Beiträge von Marp

    Zitat

    Original von Rudi


    Nicht besonders toll. Man muß nicht aus allem eine verdammte Wissenschaft machen. Zumal es keine besonders neuen Erkenntnisse sind, die er da herausfindet.


    Es gibt Menschen, die neugierig darauf sind, wie die Welt funktioniert. Die Wissenschaft ist der einzige Weg aus der Unwissenheit, denn sie erarbeitet auch Lerngrundlagen. Was du in der Schule über Musik gelernt hast, verdankst du immerhin auch einer wissenschaftlichen Herangehensweise. Ich finde deinen Kommentar ehrlich gesagt etwas unüberlegt, nicht in Bezug auf die Qualität des Artikels, wohl aber was die grundlegende Beschäftigung mit elektronischer Musik betrifft. Wenn es nach mir ginge, dann kann daraus ruhig eine verdammte Wissenschaft gemacht werden.


    Sorry für die bösen Worte


    LG Marcel

    Der Charles Gudagåfva Remix liegt mir irgendwie mehr. Wahrscheinlich mag ich den glatten Trancesound nicht mehr so sehr, weil es meiner Meinung nach zu wenig Entwicklung in den letzten Jahren gegeben hat. Viele Produzenten verlassen sich auf einmal erfolgreiche Muster und schwitzen einen Track nach dem anderen aus, ohne wirklich innovativ dabei zu sein. Beispielsweise finde ich Airbase´ "Garden State" zwar gut produziert und auch ganz eingängig, aber man findet keine Entwicklung, weder melodisch noch von der Instrumentalisierung her betrachtet. Deshalb mag ich das genreübergreifende "Gequietsche" vom Charles schon lieber.

    E-Werk 1997, die dreitägige Abschlußparty. Wird ganz sicher nicht mehr getoppt werden. Die Loveparade war in diesem Jahr übrigens auch fantastisch. Als Marc Spoon "I pull my gun once...." auflegte hatte ich einen völlig drogenfreien Rauschzustand.


    PS Hallo Forum! :)

    Lieber Teh'leth,


    ich bin zwar schon eine Ewigkeit nicht mehr hier gewesen, aber die Geburtstagsglückwünsche kann ich mir natürlich trotzdem nicht verkneifen. Zwar noch kein alter Sack, aber unweigerlich auf dem Weg dahin. Solange du nicht zu alt wirst für diese Musik, ist die ja alles ok. Die Hippies heißen jetzt Althippies, mögest du in ferner Zukunft ein Alttrancer werden. Alles Gute und unbedingtes Durchhaltevermögen für diese (deine) so notwendige Homebase für alte und neue Trancer.


    Grüße aus Berlin


    Marcel

    Mir gefällt die Fincher-typische Stimmung des 3. Teils am besten. Liegt mit Teil 1 gleich auf. Teil 2 ist angesichts der drastischen Überlegenheit des Aliens aus Teil 1 eher unlogisch und Schlußlicht.


    LGM

    Ich war von "Capote" sehr beeindruckt. Ich mag Filme die diese intellektuelle Atmosphäre der 50er vermitteln. Hat mich irgendwie an "Quizshow" mit Ralph Fiennes erinnert. Hoffman spielt die charakterlichen Schwächen Capotes so fesselnd, das kein Preis ihn adäquat würdigen könnte.


    LGM

    @ David


    Ich wünsch dir alles Gute für dein Studium. Genieße die Zeit. Bin richtig neidisch, das du in Köln studierst. Hab da mal ne Frau gekannt, die ich immer noch nicht vergessen hab. Oh je, bin wohl grad wieder depressiv angehaucht. Medienwirtschaft hört sich auf jeden Fall interessant und zukunftsträchtig an. Hungerleidende Exstudenten gibbet ja schon genug.


    Good luck und ... erste Studentenregel: Komm ich heut nicht, komm ich morgen auch nicht. Oder so.


    Ciao Ciao


    M :)

    Der Track von Lenny Kravitz ist wirklich grandios. Gibt da noch einige, die ich hinzufügen würde, aber um nicht exzessives Posting zu betreiben, nenne ich nur mal die Titel: Can't Get You Off My Mind, Circus und Resurrection. Die passenden Lyrics gibts im Netz. :)


    Mir gefallen auch die Lyrics von Tori Amos, bsw. ist Boys for Pelé ein absolutes Meisterwerk. Da reicht die Textpalette von traurig bis gesellschafts-/sozialkritisch.


    Vom reinen Herzschmerzstandpunkt geht aber nichts über Coldplay. Ich finde die Songs in dieser Hinsicht beinahe schon gefährlich.


    LG M :)

    Sehr schönes Thema!


    Körperschmuck ist einer meiner Fetische. Ich kann garnicht mehr genau sagen, wann das angefangen hat. Ich hab das Gefühl, als wäre es schon immer so gewesen. Es gibt immer wieder Phasen, in denen ich mir den Roten Drachen auf dem Rücken verwirklichen möchte, aber finanzielle oder andere Überlegungen haben das immer verhindert. Vielleicht ist es auch besser so. Für ein kleineres Tattoo hab ich kein sonderliches Interesse.
    Bei Piercings ist es ähnlich. Vor meiner ersten großen Beziehung hatte ich ein Intimpiercing. Hat Spaß gemacht. :) Irgendwann musste es aber raus und ich hätte es neu stechen lassen müssen. Bisher hab ich allerdings keinen Drang verspürt.


    Bei Frauen finde ich beides sehr sexy. Vor allem Intimpiercings. Was ich allerdings sehr merkwürdig finde, ist, das ich mit keiner körpergeschmückten Frau eine Beziehung angefangen habe. Immer gab es irgendwelche Differenzen. Ich hab mir schon einige Male die Frage gestellt, ob der Fetisch so sehr bei mir ausgeprägt ist, das ich ihn nicht in meinem Alltag haben möchte; - weil er dann irgendwann zerstört würde.


    Interessant finde ich die Verknüpfung von Körperschmuck und gesellschaftlicher Stellung. Ich hab mich immer gefragt, welche Beziehung Straftäter zu ihren Tätowierungen haben und ob dahinter nur eine Gruppendynamik steckt. Ebenso bei Punks.


    Ich finde das Ganze zumindest sehr erregend. :)


    LG M :)

    Die Lyrics von Colorblind finde ich auch sehr schön! :) Ansonsten mag ich vor allem die Texte von Coldplay. Hier sind meine beiden Favoriten. Da fang ich immer an zu heulen.


    EDIT: Hab sie grad wieder gehört. Gott sind die traurig. Gibt einfach so viel schöne Musik. *Schwärm und Heul*


    What if


    What if there was no light
    Nothing wrong, nothing right
    What if there was no time
    And no reason, or rhyme
    What if you should decide
    That you don't want me there by your side
    That you don't want me there in your life


    What if I got it wrong
    And no poem or song
    Could put right what I got wrong
    Or make you feel I belong
    What if you should decide
    That you don't want me there by your side
    That you don't want me there in you life


    Oooooooh that's right
    Let's take a breath, try to put it aside
    Oooooooh that's right
    How can you know it if you don't even try
    Oooooooh that's right


    Every step that you take
    Could be your biggest mistake
    It could bend or it could break
    But that's the risk that you take


    What if you should decide
    That you don't want me there in your life
    That you don't want me there by your side


    Oooooooh thats right
    Let's take a breath, try to put it aside
    Oooooooh that's right
    How can you know it when you don't even try
    Oooooooh that's right


    Oooooooh thats right
    Let's take a breath, try to put it aside
    Oooooooh that's right
    You know that darkness always turns into light
    Oooooooh that's right



    Fix you


    When you try your best, but you don't succeed
    When you get what you want, but not what you need
    When you feel so tired, but you can't sleep
    Stuck in reverse


    And the tears come streaming down your face
    When you lose something you can't replace
    When you love someone but it goes to waste
    Could it be worse?


    Lights will guide you home
    And ignite your bones
    And I will try to fix you


    When high up above or down below
    When you're too in love to let it go
    But if you never try you'll never know
    Just what you're worth


    Lights will guide you home
    And ignite your bones
    And I will try to fix you


    Tears stream down your face
    When you lose something you cannot replace
    Tears stream down your face
    And I...


    Tears stream down your face
    I promise you I will learn from my mistakes
    Tears stream down your face
    And I...


    Lights will guide you home
    And ignite your bones
    And I will try to fix you


    LG M :)

    Zitat

    Original von Reason
    Am besten fand ich dann die Reportagen von Peter Klöppel... er hat seinen preis demnach verdient als bester moderator... was er an dem tag geleistet hat war sagenhaft...
    Man konnte ihm gut folgen


    Oh je, noch ein Opfer von RTL. Mach dir nichts draus Reason, du teilst das Schicksal Millionen Deutscher. Die Berichterstattung von RTL ist genau die Art von Sensationsjournalismus, der mich wahnsinnig macht. Und dann diese Betroffenheitsmimik von Peter Klöppel. Dieser Mann kann zwischen seinen Emotionen so schmierig hin und herzappen, das einem schlecht wird. Erst erzählt er mit Tränen in den Augen von irgendeiner Katastrophe und im nächsten Augenblick freut er sich uns mitteilen zu dürfen, das Bambi schwanger ist oder sonstwas. Ne ne.


    LG M

    Ich bin mir sicher, das du mit dieser Musik Erfolg haben wirst. Die Abmischung ist sehr professionell und die einzelnen Elemente sind sehr gut abgestimmt.


    Der Stil gefällt mir leider garnicht. Mach dir nichts aus meiner Meinung, da sie für deine Zielgruppe völlig irrelevant ist. Bestimmte Elemente haben mich an Cafe del Mar erinnert, das ist noch das Positivste, das ich darüber sagen kann. Sorry.


    LG M :)

    Ich empfinde den 11. September als übertriebenen medialen Zirkus. Es ist eben eine so typisch amerikanische Eigenschaft, aus allem eine Seifenoper oder ein Heldenepos zu machen.


    Das prägendste Bild für die ganze Geschichte ist George W. Bush, der kurz nach den Anschlägen auf den noch rauchenden Trümmern des WTC eine flammende Rede hielt. Er zeigte auf die Ruine und versprach den Amerikanern Vergeltung. Alle jubelten und klatschten und George war so in Ekstase, das sein Gesicht sogar den Anflug eines Lächelns zeigte. Das an diesem Bild irgendetwas nicht stimmt, kam meines Wissens in keiner Nachrichtensendung damals zur Sprache.


    Und dann die Gigantomanie, mit der jetzt angeblich der Toten gedacht werden soll. Ein 1776 Fuß hoher Stahlpenis, der aller Welt zeigen soll, das Amerika den Größten hat.


    Der 11. September hat gewiß seine Dramatik, aber ohne die Liveshow die uns damals geboten wurde, mit all den faszinierenden Bildern, den weinenden Reportern, und der Dämonisierung Bin Ladens wäre uns das Ereignis sicher niemals so nahe gegangen.


    Mein Mitgefühl gehört den Opfern und deren Angehörigen. Das ist zwar nur eine sinnlose Phrase, aber liest sich doch ganz nett, oder? In Wirklichkeit bin ich durch die unzähligen Toten, die mir zeitlebens durch die Nachrichten mitgeteilt wurden völlig abgestumpft. Was mich nicht betrifft, macht mich nicht betroffen. Wer mir jetzt irgendetwas vorwerfen möchte, nur zu! Aber vorher zumindest mal in Erwägung ziehen, ob es einem nicht genauso geht.


    Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter: ganz tief in uns wartet ein Dämon nur auf den nächsten Anschlag und reibt sich die Hände. Unsere medial anerzogene Sensationsgier hat längst alle moralischen Bedenken aufgefressen. Man kann sich danach immer so schön profilieren, wenn man seinem Nächsten mitteilt, wie schrecklich doch die Welt sei.


    LG aus der Hölle Marcel

    Analverkehr ist für mich kein sexuelles Muß. Meist reicht es schon der Partnerin beim Sex erstmal einen Finger reinzustecken und abzuwarten, wie sie darauf anspricht. Man sollte allerdings damit warten, bis sie ein gewisses Erregungslevel erreicht hat. Wenn sie darauf abgeht, und das sind erstaunlich viele, ergibt sich das dann. Eine Frau direkt darauf anzusprechen bringt nach meiner Erfahrung nichts. Selbst wenn sie einwilligt, ist sie innerlich häufig garnicht bereit dazu, und das spiegelt sich dann auch im Sex wieder. Wenn sie aber im höchsten Erregungszustand erfährt, wie erregend die anale Stimulation sein kann, sieht sie das mit ganz anderen Augen. Darum der Fingertest. :)


    Meiner Meinung nach ist Deutschland eines der sexuell fortschrittlichsten Länder. In kaum einem anderen Land ist Sex so enttabuisiert worden wie hier. Auch wenn man heute darüber lacht, aber "Schulmädchenreport", Oswald Kolle und Beate Uhse haben in den 70ern ganze Arbeit geleistet. Heutzutage weiß in deutschland jeder Drittklässler, was Analverkehr ist. Ist ja auch kein Wunder, wenn solche Themen schon im Nachmittagstalk ausgebreitet werden.


    Natürlich: für die Kirche ist Analverkehr ein Tabu. :yes: Dabei sind einige Kirchenmitarbeiter doch Spezialisten darin. :) Und das nicht erst im 20.Jh.


    Bei Analverkehr ist die Ansteckungsrate für AIDS übrigens nur unwesentlich höher als bei Vaginalverkehr. Dass Schwule die größte Risikogruppe darstellen, liegt daran, dass sie sehr häufig den Partner wechseln. In Berlin gibt es zig Clubs mit Darkrooms, wo es nur um schnellen Sex geht.


    LG M :)

    Ich bin noch nicht ganz dahintergekommen, was der Analthread mit meiner neuen Flamme zu tun hat. Soll ich Küssen, Vorspiel und Haupteingang gleich überspringen? :D


    Bin momentan natürlich ein wenig euphorisch, denn nach zwei Jahren intensiver Suche hab ich diesmal ein wirklich gutes Gefühl. Ich hatte schon einmal eine wirklich lange Beziehung (6 Jahre), aus der ich auch eine Tochter habe. In meinem Alter ist das Finden von Partnern nicht mehr ganz so leicht, da einem die Konsequenzen von ernsthaften Verbindungen stärker vor Augen stehen. Man ist eigentlich auch nicht mehr so gefühlsduselig und viel rationaler. Man will eben keine Zeit verschwenden.


    Ich würde euch natürlich gern mit Details verwöhnen, aber dafür bin ich nicht so der Typ. Sorry. Nur so viel: sie ist 25, wunderschön und sehr intelligent. Bis auf das Alter wünscht ihr euch doch alle so eine Frau, oder?


    So, ich bereite dann schon mal den Einlauf vor... :D


    LG Marcel :)

    Ja! Das wollt ich nur mal kurz loswerden, hab nämlich grad ein ganz wundervolles Mädel kennengelernt und weiß grad garnicht wohin mit mir selbst. Also bekommt ihr grad mal ne Breitseite. :yes: (Sorry Marcus :) )


    Liebste Liebesgrüße M :)

    Zitat

    Original von skyk
    Für mich ist das wichtigste bei Trance Musik die Melodie und nicht die Tanzbarkeit, wobei ich persönlich auch nie zu Trance tanzen würde ... für mich ist es Entspannungsmusik und dazu zu tanzen ist meiner Meinung nach langweilig.


    Tanzen tu ich zu knusprigen Drum and Bass, Hardcore, Speedcore, Breakcore, Frenchcore und Metal.


    Ich tanze auch gern zu etwas härteren Sachen als Trance, aber "langweilig" finde ich es gerade bei dieser Richtung nicht. Vor allem der Moment des Breaks ist eine der tollsten Erfindungen für das Tanzen. Erst das langsame Aufschwingen mit den ersten melodischen Akzenten, dann eben das Break mit der vollen Entfaltung der Melodie, wo man sich loslösen kann und dann die Steigerung beim Höhepunkt, wo man total abgeht. Das Grundprinzip ist bei den von dir genannten Richtungen eigentlich auch nicht anders, aber dank der emotionalen Tiefe der Trancemelodik empfinde ich dort die größte Befreiung und das größte Glücksgefühl beim Tanzen...und auch das größte Sexappeal :D


    Ist natürlich bei jedem verschieden, wollte ich aber unbedingt loswerden. :)


    Ciao Skyk


    LG M :)

    Ich find's zum kotzen. Ohne Schumacher wird meine F1-Begeisterung wohl verlöschen. Ich bin ehrlich gesagt kein großer Autofreak, aber ich mag außergewöhnliche sportliche Leistungen. Und da sticht Schumacher wohl eindeutig heraus. Ich glaube kaum, dass es in der Formel 1 wieder so einen Fahrer geben wird. Was ihm an sonstigen Defiziten zugeschrieben wird, ist meiner Meinung nach nur ein Symptom seines großen sportlichen Ehrgeizes und des daraus resultierenden Drucks. Bei keinem anderen Fahrer habe ich bsw. so ein freundschaftliches Verhältnis zu Teammitgliedern beobachtet, wie bei Schumacher.


    Ciao Schumi. Ciao F1. ;(


    LG M :)

    Also bei dem EDM-Guide bin ich fast umgefallen. Ich bezweifle ganz stark, das sich aus Acidtrance so etwas wie German Trance entwickelt hat. Und das Musikbeispiel - MODO - "Gema Tanzen"- setzt dem Ganzen schon die Krone auf. Allerdings zeigt dies auch, das die Entwicklung der unterschiedlichen Formen von Trance nicht leicht zu erklären ist. Auch die zeitliche Einordnung ist ziemlich kompliziert. Auf der Grafik von Cileos kommt mir z.B. Goa ein bißchen spät und hat nebenbei auch eine inhaltliche Nähe zum Acid. Dafür sind manche Musikbeispiele wirklich toll. z.B. unter Progressive: CM - Dream Universe oder Andy Ling - Fixation :huebbel:


    Wenn ich einen Vortrag halten würde, wäre mein Kernpunkt die Melodiösität von Trance. Ganz einfach um mit dem Klischee von der tumben BumBum-Musik aufzuräumen. Die einzelnen Richtungen sind selbst für Anhänger des Trance ziemlich verwirrend, für Außenstehende sind sie einfach uninteressant und langweilig. Darum würde ich das eher vernachlässigen.


    LG M :)

    Danke Danke Danke. Ich komme wohl um unzählige Stunden des Reinhörens nicht herum. Das mit den Top 3 scheint ja nicht so leicht zu sein. :D


    Bei den Rosinen wirds natürlich ein Feedback meinerseits geben.


    Danke! :)


    LG M :)

    Wirklich sehr interessantes Thema.


    Wie die Anfänge der Musik aussahen ist natürlich größtenteils Spekulation. Eine der sinnvolleren Theorien ist m.E. folgende: Am Anfang war der Rhythmus. Bei der Jagd auf das Wild wurden Geräusche verursacht, z.B. mit Schlaghölzern. Wenn man im Gleichklang schlägt, ist es natürlich am lautesten. So liefen die Jäger durch den Wald und hämmerten rhythmisch auf ihre Klangkörper.


    Der nächste Schritt ist der schon der Tanz. Komischerweise kommt er vor der ersten wirklichen Musik. Die Urmenschen standen um ihr Feuer und übten den Gleichklang. Die erste Musikschule war geboren. Mit der Zeit entwickelten sich aus der Weitergabe der Jagdgeräusche rituelle Tänze, die das Jagen nachstellten. Zur selben Zeit dürften die ersten Gesänge entstanden sein. Entweder aus der Nachahmung der Naturkulisse oder dem Einbinden von "harmonischem" Jagdgebrüll.


    Irgendwann haben sich Dämonen und andere Götzen im Bewußtsein der Frühmenschen verankert, deren Anbetung ebenfalls durch oral überlieferte Gesänge und entsprechende Tänze erfolgte.


    Ein weiterer Grund für die Erfolgsgeschichte der Musik ist deren Funktion als Gedächtnisstütze. Musikalisches Material ließ sich einfach viel besser behalten als normal gesprochene Texte.


    Rhythmus nennt man übrigens die horizontale (zeitliche) Anordnung der Noten. Der Takt ist sozusagen der Grundpuls und sagt einiges über den Rhythmus aus, aber konkret wird er erst bei den einzelnen Notenwerten. Trance lebt sehr stark von der monotonen Wiederholung minimaler rhythmischer Formen. Ein Beispiel: wenn man in irgendeinem Gater die Zerstückelung einer Fläche festlegt, legt man den Rhythmus fest. Die Färbung der musikalischen Struktur erfolgt über die Veränderung des Klanggutes an sich, also über EQ, Filter, Effekte etc. Trance oder EDM ist im wahrsten Sinne des Wortes Tanzmusik, rhythmisch bestimmte Musik.


    Unsere Musikalität hat wie bei vielem sowohl genetische als auch sozialisatorische Einflüsse. Erstere legen fest, in welcher Art wir befähigt sind Musik aufzunehmen und zu verarbeiten. Die Rechts-Links-Disposition spielt hier eine wichtige Rolle. Linkshänder, also rechtshemisphärische Typen bsw. haben eine funktionell bessere musikalische Disposition.


    Unsere Erziehung fördert die vorhandenen musikalischen Fähigkeiten und ist prägend für unseren Musikgeschmack. Man erbt natürlich selten den Musikgeschmack der Eltern, aber mindestens deren Anspruch an Musik. Ein großer Faktor sind die grupendynamischen Prozesse. Sehr häufig wird die Musik an die Gruppe angespasst; - was meine Freunde hören, höre ich auch. Natürlich gefällt einem die Musik, aber die Ursache dafür ist nicht die Qualität, sondern die Anpassung der Hörgewohnheiten an das soziale Umfeld. Viele die meinen, sie könnten mit HipHop nichts anfangen, hätten nur in einem anderen Stadtteil aufwachsen zu brauchen, um eben dies von Trance zu behaupten.


    Unser qualitatives Musikempfinden ist immer an zusätzliche Reize gekoppelt. An schöne Erinnerungen gebundene Musik erscheint uns subjektiv besser, als sie es wirklich ist. Ein Effekt, der bei Filmmusik zu beobachten ist. Die audiovisuelle Kopplung verstärkt das emotionale Empfinden, da die Bilder die Musik "miterklären" und so verständlicher, eingängiger machen.


    LG M :)

    Latexmantel, weiße Handschuhe, eine Melone. :D


    Ich ziehe nix Spezielles an. Hauptsache nicht nackt. Hemd oder Shirt und Jeans oder Kord etc. Uniformierung ist mir suspekt. Schlimm genug, das die Hopper ihre Jeans immer unterm Arsch tragen. Bäh!


    LG M :)

    Jap! Und ne schicke, kalte, blaue Seite hat er auch: www.Cold-Blue.com :D


    Finde ich sehr schön, das es ein Boardmember zu etwas bringt. Der Grundstein ist gelegt und ich wünsche alles Gute für die Zukunft.


    LG M :)

    Ich fühle mich gerade ein wenig erschlagen. Vielleicht hätte ich das Ganze auf eine Top 3 eingrenzen sollen. Viele der genannten Tracks kenne ich und sind zwar anständig, aber nichts was mich vom Hocker haut. Jetzt bin ich natürlich in der Zwangslage sehr viel reinhören zu müssen, um vielleicht ein Juwel zu entdecken. Falls ihr vielleicht ein wenig mehr eingrenzen könntet, wäre ich natürlich sehr dankbar. Also Top 3 wäre ganz ok, auch wenn es dann Doppelungen gibt.


    Natürlich freue ich mich aber, das ihr so viel Energie aufbringt, mir Vocaltrance näher zu bringen. :)


    1. Above & Beyond - Can´t sleep
    2. Paul Oakenfold - Southern Sun
    3. Delerium - Truly (Für die schönste Gesangspassage ever, leider ist der Track nicht rundum perfekt)


    Muchas gracias


    LG Marcel :)

    Jetzt bekomm ich auch langsam Angst. :hmm:


    Ich kenne Scooter. Kenne aber das Lied nicht. Vielleicht ist das Original ja sogar recht nett. Lieber neuer Member, versuche doch dein Glück auf Seiten, die "Dance" in der URL haben.


    Schau dich mal ein bisserl um, und hör dir ein paar Tracks an, die hier besprochen werden. Es lohnt sich!


    LG M :)

    Hi Leutz!


    Eher eigennützig starte ich diesen Thread. Ich war eigentlich nie ein großer Fan von Vocaltrance, warum kann ich mir selbst schwer beantworten. Bei männlichem Gesang bin ich davon immer noch nicht frei, er hört sich irgendwie so kitschig an. Am ehesten überzeugen können mich noch klare, traurige Melodien. Meine Favoriten stehen unten, und ich wäre daran interessiert von euren zu hören. Vielleicht ist ja irgendwo einer untergegangen. Thx


    Above & Beyond - No One On Earth (Gabriel & Dresden Intro Mix)
    Above & Beyond - Can't sleep (Signum Remix)/(Original Remix)
    Andy Moor vs Michael Wilson - Control Me (Original Mix)
    Delerium - Truly (Signum Club Mix)
    Drax and Scott Mac - Must have been a dream (Original Mix)
    Gabriel & Dresden - Tracking Treasure Down (Group Therapy Mix)
    Interstate - I Found You (Original Mix)
    Karen Overton - Your Loving Arms (Markus Schulz vs. Elevation Intro Mix)
    Laura Turner - Soul Deep (Signum Extended Club Mix)
    Max Graham Feat. Jessica Riddle - I know You're Gone
    Paul Oakenfold - Southern Sun (DJ Tiësto Remix)
    Paul Oakenfold - Hypnotised
    Solarstone and Jes Brieden - Like a waterfall
    Telepopmusic - Breathe (Markus Schulz Remix)
    Vinny Troia, Jaidene Veda - Flow (Terranova's Starkillers Remix)


    LG Marcel :)

    Bei mir ist es alles ein bisserl komisch abgelaufen. Ich hab ziemlich früh der Pop und Rockmusik entsagt, und eigentlich nur noch klassische Musik gehört. Dazu kamen Klavier- und Orgelunterricht, sowie Kirchenchor. Anfang der Neunziger ging mir moderne Musik eigentlich völlig vorbei. Aber irgendwann bekommt man Probleme mit seinen Hormonen und geht zwangsläufig zur Disco.
    Bei uns gab es glücklicherweise einen "Technofloor", neben "HipHop" und "Chartsfloor". Am Anfang war mir die Musik ziemlich egal, aber irgendwann ist es langweilig nur zu saufen. Und in der "Techno" waren einfach die hübschesten Mädchen und ihr Tanzstil war auch am ansehnlichsten. (Ich hab noch alte Videos von der Zeit. Jetzt schmeiß ich mich weg, wenn ich das damalige Gezappel teilweise sehe. :D)


    Irgendwann haben sie Union Jack "Two full moons and a trout" gespielt... vielleicht hat es damit zu tun, das gerade dieser Track klassische Elemente enthielt, jedenfalls war mein Interesse geweckt. Dann lernte ich einen meiner mittlerweile besten Freunde kennen, der schon etwas länger in der Szene war. Durch ihn hab ich Emmanuel Top kennengelernt und die Berliner Clubs. Dort hab ich Cosmic Baby, Mike van Dijk und PvD noch als Normalsterbliche gesehen.
    Zu dieser Zeit war die Differenzierung Trance/Techno/Kommerz noch nicht so ausgeprägt und darauf kam es auch überhaupt nicht an. Marusha war damals mit "Somewhere over the rainbow" sicherlich mehr Kommerz als Megara, Shog es heute je werden könnten. Gestört hat´s mich nicht. Sie hat einfach toll aufgelegt und war super nett. In den Clubs lief eigentlich schon damals eher weniger Trance. Was PvD damals aufgelegt hat, war schon ziemlich technoid. Am lockersten war Mike van Dijk mit seine Livesessions. Da rockte die Bude.


    Ich finde es eigentlich weniger erstaunlich, das ich zum Trance gekommen bin, sondern vielmehr das er mich nicht mehr losgelassen hat. Beim Musikstudium waren die Diskussionen mit Kommilitonen manchmal schon ziemlich nervig. Seither hab ich eine Abneigung gegen Missionierungsversuche. Jedenfalls bin ich musikalisch ziemlich flexibel.


    Das wars.


    LG M :)

    Wenn das eine ähnliche Scheibe wie Moonwalk/Perfect Blend wird, dann ist sie schon gekauft. Die war nämlich ein Brett vor dem Herrn. Ihr Remix zu Mr. Sams "Insight" war auch ein Knaller. Haben es definitiv drauf die Beiden.


    Bin schon mal gespannt. :yes:


    LG M :)


    EDIT: Yo! Auf der Homepage der Jungs gibbet ne Möglichkeit reinzuhorchen. (Beim Player einfach bis zum gewünschten Titel schalten) Hammer!


    http://www.t4lmusic.com/


    Also Anno Domini gefällt mir eindeutig besser. 6/6 Rosenkränze. Das Teil knallt ja ordentlich den Tanzbelag weg.


    Bei Maximus gefällt mir die Melo nicht ganz. Nur 4,5/6.


    Aber auf jeden Fall eín Kauftip. Thx @ West!


    LG Nochomol :D

    Was die beiden Jungs bei "Can´t sleep" von A&B vollbracht haben ist schlichtweg genial. Allein schon der Einstieg mit den wechselnden HiHat-lines ist so weit weg von Standardtranceproduktionen wie nur irgendwas. Und dann die einfache aber effektvolle Gegenmelodie... berauschend.


    Mein anderer Favorit von Signum ist ihr Mix zu Deleriums "Truly". Ist schon ein bißchen älter, aber nirgendwo wird die Stimme von Nerina Pallot besser zur Geldung gebracht. Da rauschts einem einfach nur noch den Rücken runter. Immer und immer wieder.


    LG M :)

    Bei Sasha fällt mir gleich seine Zusammenarbeit mit John Digweed ein. "Renaissance - The Mix Collection" ist zwar schon steinalt, aber ein Meilenstein. Kann ich jedem nur ans Herz legen.


    Mein Liebling von Sasha ist in Coop mit James Holden entstanden: "Bloodlock" vom Airdrawndagger-album. Ist eigentlich nichts aufregendes, aber hängen schöne Erinnerungen dran.


    Der Mann ist auf jeden Fall eine Legende.


    LG Marcel :)

    Happy Birthday Tranceforum!


    Vielen Dank an Teh'leth, an die Moderatoren und an die vielen netten Menschen, die ich hier kennenlernen durfte. Es macht wirklich Spaß, sich mit Gleichgesinnten über unsere Musik auszutauschen. Das Niveau ist erstaunlich hoch, was im Netz ganz sicher nicht der Normalzustand ist.


    Ein Gruß an alle Member. Heut haben wir alle ein wenig Geburtstag.


    LG Marcel :)

    Hab ich glatt mal rausgekramt. Ist schon ganz vernünftig die Scheibe, auf jeden Fall oberes Drittel. Mir sagt Woods sonst eigentlich nicht sehr zu. Ist mir alles ein wenig unausgegoren. "Cherry Blossom" 4,5/6 "Beautiful mind" 3,5/6.


    LG M :)

    Ne, leider nicht Tom. Ich bin mir auch ziemlich sicher, das der Track nicht von Ellen Allien ist. Ich hatte auch geglaubt, das ich den auf Platte hab. Ist ja schon ein bisserl älter.


    Hab das Sample noch mal geuppt:


    Ellen Allien Set Sample


    PS: @ Tom: wer ist eigentlich das Mädel in deinem Avatar? Kommt mir bekannt vor.


    LG M :)