Paul van Dyk feat. Johnny McDaid "Home"

  • Für seine neue Single hat sich Paul den Exfrontmann von Vega4 mal wieder vors Mikro geholt. Die Nummer wird definitiv auf dem im Sommer erscheinenden Best-Of Album "Volume" vertreten sein.


    Hörprobe


    Hörprobe 2 *aus dem Set der Trance Energy, rauschfrei, etwas später einsetztend und im Anhang mit anderen Tracks*


    Kaskade Extended Remix


    Für mich mal wieder eine gelungene Single. Etwas mehr back to the roots als die vorherigen Singleauskopplungen, flächig, energetisch, Paul wie ihn die meisten lieben. Ich bin auf Remixe gespannt.


    Den Kaskade Mix hätte man sich allerdings auch sparen können. Das Ding passt irgendwie null zu dem Track und schon gar nicht zu den Vocals.


    EDIT: Neue Hörprobe oben eingefügt (Dresden Gig)
    EDIT2: Kaskade Ext. Mix Hörprobe


    Lyrics:



    Quelle

    "Es steht mit der Sache der Menschheit nicht so gut, daß das Bessere der Mehrzahl gefiele, ein großer Haufe ist Beweis des Schlechtesten."
    Seneca, Vom glückseligen Leben

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 Mal editiert, zuletzt von Skuz ()

  • Das ist doch wieder mal richtig schöner Song, der sich sowohl zum tanzen als auch zum schmusen eignet. Seitdem ich das Set auf dem Trance Energy Stream gehört habe, kann ich es kaum abwarten..:)
    Bei mir klingt es allerdings auch verrauscht. Irgendwie war der Stream scheiße und mein Aufnahmeprogramm war auch nicht das dollste...
    Aber was solls, bald kommt die dicke Vinyl !! Dann gibt es echten Bassdruck von Platte, wie es sich gehört :)

  • Ich hoffe das er selbst wieder ne ganze Reihe cooler Mixe macht. Damals gab es manchmal von einer Single gleich 5 Versionen.
    We are alive war damals zum Beispiel auf zwei Vinyls verteilt und der Paule hat da im Prinzip soviele Mixe gemacht, dass für Jeden was dabei war. Aber ich glaube heute hat er weniger Zeit dafür....

  • Habe mir den Track jetzt schon sooft auf Youtube angehört und bin jedes Mal noch mehr begeistert von dem Stück! Die Vocals machen ihn so unglaublich emotional, da bekomme ich jedesmal eine Gänsehaut! 6/6 gibt es jetzt dafür! Wird mit Sicherheit einer der besten Tracks 2009 für mich! :huebbel:

  • Mal wieder absolut typischer Vandit-Paule-Vocal-Pop-Trance mit der Bassline und den Sounds, zu der meine Großmutter schon getanzt hat.
    Aber wie OceanGreen so schön in Bochum zu mir sagte.. "Geht irgendwie immer"
    Da die Voacals echt schön sind, ist mir der Track trotzdem solide 5/6 Punkte wert. Bin mal auf die Remixe gespannt.

    "Ich finde die meisten nehmen sich für Coldplay nicht die Zeit, die man braucht, um zu merken, dass Coldplay nicht depressiv ist, sondern vielmehr top geeignet, sich seiner selbst bewusst zu werden und über sein Leben zu sinnieren."

  • Im US-Itunes-Shop gibts bereits:


    PvD ft. Johnny McDaid - Home (PvD Radio Mix)
    PvD ft. Johnny McDaid - Home (PvD Extended Mix)
    PvD ft. Johnny McDaid - Home (PvD Club Mix)
    PvD ft. Johnny McDaid - Home (Kaskade Radio Mix)
    PvD ft. Johnny McDaid - Home (Kaskade Extended Mix)

    "Es steht mit der Sache der Menschheit nicht so gut, daß das Bessere der Mehrzahl gefiele, ein großer Haufe ist Beweis des Schlechtesten."
    Seneca, Vom glückseligen Leben

  • laut djshop kommt die Single am 03.08. auf High Contrast raus...
    die Remixe lassen auf einiges hoffen


    Paul van Dyk
    Home
    VÖ-Datum: 03.08.2009
    Label: high contrast


    WIPPENBERG Remix
    KASKADE Remix
    COSMIC GATE Remix


    und bei artist-area steht folgendes:


    Paul van Dyk feat. Johnny McDaid
    Home


    VÖ: 07.08.2009
    Label: Universal Music
    Genre: Dance
    Single


    Die neue Single von Paul van Dyk


    Paul van Dyk, Musiker, DJ, Produzent muss nicht lange vorgestellt werden. Erfolg auf allen Kontinenten, eine Grammy-Nominierung, zwei Titel zum „World’s No. 1 DJ“ in Folge und eine globale Fangemeinde waren Anlass genug, um mit VOLUME, seinem Best of Album, die bisherigen 15 Jahre seiner Karriere zusammenzufassen.


    Für die verschiedenen Remix-Versionen von HOME konnte Paul van Dyk außerdem vier Hochkaräter der Elektronischen Musik gewinnen: Jimmy Vallance, Kaskade, Wippenberg und Cosmic Gate haben HOME mit ihren unverwechselbaren Stil bereichert und so fantastische Remixes kreiert.

  • Klick


    dann können wir ja schon mal raten, wer diesen Remix gemacht hat. Kaskade wars nicht

    "Es steht mit der Sache der Menschheit nicht so gut, daß das Bessere der Mehrzahl gefiele, ein großer Haufe ist Beweis des Schlechtesten."
    Seneca, Vom glückseligen Leben

  • Zu Beginn des Clips hätt ich auf Wippenberg getippt, aber irgendwie hat das Ähnlichkeit zum "Find yourself Remix" von Cosmic Gate! Der Herr Chagall hat ja immer wieder mal ne Schwäche für ne schöne Fläche!!! :D

  • Vollkommen an mir vorbeigerauscht, bei den Remixen allerdings hellhörig geworden...


    PvD Radio Mix: PvD Radio Mix Indeed ein Paule goes Pop Titel, die find ich meistens grenzwertig, hin und da ganz gut und teilweise langweilig. Also wenn ich "The Killers" hören will, höre ich diese und wenn ich Trance hören will, dann zB Paule. Aber nicht anders. Nett, schlecht im Vergleich mit anderen Sachen nicht, aber zu Vocallastig und poppig. Dennoch ist der Refrain besser als die Strophen und der Text auch gut, nette Melodie macht 4,5/6


    Kaskade Extended Remix: Kaskade Extended Remix
    Also instrumental wäre das eher was für mich, die Vocals passen wenig gut dazu, zu aufdringlich. Dafür ist der Remix wie gesagt klasse und in diesem neuen Soundgewand wirklich klasse! Würde man die Strophen noch dubben, wär das wirklich nen toller Track! So bin ich etwas hin und her gerissen, einerseits will ich ja, aber die Strophen sind etwas lasch. Ich versuch's mal mit 4,875/6 - wobei das nicht der beste Remix sein sollte...


    Cosmic Gate Remix: Cosmic Gate Remix Ich bin mal derbstens gespannt! Alter Germane! 8o Klasse! Deutschland remixed Deutschland! :huebbel: Die Strophen wollen mir leider immer noch nicht so ganz gefallen, da hätte nen Verzerrer rein gesollt oder mehr Drums, dafür bangt der Knarzpart mal dermaßen, dass selbst der "Find Yourself Remix" zurückstecken muss! Das Break wirkt mit dem "Tamborin" stimmig, danach nur noch schön, Flächen zum davon fliegen. Wunderschön! :huebbel: 5,5/6 Deutsche Qualitätsarbeit! :huebbel:


    PvD Extended Mix: PvD Extended Mix Da kan man auch das poppige Original vergessen - denn Paule bastelt eine nette Club Version. Da ich hier eher weniger erwartet hatte, überrascht mich diese melodiöse Version. Tatsächlich gefallen hier die Strophen - was macht Paule da besser? Die Melodie passt hier mit den Vocals super zusammen, stimmig bis zum Höhepunkt, denn nach dem Break geht's dezent ab. Stark! 5,25/6

    >>Trance is not just beats and notes, melody and rhythm. Trance is a vibe. Trance is ethereal. Trance is liquid emotion.>>

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Blackhole Traveller ()

  • Also der Cosmic Gate Remix ist einfach mal wieder nur der Hammer. Ich weiß nicht wie die zwei das immer wieder machen :D Die knarzenden Parts am Anfang und Ende erinnern zwar an "Not enough Time", die Vocals sind dafürsehr gut eingesetzt und die Melodie nach dem Break einfach nur traumhaft umgesetzt. 6/6


    Aber auch der Extended Mix weiß zu überzeugen, was bei den Sachen nach "Let go" weniger der Fall war. Für diesen Mix geb ich gerne 5/6

  • Wie ich gehofft habe, holt der Cosmic Gate Remix nochmal einiges aus dem Track raus. CG lassen einen ja eh fast nie im Stich. Nur geil!!! :huebbel:

    "Ich finde die meisten nehmen sich für Coldplay nicht die Zeit, die man braucht, um zu merken, dass Coldplay nicht depressiv ist, sondern vielmehr top geeignet, sich seiner selbst bewusst zu werden und über sein Leben zu sinnieren."

  • Danke für die Links zu den Hörproben.
    Die Radioversion is wie immer zum Vergessen, meiner Meinung nach überflüssig und allenfalls als Basis zu gebrauchen.


    Der Cosmic Gate Remix holt schon sehr viel aus dem Track raus, arbeitet wunderbar mit Moll-Harmonien, hat schöne Flächen drin, ist mir aber irgendwie am Schlsus etwas zu ruhig. Nichtsdestotrotz (schreibt man das so?) eine gute Version, bei der man nur auf sehr hohem Niveau meckern kann: 5/6


    Die Kaskade-Version da ist harmonisch ja fast schon anspruchsvoll und nichts zum nebenbei hören, ein Track, der seine Wirkung nicht sofort sondern erst nach einigen Malen wirklich voll entfalten kann. Die Strophen sind auch hier mit Mollharmonien unterlegt, was mir persönlich aber irgendwie hier ganz stimmig gefällt. Nennt mich unmusikalisch, aber ich mag das. Dieses (hoffentlich gewollte) Gegensätzliche zwischen Gesang und Melodie fasziniert mich. Für den Club ist es irgendwie aber nichts, da ruft das ganze nur irritierte Blicke hervor fürchte ich. Musikalisch jedoch in meinen Ohren die beste Umsetzung und deswegen auch 5/6.


    Der Extended-Mix ist genau das, was man von Paule erwartet: solide Umsetzung, keine Experimente, alles genau so, wie es die breite Masse erwartet und gerne hört. Da stört nichts, da passt alles, das Ergebnis ist kein Wust an Innovation, dafür eine Perfektion mit bereits bekannten Mitteln. Clubtauglich, autotauglich, CD-tauglich: 6/6 mit Potential zum neuen Paule-Klassiker.

  • So...der CG Remix hat das Weekend ganz gut gerockt, ich befüchte aber, dass das ein recht kurzweiliges Vergnügen sein wird, weil der Remix dann doch so klingt wie viele andere Chagall/CG Scheiben in letzter Zeit. Die Flächen zum Schluss empfinde ich eher als störend. Die Vocals sind anfangs wirklich fantastisch eingesetzt, zum Schluss gehen sie mir dann nur noch auf den Keks. Passen meiner Meinung nach nicht so wirklich zu dem flächigen Teil des Mixes.


    Zitat

    Original von Hegel
    mit Potential zum neuen Paule-Klassiker.


    Wird es definitiv werden.In einem der letzten Interviews meinte der Herr, dass es eine Homage an die Fans ist. Deren Energie richtet ihn selbst dann wieder auf, wenn er eigentlich vom Touren total fertig ist etc. Die Textzeilen "My home is where you are" sind da eindeutig. Dazu kanns wirklich jeder ziemlich schnell mitsingen, genau wie TOOL.
    Ich schätze mal, dass Paule die Vocals wieder beliebig mit anderen Tracks mashen wird, dazu "jedes Jahr" eine neue Version für seine Gigs bastelt und es noch weitere Remixe geben wird. Der Klang ist wirklich unglaublich. Ich wünschte mir, dass mehr Nummern so gut produziert und gemastert werden wie diese. Da macht Vandit so schnell glaub keiner was vor im EDM Bereich.

    "Es steht mit der Sache der Menschheit nicht so gut, daß das Bessere der Mehrzahl gefiele, ein großer Haufe ist Beweis des Schlechtesten."
    Seneca, Vom glückseligen Leben

  • Gab's nicht früher schon mal nen Titel von Paul namens "Home"?
    Ich meine den schon gehört zu haben und habe ihn auch für mein Intro des Paul van Dyk Tribute Mixes verwandt.

  • Zitat

    Original von GitcheGumme
    Gab's nicht früher schon mal nen Titel von Paul namens "Home"?
    Ich meine den schon gehört zu haben und habe ihn auch für mein Intro des Paul van Dyk Tribute Mixes verwandt.


    ja, ist auf seven ways drauf. dieser heißt nicht um sonst feat. johnny mcdaid ;)

    "Es steht mit der Sache der Menschheit nicht so gut, daß das Bessere der Mehrzahl gefiele, ein großer Haufe ist Beweis des Schlechtesten."
    Seneca, Vom glückseligen Leben

  • Die hallenden Vocals zu Beginn des Cosmic Gate Remixes gefallen mir, das Knarzen allerdings nicht! Später lässt mich die Bassline mit den Vocals auch ziemlich kalt. Insgesamt kann mich der Remix nicht wirklich überzeugen, weil das Original, bzw. der Extended Remix einfach zu genial ist! Dort kommt die Stimmung mit der Euphorie einfach besser rüber!


    Original Extended Remix: 6/6
    Cosmic Gate Remix: 4,75/6
    Kaskade Remix: 3,75/6

  • Die Vocals sind nicht schlecht, die Stimme ist aber für meinen Geschmack zu glatt, da hätte Chris Jones sicher gut gepasst.


    Ansonsten klingt der PVD Remix wie von nem Roboter erstellt.


    Cosmic Gate machen da schon mehr draus mit ihren typischen druckvollen Flächen. Das Geknarze wirkt auf mich allerdings eher eintönig.

    "Die Menschheit besteht aus einigen wenigen Vorläufern, sehr vielen Mitläufern und einer unübersehbaren Zahl von Nachläufern." (Jean Cocteau)

  • Paul van Dyk Club Mix:
    Schick, schick, schick. Hab Gänsehaut auf den Beinen wie sau - fühlt sich ganz nach dem "alten" Paule an - die Vocals sind einfach der hammer! Dicke 5/6 Punkten.


    Cosmic Gate Remix:
    Typischer Cosmic Gate Sound - schön knarzig, ja fast elektronisch. Zieht sich irgendwie doch sehr hin, bis da endlich mal was passiert. Aber die FLÄCHEN - OMFG, die ballern mich soooooo weg. Meine Haare stehen fast zu Berge! Das gibt auch 5/6 :huebbel:


    Kaskade Remix:
    Boah, net schlecht Herr Specht! Schöne Uplifting House Nummer mit Beachfeeling :yes: Dafür gibt's locker 4/6

  • ... ist ja schon fast alles zu der Single gesagt worden. Jedoch bin ich als "Fan" von Paule natürlich dazu gezwungen, auch meine Meinung abzuliefern.


    Cosmic Gate Remix: Zuerst dachte ich, es kommt wieder der typische Cosmic Gate 08/15 Sound, welcher auch bis zum Break läuft, doch während des Breaks und danach war ich positiv überrascht. Da werden die Flächen ausgepackt und der Track schlägt eine ganz andere Richtung ein, die mich zu einem versöhnlichen Ende trägt. Tolle Nummer.


    PvD Radio Mix: Ganz klar, man kann dem Otto-Normal-Radiohörer keine komplette Reizüberflutung bieten. Irgendwie muss man als Label-Chef und "Großer" halt eine gewisse Gratwanderung eingehen. Hat er bisher ja immer super gemacht. Finde ich...


    PvD Extended Mix: Ganz klar der typische Paule/Vandit-Sound. Kam "Let go" im PvD/Vandit-Remix für meinen Geschmack relativ trocken rüber, wirkt "Home" richtig frisch. Spätestens beim Refrain weiß jeder, was Phase ist. Man konnte es auf der Mayday und Nature One hören und anhand der beseelten Gesichter auch sehen. Ich gehe auch davon aus, dass es noch einige Versionen geben wird. Spätestens nach seinem Central Park Auftritt. Und dafür sind meines Erachtens "Home" und "Time of our lives" gemacht, als Hymnen für "Große"-Events.

    Wer schon mal zwei männliche Rotkehlchen ihr Revier verteidigen sah, weiß, dass die Welt unheimlich niedlich sein kann.


    Markus Suckut "Infinity" (SCKT)

    BNJMN "Sensei" (Bright Sounds)

    Deepbass "Prophetic" (Planet Rhythm)
    Pablo Mateo "How to crush a Supernova" (Figure)

    Amotik "Chatis" (Amotik)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von starchaser078 ()