Above & Beyond "Good for me"

  • Gehört wo: ASOT 266


    Was für ein Wahnsinnstrack. :huebbel:


    Wunderschöner Track mit Hymnencharakter. Eine seichte Melodie versetzt einen in den bekannten Schwebezustand. Und dann diese zum heulen schönen Vocals, wie ich sie schon ewig nichtmehr gehört habe.


    Ich sehe mich in einer großen Halle, die Laser geben ihr bestes und ich stehe mittendrin und genieße einfach nur dieses Meisterwerk.


    Klare 6/6

    "Ich finde die meisten nehmen sich für Coldplay nicht die Zeit, die man braucht, um zu merken, dass Coldplay nicht depressiv ist, sondern vielmehr top geeignet, sich seiner selbst bewusst zu werden und über sein Leben zu sinnieren."

  • Schöner Track, aber meiner Meinung nach, nicht viel mehr als "schön". Mir gefallen die Vocals irgendwie stellenweise nicht wirklich, wirken ein bisschen zu kitschig. Aber ansonsten ist der Track ganz schön. In typischer A&B Manier.


    Der Track erinnert mich immer ein bisschen an ein Lied aus den 80ern was ein paar mal im Radio lief, keine Ahnung wie es heisst, hat doch ziemliche Ähnlichkeit find ich.


    Nach dem ersten Anhören 4,5/6 und jetzt nach ein paar Mal 4/6

  • Wirklich ein sehr schönes Stück, erinnert mich an "Brian Eno - An Ending", und das will was heißen!


    Auf dem Album ist ja eher so eine Chill-Out-Mix drauf, aber es gibt ja jetzt auch einen clubigen Remix, der bei ASOt gespielt wurde.

  • Ist mir persönlich etwas zu kitschig. Die Qualität der Vocals variiert von nett bis grauenvoll, insbesondere beim (durch die zwei stimmlagen) leicht dissonanten "oh baby" rollts mir die nägel hoch.
    Musikalisch find ich den Track ziemlich seicht, nicht schlecht, aber auch nichts besonderes.


    würde dem ganzen 3,9/6 geben

  • sehr schöne nummer zum dahinschweben. Mir fällt hier die bewertung ähnlich schwierig wie bei AVB ft. Racoon - love you more. Sind wunderschöne vocals, gut unterlegt, aber das "drumherum" gefällt mir nicht. Eintönige Melodie, nichts zum wirklich abtanzen, aber auch nichts was man sich unbegrenzt zuhause anhören würde.


    Ist wohl ne nummer für epische momente. In Kombination mit einem Abschlussfeuerwerk auf einem sommer outdoor festival, mit sicherheit ein gänsehaut garant #1.


    Ich warte gespannt auf remixes.


    4,5/6 mit Potenzial

  • Ich kann mich da eingeschränkt anschließen. Ist nichts wirklich zum abtanzen aber super für ruhigere Momente und absolut genial um sich fallen zu lassen.Sicherlich ist die Melodie etwas eintönig aber ich finde das passt zu der ruhigen Atmosphäre des Tracks, dass nichts wirklich überraschendes passiert.Dreht einfach mal die Boxen auf, legt euch aufs Bett macht die Augen zu und entspannt euch. Dann merkt man, dass der Track genial ist.


    5/6

    Mit den Frauen ist das wie bei den Hobbits - am Ende geht es immer um nen Ring. (Stromberg)

  • Zitat

    Original von northtrance
    Ist mir persönlich etwas zu kitschig. Die Qualität der Vocals variiert von nett bis grauenvoll, insbesondere beim (durch die zwei stimmlagen) leicht dissonanten "oh baby" rollts mir die nägel hoch.


    Dem kann ich persönlich nur zustimmen - außer, dass ich den Track nicht nur "etwas", sondern wirklich sehr kitschig und pathetisch finde.
    Leider meiner Meinung nach der einzige richtige Fehlschlag auf A&Bs Album. Ihr seit da offenbar nicht ganz so dieser Meinung. Naja, ich kann dafür nicht mehr als 2/6 geben... :no:

  • Ich finde den Track jetzt auch nich übermäßig toll. Man ist halt bei Above & Beyond an gute Produktionen gewöhnt und da gab es echt schon bessere Sachen. Die Vocals kommen wirklich sehr kitschig rüber. Da stimme ich voll und ganz zu, auch wenn ich die Stimme von Zoe Jonhston sehr mag. :rolleyes: Vom Aufbau und von der Melodie her sticht der Track nun auch nicht aus anderen Above & Beyond-Tracks hervor. Ist zwar alles ganz nett und solide, aber, wie ihr schon bemerkt habt, nichts Besonderes. :no:


    Original Mix: 4,5/6
    Club Mix: 4/6


    EDIT: Ich habe mir jetzt den Thomas Datt Remix angehört und den finde ich eigentlich ein bissl besser, als das Original. Hier gibt es mehr Ecken und Kanten, anders als beim Club Mix. Das gefällt mir dann doch mehr. :D -->5/6


    Bis dahin,
    Eardrum :D

    Das Grab des fliegenden Pferdes... Häää???

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Eardrum ()

  • Da vor kurzem endlich die Vinyl rausgekommen ist (hat da wirklich noch jemand drauf gewartet??), hier eine kurze Auflistung der verfügbaren Formate:



    • Above & Beyond - Good For Me (ANJ77)
      Above & Beyond Club Mix
      King Roc Dub Mix
    • Above & Beyond - Good For Me (Remixes) (ANJ77r)
      Darren Tate Remix
      Tomas Datt's Bootleg Mix
    • Above & Beyond - Good For Me (CD)
      Radio Edit
      Above & Beyond Club Mix
      Album Version
      Darren Tate Mix
      King Roc Vocal Mix
      Redanka Vocal Mix
      Thomas Datt Bootleg Mix
      King Roc Dub Mix
      Funktional DJs Down & Out Breaks Remix


    Im CDJShop gibts es auch jeden Mix einzeln als .mp3-Datei.


    Meine persönliche Meinung: Das Original finde ich etwas schnulzig, da hilft auch die bezaubernde Stimme von Zoe Johnston nicht drüber hinweg. Das womöglich beabsichtigte Gänsehautgefühl stellt sich bei mir nicht ein.
    Der Club Mix versucht das ganze in eine klassische Uplifting Version zu wandeln, was ihm aber nicht gelingt, weil an einigen Stellen dann doch allzu beruhigende Flächen bleiben, so dass sich keine Einheitlichkeit einstellt.
    Punktewertung gebe ich für den Darren Tate Remix, der hat mich überzeugt; er versucht nicht krampfhaft die, den ruhigen Tenor des Originals zu überspielen und ist trotzdem merklich schwungvoller und unpathetischer: 5 / 6.

  • Da Good For Me in der Tat ein Crooner vor dem Herrn ist und mich mit seinem völlig überzogenen Kitschfaktor schnell das Weite suchen lässt, war es für mich eine Wohltat, den King Roc Dub Mix auf der Toolroom Knights Vol. 2 zu entdecken. Zum einen sind die Vocals hier natürlich außen vor gelassen worden, zum anderen ist diese Version ein wunderbar entspanntes Stückchen Progressive House geworden. Das Ganze beginnt in leichten Breakbeats, bevor in sanften Schüben ein schönes Basslinefragment den Mix aus diesen herausholt und in einem ersten Kurzbreak recht flexibel ausgestaltet wird. Im Hintergrund schleichen sich dazu bereits die ersten leisen Flächen aus dem Original heran, werden aber erst einmal nur dosiert eingesetzt, sodass sich das Ganze schön entspannend eingrooven kann, bevor die Flächen dann ihren ruhigen Charakter vollends auf das Restarrangement loslassen dürfen. In einer zwischenzeitlichen Phase entwickelt sich die Bassline zwar etwas energetischer, aber schon im Übergang zum nächsten Kurzbreak ist mit einer fluffigen Alternativmelodie und den bestechenden Originalflächen bereits der absolute Entspannungsfaktor dieses Mixes wieder zu bewundern. Ein Track zum Zurücklehnen und Wegschweben, der für diese Intention imho auch verdiente 5,25/6 einstreichen sollte. :yes:

  • Für mich sind das mit die cheesigsten Vocals aller Zeiten und meine Zehnägel rollen sich auf, wenn ich das höre...


    Ne sorry. Dieser Track ist ein gaaaanz tiefer Griff ins Klo :no:


    Der King Roc Dub Mix ist da wohl das einzig gute, aber auf der Toolroom Knights ist das auch mehr filler anstatt killer, finde ich.


    So kriegt der King Roc Dub Mix 4/6 Punkte, beim Original schließe ich mich Herrn Nachtschatten an und vergebe 2/6

  • Damals aufgrund des grottigen Originals von Above & Beyond (diese Vocals... :no: ) etwas untergegangen, musste ich mir gerade nochmal den King Roc Dub Mix geben und bin schon ein wenig begeistert. Elegante Streicher, gechillte Bassline und atmosphärisches Allerlei - eine schöne Kombination. Zwar fehlt diesem Track noch die eine oder andere Zutat zum Meilenstein, aber er ist schon recht nah dran. Dafür gibts leckere 5/6.


    Original Mix: 1,5/6
    King Roc Vocal Mix: 2/6 (um Himmels willen, hat man den Londoner dazu gezwungen?)


    Den Rest lasse ich mal außen vor.

  • was ihr immer alle gegen vocals habt ... tzztzztzz *G*


    ich mag die schöne scheibe MIT den Vocals
    der dub mix ist zwar auch passabel aber ich bleibe auch im neuen Jahr meinem
    ruf treu *G*



    also her mit den Vocals!!!



    Imunar

    Ich habe einen traum.. doch es dauert NOCH lange bis ich ihn hören kann

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Imunar ()

  • Ja total, ich mag die Dub Versionen zum abfetzen etc :D total hammer. Aber zum abschalten und träumen bevorzuge ich mit Vocals, aber nicht zu viel.. A&B haben dies gut drauf und dieses Lied, ich stell mir vor wie ich in einem "Raumschiff" über dem Ozean segle, der Sonne entgegen und sie geht unter in Farbenpracht. Am Ende steige ich in den Weltraum davon... Peace out there ;)

  • Ich finds okay, aber die Jungs haben bei weitem bessere Tracks. Trotzdem bekommt Good For Me von mir 3,75/6 :)

    Meine Lieblingstracks:


    • A.M.R - Sand Dunes (Daniel Kandi Remix)
    • Super8 & Tab feat. Nadia Ali - Elektra Crash (Eteson Bootleg)
  • Auch auf das Risiko hin, das Weltbild mancher User zu zerstören... :D


    Ich find den Above & Beyond Club Mix richtig, richtig geil! Das Teil ist für mich so der Inbegriff, der Prototyp des Vocalkitschtrance. Diese croonigen Vocals, die nicht zu vergleichen sind mit den 0815-Stimmchen aktueller Vocaltracks, diese kitschige, herzzerreißende Pianomelodie, traumhafte Flächen, alles wirkt so stimmig und nicht so überladen, wie viele aktuelle Tracks. Hach. 6/6 :huebbel: :D :shy:


    Den King Roc Dub Mix kenn ich von der mehr oder weniger legendären Toolroom Knights Vol. 2 mixed by (the famous) Gabriel & Dresden und gefällt mir auch ausgesprochen gut. Da werden die Vocals, die zugegeben Geschmacksache sind, weggelassen, das Thema vom Kitsch befreit und das Ganze dann in wunderbar chillig-reduziertes Proghouse-Gewand gesteckt. Ebenfalls 6/6. :yes:

    You told me to look much further
    You told me to walk much more
    You told me that music matters

  • ich find die vocals toll! auch diesen track haben a & b bei ihrem legendärem set auf der nature one 2007 gespielt, von daher sträuben sich mir immer noch die nackenhaare wenn ich ihn höre :)


    6/6 für den club mix, die remixe find ich alle nicht so dolle

  • Auch wenn dem Track hier ein außerordentlicher Kitschfaktor attestiert wird - der sich auch wirklich nicht ableugnen lässt -, so finde ich den Above & Beyond Club Mix trotzdem einfach nur überragend. Allen voran den wunderbar schwebenden instrumentalen Teil finde ich einfach nur richtig geil, der ab dem Hauptteil straight durchgeht und ohne Break auskommt. Perfekte Flächen, eine grandiose Melodie und Vocals die einfach großartig zu dieser Nummer passen. Jao, für mich schon eine regelrechte Hymne. Angesichts der vielen Momente wo mich diese Nummer komplett aus den Latschen gehauen hat, bin ich gezwungen die absolute Höchstwertung zu geben. Ich liebe diesen Track :huebbel:
    Die Album Version reicht dann zwar nicht ganz an den Club Mix ran, ist aber trotzdem ebenfalls eine wundervolle Nummer. Ein weiterer Baustein der die Tri-State zu einem Mörderalbum werden lässt. Wundervolle Vocals und dazu ein sinnlicher instrumentaler Teil der einfach nur großartig chillig geworden ist. Geil :huebbel:
    Der Darren Tate Remix ist ebenfalls hervorragend geworden. Der Kitsch wurde hier größtenteils rausgenommen, stattdessen gibt es "ernsteren" Trancesound auf die Ohren. Sehr guter instrumentaler Teil der mit Vocals gut harmoniert. Eine sehr gute Alternative :huebbel:
    Der Thomas Datt Bootleg Mix ist auch wieder recht ordentlich geworden. Im Gegensatz zum Club Mix verblasst mir diese Version hier zwar dann doch ein wenig zu sehr, aber so für zwischendurch kommt der Remix bestimmt auch ganz nett. Diese verworren Sounds finde ich äußerst gelungen. Solider Remix :yes:
    Der King Roc Remix brauch meiner Meinung nach die Vocals nicht, hier funktionieren die irgendwie nicht so. Ist aber auch vollkommen wumpe, da der instrumentale Teil für sich schon sehr gelungen ist. Eher ruhig, sinnlich und zum nachdenken anregend. Schön harmonische Interpretation die auch nicht mehr wirklich dem Trance zuzuordnen ist. Ich kann mich hier eigentlich in allen Belangen dem reisi anschließen :).
    Der Redanka Vocal Mix kommt auch wieder schön progressiv daher. Ich würde den Track kurz als leicht, harmonisch und freundlich beschreiben. Eigentlich schon fast ein Geheimtipp dieser Remix hier, der insgesamt ziemlich unbeachtet blieb. Schade, wo diese Nummer doch eigentlich ziemlich gelungen ist. Ein Dub Mix wäre als Ergänzung zwar nicht schlecht gewesen, aber mit Vocals tut's diese Nummer auch. Daumen hoch :)
    Der Funktional DJs Down & Out Breaks Remix kommt - wie man erahnen kann - mit einem Breakbeat daher. Die Vocals wurden ziemlichen Spielereien unterzogen, die mir jetzt nicht unbedingt gefallen. Anfangs ähnelt der Track zwar noch ziemlich der Album Version, was sich dann aber auch recht schnell legt. Hm, weiß nicht. Die einzige Version die mir jetzt nicht so gut gefällt.


    Above & Beyond "Good For Me" (Album Version) <--- Geile Landschaftsaufnahmen
    Above & Beyond "Good For Me" (Above & Beyond Club Mix)
    Above & Beyond "Good For Me" (Darren Tate Mix)
    Above & Beyond "Good For Me" (Thomas Datt Bootleg Mix)
    Above & Beyond "Good For Me" (King Roc Vocal Mix)
    Above & Beyond "Good For Me" (King Roc Dub Mix)
    Above & Beyond "Good For Me" (Redanka Vocal Mix)
    Above & Beyond "Good For Me" (Funktional DJs Down & Out Breaks Remix)


    Jao, ich würde das Packet vorsichtig als ziemlich fett bezeichnen :D.


    Edit: So, für's erste genügend editiert :D

  • Der Track an sich ist schon ein Genuss, einiege bisheriegen Remixe auch aber die Neuinterpretation von Mat Lange ist der OBERHAMMER und auch nicht ohne Grund auf der aktuellen Anjunabeats Vol. 11 - mixed by Above & Beyond


    Was soll man sagen außer wunderschön und ganz heißer anwärter bei mir unter den top 10 des jahres 2014 zu landen :yes:



    Hörprobe:


    Above & Beyond - Good For Me (Matt Lange Remix) 7/6