Dustin Zahn "Stranger (to stability)"

  • ACHTUNG WARNHINWEIS!
    Sie mögen ausschließlich treibende Musik? Am besten trancig und mit Vocals? Sie können mit knallhartem Techno nix anfangen, es sei denn er wurde mit zu viel Weichspüler gewaschen? Harte Beats lassen Sie an den Rand eines Herzinfaktes kommen? Dann verlassen sie bitte umgehend diesen Thread! :D



    Heute stellen wir mal einen der Technotracks des Jahres vor, wenn es nicht DER Technotrack des Jahres ist.
    Wieso ich den Track hier poste? Nun das Teil wird u.a. von Markus und Marcus extrem supportet. Tiesto hats wohl auch schon gespielt und ansonsten ist die Nummer einfach der Abschuss!


    Der Original Mix ist nett, liefert die Basis und ist ein ziemlich netter deeper, teils progressiver Technotrack, aber wenn man mich fragt nicht der Rede wert!


    Kommen wir nun zu den Len Faki Remixen:


    Die X-Break ist wie der name schon sagt breakig, teilweise verspielt, teilweise etwas trancig, aber eher auch ne Nummer fürs nebenbei hören.



    Hörproben
    Original Mix
    Len Faki X-Break Mix



    Du hast es bis hierhin geschafft und bist sicher, dass du den nächsten Click wagen willst? Nun gut, aber auf eigenes Risiko und nicht vergessen: Anlage aufdrehen! Ganz weit aufdrehen! (auch wenn die Youtube Quali nur ansatzweise erahnen lässt wie mörderisch der Bass ist!)


    Len Faki Podium Mix


    Lebst du noch? Willst du den Len Faki Podium Mix nochmal hören? Nein? Gut, dann geh weiter ASOT hören!
    Du kannst hingegen von diesem Track und vor allem von dieser trockenen harten, aber dennoch extrem pumpenden Bass nicht genug bekommen? Dein Körper macht unkontrollierte Zuckungen, dein Puls hat Leistungsbereiche erreicht und treibt dir den Schweiß auf die Stirn? Und du kannst dennoch momentan nur an Eins denken? Du willst - nein du musst!- sofort in einen schmutzigen kleinen puristischen Technoclub und diesen Track - und keinen anderen!- Track auf einer großen PA hören? Am liebsten würdest du direkt vor der Bassbox?..... Ja dann bleibt mir nur noch eins zu sagen:
    Willkommen im Club!


    Der Track ist für mich das Technohighlight des Jahres! Len Faki die Technoentdeckung des Jahres! Und zu guter letzt: Man stelle sich so etwas im Tresor oder sonst irgendeinem dunklen Club vor, in dem die Bässe durch die Wände reflektiert werden...

  • Was soll man zu dem Track noch großartig sagen? Der Len Faki Podium Mix ist DIE Monster-Abrissbirne in der Kategorie "Destructive Techno". Monotones Gestampfe, gnadenloser Bass, einprägsame Hook, ein paar Vocalfetzen zum Drüberstreuen... fett, fetter, Stranger (To Stability)! Definitiv nix für schwache Nerven und Freunde von Vocalpopkommerztrance. :D
    Das Teil treibt die Idee des Techno auf die Spitze. Einfach nur übel. :)


    Wurde übrigens von Sander van Doorn auf der Nature One gespielt, wenn ich mich recht entsinne...


    P.S. Danke für den Thread, Skuz! ;)

  • Skuz, vielen Dank für den Thread, ohne den ich sicherlich nicht auf diesen Track aufmerksam geworden wäre! Zwar lässt sich selbst bei großzügiger Toleranzgrenze absolut keine Verbindung mehr zu Trance-Musik herstellen, aber mich stört das weniger. ;)


    Der Len Faki Podium Mix rummst wirklich brutal und pustet auch das letzte Staubpartikelchen aus den Boxen - ich glaube, ich habe meine "Abrissbirne des Jahres" gefunden (meinen bisheriger Anwärter, Marc Marzenit - It's Caracas, habe ich kurzerhand vom Thron enthoben :D )!


    Einen Eindruck, wie gewaltig der Track live zünden muss, bekommt man in diesem Video. Ab 6.10 Minuten brennt ja wohl sowas von die Luft! 8o

  • Ein wahres Monster, leider hat der Track zu mindestens bei mir das Problem das man ihn eigentlich nur am Ende spielen kann, live spielt ihn eigentlich jeder, ein track der genreübergreifend ist. Aufmerksam wurde ich übrigens durch tiestos beatport-charts....


    6/6

  • Zitat

    Original von Skuz
    ACHTUNG WARNHINWEIS!
    Sie mögen ausschließlich treibende Musik? Am besten trancig und mit Vocals? Sie können mit knallhartem Techno nix anfangen, es sei denn er wurde mit zu viel Weichspüler gewaschen? Harte Beats lassen Sie an den Rand eines Herzinfaktes kommen? Dann verlassen sie bitte umgehend diesen Thread! :D


    Hey, das ist jetzt aber kein.... :D


    Ich wage es, solange es kein Electro-House is...



    Original: Is was anderes, kaum Mellow, ansonsten gefällt mir diese düstere Atmosphäre, so ne Art Future Techno Sound. Das Break schmerzt dann schon etwas, auf Dauer wär das absolut nix... :D Die summenden Synths sind lässig. Wertung spar ich mir.


    Len Faki X-Break Mix: Hm, des is oba ka Techno net, oda? Sagen wir "Trip Hop"-Elektro. Find diese Variante ganz cool gemacht.


    Len Faki Podium Mix: Holy Shiat! Lauter darf ich nicht mehr drehen, sonst bricht mein Zimmer weg. :D:huebbel: Alter Geselle. 8o 8o 8o 8o Ist schon derbe phatt, macht aber auch ein bisschen dizzy. ;)



    Finde die Tracks ingesamt obwohl Techno so überhaupt nicht mein Genre ist angenehm unterschiedlich und halt auf ihre Art bedingt hörbar, Sander van Doorn is für mich noch der Mensch, der da am nähesten rankäme.


    Und jetzt wieder Tränz-Up! :yes:

  • Alter was ist das für eine BOMBE!!!!!!!!!!! 8o 8o 8o 8o 8o 8o
    OMG ich bin voll geflasht!!!!!!!!!!
    Der Mörder Track sprengt ja wohl jede Hütte weg.
    Was da übrig bleibt ist Adrenalin PUR!!!!
    Wahnsinns BRETT!!!!!! :huebbel:


    Da gibt es einfach nur 6/6 Sterne für den überragenden Len Faki Podium Mix.


    Wie das Mörder Ding schon anfängt... die düstere Atmosphäre was einem gleich am Anfang vermittelt wird... Hammer!!!
    Der muss im Club einfach nur fett rüberkommen!!!


    Und für den Autor dieses threads gibt es für die Einleitung erstmal 6/6 Sterne :yes:

  • Zitat

    Original von mic
    wow, haben es die trance leute auch schon mitbekommen :dead:


    schade, dass den track irgendwelche lala djs spielen um sich damit zu profilieren, weil der track zu 90% in kein trance set passt :rolleyes:



    sagen wir mal so: bis ich mich entscheide tracks zu posten, vergeehen gut und gerne mal 2-3monate, besonders wenn man weiß, dass es kein trance ist...


    och, 90%....in was progressives/tech-tranciges passt der alle mal, sofern man drum rum keine vocaltracks spielt :D

  • Zitat

    Original von mic
    wow, haben es die trance leute auch schon mitbekommen :dead:


    schade, dass den track irgendwelche lala djs spielen um sich damit zu profilieren, weil der track zu 90% in kein trance set passt :rolleyes:


    Sorry, wir brauchen alle etwas länger, wie du sicher bemerkt hast sind wir ein Tranceforum, doch toll das auch solche Tracks hier anerkennung finden. Ich selber kenne die Nummer schon seit gut Mitte September! Fand es aber schwer ihn mit Trance in Verbindung zu bringen, daher hab ich auch das posten gelassen ;)


    immerhin schön zu sehen das die technologen genau so flamen wie wir :D


    btw: für alle djs, der Track muss gut und gerne auf +6% gepitched werden, wer den auf seiner original geschwindigkeit von 125bpm spielt ist selber schuld :=)

  • naja, sagen wir so: ich finds sehr schade, dass markus bspw. solche lieder spielt. ich finde das lied genauso hammer wie ihr, aber ich will das in nem dunklen kapuff von nem techno dj hören. von markus eher deepe, progressive sachen. aber seis drum. changing times

  • Zitat

    Original von summer.sun
    Jau, verdammt geile Scheibe! Wem diese Nummer gefällt, der könnte auch gefallen an seiner "BX 3" und der "Death By House" (A. Mochi Remix) finden. Die Nummer pumpt aber auch einfach nur richtig geil :huebbel:


    Der Adam Beyer Remix von Death By House drückt mehr :D
    Find gut das auch solche Tracks hier Anerkennung finden! Hab den Podium Mix das erste mal bei Sander auf der Nature gehört und direkt mitgefilmt und zu Hause gefunden! Seit dem ein Evergreen für mich! Hab ihn auf ner Party letztens im Club gespielt und die Meute hat ihn gefeiert wie sonst nix. :huebbel:


    Wem der Titel gefällt der könnte vielleicht auch an dem hier gefallen finden:


    Pfirter - De A Poco
    https://www.youtube.com/watch?v=tuk7gFjSJfw

  • Zitat

    Original von toe
    btw: für alle djs, der Track muss gut und gerne auf +6% gepitched werden, wer den auf seiner original geschwindigkeit von 125bpm spielt ist selber schuld :=)


    Wollte schon sagen, der Track kam mir nämlich auch schon bekannt vor, allerdings in einer etwas schnelleren Version. So würde ich den Len Faki Podium Mix auch bevorzugen. In seiner normalen Geschwindigkeit finde ich ihn langweiliger! :D

  • Zitat

    Original von toe
    Wollen wir mal die Kirche im Dorf lassen, also der Pfirter hat ja mal überhaupt nichts mit dem Len Faki Remix zu tun! Das ist purer Minimal! Wohingegen S2S eher Techno ist ...


    Naja purer Minimal ist ja wohl bitte was völlig anderes. Das ist purer Techno und nichts anderes. Weiß net was dann für dich minimal ist :D Uhrenticken? Der drückt ähnlich wie der Len Faki.
    Aber da das hier das Tranceforum ist werde ich ansonsten nicht weiter auf den Track eingehen :yes:

  • Gegenwind gefällig!? Mit den ziemlich überbewerteten Remixen von Len Faki kann ich nämlich nur wenig bis sehr wenig anfangen, wohingegen für meinen Geschmack vielmehr dem Original von Stranger (To Stability) aus der Feder von Dustin Zahn die Rolle zustehen sollte, mit seiner technoiden Düsternis für Furore zu sorgen - aber eins nach dem anderen... ;)


    Der Original Mix trumpft schließlich von Beginn an mit seiner Spezialmischung aus monoton schlackerndem Drumming und zwielichtigen Flächenanleihen auf, welche auch ein Radio Slave nicht eleganter hätte zusammenbasteln können. In Begleitung wehender Effektwellen erhascht sich das Ganze somit bereits in einer frühen Phase ein Stückchen vom großen Kuchen der sphärischen Düsternis, ehe diese Entwicklung in und nach einem ersten Kurzbreak weitere Nahrung erhält, wenn zunächst ein an eine Kirchenturmglocke erinnerndes Klangelement die effektierte Bühne betritt und im Schlepptau weiteres Öl in das monotone Feuer dieses Tracks gießt. Zusammen mit einer daraus hervorgehenden Stakkato-Bassline und den sporadischen Besuchen nachtschwarzer Flächenfragmente sowie der besagten verzerrten Kirchenglocke bläst das Stück auch im weiteren Verlauf zum progressiven Sturm auf die Gehörgänge der geneigten Zuhörerschaft. Zudem ist der Track in der Lage, trotz seiner teilweise recht spärlichen Instrumentierung die atmosphärische Schwere bzw. Spannung auf einem konstant hohen Niveau zu halten, sodass er es sich in seinem zweiten Break auch erlauben kann, eine Art Schwurbelaktion (allerdings in gelungen subtiler Art und Weise) auf den Plan zu setzen, an die sich dann erneut das trockene Drumming mit seiner stakkatierten Bassline durchzusetzen vermag, wobei die effektiert umgarnten Flächen voller boshaftiger Blicke natürlich nicht fehlen dürfen und dem Ganzen bis fast zum Schlusspunkt erhalten bleiben. Summa summarum ein für meinen Geschmack im hiesigen Thread zu Unrecht untergegangenes Stück, welche sich seine 5,25/6 redlich verdient hat. :yes:


    Am Len Faki X-Break Mix zieht dann zunächst der - Nomen est omen - breakbeat-lastige Untergrund die Aufmerksamkeit auf sich, welcher mit einigen Effektwolken in den ersten Minuten ein im Vergleich mit dem Original nicht minder düsteres Szenario aufwirft, wenn er einige der überzeugenden Flächenversatzstücke anreißt. Leider postiert der Gute im weiteren Verlauf in meinen Ohren recht unsäglich stampfende Alternativtöne in monoton-stakkatierter Synthiemanier an die Stelle der zwielichtig grummelnden Flächenanleihen, wobei er diese zu allem Überfluss auch noch in uninspirierter Manier in schwurbelig-quietschende Gefilde ausarten lässt. Erst in einem Kurzbreak entsorgt er diese überflüssige Entwicklung schließlich in der Restmülltonne, um sich fortan erst einmal wieder der Wiedergutmachung der verlorengegangenen Düsternis zu widmen, welche er nun mit endlich gelungenen Alternativtönen zurückgewinnt. Auch in Kooperation mit den bekannten stakkatierten Klängen bewegt sich das Ganze zunächst noch auf einem überzeugend sphärischen Niveau, ehe mit einer weiteren Schwurbelstafette der gleiche Fehler noch ein zweites Mal begangen wird - zum Glück implodiert der Synthiematsch auf seinem erbärmlich quietschenden Höhepunkt und gibt wieder die dunklen Flächenwände aus dem Original preis. In Zusammenarbeit mit den stakkatierten Alternativtönen bringt es der Remix zwar auch im Anschluss fast fertig, die Eindringlichkeit aus dem Break hinüberzuretten, insgesamt reicht es aber dennoch nur für solide dreinschauende 4/6. Dass man dieses Konzept auch noch mit wesentlich weniger Kreativität anfassen kann, beweist schlussendlich der Len Faki Podium Mix, welcher einzig den interessanten Breakbeat-Untergrund gegen ein geradlinig treibendes Drumming austauscht und die Spielzeit der gehaltvollen Flächenstücke aus dem Original gen Null tendieren lässt. Ansonsten überwiegen die bekannt schmierigen Alternativtöne, welche sich zuweilen in unsäglicher Manier in Ungnade spielen, wenn sie wieder einmal das ziemlich durchgekaute Anschwill-Spielchen inklusive belanglosem Quietschfaktor initiieren. Fast hätte ich dabei noch die zuweilen auftretenden 90er-Retro-Claps, welche ich eigentlich bereits überwunden glaubte, vergessen zu erwähnen. Alles in allem kann ich den Hype um diesem Remix ergo beim besten Willen nicht nachzollziehen und verbleibe mit gähnenden 2,5/6. Und nein, ich habe nichts gegen Abrissbirnen - meine Definition (siehe hüben wie drüben) scheint nur irgendwie etwas abweichend zu sein... :p

  • hammer, ich will dir ja nicht zu nahe treten, auch wenn mir klar war, dass dieses stupide Geprügel im Len Faki Podium Mix, nichts für dich sein wird, aber die beiden von dir vorgebrachten "Abrissbirnen", sind zwar schöne Technotracks, aber abreißen tun die nix, sofern man nicht so eine grausige Electroparty wie meiner einer gestern besucht hat... :autsch: <-----bezieht sich auf die Dummheit mit der Electroparty

  • Eigentlich muß ich hammer recht geben bzgl des Len Faki Podium Mixes, besonders die "durchgekaute Anschwill-Spielchen" sind fernab jeglicher Innovation.


    Trotzdem macht das Ding Laune, und obwohl die Melodie simpler kaum sein kann, hab ich nen Ohrwurm von dem Ding.


    Als ich ihn zum ersten mal gehört hab, mußte ich zunächst an Tydi - Russia denken, allerdings ist da die Bassline noch eine Spur fieser :)


    Insgesamt ein, unter passenden Bedingungen, adrenalinfördernder Track der durchaus das Zeug hat, nen geilen Fick zu ersetzen.

  • Zitat

    Original von InDeepSpaceDas Ding ist ja schon fast Hands Up. Unter 1 Promille würd ich mir das Ding nicht antun.


    8o 8o ...Hands up als Vergleich ?? Naja, ich hab mich gefreut, dass mal wieder ein Technotrack produziert wurde, der mal richtig vorwärts schruppt. Sowie früher Speedy J z.B. . Dümpel-Minimal hört man überall ja schon wieder zu oft, wenn man in einen Club geht ;)

  • Zitat

    Original von Robeat85


    8o 8o ...Hands up als Vergleich ?? Naja, ich hab mich gefreut, dass mal wieder ein Technotrack produziert wurde, der mal richtig vorwärts schruppt. Sowie früher Speedy J z.B. . Dümpel-Minimal hört man überall ja schon wieder zu oft, wenn man in einen Club geht ;)


    Stimmt schon, aber zum Abgehen würde ich eher SOWAS empfehlen. Bei dem Dustin Zahn Track nervern mich diese billigen Sirenen, da konnte ich noch nie drauf. Gibt aber auch von Dustin Zahn wesentlich coolere Nummern, insbesonderes DIESE HIER.

  • Der Track ist sicherlich ganz ok, und kann einen live durchaus mitreißen. Aber in den Hype kann ich mit einstimmen. Das Ding ist mir insgesamt viel zu dünn und vor allem VIEL zu langsam. Von daher verstehe ich auch nicht, wo hier einige ein Geprügel oder ein "Vorwärts-Schruppen" erkannt haben wollen. ?(



    Len Faki Podium Mix 3,5/6

  • Zitat

    Original von DX-Rated
    ... vor allem VIEL zu langsam. Von daher verstehe ich auch nicht, wo hier einige ein Geprügel oder ein "Vorwärts-Schruppen" erkannt haben wollen. ?(


    muss dein fehler sein, wenn du die scheibe mal live im club gepitcht gehört hättest, wüsstest du wovon wir sprechen :D

  • Dieser Thread ist gnadenlos an mir vorbeigezogen! Okay, ich muss zugeben ich hab den Track auch schon mal in Sets gehört. Da war die Nummer aber n großen Tacken schneller. (um nicht zu sagen doppelt so schnell???!) In dieser langsamen Geschwindigkeit kickt der Remix nicht richtig! Aber Track des Jahres 2009??? öhmm trotzdem nööö!


    greetz West :yes:

  • Zitat

    Original von InDeepSpace
    Stimmt schon, aber zum Abgehen würde ich eher SOWAS empfehlen. Bei dem Dustin Zahn Track nervern mich diese billigen Sirenen, da konnte ich noch nie drauf. Gibt aber auch von Dustin Zahn wesentlich coolere Nummern, insbesonderes DIESE HIER.



    looool! coolere nummern? nee, oder?


    also diese nummer fetzt genauso wie damals die junkie xl.... punkt! :D

  • ... muss auch noch mal meine Meinung dazugeben :happy:. X-mal gehört und doch nicht zugeordnet bekommen. Bis ich dann die Bass mit "BX 3" verglich, da war alles klar. Beide Tracks treiben einen nur in eine Richtung, nämlich nach vorne.


    Witzig, und zum Teil niedlich :D, finde ich die Definition von einer "Abrissbirne". Ich behaupte jetzt einfach mal, die letzten richtigen Techno-Birnen gab es um/bis die/zur Jahrtausendwende. Alles, was jetzt angeblich unter Techno läuft, ist für mich eher Minimal bzw. Electro, kontinuierlich runtergehend mit den BPM. Selbst gestandene Mannsbilder wie Carl Cox, Chris Liebing oder sogar ein Thomas P. Heckmann, Sven Väth, Marco Bailey, Monika Kruse, usw. haben sich zum Teil dem "Mainstream Minimal" unterworfen. Wer hat eigentlich mal erzählt, dass es die Antwort auf unsere Techno-Kultur sei? Gerade, wenn ich da an das Berghain denke, manche Äußerungen der, angeblich, Minimal-/Techno-Fans. Ich schweife ab... :D. Mal davon abgesehen, dass ich eine leichte Trendwende zu sehen glaube sind dies Tracks, die meiner Meinung nach "ganz gut" kommen :happy: . . . . . .


    ..., wahrscheinlich bin ich zu einfach gestrickt und sollte einfach mal anfangen, auf der Tanzfläche zu sinnieren, was mir der Track eigentlich erzählen will.