Beiträge von Malte

    Malte, wo ist dein Problem? Meine Frau und ich haben vor 20 Jahren mit Mitte 30 angefangen zu Events und Festivals zu fahren, als die meisten längst aufgehört haben. Die Szene in Holland ist vom Alter mit Deutschland nicht zu vergleichen. Dort sieht man viele Ältere und ich finde das super! Das gilt übrigens auch für für die ASOT Events! Nichts gegen junge Leute, aber hier teilweise diese Hipser,

    welche denken, es ist Fasching, nehmen viel Flair weg.

    Bei mir lief am WE der Livestream und ich kann dir voll zustimmen. Da waren super Sets dabei! Für mich hat Factor B über allen gestanden! Das waren Melodien und Emotionen pur !! Bedingt natürlich durch den Verlust seiner Verlobten. Man spürt förmlich, das er in die Musik flüchtet und dort seine Erinnerungen an Ellie Gray verarbeitet. Das war bewegend!

    Vermutlich ist mein Kommentar falsch rüber gekommen: Ich habe überhaupt kein Problem damit, dass auch "Ältere" die Partys besuchen. Ganz im Gegenteil, ich finde es immer klasse, wenn es ein bunt durchmischter Haufen ist. Ich mache mir nur Sorgen, dass zumindest bei einigen Events der Eindruck entsteht, dass offensichtlich keine oder nur sehr wenige junge Leute nachkommen. Auf Dauer ist das nicht gesund und die Szene stirbt dann früher oder später aus.


    Daher auch mein Hinweis auf die Armin oder ASOT Veranstaltungen, wo es meiner Meinung nach deutlich besser durchmischt ist. Da hast du von Jung bis Alt wirklich alles vertreten. Schade, dass es bei den eher klassischen Trance Veranstaltungen (wenn ich die Lumi nun mal so bezeichnen darf, ohne dass wir über Definitionen streiten) scheinbar nicht so ist.

    Ich hör gerade mal in die aufgezeichneten Streams bei Youtube rein und da sind wirklich richtig klasse Sets dabei. Genug Material für viele Autofahrten ins Büros, die bei mir leider langsam wieder zunehmen...


    Was mir allerdings immer mehr bewusst wird ist die Tatsache wie alt doch die Trance Szene wird. Ist mir letztens beim Stream vom Menno Solo schon aufgefallen und bei der Luminosity sieht es (zumindest im Stream) genauso aus: Junge Leute sieht man nahezu keine und gefühlt ist das Durchschnittsalter deutlich jenseits der 35. Wir werden einfach alt und zumindest der "klassische Trance" ala Lumi erreicht die Jüngeren scheinbar nicht. Bei Veranstaltungen wie ASOT sieht es zum Glück ja noch etwas anders aus.

    In vielerlei Hinsicht kann ich mich "der alten Garde" anschließen. Hab die Show gestern gesehen, bin mit wenig Erwartungen hingefahren und kam mit gemischten Gefühlen zurück. Die Zeiten der großartigen Armin Onlys liegen einfach lange zurück und kommen vermutlich in der Form auch nicht zurück. Mittlerweile ist es eher eine Mainstream Veranstaltung, die sich in Art und Form an die großen Popstars anpasst. Das hat seine Vorzüge, denn was hier showtechnisch geboten wurde ist schon echt ne große Hausnummer. Eine in der Form perfekt ausgestaltete & technisch ausgefeilte Show hätte zumindest ich mir vor 10 Jahren nicht ausmalen können. Auf der anderen Seite ist das ganze dann halt auch nur noch 3 Stunden lang und praktisch ein Popkonzert. Keinerlei Musik vor Showstart und dann ein unglaublich langes (20 Minuten!) und eintöniges Intro - die Unzufriedenheit hat man überall mitbekommen. Dann ging es los und in der ersten Stunde gabs gefühlt alle 2 Minuten nen neuen Track und es ging von Breakdown zu Breakdown. Wenn mal langsam ein bisschen Stimmung aufkam, wartete mit dem nächsten Break eine erneute Vollbremsung. Der nervige "Feel Again" Track wurde ganze drei(!) mal gespielt und zwischendrin gab's eher langatmige Stories dazu, wie Armin wieder den Weg zur Musik gefunden hätte. Dann aber immer wieder geniale Highlights, wenn Visuals, Musik (am Sonnstag perfekt abgestimmte Anlage!) und sonstige Showelemente einfach perfekt ineinander gegriffen haben. Das Ende dann nach knapp 3 Stunden recht abrupt.


    Was ist also das Fazit? Man muss wissen worauf man sich einlässt: Es ist keinerlei Trance Veranstaltung, sondern eine Präsentation des aktuellen Sounds vom Mainstream Armin in einer richtig gut ausgearbeiten Show im Popkonzert-Format. Wer Lust drauf hat, ist sicherlich glücklich. Wer Trance und ein schönes Set hören möchte oder sich an alte Armin Veranstaltungen orientiert wird eher enttäuscht (beide Erwartungshaltungen sieht man dann auch gut in den Kommentaren in den sozialen Medien). Für mich persönlich war es nach Corona mal wieder eine nette Veranstaltung: Es war klar was musikalisch zu erwarten ist, aber die Show war echt der Hammer. Hätte ich eine weitere/aufwändigere Anfahrt (ggfls. mit Übernachtung) wäre ich enttäuscht.

    Ich muss diesen uralten Thread aus 2016 mal wieder hoch holen: In einer der aktuellen ASOT-Episoden gab's als "Service for Dreamers" Jose Amnesia & Jennifer Rene - Louder mit dem Hinweis auf das geniale 250er Event in Den Haag.


    Wahnsinn, 16 Jahre ist die Veranstaltung schon her! Für mich war es damals das erste Trance Event überhaupt, nachdem ich die Jahre zuvor Armin, Tiesto, Ferry und Konsorten schon täglich unterwegs & zu Hause gehört habe. Und dann direkt so ein Ding: Von Lineup über Location und Stimmung passte einfach alles. Das waren noch andere Zeiten und Dimensionen damals. Die Erinnerungen an das Event zusammen mit toe und einigen anderen sind auf jeden Fall noch immer da und ich höre gelegentlich gerne wieder in die Sets rein.


    Viele Grüße

    Malte

    Man mag von der Liste, ASOT generell und vor allem auch dem aktuellen Sound halten was man will: Bei mir ist die Top50 Episode kurz vor Weihnachten jährliche Tradition und so habe ich mich auch dieses Jahr wieder drauf gefreut und vier Stunden kurzweilige Unterhaltung bekommen. Immer nett gemacht mit Gästen, Einspielern und den Rückblicken auf das vergangene Jahr.


    Viele meiner Highlights aus dem Bereich Trance waren nicht enthalten, aber dennoch nette Rückschau auf 2021.

    Ich hab leider auch ein schlechtes Gefühl für die ASOT im Februar, aber warten wir es mal ab...


    Umso mehr freu ich mich noch immer drüber bei der ASOT @ ADE Veranstaltung gewesen zu sein und nach über 2 Jahren endlich mal wieder Musik live erlebt zu haben. Auch wenn ich mittlerweile nur noch selten unterwegs bin muss ich sagen, dass mir das schon ganz schön gefehlt hat.

    Nachdem mir im Mai das Mexico Set schon sehr gut gefallen hat, wurde heute ein ebenfalls tolles Set aus New York gestreamt. Am Freitag wird mit "MOSAIIK Chapter One" das neue Album veröffentlicht und in dem Zuge gab es also nun ein neues Sundowner Set.


    Cosmic Gate: New York City Sunset Set (MOSAIIK Chapter One Album World Premiere)


    Tracklist (Quelle: 1001Tracklists):

    [00:00] Faithless ft. Suli Breaks & Jazzie B - Innadadance (MEDUZA Remix)

    [05:30] Adriatique - Trance Lesson

    [11:30] Dezza - Lost In You (Falling In Love) (Estiva Remix)

    [18:30] The Temper Trap - Sweet Disposition (Estiva Remix)

    [24:00] Fat Sushi ft. Allies For Everyone - Alone

    [30:30] Cosmic Gate - Feel It

    [35:00] London Grammar - Baby It's You (ID Remix)

    [40:30] Cosmic Gate & Diana Miro - Blame

    [45:30] Cristoph & Yotto ft. Sansa - Out Of Reach

    [52:00] PARAFRAME & Denton Thrift - Circuitry (Pavel Khvaleev Remix)

    [56:30] Ben Böhmer - Beyond Beliefs

    [1:03:00] Cosmic Gate - Vertigo

    [1:09:00] Cosmic Gate & Diana Miro - Nothing To Hide

    [1:14:00] Dosem & Tinlicker - Hypnotised

    [1:19:00] Above & Beyond ft. Richard Bedford - On My Way To Heaven (Nox Vahn Remix)

    [1:23:00] Ørjan Nilsen - Between The Rays (Tom Staar Remix)

    [1:26:15] Kryder & Natalie Shay - Rapture

    [1:31:45] Cosmic Gate - Your Mind

    [1:38:00] Cosmic Gate ft. Mike Schmid - Summer Wonder

    [1:43:45] Maceo Plex & Faithless - Insomnia 2021 (Epic Mix)

    [1:50:15] Cosmic Gate - Analog Feel (Rank 1 Digital Re-harsh)

    Offiziell zumindest bisher nichts bzgl. möglicher Verschiebung - man möchte sicherlich keine Unsicherheit ausstrahlen und hat nun erstmal das Lineup veröffentlicht. Ich bin gespannt, ob es tatsächlich dabei bleibt. Ticket für beide Tage habe ich und durchgeimpft bin ich bis dahin auch längst.


    Das Lineup ist solide, aber für mich gibt's keine Überraschungen. Was ich konkret für ne ASOT 1000 erwartet hätte kann ich gar nicht genau sagen, aber irgendwen "Großes" dann doch schon.


    3 SEPTEMBER: 20 YEARS OF A STATE OF TRANCE

    Armin van Buuren (special 5-hour set)

    + Allen Watts | Ben Gold | Ciaran McAuley | Factor B | ReOrder | Xijaro & Pitch


    4 SEPTEMBER: CELEBRATING THE 1000TH EPISODE OF ASOT

    Alex Sonata & TheRio | Armin van Buuren | Avira | Bogdan Vix | Bryan Kearney | Cosmic Gate | Craig Connelly | Cubicore | Eugenio Tokarev | Farius | Giuseppe Ottaviani Live 3.0 | Hollt | John O'Callaghan | Jordin Post | Jorn van Deynhoven | Lange | Liquid Soul | M.I.K.E. Push | Maarten de Jong | Marco V | Matt Fax | Maxim Lany | NWYR | Rank 1 | Robbie Seed | Rodg | Ruben de Ronde | Scorz | Scot Project | Signum | Siskin | Solarstone | Sound Quelle | System F | Tall Paul | The Thrillseekers | Will Atkinson


    Viele Grüße

    Malte

    Na da bin ich ja mal gespannt!


    Tatsächlich hätte ich eher damit gerechnet, dass der Termin Richtung Winter 2021 geht, September ist ja schon in 7 Monaten, bis dahin wird doch niemals ein Event mit 30.000 Leuten aus aller Welt möglich sein. Warten wir es ab, Ticket werde ich mir sicherheitshalber trotzdem zulegen. Mit 110€ für beide Tage ist der Preis allerdings auch nicht ganz ohne. Den Freitag auszulassen ist aber auch keine Option :D

    Jap, gefällt mir ebenfalls. Der Track geht halt noch genau wie vor 20 Jahren ins Ohr ;-)


    Über das Marlo Remake war ich ziemlich enttäuscht, denn das Triade Bootleg, was er seit 1-2 Jahren immer mal gespielt hat war um Welten besser als die nun veröffentlichte Version mit dem Gekreische von Haliene.

    Irgendwo auf den Social Media Kanälen wurd es die Tage nochmal als Rückblick gepostet:

    Armin van Buuren live at AFAS Live (@A State Of Trance Episode 836 - ADE 2017 Special)


    Verdammt, ist das echt schon wieder drei Jahre her? Hab das Set nochmal gehört und muss sagen, dass es echt eines der besseren Sets von Armin in den letzten Jahren war. Oder liegt's einfach daran, dass es schon wieder drei Jahre her ist und die Qualität weiterhin abgenommen hat? Hmm.. :gruebel: Vor Ort war es auf jeden Fall ein geniales Event und die Location hat mir unheimlich gut gefallen. Mal sehen, vielleicht gibt's ja nächstes Jahr auf dem ADE mal wieder nen nettes Event dort.


    Viele Grüße

    Malte

    Ehrlich gesagt habe ich noch gar nicht wirklich ins Album reingehört und kann mir daher kein Urteil bilden. Worauf ich mich unabhängig vom Album selber aber freue ist die "Escape Album Tour". Nachdem aufgrund der aktuellen Situation keine normale Album-Release-Tour möglich ist, hat er letztens gut 2 Wochen im Bus verbracht und ist durch die Staaten gereist. Es wurden wohl an 10 landschaftlich schönen Stellen jeweils 1-stündige Sets aufgezeichnet, die nun nach-und-nach bei Youtube veröffentlich werden.


    Die erste Ausgabe ist bei Youtube und führt nach Sedona in Arizona: Markus Schulz - Escape to Sedona. Da ich insbesondere die Landschaft im Westen der USA liebe, bin ich gespannt auf die weiteren Ausflüge.


    Viele Grüße

    Malte

    Tatsächlich gab es dieses Jahr schon ein paar nette Ausrutscher :-) Aus meiner Sicht sind folgende Tracks echt ganz nett:


    Armin van Buuren & Fatum - Punisher

    Armin van Buuren & Avira - Hollow

    Armin van Buuren & Avira - Illusion

    Armin van Buuren & Avira - Mask

    Armin van Buuren & Tom Staar - Still Better Off


    Ansonsten zum genannten Track kann ich nur sagen, dass ich schon seit auftauchen von Avira (sonst im Trance Bereich unter Assaf bekannt) ziemlicher Fan dieses aktuell total angesagten Melodic Techno Sound bin.


    Viele Grüße

    Malte

    Im Wust der aktuell tausenden Streams "von zu Hause" verliere zumindest ich den Überblick, wo es sich lohnt mal reinzuhören. Bei Sander van Doorn bin ich fündig geworden und möchte insbesondere ein Set hier teilen:


    Sander van Doorn | 1001Tracklists LIVE: Garden Sessions | Classic Set | 08-04-2020


    Hier gibt's den coolen alten Sander van Doorn Style, den zumindest ich damals so geliebt habe. "Riff", "The Bass", "Message in a Bottle Remix" usw :D Ganz cool ist ansonsten auch sein Purple Haze Studioset.


    Viele Grüße

    Malte

    Mir geht es recht ähnlich - bin ebenfalls die dritte Woche durchgängig im Home Office. Ist doch nochmal etwas anderes, bisher habe ich 1-2 Tage die Woche von zu Hause gearbeitet. Da wir allerdings Anfang des Jahres Nachwuchs bekommen haben, passt das ehrlich gesagt aktuell ganz gut. Hat also auch was positives: Ich bekomme viel mehr von dem Kleinen mit und kann meine Frau zwischendrin auch viel einfacher mal unterstützen.


    Bewegungsmangel kann ich nicht feststellen, raus dürfen wir in NRW ja problemlos und tägliche Runden mit Kinderwagen um den See sind fest im Tagesablauf eingeplant und auch das Mountainbike habe ich die letzten 3 Wochen öfter als zuletzt genutzt (Wetter war ja auch genial!) :-)


    Die Einschränkung der sozialen Kontakte ist aktuell noch ganz okay, aber so langsam schlägt das doch auf die Laune. Insbesondere meine Frau nimmt das mit, nachdem eigentlich gerade all die Kurse und Treffen mit Freundinnen wieder angelaufen waren. Ansonsten haben wir vermutlich schon "deutlich mehr Zeit" als es bei normalen Alltag der Fall gewesen wäre. Dank Baby bleibt davon aber gefühlt irgendwie nichts hängen - ich hab so eine lange To-Do-Liste und komme zu nichts :D


    Viele Grüße

    Malte

    Beatsole gefällt mir vom Sound her unheimlich gut - seine Produktionen sind in den letzten Jahren zuverlässige Ohrwürmer. Ich glaub zuerst so richtig wahrgenommen habe ich ihn mit seinem Remix für Kyau & Albert - Bring you Back.


    Nen Set habe ich bis dato aber noch nie von ihm gehört. Hab dann voller Vorfreude letztens das ASOT Set angehört und war recht enttäuscht. Produzieren kann er, das Set war eher "määh". Beim ersten total versauten Übergang denkt man sich noch "kann passieren", letztlich war dann aber so gut wie jeder Übergang vermasselt - da macht so ein Set dann auch keinen Spaß mehr. Also lieber weiter die neusten Produktionen hören - jüngst ist sein neuer Track "Mir" veröffentlicht worden, der mal wieder klasse ist.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Das Duo Artbat würde ich mal als Favo Künstler ansehen ,gefolgt von Tale of Us

    Ansonsten haben mich viele Tracks vom Label Afterlife begeistert

    Hundertprozentige Zustimmung von mir - Return to Oz im Artbat Remix ist gefühlt auch für mich der Track des Jahres. Gab einige richtig gute Sets von den Jungs, beispielhaft hier das Set für Cercle auf Youtube (Link). Tale of Us sowie Mathame (Untold Set) sind ebenfalls zu nennen. Ansonsten war für mich Estiva dieses Jahr ein absolutes Highlight, geniales Album (da gefällt mir wirklich nahezu jeder Track) und ebenfalls klasse Livesets.


    In Sachen Uplifting Trance war für mich Crashing Over von Factor B eindeutig Track des Jahres. Dicht gefolgt von Ben Gold - Stay (Sneijder Remix).

    Oh man, hab's auch gerade gelesen... bin echt traurig :-( Menno hat meine musikalische Reise immer begleitet *schnüff*

    Stimme dir da vollkommen zu. Bei Menno erinnere ich mich immer zurück an diese geniale Forums-Party in Duisburg. Habe gerade mal gesucht und bin recht flott fündig geworden: [2006-10-20] Four Nations in Trance @ Duisburg


    Das waren noch Zeiten damals und Menno hat in dieser Art Pommesbude(?) ein wahnsinns Set gespielt. War vermutlich damals nach der ASOT250 in Den Haag meine zweite Trance Party und seitdem war Menno mit seinen Produktionen und Sets immer gern gehört. In den letzten Jahren hat er mich dann allerdings irgendwie ein wenig verlassen. Wenn ich mal in ein Set reingehört habe, war das irgendwie oft zu sehr Geballer und Psy-mäßig angehaucht.


    Viele Grüße

    Malte

    Habe mich gerade gefragt was für Musik denn mittlerweile auf der Sensation so angesagt ist und dann festgestellt, dass es 2017 eine "Final Edition" gab und seitdem wohl keine Sensation mehr. 2017 scheint alles bunt gemischt gewesen zu sein, von Tiesto über Hardwell zu Fedde le Grand. Mal sehen ob es so weiter geht, denn dann ists natürlich uninteressant...

    Eben per Newsletter reingekommen: Menno beendet seine DJ Karriere in 2020.


    Menno Solo - The Finale

    Time to say goodbye..


    My dear fan or friend,


    With humble gratitude and respect I'm hereby announcing that on September 12th 2020 I will be performing the last set of my DJ career at Menno Solo - The Finale. The past 20 years have brought countless memorable moments, allowed me to see many of the world's most beautiful places, and brought amazing people in to my life..


    But throughout that era I have grown older and changed significantly as a person, developing a pressing sense of urgency to make decisions about how I spend the remaining time in my life. Whereas the thought of touring as a DJ was initially infinitely enticing, over time it has become clear to me that it is also an enormously taxing lifestyle that leaves limited room for personal growth, health and time with family and friends. Moreover, I'm finding it increasingly hard to consolidate my environmental and animal rights beliefs with a profession that involves constantly jetting from one part of the world to another. These topics are something that have always been very close to my heart.


    Up until my last show I will be doing my very best to visit all the places I have performed at in the past one last time, so that we can have a proper goodbye, celebrate with the amazing music of the past two decades, and so that I can personally thank you for all your support - I couldn't have done it without you and it's been such a great ride..


    Hoping for your understanding, with much love,


    Menno




    Farewell Tour 2020


    Jan: 20 Year Anniversary Tour, The Netherlands

    Feb: UK

    Mar: Australia & Asia

    Apr: Menno Solo, Poland

    May, June: North America

    July, August: Europe, Ibiza


    Sep 12: Menno Solo - The Finale, Beachclub Fuel

    Tickets on sale Jan 20th, 12:00 CET on http://www.mennodejong.com


    Full schedule to be updated on my website and social media.

    Ich bin ein bisschen hin- und hergerissen. Zuerst habe ich gedacht "na klar, auf jeden Fall mitnehmen", auch wenn es natürlich sehr kommerziell werden wird. Dann habe ich aber gesehen, dass die Veranstaltung gerade mal von 21:00 - 00:30 Uhr geht. Die Best of Armin Only war ja in nem ähnlichen Zeitrahmen und das ist schon echt kurz - bald sind wir bei normalen "Konzertzeiten" angelangt... Hab bei den Tickets für die "Fan Night" nicht zugeschlagen, mal sehen ob ich mich doch noch für einen der anderen beiden Tage durchringen kann.

    Schön, dass das Album nach so langer Zeit endlich veröffentlicht werden konnte. Angekündigt war es ja bereits 2018, doch dann gab es wohl rechtliche Probleme. Irgendwann hab ich von ihm dazu auch mal einen Post irgendwo gelesen, dass er offensichtlich durch Knebelverträge mit den falschen Leuten lange sehr eingeschränkt war und nun aber offensichtlich das alles hinter sich lassen konnte.


    Highlight ist für mich "The Ascent", seit ich es zum ersten Mal im grandiosen Tomorrowland 2018 Set gehört habe.

    Die guten Eindrücke aus dem letzten Jahr haben sich am letzten Wochenende für mich bestätigt. Die diesjährige Ausgabe war genauso klasse und es wurde an einigen Stellen weiter optimiert. Die Mainstage war bezüglich Sound wirklich erstklassig und auch visuell wurde einiges aufgefahren. Die zweite Stage fällt dagegen deutlich ab, was für mich insbesondere schade war, da Giuseppe Ottaviani dort platziert wurde. Die Umwidmung zur Uplifting Stage (letztes Jahr war es "Psy") hat aus meiner Sicht gut getan, gefühlt war dort deutlich mehr los.


    Musikalische Highlights für mich ganz klar Estiva, der wirklich ein grandioses Warmup gespielt hat und ansonsten Giuseppe Ottaviani. Das Classic Set von Johan Gielen hätte ich ja gerne gehört, aber das war dann doch zu spät.


    Ich kann mich nur wiederholen und empfehle jetzt schon die nächste Edition am 28.11.2020 im Auge zu halten :-)

    Absolut grandioses Album zu Hause aber auch live - habe am letzten Wochenende ein 1,5 Stunden Estiva-Set beim Airwalk gehört und war wirklich angetan. Ich kann nur empfehlen hier mal rein zu hören.

    Genau, ich kann nur vom letzten Jahr berichten, dort gab es zwei Floors und ich gehe davon aus, dass die Aufteilung in diesem Jahr identisch sein wird. Der Mainfloor war nie überfüllt und ich würde vermuten dass vielleicht 2000-3000 Leute drauf passen (?). Der zweite Floor war im zweiten Stockwerk und im vergangenen Jahr teilweise eher spärlich besucht (war Psy-Stage). Akustik und Licht war auf beiden Floors einwandfrei. Getränkepreise habe ich gar nicht mehr im Kopf, wird NL-typisch nicht unbedingt günstig gewesen sein. Publikum wie üblich bei Trance Veranstaltungen vom Alter sehr durchmischt und ein netter Umgang miteinander.


    Mir hat's beim letzten Mal insgesamt gut gefallen. Das Aftermovie habe ich nur bei Facebook gefunden.


    Tier 1, 2 und 3 wird einfach nur eine zeitliche Staffelung sein (je später du kaufst, desto teurer). VIP Gedöhns o.ä. gibt's nicht, alles eher familiär.

    Hallo zusammen,


    ich habe gerade mal geschaut und war überrascht, dass das in Kürze anstehende Electronic Family in den Bosch noch gar keine Erwähnung gefunden hat. Am 20.07.2019 steht das ein-Tages-Event wie in den letzten Jahren wieder im Autotron in den Bosch (und damit recht Nahe an der deutschen Grenze) an.


    Lineup sagt mir insbesondere aufgrund von Estiva, Ferry Corsten, Ruben de Ronde, Guiseppe Ottaviani und Grum außerordentlich gut zu. Werde vermutlich recht spontan entscheiden, ob ich mich auf den Weg nach Den Bosch mache. Ist sonst jemand aus dem Forum am Start?


    Mainstage

    Above & Beyond | Andrew Bayer | Estiva | Ferry Corsten Presents: System F | Ilan Bluestone | Ruben de Ronde


    Who’s Afraid Of 138?!

    Ben Gold | Blastoyz | Giuseppe Ottaviani LIVE 2.0 – Evolver Album Showcase | Jorn van Deynhoven | Luminn | Push Live | Will Atkinson


    Progressive hosted by Statement

    Estiva | Grum | Lumïsade | Matt Fax | Rodg | Ruben de Ronde | Tinlicker


    Afterparty

    Marco V - V.ision Vinyl Set


    Viele Grüße

    Malte

    Kleines Update, nachdem das Lineup mittlerweile vollständig ist. Nachdem es letztes Jahr neben der Mainstage eine Psy-Stage gab, gibt es dieses Mal eine Uplifting Stage.


    Vollständiges Lineup:

    Andrew Rayel

    Artento Divini

    Chris Schweizer

    Davey Asprey

    Estiva

    Evan Kendricks

    Giuseppe Ottaviani Live 2.0

    ilan Bluestone

    JayCee

    Johan Gielen (Classics Set)

    KhoMha

    MaRLo

    Nifra x Fisherman

    Simon Patterson

    Will Atkinson

    Das Lineup wird aktuell kleckerweise veröffentlicht, so dass alle paar Tage ein weiterer Artist hinzu kommt. Bisher sind lediglich fünf Namen bekannt, die mit Marlo, Ilan Bluestone und Giuseppe Ottaviani aber schon sehr interessant sind.


    Andrew Rayel

    Giuseppe Ottaviani Live 2.0

    ilan Bluestone

    Johan Gielen (Classics Set)

    MaRLo

    Nifra x Fisherman

    Da kann ich dir nur zustimmen, mit "Crashing Over" liefert Factor B für mich einen heißen Kandidaten auf den Vocal Track des Jahres ab. Der Track geistert ja bereits seit nem knappen 3/4 Jahr als ID durch seine Sets und ist für mich das perfekte Follow-Up zu "White Rooms" aus 2018.


    Absolut erstklassig. Seit Monaten läuft der Track bei mir schon rauf und runter und es ist kein Ende in Sicht :-)

    Nachdem im letzten Oktober die erste Edition des "Airwalk Indoor Trance Festivals" ein großer Erfolg war, geht es 2019 in die zweite Runde. Vor ein paar Tagen wurde angekündigt, dass es am 5. Oktober erneut im Maasport in Venlo soweit sein wird. Ab Samstag gibt es "Super Early Bird Tickets" und Besucher vom letzten Jahr können bereits ab heute für 30€ zuschlagen. Lineup ist noch vollkommen offen - klar ist nur, dass es wieder im Maasport stattfinden wird und 2 Floors mit über 15 DJs geben wird.


    Im letzten Jahr war das Lineup mit Markus Schulz, Ferry Corsten, Orjan Nilsen, Ruben de Ronde usw. sehr gut und auch das Event war insgesamt klasse. Tolle Location, insgesamt mit geschätzt vielleicht 4000 Personen recht gemütlich und vom Sound und Licht einwandfrei. Hinzu kommt die sehr gute Erreichbarkeit von Venlo aus dem Ruhgebiet/Rheinland.


    Auch wenn es ohne Lineup natürlich Risiko ist habe ich bei den Early Bird Tickets zugeschlagen. Vermutlich werden Nifra & Fisherman quasi gesetzt sein, da sie das Event organisieren und dementsprechend sollten auch einige Coldharbour Artists am Start sein. Hoffnung liegt meinerseits da natürlich bei Markus Schulz...


    Infos bei Facebook oder auf der Webseite.


    Viele Grüße

    Malte


    /Edit:


    Vollständiges Lineup:

    Andrew Rayel

    Artento Divini

    Chris Schweizer

    Davey Asprey

    Estiva

    Evan Kendricks

    Giuseppe Ottaviani Live 2.0

    ilan Bluestone

    JayCee

    Johan Gielen (Classics Set)

    KhoMha

    MaRLo

    Nifra x Fisherman

    Simon Patterson

    Will Atkinson