Armin van Buuren "Full focus"

  • Der Ummet weiß wie es geht, aber eigentlich kann er noch mehr wenn er will.


    Original Mix: 3,75/6
    Ummet Ozcan Remix: 4,5



    Was man den aber auch lassen muss das die von der Asot 450 ein offizielles video hinbekommen haben. Was man von id&t nicht grad behaupten kann bzgl der Trance Energy.

  • Okay, one more try....


    Original Video Edit: Wie schon gesagt klingt das ganze stark nach seinem anderen Projekt Gaia - was an sich ja nichts Schlechtes ist. Ab dem Break kann ich mit diesem nervigen C64-Gedudel und dann noch diesen Laser-Synths überhaupt nix anfangen, geht schnell auf den Geist, ist sehr aufdringlich. Da höre ich doch lieber 100x alle Tracks von Above & Beyond an. Nein, das Teil hier gefällt mir nicht. 2/6. :no:


    Ummet Ozcan Remix: Klingt bedeutend angenehmer. Schönes Pianobreak, das vermisse ich beim Original! Ja, das drückt schön, ist melodisch(!), nervt eben nicht. Jetzt keine Bombe, aber absolut hörenswert. 4,5/6.


    Joint Operations Centre Remix: Hat mich aktuell mit seinem Remix zu Jon O'Bir "Found A Way" überzeugt! Sehr fett, macht schon deutlich mehr her. Leider dauert der Aufbau zu lange. Originalbreak ist nett, aber wurde eigentlich 1:1 übernommen, wirkt somit mehr wie ein Bootleg. Bah, nach dem Break wird's ja fast noch furchtbarer als das Original. 3/6. :hmm:


    Ali Wilson Remix: Nette Variante, allerdings wurde hier nicht viel verändert, einfach ein bisschen Sound draufgeklatscht - ziemlich harmlos. 3,75/6.

  • Faszinierend gerade bei TATW 327:


    [24:18] 06. Armin van Buuren - Full Focus (05:20)
    [29:39] 07. Sander van Doorn pres. Purple Haze - Hymn 2.0 (05:21)
    [35:00] 08. Faithless - Tweak Your Nipple (Tiësto Remix) (05:11)


    Ich meine: Alle machen wenn sie wollen klasse Musik, aber mir gefallen ALLE 4 Künstler hier gar nicht, unvorstellbar, aber diese 15 Minuten hab ich übersprungen. :lol: :happy:

  • Ich weiß gar nicht was ihr alle habt, so schlecht ist die Scheibe nun auch wieder nicht...


    Armin van Buuren - Full Focus - 4/6


    Remixe:


    Armin van Buuren - Full Focus (Extended Mix) - 4/6
    Armin van Buuren - Full Focus (Ummet Ozcan Remix) - 4,5/6
    Armin van Buuren - Full Focus (Joint Operations Centre Remix) - 4,5/6
    Armin van Buuren - Full Focus (Ali Wilson Remix) - 5/6

  • aaaahhh dachte in den ersten sekunden von JOC remix das die sich vertan haben und da eigentlich Kaylab stehen müsste, oder ne inspiration von Mauro Picottos "Pulsar" hatte :D.
    also der anfang ist da echt extrem geil, geht echt fein nach vorne, aber wenn das Break dann losgeht,...nein danke. Ab da ist es nur noch grausam zuzuhören, dieser ekelhafte Rocco vs. Bass-T sound, OMG absoluter fail.


    Also das Break bekommt -6/6 der rest aussenrum 6/6


    Den rest muss ich erst noch anhören :D

  • Hmm bin etwas über die Remixe enttäuscht. Klingt für mich bis jetzt nicht nach was besonderem. Der einzige der es geschafft hat diesen quietschigen Ton auszuschalten ist überraschenderweise ausgerechnet Ummet Ozan. Joint Operations Centre enttäuscht auch. Hier quietscht es sogar noch schlimmer. Es gibt echt tolle Remixe mit Druck von JOC, z.B. den von Timmy & Tommy "Full Tiltin". Aber das hier ist nix halbes und nix ganzes. Für Techno zu wenig Druck, für Trance zu quietschig und emotionslos.

  • Ok, das mit dem angeblichen Oldskool-Sound vergessen wir am besten ganz schnell wieder .. Das war wohl eine Marketing-Ente!


    Dieser Track würde doch in absolut KEINEM aktuellen Tech-Trance-Set als besonders Oldskool herausstechen - den Sound produziert zur Zeit jeder. Es würd doch keiner im Club merken, dass Armin mit diesem Track dem alten Sound Tribut zollen will. Die Melodie ist echt nicht übel, aber der Sound ist das Langweiligste vom Langweiligem. Bei einem verzerrten Sawtooth-Lead kann ja wohl nicht von Innovation die Rede sein.
    Das trifft so ziemlich das heutige Verfahren in der EDM-Szene: So tun, als wären die aktuellen Tracks genauso gut wie die Alten und als könnte man an den Oldskool-Sound anküpfen ... von wegen!


    Die vereinzelten Remixe, die ich gehört habe, sind aber ganz ansprechend.


    Oh, Moment: Ich habe gerade das Streicher-Break aus dem Original Mix gehört. Ein Oldskool-Element ist dch vorhanden: Der zweite Melodieteil ist übernommen von "Andy Jay Powell - Like A Dream". Dieser Song ist in der Tat ein wenig Oldskool - das stimmt. Nun, dass man "Back to the roots" auf diese Weise versteht, konnte ich nun wirklich nicht wissen. ;)
    Wenn man ganz kleinlich sein will, kann man auch diesen Tröten-Brass auf 2 und 4 im Aufbaupart mit demjenigen aus Tiestos "Forever Today" vergleichen. Die Ähnlichkeit ist schon verdächtig, weil dieser Sound normalerweise kein gängiges Stilmittel ist.

  • Zitat

    Original von Ghazala
    Öhm, jaa... also neee, irgendwie gefällt mir das gar nicht. Viel zu trötig!


    Nenene Armin, das kannst du besser!


    seh ich genauso :/
    da fehlt auch irgentwie voll das gewisse etwas...selbst die Remixe machden den Track nicht besser.

  • Dass sich die niederländische Trance-Szene selbst zu einem beachtlichen Teil dem Ausverkauf unterworfen hat, ist traurig, aber nur ein Mosaikstein im allgemeinen Dekadenztrend der Trance-Szene in den vergangenen Jahren (d.h. nicht, dass es nicht noch gute ProduzentInnen geben würde).


    Immerhin finde ich den Ummet Ozcan Remix ganz gut, das kommt dem, was ich unter Trance seit jeher verstanden habe, sehr nahe... (und ehrlich gesagt, finde ich auch, dass es Schlimmeres als das Original gibt, wenn ich an den ganzen Vocal-"Trance"-Müll denke...).

  • Nachdem hier wirklich jeder seine Meinung abgibt, will ich nach Ewigkeiten auch mal wieder in einen (neueren) Armin-Track reinhören und mein Fazit dazu abgeben, das da lautet: Kindergeburtstag. Grausamer K(l)itsch-Klatsch für die Ohren.