Ashley Wallbridge & Andy Moor feat. Meighan Nealon "Faces"

  • Der neue Track von Ashley Wallbridge zusammen mit Andy Moor und den Vocals von Meighan Nealon lief schon bei A State Of Trance. Der Titel lautet "Faces", aber über das Release ist noch Nichts bekannt.


    Einzig dieses Zitat ist auf der Myspace- Seite von Ashley zu finden:


    Zitat

    Release-- hmmmm,,, soon i guess, :)


    ...also nicht wirlich vielversprechend. ;)


    Der Track an sich ist aber ein gutes Progressiv- Werk mit verzerrten Vocals und Breakbeat (?). Nach erstem Hören gibt es von mir erstmal 5,25/6 Punkten!


    Hörprobe

  • Boah das Teil ist genial! Ich kann diesen Track nicht beschreiben, da er aus sooo vielen unterschiedlichen Einflüssen besteht. Deshalb gibt es von mir für diesen Multi-Kulti-Track einfach nur ein langes...


    WooohoooO! :huebbel:

  • ...Track ist wirklich fantastisch. Die immer mehr aufbauende Melodie bis zum Break, klasse. Nur komme ich gegen die Vocals nicht an, es geht sogar soweit, dass sie mich nerven. Wenn sie "Face" nur angedeutet hätte. Nun gut, ich bin alles andere als ein Produzent, daher seht mir meine einfache Ausdrucksweise nach. Ich sehe es als DJ. Dabei ist der Track super. Wird es einen Dub-Mix geben?

  • Also absplut überragend finde ich den Track jetzt nicht, die Vocals können mich auch eher weniger überzeugen. Der angespochene "Breakbeat" ist ganz nett, und die Melodie die erst gegen Ende Richtig zur geltung kommt ist hingegen wieder mehr, als "nur" nett, daher bekommt dieser neue Track von Ashley Wallbridge von mir 5/6 Punkte, denn an "Harrier" und "Masquerade" kommt dies nicht ran, aber dennoch: Hut ab :D

  • Mir gefällt der Track irgendwie nur zur Hälfte.


    Der Anfang klingt mit den Breakbeats viel zu abgehackt und man hat den Eindruck, als wäre ein House Remix von "L.E.D. there be light" im Player, wobei mir das Trance Energy Anthem 2009 auch noch nie so wirklich mein Fall war.


    Die Vocals sind hingegen sehr schön, sie wirken sogar ein bisschen geheimnisvoll durch die Effekte, jedoch passt meiner Meinung nach die Bassline nicht dazu, um eine tolle Atmosphäre zu erzeugen.


    Leider bekommt die Melodie erst zum Ende hin den richtigen Flow, weshalb ich mir einen Remix von Above & Beyond wünsche. ;)


    Insgesamt vergebe ich


    4 / 6

  • Geiles Teil! Ich liebe dieses ständige ""teasing" im Aufbau besonders an der Stelle wo die Überleitung vom break zum mainpart läuft und die lead melo immer mal angespielt wird... einfach geiel Soundspielereien :huebbel: . Die Melodie ist auch genau nach meinem Geschmack. Was zu meckern hab ich nur wenn das Ding dann rauskommt und dem Packet kein dub/instrumental mix beigesteuert wurde :p.

  • Zitat

    Original von -tron!c-
    Ich schließ mich euch an, der Track ist übelst phatt! :)
    Die Vocalspielereien find ich richtig hammer & die Melodie ebenfalls!


    6/6


    Hoffentlich kommt das Ganze demnächst mal raus!! 8o


    Ein Bischen wirds noch dauern. Myon & Shane54 haben vor ein paar Tagen mit der Arbeit am remix angefangen.

  • Mein Liebling dieses Jahr, zumindest bislang. Finde den track vom Sound her ziemlich innovativ, dann der erstklassige Aufbau im Break. Bitte mehr so schöne Zwischendinger zwischen Progressive und Uplifting zum abgehen.


    Großartig :)

  • Widererwartend eine frische Nummer, vor allem was die Vocals betrifft. Meighan Nealon hat so eine erfrischend andere Stimme, als man sie aus den Tranceproduktionen gewohnt ist. Leicht kindlich, fast schon lolitahaft und doch recht irgendwie eingängig bis dominant. Da Vocals bekanntlich maximal die halbe Miete sind (in Zeiten von Vocalpop tendenziell sogar noch weniger), hätten die beiden Track immer noch versauen können. Das Gegenteil haben sie getan! Eine süße, sommerliche und überaus tanzbare Nummer mit Tech-Trance Anleihen wurde hier geschaffen, die selbst mich fast aus den Adiletten kippen lässt.


    Der Originaltrack bekommt ne 5,75und ich hoffe, dass es Remixer gibt, die diesem Track gerecht werden und vll noch das letzte bisschen Potential rauskitzeln können. Meine größte Hoffnung ist, dass niemand auf die Idee kommt dem Track ein Inpetto oder Kaskade etc. Gewand überzustülpen!

  • Kann hier nur zustimmen. Als ich gelesen habe: "Ashley Wallbridge & Andy Moor" dacht ich nur. Das kann nur gut sein. =)
    Ashley gehört zur Zeit zu meinen absoluten Favoriten. Wems gefällt sollte mal ein Ohr auf "Harrier" und "My Blood" legen. Die sind beide auch unbeschrieblich schön.

  • Schöne Einbettung der Vocals und eine schön treibende Bassline, aber leider wars das dann auch schon, würd ich mal sagen: 4/6 Punkten. ;)


    Edit: Also für den Ben Gold Remix mein ich :D.

  • Den Ben Gold Vocal Mix finde ich deutlich schwächer als das Original! Da kommt nun die Stimmung mal gar nicht rüber!


    Also auf Audiojelly steht das Release schon am 6. Juli 2009 an. :)
    Neben dem Original und dem Ben Gold Vocal Remix gibt es dann noch einen Tenishia Remix.


    Bewertungen:
    Original Mix: 6/6
    Ben Gold Vocal Remix: 3/6
    Tenishia Remix: 4,5/6

  • Boah fett !!!!!!!!!!!! GEIL !!!!!!!! PORNOGRAPHISCH !!!!!!!!!!!!!!!!



    ATTENTION ....---->>> BOMB !!!!!


    Ich komm garnich mehr klar ! Was für ein BRETT !!!!!!!!!!!!!!!!



    liegende acht/6



    Das Teil ist perfekt ausgearbeitet ! Und die haben sich Zeit gelassen,
    das hört man richtig bei der Nummer raus ! Heftig genial die Scheibe !!!


    Affengeiler Sound !

  • Ich hab kürzlich mal das "echte" Original gehört, also den ursprünglichen track von Ashley Wallbridge & Meighan Nealon (war eigentlich nur ein track von den beiden als er gesigned wurde), und muss echt sagen dass, man demnach den beiden wirklich gut 95%+ der gemachten Arbeit anrechnen kann, wenn man sich den "Andy Moor Edit" (so könnte man die veröffentlichte Version nennen) so anhört :p.

  • Ich muss ehrlich sagen, dass mir der Track beim ersten Hören nicht unbedingt so gut gefallen hat - wohl auch deswegen, weil ich grundsätzlich mehr auf Uplifting stehe und mich in alle Prog-Sachen erst einmal reinhören muss.


    Dennoch: Je öfter ich mir "Faces" angehört habe, desto besser gefällt es mir heute. Nicht nur aufgrund der verspielten Elemente, die hier eingearbeitet wurden. Das ganze bleibt einfach im Ohr, weiß durch das Break und das musikalische Ganze zu überzeugen.


    Daher verteilte ich mit gutem Gewissen 5/6 Punkte für den Original Mix. Die beiden Remixe kommen meiner Meinung nach nicht an das Niveau ran: beide 4/6 Punkte.

  • Merk gerade, dass ich zu dem geilen Teil noch gar nix geschrieben habe, ist auch gut so...


    Original: Anfangs war ich nicht sooo begeistert, mittlerweile find ich den Track richtig toll, melodisch, drückend, progressive, tolle Mischung 5,5/6


    Ben Gold Remix: Kommt wie erwartet nicht an das Original ran, muss sich aber keinesfalls verstecken, zwar wurde das Soundgerüst gleich gelassen, dennoch ist "Faces" jetzt nicht mehr so progressive, sondern schön melodisch - und das sagt mir ebenfalls zu, die Vocals passen nach wie vor sehr gut. 5/6


    Edit: Und es gibt noch einen Remix - kann überhaupt nicht schaden, klasse Melodie/Vocals - da lässt sich was rausholen. :yes:


    Tenishia Remix: Tenishia Remix Kommt nicht an das Original als auch den Remix ran, nett, aber mehr schlecht als Recht. 4/6

  • Hiho Leutz, bin neu hier und muss auch direkt mal meine Meinung zu dem Track abgeben ^^


    Für mich ist der Track einfach nur ein Mörderteil, die ganzen Soundspielereien,
    und dann dieser verdammt geile Break zur Mainmellow...
    Einfach nur geil, der beste Übergang den ich je gehört habe :)


    Für das Original gib ich ganz klar 6/6 Punkte,
    für den Ben Gold Mix 5/6 da er einfach nicht an das Original rankommt...


    Und das Video find ich jetzt auch nicht so prickelnd, gerade weil sie in dem Short Mix den Geilsten Break überhaupt weggelassen haben, schade...



    LG

  • Der Original Mix ist mir irgendwie zu lasch, dümpelt so vor sich hin. Die Bassline klingt einfach viel zu harmlos und langweilig. Die Stimme gefällt mir aber sehr gut und der Break ist auch klasse. 4/6


    Der Tenishia Remix hat auf jeden Fall mehr Druck. Haut mich aber auch nicht total um. 4/6


    Am besten gefällt mir der Ben Gold Remix, der das ganze in ein Uplifting Gewand steckt. Hat zwar nicht so einen tollen Break, dafür einfach mehr Power und ist imho tanzbarer. 5/6