Welche Trance-Richtung mögt ihr am Liebsten?

  • Zitat

    Original von GambaJo


    Das sind alles nichtssagende Begriffe. Emotionen ruft Musik im allgemeinem Emotionen hervor, bei einem Brechreiz beim anderen Ekstase. Und melodisch ist Trance in allen seinen Variationen schon immer gewesen. War eigentlich mitunter das Hauptmerkmal davon.


    Wobei mir der Vergleich mit Emo als Bewegung ganz gut gefällt. Finde ich nicht ganz unpassend.


    Ich muss sagen völlig unpassend fand ichs damals auch nicht, als ich zum ersten Mal von Emo gehört hab. (mich würde trotzdem noch interessieren, was eigentlich das Problem mit ihnen ist^^) Ich bin natürlich kein Experte, aber ich würde sagen, hier, also bei uns steht vielleicht nicht so sehr die Trauer oder Melancholie im Vordergrund, (wobei ich glaube, dass ich manchmal stark zur Melancholie neige...) sondern eher eine gewisse Verträumtheit^^ Ich meine damals im "Trance=Techno=Sch***" Thread etwas in der Richtung gelesen zu haben und, wenn ich mir die Wallpaper, Myspace Profile und sonstiges der Mitglieder angucke, dann halte ich diese Verträumtheit eher für das "Syndrom" der Trancer...

  • Zitat

    Original von Lukas W.


    ... Ich bin natürlich kein Experte, aber ich würde sagen, hier, also bei uns steht vielleicht nicht so sehr die Trauer oder Melancholie im Vordergrund, (wobei ich glaube, dass ich manchmal stark zur Melancholie neige...) sondern eher eine gewisse Verträumtheit^^ ...


    Wie schon etwas vorher geschrieben, höre ich alle Trancerichtungen .. Interessant fande ich, daß meine letzten beiden Freundinnen unabhängig voneinander behaupteten "Du hörst nur traurige Musik" .. Häh? :gruebel: .. hören Frauen anders? ,-)


    Aber dazu gibt es hier irgendwo 2 Threads nach dem Motto "Glücklicher & trauriger Trance"(oder so ähnlich ...) ... wobei einige Tracks in beiden Threads erscheinen ,-)

  • Die Frage nach der liebsten Trance-Richtung wirft natürlich mal wieder die Frage auf,


    a) welche Richtungen gibt es überhaupt?


    b) welche Merkmale besitzen diese Richtungen?



    Mein Eindruck ist, dass trotz -zig Diskussionen das ganze immer noch vage und nicht eindeutig geklärt geblieben ist. Wie wär's, wenn wir einfach mal hier im Forum (und damit stellvertretend für den deutschen Sprachraum) unsere eigene Definition aufstellen? :D Ich könnte mir das so vorstellen:


    Erstens eine Abstimmung, in der jeder aufzählt, was für ihn legitime Richtungen und Stile sind.


    Zweitens dann Abstimmungen, in der für jede Musikrichtung 10-20 typische Vertreter-Titel gefunden werden.



    ---


    Zum eigentlichen Thema: Meine Lieblingsrichtung ist mehr oder weniger der Uplifting-Bereich, was nicht heißt, dass es bei den anderen Stilen nicht auch einige bis zahlreiche gute Titel gibt!

  • Mensch, wie schnell solche Threads immer wieder auf die ewigen Schubladendiskussionen abdriften, ist immer wieder erstaunlich... ;)


    Dennoch möchte auch ich mich natürlich nicht enthalten und euch mitteilen, dass - wie man sich wahrscheinlich schon denken kann, wenn man regelmäßig meine Trackrezensionen verfolgt - meine favorisierten "Trance-Richtungen" überraschenderweise Neo Trance (die Liste von Yamchu könnte glatt meiner Feder entsprungen sein) und Progressive Trance sind, wobei ich auch dem sogenannten Elektro-Trance (à la Heatbeat, Monogato, Re-Ward oder die Kollaborationen von Marc Marberg und Kyau & Albert sowie Steur & Bolier) nicht abgeneigt bin, sofern er sich nicht in unsinnigen BPM-Zahlen verliert. Von dem typischen Uplifting/Melodic/Epic/Emotional-Gedudel (wie auch immer man es nennen mag, es bleibt dieselbe Chose) habe ich jedenfalls schon vor längerer Zeit Abschied genommen, da mich aufgrund des dort vorherrschenden Stillstandes einfach nichts mehr berührt hat. Das bedeutet natürlich keineswegs, dass mir die ursprüngliche Bedeutung von Trance, wie sie eben auch auf der hiesigen Startseite postuliert ist, verloren gegangen ist, denn schließlich habe ich diese erfolgreich in für meinen Geschmack wesentlich spannenderen Genredurchmischungen wiedergefunden. :yes:

  • Nicht schon wieder :boxing:


    Man könnte sicherlich jeden einzelnen track in zig Sparten aufteilen... Aber wat bringt dat?


    Solche armen bezeichnungen wie "Neo-Trance" gehen aber schonmal absolut GAR NICHT! Elektro-Trance ist auch absoultes No-Go.
    Moonbeam zb. als Neo-Trance zu bezeichnen ist schwachsinn. Diese Richtung gibt es schon ewig. Aber nur weils auf einmal ein Tiesto oder so spielt, wirds dann automatisch ins genre "Trance" geworfen. Trance definiert nicht "Track mit Melodie". Moonbeam ist einfach Techno oder von mir aus Tech-House mit melodischen elementen,was aber jetzt nichts neues ist,und kein neues genre erfindet.


    Wenn mich jemand fragt, was ich für Musik höre: Ich höre einfach EDM (ein großer Schrank, ohne Schubladen :D)


    Wenn mich jemand nach dem genre eines tracks fragt, unterscheide ich nur grob zwischen einer Handvoll genres.

  • Zitat

    Original von WorlTrance


    Ich höre einfach EDM (ein großer Schrank, ohne Schubladen :D)


    dann wunder dich aber nicht, wenn du bei der unordnung irgendwann mal verschiedenfarbige socken trägst :-P :lol:

  • Zitat

    Original von Solarcoaster
    Die Frage nach der liebsten Trance-Richtung wirft natürlich mal wieder die Frage auf,


    a) welche Richtungen gibt es überhaupt?


    b) welche Merkmale besitzen diese Richtungen?


    zu a)


    Ich habe es am Anfang versucht grundlegende Richtungen festzulegen. Ich musste feststellen, dass es nicht so wirklich gut war.


    zub)


    Im Verlauf des "Gesprächs" haben wir uns auf Uplifting und Belearic etwas einigen können. Aus meiner Sicht wäre es aber immer noch keine Definition. Von Neo-Trance will ich erst gar nicht anfangen. ;-)



    Zitat

    Original von Solarcoaster:
    Mein Eindruck ist, dass trotz -zig Diskussionen das ganze immer noch vage und nicht eindeutig geklärt geblieben ist. Wie wär's, wenn wir einfach mal hier im Forum (und damit stellvertretend für den deutschen Sprachraum) unsere eigene Definition aufstellen?:D Ich könnte mir das so vorstellen:


    Erstens eine Abstimmung, in der jeder aufzählt, was für ihn legitime Richtungen und Stile sind.


    Zweitens dann Abstimmungen, in der für jede Musikrichtung 10-20 typische Vertreter-Titel
    gefunden werden.



    Ich finde deine Idee echt toll! Daran sollte man jetzt fest halten und ein paar detailliertere Gedanken machen. Am Ende könnte man, wie Jones vorgeschlagen hat, eine grafische Übersicht von einem Trance-Stammbaum "erarbeiten".


    Southern hat schon ein paar interessante Vorschläge + Beispiele gebracht.


    ---
    mein Definitionsversuch:


    Balearic: Ist eine Trancerichtung, die ihre Wurzeln auf der Inselgruppe der Balearen (besonders Ibiza) hat. Es ist eine eher ruhige Stilrichtung, die mit verträumten Musikelementen versucht, dass dort vorherrschende Sommerfeeling zu vermitteln. Es werden oft Naturgeräusche wie Wellenrauschen, Vogel gezwitscher mit bekannten Instrumenten, wie zum Beispiel Guitarre und
    Xylophone verbunden.


    Vertreter: DJ Shah / Sunlounger, Envio

  • Also die Neotrance-Liste vom Yamchu gefällt mir, ich würde da nur noch Davis & May und ihre "Piss-Melodien" ergänzen.


    Generell zum Begriff Neotrance: Tracks, wie die von Davis & May, sind eigentlich dem Techno oder auch Minimal (fallweise) zuzuordnen, das stimmt schon - aber eben nur eigentlich. Denn irgendwie sind relativ viele Anleihen aus dem Trance enthalten - Melodien, Flächen, Breaks, die man sonst im Techno so nicht findet. Somit denke ich, dass der Begriff Neotrance seine Daseinsberechtigung schon verdient hat.
    Und so mancher Neotrance-Track hat für mich mehr mit Trance zu tun als so mancher Tech-Trance-Bomber. :p


    Um noch was zum eigentlichen Thema zu sagen...


    Nur weil ich vorwiegend und am liebsten Neotrance und Progressive Trance höre, heißt das nicht, dass ich Uplifting komplett bei Seite geschoben habe.
    Es gibt noch immer Tracks, die mich wahrlich mitreißen - es sind wenige, aber es gibt sie. Andy Blueman "Nyctalopia (Onova Remix)" und Miikka Leinonen "Galactic Evolution" sind beste Beispiele. :)


    lg reisi

  • Zitat

    Original von JumperXlDas wäre eine tolle Idee. Ich muss gleich mal nach schauen, was dieser "ishkurs guide was Trance" genau ist und wie er aussieht.


    http://techno.org/electronic-music-guide/


    Wie gesagt, was gescheites in der Art für Trance wäre nicht übel. Ishkur hat ja ganz nette Ansätze drin, je mehr man allerdings in dem Guide richtung Moderne kommt, desto mehr driften seine Beschreibungen in reinen Hass, und unkonstruktive Kritik ab. Und mal abgesehn davon fehlt so einiges. Aber das generelle Konzept mit Linien zwischen Richtungen die sich gegenseitig beeinflusst haben, mit Hörproben usw, ist schon ne nette Sache.


    Ich glaub eine gemeinsame Stilrichtungseinteilung für das Forum zu finden wird kaum möglich. Wenn abgestimmt wird, kann man höchstens rausfinden welche Einteilung von den meisten akzeptiert wird, diejenigen die gegen die Mehrheit stimmen werden nach der Abstimmung kaum diese Einteilung als ihre eigene annehmen.

  • Zitat

    Original von reisi1990
    Denn irgendwie sind relativ viele Anleihen aus dem Trance enthalten - Melodien, Flächen, Breaks, die man sonst im Techno so nicht findet.


    Nun nur weil Oceanlab - Miracle gesunden wird ist es noch lange keine Volksmusik. Oder ne Opernarie. Für mich ist (Robert Babicz & Co) immer noch irgendwie Minimal, oder eher Progressive (ohne Trance). Aber naja darüber darf man sich streiten.


    Hat eigentlich schonmal einer von den "Neo-Trance" Artists gefragt wie sie ihre Musik nenne? ich glaube manche würden einen erschlagen wenn man ihnen vorwirft sie würden auf irgendeine weise Trance machen :D


    ja genau.... ich frag mal bei Myspace, die Tage werden antworten kommen :D

  • Deep Trance war mal mit Progressive Trance gleichzusetzen, bis die große Progressivewelle startete, mit Labels wie Coldharbour und Electronic Elements. Seitdem gab es für mich zwei Äste Progressive. Einmal den Progressive wie ihn diese zwei Labels prägten, zusammen mit der Sorte Tracks, die immer mehr auf Elektroelemente zurückgegriffen haben. Marucs Schössow, MatZo etc fallen mir dazu ein.


    Dann gibt es aber noch den Progressive den ich weiterhin als Deep Trance bezeichnen würde und das sind halt diese Sasha, Digweed, Infusion Sachen. Deep Trance ist einfach die Sorte, die ohne bombastisches Tohuwabohu auskommt. "Heaven - Deep Trance Essentials" ist eine Compilation, die nen schönen Überblick gibt über dieses Subgenre. Wobei ich allerdings auch so manche Bonzaiproduktion noch zu Deep Trance zählen würde, auch wenn ich das widerum nicht als Progressive ansehe. Ziemlich komplizierte Geschichte.


    Und wenn ich schon mit mir selbst nicht im Reinen bin, wie soll man dann hier allgemein auf nen Nenner kommen.


    Wobei anderereseits: warum sollte Deep Trance (zumindest nach meiner persönlichen Definition) nicht progressive als auch - und diesen Begriff klaue ich jetzt mal den Gabbers - mainstylige Tracks umfassen. Deep bedeutet für mich einfach, dass das Ganze etwas subtiler abläuft und man sich schon etwas auf die Mucke einlassen muss um den besagten Trancezustand zu erreichen. So wie es auch bei Neo Trance der Fall ist. Neo Trance würde ich praktisch komplett dem Deep Trance unterstellen, wenn nicht gar synonym verwenden.


    Und um dann auch nochmal auf die allgemeine Definition von Trance zu sprechen zu kommen. Mit der hier genannten von unserer Startseite kann ich mich ganz und garnicht indentifizieren. Mich kann Trance nicht in andere Welten versetzen. Trance wirkt eher bewusstseinserweiternd auf mich. Plastic Angel - Distorted Reality (Markus Schulz Remix) ist das perfekte Beispiel. Mich aufs Bett zu legen und das zu hören, das ist witzlos. Damit durch die Straßen zu laufen ist viel cooler. Die Musik scheint wirklich das Wahrgenommene zu verzerren. Gewöhnlich ist es aber so, dass Trance das Gesehene und Erlebte wirklich verstärkt. Das schaffen zum Teil zwar auch andere Musikrichtungen (aus diesem Grund gibt es ja überhaupt das Phänomen des Sommerhits, z.B.) aber bei Trance ist es halt im intensivsten.

  • Zitat

    Original von WorlTrance
    Aber nur weils auf einmal ein Tiesto oder so spielt, wirds dann automatisch ins genre "Trance" geworfen.


    Sehe ich auch so.


    Zitat

    Original von reisi1990
    Denn irgendwie sind relativ viele Anleihen aus dem Trance enthalten - Melodien, Flächen, Breaks, die man sonst im Techno so nicht findet. Somit denke ich, dass der Begriff Neotrance seine Daseinsberechtigung schon verdient hat.


    Warum dann nicht Neo-Techno?

  • Zitat

    Original von WorlTrance
    Aber nur weils auf einmal ein Tiesto oder so spielt, wirds dann automatisch ins genre "Trance" geworfen.


    Mal ganz davon abgesehen, dass ich mich mit den Tracklists von Tiësto eher spärlich befasse, um es mal vorsichtig auszudrücken, und mir in diesem Zusammenhang auch nur der "Moonbeam Remix" von Rachael Starr's "To Forever", der auf der ISOS 7 enthalten ist, einfallen würde, kann ich demjenigen, der so wie das obige Zitat verfährt, nur raten, seine mit Plakativität befreundete Engstirnigkeit etwas aufzulockern... :p


    Aber schön zu sehen, dass sich die Anti-Neotrance-Riege wieder formiert - ich würde jedenfalls auch ohne diese Begriffsneubildung klarkommen, wenn mir "für technoide/minimale/techhousige Gefilde zu melodisch geprägte, aber für trancige Gefilde wiederum zu technoid/minimal/techhousig geprägte Klänge" nicht etwas zu lang wäre bei meinen Rezensionen, die sich ja eh schon über genug Zeilen winden... ;)

  • Zitat

    Original von hammer
    "für technoide/minimale/techhousige Gefilde zu melodisch geprägte, aber für trancige Gefilde wiederum zu technoid/minimal/techhousig geprägte Klänge"


    Genau DAS ist Neotrance. :yes:


    Zitat

    meinen Rezensionen, die sich ja eh schon über genug Zeilen winden... ;)


    Sind aber trotzdem immer ein Genuß zu lesen. ;)


    lg reisi

  • Zitat

    Original von reisi1990


    Genau DAS ist Neotrance. :yes:


    Warum heißt es dann nicht Melodic-Minimal oder Melodic-Techno?


    Weil der Minimale Einfluss bzw. technoide Einfluss mehr vorhanden ist als der Trancige oder?


    Weil bei den "Neo-Trance" sachen eigentlich nur die Melodie bei ist, wärend der Rest eher Minimal gehalten ist, bzw. technoid, bzw. progressiver... :-P



  • Also die Idee finde ich gut, aber eine Abstimmung halte ich für das völlig völlig völlig falsche Mittel. Ich könnte mir vorstellen, dass es "Experten" bestimmter Genres gelingen könnte einen bestimmten Stil zu beschreiben und entsprechende Vertreter zu nennen. - Doch daran wird es immer Kritik geben.
    Beispielsweise finde ich JumperXls Beschreibung von Balearic grauenvoll! Warum soll die Richtung ihren Ursprung auf Ibiza haben? Formulierungen wie " dass dort vorherrschende Sommerfeeling" gehen gar nicht. Und wenn ich mir ausdenke mit welchen gekünstelten (um nicht zu sagen: geschwafelten) Worten unser Freund Hammer Neo-Trance definiert, müsste ich auch direkt brechen.


    Also so einfach ist das nicht! Und solche Genre-Beschreibungen kann man auch nicht mal eben aus dem Ärmel schütteln. Da muss man Erfahrung haben, sich Zeit nehmen und recherchieren! Macht es euch nicht so einfach!


    greetz West :D

  • hui hui, was für'n lustiger Thread! selten soviel Grütze auf einem Haufen wie hier gelesen... immer wieder amüsant, wie viele trotz des inhärenten Mangel an Objektivität bei diesem Titelthema & Genrebeschreibungen, betulich ihren Standpunkt vertreten :D


    Yamchu : du hast das Duo mit den "Piss-Melodien" vergessen ;-)

  • Zitat

    Original von Maeijgo
    ich höre progressiv-tech trance mit technoiden Noten.
    Der Track muss zwischen 7 - 8 min lang sein und sollte sich bei etwa 140 bpm bewegen, was anderes kommt mir nicht in dei tüte :rolleyes:


    +1!


    Danke :)


    Nen typisches Beispiel für "Neo-Trance" ist meiner Meinung nach "Snabeln" von Hugg & Pepp (das Cousin-Duo Dahlbäck). Hab ich heute Morgen erst wieder im Auto gehört.


    http://de.youtube.com/watch?v=GlDieXzrcPA


    Viel Spaß damit!

  • Zitat

    Original von JumperXl
    mein Definitionsversuch:


    Balearic: Ist eine Trancerichtung, die ihre Wurzeln auf der Inselgruppe der Balearen (besonders Ibiza) hat. Es ist eine eher ruhige Stilrichtung, die mit verträumten Musikelementen versucht, dass dort vorherrschende Sommerfeeling zu vermitteln. Es werden oft Naturgeräusche wie Wellenrauschen, Vogel gezwitscher mit bekannten Instrumenten, wie zum Beispiel Guitarre und
    Xylophone verbunden.


    Vertreter: DJ Shah / Sunlounger, Envio


    Zitat

    Original von Southern
    ... Beispielsweise finde ich JumperXls Beschreibung von Balearic grauenvoll! Warum soll die Richtung ihren Ursprung auf Ibiza haben? Formulierungen wie " dass dort vorherrschende Sommerfeeling" gehen gar nicht. ...
    greetz West :D


    Es war zumindest erstmal ein Versuch, wenigstens einen Anfang für eine Definition zu finden. Es war mir von Anfang an bewusst, dass mein Definitionsversuch nichts absolutes es.


    Ok, ausgehend von deiner Kritik, sind wir jetzt an dem Punkt, wo genauer auf das "Sommerfeeling" und den "Ursprung" geschaut werden muss.


    Ich habe versucht, dass Besondere bzw. Einzigarte mit "Sommerfeeling" zusammen zu fassen. Es herrscht eine ganz besondere Athmophäre vor, wenn beispielsweise am Cafe del Mar die Sonne untergeht (soll nicht heißen, dass nur Cafe del Mar der Grund ist).
    Wie würdet ihr diese charakteristische Stimmung beschreiben?


    Als 2. zu Ibiza. Southern, das habe ich nicht so geschrieben. Ich habe von den Balearen geredet und Ibizia in Klammern gesetzt. Es gibt, einige klassische Partys auf Ibizia, die diesen Musikstil geprägt haben, doch Balearic Trance ist mehr. Sonst würde es Ibiza Trance heißen. ;)

  • Machen DJ Sammy und Enigma eigentlich auch Balearic Trance? :D


    Also Balearic ist auch so ein Begriff... Ich würde den auch eher als so ein Deckelbegriff nutzen, der halt alles beschreibt, was auf Ibiza und von mir aus auch auf den anderen Inseln erfolgreich läuft.


    Orjan Nielsen La Guitarra klingt z.B. vom Namen her balearisch und hat auch sone Klimpergitarre drin, aber irgendwie ist das für mich kein Balearic Trance.


    Was ich als Balearic sehe ist Everytime von Agnelli & Nelson. Oder Follow Me von Lange. Die kann man aber genausogut als Uplfiting bzw. Epic laufen lassen.


    Und auch wenn ich wenn überhaupt, dann nur noch den Sound vom Shah als Balearic bezeichnen würde, so funktioniert dessen Mucke genausogut auf der Ostsee, wie ich selbst feststellen durfte dieses Jahr. Warum sich also geographisch beschränken?


    Zusammenfassend:
    Es gibt zwei Beschreibungen für Balearic:


    1. die jährlichen Ibizahits aus diversen Subgenres.
    2. DJ Shah und der frühe DJ Sammy

  • Zitat

    Original von Southern



    Also die Idee finde ich gut, aber eine Abstimmung halte ich für das völlig völlig völlig falsche Mittel. Ich könnte mir vorstellen, dass es "Experten" bestimmter Genres gelingen könnte einen bestimmten Stil zu beschreiben und entsprechende Vertreter zu nennen. - Doch daran wird es immer Kritik geben.


    Als Alternative zu einer "demokratischen" Abstimmung, an der sich jeder beteiligen kann, eine solche nur von Experten machen zu lassen, hätte meiner Meinung nach zwei Nachteile: Erstens wäre es schwierig, diese zu bestimmen. Zweitens würden solche Experten wahrscheinlich eine vom-Experten-Blick gesteuerte Sichtweise haben und damit eine gewisse Verzerrung gegenüber den Nicht-Experten bewirken. Um eine Definitionsbasis für die Mehrheit herzustellen, sollte daher mMn auch die Mehrheit (idealerweise alle) daran beteiligt werden. Vorteil wäre demgegenüber natürlich, dass ein Experte viel mehr Titel kennt und Sachen besser von einander abgrenzen kann.



    Zitat

    Original von Southern


    Also so einfach ist das nicht! Und solche Genre-Beschreibungen kann man auch nicht mal eben aus dem Ärmel schütteln. Da muss man Erfahrung haben, sich Zeit nehmen und recherchieren! Macht es euch nicht so einfach!


    Beschreibungen von Genres werden mMn nicht funktionieren. Ich tue mich unglaublich schwer damit, einen gehörten Titel in Worten zu beschreiben oder zu vermitteln, was er in mir bewirkt. Bei den Rezensionen im Forum kann ich i.d.R. nur rudimentär vom Text auf den Charakter/Aufbau/Struktur/Klang eines Titels rückschließen. Am hilfreichsten finde ich es immer, wenn Titel mit anderen bekannten verglichen werden.


    Darum war mein Vorschlag, nicht mit Worten Definitionen von den einzelnen Genres zu erstellen, sondern indem man Beispielstücke für die Genres sammelt, die typische Eigenschaften enthalten. Also eine "operationale Definition" aufzustellen: "Uplifting ist, was sich anhört wie...." z. B.

  • natürlich nicht. Man müsste eine solche Abstimmung auch am besten einen Monat oder evtl. noch länger laufen lassen. Wenn sich nur 10 Leute beteiligen, kann man es natürlich vergessen, aber vielleicht können wir ja doch 50-100 zusammen bekommen (?). Man könnte ja alle User per Pin aufrufen, sich zu beteiligen...


  • Ich dreh am Rad.... Das ist doch absoluter bullshit den Track "Neo-Trance" zu nennen. Tracks wie diesen gab es schon vor Jahren, und da hat diese bezeichnung keiner in den Mund genommen. Fakt ist, dat dieses Unwort geläufig ist, seitdem "Trance Dj's" vermehrt anfingen auch Elektroidere tracks zu spielen.

  • Zitat

    Original von Solarcoaster
    natürlich nicht. Man müsste eine solche Abstimmung auch am besten einen Monat oder evtl. noch länger laufen lassen. Wenn sich nur 10 Leute beteiligen, kann man es natürlich vergessen, aber vielleicht können wir ja doch 50-100 zusammen bekommen (?). Man könnte ja alle User per Pin aufrufen, sich zu beteiligen...


    Wie soll eine Umfrage/Abstimmung in dem Falle den überhaupt funktionieren?
    Gibt es für jedes TranceGenr 10 verschiedene Wahlmöglichkeiten, die auch erst einmal demoktatisch bestimmt werden müssen?
    Damit ist man wieder am Anfang, außer das man selbiges Problem nur 10x hat.


    oder... sollen 50 - 100 Leute ihre Meinung posten und einer darf ein Kompromis aus den ganzen Meinungen bilden, die im Endeffekt mit den meisten Meinungen dann garnichts mehr zu tun hat.


    Eine so konkrete Wahl funktioniert nur wenn du ein paar wenige Auswahlmöglichkeiten hast (zB. Ja/Nein oder Schröder/Merkel/Westerwelle).
    [offtopic] Hier schaffen sies ja nichtmal richtig zu wählen ;)[/offtopic]
    Du kommst nicht daran vorbei das einige wenige die Definition bilden müssen, indem sie sich zusammen setzen und ein Konsens finden.


    Glaube auch kaum das alle Mitarbeiter von Langenscheid die Definitionen im Duden gemeinsam entschieden haben. :D


    Zitat

    Original von Ghazala


    +1!


    Danke :)


    Enschuldigung wenns falsch verstanden wurde - das war Ironie.
    Nicht direkt auf prog-, tech-, neo-, ..., -trance bezogen, sondern allgemein auf das Ein- und Ausgrenzen.

  • Als ich den Topic des Threads gelesen habe war mir schon klar das dieses Thema wieder über etliche Seiten ausgeführt wird. :no:


    Wieso kann nicht jeder einfach auf diese Frage mit Stilrichtung und Artists dahinter antworten (siehe Southern) ??


    Jeder hat seine Auffassung von Stilrichtungen da wird ne lächerliche Umfrage sowieso nichts dran ändern....Es wird eh kein repräsentatives Ergebnis dabei herauskommen.
    Ob "Sales Manager" oder "Verkäufer" das ändert an der Position auch nichts, auch wenn sich es sich in Englisch besser anhört.


    Genauso solltet ihr das bei der Musik sehen...Egal welche Bezeichnungen ihr den einzelnen Richtungen gibt, es ändert an der Musik herzlich wenig!


    Es ist und bleibt elektronische Musik, bezeichnet sie so wie ihr es für richtig haltet, die meisten werden eh nichts damit anfangen können!

  • Zitat

    Original von WorlTrance
    Ich dreh am Rad.... Das ist doch absoluter bullshit den Track "Neo-Trance" zu nennen. Tracks wie diesen gab es schon vor Jahren, und da hat diese bezeichnung keiner in den Mund genommen. Fakt ist, dat dieses Unwort geläufig ist, seitdem "Trance Dj's" vermehrt anfingen auch Elektroidere tracks zu spielen.


    Unsinn! Der Ausdruck Neo-Trance existiert schon länger als der genannte Track. Vielleicht ist es dir geläufig, seitdem Trance-DJs anfingen, elektroidere Tracks zu spielen (wie z.B. Kyau & Albert). Aber dies ist nicht der Neo-Trance, um den es uns geht. Uns geht es um Border Community, Maripoza, Parquet, Klang Gymnastik, Kompakt u.s.w.

  • Ah Kyau & Albert sind also schuld.


    Da nenn die ihren Track Neo Love, und schon ist NEO NEO NEO hier groß im kommen. Ich habe jetzt schon öfters K&A mit Neo-Trance in verbindung gehört. :autsch:


    Man sollte sich mal gedanken machen ob es Sinn macht überhaupt noch Künstler in irgendeine Schiene zu packen.


    Was ist wenn K&A ihren nächsten Track in der Uplifting Schiene produzieren. Machen die dann aufeinmal Uplifting? Oder sie machen einen housigen Track... machen sie dann aufeinmal nur noch House?


    Solangsam habe ich das Gefühl die Srtist werden von Track zu Track jenachdem in eine andere Schublade gesteckt. heute ist es Trance morgen House, und übermorgen dann sogar Minimal?

  • Zitat

    Original von milhousinho
    Ich sag doch schon die ganze Zeit, dass ein Schubladendenken in der EDM absolut fehl am Platz ist.


    Nicht nur du.


    Mal ehrlich die ganze Diskussion hier ist gelinge gesagt für den Arsch. Auch wenn das nun drastisch gesagt ist. Aber das ist doch Fakt.


  • manchmal könnte man meinen du liest die beiträge garnicht, die hier geschrieben werden ... andru hat doch nun deutlich gesagt, dass es sich bei NeoTrance NICHT um irgendwelche tracks in verbindung mit kyau&albert geht ... wieso fängst du dann also mit neoLove an?? das hat doch absolut nichts mit dem thema zu tun?!!

  • Zitat

    Original von Yamchu
    manchmal könnte man meinen du liest die beiträge garnicht, die hier geschrieben werden ... andru hat doch nun deutlich gesagt, dass es sich bei NeoTrance NICHT um irgendwelche tracks in verbindung mit kyau&albert geht ... wieso fängst du dann also mit neoLove an?? das hat doch absolut nichts mit dem thema zu tun?!!


    Nun da muss ich dir recht geben, habs falsch verstanden.


    Nun habe mir mal ein paar namen rausgesucht, wo jeder entscheiden kann was er für Musik daraus hört.


    http://www.myspace.com/ricardoelricardotobar
    http://www.myspace.com/klanggymnastik
    http://www.myspace.com/lukeabbottmusic
    http://www.myspace.com/nathancake
    http://www.myspace.com/avus303
    http://www.myspace.com/olivermoldan
    http://www.myspace.com/dustylittlekid
    http://www.myspace.com/gregortresher



    Bin mal gespannt was dabei rauskommt, habe alle hier aufgeführten Artists mal gefragt ob sie ihre Musik als Neo-Trance ansehen. ich bin gespannt was bei rumkommt :>