Die Zukunft des Trance

  • Zitat

    Original von DJ MacX
    Bin eigentlich der einzige aus meinem Freundeskreis, der solche Musik hört


    Das ging mir anfangs genauso! Da hab ich noch probiert, es meinen Freunden näher zu bringen. Teilweise auch mit Erfolg. Aber ich konnte niemanden so sehrbegeistern, dass er auf ein Event mitkommen wollte oder sich die Musik mal zu Hause reinzieht...


    Immerhin wissen meine Freunde, welche Musik ich höre und können sich da grob etwas drunter vorstellen. Wenn wir feiern, kommt es sogar manchmal vor, dass einer von sich aus einen der einprägsamen Trance-Tracks anmacht, die ich ihnen früher gezeigt habe (Kai Tracid, Cosmic Gate oder Chicane).


    Ich hab mich damit abgefunden, dass Trance mein ganz eigenes Ding ist und irgendwo ist das auch gut so.
    Ich hab durch die Festivals 2-3 Bekannte (inzwischen nenn ich sie sogar Freunde), mit denen ich dann ein paar Mal im Jahr auf Events gehe.


  • Die Hamburger Tranceveranstaltungen erscheinen mir eher eine Art Klassentreffen zu sein. Selben Dj's, selber Sound - die Sets finde ich darüberhinaus auch nicht wirklich gut, was im Gesamtkontex aber auch keine Rolle spielt. War zwar länger nicht auf einer Tranceport (da war ja zumindest immer ein eingeladener Dj da), oder auf den We love Trance. ect., denke aber nicht das sich der Sound geändert hat, nachdem ich neulich mal die Soundcloud Promomixe gehört habe.
    Die Intention der Veranstalter wird sicher auch keine andere sein, als ihre Musik zu spielen, ein paar Leute zu catchen (die auch öfters da sind) und mal ein wenig zu ihrer Musik abzufeiern, von daher möchte ich das auch garnicht großartig als Kritik äußern. Und die Gage wird wohl eher einer Aufwandsentschädigung gleich kommen, was löblich für die Damen und Herren ist, denn sonst wäre das bei der Menge des Publikums nicht tragbar.


    Locationtechnisch ist in Hamburg aber allemale mehr drin, v.a. wenn ich mir jetzt mal die Frühlings- und Sommerperiode zurückrufe. Die ganzen Clubs H1, Hühnerposten, Bootsparty sind ja an charmant garnicht zu untertreffen.
    Im ganzen Bereich des Hafens, Büro- und Industriegebietes ab Hammerbrook, Rothenburgsort über Wilhelmsburg auf die Veddel, gibt es so unglaublich viele Location von Leerstehenden Gebäuden, Industriehallen und Gründflächen die sich v.a. ganz andere Musikrichtungen für ihre Partys zum Gemüt geführt haben. Mehrfach die Woche finden hier Partys statt, die auch eine gewünschte Menge an Publikum ziehen. Ohne große Namen, ohne Werbung, ohne Trailer.


    Es ist doch skurill das es scheinbar keinen Markt für Trancepartys gibt ob nun in Hamburg oder woanders. Vor allem wenn ich die Bekanntheit eines Dj's mit dem Parameter Facebook-Likes mal hinzuziehe:


    Simon Patterson: 217.000 Likes / Sean Tyas 133.000 / Bryan Kearney 114.000 / Jordan Suckley 83.000 (hier im Thread vorgekommene Namen).


    Irgendwer muss doch auf diesen Scheiß Like Button drücken, oder sind in der Trance Szene die Likes schon soweit gekauft? Und wenn Despo Recht behalten sollte und die genannten Dj den Club wirklich füllen würde, würde wohl gleichzeitig auch Marshe Recht behalten, dass trotz vollem Club die Gage zu hoch wäre.


    Die Tranceszene also kurz zusammengefasst:
    Clubmusikänhänger die nicht zu den Clubs gehen in denen ihre DJ's spielen, die für ihren Wirkungsbereich viel zu hohe Gagen verlangen und gleichzeitig gefühlt wöchentlich in Interviews sich darüber auslassen das die EDM Szene voll unecht ist. :shy:


    - - - - - - - - - - - - - -


    Nächsten Freitag legt im Übel+Gefährlich Len Faki auf, der ist zwar nicht unbekannt (nach Facebook-Likes ca wie die oben genannten) wird den Club aber gut füllen und ist scheinbar auch attraktiv da er zum zweiten mal dieses Jahr da ist.
    Tags drauf ist im Docks+Prinzenbar Alice im Wunderland: mit Miyagi, Yetti Meißner, Animal Trainer


    Also wenn jmd feiern möchte, dann findet sich hier etwas auch wenn es kein Trance ist. für meinen Geschmack wird es wohl zunächst zu voll sein, aber das gibt sich mit der späteren Uhrzeit.

  • Vor 1-2 Jahren hieß es Musik entwickelt sich weiter, so auch Trance.


    Und heute gibt es vereinzelt ein paar Nasen die abstreiten, jemals Trance produziert zu haben.

    All Time Favorites:
    Tranquility Base - Surrender
    Andrew Bayer - All This Will Happen Again
    Tritonal - Still With Me
    Aspekt - Mobetta
    Smith & Pledger - White
    Oliver Smith - Nimbus
    DJ Eco - Dusk
    Daniel Kandi - Nova

  • Was mich wundert:
    Es scheint, also kritisiere die gesamte Trance-Szene die aktuelle Entwicklung im Trance. Trance ist in einer Krise, aber es gibt noch reichlich Anhänger, die sich dem echten Trance verbunden fühlen.


    Warum gibt es dann keine DJs/Produzenten mehr, die echten Trance spielen??
    Konsumenten gibt es doch genug!


    Möglicherweise wäre es die Sternstunde für junge Produzenten, die dem Trance treu bleiben. Solche müssten in Zeiten der Krise doch mit Händekuss angenommen werden.

    Es ist immer wieder erstaunlich, wie nah Schönheit und Traurigkeit beieinander liegen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Mosquito ()

  • Ich verfolge schon seit längerer Zeit FSOE! Ich muss sagen hier gibt es noch viele Produzenten die guten "herkömmlichen" Trance produzieren, wie z.B. Aly &Fila!


    Mir gefällt vor allem, dass in letzter Zeit Uplifting Trance wieder beliebter ist. DJs wie Ian Standerwick, Aly &Fila, ReOrder und John O´Callaghan etc. scheinen ja in letzter Zeit relativ beliebt zu sein.


    Und was Armin betrifft: von dem erwarte ich sowieso nichts mehr!

  • Trance ist ganz sicher nicht in der Krise, ich denke eher derjenige der an dem "echten" Trance festhält ist es.
    mal ehrlich, wer will denn den Sound von 2000 - 2005 hoch und runter hören? das ist 10 - 15 Jahre vorbei, die Sounds sind deutlich veraltet. Klar gabs da unglaubliche Scheiben und goile Sets und wenn man sie heute hört sind sie noch immer der absolute Wahnsinn!
    Das Interessante ist doch, es ist in jedem Musikgenr das gleiche, im HipHop fasseln sie seit 15 Jahre auch das gleiche, "früher", "früher", "früher" wahrscheinlich noch länger.


    Sollen sie mir erzählen Dub ist tot, HipHop und Reagge sind tot, Jazz ist out, Dann kommt da Chinese Man und die fetzen mit ihrem Sound einfach alles weg.


    Außerdem gibt es doch genügend elektrische Musikgenr die perfekt sind zum neu orientieren, wenn im Trance nur noch unattraktives produziert wird.

  • Nett. Bemüht. Doch Hardstyle Sound kommt mir nicht in die Tüte. ;)


    Wer in Genres denken möchte, soll das gerne tun. Irgendwann sollte man kapieren, dass man sich darüber entweder zu viele Gedanke macht und somit Zeit verschwendet, oder einfach das hört was man hört. Natürlich darf und soll man auch definieren was man hört und es verachten, wenn zB der Genrebegriff Trance verunstaltet wird, aber das passiert in der Mainstreammusik ständig. Genauso ändern sich die Styles von Artists die lange dabei sind. Völlig normal, sei's wegen dem Erfolg, um des Erfolges Willens, wegen dem Alter, wegen dem Geschmack oder weil sich die Musiklandschaft generell ändert. Musik wird nicht für mich oder dich als Einzelperson gemacht, sondern für eine bestimmte Zielgruppe bzw. um eine gewisse Masse zu erreichen. Es ist eine gigantische Industrie. Man braucht sich heutzutage ja eh nicht auf einen Künstler fixieren, gibt tausende andere und Millionen Songs. Da findet jeder was, alt oder neu, whatever.


    Musik wird ohnehin nur von Menschen für Menschen gemacht, wer sein Leben nur nach dem was Menschen ihm zu Konsumzwecken vorlegen lebt, wird niemals zur Wahrheit finden. Auch wenn ich viel Musik höre, wird die Bedeutung von Musik allgemein enorm überbewertet.

    >>Trance is not just beats and notes, melody and rhythm. Trance is a vibe. Trance is ethereal. Trance is liquid emotion.>>

  • Zitat

    Original von Blackhole Traveller
    Musik wird ohnehin nur von Menschen für Menschen gemacht, wer sein Leben nur nach dem was Menschen ihm zu Konsumzwecken vorlegen lebt, wird niemals zur Wahrheit finden. Auch wenn ich viel Musik höre, wird die Bedeutung von Musik allgemein enorm überbewertet.


    *Fackel und Mistgabel in die Hand nehm* :D
    Will jetzt keine Grundsatz was ist der Sinn des Lebens Diskussion lostreten aber so etwas in einem Musikforum zu lesen überrascht mich doch etwas ;)


    Aber wenn ich nach deinem Grundsatz gehe werde ich wohl nie die "Wahrheit" finden, habe solange aber Spaß bis die Kiste zu geht... :huebbel: :huebbel: :huebbel: :D

  • Zitat

    Original von eRacoon


    *Fackel und Mistgabel in die Hand nehm* :D
    Will jetzt keine Grundsatz was ist der Sinn des Lebens Diskussion lostreten aber so etwas in einem Musikforum zu lesen überrascht mich doch etwas ;)


    Aber wenn ich nach deinem Grundsatz gehe werde ich wohl nie die "Wahrheit" finden, habe solange aber Spaß bis die Kiste zu geht... :huebbel: :huebbel: :huebbel: :D


    Ich bin immer für Überraschungen gut. ;) Einer von muss ja der #YOLO Spaßgesellschaft Einhalt gebieten. "Yes, there are two paths you can go by. But in the long run. There's still time to change the road you're on." Merkwürdige Zitatverwendung meinerseits, aber passend. ;)

    >>Trance is not just beats and notes, melody and rhythm. Trance is a vibe. Trance is ethereal. Trance is liquid emotion.>>

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Blackhole Traveller ()

  • Es ist echt schwierig die heutige Musik in Genres zu packen ... klar hat sich Trance entwickelt und irgendwie geht es immer mehr in den POP/EDM-MIX - hauptsache die Kasse klingelt.


    Ich höre auch fast jede Art von Musik (auch peinliches *schreib ich besser hier nicht*), aber am Ende zählt für mich der Spaß an Musik - soll es doch heißen wie es will ... soll jeder seine Meinung dazu haben, am Ende tanzt man zu der Musik, die einem gefällt (ohne jeden Track zu zerhacken)


    TRANCE ist pure Emotion und bringt mich in andere Ebenen - das schafft sonst keine andere Musik bei mir. Aktuell hat mich PvD im Griff und FSOE läuft auch ständig :huebbel:

  • Zitat

    Original von DJ MacX
    Gibt genug gute Produzenten, wie z.B. Aly & Fila, Ian Standerwick, Fadi & Mina, ReOrder oder Manuel le Saux und mir würden noch viel viel mehr einfallen. So auch bei den Labels.


    Das muss einfach zitiert werden! :yes::huebbel:
    In der Reihe fehlt aber noch Adam Ellis, Darren Porter, JOC... :D


    Bin aber generell der Meinung dass das Ganze "Trance ist tot" Gehabe, meckern auf sehr hohem Niveau ist.
    Meiner Meinung nach gibt es Stand 2016 weiterhin so genial viel Trance auf diesem Planeten, dass ich nicht mal Ansatzweise alles hören kann was ich möchte ;)


    Von "Außenstehende" bekomme ich das oft zu hören, was aber einfach daran liegt dass hier nur die "großen" Namen bekannt sind die damals für DEN Trance standen und heute eher zum EDM abdriften.
    Wenn man denen dann z.B. einen Namen sagt *siehe Zitat Oben, wird man nur mit einem großen Fragezeichen angeblickt. ;)


    Das Einzige was ich leider für mich festgestellt habe ist, dass Trance Events in Deutschland leider immer weniger werden und ich auch oft gar kein Interesse mehr an der Deutschen "Partykultur" habe.
    Mit einem Wohnsitz im Ruhrgebiet ist Holland halt direkt um die Ecke und dort findet man wenn man will mindestens 2x im Monat ein reines Trance Event oder Clubnacht. Im Sommer würde ich sogar auf 4 von 4 Wochenenden tippen.


    Für mich ist das Holländische Publikum einfach 10x angenehmer und skurriler, da fühl ich mich mittlerweile wie zu Hause. Liegt auch daran das gerade auf den kleinen Events immer die gleichen Leute sind, ich weiß gar nicht wie oft an einem Abend Leute an mir vorbei gehen wo ich mir denke "Dich hab ich doch schon mal gesehen!".


    In Deutschland, gerade auf größeren Events hat man das Gefühl das die Hälfte der Leute gar nicht wegen der Musik da sind, sondern eher weil es angesagt sind und auch keinerlei Beitrag zu der Atmosphäre leisten.
    Die stehen eher als Fremdkörper in der Masse rum.
    Gerade in der "Jugend" ist das immer mehr zu beobachten und ja das muss ich leider als 25 Jähriger sagen, die Jugend von heute... :D


    Desweiteren fühl ich mich in Holland deutlich wohler und "sicherer", was echt ein Armutszeugnis für DE ist.
    Aber man hat manchmal das Gefühl man würde direkt in Stress geraten weil man mal aus versehen einen anrempelt auf dem Floor, in Holland ist das alles 10x entspannter, da hat einfach jeder jeden lieb und fertig.
    Für mich wird da Trance wirklich noch gelebt.


    Dafür ist die Drogenrate allerdings in Holland deutlich over the top auf manchen Events :rolleyes:
    Kann ja nicht alles besser sein, aber die Leute sind mir trotzdem um einiges lieber als ein Fremdkörper in der Masse mit seinem Smartphone in der Hand der nur drauf wartet mit jemanden Streit anzuzetteln. :hmm:


    Klar gibt es Ausnahmen in DE aber die kann ich zu mindestens für welche in Reichweite an einer Hand abzählen.
    Für holländische Events bräuchte ich eher die Hände von einer Ganzen Fußballmannschaft.


    Wer überspitzte Aussagen findet darf sie behalten. ;)
    Aber denke die Kernaussage sollte erkennbar sein.

    life is made of small moments like these...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von eRacoon ()

  • Weiß nicht wo es am besten hin passt, deswegen schreibe ich es auch hier.


    Weil ich es auf eine Art auch ganz spannend finde und es auf eine Art auch sehr gut zum Thema "Die Zukunft des Trance passt".


    Und zwar will der Direktor vom Gelredome in Arnheim häufiger Dance-Events übers Jahr anbieten und denkt dabei auch an Trance. Bis dato sind nämlich nur zwei Events (Hardbass & Qlimax) pro Jahr durch die Gemeinde in Arnheim genehmigt und erlaubt.


    Hier das ganze auch mal mit Quelle im niederländischen Original

  • Zitat

    Original von IBIZAlife
    Das ist aber in ganz viele Gemeinden in Holland so!!


    Das man die Events in der Nähe an einer Hand abzählen kann?
    Mag ich zu bezweifeln, denn ich glaube egal wo man in Holland wohnt, mit dem Auto kann man in 2 Stunden durchs komplette Land eiern. :D


    Gerade mal den Versuch auf Google Maps gemacht, länger als 2 Stunden von Amsterdam weg zu wohnen ist schon eine Kunst, da muss man schon in der untersten oder obersten Ecke quasi auf dem Deich wohnen. :D

  • Zitat

    Neuster Trend: Psytrance/Goa Wahnsinn, gefühlt jeder 3. Track hat diesen markanten Psytrancebeat. Naja... irgendeine Sau muss man ja durchs Innovationsdorf laufen lassen ;-)


    Ist mir in letzter Zeit auch schon immer wieder aufgefallen. Ist nichts für mich, aber jeder hat eben seinen eigenen Geschmack. :rolleyes:

  • hmmm :gruebel:,


    ich hasse seit langen dieses Schubladen Thema zum Wohle des Monitären.
    Musik ist ein Gefühl, was einen anspricht oder nicht!
    Trancemusik hat epische Traxx, die einem in den Orbit schiessen!
    Mir war es schon immmmer scheiss egal welche Schublade das ist, es musss meinen Körper erfassen und mich in den Orbit schiessen!
    Gute Djs folgen ihrem Herzen und mischen die Genres, egal in welche die Schublade der Track gerade passt, und jagen einen in den Genuss den man auf dem Dancefloor braucht!


    Jahre lang wird nur diskutiert, EDM ist scheisse, Uplifting ist scheisse, Psytrance ist scheisse etc! In jedem Bereich gibt es Schrott, leider in der Überzahl, und Perlen, um einen die Tanznacht zu versüssen.


    Mein Gefühl, erst wenn man die Wände im Hirn umschmiesst, die durch Schubladen begrenzt werden, kommt man wieder in den Genuss, der den Namen Trance beinhaltet.


    Hört auf euer Herz and your Body, vergesst grosse Namen und lasst euch nur von der Musik leiten!!! Evtl. kommt ihr zurück zum Genuss der Musik!


    Wie immer nur meine Meinung :p


    m00n

  • Sehr schöner Kommentar m00n :)


    Ich finde es sehr interessant wie manche DJs Trance predigen aber was anderes spielen.. Halt nur des eigenen Portemonnaies wegen. Ist zwar verständlich, aber Schuster bleib bei deinen Leisten meiner Meinung nach!


    Auch wenn ich mir das neue Album von mir sehr geschätzten Sean Tyas anhöre, das wird kein Goanaut kaufen und auch keiner auf seine Party gehen.


    Von daher denke ich das ganze wird irgendwann wieder abebben.. Bis eine andere elektronische Musikrichtung angesagt ist.


    Vielleicht Dubstep? Dann kann auf diesen "Zug" aufgesprungen werden :D

  • Zitat

    Original von Nils van Bruuk
    Neuster Trend: Psytrance/Goa


    Wahnsinn, gefühlt jeder 3. Track hat diesen markanten Psytrancebeat.


    Naja... irgendeine Sau muss man ja durchs Innovationsdorf laufen lassen ;-)


    Na ja, neu. Geht ja nun auch schon ein paar Jahre. Ich denke, Simon Patterson war da einer der Auslöser. Mich persönlich stört es nicht. Habe dadurch erst richtig diese Musik für mich entdeckt und ebenso viele interessante DJs wie z.B. Astrix, Neelix, Vini Vici, Vertical Mode oder Liquid Soul