Marc Marberg with Kyau & Albert "Megashira / Yedo"

  • Ich höre gerade gemütlich TATW 147 und was bekommen da meine meine Ohren zu hören? :gruebel: Das kenn ich ja noch gar nicht. *Playlist rauskram*


    Marc Marberg with Kyau & Albert "Megashira"


    Wow. Dezente und schöne Vokals ein treibende Bassline und dazu eine Meodie (wenn man das so nennen kann), die sich Hirn brennt. :huebbel:
    Die Platte steht noch nicht fest auf dem Einkaufszettel, aber sie wäre die erste dieses Jahr.


    Ich geb mal vorläufige 5,25/6 Punkte.



    Edit:
    Der Track wird zusammen mit "Yedo" auf Euphonic released. Laut deejay.de schon am 1.2.2007
    Seltsam. Normalerweise geht das doch nicht so schnell, aber mir solls recht sein. :D

    "Sir, we are surounded!"
    "Excellent. We can attack in any direction!"

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von iTop ()

  • Ganz neuer Track der demnächst natürlich auf Euphonic erscheind!
    Megashira is zum ganz komischer style wie ich finde ähnlich Marc Marbergs Guarana mit ner schönen mello und female vocals!!
    Gefällt mir gut!
    5/6
    Den anderen Track hab ich noch nich gehört!
    hörprobe gibts hier: http://www.myspace.com/djmarcmarberg

  • Megashira wurde gestern sowohl von Markus Schulz (GDBC vom 25.01) als auch von Armin van Buuren (ASOT 285) gespielt und ich muss sagen
    der Tracks is verdammt geil! Schöne einzeln verstreute vocals, energiegeladen, harmonisch und diese Breaks in denen es zu krassem (tek?)house oder so geht hört sich zwar am Anfang an etwas gewöhnungsbedürftig an aber passt dann doch gut und bringt sehr viel Abwechslung in den Song.


    Dafür gibts doch mal glatte 5,2/6 :huebbel:

  • Jetzt im Handel:


    A1: Megashira (Original Mix) 4/6
    B1: Yedo (Original Mix) 5/6
    B2: Megashira (61 RUS Remix) 5,5/6


    Gefällt mir gut die Idee mit den Vocals und Streichern und dazu eine verzerrte Electro Begleitmelodie. Im Original ist mir das Ganze zu bunt gewürfelt und zu strange, aber dafür gibts die B2 von einem russischen Newcomer- Trio. Dieser Remix ist irgendwie mit geordneterem Aufbau, tanzbarer und trotzdem mit allen Elementen des Originals. Einfach nur fett.
    Yedo ist ein schönes progressives Brett im Electronic Elements Stil. Auf jeden Fall ein Platte die heraussticht und die man haben sollte. :p

  • Mit jedem weiteren Hördurchlauf von Megashira gefällt mir das Teil besser. Anfangs war ich eher skeptisch, ob denn Kyau & Albert es nötig haben, auf den Another You, Another Me -Zug aufzuspringen, habe dann aber mit der Zeit eingesehen, dass das hier auf keinen Fall ein Abklatsch des erwähnten Tracks ist, sondern ein eigenständig klingendes Elektroknarz-Melodiebreak-Thema besitzt. Besonders hervorstechend ist dabei vor allem das wunderbare Break, indem sich zu gefühlvollen Streichern dezent verzerrte "Vocals" gesellen und kurzzeitig ein schwebendes Intermezzo zum Besten geben. Die nachfolgend eingesetzte Electrowisch-Begleitmelodie setzt dann auf Beinfreiheit und lässt niemanden mehr still sitzen - denn auch die Tatsache, dass sich bald die atmsphärischen Elemente des Breaks erneut dazu entfalten dürfen, rundet das Ganze zu einem überzeugenden Track ab, der von meiner Seite seine verdienten 5/6 bekommt. :yes:


    Der 61 Rus Remix beginnt seine Einführung mit einem wirr klingenden Bass, der sich anscheinend von einem soliden Donnergrollen unterstützen lässt. Nach dem Einsetzen der in noch mehr zersplitterte Einzelteile versetzten Vocalfragmente, kommt dann auch die Bassline ordentlich in Fahrt und überzeugt mit groovig-tanzbarem Fortgang. Die Elektroknarzmelodie aus dem Original besteht ebenfalls nur noch aus kleineren Happen, was dem Ganzen aber keinen Abbruch tut, da sich genug andere Sounds in den Vordergrund spielen. Die schwebende Grundstimmung des Breaks sowie die wunderbaren Streicher wurden jedoch beibehalten, harmonieren aber meiner Meinung nach im Übergang zwischen Break und Abgehteil nicht mehr ganz so gut mit dem elektroiden Rest wie im Original. Dennoch ist auch dieser Remix sicherlich hörenswert und bekommt von mir saubere 4,5/6. :D


    Yedo kommt in einem etwas gediegeneren Tempo um die Ecke geschlichen, entfaltet aber schon nach kurzer Zeit eine aus den besten Knarzelementen zusammengeschusterte Bassline mit wirren Synthie-Effekten. Diese schwirren völlig planlos durch den Raum und wollen mir irgendwie nicht so gefallen, sind aber im Vergleich mit der sich im anschließenden Break anjuckelnden "Melodie" (!?) noch ganz hinnehmbar sind. Denn das, was da aus meinen Boxen als verzerrte Ansammlung von wirren Tonsprüngen tönt, ist meiner Meinung nach eher nervtötend denn gelungen. Da das angesprochene Gedudel aber einen Großteil dieses Tracks ausmacht, lässt sich das Ganze nicht beschönigen und ist mit einer 3,5/6 noch ganz gut bedient! :no:

  • In einem anderen Forum hat ein User Megashira, wie ich finde, irgendwo sehr passend beschrieben:
    "The noise in the middle sounds like a hair dryer, that is going to explode.
    Or maybe like a lawnmower, that has just taken the cat." :D
    Meiner Meinung nach hat er irgendwo ja recht, den Teil finde ich ebenfalls nicht so toll. Aber wenn es dann auf die Melodie und diese wunderbaren Vocals zugeht... sehr schön. :huebbel:
    Den anderen Track konnte ich bisher leider auch noch nicht hören.


    MyriaN

  • also entweder man mag diese Mixtour aus Tech-House und Trance oder eben gar nicht...


    musste mich auch erstmal reinhören, und die Platte hat mir erst nach etlichen Male durchhören gefallen; "Yedo" ist sogar noch ne Spur verspulter als "Megashira"; der Remix dazu geht auch gut nach vorne!

  • Megashira ist schon sehr geil. Die Vocals sind total gelungen und stehen im krassen Kontrast zu den knarzigen Marberg Sounds. Wirklich goil :huebbel:


    5/6

    "Ich finde die meisten nehmen sich für Coldplay nicht die Zeit, die man braucht, um zu merken, dass Coldplay nicht depressiv ist, sondern vielmehr top geeignet, sich seiner selbst bewusst zu werden und über sein Leben zu sinnieren."

  • Yedo ist mir ein wenig zu konfus. So richtig anfangen kann ich damit nichts. :( 3,7/6
    Der Remix kommt auch nicht an das orginal heran und bekommt von mir 4,6/6

  • Megashira : Inzwischen ist man diesen electroiden, techigen Sound ja eh gewohnt. Die Melodie im Break ist allerdings zusammen mit den zerstückelten Vocals eine sehr schöne Sache :yes:.
    Der Track ist schon ganz nett, obwohl mir dieser electroide Sound auch nicht ganz gefallen mag 4/6


    Stoneface & Terminal Remix : Klingt sehr sauber und nach gutem Upliftingsound. Hab ich nichts gegen einzuwenden :yes: 4,5/6



    61 Rus Remix : Der Remix fällt total aus der Reihe. Dunkle Percussions treten an die Stelle der emotionalen Melodie. Der Track hat schon irgendwie was. Finde ihn aber trotzdem unerheblich :yes: 3,5/6

  • Bin irgendwie froh, dass Euphonic noch einen Remix wie diesen nachliefert. Fand "Megashira" im Ansatz und vor allem durch die AYU-ähnlichen Vocalfetzen schon immer gut, nur konnte ich mit den bisherigen Mixes leider nicht allzu viel anfangen. Das scheint sich dank S&T jetzt geändert zu haben.


    Apropos Release: Wird neben der digitalen VÖ auch auf der zweiten CD vom Stoneface & Terminal Album "Wide Range" (kommt am 1.6., also morgen) enthalten sein!

  • Hmm... ich finde das der Stoneface & Terminal Remix dem Track erst den richtigen Schliff gibt. Für meinen Geschmack kommen die Vocals noch mehr zur Geltung. Ist für mich eine wirklich tolle Upliftingumsetzung. 5,5/6


    Der Original Mix ist natürlich auch in keinster Weise zu verachten. Geht halt sehr gut nach vorn und hat verdammt viel Energie. Auch hier tolle Vocals die m. M. nach aber nicht ganz so gut wie im S&T Remix zur Geltung kommen. 5/6


    Der 61 Rus Remix ist für mich nichts besonderes. Gibt mir irgendwie nicht sonderlich viel.... 3/6


    Yedo ist für meinen Geschmack ein bisschen zu verspuhlt. Hat aber auch seinen Charme. 4/6

  • Der S&T Remix ist wohl für Leute, die dieses knarzige tech-Melodie nicht mögen, mir gefällts ganz gut.


    Edit: Ich finds nicht ganz gut, der Remix ist einfach spitzte!! Viel besser als das Original, was auch schon gut ist.

  • Zitat

    Original von Poser
    Der S&T Remix ist wohl für Leute, die dieses knarzige tech-Melodie nicht mögen, mir gefällts ganz gut.


    Dann wärs ja vielleicht was für mich, also dieses Gejaule vor und nach den zugegeben ganz schönen Textpassagen macht es für mich ziemlich unanhörbar. Damit liegt die ganze erste Platte so um die 1/6.


    S&F ist dagegen voll überzeugend, zumindest die Hörprobe, schade, dass das nur als mp3 vertrieben wird.

  • Weil ichs gerade eben wieder gehört hab: Ich finde Megashira ehrlich gesagt grottenschlecht und diese Electro-Line einfach nur nervig. Ähnlich wie damals schon Guarana von Marc Marberg allein. Aber anscheinend bin ich mit dieser meinung hier woh fast allein :shy:

  • Zitat

    Original von Nachtschatten
    Weil ichs gerade eben wieder gehört hab: Ich finde Megashira ehrlich gesagt grottenschlecht und diese Electro-Line einfach nur nervig. Ähnlich wie damals schon Guarana von Marc Marberg allein. Aber anscheinend bin ich mit dieser meinung hier woh fast allein :shy:


    Ich find's zwar nicht grottenschlecht, aber ich hör's mittlerweile auch nur noch ungern. Der Track ist einfach absolut totgespielt...

  • Das Original ist schon nervig, etwas zumindest, aber es ist super stylisch, und einfach dope, das defintiv. Und es sticht raus. 4/6 oder sowas, nett mal, aber bitte nur mit großen Pausen dazwischen. Nen 2011er Ronski Speed Remix bietet absolut nichts Neues und verschlimmbessert den Track. Naja, kann man sich schenken. :rolleyes:

    >>Trance is not just beats and notes, melody and rhythm. Trance is a vibe. Trance is ethereal. Trance is liquid emotion.>>

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Blackhole Traveller ()

  • Na siehste, gibt ja doch nen 2011er Mix und ich hatte mich schon gewundert den Track auf der Transmission mal wieder gehört zu haben. Gefällt mir ganz gut der Ronski Speed Mix und ist es schön, dass man dadurch den Track dann heutzutage auch nochmal zu Ohren bekommt :)

  • im Club ganz nette "Abrissbirne" aber sonst nervt der ronski speed mix mit seinem gequitsche daher 2/6

    Alltime-Favorites:
    Super8 & Tab - Suru
    Ferry Corsten - Twice In A Blue Moon
    Sebastian Brandt - 450
    Neptune Project - Aztec
    DJ Governor - Shades of Grey
    Armin van Buuren - Coming Home
    Gaia - Aisha
    :yes::huebbel: :yes: :huebbel: :yes: