Beiträge von Teh'leth

    Ich weiß, ich bin ein bisschen zurück mit den ASOT-Episoden. Aktuell bin ich über die Top 20 Tracks von 2020 gestolpert. Gewonnen haben hier: Aly & Fila with Plumb. Der Track "Somebody loves you" (erschienen auf Future Sound of Egypt) ist meiner Meinung nach ein ziemlich guter Vocaltrance-Track, aber ich finde er kommt keinesfalls an einen recht vergleichbaren Track von einem anderen Produzenten-Duo und ebenfalls mit Plumb "I love you" heran. Also, guter Track, aber kein Track-des-Jahres für mich. Was denkt ihr?


    Am kommenden Freitag erscheint - nach "A Tribute to Life" (2011) und "Fight your Fears" (2015) - das dritte Album von Dennis Sheperd. Es trägt den Namen "Find the Sunrise" und kommt auf Black Hole Recordings heraus. Wenn man nach dem Pressetext geht, handelt es sich hierbei um ein ganz persönliches Album, welche die Hochs und Tiefs des Lebens wiederspiegelt. Von Gefühlen wie Isolation und Trennung bis hin zur Licht-am-Endes-des-Tunnels Einstellung ist alles dabei. Zahlreiche Kollaborationen mit anderen Künstlern und ein starker Fokus auf Gesang zeichnen dieses Album aus:


    [01] Dennis Sheperd & Katty Heath "Find the Sunrise"
    [02] Dennis Sheperd & Sunlounger "I can feel"
    [03] Dennis Sheperd & Joston "When I'm alone"
    [04] Dennis Sheperd & George Jema & Eric Lumiere "In your Hands"
    [05] Dennis Sheperd & Katty Heath "Imagination"
    [06] Dennis Sheperd "Miss you"
    [07] Dennis Sheperd & Chloe Kay "How does it feel"
    [08] Dennis Sheperd & EKE "Playing with Fire"
    [09] Dennis Sheperd "South East Love"
    [10] Dennis Sheperd & George Jema & Sean Ryan "Burning Flame"
    [11] Dennis Sheperd & Sarah Russell "When our worlds collide"
    [12] Dennis Sheperd "Hamsa"
    [13] Dennis Sheperd & Katty Heath "Losing my mind"
    [14] Dennis Sheperd & RELEJI "Omid"
    [15] Dennis Sheperd & Roger Shah & Adam Is A Girl "We Are One"


    Käuflich zu erwerben: https://dennissheperd.complete.me/sunrise

    Die Sängerin Christina Novelli (den meisten wohl durch "Concrete Angel" bekannt) hat Ende 2020 ihr eigenes Label Muse Music Records gestartet. Es ist ein Sublabel bei Black Hole Recordings. Die erste Release kommt dann auch gleich von ihr selbst: Christina Novelli "Numb" - das war zwar bereits 2019 schon auf dem Album "Through my eyes" veröffentlicht worden, bekommt jetzt aber noch einmal eine Single-Auskopplung, inkl. Remix von Bobina.


    https://twitter.com/MUSE_M_RECORDS

    Morgen, am 6. Januar 2021 erscheint das Remix-Update von Gabriel & Dresden's "Remedy", fast genau 1 Jahr nach dem Original-Album auf Anjunabeats. Ein paar der Remixe sind bereits von den Single-Auskopplungen bekannt. Hier die Tracklist:


    [01] "No one's to blame" (Dylhen Remix / Gabriel & Dresden Respray)

    [02] "Remember" (Genix Remix)

    [03] "Falling forward" (Qrion Remix)

    [04] "All I've got" (Lumisade Remix)

    [05] "Keep on holding" (Ilan Bluestone & Maor Levi Remix)
    [06] "Luna" (Entel Remix)

    [07] "Will I change" (Julian Gray Remix)

    [08] "Coming on strong" (Fatum Remix)

    [09] "Twelve" (Darude Remix)

    [10] "Something bigger" (Gardenstate Remix)

    [11] "No one's to blame" (Nourey Remix)

    [12] "Remember" (Ocula Remix)

    [13] "Keep on holding" (Mike Saint Jules Remix)

    [14] "Will I change" (Simon Doty Remix)

    [15] "Coming on strong" (Myon return to 95 Remix)

    [16] "Something bigger" (Elevven Remix)


    (Unterstützter der Kickstarter-Kampagne des Original-Albums bekommen das Album übrigens gratis via Amplifyd)

    Es tut mir leid, aber ich kenne davon leider gar nichts. Das war in der Tat vor meiner Zeit.


    Folgende Detektivarbeit könntest Du noch versuchen: Gehe zu Discogs und schaue dir Compilations aus dem Jahr 1991 an, die die Tracks enthalten, die du bereits kennst und die Du in deinem oberen Post aufgelistet hast. Mit ein bisschen Glück sind auf diesen Compilations eventuell auch andere Tracks enthalten, die Du hier suchst. Du müsstest immer quersuchen via YouTube.


    Bei Aufnahme 7 sind ja Rap (?) Lyrics dabei. Vielleicht kannst Du nach diesen Phrasen (sofern du sie verstehst) via Google suchen und die Ergebnisse eingrenzen um das Jahr 1991.

    Mit "Collected Works" verabschiedet sich Menno de Jong von seiner Karriere als Trance-Produzent und -DJ. Auf randvollen 3 CDs gibt es noch einmal die besten Produktionen und Remixe, teilweise in einer neu gemasterten Version.


    CD #1

    [01] Menno de Jong "Sunleaf" (Intro)
    [02] Menno de Jong feat. Kristina Sky "Signals"
    [03] Menno de Jong, Kristina Sky & Fiora "The Sun" (Extended Mix)
    [04] Menno de Jong "Everything"
    [05] Solar Express "Momentum" (2020 Remaster)
    [06] Halcyon "Watermark" (2020 Remaster)
    [07] Karen Overton "Your Loving Arms" (Menno de Jong Durban '06 Mix) (2020 Remaster)
    [08] Hydra "Affinity" (Menno de Jong Remix) (2020 Remaster)
    [09] Menno de Jong "Guanxi" (2020 Remaster)
    [10] Solar Express "Magma"

    CD #2

    [01] Menno de Jong "Tundra" (Fierce Dub) (2020 Remaster)
    [02] Alliance "Distant Planet" (Menno de Jong Interpretation)
    [03] Spiral Story "Spiral Story" (Menno de Jong Remix)
    [04] Alex M.O.R.P.H. feat. Simon "No Regrets" (Menno de Jong Interpretation)
    [05] Mark Otten "So Serene" (Menno de Jong Heading South Dub Mix)
    [06] Menno de Jong "Never Lose the Magic"
    [07] Menno de Jong "Ancient Mysteries"
    [08] John O'Callaghan feat. Ria "I'll follow" (Menno de Jong Remix)
    [09] Menno de Jong & Re:Locate "Spirit" (Paul Miller Remix)
    [10] Menno de Jong "Turtle Paradise"


    CD #3
    [01] Menno de Jong, Adam Ellis & Kate Louise Smith "Set to Sail"
    [02] Menno de Jong "Ananda"
    [03] Menno de Jong "Any Other Day"
    [04] Menno de Jong & Adam Ellis "Solicitude"
    [05] Menno de Jong "Ahimsa"
    [06] Menno de Jong "Abhyasa"
    [07] Menno de Jong feat. Aneym "Your Heaven"
    [08] Menno de Jong & Kinetica "Aurealis"
    [09] Menno de Jong feat. Noire Lee "Creatures of the Night" (Adam Ellis Remix)
    [10] Menno de Jong & Leon Bolier "Last Light Tonight"


    Kann hier käuflich erworben werden: https://menno-de-jong-collected-works.myshopify.com/

    Seit langem mal wieder ein cooler Marco V Track! Ich vermute mal, dass Vision 20/20 einfach nur ein Projektname von ihm ist und kein eigener Künstler. "Hope" (oder "HO/PE") ist ein instrumentaler Track mit Hymnen-Charakter, erschienen auf seinem eigenen InCharge Label. Hier reinhören:


    Malte Ja, da hast Du Recht! Ich habe mir auch ein paar Ausgaben dieser speziellen Sets angesehen - vor allem das in der Wüste. Bei eben diesem Set wundere ich mich aber über den riesen Aufwand: Equipment in die Wüste stellen, 100 Kameras drumherum, Maske auf und dann eine Stunde allein für sich selbst feiern. Aber wahrscheinlich muss man heutzutage genau diesen Aufwand betreiben, um sich vor den ganzen Twitch-Sessions abzuheben, die einfach nur einen Greenscreen nutzen und darauf ein Wüstenhintergrund legen würden. Von daher: Daumen hoch an Markus!


    Blackhole Traveller Ich gebe Dir in vielen Punkten Recht! Nur um Spotify mache ich noch einen großen Bogen, da mich dieses ganze System nervt. Vor allem der Empfehlungsalgorithmus und das die Tracks nur in kürzeren, Spotify-kompatiblen Versionen angeboten werden.


    Zum Thema: Es gibt seit ein paar Tagen eine Ergänzung zum Album: "Escape (Further)" - mit 7 weiteren Tracks bzw. neuen Versionen


    [01] "Not afraid to fall" (Escape Mix) (feat. Christina Novelli)

    [02] "Vortex" (with Daxson)

    [03] "Angel's Voice"

    [04] "Jakarta"

    [05] "Circles around me"

    [06] "Lost multiverse"

    [07] "Last light"


    Hier gefällt mir "Lost multiverse" wirklich sehr gut. Davon gerne mehr bitte. :yes:

    Hallo OldSchoolLover,

    du kannst prinzipiell erstmal alles zum identifizieren reinstellen.

    Für Tracks, die wirklich weit weg von der Trance-Richtung sind, gibt es hier auch einen Unterbereich.


    Also, keine Scheu, poste ruhig erstmal.

    Je detaillierter die Beschreibung, desto höher die Wahrscheinlichkeit es zu identifizieren.

    1995 erschien auf dem belgischen Label Music Man ein Track namens "The Andor Voyage" von Metro Dade (Gert-Jan Bijl). Ich muss gestehen, damals habe ich ihn irgendwie verpasst bzw. habe ihn nicht wissentlich wahrgenommen. Nun, 25 Jahre später, gibt es einen neuen Anstrich des Themas auf dem Label Say What?. Ramon Tapia veredelt den Track zu einer Melodic Techno Hymne. Eine sehr gute Arbeit. Der Track läuft bei mir aktuell in Dauerrotation.


    Remix:


    Original:


    5,5 / 6 :yes:

    Nach der 700. und damit letzten Episode von Corsten's Countdown geht es mit der neuen Radio-Show mit Ferry Corsten nahtlos weiter: Resonation Radio. Jede Woche eine Stunde aus dem ASOT-Studio mit Ferry Corsten und seinem Sidekick Jesse Hummen. Hier Episode 001:


    Letzte Woche lief die 700. Episode Corsten's Countdown, live aus dem A State of Trance Studio. Es war auch gleichzeitig die letzte Episode in diesem Format. Nach 14 Jahren beendet Ferry seine Chart-Show - ist aber seit dieser Woche mit etwas Neuem am Start. Hier noch einmal das Video von #CC700 mit vielen Trance-Klassikern:


    Hallo Markus Beier,

    du hattest ja deine Anfrage bereits hier schon mal gestellt: Mayday Playlist Archiv

    Ich glaube, Neues ist hier noch nicht hinzugekommen.

    Aber wenn es Dir um einen ganz speziellen Track geht, kann dir eventuell das ID-Subforum helfen. Dort einfach eine Beschreibung und im besten Fall ein Link zu einem Soundfile posten und vielleicht erkennt jemand deinen gesuchten Track. :)

    Lasst uns diesen Bereich einmal reaktivieren und pünktlich zum Jahresende eine Umfrage starten. :) Was waren denn eure Lieblings-Alben in diesem Jahr? Ich habe mal eine kleine Liste begonnen. Sie ist sicherlich noch nicht vollständig, kann aber ergänzt werden (einfach kommentieren). Allerdings ist das techschnische Limit bei 20 Alben. Ich lasse die Umfrage den gesamten Dezember laufen. Viel Spaß!


    Januar

    Gabriel & Dresden "Remedy"

    Lane 8 "Brightest Lights"


    März

    Jorn van Deynhoven "The future is now"

    Armin van Buuren "Balance - Remixes"

    FERR by Ferry Corsten "As above so below"


    Mai

    Jody Wisternoff "Nightwhisper"

    Armin van Buuren "Relaxed"


    Juli

    Cold Blue "Summer Chills"


    August

    Paul van Dyk "Guiding Light"


    September

    Solarstone "Island"

    Markus Schulz "Escape"

    Rodg "Evocations"


    Oktober

    Indecent Noise "Everything is connected"

    Mat Zo "Illusion of Depth"


    November

    Trance Wax "Trance Wax"

    Will Atkinson "Last King of Scotland"


    Da es sicherlich schwer sein wird, sich nur auf ein Album zu beschränken, könnt ihr bis zu 3 Stimmen vergeben. :yes: Da die Liste sicherlich noch ergänzt wird, können die Stimmen bis zum Ablauf der Umfrage verändert werden.

    Vor einer Weile bin ich über den Will Atkinson Remix des Perplexer Rave-Klassikers "Acid Folk" gestoßen. Zunächst wollten die Original-Sounds und Will Atkinsons neue Elemente so gar nicht zueinander passen - es klang irgendwie falsch. Aber nach mehrmaligem Hören muss ich doch sagen, dass der Remix ziemlich klasse geworden ist. Grund genug sich auch mal mit seinem lang erwarteten Debut-Album "Last King of Scotland" zu beschäftigen, welches am 6. November 2020 auf Black Hole Recordings erschienen ist.


    [01] Perplexer "Acid Folk" (Will Atkinson 'Last King of Scotland' Remix)

    [02] Will Atkinson with Cari Golden "Cigarettes & Kerosene"

    [03] Will Atkinson with Gary Go "If I spoke your language"

    [04] Will Atkinson "Last Night in Ibiza"

    [05] Will Atkinson "Drowning in the Dunes of Time"

    [06] Will Atkinson "Beans"

    [07] Will Atkinson with Paul van Dyk "Awakening" (Album Mix)

    [08] Will Atkinson with Harry Roke "Burning out"

    [09] Will Atkinson "Telescope" (Interlude)

    [10] Will Atkinson "Telescope"

    [11] Will Atkinson "Rush"

    [12] Will Atkinson "Kismet Energy"

    [13] Will Atkinson "Happy Hours" (DC Breaks Remix)

    [14] Will Atkinson with Jes "Long way home"

    [15] Will Atkinson "Pipe dreams"

    [16] Will Atkinson with Rory O'B feat. Rhianna McMahon "Unspoken words"

    [17] Will Atkinson "In Solace"


    Es ist ein ziemlich abwechslungsreiches Album. Neben dem "Acid folk" Remix gefallen mir vor allem "Last Night in Ibiza", "Burning out" (erinnert vom Aufbau so ein wenig an Angelic "It's my turn"), "Telescope", "Rush" und das epische "In Solace" am Ende (erinnert an den Sci-Fi-Soundtrack a la 'Sunshine', 'Interstellar', 'Blade Runner'). "Kismet Energy" klingt wie eine Hommage an die 90er und von daher auch nicht schlecht. Insgesamt vergebe ich gute 5 / 6 Punkte! :yes:


    Und die nächste Cover-Version: der Amerikaner Garrett Lockhart unter dem Pseudonym I_O (immerhin mit diversen Releases auf u.a. mau5trap) covert den wohl bekanntesten Ian van Dahl Track "Castles in the sky". Kommt morgen offiziell via Armada Music raus.


    Der niederländische Produzent Oliver Heldens präsentiert mit "Kronos" unter dem Pseudonym HI-LO einen fulminanten Technotrack, garniert mit einer Prise Melodie und einem unbändigen Verlangen nach vorne zu preschen. Erschienen im Oktober auf Octopus Recording. Volle Punktzahl! :yes:


    Ich bin über die die TC60 Compilation auf eine Cover-Version von "Into the night" gestoßen, die jedoch mit Original-Sängerin Susanne Teutenberg. Ein wenig Recherche und man landet auf ihrer Seite "Susanne Teutenberg – Sängerin für jeden Anlass". Dort findet man auch einen Blog und in diesem ein Beitrag über die Entstehungsgeschichte der Zusammenarbeit mit ihr und 4 Strings. Wer reinlesen möchte, hier geht es lang: https://www.susann-gesang.de/4-strings-susanne-teutenberg

    Beständigkeit und Langlebigkeit - das sind wohl Worte die mir zur mittlerweile 60. Ausgabe der Technoclub Mix-Compilation Reihe einfallen. Talla 2XLC konnte dieses Mal das Uplifting Trance Duo XiJaro & Pitch verpflichten. Hier die Tracklist:


    CD #1 - mixed by Talla 2XLC

    [01] Para X "Dragonfire"

    [02] Alex M.O.R.P.H. "Starfleet Commander"

    [03] Above & Beyond vs. Armin van Buuren "Show me love" (A & Z Extended Remix)

    [04] Dito "Shadows" (Talla 2XLC Remix)

    [05] Ehren Stowers "Fade out"

    [06] Triple Concept "Tonetwister" (Talla 2XLC Remix)

    [07] Ruben de Ronde feat. EKe "Wanderlust" (Eugenio Tokarev Remix)

    [08] Allen Watts & Roman Messer "Skyline"

    [09] Sean Tyas "The rhythm"

    [10] Alpha Breed "Epic Future" (Talla 2XLC Remix)

    [11] Madwave "Orient Express"

    [12] James Dymond & Sam Laxton "Outbound"

    [13] Darren Porter "Species"

    [14] TbO & Vega "Don't look behind" (Talla 2XLC Remix)

    [15] Ahmed Romel "Dystopia" (Alex Di Stefano Remix)

    [16] Greg Downey "Rendezvous"

    [17] Talla 2XLC "Illusion"

    [18] Ciaran McAuley & Susana "Daring to Love"


    CD #2 - mixed by XiJaro & Pitch

    [01] Marcos "Cosmic String 2020" (Daxson Remix)

    [02] Simon Patterson feat. Lucy Pullin "Blink" (Ben Gold Remix)

    [03] Maarten de Jong & Corti Organ "Flash"

    [04] ReOrder with XiJaro & Pitch "Elevate"

    [05] XiJaro & Pitch & LightControl "Elixir of Angels"

    [06] Madwave "Magnetic field"

    [07] Mercurial Virus "Tree of Life"

    [08] Flynn & Denton and Audrey Gallagher "Say my Name" (Paul Denton Remix)

    [09] XiJaro & Pitch & Ian Urbina "Weather the Storm"

    [10] Metta & Glyde "Renaissance"

    [11] Kenny Palmer "Shadowmoon"

    [12] Talla 2XLC & Xijaro & Pitch "Aniara"

    [13] Mike Sanders "Totem"

    [14] Kaimo K, Trance Classics feat. Susanne Teutenberg "Take me away"

    [15] Xijaro & Pitch "Mina"

    [16] Matt Bukovski & Xijaro & Pitch "CD"

    [17] Giuseppe Ottaviani "Till We Meet Again"

    [18] Talla 2XLC "Back to Life" (Xijaro & Pitch Remix)

    [18] Arctic Moon feat. Jessica Lawrence "Like the Sun"


    Ich frage mich, warum Track 14 hier nicht unter 4 Strings läuft. Ist das eine Cover-Version, aber mit der Original-Sängerin?


    Erhältlich seit dem 23. Oktober 2020.

    Der Niederländer Rogier de Kreuk a.k.a. Rodg präsentiert mit "Evocations" sein neues Studio-Album. Erschienen am 25. September 2020 auf Statement! Recordings. Hier die Tracklist:


    [01] Rodg & Sarah de Warren "Do it all again"

    [02] Rodg & Maxim Lany "So clear"

    [03] Rodg & Lyonheart "Follow me"

    [04] Rodg "Elements"

    [05] Rodg "Night Rider"

    [06] Rodg "Definite Form"

    [07] Rodg & Dezza "With you"

    [08] Rodg "Evocations"

    [09] Rodg "Want love"

    [10] Rodg & J1mmy "Block Nine"

    [11] Rodg "Crossroads"

    [12] Rodg Super8 & Tab "Soundcheck"


    Hörproben:


    Während mit das letzte Markus Schulz Album so gar nicht zugesagt hatte und das Solarstone Album vielleicht einen Tick zu chillig war, gefällt mir das Rodg Album doch schon ein ganzes Stück besser. :yes: Gleich die ersten beiden Tracks finde ich mit am besten.

    Niemand geringeres als Grum startete in diesem Jahr sein eigenes Label (angelehnt am Titel seines Albums): Deep State Recordings. Nach diversen Einzelveröffentlichung steht nun die erste Label-Compilation an: Reactor Vol. 1 (erschienen am 16. Oktober 2020). 13 Tracks gibt es sowohl einzeln als Extended Version oder alle zusammen in einem flüssigen Mix. Hier die Tracklist:


    [01] Artüria "Together"

    [02] Pete K "Kenopsia"

    [03] Matt Gouck "Tyren"

    [04] Midge "Transcend"

    [05] John Dahlbäck "Take me"

    [06] Local Dialect "Nyx"

    [07] Grum "Blackhole"

    [08] Dysnomia "You were the One"

    [09] Grum "The Pledge"

    [10] Sokkary "The Cave"

    [11] OMAIR "Zugzwang"

    [12] Galatea "Overlook"

    [13] Kane "No silence"


    Neben Pete K "Kenopsia" und den beiden Grum Tracks, ist vor allem Dysnomia "You were the One" mein absoluter Favorit auf dieser Compilation. :huebbel:


    Hörproben gibt es u.a. bei Soundcloud:

    https://soundcloud.com/deepstaterecordings

    Der aktuelle Track von Armin van Buuren feat. Jake Reese "Need you now" ist im Rahmen der Armada University für einen Remix-Contest zur Verfügung gestellt worden. Tobt euch aus und erstellt eure Version des Tracks. Zu gewinnen gibt es neben der offiziellen Veröffentlichung auf Armada noch die Ableton Live 10 Suite und eine 1:1 Ableton-Trainings-Session. Ihr müsst euch aber beeilen, Deadline ist bereits der 2. November 2020.


    Links:

    https://www.armadamusic.com/un…eed-you-now-remix-contest

    https://www.labelradar.com/opportunities/needyounow/portal