Karen Overton "Your loving arms"

  • ich hab den track im club mix( gibts da auch andere von?) in glaube TATW und ASOT gehört....wasn geiles teil 8o


    wunderschönes progressives sahnestückchen...eine vor sich hin marschierende bassline die einen nicht stillstehen lässt und sooo geile smoothe coole vocals :huebbel:
    nach 2 minuten gibt der track dann nochmal nen stück mehr gas um dann im break erst richtig fluffig zum finger-mitschnippsen zu grooven, und dann schön schräg nochma richtig hochzufahren....dabei bleibt der track immer... 8) cool :D


    der track verändert sich während der 7 minuten immer wieder auf höchst interessante weise, ohne den roten faden zu verlieren...klasse :yes: 6/6

  • Der Track ist auch auf der TN 22 drauf. Beim Hören ist der mir auch schon aufgefallen. Die Vocals sind in der Tat erste Sahne, die Stimme passt einfach wunderbar zu diesem Track. Ein richtiger Refrain fehlt jedoch, schade. Sehr schön sind dafür auch die atmosphärischen Halleffekte. Das von dir angesprochene "Hochfahren" im Break ist schon ziemlich strange, da muss man sich erst mal dran gewöhnen. Mir gefällt dieser Sound nach dem Break auch nicht so besonders, der schmälert den sonst geilen Track doch etwas. Außerdem fehlen für meinen Geschmack die Vocals im Mainpart, die werden dort doch sehr spartanisch eingesetzt.


    bis zum Break: 5/6
    nach dem Break: 4/6
    --------------------------------------
    = 4,5/6

  • In der Tat ein sehr leckerer Track mit sehr angenehmen Vocals - gefällt mir ausgesprochen gut! Das "hochschrauben" in der Mitte des Tracks nach dem Break ist schon ein wenig irritierend. Man erwartet, daß es jetzt richtig losgeht, was aber ausbleibt. Ich finde, hier hätte man noch ein paar Akzente setzen können, aber vielleicht gibt es ja bald ein paar interessante Remixe dazu - würde sich zumindest anbieten. Nichts desto trotz ist eine hohe Wertung für den Club Mix gerechtfertigt bei solch schönen Vocals!


    5,5 / 6



    greetinx,
    Teh'leth

  • Kein Wunder, dass man nicht darauf aufmerksam wird, wenn der Track bei deejay.de unter Electro House gelistet ist.


    Schöne Vocals und schöne Spielereien. Auch die etwas härtere Gangart nach dem Break gefällt mir gut. 4/6



    Edit: Streiche 4/6, setze 5/6


    Noch einmal Edit: Hammer. Wahnsinn. Ich komm nicht mehr von weg. Streiche 5/6, setze 6/6

  • Kann Euch da zustimmen ist ein feines Stück, allerdings ist das auch wieder nur ein Cover. Das Original aus dem Jahr 1995 von Billie Ray Martin find ich noch einen Tick besser...war im übrigen auch Electro House ;)

  • hmm naja, knapp ein halbes Jahr nach Veröffentlichung schafft es der Track doch noch, hier gelistet zu werden *g* die Vocals sind bei dem Track das A und O und die Instrumentalisierung drumrum is auch ganz schick, gefällt mir!

  • Karen Overton - Your loving Arms (Dirty Lenny Dub) 3/6
    Karen Overton - Your loving Arms (Luca Ricci Tribal Edit) 4/6
    Karen Overton - Your loving Arms (Original Club Mix) 6/6
    Karen Overton - Your loving Arms (Radio Edit) 6/6


    Super geiler Track, der gesang gefällt mir sher gut, absoluter Top Track.

  • Irgendwer muss ja nen Ausreißer machen. Mir gefällt das Teil nicht. Die Vocals sind hier das A&O. Doch genau die dringen nicht in mein Herz, meine Seele ein. Angenehm, aber nicht erregend. :hmm:


    Edit: Original Mix einen Punkt herabgestuft. Ich kann diese ätzenden Vocals einfach nicht mehr hören! :autsch:
    Gleichzeitig auch meine anderen Wertungen etwas runter.



    Original Mix 3/6
    Luca Ricci Tribal Edit 4/6 - etwas zu lang
    [SIZE=7]Luca Ricci Tribal Edit + imaginäre Entfernung der Vocals = Instr./Dub 4,5/6[/SIZE]

  • Also ich find die Vocals extrem gut, das ganze in nem progressive-housig/loungigem Gewand. Macht insgesamt nen wirklich geilen Track zum zurücklehnen! Hab den Club Mix auch vorhin mal wieder bei Asot gehört, n bissel hochgepitscht, klang auch sehr geil. Konnte man direkt drauf abgehn :D


    Von mir gibbets 5,5/6 für den Clubmix, die anderen kenn ich bislang net.

  • Habe den Club Mix auch schon zwei Mal bei ASOT (238 totw) und ein paar mal bei etn.fm gehört.


    Die Vocals sind mir schon beim ersten Mal aufgefallen, besonders vom Text her (!) - was ja bei Trance nicht sooft vorkommt.
    '...sometimes I can't stand the way I'm acting - to be part of the things you do...' (Lieblingssatz :D)
    Während ich zu Anfang hauptsächlich die Vocals mochte, habe ich das Drumherum jetzt auch lieben gelernt. Der Anfang ist vom Sound her ziemlich klasse (aus irgendnem Lied kenn ich diese düstere und dumpfe Atmossphäre fast haargenau so wie hier, aber fragt mich bitte nicht welches :rolleyes: ).
    Später beginnt dann in einem Break dieser völlig gegen den Rhytmus gehende Bass - vom Sound her nicht ganz mein Ding, aber vom Rhytmus passts super rein!
    Meine Meinung zu dem Lied: Klare :yes: / :huebbel:



    Edit: Markus Schulz Remix (ASOT #251): Vocals kommen lang nicht so gut raus (werden auch sparsamer verwendet), in den vielen Übergangsphasen und den 'knarzenden' Sounds geht die eigentliche Atmosspäre, die am Anfang ebenfalls angespielt wurde, ziemlich unter...
    Kommt nur ansatzweise ran an unser 'Original'.

  • Der Club Mix ist große Klasse... 5,75/6 von mir, weil es wie gesagt nach dem Break leider nicht spannender wird. Aber die erwähnten Vocals sind halt richtig toll. :yes:


    Den Rest habe ich noch nicht gehört.

  • Booah was für'n Teil ! Endlich mal wieder was schön deep tranciges was richtig groovt, yeahh :huebbel: Vocals sind Klasse, Break ist nur geil, das hochgeschraube ist beim ersten mal vielleicht etwas strange, kommt aber spätestens wenn die deepe Melo einsetzt voll verschärft :yes:



    Your loving Arms (Original Club Mix) 5.5/6
    Your loving Arms (Dirty Lenny Dub) 4.5/6
    Your loving Arms (Luca Ricci Tribal Edit) 4/6


    ...in das Billie Ray Martin Original muss ich auch mal erinhören, intressiert mich jetzt schon :)

  • Ich fand den Track eigentlich nur "ganz nett", nachdem ich ihn auf der TN22 gehört hatte. Die Vocals klangen interessant und waren umsponnen von einem schön vor sich hin drückenden Progressive-Gewand. Nicht allzu viele Melodiespielereien - dafür aber ein umso bemerkenswerteres Break, in das man sich erst einmal hinhören musste... Aber richtig in meiner Gunst gestiegen ist der Track erst, nachdem der bei United richtig fett kam! Die Effekte im Break gingen ja wirklich dermaßen ab und auch die Vocals harmonierten sehr gut mit der dreckigen Prog-Bassline! Ich würde hierbei mal vom klassischen Club-Abgeh-Effekt sprechen... sodass ich im Endeffekt auch 5,25/6 raushauen möchte! Bin ja mal gespannt, was so noch an Remixen auf uns zukommt: Andru Bennett hört sich ja schon mal sehr verlockend an... :happy:

  • Also ich finde den Track irgendwie nicht so dolle. Zumindest die Mixe die im ersten Schwung kamen.
    Ich persönlich tendiere mehr zum Andrew Bennett Remix. Der ist sehr gut. Bennett kann echt immer wieder was rausholen - das ist zumindest mein Empfinden. Typischer Bennett Sound wie ich ihn liebe. Das gibt 5/6 Punkte!

  • Vor kurzem hab ich bei "Saturn" mir mal den Andrew Bennett Remix angehört (ist auf irgendso einer neuen Kontor-CD drauf). Was mir auffiel: Die Vocals kommen besser zur Geltung und die Atmosphäre ist auf jeden Fall düsterer (hat mich sofort an Menar erinnert). Ansonsten wurde der Aufbau eigentlich 1:1 übernommen.


    Für das Original muss ich unbedingt meine Wertung korrigieren. Hat man den Track ein paar Mal im Club erlebt, hat der sich dermaßen festgefressen im Gehör... :huebbel:. Unglaublich!


    6/6

  • Zitat

    Original von hammer
    ... Andru Bennett hört sich ja schon mal sehr verlockend an... :happy:


    Ney ney ney... :happy:


    Hab hier ja auch noch keinen Ton zu gesagt. Schlimm schlimm!


    Atmosphärisch sehr dicht geraten - Sängerin und Groove veranstalten auf der Tanzfläche einen waschechten One-Night-Stand, von dem ich nicht loskomme. Ein äußerst schmeichelhafter Original Mix - aber die 5/6 Punkte, die er von mir bekommt, sind absolut gerechtfertigt.
    Andrew Bennetts Remix ist ein paar BPM schneller, aber nicht besonders originell. Wirkt halt etwas clubbiger, aber mit dem Finger am Pitch kann man auch beim Original Mix auf der Party wenig verkehrt machen. Daher gibts hier nur abgeklatschte 3,5/6.

  • Boah, also der Andrew Bennett sollte sich echt dringendst mal was Neues einfallen lassen! Für mich ist sein Remix der Inbegriff der Innovationslosigkeit. Jetzt mal von den Vocals abgesehen, hat er echt nur die Elemente des Originals übernommen, wobei der Abgehfaktor auf der Strecke geblieben ist. Kommt auf die über zehn Minuten sehr langweilig. Zudem mag ich ja die Vocals nicht*gg*
    Daher 2/6


    Achja übrigens finde ich das Original von Billy Ray Martin grottig und stark tuntig. Dagegen ist die Karen Overton-Version noch fast ein Segen.

  • Ich mag diese Vocals, mal was anderes.
    Aber an der musikalischen Untermalung gibts was zu bemängeln. Besonders der schon angesprochene Teil nach dem Break klingt mir zu leer. :yes:


    Eine Wertung ist mir im Moment zu schwer, da wir es hier schon mit einem außergewöhnlichen Track zu tun haben... Ich müsste erstmal die Remixe hören, bevor ich das Original bewerte.

  • Hmm... Ich kann gar nicht glauben, dass ich zu diesem schönen Track noch nichts gepostet habe. 8o
    Ich sage nur soviel: Einer meiner Favorites zur Zeit. Tolle Vocals, abwechslungsreiche und experimentelle Melodie mit guter Instrumentalisierung und eine freche Bassline. Hammer!!! Ich finde auch, dass die Remixe gelungen sind. Im oberen Bereich kann ich sie eigentlich alle bewerten.


    Original Mix: 5/6
    Club Mix: 6/6 :huebbel::huebbel:
    Andrew Bennett Remix: 5,5/6


    Geiles Brett!!!


    Bis dahin,
    Eardrum :D

  • der markus schulz remix - wuhuuuuuuuuuuu eine bombe !!!


    7/6


    einer der remix des jahren bis jetzt. an anfang konnt ich mich noch nicht richtig anfreunden mit your loving arms. doch mittlerweile gefällt es mir immer besser !

  • Zitat

    Original von toe
    der markus schulz remix - wuhuuuuuuuuuuu eine bombe !!!


    7/6


    einer der remix des jahren bis jetzt. an anfang konnt ich mich noch nicht richtig anfreunden mit your loving arms. doch mittlerweile gefällt es mir immer besser !


    moahaha seh ich ganz genauso ... der remix is einfach nur :huebbel: :huebbel: :huebbel:


    und wie cavle schon sagte...das geknarze is echt goil :D ... 5.25/6 für den 'markus schulz vs. elevation remix'

  • Bennett ist definitiv meine nummer eins. Das Original war schon damals sau cool, doch mir gefällt die Cover-Version von Karen Overton sehr gut.


    Original + Club Mix 5/6
    Bennett Remix 6/6
    Schulz Remix 5,5/6


    Der rest ist wirklich nur mittelmaß, dafür kann der Markus Schulz Remix überzeugen.

  • mich kann nur markus schulz überzeugen.. ist auch der remix für den floor! alle anderen sind ganz nett zum anhören.. ok der bennett mix ist auch ganz flott, allerdings nicht viel anders als das original.


    markus schulz 5,5/6
    andrew bennett 4,5/6
    original 4/6

  • Ich höre grad zum ersten Mal richtig den Markus Schulz & Elevation Intro Mix. Da stellt sich mir nur eine Frage: Warum Intro Mix??? Wo ist da ein Intro?


    Der Remix ist der Hammer. Das Geknarze rockt ja mal gewaltig. Ansonsten gefällt mir der gemächliche Aufbau sehr gut, der dann erstmal in einem ewig langen Break mündet und sich dann mit diesem geilen Geknarze entlädt...
    FETT!!! Aber "nur" 5,5/6, weil der Club Mix einfach perfekt ist.

  • Ich habs auf ASOT 250 gehört, und AvB hat da einfach das richtige Händchen für Steigerung gehabt. (Wie so oft) :


    1.Karen Overton - Your Loving Arms (Markus Schulz Vs. Elevation Intro Mix)
    2.Super8 & P.O.S. Pres. Aalto - 5
    3.Armin van Buuren - Control Freak (Sander van Doorn Remix)


    Der Effekt war einfach irrsinnig. Alle drei Tracks knallen bei mir richtig rein. Der Markus Schulz bekommt bei mir 5/6.


    Karen Overton - Your loving Arms (Original Club Mix) ist nicht ganz so intensiv - 4,5/6.

  • Eieiei, hab ich dazu noch nix geschrieben?


    Also ich hör "Your Loving Arms" schon seit ich die ISOS 5 hab. Und seit etwa 2 Wochen auch ein paar Mixe davon.


    Das Original haut mich nicht gerade um. Schöne Stimme, schönes Lied, schön an nem Sommertag zum anhören. Sozusagen rundum schön. Aber es wird langweilig nach ner Zeit, mir fehlt da ein Feeling was aufkommt wenn man das hört. Deshalb würde ich 4,5/6 geben


    Aber nun, der Markus Schulz remix :) Wahnsinn, hab am anfang gedacht der Remix wäre von Jochen Miller *schäm* Aber ein feines Teil, was der Herr Schulz da gemacht hat. War zwar sehr ungewohnt, aber es gefiel mir überaus positiv 5,5/6


    Die restlichen Mixe editier ich eventuell später noch rein, muss nun raus....

  • Hohoho, der Markus Schulz vs. Elevation Remix verdient einen weiteren Post von mir in diesem Thread. Ich habe ihn soeben das erste Mal gehört und bin mir ziemlich sicher, dass ich ihn mir auch bestellen werde. Das Knarzige ist einfach so abgrundtief böse, dass ich es sofort liebgewonnen habe. :happy:


    Markus Schulz vs. Elevation Remix: 5/6

  • Zitat

    Original von Andru
    bin mir ziemlich sicher, dass ich ihn mir auch bestellen werde. Das Knarzige ist einfach so abgrundtief böse, dass ich es sofort liebgewonnen habe. :happy:


    Seh´ ich absolut genauso. Ich gebe sogar die Höchstpunktzahl ! 6/6


    greetz West :D

  • Muß noch zwei Dinge ergänzen:


    Andrew Bennett Remix 4,5/6


    UND Der Markus Schulz Remix steigt auf irrsinnige 6/6. Hätt ich auch nicht gedacht, daß ich zu solchen Höhenflügen fähig bin, aber in meiner Mittwochs-Dance-Session bin ich zu dem Teil so dermaßen abgegangen, daß es schon an Körperverletzung grenzte. :happy:


    Musste ich einfach loswerden, sorry.


    bye

  • MENNO DE JONG REMIXES ONE OF THE BIGGEST TRACKS OF 2006, KAREN OVERTON - YOUR LOVING ARMS



    Menno has recently completed a remix for a track that is already tipped as the undisputed dance tune of the year, Karen Overton - Your Loving Arms. Whilst maintaining the beautiful vocals that never fail to get stuck in your head as well as the dark stabs and warm atmosphere, Menno takes the tune to an entire new level, combining both deeper trance sounds with a sublime buildup, rolling basslines and an emotional climax. Keep an ear out for this incredible anthem in Menno's sets, we hope to have more news about a possible release very quickly so it can be in your record bag as soon as possible! The official title is: Karen Overton - Your Loving Arms (Menno de Jong Durban '06 Mix)




    Quelle: Intuition Newsletter, 21.07.2006

  • Ist schon irgendwie ein Brecher... :yes:


    Alle Mixe fangen diese schöne, eher teilnahmslose Stimmung gut ein. Die Stimme trällert ein wenig lustlos und ein paar fluffige Beats untermalen das Ganze.


    Der Remix von Markus Schulz und Elevation ist mal wieder sehr gelungen. Die knarzenden Sounds passen gut rein und machen den Mix interessant. Einziger Kritikpunkt: Mir ist der Break zu lang, aber deswegen schimpft sich das Teil ja auch Intro Mix. Auch sehr empfehlenswert ist die Remix Platte von Ego Music. Da sind ein paar schöne electro angehauchte Mixe mit satter Bassline und das Original drauf. Alles sehr langsam, aber dafür gibts ja die Pitch Funktion.


    Markus Schulz vs. Elevation Intro Mix > 5 / 6


    Bush II Bush Rmx > 4,8 / 6
    Royal Two Rmx > 4,5 / 6
    Damien Heck Rmx > 4,5 / 6
    Original Club Mix > 4,5 / 6