Beiträge von Teh'leth

    Tobias Schuh, Wer kennt ihn überhaupt?

    Nun, da der gute Mann früher aktives Mitglied hier im Forum war, sollte der ein oder andere hier ihn schon kennen. Da habe ich keinen Zweifel. :D


    Locker über 20 seiner Tracks sind auch im entsprechenden Subforum vorgestellt worden. Schau gern mal vorbei.

    Perfekt für den chilligen Sonntag habe ich hier mal eine Relase aus dem Jahre 2021 herausgekramt. Das kanadische Duo Sultan & Ned Shepard haben auf dem Lane 8 Label This Never Happened eine drei Track umfassende EP veröffentlich, die sicherlich eher noch im Progressive House Bereich zu verordnen ist. Neben dem Vocaltrack "More Than You Ever Know" (feat. Angela McCluskey) und dem chilligen Titeltrack "Indigo" ist meiner Meinung nach aber das versteckte Juwel der dritte Track: "September Everywhere". Episch!


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Ich erweitere das Thema mal auf die EP, die neben dem gleichnamigen Titeltrack noch drei weitere Tracks enthält. Aber zunächst zum Haupttrack: Ich finde ihn erstklassig! Er strahlt eine gewisse Energie und Euphorie. Läuft bei mir in Dauerrotation.


    "Kinetic Cinema" Extended Mix:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    "The Clearing" ist da etwas entspannter. Handschrift von Gabriel & Dresden hört man zweifelsfrei raus. Tatsächlich hätte ich jeden Moment damit gerechnet, dass die Vocals von Sub-Teal einsetzen, aber es bleibt bei einem rein instrumentalen Track.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Instrumenal geht es direkt mit "Between the lines" weiter. Gleicher Stil, vielleicht noch ein bisschen mehr in Richtung Filmsoundtrack.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    "Bias 2.0" ist, wie der Name andeutet, einfach nur eine Auffrischung des vor zwei Jahren ebenfalls auf Anjunabeats veröffentlichten "Bias". Ein verspulter Tool-Track.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Für den heutigen #TBT geht es 30 Jahre zurück in das Jahr 1994. Hier erschien die "E.P. of High Adventure" von Sunbeam auf Talla's Suck Me Plasma Label. Der gleichnamige Titeltrack ist meiner Meinung nach - neben "Outside World" - der beste Track des Duos. Typischer Hardtrance- / Rave-Sound aus den 90ern, der bis heute nichts von seiner Wirkung verloren hat.


    Damals gab's auch noch Dance Videos im Musikfernsehen :D

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Die ganze EP:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    DJ Dag im Interview mit Twan über den Klassiker "We came in peace" in der aktuellen Ausgabe von Muzik Xpress. Es wird zwar nicht sooo viel über den Track an sich geredet, mehr über Dags Werdegang als DJ, aber dennoch ein Blick wert:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Und ein weiterer Remix, dieses Mal wieder mehr in Richung Uplifting Trance:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Der Soundtrack für eine ausgiebige Reise in die Tiefen des Alls kommt heute von Grum. Anfang des Monats erschient mit "Voyager2" sein aktueller Track auf - ich vermute mal seinem eigenen (?) Label - Being Music. Mir gefällt's. :yes:


    Externer Inhalt soundcloud.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Vielen Dank für das Teilen des Videos, Malte. Das Magik 6 Set habe ich über die Jahre wirklich sehr oft gehört, aber ich glaube, dass ist jetzt das erste Mal dass ich höre wie es nach "Cloudwalking" weiter geht. Die von Black Hole hätten ja gern mal eine Extended Version von Magik 6 veröffentlichen können - mit dem vollständigen Tiesto Set.

    Ja:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Armin ist, denke ich, dem selben Problem wie Tiesto zum Opfer gefallen. Er versucht jetzt irgendwie krampfhaft nochmal erfolgreich zu werden, weil er gemerkt hat das Trance kommerziell am Ende ist.

    Na, ich würde hier nicht das Wort 'Opfer' benutzen. Ich denke, dass sowohl Armin als auch Tiesto ein sehr genaues Verständnis dafür haben, wie das Musikgeschäft läuft und wie man das Spiel auf dem Level spielt, auf dem die beiden sind. Und wenn die Spielregeln in der heutigen Zeit eben lauten, das Social Media kompatible Nice Guy Lächeln zu präsentieren, jede Woche irgendein neuen Track bei Spotify rauszuhauen und sich um seine Likes, Views und Plays zu kümmern, dann wird das Spiel eben so gespielt. "krampfhaft" kann ich jetzt auch nicht erkennen. Ich denke, dass Armin in seinem Künstlerleben genug Erfolge gehabt hat und sich eigentlich auch zur Ruhe setzen kann. Wenn man "krampfhaft" aber vielleicht mit "übertrieben ehrgeizig" tauscht, wird meiner Meinung nach eher ein Schuh draus.

    Währe er bei dem ursprünglichen Stil geblieben, eben in der Elektronischen Tanzmusik, wie zum Beispiel Talla2xlc dann hätte er jetzt immer noch Erfolg, denke ich. Aber diese Experimente mit Psytrance, Pop, Progressive Trance und jetzt neuerdings Techno tun einem Musikerimage einfach nicht gut.

    Das ist lustig, dass Du gerade Talla ansprichst. Meiner Meinung nach passt "krampfhaft" hier eher, denn auch Talla haut wie blöd Tracks raus, meistens Reworkx und Remixe von Trance-Klassikern oder zumindest Tracks von früher, die man nochmal schnell aufpoliert. Und auch Talla versucht im Social Media Game mitzumischen. Darüber hinaus versucht auch Talla sich entsprechend den Trends zu positionieren. Sei es nun über sein Rraw! Alias (Techno) oder als Zyrus 7 (Psy-Trance). Gerne können wir im Talla 2XLC Thread dazu weiterdiskutieren.


    Kannst Du mir denn einen Künstler nennen, der die letzten 20-25 Jahre den absoluten gleichen Stil beibehalten hat, dabei immer erfolgreich war und der sich auch nie mit Vorwürfen wie "innovationslos", "immer das selbe", "langweilig" auseinander setzen musste? Schwierig. Ich denke, selbst wenn ein Künstler das durchzieht, und sich romantisch formuliert 'sich selbst treu' bleibt, so verändert sich doch das Umfeld um ihn herum ständig. Das kann er ja nicht beeinflussen.

    Seine Fans vor allem die bei ASOT scheinen auch alles Blind toll zu finden und zu allem ja zu sagen. Schade um die Show und den Künstler. Das waren meine ungefilterten Gedanken 😁

    Ich denke aber, dass die Leute, die Armin vor sagen wir 25 Jahren toll fanden, nicht zwingend die sind, die ihn heute toll finden. Ich gehe sogar soweit, dass das der verschwindet geringe Teil seiner "Fans" ist. Für mich naheliegender: die Leute, die ihn jetzt zujubeln, die kennen ihn eben durch seine -ich sage mal- Popmusik und von seinen EDM-Festival-Auftritten. Das müssen nicht alles zwingend die klassischen Trance-Hörer sein, schon gar nicht die alten Hasen.

    Die Belgierin Charlotte de Witte reiht sich in die Riege der Remixer ein und veröffentlich auf ihrem KNTXT-Sublabel Époque ihre Interpretation des wohl größten Hits von M.I.K.E. a.k.a. Push.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Wirkt mir an manchen Stellen einfach zu glatt und sauber, der raue Rave-Charakter fehlt. Passt aber zweifelsohne in die aktuelle Zeit.

    Der Technoclub-Gründer feiert seinen Geburtstag im MTW Club in Offenbach am Main und lädt dazu herzlich ein. Auf zwei Floors spielen:


    Steve Helstrip a.k.a. The Thrillseekers

    Talla 2XLC

    Ulli Brenner

    Faith Mark

    DJ E.L.B.

    Andreas Krämer

    Sven Wittekind

    und mehr...


    Tickets gibt es hier: https://www.eventim-light.com/…/65954a9e5786b61dced21a8d


    Nebenbei: Die Kombination Talla 2XLC & The Thrillseekers gibt es auch einen Tag vorher (15. März) im Room, Bad Dürkheim.


    In der Sparte "verrückt" würde ich das Timmy Trumpet Set von der Tomorrowland 2019 erwähnen. Dazu holte er sich die Unterstützung des russischen "Künstlers" Vitas, der dann auch seine Performance live zum besten gab:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Ich habe über die letzten Feiertage mal ein bisschen herumgespielt. Herausgekommen ist ein Mix sowie ein passendes Video, samt der Skizzierung eines Konzeptes. Ich nenne das ganze Melodic Showcase. Hier soll der Fokus auf ein bestimmtes Label gesetzt und einfach mal 10 coole Tracks davon präsentiert werden. Den Anfang macht das Hooj Choons Label mit Oldschool Tracks aus den 90ern. Viel Spaß dabei! :yes:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Das A State of Trance Festival 2024 steigt nächsten Monat in den Niederlanden. Wie in den Jahren zuvor so gibt es auch dieses Mal dazu wieder eine passende Hymne. Mit Armin van Buuren, Benno de Goeij (von Rank 1), Ferry Corsten und Ruben de Ronde wurden gleich vier namhafte Künstler aufgefahren. Unterm Strich kommt tatsächlich eine schnürkelose Uplifting-Hymne heraus, die meiner Meinung nach den typischen ASOT-Sound sehr gut abbildet. Bei den Hörern der ASOT-Radioshow kam der Track ebenfalls gut an, hat er doch beim letzten Jahresrückblick Platz #1 belegt. Das offizielle Video gibt einen Einblick in den Entstehungsprozess:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Und nun zur Abwechslung mal etwas technoideres aus der Filth on Acid Schmiede aus dem Jahre 2021: Oliver Heldens (a.k.a. HI-LO) hat sich mit dem Label-Chef Reinier Zonneveld zusammengetan und gemeinsam haben sie in den Filmarchiven herumgestöbert. Ausgebuddelt wurde der markante Soundtrack aus dem Film "Psycho" (1960) mit Anthony Perkins. Manchen wir uns nichts vor - der Track lebt ausschließlich von dieser bekannten Loop, eingepackt in ein Heldens-typisches Techno-Arrangement. Aber Spaß macht der Track trotzdem. Norman Bates würde volle Punktzahl vergeben!


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    :huebbel:

    Die wundervolle Nora En Pure begeistert mich einmal mehr mit einer ihrer Produktionen. Der melodiöse Track "Emerald Skies", erschienen vor gut einem Monat auf Enormous Tunes, weiß sofort zu begeistern. Eingängige Melodie, ein bisschen dezente Acid-Elemente und ein - ich habe keine Ahnung was das für eine Sprache ist - nordisches Folklore-Gesangs-Sample.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Eine etwas eigenwilligere Interpretation - dafür aber deutlich schnelleres Tempo - bietet der Good Intension Remix.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Ich habe mir das Soundfile über den Whyp Link angehört - das klappt. Das ist schon ein ordentliches Tempo. :) Die Vocals würde ich eher in die Lateinamerikanische Richtung verorten. Der Track sagt mir aber leider nichts. Sorry.

    Mit "If you only knew" liefert das Duo Hel:Sløwed (Misja Helsloot & Michael de Kooker) meiner Meinung nach ihren bis dato besten Track ab! Dreh- und Angelpunkt sind die traumhaften Vocals von Amber Revival (ebenfalls ein Duo, bestehend aus Arie Burshtein und Netta Nimrodi). Vor wenigen Tagen hat es dieser Track im ASOT-Jahresrückblick 2023 auf dem 5. Platz geschafft - hätte von mir aus gerne noch höher gerankt sein können. Ich freue mich auf weitere Produktionen von den beiden. Erschien auf Armind (Armada Music). Volle Punktzahl! :yes:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Geht dann gleich los: Top 50 of 2023 ASOT-Special:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Alternativ bei Twitch:

    Externer Inhalt www.twitch.tv
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    [50] Factor B & Arielle Maren "Connected" (Lostly's Change of Season Remix) [Theatre of the Mind]

    [49] Haliene "Hollow" (The Thrillseekers Remix) [Black Hole]

    [48] Emma Hewitt and XiJaro & Pitch "Everlasting" [Black Hole]

    [47] Seven Lions and Above & Beyond feat. Opposite the Other "Over now" [Ophelia]

    [46] aname "Anywhere (Road Trippin')" [Anjunabeats]

    [45] XiJaro & Pitch with Adara "Invisible" [Black Hole]

    [44] Above & Beyond feat. Marty Longstaff "Chains" (Maor Levi Remix) [Anjunabeats]

    [43] Chicane feat. Moya Brennan "Saltwater" (Ilan Bluestone Remix) [Armada]

    [42] Above & Beyond "Angry JP8" [Anjunabeats]

    [41] Crowd-Ctrl & Ruben de Ronde & 88Birds "Oxygen" [Armada]

    [40] Andrew Rayel feat. AIDYL "Feels like home" [Find Your Harmony]

    [39] Sandro Mireno "Morning Prayer" [Abora]

    [38] Armin van Buuren & Punctual feat. Alika "On & On" [Armada]

    [37] XiJaro & Pitch "Chasing dreams" [Black Hole]

    [36] Estiva "Via infinita" [Colorize]

    [35] Sneijder & Cari "You take my breath away" [Afterdark / Black Hole]

    [34] Giuseppe Ottaviani "Digital symphony" [Revealed]

    [33] Ferry Corsten "Yes man" [Flashover]

    [32] Ruben de Ronde & Diana Miro "Footprint" (Ahmed Helmy Remix) [Statement]

    [31] Eelke Kleijn "Transmission" (Armin van Buuren Remix) [Armada]

    [30] Miyuki feat. Tara Louise "Love again like that" [Nocturnal Knights]

    [29] Paul van Dyk "Beautiful life (Shine Ibiza Anthem 2023)" [Vandit]

    [28] Giuseppe Ottaviani "Conscious mind" [FSOE]

    [27] Armin van Buuren "Computers take over the World" (Maddix Remix) [Armind]

    [26] Giuseppe Ottaviani and Alex Sonata & TheRio feat. Tishmal "Tears of the kingdom" [Anjunabeats]

    [25] Will Atkinson "Cosmic heartbreak" [VII]

    [24] Craig Connelly "Nathan's song" [Higher Forces]

    [23] Murzo "Kiss the night" [FSOE]

    [22] Giuseppe Ottaviani "To the stars" [Dreamstate]

    [21] Armin van Buuren "Lose the feeling" [Armada]

    [20] Paul van Dyk & Ciaran McAuley "Someone like you" [Vandit]

    [19] Haliene "Reach across the sky" (Ben Gold Remix) [Black Hole]

    [18] Craig Connelly & Christina Novelli "Black Hole" (Giuseppe Ottaviani Remix) [Black Hole]

    [17] Armin van Buuren feat. Vanessa Campagna "Vulnerable" [Armind]

    [16] Aly & Fila and Chapter 47 feat. Richard Bedford "Edge of tomorrow" [FSOE]

    [15] Bryan Kearney "Encanta" [FSOE]

    [14] Above & Beyond "500" [Anjunabeats]

    [13] Armin van Buuren & Cosmic Gate "Reflexion (ASOT 2023 Anthem)" [ASOT]

    [12] Aly & Fila with Emma Hewitt "You & I" (Ciaran McAuley Remix) [FSOE]

    [11] Miss Monique & Avira feat. Luna "Subterranean" [Armada]

    [10] Aly & Fila and Alex M.O.R.P.H. feat. Cheryl Barnes "Eye of the storm" [FSOE]

    [09] Armin van Buuren feat. Anne Gudrun "Love is a drug" [Armind]

    [08] Gareth Emery feat. Maria Lynn "Missing you" (Ben Gold Remix) [We'll Be OK]

    [07] Craig Connelly & Haliene "Other side of the World" [Black Hole]

    [06] Giuseppe Ottaviani & Ilan Bluestone "Futuro" [Armind]

    [05] Hel:Slowed feat. Amber Revival "If you only knew" [Armind]

    [04] Armin van Buuren "Space case" [Armind]

    [03] Bryan Kearney & Bo Bruce "Shine a light" [Subculture]

    [02] Ben Gold "Rest of our lifes" (Paul Webster Remix) [Armada Captivating]

    [01] Armin van Buuren, Ferry Corsten, Rank 1 & Ruben de Ronde "Destination (ASOT 2024 Anthem)" [ASOT]


    Warum Andrew Rayel noch einmal mit dem selben Track in den Top 50 platzieren konnte (war das Jahr davor auf Platz 24, siehe Playlist vom letzten Jahr), bleibt mir ein Rätsel. Manche der Namen wie Sandro Mireno, Miyuki und Murzo habe ich heute zum ersten Mal gehört - da bin ich wohl nicht am aktuellen Puls der Zeit dran. Giuseppe Ottaviani hat ordentlich abgeräumt in diesem Jahr. Meine persönlichen Highlights aus dieser Top 50 sind zweifelsohne "Via infinita" und "If you only knew".

    Der Melodic Track "Final String" vom schweizer Produzenten Andrea(s) Oliva ist schon ein bisschen älter. Er erschien im August 2021 als erste Release seines eigenen, frisch gestarteten Labels All I Need. Epische Streicher und ein dezentes Piano, eingebettet in ein gängiges Bassline-Konstrukt - die Zutaten erscheinen simpel, aber hier sind sie perfekt umgesetzt. Mir gefällt's. :yes:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Die Veranstaltung ist abgesagt worden.


    Zitat

    Due to unforeseen productional and staff problems we have to cancel "HeavensGate Heroes" on december the 23rd of 2023.


    Externer Inhalt www.instagram.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Ich will dafür jetzt keinen extra Thread aufmachen und packe das mal lieber in den Original-Thread.


    Tiesto hat den Klassiker gecovert, die Referenz auf die Love Parade weggelassen und "Everybody put your hands in the air" Vocals darüber gelegt. Typischer EDM- / BigRoom-Trash, Feuer frei:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Am Freitag erscheint die neue Ausgabe der In Search of Sunrise Reihe. Gastgeber Markus Schulz bekommt dieses Mal Unterstützung von Ilan Bluestone und Daniel Wanrooy. Hier schon einmal ein Blick auf die Tracklist:


    Mix 1 by Markus Schulz


    [01] Markus Schulz & Sarah de Warren "Light On"

    [02] Markus Schulz "Summer of '99"

    [03] Matt Fax "Beyond Belief"

    [04] KhoMha "Ancient Voices"

    [05] Jerome Isma-Ae & Alastor "String of Lights"

    [06] Markus Schulz & Daxson "Reverence"

    [07] Late Night Alumni "Beautiful" (Myon & Hoten Remix)

    [08] Tim Besamusca "Neptunia" (Club Mix)

    [09] ReDub "Utopia"

    [10] Andain "Beautiful Things" (Mike EFEX Remix)

    [11] Sunbeam "Outside World" (Bart Skils & Weska Remix)

    [12] Thomas Lizzara "Traveller" (Thomas Lizzara Techno Remix)

    [13] Estiva "Via Infinita"

    [14] Victor Ruiz "Pura Vida"

    [15] Markus Schulz "Forgotten Element"

    [16] Daxson "When Tomorrow Comes"

    [17] Robert Nickson "Sundown" (Stoneface & Terminal Remix)

    [18] Markus Schulz & Haliene "Death of a Star" (Markus Schulz In Search of Sunrise Remix)



    Mix 2 by Ilan Bluestone


    [01] Bonnie & Clyde "Another You" (Ilan Bluestone Remix)

    [02] Tiesto feat. Nicola Hitchcock "In My Memory" (Maor Levi Remix)

    [03] Adam Stark "Sciya"

    [04] Chicane feat. Moya Brennan "Saltwater" (Ilan Bluestone Remix)

    [05] Jonas Steur "Second Turn" (Adam Stark Remix)

    [06] Sunny Lax "Cerasus"

    [07] Ilan Bluestone "On Me"

    [08] Boom Jinx & Nitrous Oxide & Einar K feat. Vintage & Morelli "Breathing"

    [09] Above & Beyond "Diving Out of Love" (Ilan Bluestone Remix)

    [10] Ilan Bluestone & Oliver Smith "Blue Eagle"

    [11] Elysian "Light Years"

    [12] Nourey & FOSTER "Meant to be"

    [13] Above & Beyond "Spin Off"

    [14] Giuseppe Ottaviani & Ilan Bluestone "Futuro"

    [15] Tom Fall "Guiding Light"

    [16] Elysian "Sparks in the Night"

    [17] Above & Beyond feat. Richard Bedford "Northern Soul" (Ilan Bluestone Remix)



    Mix 3 by Daniel Wanrooy


    [01] Daniel Wanrooy & JES "We'll be together" (Intro Mix)

    [02] BLR & Daniel Wanrooy "Cielo"

    [03] Nutland & BL_NK feat. Rienk "Frozen Inside"

    [04] Mark van Rijswijk "Laguna"

    [05] Truetone "Losing Control"

    [06] Mark Norman "So it Begins"

    [07] Sherano & Amber Revival "Hit and Run"

    [08] Daniel Wanrooy "Terra Incognita"

    [09] Re:Locate & Simon Anthony "Ready"

    [10] Jonas Steur "Solis" (Estuera Mix)

    [11] Cor Fijneman "In Domo"

    [12] Golden Sky "Forever" (Aerofoil Remix)

    [13] Daniel Wanrooy "How Will I Know"

    [14] Tim Besamusca "Galaxy"

    [15] Kamaya Painters "Far from Over" (Daniel Wanrooy Remix)

    [16] JPL "In Our Youth"

    [17] Delerium feat. Mimi Page "Falling back to you" (Daniel Wanrooy Remix)

    [18] Fonzerelli "Floating through time"


    Review folgt ...

    Ich frage mich, ob man Events tatsächlich so trennscharf von einander in Kategorien wie "Trance" und "Techno" einteilen kann und ob das auch die Partybesucher so tun.


    In meiner Wahrnehmung sind die Genres, die man in der heutigen Zeit vielleicht als "Techno" und "House" übergeordnet versteht, in den letzten 5-6 Jahren so massiv durch Melodie-Elemente beeinflusst - einem ureigenen Trance-Element, wie ich finde - dass man das auch Trance nennen könnte. Stattdessen heißt das Kind halt 'Melodic Techno' oder was auch immer, da hat jeder wohl seine eigene Interpretation.


    Ich denke, es wird immer Musik geben, in welcher die ureigenen Eigenschaften von Trance Musik dominant sind. Und es wird auch immer Veranstaltungen geben, wo diese Musik gespielt wird. Ganz egal welchen Begriffstempel man da jetzt aufdrucken möchte.


    Klar gibt es Leute, die gerne am Begriff 'Trance' festhalten wollen, um sich wiederum abzugrenzen von der aktuellen Entwicklung. Solarstone ist beispielsweise so jemand, der unter der Marke 'Pure Trance' aktiv ist. Da kann man auch geteilter Meinung sein, ob das was unter der Marke veröffentlich wird, tatsächlich purer Trance-Sound ist.


    Ich bin jetzt schon seit den 90ern dabei. Damals, als ich mit Trance in Berührung kam, war der Trance Sound sehr viel härter, roher, schneller. Stark der Einfluss von Techno und nicht selten waren in den Trance-Produktionen viele Acid-Elemente zu finden (heute findet man das höchstens noch im Psy-Trance Bereich). Auch Techno war in meiner damals Wahrnehmung härter. Das, was "Techno DJs" heute spielen, empfinde ich eher als weichgespült.


    Wenn man sich einmal die älteren Diskussionen hier im Forum anschaut, gab es so etwas eigentlich schon immer - gerade wenn es um Schubladen und Begriffe ging. Ich erinnere einmal an die "Neo Trance" Geschichte - ein Begriff, der sich wirklich nicht lange gehalten hat. Oder "Trouse" -> eine Kombination zwischen Trance und House. Ich erinnere mich auch an Diskussionen, dass auf einer der letzten Trance Energy Veranstaltung (seinerzeits das Flaggschiff in Sachen Trance-Veranstaltung) zu viel TechTrance gespielt wurde... und das das doch der Tot von Trance ist. Vielleicht ist es bei mir das Alter, aber ich bin inzwischen wesentlich entspannter. :)

    Neuer Remix von Anunnakis:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Morgen erscheint die zehnte Auflage der Pure Trance Mix-Compilation. Die Jubiläumsausgabe besteht dieses Mal aus drei Mixen, allesamt vom Labelchef Solarstone selbst gemixt. Neben Download und CD gibt es noch eine Limited Edition mit mit 3er Vinyl Pack. Hier die Tracklist:


    Disc 1

    1. Stoneface & Terminal "Lose My Need" (Robert Nickson Chillout Intro Mix)
    2. Solarstone vs. Aquarius "Arpeggiator Shards"
    3. Pablo Gargano "The Breeze"
    4. Macker "Arrakis"
    5. Barrett & Bridger "Classic Dreams" (Solarstone Stripped Retouch)
    6. Siskin "Connected" (Standard Form's Waiting for Stars Mix)
    7. Alucard feat. Amara "Moontribe"
    8. Deepcry "Delta"
    9. Sinful Biz "Magnetic"
    10. The Conductor & The Cowboy "Feeling This Way" (Siskin Remix)
    11. Solarstone "Leap of Faith" (Collide the Sky Remix)
    12. Sherpa "Perception"
    13. Yuji Ono, Masaya & Discordia feat. Casska "Reverie" (PTX Version)
    14. Orkidea "Xciter" (Deestopia Remix)
    15. Adam Nickey "Escape"

    Disc 2

    1. Allende "Fading Light"
    2. Tim Verkruissen "Velvet"
    3. Oliver Imseng "Metaversal"
    4. Jimi Python feat. Iida Niini "Dream"
    5. Proteus "Lost Love"
    6. Brian McCalla "Stones"
    7. Solarstone & Super-Frog Saves Tokyo "Rust" (Luke Terry Remix)
    8. Temple One "As the Sun Breaks"
    9. Stoby & G Coulter feat. Liz Cirelli "Sun is High" (Greg Murray Remix)
    10. Dave Begic "For What It's Worth"
    11. Luke Terry "Unconditional"
    12. Slipstream & Sonic Element "Forgiven"
    13. Charles Tsai "Prevail" (Solarstone Retouch)
    14. Bjorn Akesson "Language" (Factoria Remix)
    15. Solarstone "4ever" (Photographer Remix)

    Disc 3

    1. Wavetraxx "Million Miles to Go"
    2. Chris Connolly "Aurelion"
    3. 892NOW "Felt"
    4. Lostly "Sawubona"
    5. The Digital Blonde "Untitled Dub"
    6. Young Parisians feat. Ben Lost "Jump the Next Train" (Acapella)
    7. Super-Frog Saves Tokyo "Reactivate" (Solarstone Retouch)
    8. Robert Nickson "Transcend"
    9. Derek Ryan & DNCR "Hatsuyuki"
    10. LostLegend "Running Man"
    11. Chris Johnson & Grant Trowbridge "Cocktail"
    12. Solarstone feat. Lucia Holme "The Last Defeat Part II" (Sam Laxton Remix)
    13. Solarstone & Super-Frog Saves Tokyo "Existence" (Pierre Pienaar Remix)
    14. John Askew "Push It" (Dawn Mix)
    15. Stoneface & Terminal "Lose My Need" (Robert Nickson Chillout Outro Mix)

    Käuflich zu erwerben hier: https://magikmuzik.shop/collec…rstone-pure-trance-vol-10


    Feedback von mir gibt's sobald alles durchgehört.

    Für den heutigen Throwback Thursday greife ich einmal ganz tief in die Plattenkiste, genauer gesagt in das Jahr 1993. Zu jener Zeit veröffentlichte das amerikanische Produzenten-Duo Program 2 mit "Una" einen frühen Techno / Trance Track, der u.a. ein Sample von Clannad's "Theme From Harry's Game" enthält. Also genau dem Song, aus dem sich 1999 auch Chicane in seinem Klassiker "Saltwater" bediente, auch wenn Chicane eine andere Stelle verwendete.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    2021 grub der amerikanische Produzent Maceo Plex den Track wieder aus, frischte ihn etwas auf (ohne den Geist des Originals zu stark zu beschädigen) und veröffentlichte ihn als "Revision" auf dem eigenen Ellum Audio Label erneut.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    In diesem Jahr hat wohl Markus Schulz den Track für sich entdeckt und spielt ihn in einer eigenen Version in seinen Down the Rabbit Hole Sets.

    Bevor es im März 2024 mit der vierten Ausgabe der Trance Signal weiter geht, gibt es auf dem Weg dorthin noch eine Weihnachtsausgabe. Einen Tag vor Weihnachten gibt es in bekannter Location die HeavensGate Heroes. Das Line-up:


    * Alex M.O.R.P.H.

    * 4 Strings (Vocal Classics)

    * Marco V (Producer Set)

    * Woody van Eyden

    * Sun & Set


    Tickets sind für 29,99 EUR hier zu haben: https://vivenu.com/event/tranc…eavens-gate-heroes-f4wbsj

    Also es sind schon zwei getrennte Veröffentlichungen, beide veröffentlicht auf dem damals beliebten Somatic Sense Label von DJ Precision. Neben der Original Release wurden dann jeweils noch Remix Releases spendiert, alles im Jahr 2006. Im genannten Jahr wurden für beide Tracks auch hier im Forum Themen gestartet und ausgiebig kommentiert. Unter den folgenden Links kann gern noch einmal reingelesen werden: