Laura Jansen "Use somebody" (Remixe)

  • Artist: Laura Jansen
    Track: Use Somebody
    LabeL: ???
    Release: ???


    Eigentlich wollte ich den Remix erst posten wenn es den gesamten Track zu hören gibt, aber ich bin so aufgeregt und die Live Hörproben hören sich auch so verdammt gut an, dass ich diesen post nicht mehr zurück halten kann ^^


    Das UHR-Original von Kings Of Leon dürfte so gut wie jeden bekannt sein, die mir unbekannte Künstlerin Laura Jansen coverte nun diesen Track. Heraus gekommen ist eine noch gefühlvollere Balade als vorher, mit Piano und Streichern. Da in den einzelnen Hörproben zum AVB Remix nur immer der Refrain zu hören ist kann ich mich bisher nur darüber äußern.
    Der Anfang des Covers von Laura Jansen kommt mir komplett identisch vor wie im Break des Remixes, tolle Umsetzung und fängt die Admosphäre des Covers Perfekt ein. Danach folgen leichte synthy einsetze die sich traumhaft anhören, folgend von einen langsam sich aufbäumenden Beat/Bass-Gewitter und dann folgt bekanntlich die Abfahrt. Nur leider ohne den für mich so tollen synthy im Break :(
    Was bleibt ist der Traum von einem Remix der sich über das Progressive hin weg setzen würde und voll und ganz auf die Gefühlvolle Grundstümmung des Covers setzt. Hätte mir so gern die Vortsetzung des, im Break angedeuteten Synthys gewünscht, naja so ist der Track natürlich auch verdammt geil und bekommt natürlich 5,2/6 an Hand der z.Z. verfügbaren Hörproben.


    Hörpoben:


    Cover Version von Laura Jansen
    Use Somebody (Armin van Buuren Remix) [Live]
    Mark's White Remix

  • Das Original ...ähm, Cover ist mir viel zu schnulzig. Schon wenn ich das anhöre, kann ich mir nur schwerlich vorstellen, dass da jemand einen guten Trance Mix draus zaubert.


    Ein tiefer geklickt:


    Hier kommt die Bestätigung. Ich empfinde derartige Produktionen, auch wenn sie im Trance-Bereich üblich sind, kaum als Remix. Die Produktion besteht aus Drum und Bass Gebretter und ein paar Soundspielereien. Der Ursprungstrack wird nur billig als Unterbrechung reingesampled (sowas bekommt man doch heutzutage sogar schon live hin, oder?). Musikalisch drauf eingegangen wird nicht.


    Für mich isses nix.

  • Zitat

    Original von niles
    ...
    Hier kommt die Bestätigung. Ich empfinde derartige Produktionen, auch wenn sie im Trance-Bereich üblich sind, kaum als Remix. Die Produktion besteht aus Drum und Bass Gebretter und ein paar Soundspielereien. Der Ursprungstrack wird nur billig als Unterbrechung reingesampled (sowas bekommt man doch heutzutage sogar schon live hin, oder?). Musikalisch drauf eingegangen wird nicht.


    Für mich isses nix.


    Ich stimme dir voll und ganz zu! Einfallsreich ist das nicht wirklich :upset:


    Aber vielleicht sollten wir auch unsere Ansprüche an die "Großen" etwas zurücksetzen!


    So wirklich hat mich in letzter Zeit kein Track den "Großen", sprich Armin, geschweige den Paul (da kommt ja schon ewig nix mehr), geflashed!
    Wie soll man auch kreativ sein, wenn man die ganze Zeit im Flieger um die halbe Welt unterwegs ist :dead:


    Arty, Mat Zo, Bart Claessen etc. sind mMn viel interessanter :aha:


    mfg

  • Da muss ich doch glatt mal wieder einen raushauen :D


    Nicht nur ist es eine inzwischen zur Mode gewordene Unsitte, kaum 2 Jahre alte Tracks zu covern und diese dann zu releasen, nein, da besitzt man auch noch die Frechheit und versucht die fehlende Emotionalität der Stimme durch Pseudoemotionsgeneriende Untermalung in Form von Streichern und Piano zu kompensieren. Wenn ich als mitteltalentierte und austauschbare Sängerin ohne unverkennbares Alleinstellungsmerkmal der Stimme schon nicht in der Lage bin, einem so großartigen Track etwas hinzuzufügen oder zumindest auf ein vergleichbares Niveau wie das Original zu schaffen, dann sollte ich solch ein Projekt sein lassen.
    Folglich ist eine 0/6 Punkte Bewertung noch viel zu hochgegriffen für diese billige Kacke.


    Der Remix ist Standardpoptrance, wie man ihn von Armin auf dem vorletzten Album kennt. Keine Innovation und aufgrund der fehlenden Emotionalität des Covers auch so gar nichts Besonders. Da ich mich immer noch über dieses schrottige Cover aufrege und mich frage, weshalb Armin sich für solch einen Müll hergibt, gibs auch hierfür nicht minder verdiente 0/6 Punkte.



    Damit wir mal etwas Qualität in den Thread bringen: Hier das Original live gespielt...

  • Ich war live vor Ort und der Track kam schon sehr gut rübber. Viele haben spontan mitgesungen und mir ist das Teil auch sofort im Ohr geblieben. Dass so ein Remix die Atmo des Originals nicht widerspiegeln kann ist doch klar. Trotzdem hat der Remix überrascht und kam fantastisch an. Das liegt nicht zuletzt an der Stranger-to-stability-Steigerung nach dem Break.


    Da ich mich verpflichtet fühle Skuz 0-Runde etwas auszugleichen, gebe ich hier 5 Punkte! ^^


    greetz West :D

  • Absolute Frechheit das geniale Original von Kings Of Leon zu covern! Noch größere Frechheit daraus einen Remix zu machen!


    Also, wenn überhaupt Remix, dann höchstens noch der: https://www.youtube.com/watch?v=BcwyqvcuXfI


    Aber das andere Zeug hört sich alles einfach nur ganz ganz mies und billig an. Armin kann echt kein großer Kings of Leon Fan sein, sonst würde er deren Musik nicht so verschandeln können.

  • Zitat

    Original von Tommy42109
    Naja, Leute nicht voreilig urteilen, wir hören ja nur einen kleinen Teil des Remixes, außerdem ist der Ton nicht der Beste.
    Abwarten.
    Die diesjährigen AvB- Remixe haben mich jedenfalls überzeugt !


    Mir geht's in erster Linie um den Grundsatz, überhaupt den tollen Track zu covern und von diesem Cover dann noch nen Remix zu machen! Absolut überflüssig!

  • http://en.wikipedia.org/wiki/Armin_van_Buuren_discography => Einfach mal bei Remixes gucken. Die neusten Remixe sind eigentlich oftmals nicht mein Fall gewesen, abgesehen von seinem Mix zu "Not Giving Up On Love" - der ist geil! :yes: "Beggin' You" u. vielleicht "Walking On Air" glaub den mochte ich, der Rest war dann schon ziemilch durchschnittlich.



    Aber zum Titel. Laura Jansen kannte ich bisher. Ich hab kein Problem mit dieser Piano Version. Ich mag auch das Original von den Kings Of Leon. Hab allerdings keine Ahnung wer Frau Jansen ist, ob die nur Covers macht oder wie auch immer, aber das hier ist schon nett. Auf einer Popskala kann ich dem Stück eine 3,5/6 geben. :p Is schon nett, ne überragende Stimme hat die Dame nicht. Allerdings hab ich gerade eine Version von diesem Pixie Lott Ding entdeckt, die nur mit Gitarre begleitet einen besseren Job macht. Von daher braucht man Laura Jansen auch nicht mehr, da Pixie ebenfalls über eine bessere Stimme verfügt und mehr Feeling reinbringt. Ans Original kommt aber keine der Damen ran.


    Und jetzt wird's sicher gruselig. AvB on the Mix. :hmm: Schäbig was aus dem Original gemacht wurde, einfach nur boom boom drauf, wie hier jemand schrieb, Beat, Bass, Synths drunter und fertig. Wirkt mehr wie ein Bootleg als irgendwie wie ein ausgerabeiteter Remix der was mit dem Original zu tun hat. 0/6 sind damit nur fair, langweilige Stangenware und das auch noch von der #1 der Trance-Welt. :autsch:

  • Zum Cover:
    Das Cover ist überhaupt nicht mein Ding. Das Original von Kings Of Leon ist meilenweit besser.


    Zum Remix:
    Der Remix weckt bei mir absolut keine Begeisterung, von daher für mich total überflüssig. 0/6


    P.S.: Was macht den der Armin in dem Video für nen Gesichtsausdruck. Fast so als würde der gleich heulen...

  • Bei meiner Kritik habe ich natürlich ganz vergessen, das Original zu würdigen. Das ist natürlich top!(Und ich bin eigentlich kein Rock-Fan, so dass ich mich genötigt sähe, Kings of Leon zu verteidigen).


    @ Southern:


    Die "Live"-Diskussion hatten wir ja schonmal bei nem anderen Track, der auch bei Stanger to Stability abgeguckt hatte...(meiner Meinung nach dann lieber immer und immer wieder das Original)


    @ Tommy42109:


    Die Tonqualität des Videos ist aber dennoch ausreichend, um die grobe Richtung des Tracks auszumachen.

  • Zitat

    Original von Tommy42109
    Naja, Leute nicht voreilig urteilen, wir hören ja nur einen kleinen Teil des Remixes, außerdem ist der Ton nicht der Beste.
    Abwarten.
    Die diesjährigen AvB- Remixe haben mich jedenfalls überzeugt !


    OT: Nächster Karriereschritt: Politiker...

  • Zitat

    Original von Khartago


    P.S.: Was macht den der Armin in dem Video für nen Gesichtsausdruck. Fast so als würde der gleich heulen...


    Das ist mir schon beim Event aufgefallen. Zu dem Zeitpunkt war ich ganz nah dran. Ich denke dass man einfach so guckt, wenn man auf soner Stage vor zehntausenden von Menschen spielt. Das muss ihn unfassbar bewegt haben und das hat man ihm meiner Meinung nach deutlich angesehen.


    greetz West :D

  • Zitat

    Original von Southern
    Ich denke dass man einfach so guckt, wenn man auf soner Stage vor zehntausenden von Menschen spielt. Das muss ihn unfassbar bewegt haben und das hat man ihm meiner Meinung nach deutlich angesehen.


    Es gibt auch Tracks, die eine persönliche Bedeutung für einen haben. Ohne Scherz, es gibt Tracks, bei denen ich auch heulen würde, wenn ich sie spiele, weil ich sie mit einer bestimmten Lebenssituation verbinde (entweder sehr traurig oder sehr schön) :yes:
    Also ich mag Armins Version :huebbel:


    PS: Es ist doch schön zu sehen, dass er die Musik wirklich lebt und sie liebt :yes:

  • Zitat

    Original von Skuz


    OT: Nächster Karriereschritt: Politiker...


    Ist geplant !
    Da ich mich aber mit den Parteien nicht identifizieren kann, werde ich meine Eigene gründen.


    Die Trancepartei- feiern und genießen !!!!!!!
    Wer wählt mich !?!??!?!?!

  • Zitat

    Original von Blackhole Traveller
    Ans Original kommt aber keine der Damen ran.


    Hätte noch eine Dame zur Auswahl, welche meiner Meinung nach nicht nur das enorm pathosgeschwängerte und zudem auch noch überspielte Original mit ihrer melancholisch-reduzierten Interpretation übertrifft, sondern auch die seichte Sämigkeit von Laura Jansen und Pixie Lott ganz alt aussehen lässt. Ihr Name: Bat For Lashes bzw. Natasha Khan im wahren Leben, ihre Stimme: gottgebenen, hier nachzuhören - und wer auf den Geschmack gekommen ist, da und dort gibt's weiteres Anschauungsmaterial.


    Von Armin will ich lieber erst gar nicht anfangen, da würde ich mich um Kopf und Kragen reden... ;)

  • Zitat

    Original von Mayflower
    Absolute Frechheit das geniale Original von Kings Of Leon zu covern! Noch größere Frechheit daraus einen Remix zu machen!


    Genau das hab ich auch gedacht. Find sowas arg lächerlich und fördert immer mehr meine Abneigung gegen Armin.

  • LOL, als ob das Original so mega genial wäre, dass es eine unglaubliche Frechheit wäre mal einen EDM-Remix davon zu basteln. :rolleyes:


    Natürlich muss man den Track nicht mögen, aber deswegen gleich von Abneigung zu sprechen ... Nunja, jedem das Seine. :rolleyes:

  • Zitat

    Original von Ikarus
    LOL, als ob das Original so mega genial wäre, dass es eine unglaubliche Frechheit wäre mal einen EDM-Remix davon zu basteln. :rolleyes:


    Natürlich muss man den Track nicht mögen, aber deswegen gleich von Abneigung zu sprechen ... Nunja, jedem das Seine. :rolleyes:


    Die Frechheit ist, von einer grottenschlechten Coverversion einen noch schlechteren Remix zu machen!


    Demnächst präsentiert uns Armin voller Stolz seinen Remix zu The Unforgiven von Stefanie Heinzmann. :autsch:


    Eine Bewertung erspare ich mir aus Hoflichkeit zu Armin.

  • Lief gerade bei ASOT. Mir gefällts. Die Vocals sind schön und es wird ein bissel mit dem Sich-Aufschaukeln von Stanger to Stability gespielt. Klar sollte man die Nummer nicht mit dem Original vergleichen. Aber als Tranceversion für Zwischendurch finde ich diesen umstrittenen Remix gut!


    greetz West :D

  • Muss hier auch mal den NCS Project Mashup erwähnen, den Armin damals zur ASOT gespielt hat. Eine klasse Melodie nach dem Break, statt dieser Monotonie des AvB-Remix, zusammen mit Eller van Buurens Gitarre = die für mich beste Version dieses Stücks. Leider wohl auch kein offizielles Release :(


    Hörprobe

  • Schlechtes Remake, noch schlechterer Remix von Armin. Sein mit Abstand schlechtestes Jahr geht endlich zu Ende.
    Aber ich denke das es nicht besser wird im nächsten Jahr. Armada Pop und Standard Uplifting regiert die aktuelle Trance Welt. :autsch:
    Original 1,5/6
    AvB Remix 0,5/6

  • Ich könnte so kotzen.....


    Bin gerade über den Armin Mix gestolpert.


    Super geiles Break, echt Wahnsinn, dann plugs...jaaaaa endlich....


    und dann?


    Nix.....ey wat? Hallo? Dieses "Bumm Bumm Bumm" mit Synth Stabs geht mir sooo auf die Nüsse....


    Einen Punkt fürs Break, basta


    1/6

  • Ich finde dass man diese langsam gestreckt hochgepitchten, hochfahrenden Synths mal ein bisschen wengier inflationär einsetzen könnte. Klar ist es ein gutes Element, um bei einem Track, in dem eigentlich nicht viel passiert, vorzugaukeln, dass alles gleich noch krasser abgeht, aber die ganze Zeit brauch ich das jetzt nicht hören.