Beiträge von Silver Surfer

    Ich bin zwar nur noch selten anwesend aus Zeitgründen, aber folgendes zur grundsätzlichen Thematik:


    - der Umgangston etc. und die Grundordnung des Forums ist existenziell, wir waren immer sehr bedacht darauf und deshalb haben sich die Leute hier wohlgefühlt
    - vertraut den Webmastern/ Moderatoren, die sind alle lange dabei und löschen nichts von Bedeutung, geht in euch, denkt nach und seit nicht eitel oder sauer, wenn mal ein Beitrag gelöscht wurde, ihr könnt euch hier an so vielen Stellen sinnvoll austoben...
    -gerade im Eventsektor, müsste man eigentlich noch strenger vorgehen, aber da sind so viele Partyhopper und Selbstpromoter am Start, da ist man schon großzügig, man will ja auch das die Trance- Szenepartys gut besucht werden
    - es ist zeitlich nicht machbar das Löschen zu kommentieren oder auch noch Hinweise zu schreiben, es ist Aufwand genug von den Mods wachsam zu sein
    -lest euch immer mal wieder die Forumsregeln durch und vergleicht das mit eurem Handeln
    -Kritik an Künstlern oder Tracks, auch sehr hart, ist kein Problem, nur solltet ihr auch begründen warum ihr diese Musik nicht mögt und das nicht nur mit 2 Wörtern, sonst endet es in Pöbelei

    Scooter sind damals sogar mal bei The Dome, Bravo Show oder so etwas zu Here I Am im Rattenkostüm komplett mit Maske aufgetreten. Die Keyboard Ratte hampelte so herum, dass konnte doch nur der Typ von Scooter sein...

    Gefällt mir auch sehr gut das Release, Seb Dhajje kenne ich seit seinem Remix von Way Out West - Body motion (hört dort auch mal rein), macht sehr gute Musik.
    Beide haben ihr Vorzüge, Original melodiöser und der Remix was für die progressive Gemeinde.


    Original Mix: 5/6
    Seb Dhajje Remix: 5/6

    Wenn ich das hier so lese, wird einem ja Angst und bange Leute.
    Wenn ihr verzerrte Signale aus dem Mixer (durch zu hohen Pegel, Dauerrot auf den Kanälen) rausjagt nützt euch die stärkste PA Anlage nichts... macht einfach nur Ohrenschmerzen. Die PA- Anlagen besitzen zwar Limiter, aber bis die greifen tut es schon sehr weh in den Ohren.
    Die Geschichte mit Armin van Buuren lässt mich auch etwas grübeln...
    Ich habe schon oft erlebt, dass es mancher Profi DJ übertreibt in der Feierlaune und im Rausch von was auch immer.

    Das ist in der Tat für die DVD nachbearbeitet worden. Ich finde ihre Stimme sehr geil.
    Wahrscheinlich ist sie eher eine Studiosängerin. Denn derartige Aussetzer wie bei Armin Only dürfen eigentlich bei so einem Kurzauftritt nicht passieren.
    Wenn wir andere Sängerinnen hier als Thread haben, wieso nicht auch die hier. Immerhin hat sie schon viele Zusammenarbeiten im Trance- Bereich gehabt.

    Ich bin immer noch schockiert von den Vorfällen. Ich habe auch immer noch zu kämpfen damit.
    Man muss kein Staatsanwalt sein, um zu erkennen, dass es zuviele Menschen gewesen sind für diesen Ort. Das war Wahnsinn.
    Ob die Schuldfrage geklärt werden kann, versprecht euch nicht zuviel.
    Die schieben sich die Verantortung hin und her, werden verschleiern, das Ganze hinziehen.
    Auf jeden Fall tun mir die Menschen und ihre Angehörigen Leid, die durch so ein planloses Event sterben mussten.
    International sind wir total blamiert, es war ein schwarzer Tag für komplett Deutschland.

    Ich werde ihn mir beim nächsten Trip in den DJ Laden zu Gemüte führen. Sagt mir vom Datenblatt mehr zu als der 900er und beim 2000er wehrt sich die Haushaltskasse zu stark.

    Also arrogant ist er nicht, ich habe ihn früher mal auf einer Party länger gesprochen. Über die Szene, die Musik und so.
    Ich finde musikalisch ist er seit vielen Jahren abgetaucht, das rechtfertigt für mich keinen Auftritt auf der Nature One. Höchstens Classic- Floor.

    Ich fand es eine gute Party.
    Cressida hat mir wiedermal am besten gefallen, sein Gespür für die richten Tracks und Klassiker- Remixe zur richtigen Zeit ist einfach unglaublich. Zu "Cafe del mar" und "Seven Days one week" war einfach abrocken angesagt.
    Aber auch alle anderen haben tolle Sets gespielt Mathes, Mar She und Danny sind mir noch besonders in Erinnerung gelieben. Das Publikum hat stellenweise mit der Begeisterung mit der die DJ's am Werk waren nicht mithalten können, stimmungsmäßig ein auf und ab.
    Aber gefeiert wurde reichlich mit den bekannten Forumlern. Und ich hoffe es gibt weitere Partys!

    Zitat

    Original von hirti
    fand ihn nicht überragend, aber ganz unterhaltsames, amüsantes popcorn-kino. downey kam mir ständig vor wie professor börne (jan-josef liefers aus dem münster-tatort)


    Das habe ich mir auch gedacht, die Ähnlichkeit ist verblüffend.

    Zitat

    Original von Dennis Sheperd
    Ich würde an euer Stelle dran bleiben, man setzt immerhin ca. 8-10x mehr bei Beatport als bei Audiojelly ab (eigene Erfahrung!).


    Das hätte ich nicht erwartet, bei den Preisen und der schlechten Bedienungsfreundlichkeit.
    Dann würde ich als produzierender Künstler natürlich auch so handeln wie Du.


    Schon mal die Möglicheit in Betracht gezogen, dass durch einen geringeren Preis mehr verkauft wird und unter dem Strich auch für den Künstler mehr rumkommt?
    Auch von dem höheren Preis nimmt sich Beatport das größte Stück vom Kuchen und baut dadurch seine Monopolstellung unnötig aus.
    Und diese Monopolstellung kann für den Endverbraucher nicht gut sein, wie viele hier schon richtig erkannt haben.

    Ich stimme Clear Blue zu, Beatport wird immer mehr zu einem Monopol.
    Daran sind aber die DJ's selbst Schuld. Anstatt in die Tracks reinzuhören, auch von unbekannteren Künstlern wird auf die bunten Werbebanner geklickt und (ganz schlimm: die Playlisten- Funktion) in den Listen der "großen Namen" herumgewühlt... macht ja weniger Arbeit!
    Und ob tatsächlich mehr Geld bei den Künstlern ankommt... naja schön wäre es... aber die Preise sind auch für einen Support zu überzogen.

    Jamis  
    Du hast es sehr schön auf den Punkt gebracht, beim GIG außerhalb einer reinen Tranceparty gelten andere Gesetze... da muss man schon auf das Publikum zugehen.
    Da brauch sich auch kein Newcomer wundern, wenn er zu stur ist und nur seine Lieblingslieder runterspielt, wenn es nichts wird mit dem Folgeauftritt.
    Du hast sehr schön anschaulich erklärt, wie man die melodiöse Musik an den Mann oder die Frau bringt, ohne sich zu verbiegen. Ich kann aus eigener Erfahrung sprechen, das funktioniert auch!
    Und die richtigen Flächen- Break- Stampfer sind, wenn es keine reine Trance Party ist, wie Southern richtig erkannt hat, sehr schlecht spielbar.
    Die meisten Leute kommen damit nicht zurecht, wenn die Baseline weg ist.
    Reine Szenepartys sind zwar die geilsten, haben es aber auch am Schwersten auf Besucherzahl zu kommen. Weil sie ja nur für eine bestimmte Gruppe in Frage kommen.