Wer von Euch setzt noch auf Vinyl ?

  • Zitat

    Original von GambaJo
    Was würde das bringen? Du bist bei deiner Anzeige angewiesen auf genaue BPM-Angaben, damit Du die Pitch-Anzeige in Relation setzen kannst. Das bedeutet, Du bist auf einen Mixer mit BPM-Anzeige angewiesen. Meist sind diese aber recht ungenau und meistens auch gar nicht vorhanden. Andere Möglichkeit wäre ein externer BPM-Counter.
    Je mehr Du dein Mixing auf technische Hilfsmittel auslegst, desto abhängiger wirst Du von ihnen.


    Wie meinst du das? Warum muss der so genau sein? Wie ich schon erwähnte, haben fast alle Tracks BPM Zahlen mit 0 als Nachkommastelle.
    Ich weiß bei grob geschätzten 60-70% der Tracks die ich spiele die BPM auswendig. Beim Rest greife ich als Anhaltspunkt tatsächlich auf den Counter des CD decks zurück. Bei den CDJ 400ern von toe sind diese recht genau, ohne nachkommastelle. Da schau ich einmal drauf und weiß wo ich stehe. Bei meinen DNS-1200ern zeigt er die BPM zwar mit nachkommastelle an, dafür springt der BPM counter wie wild rum, und ist eigentlich kaum zu gebrauchen. Trotzdem kann man recht gut eingrenzen in welchem Bereich man sich bewegt, wenn man sich dran gewöhnt.


    Ich hab die ersten 2 Jahre meines DJ daseins mit tts und nem 2 kanal mixer ohne irgendwas aufgelegt, ich bin sicher nicht davon abhängig. Kleb mir den Counter zu, kein problem. Aber ab irgendeinem Punkt ist es eben Schwachsinn das ganze geziehlt zu ignorieren, wenn man damit Zeit sparen kann. Ich würde niemandem empfehlen auflegen nur mit Countern zu lernen, dann bekommt man nie ein richtiges Gehör.


    Zitat

    Original von Gambajo
    Wenn ich zwei Tracks parallel laufen habe, kann ich schnell zumindest grob sagen, dass entweder beide relativ gleich schnell laufen, oder dass einer davon galoppiert. Dann schätze ich ungefähr ab, wie viel ich pitchen muss, und mache dann Feinjustierung. Mit Übung schafft man das innerhalb weniger Takte.
    Das Dumme bei deiner Methode ist, dass man sich diese so antrainiert bzw. die andere abtrainiert. Und ein mal antrainierte Methoden lassen sich nur schwer wieder korrigieren. Und wie gesagt, nicht jede Hardware hat eine genaue BPM- und Pitch-Anzeige. Man kann jetzt darüber lamentieren, dass die TT-Hersteller so was hätten einbauen können, aber mal ehrlich, wozu? Warum digitale Hilfsmittel in ein analoges Abspielgerät einbauen? Diejenigen, die analog mixen, wollen das auch so wozu einen TT zu einem halben CD-Player machen? Zumal so eine Mischung nicht wirklich genau ist.


    Glaube mir, ich hab kein Problem nur nach Gehör aufzulegen, ich hab das jahrelang so gemacht, und so schnell verlernt man das nicht. Es gibt genug Fälle in denen ich es immer noch brauche. Wenn ich beispielsweise ein Acapella einspiele für ein Bootleg. Aber seit ich angefangen hab mit CD Decks aufzulegen, kann ichs einfach nicht ignorieren. Ich kann nicht rein nach Gehör auflegen wenn ich auf die Pitchanzeige schau und sowieso sofort weiß, dass ich um 0.1 daneben liege.

  • Ach die ewige Diskussion, es ist keine Frage der Technik. Vinyl ist mittlerweile nur noch für die Sammler etwas, weil ganz einfach immer weniger auf diesem Medium herauskommt. Immer weniger Labels leisten sich den Luxus und die Frage ist doch will man dann eines Tages nur noch Anjunabeats und Armada Platten auflegen, weil nix anderes gescheites verfügbar ist, oder wie?
    Man hat eigentlich nicht die Wahl als DJ, man muss sich auch mit den digitalen Medien anfreunden. :p

  • Zitat

    Original von GambaJo
    Das kommt sicher drauf an, was Du unter „halbweg perfekter Übergäng“ verstehst.
    Ich bin mir zu 100% sicher, dass ein kompletter Anfänger das nicht mal in 3 Tagen reproduzierbar hinbekommt.


    Ich hab es an mir selbst gesehen. habe ungefähr mit 15 Jahren das erste mal "Kontakt" mit dem Djing gehabt. Zwar waren es keine Trance Platten sondern House scheibchen... aber das tut in dem Fall nicht sooo viel zur sache. ich habe ganze 3 Schallplatten gebraucht um was vernünftiges abzuliefern, mein Kollege meinte früher ich wäre ein Naturtalent :D Aber das liegt auch daran das ich diese Musik schon wirklich lange höre. Und mich auch für den Aufbau interessiere... Das ist vielleicht ein "Bonus" aber wer Taktgefühl hat, und sich mit der Musik die er da auflegt auskennt. Hat man das verdammt schnell raus.

  • Nö das war mir schon ernst gemeint. Darauf gekommen bin ich über eine Doku über die Herstellung von Vinylplatten, da meinte der Hersteller auch das der Preis immer steigt weil der Preis für das Rohmaterial vom Ölpreisabhängig ist.

  • In den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten häufen sich die Meldungen der Labels (jüngst Anjunabeats), die ihre Vinylproduktion einschränken bzw einstellen wollen. Die Kosten sind höher als bei MP3 und die Tracks sind über das I-Net schneller verfügbar. So ziemlich jeder bekannte DJ ist bereits seit längerer Zeit auf CDs und MP3s umgestiegen.


    Aus diesen Gründen werden immer weniger Vinyle released und es gibt immer mehr EPs statt eigenständiger Veröffentlichungen. Hier mal ein paar Beispiele quer durch die Labels aus den vergangenen drei Monaten:


    Various Artists - Sounds In High Contrast Vinyl Sampler
    A1: Mr. Pit vs. Jochen Miller - Perfect Chase
    A2: Sergei Shkuroff – Drakkar (Anton Sonin Remix)
    B1: Borderline - Days Go By
    B2: Steve Anderson - Before Long


    Various Artists - Best Of Somatic Sense Part 1
    A1: Kenny Hayes - Ibiza Sky (Alex M.O.R.P.H. Remix)
    A2: Armas - Angels And Demons (Carl B Remix)
    B1: Carl B - All Day (Original Mix)
    B2: Selu Vibra - Divine (Original Mix)


    Various Artists - Best Of Euphonic 2008 Part 2
    A1: Kyau & Albert - Hide & Seek (Club Mix)
    A2: Ronski Speed - Revolving Doors (Original Mix)
    B1: Sebastian Sand - Creeps (Ronski Speed Mix)
    B2: Mirco De Govia - Evolution Part 2 (Stoneface & Terminal Remix)


    Various Artists - Spinnin Classix Vol. 1
    A1: Grooveyard - Mary Go Wild
    A2: Grooveyard - Mary Go Wild (Ron van den Beuken Remix)
    B1: Bodyrox - Yeah Yeah (D Ramirez Instrumental)
    B2: Bodyrox - Yeah Yeah (D Ramirez Vocal Mix)


    Various Artists - ASOT Vinyl Sampler 06
    A1: 8 Wonders - Unspoken Truth
    B1: Thomas Bronzwaer - Titan
    B2: Absolute - Skyhigh


    Various Artists - Flashover Sampler 4
    A1: Breakfast & Mike Saint-Jules - Lifeforms (Original Mix)
    A2: Embrace - Embrace (Leon Bolier Remix)
    B1: DJ Preach - Joomla (Original Mix)
    B2: Tritonal - Forever (Original Mix)


    Various Artists - Enhanced Sampler 003
    A1: Elsa Hill - Lost (Temple One Remix)
    A2: Sindre Eide - Only When I Sleep
    B1: Anhken pres. Fyrsta - If Not Me
    B2: A.M.R - As Time Goes By


    Sieht so die Zukunft der Vinyl aus? Ich freue mich über sinnvolle Beiträge zu dem Thema!



    greetz West :D

  • Auf der einen Seite hat es (aus der Sicht eines "Platten-Spielers") insofern etwas Gutes, dass ich lieber 8 Euro für einen Sampler mit 4 grundverschiedenen Tracks ausgebe, als für einen einzigen, von dem man dann einen, bestenfalls noch einen zweiten Remix verwenden kann.


    Kontra ist aber natürlich, dass auch auf einem Sampler keine Garantie für die Qualität aller Tracks gegeben ist, und demnach auch nicht immer alles verwertbar ist. Zudem käst es mich persönlich (als ausschließlichen Vinyl-Hardliner) ziemlich an, dass die Auswahl an Vinyls im Vergleich zu gezielten Digitalkäufen sehr eingeschränkt ist. Ich denke da nur an die alten Sachen von Gabriel & Dresden ("Closer" beispielsweise nur digital), oder auch Künstler die von vorn herein fast ausschließlich elektronisch released werden (Claes Rosen, Kenneth Thomas)... inwiefern dieser Trend jetzt die Releases solcher Tracks begünstigt, wird sich zeigen. Immerhin muss ein einzelner Künstler so keine ganze Platte füllen...


    Ich sehe hier in der Gegend auch keinen Kollegen mehr ohne Tracktor oder CDs und langfristig gesehen ist das sicher auch für uns die kostengünstigste Variante. Ich bin sehr gespannt darauf, wohin sich das alles entwickelt. Solange sie die Technics nicht aus den Clubs bauen...

  • Zitat

    Original von Jamis
    Ich bin sehr gespannt darauf, wohin sich das alles entwickelt. Solange sie die Technics nicht aus den Clubs bauen...


    Ist das nicht schon längst passiert?


    Bei Großevents werden die Vinylteller von den DJs doch nur noch dafür benutzt um die CDs darauf abzulegen, bei kleineren Veranstaltungen, wie Luminostiy oder Intuition Events stehten gar keine Technics mehr!


    greetz West :shy:

  • "Groß"- und "Klein"-Events finden nur sehr bedingt in den kleineren Schuppen im Underground-Nachtleben statt. Ich kann natürlich nur hier für Karlsruhe sprechen, aber hier steht in jedem Laden, in dem etwas weitergehende elektronische Musik läuft (also alles, was über Discoboys und Die mit dem roten Halsband hinausgeht) noch Technics drin.


    Was die gewöhnlichen Dorfdiscos oder im anderen Extrem die Events betrifft, da gebe ich dir durchaus Recht.

  • Also in Sachen Techno bin ich weniger unterwegs, aber was House betrifft gibt's von Minimal- über Tech-, Dirty und Electro- bis hin zu kommerziellen Hüttngaudi-Hits vom Infinity-Kaliber eine Menge auf Vinyl, nach wie vor. Einzig die Progressive House-Sparte ist da deutlich dünner bestückt, da findet man leider fast garnichts auf Scheibe. Was die Tribal- und Funksachen betrifft bin ich mir nicht sicher.


    Wie's in der technoiden Richtung aussieht weiß ich nicht, da bin ich garnicht unterwegs.

  • Ich hab irgendwie auch das Gefühl das sich dieses Vinyl sterben mehr auf die Trance Szene bezieht, falls das wirklich der Fall ist sollte man sich langsam mal die Frage stellen warum...


    Sind wir alle zu Technik-Geil geworden oder was?

  • Zitat

    Original von Spyro
    Ich hab irgendwie auch das Gefühl das sich dieses Vinyl sterben mehr auf die Trance Szene bezieht, falls das wirklich der Fall ist sollte man sich langsam mal die Frage stellen warum...


    Das sehe ich nicht so. Wenn man sich z.B. bei Beatport anschaut, was da so angeboten wird, merkt man, dass es genre-übergreifend ist.


    Zitat

    Original von Spyro
    Sind wir alle zu Technik-Geil geworden oder was?


    Gründe wurden hier ausreichend genannt. Grund 1. dürften die Kosten sein. Equipment und Vinyls sind halt teuer.

  • Die Zukunft liegt in der Digitalen Welt von CD und MP3 so weit möchte ich mich schon aus dem Fenster lehnen und ein comeback der Vinyl schließe ich aus, das einzigste was sich langfristig durchsetzten wird sind die oben genanten Sampler.
    Ab und an gönne ich mir auch noch mal eine Vinyl der alten zeiten wegen und lasse sie genüsslich auf meinen Technics kreisen aber immer seltener wird dieses Bild bei reinen Trance Veranstaltungen sein.
    Hmmm und warum dieses Phänomen gerade so stark in der Trance szene zu beobachten ist evt weil unsere Musikrichtung am fortschrittlichsten ist :lol: oder weil es einfach der nächste schritt der Musik Entwicklung ist.


    Edit: Hopala wie konnte mir denn das passieren :D

  • Zitat

    Original von Aiwa
    [...]Hmmm und warum dieses Phänomen gerade so stark in der Trance Scene zu beobachten ist evt weil unsere Musikrichtung am vortschritlichten ist :lol:


    ...was sich u.a. auch an der neuen Rechtschreibung zeigt. ;) ;) ;)


    SCNR. Ist nicht böse gemeint!

  • Ich fand das früher immer ganz schön auch mal auf den Plattenteller des DJs zu starren, was als nächstes für ein schönes Stück kommt.
    Ich finde es auch selbst manchmal ganz schön, wenn jemand nach einem Stück fragt. Diejenigen die ankommen und sagen: " Kannst Du schneller " oder " kannst du mal das oder das spielen " nerven oft sehr aber wenn mich jemand nach einem Stück fragt oder auf die Platte schielt freue ich mich doch. Der zeigt interesse an der Musik, die ich spiele und das gibt einem schon was. Man teilt dann die Liebe für Musik und zeigt gerne mal das Cover etc. Auch das fällt jetzt immer mehr weg. ...Es wirkt sehr steril und leblos.

  • Es ist halt schwierig. Denke das die meisten DJs lieber komplett auf Vinyls setzen würden. Es ist stylischer und siehr mehr nach Kunst aus. Und es macht fun ohne Ende.


    Aber da die meisten nur neue Sachen spielen und die nunmal nur in Digitaler form zu bekommen sind, und maximal später als Vinyl erscheinen, gehts ja eh kaum anders. Und bevor man 10 Vinyls mitschleppt, kann man das auch ganz sein lassen.


    Für den Studioeinsatz ists eh wurscht was man für ein Setup hat. Sieht ja keiner.
    Und MP3s und Co sind nunmal einfach billiger. 0,99€ für einen Track ist ja ne andere Hausnummer als die Vinyl für 6€.


    Naja, bevor ich mir nochmal plattenspieler hole, werde ich wohl eher auf CD.Spieler setzen oder direkt wieder ganz auf digitale Konsolen umsteigen.


    Bei mir ist die Vinyl also quasi tot. Leider.


    Was auchnoch doof ist aus producer sicht. Wenn man eine "Platte" rausbringt, gibts nixmehr zum an die Wand hängen....oder hat schonmal jemand ne mp3 wohin gehängt?;)

  • Genau....Auch ich bin jetzt regelrecht dazu genötigt, was mit MP3s zu machen. Klar genieße ich die vielen Vorteile und sie tragen auch dazu bei, mehr damit zu arbeiten. Aber so ganz ohne Vinyl ist für mich eine schreckliche Vorstellung. Damals hat man sich als junger Spund damit rumgequält solche Dinger vernünftig zu bedienen und jetzt kannst Du das alles vergessen. Interessiert keine Sau mehr ob man mixen kann oder nicht. Für die mixt lieber der Laptop als das ein paar Fehler drin sind. Aber wie soll ich jetzt meinen Dickkopf durchsetzen ? Komme mir mittlerweile blöd vor, dass lauter Leute bestimmte Tracks kennen und ich sie nicht einmal gehört habe, da für mich immer das neu ist, was auf Platte rauskommt...

  • Zitat

    Original von Martin F. Lizard
    Komme mir mittlerweile blöd vor, dass lauter Leute bestimmte Tracks kennen und ich sie nicht einmal gehört habe, da für mich immer das neu ist, was auf Platte rauskommt...


    Das liegt ja wohl an einem selber, ich schicke meine Briefe ja auch nicht in die USA mit einer Taube los, nur weil ich es Oldschool finde. Um dann zu sagen, ich lese nur den Brief der auch wirklich per Taube ankommt. Für den rest interessiere ich mich nicht. Das kanns ja nicht sein.


    Dich hält doch keiner auf bei beatport in den Track reinzuhören und dann eben 4 Monate zu warten, bzw zu hoffen das die Vinyl dafür vielleicht irgendwann mal rauskommt. Das ist halt Fortschritt, damit müssen wir leben und mit klarkommen.

  • Ich hab es gestern zum ersten Mal auf einer reinen Technoveranstaltung in einem eher kleinen Club mitbekommen, dass nur zwei Locals mit Platten gespielt haben. Bei allen anderen DJs standen an diesem Abend Computer aus dem Hause Apple auf der Bühne, wobei einer mit Ableton gemixt und zwei mit Ableton live gespielt haben und wiederum ein anderer mit Final Scratch gespielt hat...


    Bei Technoparties habe ich das in diesem Ausmaß noch nie erlebt und daher würde ich fast soweit gehen und behaupten, dass das auch hier der Anfang vom Ende der Vinyl.


    So schade wie es ist. Ich hab am Wochenende auch mal wieder ein paar alte Platten rausgekramt und ein bisschen laufen lassen. Spaß macht`s mE mehr als das digitale Mixen (auch wenn ich selber gerade dabei bin, mich in Ableton reinzufuchsen und die Möglichkeiten schon nach dem ersten Schnuppern enorm sind!).

  • Tja wer die Releases der Plattenläden verfolgt, wird feststellen, dass kaum noch (um nicht zu sagen gar keine) neuen Vinyls im Trancesektor veröffentlicht werden. Der Zeitpunkt ist erreicht und hat lange auf sich warten lassen: Die Vinyl ist tot. Leider muss ich das auch erkennen.


    greetz West :D

  • Zitat

    Original von Southern
    Tja wer die Releases der Plattenläden verfolgt, wird feststellen, dass kaum noch (um nicht zu sagen gar keine) neuen Vinyls im Trancesektor veröffentlicht werden. Der Zeitpunkt ist erreicht und hat lange auf sich warten lassen: Die Vinyl ist tot. Leider muss ich das auch erkennen.


    greetz West :D


    Respekt an Anjunabeats und Vandit, die bringen immer noch Vinyls raus. Naja es ist kaum noch was aber auf 50 bis 70 Euro im Monat komme ich mit meinen Platten immer noch. Ich kann mich noch nicht davon trennen. Es gibt in anderen Musikrichtungen sowas auch noch und nur weil die meisten Trancer das nicht mehr wollen, muß das nicht meine Lösung sein. Ich werde auch bald digital spielen, behalte aber auch meinen Vinylfimmel. Außerdem gibt es ja noch genug alte zeiltose Tranceplatten, wenn heute keiner mehr veröffentlichen will.

  • ...es so schoen? Wer nicht mit der Zeit geht, muss mit der Zeit gehen. Natuerlich sollte man sich nicht dem Fortschritt verwehren, nur, man muss nicht alles mitmachen. Wie sieht die Realitaet aus? Es erscheinen Unmengen an VOE's die Woche, weil jeder meint, er koenne in Zeiten des Computers und deren Programme mixen und produzieren. Wobei ich beim Mixen eher "Oldschool-lastig" eingestimmt bin. Aufgrund der Menge und des einfachen Mausklicks fuer 0,99 Euro besteht ueberhaupt keine Wertschaetzung gegenueber des Tracks geschweige des Produzenten. Was mit Fortschritt fuer mich eher weniger zu tun hat. Natuerlich werde ich auch umsatteln, nur, bringt es uns in der Hinsicht wirklich weiter?

  • Zitat

    Original von Clear_Blue
    Hier ist ein ganz interessanter "Artikel" aus der Süddeutschen. Die letzten zwei Seiten sind die für uns interessanten...


    Klick mich!


    den wollte ich gerade auch einbringen. In der heutigen Ausgabe(habs mal wieder 14Tage im Probeabo) wird dem Thema ne ganze Seite gewidmet

  • Mein eigentliches Statement habe ich ja bereits einige Seiten zuvor abgegeben. Das Update dazu lautet, dass ich mittlerweile recht glücklich mit meinem M-Audio-Conectiv+Torq-Set bin. Auch wenn man sich damit irgendwie selbst etwas vormacht und man die Platten nur noch wechseln muss, wenn man etwas aus dem "Altbestand" einbringen will, habe ich wenigstens noch eine Platte an der Hand, die sich auf meinem Plattenspieler dreht.


    Zu den aktuellen Beiträgen:


    Zitat

    Original von Nils van Bruuk


    ...Dich hält doch keiner auf bei beatport in den Track reinzuhören und dann eben 4 Monate zu warten...


    Das halte ich für einen zu großen Spagat. Praktisch natürlich machbar, aber dann ist der Track (teilweise) ja schon total abgedudelt. Denn auch wenn man ihn noch nicht zu Hause hat, so hört man viele Tracks ja trotzdem wochenlang bei den gängigen Radios, auf Compilations, bei Youtube usw.


    Kaufen ist kaufen, dass ist mir schon klar. Also sollte so ein Track sicherlich auch noch in vier Monaten gut bis toll sein. Aber da muss man ja eine Wahnsinnsgeduld aufbringen, die einem dann nicht einmal in wirtschaftlicher Hinsicht gedankt wird (vier Monate alter Track: vier mal so teuer).


    Zitat

    Original von starchaser078


    Aufgrund der Menge und des einfachen Mausklicks fuer 0,99 Euro besteht ueberhaupt keine Wertschaetzung gegenueber des Tracks geschweige des Produzenten.


    Das sehe ich komplett anders. Es ist vielleicht eine Einstellungsfrage, aber ich gehe auch nicht zu Kik und kaufe den Laden leer, nur weil's dort nicht einmal die Hälfte kostet. Ich kaufe immernoch nur die Tracks, die mich absolut überzeugen. Wozu sollte ich mir die Festplatte mit Tracks vollstopfen, bei denen ich von vornherein davon ausgehen kann, dass ich sie kaum bis nie hören werde.


    Was die Wertschätzung der Producer angeht, so vermisse ich natürlich ein wenig die Informationen der Rückseite einer Vinyl. Aber wenn man sich auch für die Köpfe hinter den Projekten interessiert, dann gibt's da ja das wunderbare Internet, das keine Fragen mehr offen lässt.

  • ..., das spricht für dich. Nur, glaubst du, dass die Jüngeren dem einfachen "Klick" widerstehen können? Bzw. auf den aktuellsten Track aus der Armada-Kiste verzichten wollen? Ich kenne fast die Hälfte der hier neu angesprochenen Tracks überhaupt nicht, weder den Produzenten noch das Label oder den DJ. Glaubst du nicht, dass sie "up to date" sein wollen?

  • Na ja, starchaser, nicht nur die Jüngeren... ;-) Ich geh schwer auf die 30 zu und hab 12 Jahre lang ausschliesslich mit Vinyl aufgelegt - und nun hab mir letzte Woche einen CDJ-400 angeschafft. Der Grund: sicher auch die Aktualität, in erster Linie jedoch die schlichte Anerkennung der Tatsache, dass kaum mehr Trance auf Vinyl erscheint - sehr, sehr traurig, aber wahr.


    Während in den hiesigen Plattenläden pro Woche wenn's hoch kommt fünf Scheiben rauskommen, haut Beatport PRO TAG das Vierfache raus. Klar, 90% davon interessiert mich nicht und kauf ich nicht - aber die 10% lohnen sich für mich.


    Ich werd weiterhin Vinyl kaufen - ich liebe dieses Medium und es ist einfach was Anderes, etwas "Wertvolleres", als ne mp3. Trotzdem mag ich nicht auf so viele Tracks verzichten, dafür ist mir diese Musik viel zu wichtig.

  • Ich mag MP3, CD & Vinyl.


    Wichtige Tracks kaufe ich gern als Vinyl, wenn Preis, B-Seite/ Remix und Pressqualität stimmen. Gefällt mir nur ein Remix, kaufe ich bei Beatport. Alben als CD/ LP.


    Wäre ich DJ on tour, ich würde warscheinlich alles nutzen (Vinyl, CD, ipod).

  • cd oder vinyl :gruebel:
    hätte man mich vor 8-9 jahren gefragt hätte ich geantwortet:
    "ich werde mein leben lang mit vinyl auflegen!!!!"


    heute allerdings sehe ich die sache schon anders.
    es gibt schon lange nicht mehr "alles" auf vinyl. macht ja auch kein sinn!
    cd´s sind günstiger, schneller zu produzieren als vinyl.


    preislich ist ein track im download shop meist sogar günstiger und man hat auch den vorteil sich die traxx einer e.p. auszusuchen.
    wie hab ich es gehasst nur wegen 1 traxx den man ja umbedingt haben mußte, flauschig 20 dm auf den tresen zu packen! (man merkt schon das es ein paar monde her ist)


    aber immernoch unvergleichlich ist die arbeit mit vinyl! das knistern und leise knacken. wie anmutig sich die scheibe aus schwarzem gold dreht!!!!
    da kommt eine cd nie ran!!!!!


    noch kurz ein wort zu "i-pod" als medium.
    wird wohl oder übel die zukunft sein! es wird sich auch so abspielen das es bald keiner dj´s mehr bedarf!
    es wird nur noch der rechner mit der soundanlage gekoppelt und gut ist!


    sehr grausam diese vorstellung!!!!


    gruß arne

  • Das ewig leidige Thema......welches Medium sollte man nutzen etc.!
    Aber ich meld mich hier nun auch mal zu Wort! :-)



    Als ich angefangen habe Platten zu kaufen war ich ungefähr 14! Geflasht durch diverse TV Sendungen wie Housefrau, die Mayday Übertragungen auf Viva etc.! Damals gab es nur den einen Weg.....und der ging nur über Plattenspieler und Vinyl! Ich hab den klassischen Weg eingeschlagen, lang auf die Technics gespart, und wirklich jede Mark die ich zur Verfügung hatte in Musik investiert! Meine Plattensammlung umfasst nach all den Jahren gute 6000 Stück, komplett gezählt hab ich sie nie! Ich liebe jede einzelne meiner Scheiben, auch wenn nach heutigem Stand viel Schrott dabei ist... :-)


    Ich hab hier mal nen Thread verfasst der "Pro-Vinyl" hiess, und hab mich da klar für die Vinyl ausgesprochen! Aber auch ich musste im Laufe der Zeit feststellen, das es in absehbarer Zeit tierisch bergab geht mit diesem Medium und bin heute (mit Ausnahme von ein paar Klassikern) nur noch mit CD´s unterwegs und somit zu 95 % umgestiegen! Der Schritt fiel schwer, begründet war er aber hauptsächlich dadurch, das es einfach zu viele Tracks nicht mehr auf Vinyl gab und ich quasi genötigt wurde umzusteigen!


    Als DJ mag ich mich nunmal einfach nicht eingrenzen lassen von irgendwelchen Abspielmedien was ich spielen kann und was nicht!


    Vinyl wird für mich immer einen besonderen Stellenwert haben, Leute die das nicht gemacht haben, Nachmittage in Plattenläden verbracht.....über Jahre Vinyl gekauft.....so das mixen gelernt haben, werden auch nie verstehen warum!


    Es ist nach wie vor die Königsform des Auflegens! Wer´s mit Vinyl beherrscht hat, wird auch mit ein wenig Übung mit anderen Medien klarkommen....und er wird´s auch müssen! Im Trancebereich wird die Vinyl in spätestens 1 1/2 Jahren ausgestorben sein! LEIDER!

  • Vinyl. Bleibt dabei. Wenn auch nicht so ganz. Mit Traktor Scratch muss ich nicht auf das Gefühl der Vinyl verzichten, auch wenn es nun für mich alles digital ist. Zum Glück kann ich auch noch all meine gekauften Vinyls von früher nutzen, muss nur einen kleinen Schalter umlegen und dann ist das kein Ding.
    Bin absolut zufrieden damit. :yes:

  • Habe mal ne Frage an die DJ Spezialisten:


    Mir hat neulich einer erzählt, dass ein DJ die Möglichkeit hat, JEDES! Release auf Vinyl zu bekommen, auch wenns den Track/die Platte nur als CD oder Digital gibt.


    Ich bin ja der Meinung, dass er Unsinn erzählt hat. Kann das jemand bestätigen?

  • Theoretisch ja, praktisch nein.


    Du kannst dir natürlich selbst eine Vinyl anfertigen lassen. Das geht schon bei ner Stückzahl von 50 Stück los. Dabei wäre es hilfreich auch die Rechte am Track zu haben. Alternative: Du lässt die Nummer als Whitelabel pressen und siehst zu, dass die Pressnummern "verschwinden", dann kann keiner so leicht nachverfolgen, wo die Vinyl gepresst wurde, sprich wer das Pressen in Auftrag gegeben hat. Das geschieht oft bei Whitelabels, die beispielsweise sehr beliebt sind, aber rechtlich nicht veröffentlich werden dürfen. Beispiel wären Remixe zu bekannten Rockbands, die ihren Song offiziell niemals für einen Tranceremix hergeben würden. :D Das kannst du mit jeder digitalen VÖ machen. Ist aber teuer! Praktisch macht das natürlich keiner und viele digitale Releases schaffen es nicht auf Vinyl.


    greetz West :D

  • Vielen Dank Max, für deine erklärenden Worte.


    Der Typ war halt der Meinung, dass es für jeden Track, der in einer Disco zündet, auch eine VinylFassung gibt. Und ich denke schon, dass e r offizielle Releases damit meint.


    Das bedeutet ja, dass ein DJ gezwungen ist, mit mp3 zu mixen, wenns den Track nur Digital gibt...