Armin van Buuren "Serenity" (Sensation Anthem 2005)

  • Habs ja immer gesacht dass es kein Fire & Ice Remix ist. Officiell heißt das gute Stück nun Serenity, und so kommts nun auch hier rein.


    Mehr muß ich wohl nicht sagen nach dem der Track im ID Thread ordentlich ausgelutscht worden ist... :D


    4,5/6 gibts von mir. :shy:

  • ich bin von dem track nicht sonderlich begeistert - armin kann mehr! birth of an angel / shivers gefällt mir 1000 mal besser als serenity
    ich finde den track ähnlich schwach wie dieses 24-dingens vor kurzem...


    2,5/6

  • Zitat

    Original von northtrance
    ich bin von dem track nicht sonderlich begeistert - armin kann mehr! birth of an angel / shivers gefällt mir 1000 mal besser als serenity
    ich finde den track ähnlich schwach wie dieses 24-dingens vor kurzem...


    2,5/6


    hehe, das sehe ich komplett andersrum.....*gg*


    ICh finde das Teil auch einfach nur hammer.....5,8/6

  • ich find auch das ist absolut eine würdige anthem.... nicht sowas wie bei der deutschen sensation white... wenn das wirklich die anthem sein soll aus dem trailer...


    deshalb freu ich mich auch nach amsterdam fahren zu dürfen und karten für die white zu ergattert zu haben... :yes:


    daher auch hier von mir 6/6 :)

  • das is wirklich ein perfektes beispiel für n anthem...genauso muss sowas klingen :yes:
    und die schönsten flächen findet man halt immernoch im bereich der klassik :Dweiss nur noch nich genau wo armin da geklaut hat aber das ergebnis is wirklich eindrucksvoll....der anfang hat schön druck....dann die herrlichen flächen...dann schleicht sich der beat wieder ein...klassischer uplift aufbau(was ich durchaus nicht negativ mein)....so ab der 5ten minute rum könnte der track für meinen geschmack n bisserl mehr dichte vertragen...da wirkt er etwas dünn.
    aber insgesamt ne geile hymne :yes: oldschool-trance...macht gänsehaut


    5/6

  • Der Track gefällt mir auch sehr gut, allerdings finde ich die Ähnlichkeit zu anderen Werken gravierend. Der ganze Aufbau und die Melodieumsetzung erinnert mich wirklich sehr stark an Tiesto's Version von Adagio For Strings. Die Melodie klingt nach Rollerball's Albinoni.
    Ich weiß nicht ob das Zufall ist, aber irgendwie gibt es dem Track einen leicht negativen Beigeschmack. Armin gehen doch wohl hoffentlich nicht die Ideen aus?


    Wie gesagt, vom Abgehfaktor her ist das Ding geil, aber es klingt für mich fasst schon nachgemacht.

  • Zitat

    Original von David
    Der Track gefällt mir auch sehr gut, allerdings finde ich die Ähnlichkeit zu anderen Werken gravierend. Der ganze Aufbau und die Melodieumsetzung erinnert mich wirklich sehr stark an Tiesto's Version von Adagio For Strings. Die Melodie klingt nach Rollerball's Albinoni.
    Ich weiß nicht ob das Zufall ist, aber irgendwie gibt es dem Track einen leicht negativen Beigeschmack. Armin gehen doch wohl hoffentlich nicht die Ideen aus?


    Wie gesagt, vom Abgehfaktor her ist das Ding geil, aber es klingt für mich fasst schon nachgemacht.


    Seh ich genauso. Wobei man natürlich auch bedenken muss, dass der Track wirklich für diese Mega-Hallen konzipiert ist. In denen kommen ja diese einfachen Elemente immer sehr krass rüber - kratzendes Lead, nacheinander einsetzende Hihats, Drums, dann irgendwann auch ne leichte Bassline. Das wusste Tiesto ja nun auch schon und hat es umgesetzt. Man kann also schon behaupten, dass Armin sich an diesem Style ein bisschen orientiert hat um eine möglichst wirksame Hymne zu bauen. Ob ihm die Ideen ausgehen, glaub ich nicht, ich denke er hat einfach mal ein erprobtes Konzept übernommen. Mich erinnert der Track übrigens mehr an Souvenir de Chine.

  • Die klassischen Sounds im Break sind wohl unverwechselbar von Jan Vayne inspiriert worden, ansonsten klingt der Track nach dem Break vom Melodiestil her wirklich nach Tiësto's Adagio For Strings, allerdings durch die klassischen Elemente etwas besser instrumentiert, wie ich finde... Vielleicht wollte der gute Armin einfach zu schnell mal eben ne große Hymne für die Sensation produzieren - so ist jedenfalls mein Höreindruck! Und leider holt auch der Remix von Signum nicht mehr viel aus dem Original heraus... Da hatte ich eigentlich mehr erwartet - aber bis auf eine leicht veränderte Bassline und der Tatsache, dass die Sounds etwas anders knarzen, ist da leider nicht viel verändert worden... :hmm:


    Original Mix => 4,5/6
    Signum Remix => 4,5/6

  • Zitat

    Original von David
    Der Track gefällt mir auch sehr gut, allerdings finde ich die Ähnlichkeit zu anderen Werken gravierend. Der ganze Aufbau und die Melodieumsetzung erinnert mich wirklich sehr stark an Tiesto's Version von Adagio For Strings. Die Melodie klingt nach Rollerball's Albinoni.
    Ich weiß nicht ob das Zufall ist, aber irgendwie gibt es dem Track einen leicht negativen Beigeschmack. Armin gehen doch wohl hoffentlich nicht die Ideen aus?


    Wie gesagt, vom Abgehfaktor her ist das Ding geil, aber es klingt für mich fasst schon nachgemacht.


    Du hast mich gerettet! Ich hab schon beim ersten mal bei ASOT gedacht "Den track hast doch schonmal irgendwo gehört" nur sind mir die Namen der tracks mit den Ähnlichkeiten nicht eingefallen.


    Tja, die Ähnlichkeiten sind verblüffend, aber wie alle anderen zuvor, werd ich das wohl auch nicht in meine Bewertung einfließen lassen...


    5/6

  • [Blockierte Grafik: http://www.important-records.de/images/img_id24396.jpg]
    Armin van Buuren - Serenity



    Artist: Armin van Buuren
    Titel: Serenity
    Label: Armind
    Labelcode: ARMD1016P
    Richtung: Trance
    Release: 06/2005
    Tracklisting:
    A1: Original Mix
    B1: Signum Remix
    Beschreibung: Sensation White 2005 Anthem!


    kann mich nur wiederholen.


    Label Armind die hymne zur sensation white 2005 in amsterdam. mir gefallen beide tracks original mix und der signum remix. hat armin schon oft in seiner sendung a state of trance gespielt. ich bin aufjeden fall zufrieden mit der scheibe 8)

  • @ WorlTrance:
    Was soll dieses senseo-Bild, das du angehangen hast??? ?(



    Armin hat halt einen mir bis jetzt noch nicht bekannten klassischen Track verarbeitet, denk ich mal, wie auf der Classical Trancelations. Und das hat er sehr gut hinbekommen! Ist zwar nicht sehr einfallsreich, aber für so ein Anthem finde ich das durchaus passend! :yes:
    Der Aufbau an sich ist zwar uplifting-standard, aber trotzdem sehr geil!
    Es sei ihm verziehen! :)


    Serenity :: 5,2/6

  • Also die Ähnlichkeiten zu Adagio for Strings sind wirklich enorm. Schon beim Build-Up könnte man wirklich denken, dass es ein neuer Remix zu AfS sei... :)


    Egal, der Track soll einen in Ekstase bringen und das schafft er ja auch !!! :D
    Meiner Meinung nach mal wieder ein richtig geiler Track von Armin nach Shivers etc..

  • ja ja die beiden Tracks Serenity und Adagio sind zwar schon fast Zwillinge, aber ein GROßER UNTERSCHIED ist da noch !


    Serenity kommt einmal auf Platte raus; vielleicht auch noch ein 2. oder 3. mal ...
    Aber Adagfio for Strings kommt jetzt schon zum glaub ich 12. mal raus! Und das kotzt mich ganz schön an.


    Nun gut, aber das Armin den Leadsound von Adagio vor Strings übernommen hat ist ja wohl ne ganz klare Sache. Trotzdem gefällt mir die Platte richtig gut :-)


    6/6

  • Kann mich der allgemeinen Euphorie über diesen Track nicht anschließen, sicher ein kein schlechter Track, aber für mich auf jeden Fall auch nicht 5 Punkte würdig. Der Break ist wirklich gelungen aber der Rest klingt in meinen Ohren einfach nicht soo gut.


    4/6 Punkten

  • also ich muss jetzt auchmal was zu dem track sagen.
    mir gefällt er nicht so gut,wie ich erwartet hatte...
    mir fehlt die atmosphäre eines armin und die schönen schwebenden pads.
    ist nicht ganz mein ding,die neue armin. :hmm:


    bekommt nur


    3,5/6

  • ich habe in letzter zeit eine menge mixe gehört und mir ist dieser track schon aufgefallen.
    jetzt ist es endlich save.


    fetter track, ähnlichkeiten sehr vorhanden.


    was mich ein wenig irritiert hat:
    das 2. strings break kommt ohne vorwarnung, einfach so.
    hmmm, ist ja nicht schlecht aber......gewöhnungsbedurftig.
    bassline ist fett.
    für die 5 reicht es aber auch bei mir nicht, dennoch good work.

  • Zitat

    Original von Luk
    Kann mich der allgemeinen Euphorie über diesen Track nicht anschließen, sicher ein kein schlechter Track, aber für mich auf jeden Fall auch nicht 5 Punkte würdig. Der Break ist wirklich gelungen aber der Rest klingt in meinen Ohren einfach nicht soo gut.


    4/6 Punkten


    Diese Meinung teile ich zu 100%. Die Melodie ist nichts was mir so richtig zusagt und diesen kratzenden Style mag ich auch nicht wirklich. Dafür sind die klassischen Elemente einfach klasse.
    Eine wirklich gute Hymne ist das auf keinen Fall.
    Der Signum Remix bietet fast das gleiche. :no:


    Nebenbei bemerkt finde ich es etwas dürftig, dass Southern und CJ The Angel nicht hinschreiben, warum sie den Track für eine Bombe halten. Worte über einen Track sind wichtiger als die Bewertung, wurde hier schon öfters gesagt.

  • Fand den Track auch sehr cool, denn der Knallt ganz gut. Und es war auf jedenfall sehr geil die Live Performance von Armin und Jan auf der Sensation White (Ger) 2005 zu sehen. Bei der bei Armin Only 2005 ist ja einiges nicht so gut gelaufen :D was ich auch gesehen habe :D
    Hab das Teil auch in meines ersten (vier Stunden in the Mix) bei Tranceparency gespielt :)


    Original: 5/6
    Signum Remix: 5/6

  • Entschuldigung, dass ich den Thread wieder ausgrabe. Aber ich hab den Track schon seit Ewigkeiten nicht gehört und dann lief er gestern bei Armin Only und irgendwie hat mich das wieder etwas geflasht. Der Track ist mal verdammt cool, aber muss sich nach Sail und vorallem nach Imagine einordnen. :D
    Hymnen-Alarm Ahoi! :huebbel:

  • Für mich das Schlechteste was Armin je produziert hat!


    ^^^ megalool, genau das wollte ich soeben schreiben, bevor ich Folgendes gelesen habe:


    Zitat

    Das ist das Billigste was Armin je produziert hat...


    Scheine demnach nichts verpasst zu haben :D