• Echt?


    Er war der erste, bei dem ich Delerium – Silence (Tiesto Mix) gehört hab, als es noch total unbekannt und neu war (als Promo vermutlich).
    Er hat doch auch so eine Aktion gerissen bei irgendeiner Preisverleihung, dass er kommerzielle Musik hasst und so.


    Na ja, bei seiner Statur ist ein Herzinfarkt schon nicht ungewöhnlich. Aber er war ja noch gar nicht so alt.

  • Zitat

    Original von GambaJo
    Na ja, bei seiner Statur ist ein Herzinfarkt schon nicht ungewöhnlich. Aber er war ja noch gar nicht so alt.


    Wie meinst du das mit der Statur?
    Ich kannte Marc Spoon nicht und auch nur wenige Produktionen unter "Jam & Spoon".
    Ich find's nur sautragisch, wie man mit 39 (!!!!!!!!) Jahren schon sterben kann - wie ungesund muss da der Lebensstil gewesen sein?
    Hier war ja öfters mal die Rede davon, dass er bei seinen Gigs nicht nüchtern ist. War er von Alkohol oder einer anderen Droge abhängig?


    jo... ruhe in Frieden....



    Edit:
    Habe gerade gelesen, dass der gute Mann kokainabhängig war :rolleyes:

  • Das hat mich jetzt auch überrascht.


    Ja, er war mir nie symphatisch. aber man soll nicht schlecht über tote sprechen.


    In jedem Fall verliert die scene eine Urgestein. Und die Famillie von Mark Spoon ein wichtiges Mitglied!


    R.I.P.

  • Tja, ehrlich gesagt kannte ich viel zu wenig von ihm...


    Die Produktion gefielen mir zum Teil sogar sehr gut, auch wenn ich nur wenige wirklich kannte. Auflegen habe ich ihn nie gehört.


    Auch wenn ich seinen unglaublich peinlichen Auftritt bei der Mayday-Übertragung von Viva noch vor Augen habe, glaube ich ebenfalls, dass die Szene einen Urvater verloren hat. In der Tat ist es sehr traurig, wenn ein Mensch schon mit 39 Jahren verstirbt.


    Hat jemand einen etwas längeren Artikel über die Sache ?

  • Mark Spoon alias Markus Löffel war zweifellos einer der bedeutendsten DJ's Deutschlands. Mit Jam & Spoon (zusammen mit Jam-El-Mar) hat er elektronische Musik in Deutschland Anfang der 90er Jahre populär gemacht. Daneben produzierten beide noch das Dance-Projekt Tokyo Ghetto Pussy und Storm.


    Er war ein Künstler mit Ecken und Kanten und durch sein exzentrisches Auftreten war er nicht unbedingt bei jederman beliebt. Aber sind wir doch mal ehrlich; wollen wir den wirklich nur stromlinienförmige Künstler die zu aller Welt Lieb sind? Mir sind da doch die Mark Spoon's dieser Welt lieber.


    R.I.P.




    Hier noch ein Artikel zu seinem Tod: http://www.mediabiz.de/newsvoll.afp?Nnr=197721

  • Traurig...
    hab es über den Raveline-Newsletter erfahren.


    Mark Spoon war in der Tat jemand der polarisierte. Entweder über seine Sprüche oder auch über seine Sets (oder halt beides, wenn er mal wieder zum Micro griff). Wie DoubleUS schon erwähnte, war er einer der Vertreter in den 90ern -grade in der Frankfurter Szene- der Dance- & Clubmusik populär machte. Von den Produktionen her sind sicherlich "Stella" zu nennen, oder auch Remixe wie z.B. "Watch out for Stella" Remix zu "The age of love".


    Die letzten Jahre wurde es aber doch ziemlich still um ihn. Vor glaube 3 (oder noch länger her?) Jahren hab ich mal nen kurzes Clubnight-Interview mit ihm gesehen. Da hatte er grad mit nem Schlüsselbeinbruch zu kämpfen und hat auch ganz ruhigere Töne von sich gegeben, von wegen kürzer treten und so. DJ-technisch habe ich ihn aber dann so gut wie nirgendwo mehr gesehen/gehört. Das letzte war halt dann das Triptomatic Fairytales 3003 Album.


    Nun ja, RIP !



    greetinx,
    Teh'leth

  • Finds auch schade, sicherlich ist sein Lebenswandel nicht der gesündeste Gewesen, Alk, Drogen usw. aber dennoch war er von Anfang an dabei und war Mitbegründer der elektronischen Szene in Deutschland, in den letzten Jahren wurde es ruhiger um ihn. Das letzte mal hab ich ihn 2004 auf der Mayday live erlebt. Er hatte ein gutes Set abgliefert u.a. mit Tiesto-Traffic. Seine Jam & Spoon Sachen fand ich damals sehr geil, und er hatte wohl auch wieder was in den Sartlöchern gehabt, mal sehen ob das noch rauskommt. Hab auch noch ein paar Storm Platten, die werd ich da auf jeden Fall behalten.


    Thanks and Respect, Marc Spoon!

  • also soweit ich gelesen habe, ist er mit 41 Jahren gestorben; in so nem Alter "den Löffel" abzugeben, is sicherlich keinem zu wünschen, aber aufgrund seines bereits beschriebenen Lebenswandel scheint mir die Sache bzw. die Umstände des Todesfalles nicht ganz koscher ... hmm

  • immerhin hat er damals als erster (und somit quasi erfinder) den spruch "ihr seid so scheisse leise" von einem love parade wagen geschrien.



    ich hatte die ehre ihn in einem meeting persönlich kennen zu lernen, so schräg war der gar nicht drauf, vorher habe ich auch gedacht, oh gotte: was für ein typ....aber da kam er richtig locker rüber.


    hier sieht man allerdings eindeutig wohin exzessiver lebenswandel führt...


    wer sein publikum mit bierdosen bewirft....nun ja...


    spoon war alles andere als ein kostverächter....


    das projekt jam and spoon ist legendär, wirklich schade, 41 ist wirklich zu jung.
    hoffentlich macht jam el mar weiter...


    rip

  • Ich bin wirklich geschockt! Habe längere Zeit von Mark Spoon nichts mehr gehört, aber so eine Nachricht schlägt doch ziemlich ein...


    Wie ich hier lese wissen so einige nicht viel über seine Person.
    Wer sich gern über das Urgestein Spoon informieren will kann sich mal die Raveline von Dezember 2003 vornehmen, das ist eine zwei Seiten lange Story über ihn und seinem Partner Jam El Mar drin (ab S. 24)...


    Rest In Peace

  • Dem Ganzen ist eigentlich nicht mehr viel hinzuzufügen. Eine wirklich traurige Angelegenheit, gerade in diesem Alter und vorallem für einen wirklich prägenden Mann in der elektronischen Musikszene.


    Ich mochte ihn zwar auch nicht so gerne aber trotzdem tut das nix zu Sache!


    R.I.P.

  • Oh das schockt mich jetzt aber auch etwas..
    Gerade die von Teh'leth bereits angesprochenen Produktionen haben ihn nicht nur bekannt sondern geradezu legendär werden lassen.


    Ich hoffe dass die Leute sich seine Produktionen weiterhin anhören. Vielleicht nimmt der ein oder andere, der bisher noch nicht so viel von ihm kennt, seinen Tod ja sogar zum Anlass mal in ein paar Sachen reinzuhören. Zwar etwas spät, aber Mozart wurde zu seinen Lebzeiten auch bei weitem nicht so sehr geschätzt wie heute.


    R.I.P.


    greetz West :hmm:

  • Also ich habe es erst gestern von unserem guten Paul erfahren. (Soundgarden)


    Er war richtig aufgelöst wo er es in seiner Sendung berictet hatte!!!
    Er stand den Tränen sehr nahe. Und hat den ganzen Abend nur seine Singles gespielt. Ich finde es echt Schade, wieder ein Urgestein!!! *traurig guck*

  • uhi - das kommt allerdings überraschend. der mann hat viel in unserer szene versucht zu bewegen - in der elektronischen musik allgemein.
    wie unten steht mochte man ihn, oder man mied ihn. ich gehört was seine musik betraf zu den meidern, bewunderte aber, dass er einer der weingen war, die offen über viele "unpässlichkeiten" in der dj-szene und über den nicht immer netten umgang unter dj´s sprach.
    39 ist kein alter.... jedenfalls nicht, um zu sterben!


    gott habe in seelig! rest in peace.


    hier ein etwas ausführlicherer bericht (Quelle: Raveline Newsletter)

  • War echt geschockt und bin es eigentlich immer noch!
    Auch wenn er nicht immer super aufgelegt hat!
    Aber was er auflegte und produzierte, sei es als Mark Spoon, Jam&Spoon oder Storm war immer eine Klasse für sich!
    Hatte gestern einen Track fertig produziert und den dann die ganze Zeit über Kopfhörer gehört!
    Als ich erfuhr das er gestorben ist, wurde mir erstmal die Melancholie in meinem neuen Track bewusst!
    Hab' ihm daraufhin meinen Track gewidmet!
    Sozusagen als Anerkennung für seine Kunstwerke, die er geschaffen hat!
    Wer Lust hat ihn sich anzuhören:
    Chill and dream!
    Kostenlos versteht sich!
    Track heisst: Chill and dream![In Memory of Mark Spoon]
    Tranceformator

  • In der Nacht vom Samstag zu Sonntag werden nach der regulären Clubnights zwei CNs von Mark Spoon wiederholt:


    Zitat

    Mark Spoon Tribute-Nacht in YOU FM
    In Gedenken an Mark Spoon sendet YOU FM am Samstag im Anschluss an die Clubnight mit Tom Wax von 23 bis 5 Uhr "A Tribute to Mark Spoon" mit zwei DJ-Sets von ihm. Ihr könnt noch einmal die allererste Clubnight von Markus vom 15. Januar 1994 sowie sein letztes Set bei uns vom 29. März 2003 hören.


    (Quelle: clubnight.de)


    Da könnt ihr alle nochmal in die -ich sag mal umstrittene- Mixkünste reinhören.



    greetinx,
    Teh'leth

  • Zitat

    Original von Tranceformator
    Wenn Du mal was richtig niveauloses sehen willst, dann schau' Dir mal diese Schei...-Seite an!
    Link zur Schei...-Seite!
    Versteh' nicht, das es solche Leute gibt!



    Kurz und knapp:


    Erstens: hat das keiner so verdient, egal wie er polarisiert hat....


    Zweitens: In vielen Foren läßt sich wieder in die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele sehen...


    Würde mich freuen, wenn das in diesem Foren nicht passieren würde...


    -Ende-

  • Ich denke auch, dass eine Überschrift alleine nicht als Maßstab genommen werden kann. Wenn der Rest des Artikels gut ist, finde ich sowas ok.


    Den Artikel im Webblog von Tanith finde ich auch sehr interessant. Er nimmt ebenfalls kein Blatt vor den Mund, aber dadurch das er ihn kannte, kann er einfach mehr dazu sagen. Dieser Eintrag ist für mich wesentlicher ergreifender und respektvoller, als diese ganze "Rest In Peace-Heuchelei". Ich meine das ist nett und gehört sich auch so, gerade wenn man ihn nicht persönlich gekannt hat, aber wirklich in Erinnerung wird er nur durch eben solche Geschichten bleiben.