• Zitat

    Original von Tobstar43
    Was man Tiesto nun vorwerfen kann: Ist ihm dieser Kompromiss anfangs noch gelungen (House, aber progressiv), so hat er sich letztlich sehr an der Entwicklung der Szene orientiert (die von ihm im Interview angesprochenen jungen Leute). Damit, und eben nicht mit dem eigenen Geschmack, offen für einen Stilwechsel zu argumentieren ist etwas bitter.


    ...auf der andere Seite aber auch ehrlich. Hätte er etwas anderes gesagt, hätte es auch bloß keiner abgenommen und man hätte sich auch nur wieder aufgeregt

  • Zitat

    Original von ron t


    ...auf der andere Seite aber auch ehrlich. Hätte er etwas anderes gesagt, hätte es auch bloß keiner abgenommen und man hätte sich auch nur wieder aufgeregt


    Finde ich ehrlich gesagt noch gut, dass er ehrlich ist.


    Andere Künstler wie z.B A&B, Maor Levi, Norin & Rad streiten es ja nach-wie vor ab.

    All Time Favorites:
    Tranquility Base - Surrender
    Andrew Bayer - All This Will Happen Again
    Tritonal - Still With Me
    Aspekt - Mobetta
    Smith & Pledger - White
    Oliver Smith - Nimbus
    DJ Eco - Dusk
    Daniel Kandi - Nova

  • Zitat

    Original von DaveDowning
    Ich glaube was BubbleJoe hier stört ist etwas was auch mich oft stört. Dieses elitäre Ding, dieses "Ja, unsere Musik versteht halt keiner weil die so anspruchsvoll und gut ist". Was natürlich automatisch mit impliziert, das andere Musik schlechter ist. Und auch immer ne gute Erklärung ist, wenn andere Leute die eigene Musik nicht mögen (sieht man oft auch bei DJs oder Veranstaltern z.b. da bleibt der Dancefloor leer oder es kommt kein Schwein zur Party und als Begründung heißt es dann "Ja, das Publikum hat meine Musik halt nicht verstanden")


    Dabei ist es alles in allem doch einfach nur Geschmacksfrage. Ich muss da immer an Essen denken. Der eine mag zum Beispiel gern Gurken, der andere Tomaten. Da würde sich der Gurkenliebhaber ja auch nicht hinstellen und sagen "Ja, der Geschmack einer Gurke ist halt anspruchsvoll, das versteht nicht jeder. Menschen die Tomaten essen sind halt einfacher gestrickt.". Sondern man sagt, ok, du magst Gurken, ich mag Tomaten.


    Aber diese ganze Diskussion ist müßig und kann mit Steve Martin ganz einfach beendet werden: "Über Musik reden ist wie zu Architektur tanzen".


    Warum ist es nicht ok, wenn man das sagt? Volksmusik ist doch auch einfach gestrickt. Trotzdem gibts Lieder die man sich mal anhören kann, obwohl es ein anderes Niveau ist. Manchmal möchte man es auch mal anspruchslos, weil man eben grad mal Lust drauf hat ^^


    Die Aussage, dass DJs behaupten das Publikum versteht die Musik nicht, hab ich noch nie gehört...
    Ich persönlich urteile meistens über die Energie und den Flow eines Sets. Ein Oakenfold spielt auch mal Big Room, passt dann aber auch mal rein finde ich.


    Zitat

    Original von Tobstar43
    ...
    "Anspruchsvoll" heißt aber nicht gut oder schlecht. Entscheidend ist, ob und welche Wirkung die Musik bei mir individuell auslöst (bei einem Event natürlich in Verbindung mit Gruppendynamik, Licht, Showelemente, Mischung und Anlage). Und eben dies ist nicht eine Frage des EQ, sondern des Geschmacks. Dass man sich ärgert, wenn viele da einen anderen Geschmack haben, ist dann leider logische Konsequenz, so dass man Kompromisse finden muss.


    Was man Tiesto nun vorwerfen kann: Ist ihm dieser Kompromiss anfangs noch gelungen (House, aber progressiv), so hat er sich letztlich sehr an der Entwicklung der Szene orientiert (die von ihm im Interview angesprochenen jungen Leute). Damit, und eben nicht mit dem eigenen Geschmack, offen für einen Stilwechsel zu argumentieren ist etwas bitter.


    Bei Schlagern hab ich noch nie das heulen angefangen, bei Trance schon. Mit was hat es denn dann zu tun, wenn nicht mit Emotion? :)


    Was seine Aussage angeht... Ich finde es immer gut, wenn man ehrlich ist. Und was anderes würde ihm wahrscheinlich eh niemand mehr glauben.... :yes:

  • Bin gerade zufällig auf Tiestos "Wasted" gestoßen.
    Wer jetzt schon wieder erwartet, dass Folgendes die frohe Botschaft seiner "Rückkehr" ist, den muss ich leider enttäuschen... :D


    Ich schreib's eingentlich hier nur rein, weil es nun einmal einen Eintrag zu ihm gibt und ich den Track als richtigen Gute-Laune-Song empfinde.


    Die sehr eng sitzende Trance-Brille muss dafür sowieso runter und auch ein Einlassen auf cheesy Mainstream-Sound tragen hier sicherlich zu einem gesteigerten Genuss bei.


    Viel Spaß (dem einen oder anderen)!

  • ich mag echt viel im house sektor, aber da hört der spaß auf :dead: :sleep:
    was ein schrottlied - genre egal :D

    Aktuelle Favorites:
    Soundprank - Gemini
    Rafael Frost - Drive
    OceanLab - Satellite (Ilan Bluestone Remix)
    Gareth Emery - Beautiful Rage (Alex Sonata Remix)
    Ilan Bluestone - Tesseract

  • Ich kann nur immer wieder betonen: schade, lieber Tijs Verwest, Du hast bis vor wenigen Jahren so gute Musik produziert und als DJ aufgelegt.
    Mit Deinen anfänglichen "housigen" Titeln konnte ich ja noch was anfangen, doch Dein letztes Album sagt mir überhaupt nicht mehr zu.


    Der kommerzielle Erfolg gibt Dir sicher Recht, doch leider geht dies mit sinkender Tiefe Deiner Songs einher.
    Deine herausragende Reputation hat seine Wurzeln aus Deiner Zeit, in der Du Dir als Dj einen Namen gemacht hast. Du warst als "God of Trance" bekannt geworden, weil Du da der Beste warst!
    Wo sind die herausragenden Titel mit "ohrwurmcharakter" ?
    Dein letztes Album ist leider 08/15- Weichspül-Dance-Pop, wie er momentan (leider schon viel zu lange) angesagt ist.


    Generell fehlt mir aktuell die Entwicklung in der (Prog-) Houseszene. Die Sounds sind immer die gleichen, immer irgenwie mit Sirenen bestückt, eine wirkliche Mello nur schwer erhörbar, immer um die 128 BPM.. .


    Wo sind die Soundtüftler, die sich mal was Neues einfallen lassen, die nicht den Standards folgen und sich mal was trauen !?!?


  • Da hast du leider Recht mit. :-(

  • Tja! Ich denke Tiesto ist mittlerweile dort angekommen, wo sich Armin van Buuren gerade hinentwickelt! Ich finde es irgendwie schade, wenn man bedenkt, dass Tiesto so viele gute Trance Tracks produziert hat! Finde seine neuen Sachen (z.B. Red Lights, Wasted) ja eher ein wenig schwach... :hmm:

  • Ok, ich merke mir, dass ich nicht mehr das tragen darf, was ich möchte. Es könnte jemand peinlich finden.


    Was immer auf den Djs rumgehackt wird. Kann nicht jeder Mensch machen, was er möchte, auch wenn er in der Öffentlichkeit steht. So lange er nicht kriminell ist oder anderen Menschen Schaden zufügt, ist das doch sein Leben.

    Und wenn er mit freien Oberkörper auftreten würde, so what!


    Habe Tiesto gestern auf der Sensation gesehen. War ok sein Set. Habe gefeiert und als es mir zu öde wurde, bin ich Bier trinken gegangen.

  • Wisst ihr noch *schwelg*?


    "Ich bin zu alt für die Schei...!"


    Laurent Garnier & Chambray "Feelin' good" -Radio Slave Remix- (Rekids)

    Laurent Garnier & Chambray "Feelin' good" -Radio Slave Revenge Remix- (Rekids)

    Markus Suckut "6am" (Sous Music)

    Luke Slater "Love" -Burial Remix- (Mote Evolver)

    Luke Slater "Love" -Planetary Assault Systems Low Blow Remix- (Mote Evolver)