[2015-02-21] A State of Trance Festival @ Jaarbeurs, Utrecht

  • Richtig Skytune, ich muss dir in allen Punkten recht geben! Meine Zeit als "Trancer" wie man ihn von "früher" kennt, ist definitiv vorbei. Allerdings hat das neben der Weiterentwicklung der Musik auch mit meiner persönlichen Weiterentwicklung zu tun.
    Mein Geschmack hat sich einfach geändert, genau wie ich früher Autotuning toll fand, so finde ich es heute einfach nur noch doof :D


    Ich muss leider auch sagen, dass mein Musikgeschmack sich deutlich gewandelt hat. So höre ich inzwischen sehr vie Goa (meinetwegen auch Progressive) und ja, ich höre auch EDM. Da reizt mich auch vieles, wenn aber die Töne zu hoch und quer gezogen werden, flüchte ich.


    Was auch immer ich bin, mir ist es egal. Allerdings bin ich auch nicht mehr bereit, mehr Aufwand als nötig zu betreiben, um ein Event zu besuchen (vielleicht bin ich auch einfach zu alt geworden). Ich mache ein Event nicht mehr vom Line up abhängig. Nur ich weiß, dass ich zu einer absoluten "Massen-Armin-Lover-Veranstaltung" nicht mehr nach NL fahren muss. Es ist eben nur eine ASOT, nicht mehr!


    Nun drum, Geschmäcker sind verschieden. Es freut mich dennoch für jeden, der es so gut fand, wie ich vor 4 Jahren!

  • Ist denn überhaupt jemandem aufgefallen wie geil das Set von Coming Soon war? Hört Euch das an!


    Das 2te Armin Set ist auch deutlich tranciger mMn, man entwickelt sich halt weiter und einige halt in eine andere Richtung als Armin, das ist ja nicht gut oder schlecht, es ist einfach nicht mehr der persönliche Geschmack. Ich hab früher DeutschPunk gehört Abwärts, Slime etc, danach New Wave (Lacrimosa, Deine Lakaien) und jetzt hör ich halt Kearney. Das zweite Armin Set ist trotzdem ok, finde ich. Das erste na ja, enttäuscht bin ich nur von Cosmic Gate, was die mittlerweile so auflegen, ich weiss nicht, komisch!

  • Wer mit der kompletten Tranceszene nix mehr anfangen kann ist wahrscheinlich dann auch falsch in nem Tranceforum ;)
    Den Asot Thread für die allgemeine Diskussion herzunehmen finde ich nicht richtig.


    Ich habe mir auch Sets angehört und ich finde da sind echt gute dabei - Mark Sherry hat mich sehr positiv überrascht, der haut ja alles weg.
    Hazem Beltagui ist top, Aly & Fila auch. Mir fehlen aber auch noch einige, werde meine Favs aber auf jeden Fall anhören.


    Ich wiederhole mich da, aber ich finde die Entwicklung der Tranceszene sehr positiv.


    Das Asot Event spiegelt für mich leider nicht diese Entwicklung, was Armin da manchmal macht versteh ich halt nicht so ^^


    Das ich als "Pure Trancer" wenn ich nen Floor bekomme, der mich im Vergleich zum Vorjahr aufs "Abstellgleis" stellt, enttäuscht bin, ist denke ich nachvollziehbar.


    Und was ist mit den ganzen Vocalists da draußen? Gibt Unmengen an mega gutem Vocal Trance, das größte Trancefestival der Welt ignoriert diese vollkommen.


    Da ist eben so viel gelaufen was ich nicht ok finde und auch nicht unterstützen möchte, weshalb ich nicht hingegangen bin. Ich hoffe, dass es im kommenden Jahr eben wieder anders organisiert werden wird.


    Hab die Info bekommen, dass man das auch an den Besucherzahlen gemerkt hat. 24.000 statt 35.000 Besucher. Ob das wirklich so war, weiss ich nicht.


    Ich werde mir auf jeden Fall jetzt weitere Sets anhören und meinen Spaß dran haben ;)

  • Nur weil du die Entwicklung von Trance gut findest, heißt es nicht dass es zwangsläufig so ist Melly. Es freut mich ja dass dich Trance flasht in letzter Zeit-genieße es weiterhin & das Empfinden ist ja auch letztendlich subjektiv-aber es empfinden sehr viele halt auch nicht so. Außerdem finde ich ist man nicht falsch in diesem Forum wenn man mit der aktuellen Entwicklung nicht so glücklich ist in Sachen Trance vor allem wenn man schon lange aktiv ist- und es gibt ja noch gute Tracks-keine Frage.Gewöhne dir mal ein klein wenig diesen moralischen Zeigefinger ab Melly...das Thema passt zu Asot, da Armin prägend für dieses Genre ist...meine das nicht böse und möchte dich nicht absolut sticheln Melly aber übertreibe es nicht

  • Zitat

    Original von Skytune82
    Habe mir auch mal einige Sets angehört und merke dass ich mich mit dem Sound der der Trance Szene oft nicht mehr identifizieren kann....es ist sehr viel Stillstand in Sachen Entwicklung angesagt und es gibt unheimlich viel Schrott und kommerziellen bzw. belanglosen Copy/Paste Mist...Armim als Zugpferd der Trance Szene empfinde ich teilweise auch als peinlich und sagt viel über die Szene aus...aber: Es gibt dennoch immer noch geile Tracks wenn man sucht und wenn man genremäßig offen ist...und es gibt schon Formen vom modernen Trance der mich auch sehr kickt :) -aber die Zeit dass ich mich als leidenschaftlichen Trancer bezeichnen würde ist vorbei -dafür ist Trance insgesamt einfach zu schlecht geworden-und immer in die Vergangenheit zu schauen ist nicht mein Ding.


    Es sind halt immer wieder die gleichen Beiträge - egal in welchem Thread und zu welchem Thema:


    Trance ist schlecht. Trance ist scheiße. Trance entwickelt sich nicht weiter.


    Das nervt halt einfach.


    Wenn gute Tracks dabei sind, können die doch ruhig mal gepostet werden. Das ständige Fokussieren auf das angeblich "schlechte" macht doch einfach keinen Sinn.

  • Es ist aber Fakt, dass das, was in den meisten "Trance"-Shows gespielt wird (ja, auch ASOT!), kein Trance ist! Das meiste ist einfach nur billiger EDM-Schrott. Hört euch doch nur mal Corsten's Countdown, Global DJ Broadcast, Go On Air (von Guiseppe Ottaviani, ich kann den Typ absolout nicht leiden), BT Skylarking, Captured Radio, Russia Goes Clubbing oder dergleichen an. Ist das Trance oder wird euch davon schlecht? Das ist nur dummes rummgehämmere mit immer dem selben "Militärmarsch"-Takt und nervigen Synths. Ich nenne den Sound gerne auch Alarmanlagensound. Das beschreibt das, was zur Zeit von Spezialisten wie W&W, Schulz, Hardwell, Avicci (ja, manche bezeichnen das als Trance!) produziert wird, ganz gut. Da ist kein Gefühl dahinter, kein gar nichts. Nur Bumm bumm bumm, hauptsache Laut. Keine Emotionen


    Es ist wirklich traurig, was heutzutage als "Trance" verkauft wird. Bei mir verursacht das nur Ohrenkrebs.


    Zum Glück gibt es nach wie vor auch noch hochwertige Trance-Shows (FSOE, Open Up, TranceStoned, Magic Island, teilweise Vonyc Sessions, ..)


    Aber gerade in den letzten Jahren habe ich sehr deutlich gemerkt, dass die großen Trancer (Tiesto, Armin, Ferry, Markus, ...) scheinbar mehr auf das Geld als auf ihren Stil achten. Und genau das ist der Grund, warum ich als ehemals riesiger Armin-Fan heute nichtmal mehr bei der ASOT sein Set anhöre. Weil ich sowas wie Ping Pong, This is what it feels like, Hysterio, usw. einfach als absolut schrecklich erachte. Gerade TIWIFL ist wirklich eines der schlechtesten Lieder, das ich jemals gehört habe. Erstens passt der Gesang nicht zum Takt, zweitens ist das Pop und kein Trance. Es läuft sogar schon bei uns im regionalen Radio... Und plötzlich kennt jeder aus meinem Bekanntenkreis Armin, obwohl den früher kein Schwein kannte, außer die aus der "Szene". Da haben wir dann auch schon den Grund, warum der gute Armin das macht: KOHLE!


    Ich glaube im übrigen, dass selbst Armin das, was er heute produziert, nicht wirklich gut findet, sondern es nur macht, um mehr Bekanntheit zu erlangen. Geld regiert halt doch die Welt...


    Als ich das erste Mal den mittlerweile bekannten Spruch von Armin gehört habe - Don't be a prisoner of your own style - habe ich schön böses geahnt und gebetet, dass er nicht den selben Weg geht wie Tiesto. Und so wie es aussieht, wird es wohl jetzt doch so kommen. Schade Armin, wirklich schade. Aber ich bin froh, dass ich ihn noch ein paar Mal live sehen durfte (u.a. auf der ASOT 400, meiner ersten ASOT überhaupt), als ihm Qualität noch wichtiger war als Bekanntheit.


    Hört euch mal alte Sets von Armin an. So bis ASOT 400 oder 450, evtl noch 500. DAS WAR TRANCE und nicht das, was heutzutage läuft. Ich könnte heulen, wenn ich sehe, wie Armin heutzutage sein Talent "verschenkt".


    Aber Gott sei Dank gibt es noch Gaia, wo Armin sich wenigstens noch halbwegs treu bleibt :)


    So und jetzt genug gejammert. Wir können nur hoffen, dass Armin wieder zu sich findet oder dass es neue Produzenten / DJs schaffen, Trance am Leben zu halten.


    Achja: Trance finde ich nach wie vor geil, sofern es denn Trance ist und nicht irgend ein Schrott, der als Trance bezeichnet wird. Deshalb fahre ich ja auch fast 1000km zur ASOT

  • Wozu Tracks posten, wenn man das heutzutage auf Youtube macht?!Habe es mehrfach eine Zeit lang hier versucht und es gibt kaum Resonanz da sich das Tracks geposte nach FB verlagert hat. Du machst es dir einfach indem du ganz stumpf verallgemeinerst ...ich mecker längst nicht nur sondern poste auch positive Sachen...& wenn ich von den Sets der Asot 700 enttäuscht bin darf ich das ja wohl mal kund geben Mrs. Tranceforum ;) Doppelaugenzwinker

  • Fand es eine gelungene Party, auf der ich wieder ordentlich tanzen konnte. Begeistert war ich von beiden Armin Van Buuren Sets. Aus meiner Sicht war es schön hart und tanzbar, was ich so nicht erwartet hatte nach den letzten Jahren.


    Für meine Freunde war es die erste Tranceparty und sie sind wegen Armin mitgekommen. Aber auf der Party gabs dann wenig vom gemütlichen "Vocal Trance", den sie so mochten. Dafür gabs mächtig auf die :boxing: mit passenden ruhigen Passagen. Sie haben sich auch gut damit abgefunden und auch gemerkt, was diese Musik abseits des MP3-Players auf so einer Party ausmacht und konnten sich drauf fallen lassen und die Musik "spüren". Jeder feiert anders, aber für mich war es schön zu sehen...


    Gehörte Sets:
    Mark Sixma - bestes Set des Abends, melodisch und trotzdem tanzbar
    Audien (Anfang) - schön "rotzig" angefangen, mag ich!
    AvB Main1 - schon härter als erwartet gespeilt, war top
    Gareth Emery (Ende) - wie erwartet
    AvB Main2 - sehr sehr schön zu sehen dass Armin wieder zurück zu schnellem Gebretter geht, hätte nach dem Main1 Set erwartet hier das "mainstreamige", melodische Zeug zu hören
    <Pause>
    Simon Patterson - wie erwartet schön die Geballer um die letzten Reserven aus den schweren Beinen rauszuschütteln


    Alles in allem eine großartige Party, gute Orga und angenehm viele Leute. Ich glaube bei AvB mussten sie die Main1 gar nicht schließen, der Fülle nach zu urteilen.

  • Gehörte Sets: Sherry, Ram, Aktinson, Jorn van Deynhoven, Tyas, Aly & Fila, Patterson.
    Alle van höchste Qualität!
    Aber andere Sets waren sicher nicht für mich.


    Ins "A state of trance magazine", schrieb Armin selbst:

    Zitat

    ... the word "diversification" comes closest to a description of what's happening. you have all these new sounds in trance and classic sounds, each with their own fans. There's the new, represented by guys like MaRLo, Mark Sixma, Andrew Rayel, Ørjan Nilsen, and the more classic uplifting like Aly & Fila, John O'Callaghan, etcetera....


    ASOT war für die beide fan-typen. Ich, "classic uplifting fan", war sehr zufrieden. Die "new sound fans" waren auch sehr zufrieden.


  • Kann dir mal wieder fast vollständig zustimmen Simon :)


    Nur... Die Diskussion bzgl. "Trance" gibt es in diesem Forum schon sehr lange. Spätestens seit Tiesto die Seiten gewechselt hat, hat sich auch das Forum gespalten.


    Viele der (ehemals) großen Trancestars spielen keinen Trance mehr. Auf den ganzen Großevents wird auch kein Trance mehr gespielt, weil es aktuell einfach nicht mehr supportet wird von den Veranstaltern. Das sehe ich genauso.


    ABER: das heisst nicht, dass es keine gute Musik mehr gibt! Dann muss man halt mal weg von Asot, Schulz, Corsten und Konsorten und sich anderweitig umschauen. Es gibt genügend neue Künstler, oder auch Künstler, die ihrem Stil treu geblieben sind - die machen unglaublich tolle Musik! Aber die werden (hier) einfach nicht beachtet - stattdessen gibts seit Jahren immer nur nen Shitstorm bzgl. der ehemaligen Lieblinge, die niemand loslassen möchte.

  • Und selbst wenn ich keinen Trance mehr höre, bleibe ich hier angemeldet. Denn ab und zu habe ich Langweile und dann will ich wissen, wo etwas läuft, wo ich hingehen und mich aufregen kann :dead:


    Ne Quatsch. Ich bin einfach kein pure Trancer mehr. Früher habe ich immer gesagt: In Trance we trust


    Is nicht mehr so :gruebel:
    aber das ist auch nicht schlimm. Und den ASOT Thread missbrauche ich nur, weil ich nur in den Events schreibe und sonst nirgends :yes:


    Für mich ist das Thema durch. Habe früher auch jede Woche die Radioshows gehört, aber inzwischen schaue ich lieber wieder AWZ und GZSZ, man muss einfach Prioritäten setzen :D :D :D

  • Zitat

    ABER: das heisst nicht, dass es keine gute Musik mehr gibt! Dann muss man halt mal weg von Asot, Schulz, Corsten und Konsorten und sich anderweitig umschauen. Es gibt genügend neue Künstler, oder auch Künstler, die ihrem Stil treu geblieben sind - die machen unglaublich tolle Musik! Aber die werden (hier) einfach nicht beachtet - stattdessen gibts seit Jahren immer nur nen Shitstorm bzgl. der ehemaligen Lieblinge, die niemand loslassen möchte.


    Genau das tue ich :) Ich habe inzwischen viele viele neue Produzenten gefunden, deren Sound mir wirklich zusagt.


    Mir geht es eher darum, dass viele Leute (damit meine ich jetzt nicht unbedingt hier im Forum, sondern eher die Tomorrowland-Fraktion) heute zu glauben scheinen, dass EDM Trance ist. Und das sollte man unter allen Umständen vermeiden. Sonst gibt es bald wirklich keinen Trance mehr

  • Zitat

    Original von simon1991


    Genau das tue ich :) Ich habe inzwischen viele viele neue Produzenten gefunden, deren Sound mir wirklich zusagt.


    Mir geht es eher darum, dass viele Leute (damit meine ich jetzt nicht unbedingt hier im Forum, sondern eher die Tomorrowland-Fraktion) heute zu glauben scheinen, dass EDM Trance ist. Und das sollte man unter allen Umständen vermeiden. Sonst gibt es bald wirklich keinen Trance mehr


    Der Trance-Ruf ist schon lange zerstört. Spätestens seit Future Trance Werbung auf dem TV gemacht hat, ist alles aus :D


    Ich bekomme das mit bei uns, in den Clubs in denen Techno oder Tech House gespielt wird, kommst du da mit Trance an biste gleich der letzte Depp :D


    Auf keinen Fall das Wort "Trance" in den Mund nehmen oder auf den Flyer schreiben, dann besteht zumindest ne klitzekleine Chance auf Akzeptanz ^^

  • Danke simon1991, dein Posting spricht mir aus der Seele. Ich hab zufällig an dem Abend in Mainstage 1 + 2 reingehört und war sehr konsterniert, obwohl diese Entwicklung auch für mich nichts neues ist, aber ich kann und möchte mich nicht einfach damit abfinden: hey, das sind die einstigen Ikonen, da steht noch immer TRANCE drauf und nicht irgendetwas anderes.
    Zum Kotzen fand ich auch schon mal da wie Armin eingeführt wurde als großer Mentor des Trance. Eigentlich müsste er ebenso als Co-Totengräber von Trance abgeführt werden. Dieser Personenkult, der sicherlich spätestens mit Tiesto damals so richtig Fahrt aufgenommen hat, ist, nebenbei bemerkt, schon eines der Grundübel.


    Allerdings bin ich der Ansicht, dass dieser schmale Grat zwischen Underground und Kommerz seit jeher ein Markenzeichen der Szene ist. Dennoch, Trance, wie wir ihn klassisch kannten, ist tot, was nicht heißt, dass keine guten Sachen mehr produziert werden. Aber glaubt ernsthaft noch jemand, dass es zu einer Feldbereinigung kommen wird? Ich bin da leider nicht mehr so optimistisch. Zeiten kommen, Zeiten gehen.
    Kluge Köpfe bewegen sich vielfach längst in anderen musikalischen Gefilden (die oftmals dem, was ich mit Trance verbinde, wesentlich mehr Ähnlichkeit haben, als der Mist, der heute im Mainstream darunter firmiert), weshalb dieses Forum leicht überspitzt ausgedrückt leider mittlerweile nur noch ein Schatten seiner selbst ist.


    Ich verstehs ja auch, wenn manche Leute das ewige Geklage anödet. Ich möcht nur ehrlich gesagt nicht mehr annäherend soviel Zeit wie vor 10 Jahren in die Suche qualitativ guter Trance-Musik investieren und hier fliegt sie einem leider nicht mehr so einfach zu.
    Aber danke für deine Hinweise zu den existierenden guten Trance-Radioshows, ich werd mich denen mal widmen :)

  • Zitat

    Original von simon1991
    Ich weiß gar nicht, was die Leute alle gegen Trance haben. Vielleicht können die sich einfach nicht drauf einlassen :)


    Du bist mir echt sympathisch Simon ;)


    Meine Meinung:
    Ja, viele Menschen haben nicht die emotionale Reife dafür. Und das soll nicht urteilend oder abwertend klingen gegenüber denjenigen, aber ich empfinde es einfach so.


    Die meisten Trancer (damit meine ich den Trance, den du auch meinst ;) ) sind sehr soft; von ihrer Art, ihrem Wesen und ihrem Verhalten. Je emphatischer ein Mensch ist, desto mehr zieht es ihn die "Pure Trance" Richtung. [SIZE=7](oder ganz anders ausgedrückt: die alten Seelen)[/SIZE]


    Das soll bitte nicht heissen, dass die anderen nicht emphatisch wären, aber hier erkenne ich finde ich schon einen großen Unterschied.


    BTW: Ich bin nur Pure Trancer auf Tranceveranstaltungen. Auf Technoevents bin ich Techno Groupie :D

  • Zitat

    Original von Melly Lou
    Meine Meinung:
    Ja, viele Menschen haben nicht die emotionale Reife dafür. Und das soll nicht urteilend oder abwertend klingen gegenüber denjenigen, aber ich empfinde es einfach so.


    Trance ist unter den elektronischen Musikrichtungen mit die emotionalste was halt auch für viele nicht passt.
    Elektronische Musik heißt für viele „Party Hard“ da können die Leute nix anfangen mit „Emo“ Klängen.
    Diese als emotional unausgereift zu bezeichnen, ich weiß ja nicht, auch nicht unbedingt passend ;)


    Bin immer wieder fasziniert wenn ich Leute auf „richtigen“ Trance Events neben mir stehen sehe und denen die Tränen kommen und die von innen heraus so eine positive Ausstrahlung haben, kann man schwer beschreiben, ich denke die meisten wissen aber wovon ich rede.
    Das ist jedenfalls ziemlich einzigartig bei einer tanzbaren Musikrichtung und genau dafür liebe ich Trance!
    Genrell ist das Trance Publikum eines der herzlichsten überhaupt, auch ein sehr großer Grund dass ich den größten Teil meiner Partyzeit für Trancepartys verplane.


    Allerdings bin ich absolut kein Freund von den Leuten die andere Musikrichtungen oder Künstler so shitstormen. Das halte ich eher für fehlende emotionale Reife ;)


    Ich liebe generell einfach Musik und bin gerade wenn es elektronisch ist sehr offen für das Genre.
    Habe keine Probleme mir 8h im Club die übelsten Minimal oder Techhouse Beats um die Ohren knallen zu lassen und da auch tierisch abzufeiern.
    Daheim leg ich auch gerne mal Deep House oder Vocal Dubstep auf, je nach Stimmung.
    Mir ist eigentlich egal welches Genres an den Tracks stehen, solange es mir gefällt und gerade zusagt ist doch alles bestens.
    Wenn mir ein Track aus den Charts zusagt, dann ist das ebenso und dann kann ich auch mit 100db im Auto damit durch die Stadt fahren und jeder bekommt es mit ;)
    Ich stehe zu meiner Musik und kann nicht nur anhand des Genres urteilen ob es mir gefallen könnte oder nicht.
    Wenn mir Morgen Schlager gefällt dann ist das halt so (soweit wird es aber hoffentlich nicht kommen) :D
    Problematisch wird es für mich nur wenn man diese hysterischen Fans einer Richtung hat die alles andere Nieder machen.


    Den Künstlern zu unterstellen dass die das Genre gewechselt haben nur wegen dem Geld und ihre neue Musik selbst nicht mehr lieben ist auch eher eigenes schön Gerede dem Trance gegenüber.


    Gerade EDM hat halt einen riesen Erfolg in den letzten Jahren und wenn man sich mal ansieht was Tomorrowland für eine Masse zieht, da hat man als DJ bestimmt ordentlich Laune.
    Bin auch kein EDM Freund und würde mich niemals auf Tomorrowland verirren aber trotzdem akzeptieren ich das vollkommen und hate nicht grundsätzlich dagegen.
    Klar wenn ich dann Leuten begegne die mir erzählen dass sie da waren und es die übelste Party des Lebens war und auf die Frage wo sie sonst schon waren kommt nur die Dorfdisco… da muss man halt mal freundlich grinsen und das so hinnehmen ;)


    Habe generell aufgehört mit Leuten über Musik zu reden/diskutieren die nicht mindestens mal eine grundsätzliche Liebe für die Musik haben, sondern Musik eher als nebensächlichen Zeitvertreib sehen weil ja sonst nix läuft.
    Gerade Frauen darf ich die Frage welche Musik sie hören am besten gar nicht erst stellen, eine typische Antwort wie „Ach eigentlich alles“ lässt mit einem Schlag den Großteil der Attraktivität verschwinden. ;)


    Gerade in der USA hat sich in den letzten Jahren eine gigantische Masse gebildet die auch stark Richtung EDM gehen und die füllen halt riesen Hallen.
    Wenn man sich mal die Tourdaten der ganzen großen DJs anschaut, über die Hälfte des Jahres sind die in Amerika.
    Die DJs da sind halt eher die neuen Rockstars und da sehe ich es kritisch denen immer mit der Kommerz Schiene zu kommen.
    Nur weil ein DJ auf einmal Erfolg hat diesen abzuwerten sehe ich auch sehr kritisch.
    Das hat für mich nichts mit Liebe zur Musik zu tun, sondern eher dass man sich mit seiner Musik in eine Szene drücken will weil es „cool“ ist.


    Wenn mein Nachbar, der mit Musik nicht viel am Hut hat auf einmal den Namen Armin van Buuren kennt weil es in den Charts läuft dann ist das eben so.
    Mir sagt der neue Kram auch nicht zu von ihm aber ihn deshalb von Trance Partys zu verbannen?
    Einfach die Musik nicht kaufen und auf den Partys andere Stages aufsuchen und fertig ;)


    War auch schön zu sehen bei der A&B Tour, hier in Köln und Amsterdam haben die eine kleine Disco gefüllt. Köln war gerade so am letzten Tag noch ausverkauft.
    In Amerika war fast die komplette Tour innerhalb weniger Tage ausverkauft und da haben die keine Discos gebucht sondern eher jedes Mal Kategorie Fußballstadion.
    Und auch bei denen kann man über das Genre ziemlich streiten, ich liebe den kompletten Anjunabeats/deep Sound einfach, mir egal was da dran steht.


    Soviel dazu :D

    life is made of small moments like these...

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von eRacoon ()

  • Ich freue mich grade über diese vielen Beiträge zur Entwicklung der Musik und merke immer häufiger, dass es noch viele andere gibt, die meine Meinung teilen.


    2012 war für mich das absolute Trance-Hoch-Jahr mit Partys ohne Ende, und zwar GUTEN Partys. Partys auf denen mich die Musik völlig wegflasht, emotional mitreißt und einfach schweben lässt. 2013 ging es schon langsam bergab und letztes Jahr im Januar auf der Trance Nation habe ich gemerkt dass es einfach vorbei ist. Dass die Musik eine andere geworden ist. Ich nenne das "Sirenen-Sounds". Wunderschöne Vocal Tracks werden (sorry!) versaut durch dieses Geballer.


    Ich habe auch mit einigen DJs geredet und habe meist zu hören bekommen "das wollen die Leute halt hören". Warum?! Wer hat das so festgelegt? Ist doch klar dass wenn nur noch solche Musik auf Partys läuft, dass die Leute halt drauf tanzen, weil es nix anderes gibt und weil auch keiner mehr was anderes kennt. Es werden gute Tracks produziert, das höre ich jeden Tag auf di.fm. Aber keiner spielt diese Tracks im Club. Ich versteh nicht warum!


    Früher bin ich mit Zuversicht und Vorfreude überall hin gefahren, quer durch Deutschland, nach Holland und Prag. Heute überlege ich mir das dreimal, weil man sich auch auf DJs die im Lineup stehen nicht mehr verlassen kann. Ich weiß nie was mich erwartet. Letztes Jahr waren zwei Drittel der Partys auf denen ich war (und es waren immernoch einige, weil ich die Hoffnung nicht aufgeben wollte), einfach nur schlecht und enttäuschend. Vier, fünf Stunden lang der gleiche Sound, wie ein Track in Endlosschleife. Keine Differenzierung mehr. Keine Abwechslung. Die Highlights letztes Jahr waren das Legendary Fetsival und die We love Trance in Hamburg im August. Und nicht zu vergessen die Classics-Partys, da weiß ich was ich bekomme und werde nie enttäuscht. Und ja, ich bin traurig über diese Entwicklung und frage mich, ob die Zeiten mit guten "echten" Trance-Partys einfach vorbei sind?! Ich weiß nur dass mir das alles sehr fehlt... !!!!

  • Der Begriff Trance ist leider in den letzten Jahren stark kommerzialisiert worden. Vor allem Armin mit seiner A State of Trance hat wesentlich dazu beigetragen, dass der Begriff Trance von den Leuten anders interpretiert wird, als von denjenigen, die sich bereits seit Jahren mit dieser Musik beschäftigen.


    Trotzdem habe ich gerade am Samstag an der Asot in Utrecht wieder eine Begegnung gehabt, die mich positiv in die Zukunft schauen lässt.


    Ich habe praktisch die ganze Zeit auf der 138er Stage verbracht, weil mir diese Art von Trance einfach am meisten zusagt.
    Mitten im Set von Will Atkinson hat mich ein junger Amerikaner angesprochen (der extra wegen ASOT von Kalifornien nach Utrecht gereist ist), um mir mitzuteilen, wie geil er die Musik doch finde, die er gerade hört. Gut, er war nur da, weil der Mainfloor wegen zu vielen Leuten geschlossen war, aber er hat die 138er Stage die ganze Nacht nicht mehr verlassen und er war absolut überwältigt von der Energie und der Power von Uplifting.


    Und so wird es auch weiterhin Leute geben, die ihren Horizont für Trance erweitern, wenn sie einmal solche Erfahrungen machen.



    Was mich ein bisschen stört ist diese Schnelllebigkeit heute...
    Früher hatte ich mich auf einen speziellen Track wochenlang gefreut, und den dann auch monatelang gespielt oder angehört.
    Heute kommen jede Woche unzählige Tracks oder Podcasts mit neuen Tracks raus und es fällt mir manchmal schwer, meine Begeisterung dafür aufrecht zu erhalten...
    Ich höre mir lieber einen durchdachten Mix an mit Tracks, die vielleicht schon ein wenig älter sind, als immer die neusten Podcasts, die sich manchmal wie von einer Jukebox zusammengewürfelt und gemixt anhören.

  • Zitat

    Original von Tanner_1
    Was mich ein bisschen stört ist diese Schnelllebigkeit heute...
    Früher hatte ich mich auf einen speziellen Track wochenlang gefreut, und den dann auch monatelang gespielt oder angehört.
    Heute kommen jede Woche unzählige Tracks oder Podcasts mit neuen Tracks raus und es fällt mir manchmal schwer, meine Begeisterung dafür aufrecht zu erhalten...


    Das kann ich absolut unterschreiben. Mir geht es genauso. Was ich sehr schade finde, nur irgendwie kann ich dagegen nichts tun. Ob es an der Qualität oder Quantität liegt, vermag ich nicht zu beurteilen.

  • Wir kommen hier völlig OT, Peter dreht durch :D :D



    Zu 1.: Warum? Niemand kann was dazu wie er ist, das Leben macht dich zu dem was du bist. Ich z.B. bin sehr nah am Wasser gebaut - andere bezeichnen mich vielleicht als Heulsuse - auch weil bei mir bei Trance die Tränen kommen... Na und? :D
    Emotional reift man nie aus... Mitgefühl wird in einer langen, sehr langen Zeit entwickelt :)
    Nur um Rücksicht aufs Ego zu nehmen da nicht ehrlich zu sein... Ich nehme bei sowas nie ein Blatt vor den Mund :p


    Zu 2: Mach ich auch! :D


    Zu 3+4: Haha :D :D


    ... Sehr guter Beitrag eRacoon :)



    Es macht keinen Spaß mehr auf Tranceevents zu fahren...
    Warum so viel gute Musik produziert wird und die nie auf Events gespielt wird frag ich mich auch Pura Vida ^^ Selbst Armin spielt in seiner 2. Stunde Asot jeden Donnerstag sehr viel Uplifting wieder, aber auf seinen Events zu 85-90 % nicht.


    Irgendwann wird die Zeit schon wieder kommen mit den Großevents, wird aber sicherlich noch ein paar Jahre dauern...




    Die meisten Leute hören das, was IN ist.
    Nur die wenigsten beschäftigen sich mit der Musik an sich, nur so ein paar Verrückte, die die Musik wirklich über alles lieben und auch noch in nem Trancefoum aktiv sind z.B. :p
    90 % der Masse tanzt auf das, was gespielt wird, weil es ihnen egal ist ^^

  • Zitat

    Original von Pura Vida
    2013 ging es schon langsam bergab und letztes Jahr im Januar auf der Trance Nation habe ich gemerkt dass es einfach vorbei ist. Dass die Musik eine andere geworden ist. Ich nenne das "Sirenen-Sounds". Wunderschöne Vocal Tracks werden (sorry!) versaut durch dieses Geballer.


    War auch da, keine Ahnung was da lief aber mit Trance hatte das in der Tat wenig zu tun.
    Trotzdem hatte ich ziemlich Spaß, nette Leute, es wurde gefeiert und die DJs hatten Spaß beim auflegen.


    Zitat

    Original von Pura Vida
    Ist doch klar dass wenn nur noch solche Musik auf Partys läuft, dass die Leute halt drauf tanzen, weil es nix anderes gibt und weil auch keiner mehr was anderes kennt.


    Naja an dem Beispiel Trance Nation, wir sind 300km pro Strecke gefahren für die Party und hatten mit Trance gerechnet.
    Was dann kam war nicht nach unseren Erwartungen aber ich kann auch zu anderen Genres feiern und bevor ich in der Ecke schmolle mach ich doch lieber Party :)
    Ob ich da nochmal hinfahre weiß ich nicht aber wenn man schon Mal da ist… ;)
    Daher muss eine feiernde Masse nicht zwangsweise ein Anzeichen sein dass die Musik 100% nach deren Geschmack ist.
    Wenn du mich auf so einem Event zu EDM feiern sehen würdest kannst du mir ja nicht direkt vorwerfen dass ich den Sound liebe und eh kein Bock auf Trance hätte. ;)
    Aber manchmal muss man einfach das beste aus der Sache machen.


    Zitat

    Original von Pura Vida
    Früher bin ich mit Zuversicht und Vorfreude überall hin gefahren, quer durch Deutschland, nach Holland und Prag. Heute überlege ich mir das dreimal, weil man sich auch auf DJs die im Lineup stehen nicht mehr verlassen kann.


    Finde es auch immer schwerer die Partys vorher einzuschätzen.
    Für mich kann ich aber sagen, dass es bei den Luminosity und Grotesque Events noch am besten abzuschätzen ist.
    Da trifft man auch immer die gleichen Leute an, wie oft hab ich auf den Events schon neben Leuten gestanden die ich mindestens schon 5mal in meinem Leben gesehen hab :)
    Ob einem der Sound zusagt ist die eine Sache, aber die spielen relativ zuverlässig konstant eine Richtung.


    Generell fahren wir am liebsten nach Holland, dass liegt aber auch zum Großteil an den Leuten.
    Die sind einfach so genial drauf und super freundlich, da fühl ich mich 3x wohler als auf deutschen Events.


    Zitat

    Original von Melly Lou
    Zu 1.: Warum? Niemand kann was dazu wie er ist, das Leben macht dich zu dem was du bist. Ich z.B. bin sehr nah am Wasser gebaut - andere bezeichnen mich vielleicht als Heulsuse - auch weil bei mir bei Trance die Tränen kommen... Na und? :D
    Emotional reift man nie aus... Mitgefühl wird in einer langen, sehr langen Zeit entwickelt :)
    Nur um Rücksicht aufs Ego zu nehmen da nicht ehrlich zu sein... Ich nehme bei sowas nie ein Blatt vor den Mund :p


    Nicht falsch verstehen, dass war keineswegs negativ den Leuten gegenüber gemeint.
    Ich bin sehr froh solche Leute zu sehen, da sieht man direkt was denen Musik bedeutet.
    Da fühl ich mich super wohl wenn ich mit solchen Leuten feiern kann. :)

  • Wir waren auch dort zum ersten Mal. Man kann sich dort echt verlaufen in diesen riesen Messehallen.


    War die meiste Zeit auf dem 138er Floor bei RAM, Will Attkinson und Jorn van Deynhoven und dann bei Armin auf dem Main2 und dann noch bei Aly & Fila.


    War positiv überrascht insgesamt. Die besten Sets van ich von Aly & Fila und Jorn van Deynhoven.


    Hat sich auf jeden Fall gelohnt.



    Ich muss Tanner 1 recht geben.


    Sehe es auch so dass es immer kommerzieller wird, leider!
    Ich höre auch lieber Non-Mainstream Uplifting Trance. Diese Musik ist gut tanzbar und hat eine emotionale Power Wirkung.

  • Ich muss ehrlich gesagt sehr schmunzeln bei diesen Beiträgen! :)


    Diese Extreme immer. Ich feier den ursprünglichen Trance-Sound. Und genauso den EDM-Trance-Sound. (und es gibt immernoch einen rießen Unterschied zwischen EDM-Trance und Tomorrowland-EDM)
    Ich spür teilweise sehr viel Gefühl in neuen "sirenen-tracks". Es ist halt nicht immer Melancholie! Auch Glück ist ein Gefühl. Und Orjans Nilsens Set hat vor Glück gestrahlt. Ich lag in meinem Bett um 4 in der Nacht und hab der Mainstage gelauscht und Orjan hat das Glück bis zu mir nach Hause gebracht. Das war unglaublich!


    Und gerade bei dieser ASOT gab es doch auch echt viel "ursprünglichen Trance"

  • Ich misch mich hier dann auch mal ein ;)


    Was ich bei der ASOT nicht verstehe, ist warum man zwei Mainstages macht. Das bekommen die einfach nicht voll, und das hätte auch eine TE nie voll bekommen. Eine Mainstage, eine größere Nebenstage und zwei kleinere, das hat immer gut funktioniert. Letztes Jahr probierte man es mit ner 138er als zweite Mainstage, hat nicht geklappt. Diesmal hat man die zweite Mainstage auch "Maintream" bzw. "EDM-geballer" mäßig gemacht, mit Leuten wie Sixma und Co., dann hat man immernoch kein Sold Out und vor allem eine ewig leere zweite Mainstage, außer wenn die Armin-Groupies kommen.
    Ich glaube, das sind einfach nicht genug Leute, um zwei so große Stages vollzubekommen. Versteh ich bei ALDA eh nicht. Da klaut man schon das Konzept und die Location von ID&T und schafft es dann nicht, das ganze so abzuwickeln, dass es Sold Out und gut ist.


    Bezüglich der Entwicklung von Trance, insbesondere der Musik auf den Mainstages hab ich dieses Jahr Licht und Schatten gesehen. Bei der TE war der Stil eigentlich, auf der Mainstages immer: Ein Opening mit viel Progressive, dann Headliner, durchaus mal Uplifting und dann waren die letzen 4 Stunden eigentlich vor allem Tech-Trance. Mit Leuten wie Marcel Woods oder Sander van Doorn als die noch kein quietsche-geballer, sondern eben Tech-Trance gespielt haben. Das fand ich immer geil, diesen härteren, etwas weniger melodischen Trance, der durchaus viele Techno-Elemente, aber eben auch saubere Trance-Breaks hatte.
    Nun hat man das gegen Bigroom-Geballer getauscht, vor allem mit ganz vielen dieser schrecklichen Mashups. Man nimmt sich nen Trance-Break, am besten mit Vocals, sucht sich dann ne EDM-Nummer die vom Key her dazu passt und macht daraus dann was neues... neee... das ist billig.
    Licht hab ich insofern gesehen, dass es durchaus ein paar Acts gab, die Tracks von Outburst Recordings gespielt haben, vor allem Alex di Stefano mit seinem "I´ve got the power". Eines der wenigen Labels die den Tech-Trance noch unterstützen. Dieser Style fehlt mir so sehr.


    Track dazu:


    https://soundcloud.com/alexdis…wer-original-mix-out-soon


    Was mir diesmal völlig fehlte, war Progressive. Richtiger Progressive Trance, den es früher auch immer auf der TE, vor allem am Anfang gab:


    Sowas z.b. : https://www.youtube.com/watch?v=iI1XuZYO-fo


    oder sowas:


    https://www.youtube.com/watch?v=IX814ta4qs8



    Aber ich denke, die Zeiten sind halt vorbei. Neues Publikum, neuer Geschmack. Muss man sich halt mit abfinden. Und das find ich nicht mal schlecht.

  • Ich muss auch Schmunzeln, bei dem fast schon "ideologischen Grabenkrieg", der hier tobt! :D
    Mensch Leute, es geht um Musik und Party, nicht darum wem Ihr z. B. beim Setzen des nächsten Kreuzchens auf einem Blatt Papier Euer ganzes Schicksal, oder Wohl und Wehe (oder gar Leib und Leben!) für die nächsten vier oder fünf Jahre vertrauensvoll in die Hände legen müsst...... :boxing:


    :D :D :D


    Für Kulturelles gilt ganz allgemein der Grundsatz: "Erlaubt ist, was gefällt!".

  • Ich weiss ja nicht, wie leer die Mainstage 2 letztes Jahr als 138 Raum war, aber leerer als dieses Jahr ging es doch fast nicht, oder? Wir haben die nur genutzt um sich mal hinzusetzen oder in Ruhe was zu trinken. (Bei Audien waren wir stolze 4 Leute auf dem Deluxe Deck, davon waren 2 wir, die nur gerade was trinken wollten und sich kurz setzen wollten).


    Der 138 Raum war dagegen aber gut gefüllt. Fände es richtig gut, wenn nächstes Jahr wieder ein grosser 138 Raum da wäre. (Schon alleine wegen dem Line Up)

  • Hallo Trancefans,
    nun gebe ich auch mal mein Eindruck von der vergangenen ASOT 700 wieder.
    Im großen und ganzen war es eine gute Veranstaltung, mehr aber leider nicht. :hmm:


    Allein an den Besucherzahlen hat man es gemerkt. Es waren deutlich weniger als 2014.


    Zur Musik nur so viel, die 138er Stage war, obwohl etwas zu laut :D, den ganzen Abend mein bester Freund.


    War dennoch von 20.30Uhr bis 7.00Uhr in den Hallen unterwegs, in der Hoffnung es wird besser. :gruebel:, aber nachdem ich von Armin schon wieder sein Ping-Pong hörte war ich der schnellste von Main2 auf 138er :D


    Nun mal ein paar Zeilen zur Musikentwicklung bzw. Trance.
    Habe mir alle Postings zu diesem Thema durchgelesen und stimme den meisten zu.
    Höre selber schon seit 30 Jahren elektronische Musik.
    Angefangen mit Kraftwerk, Front242, NitzerEbb, alle Noom-Records und Bonzai, bis zu dem was heute läuft und alle Live gesehen und gehört. :yes:


    Bis vor ein paar Jahren war Trance noch Trance, aber leider nun nur noch Kommerz mit wenigen Ausnahmen.
    Ein Tiesto, als höchstbezahlter DJ, hat wohl den Anfang gemacht und alle anderen haben gesehen, so wird Geld verdient.
    Als ich letztes Jahr in Prag bei Unitedmusic war, haben wir uns gut unterhalten.
    Da kam dann auch das Thema Tomorrowland, diese haben letztes Jahr mit Kommerzmugge an 2 WE sage und schreibe 69 Millionen Euro Gewinn gemacht, danach war erst mal 1min. Ruhe im Raum.
    So ähnlich fand ich auch das letzte WE in Utrecht, immer mehr Mainstream und alles Außen herum wird teurer. Halber Liter Wasser, Eklig und Still :no: 6Euro und ein viertel Liter Bier, es sah zumindest so aus :gruebel:, für 3 Euro.
    Im Gegensatz zu Tomorrowland dennoch ein Schnäppchen :D


    Was solls , wir werden weiterhin Partys besuchen in der Hoffnung es wird besser.
    Vielleicht nächste Woche in Berlin bei Simon Patterson, einer der wenigen die sich bei der ASOT außerhalb der 138er gelohnt haben.


    MfG Trancegan


    @Marshe
    Wo warst Du denn in Utrecht? Habe Dich trotz 10000 Leute weniger nicht gesehen und wäre fast verdursted :D

  • Zitat

    Original von DarkWorld
    Ich weiss ja nicht, wie leer die Mainstage 2 letztes Jahr als 138 Raum war, aber leerer als dieses Jahr ging es doch fast nicht, oder? Wir haben die nur genutzt um sich mal hinzusetzen oder in Ruhe was zu trinken. (Bei Audien waren wir stolze 4 Leute auf dem Deluxe Deck, davon waren 2 wir, die nur gerade was trinken wollten und sich kurz setzen wollten).


    Der 138 Raum war dagegen aber gut gefüllt. Fände es richtig gut, wenn nächstes Jahr wieder ein grosser 138 Raum da wäre. (Schon alleine wegen dem Line Up)


    Naja, letztes Jahr war so zu den "Peak" Zeiten, sprich Armin´s Set auf der Main, vielleicht so 1/3 des Floors voll, maximum.

  • Zitat

    Aber glaubt ernsthaft noch jemand, dass es zu einer Feldbereinigung kommen wird? Ich bin da leider nicht mehr so optimistisch. Zeiten kommen, Zeiten gehen.


    Ich habe da auch wenig Hoffnung. Ich schätze, dass in 3-4 Jahren das, was wir heute als EDM bezeichnen, den Leuten aber als Trance verkauft wird, wirklich der Standard in Sachen Trance sein wird. Vielleicht gibt es vereinzelt noch Produzenten, die Trance treu bleiben, aber wenn man mit EDM bekannter wird, dann macht man halt EDM und nicht Trance.
    Ich kann das irgendwie schon auch verstehen. Geld regiert die Welt.


    Aber was ich wirklich absolut nicht verstehen kann: Warum hat EDM überhaupt mehr Erfolg? Ich meine, mal neutral betrachtet. Der Alarmanlagen-Sound tut doch weh im Ohr. Das sinnlose Bumm bumm bumm ohne "Message" oder Emotionen dahinter wird doch irgendwann langweilig. Der Militärmarsch-Takt nervt doch spätestens nach dem zweiten Track. Immer die selben Breaks, immer die selben Synths.
    Trance hat so viel mehr zu bieten und ist trotzdem so unbeliebt. Ich werde das wohl nie verstehen.


    Wahrscheinlich wird es wirklich das sein, was ich in einem früheren Post schon erwähnt habe: Die Leute können/wollen sich nicht darauf einlassen. Denken, man hält sie für Schwächlinge, wenn sie sich öffnen. Keine Ahnung...


    Zitat

    Kluge Köpfe bewegen sich vielfach längst in anderen musikalischen Gefilden (die oftmals dem, was ich mit Trance verbinde, wesentlich mehr Ähnlichkeit haben, als der Mist, der heute im Mainstream darunter firmiert)


    Welche Gefilde meinst du damit konkret?


    Zitat

    Ich liebe generell einfach Musik und bin gerade wenn es elektronisch ist sehr offen für das Genre.
    Habe keine Probleme mir 8h im Club die übelsten Minimal oder Techhouse Beats um die Ohren knallen zu lassen und da auch tierisch abzufeiern.
    Daheim leg ich auch gerne mal Deep House oder Vocal Dubstep auf, je nach Stimmung.


    Ich auch, nur bei EDM schrillen bei mir wirklich alle Alarmglocken :D Dann doch lieber noch Dubstep


    Zitat

    Wenn mein Nachbar, der mit Musik nicht viel am Hut hat auf einmal den Namen Armin van Buuren kennt weil es in den Charts läuft dann ist das eben so.
    Mir sagt der neue Kram auch nicht zu von ihm aber ihn deshalb von Trance Partys zu verbannen?


    Nein, verbannen nicht. Aber Armin als einer der wichtigsten Personen im Bereich Trance hat auch irgendwie eine Verantwortung. Und ich finde, er soll auf einer Party, die "A State Of TRANCE" heißt, auch TRANCE spielen und nicht EDM. Sonst halten irgendwann (verständlicherweise) alle das neue Zeug für Trance.


    Wenn er sich neuen Richtungen öffnen will, finde ich das ja OK. Darf er ja machen. Aber dann soll er das nicht als Trance bezeichnen. DAS ist der eigentliche Punkt, der mich derzeit so stört.


    Zitat

    War auch schön zu sehen bei der A&B Tour, hier in Köln und Amsterdam haben die eine kleine Disco gefüllt. Köln war gerade so am letzten Tag noch ausverkauft.


    Find ich auch absolut unverständlich. A&B sind mit die geilsten Produzenten, die ich kenne. Ich hätte locker erwartet, dass die eine Halle mit 10.000 Leuten füllen, aber falsch gedacht. Die kennt in Deutschland kaum jemand. Hab mal ein paar Leute gefragt, die sonst so mit mir auf die NO oder ähnliches fahren. "Was? Above und wer?" :-D


    Zitat

    2012 war für mich das absolute Trance-Hoch-Jahr mit Partys ohne Ende, und zwar GUTEN Partys. Partys auf denen mich die Musik völlig wegflasht, emotional mitreißt und einfach schweben lässt. 2013 ging es schon langsam bergab und letztes Jahr im Januar auf der Trance Nation habe ich gemerkt dass es einfach vorbei ist. Dass die Musik eine andere geworden ist. Ich nenne das "Sirenen-Sounds". Wunderschöne Vocal Tracks werden (sorry!) versaut durch dieses Geballer.


    Ähnlich sehe ich das auch, nur dass für mich die beste Zeit des Trance zw. 2005 und 2010 war. Ich will diese Zeiten zurück :)


    Zitat

    Es werden gute Tracks produziert, das höre ich jeden Tag auf di.fm. Aber keiner spielt diese Tracks im Club. Ich versteh nicht warum!


    Genau das frage ich mich auch. Und di.fm ist ein sehr geiler Sender. Der macht süchtig :) Abseits von manchen wenigen Shows, die ich absolut vermeiden zu versuche (Global DJ Broadcast, Corsten's Countdown, BT's Skylarking, Captured Radio, Russia goes Clubbing, Go On Air und ein paar mehr), läuft da zum Großteil wirklich Trance. Teilweise auch richtig gute aktuelle Produktionen. Die müssten es halt nur auf die Events schaffen...


    Sehr empfehlen kann ich auch den Progressive-Channel und den ProgressivePsy-Channel. Die schalte ich immer ein, wenn auf dem Trance-Channel EDM läuft :)


    Zitat

    Ich habe praktisch die ganze Zeit auf der 138er Stage verbracht, weil mir diese Art von Trance einfach am meisten zusagt.
    Mitten im Set von Will Atkinson hat mich ein junger Amerikaner angesprochen (der extra wegen ASOT von Kalifornien nach Utrecht gereist ist), um mir mitzuteilen, wie geil er die Musik doch finde, die er gerade hört. Gut, er war nur da, weil der Mainfloor wegen zu vielen Leuten geschlossen war, aber er hat die 138er Stage die ganze Nacht nicht mehr verlassen und er war absolut überwältigt von der Energie und der Power von Uplifting.


    So muss das sein! :) Und ja: Der 138er war eindeutig der beste Floor. Ich glaube, ich war nur 1 oder 2 Stunden wo anders. Richtig geil war Liquid Soul


    Zitat


    Der absolute Hammer! Der wurde in der allerersten ASOT gespielt, die ich in meinem Leben gehört habe. Ich denke es war zw. #250 und #280. Der Sound damals hat mich so überwältigt, dass ich süchtig wurde nach Trance. Und bis heute bin ich nicht davon los gekommen :)
    Davor hatte ich mit Trance nix am Hut. Bin ich froh, dass ich durch einen Zufall an diese ASOT-Episode gekommen bin. Wer weiß, was ich heute sonst hören würde :) Justin Biber? :D



    Diesen Track hier finde ich auch verdammt geil
    https://www.youtube.com/watch?v=7UjsP7DvRvo (ist zwar auch nicht mehr 100% Trance, aber wirklich richtig gut, finde ich)


    Und was richtig schönes aus dem Jahre 2010. So viel Energie, so viel Emotionen :)
    https://www.youtube.com/watch?v=nG8f2906vVs


    Auch geil
    https://www.youtube.com/watch?v=eQ17v5gpCe4


    Und ich glaube, das hier lief damals auf der ASOT 400 in Wuppertal, eine der besten, wenn nicht sogar DIE beste Party meines Lebens, damals noch frisch 18. Das waren noch Zeiten :)
    https://www.youtube.com/watch?v=-FPU-3-ZbNw


    Aber ich schweife ab :)


    Ok, einer geht noch
    https://www.youtube.com/watch?v=tSnJVx6rzrQ
    Erinnert mich auch an meine Anfangszeit, nachdem ich zu Trance gefunden habe

  • Ich denke doch mal grundlegende Diskussionen um Trance, EDM etc. und auch "Drogenkonsum" (s. Mayday 2015-Thread) sollten lieber "Die Zukunft des Trance" weiter geführt werden.


    Warum?


    Die Beiträge und Kommentare sind sehr interessant und wertvoll und sind dort besser aufgehoben.


    Hier werden sie irgendwann nimmer mehr gefunden, dort jedoch bilden sie eine chronologische Zeitreise unserer/eurer Erfahrungen.


    Vielen Dank, uridium (Peter) :)

  • Zitat

    Aber was ich wirklich absolut nicht verstehen kann: Warum hat EDM überhaupt mehr Erfolg? Ich meine, mal neutral betrachtet. Der Alarmanlagen-Sound tut doch weh im Ohr. Das sinnlose Bumm bumm bumm ohne "Message" oder Emotionen dahinter wird doch irgendwann langweilig. Der Militärmarsch-Takt nervt doch spätestens nach dem zweiten Track. Immer die selben Breaks, immer die selben Synths.
    Trance hat so viel mehr zu bieten und ist trotzdem so unbeliebt. Ich werde das wohl nie verstehen.


    Da musste ich mal kurz schmunzeln! Perfekt erklärt! Geschmackssache hin oder her, ich versteh das auch nicht! Ich meine, man kann ja eine neue Musikrichtung "kreieren", da hat doch keiner was dagegen! Aber warum muss ausgerechnet die Trance-Musik drunter leiden? Warum bleibt die nicht bestehen und ZUSÄTZLICH kommt eben eine neue Richtung zustande, also ohne dass die alte ausstirbt?!?!


    Die einzige Alternative die für mich bleibt ist Techno! Zwar auch etwas eintöniger hier und da, aber trotzdem noch tanzbar und macht gute Laune!

  • simon : Muss ich schnell loswerden, bevor ich es vergesse. Die Language von Hammer&Bennett ist super, es gibt nur bessere Mixe.
    Witzig auch hier: Mario Hammer und Andrew Bennett haben mit Trance gar nichts mehr zu tun. Vorallem Bennett hat viele Projekte, ganz viel Progressive House und wenn er in Miami auflegt, dann vorallem EDM. So auch morgen im Atrium in Kiel.
    Und auch er hat sich anders orientiert. Mit Trance kannst du ihn heute aus dem Club jagen :D

  • Mein Review:
    + Organisation (sehr cooles Artist-Handling)
    + Bändchen-Politik wurde scheinbar etwas "verschmälert" bzw. besser strukturiert
    + Stages (Sound/Licht) (die 138er hatte genau die richtige Größe, es war immer voll, Sound auf der Mainstage 1 war durchgängig klar und laut)
    + Radiodome-Floor für die Gäste
    + diesmal seeehr viele bekannte Leute getroffen
    + neue, sehr nette Leute kennengelernt (die ganze Nacht mit 2 Artists und einer Sängerin unterwegs zu sein macht schon irgendwie Spaß, zumal sowas auch Früchte tragen kann/wird) :yes:


    - weniger Besucher als im letzten Jahr, im Endeffekt etwas andere Stimmung (fand Armin's "Euphorie" im Radio etwas unverständlich, aber gut, bei seinen Sets waren die Floors ja auch wieder voll)
    - DJs auf der 138er haben den Mixer zu weit aufgerissen, Endstufen hatten noch genügend Luft (beim Tyas war der Sound trotzdem tw. übersteuert)
    - Trancegan nicht getroffen (Wo warst Du nur? Hab sooo viele Leute getroffen, aber Dich nicht. Wollte Dich schon an der großen LED-Wand ausrufen lassen) :D
    - jede Menge "Kommerzschlampen" (hatte man auch sehr gut beim gröhlenden "Put Your Hands Up" Gravell auf der Talent Stage gesehen) unterwegs, scheinbar auch wegen Mainstage 2, wo ich nicht einmal war :D
    - aus der Mainstage 2 würde ich das nächste Mal 2 Floors machen, damit die Talent Stage nichtmehr so "verloren" im Durchgangsverkehr steht


    Fotos:
    http://www.marsheproductions.com/asot210215.html

  • Also ich kann ja auch ma kurz meine Erfahrungen schildern. Für mich war ASOT 700 das erste große TranceEvent, also vielleicht sind meine Eindrücke auch ganz interessant für die, die schon immer gerne mal dabei sein wollten, aber nicht konnten, zu lange zögerten, o.a. Schon seit über 10 Jahren höre ich Trance und bin nie großartig auf die Idee gekommen, mich dafür anzumelden. Das ist und bleibt wahrscheinlich (leider) bei vielen so.


    Also ich kann nur soviel sagen, dass es mich total umgehauen hat. Mir hat der Sound durchweg gut gefallen (in allen Stages). Die ganze Nacht war ich im Flow. Einige Tracks zB von Orjan Nilson und Omnia haben mich so dermaßen gepusht, unbeschreiblich – Gefühlsexplosion. Ich sag nur „Turn your live into a dancefloor“. Einfach alles raus lassen, all die Sorgen vergessen und abdancen :huebbel:. Zwischendurch hatte ich dann mal ein Down. Aber das war auch kein Problem. Man kann sich auch einfach etwas zurückziehen und nur die Musik genießen. Aber lange aushalten konnte ich das nicht, die unbekümmerte, positive Stimmung all der anderen Fans war einfach zu ansteckend. Jeder hatte Bock auf Trance und so hatte man auch immer den Eindruck unter Gleichgesinnten zu sein, die Trance lieben und die Begeisterung dafür genau so teilen wie man selbst. Man musste dann einfach wieder mitmischen. Übrigens fand ich es gar nicht so schlecht, dass die Main 2 etwas leerer war; hatte man mehr Platz für sich zum dancen. Ich hätte Stunden weitertanzen können und mir tun heut noch die Knie weh^^.


    Ich kann jedem nur empfehlen mal solch ein Event zu besuchen. Freu mich auf jeden Fall schon auf die nächste größere Trance-Party. Gerne auch wieder mit den Kollegen von ASOT 700 :)


    Gruß Simon