Beiträge von Mosquito

    Für mich war es die 11. Nature One und trotz aller musikalischen Höhen und Tiefen bleibt es mein jährlicher Ankerpunkt der elektronischen Musik.


    Ich war wieder mit etwa 15 Leuten auf einem mittelgroßen Camp auf F2. In der Nähe vom sehr sympatischen K@NOC-Camp. Vielleicht schaffe ich es nächstes Jahr, dort mal mit den Leuten in Kontakt zu treten. Aber kann es sein, dass wir inzwischen die letzten im Camping Village sind, die mit Platte auflegen?


    Ich fand die N1 2019 richtig gut. Perfektes Wetter, gutes Line Up und ansonsten einfach alles geil wie immer. Inzwischen nehmen wir das Festival nicht mehr so ernst. Ich bin es leid mich aufzuregen über gröhlende Teenies, die Smartphone-Flut auf dem Open Air Floor, das Gedränge im Century Circus oder iMotions Veränderungen. Stattdessen haben wir dieses Jahr viel gelacht, waren albern, haben viele bekannte Gesichter getroffen (u.a. das strahlende Einhorn Bönnie) und einfach Spaß gehabt. Erzählt doch mal dem Dag nach seinem Set, was ihr von ihm haltet - herrlich!


    Meine Highlights 2019 waren Bonzai Allstars, Jam El Mar und (unerwartet gut) Ravers Nature. Leider habe ich aufgrund Überschneidungen Dominik Eulberg's Waldparty und PvD verpasst. Immer wieder je mehr Bier fließt, desto näher komme ich zur Einsicht: "Ach scheiß drauf, ich bleib aufm Classic!" Hier ist es nie zu voll, der Sound wummst und die Stimmung kocht über. Meine Meinung: Nature One Classic Terminal - The World's best Dancefloor!


    Sehr gefreut hat es mich auch Henning zufällig im Trance-Classics-Zelt zu treffen! Nach unserer ersten und letzten gemeinsamen Nature 2008 sagtest du, du wärst zu alt für den Scheiß :-)


    Ich werde nächstes Jahr auch wieder da sein. Dafür habe ich übrigens schon eine Hochzeit abgesagt.

    Für mich war es die 10. und eindeutig anstrengendste N1. Ich weiß nicht, ob es an der Hitze lag, aber ich habe tagsüber mehr gelitten als Spaß gehabt. Deshalb habe ich es leider auch nicht zu K@NOC geschafft.

    Am Donnerstag haben wir in unserem (verhältnismäßig kleinen) Camp auf F1 mit Vinyl aufgelegt, wodurch wir einige Freunde hatten. Bis auf einen kurzen Spaziergang zum DasDingOpening bin ich an unserem Camp geblieben.

    Auf der Pydna war ich überwiegend auf dem Classic Terminal. Die Stimmung dort ist einfach unschlagbar. Jung und Alt lassen sich gemeinsam gehen, jeder hat genug Platz zum Tanzen und es laufen nicht ständig Atzen rein oder raus.

    Leider habe ich es in beiden Nächten nur etwa bis 5 durchgehalten und dadurch DJ Dag verpasst.

    Nichtsdestotrotz war es wieder das Fest des Jahres und ich werde auch 2019 wieder dabei sein!

    Das Line Up der Mutter-Rave wird zum dritten Jahr in Folge wieder besser! Mit Aly & Fila (Freitag) und Paul van Dyk (Samstag) sind endlich wieder zwei Trance-Acts die Headliner auf dem Open Air Floor. Dennoch ist für mich der Classic Terminal the World's best Dancefloor!

    Ich bin dieses Jahr dann zum zehnten Mal dabei und freue mich auf alte und neue Gesichter!


    Wir schlagen unser Camp traditionell am Donnerstag auf F2 auf. Dort gibt es ab frühen Abend ein Vinyl-Classics-Set. Zu erkennen neben der guten Musik auch an der Piratenfahne :-)


    [Blockierte Grafik: https://www.nature-one.de/img/global/no18_plakat.jpg]

    Interessante Rezession, Hunsbuckel. Ich sehe alles aber etwas negativer.

    War nur am Freitag da. War eine halbe Stunde vor Beginn am Eingang und musste dort über eine Stunde warten bis der Eingang überhaupt geöffnet wurde... Und schon beim Warten merkte man, dass die meisten Besucher sehr jung und typische EDM-Fans waren. Grausam war diese elektronische Bezahlweise der Getränke.


    Immerhin kam ich rechtzeitig zu Talla 2XLC - super Set! Amüsant für uns Tanzende war, wie es beim Regenschauer dem Talla durch die Decke auf dem Kopf getropft hat.

    Kai Tracid hat ein typisches Classic (fast Producer-) Set gespielt. Da war eine Bombenstimmung, echt geil!

    Bei Paul Oakenfold fand ich es einen sehr gelungenen Gag, dass plötzliche große Luftballons von der Decke fielen. Sein Set war mir aber zu Goa-mäßig, wie auch später Ben Nicky. Alex Morph und Andrew Bayer hingegen fand ich gut.


    Das Gefälle von links nach rechts auf der Trance Stage hat mich ziemlich gestört. Die Lightshow war sehr aufwendig, u.a. vier starke Laser. Mich hat die große LED-Wand schon fast gestört, weil es dadurch sehr hell auf dem Dancefloor war.

    Aber zur Tonqualität - und das sehe ich ganz anders als Hunsbuckel - fand ich absolut grottig! Insgesamt war es teilweise zu laut und bei den Höhen sind dir förmlich die Ohren weggeflogen. Hatten auch sehr viele Leute Ohrstöpsel und mir haben auch andere Leute gesagt, dass sie hier ja taub werden. Dass es auf der Trance Stage nie voll war, fand ich hingegen sehr angenehm. Ich hasse Gedränge aufm Dancefloor.


    Unter anderem wegen dem Klang bin ich zwischenzeitlich zu den Open Air Stages gegangen, wo der Ton angenehmer war. Hierbei habe ich den Fehler gemacht, mir das Intro von Tiesto anzuschauen. Ich wollte ihm noch eine Chance geben, doch nach 10 Minuten hab ich es nicht mehr ausgehalten und bin auf die Techno Stage. DJ Tiesto ist tot. Nunja, die Techno Stage war erstaunlich klein und wenig besucht, aber sehr nett.


    Insgesamt kam nicht annähernd so ein Gemeinschafts-Rave-Gefühl auf wie auf der Nature. Lediglich auf der Trance Stage hatte ich so ein Gefühl. Da war eine gute Stimmung, Leute haben gelächelt und ich kam mit vielen netten Leuten ins Gespräch. Habe unter anderem zufällig Danny Cadeau und Bunny089 hier aus dem Tranceforum kennengelernt. Die Trance Stage hat den Besuch für mich lohnenswert gemacht, aber ob ich nächstes Jahr nochmal hinfahren würde, weiß ich nicht.

    Ach wisst ihr was, ich komme einfach :D

    Muss noch schauen, wie ich hinkomme, will direkt um 16 h da sein, um auf keinen Fall meine Ikone Talla 2XLC zu verpassen.

    Wenn ihr Bock habt, kann man ja nen Treffpunkt ausmachdn und allesamt zusammen ein überteuertes Bier trinken gehen.

    Cheers

    Ich komme eventuell kurzfristig am Freitag. In dem Fall würde ich dir eine Tageskarte abkaufen, ellop.

    Aber falls du sie anderweitig loswirst, dann mach das, denn ich bin mir echt noch nicht sicher.


    Gemäß Abbildung auf dem Floorplan ist die Trance Stage in einem Zelt. Das könnte ganz schön heiß werden bei gutem Wetter.


    Fährt jemand am Freitag über Bonn hin und hat ggf. noch einen Platz frei?

    Wir waren Donnerstag bis Sonntag da.

    Am Freitag hab ich leider zu viel getrunken und daher kaum Erinnerungen. Insgesamt aber wieder ein super Festival - für mich seit Jahren das beste Wochenende im Jahr! Auf dem Classic Terminal fühle ich mich tatsächlich zu Hause.


    Unser Camp war wieder auf F2 - beste Location wie ich finde.

    Die besten Sets für mich: Woody van Eyden, Jam, DJ Dag.


    ellop : Habe leider versäumt dich vorher nochmal anzusprechen wegen eurem Camp. Wollte ja mal vorbeikommen. Aber bin froh, dass du nun doch 2018 wieder kommst - hoffentlich klappt es dann!

    Bei mir wurde beim Einfahren aufs Camping Village bisher noch nie nach dem Festivalticket gefragt. Ich glaube also schon, dass man auch ohne Pydna-Ticket aufs CV kommt.

    Um einen Psy-Floor bin ich nicht traurig. Psy bekommt man zur Zeit doch eh an jeder Ecke geboten. Auf die Nature fahre ich für klassischen Trance :-)

    Soweit ich weiß, wurde die N1 schon letztes Jahr von iMotion zurückgekauft vom amerikanischen EDM-Veranstalter SFX.

    Das hat man auf der Nature 2016 schon gemerkt: Das Festival war wieder besser als die Jahre zuvor. So haben es auch die meisten hier im Forum gesehen.


    Das Line Up für 2017 lässt tatsächlich auf ein noch "echteres" Techno- (bzw. Trance-) Festival hoffen. Wobei ich bei Markus Schulz und sogar Ferry Corsten keine großen Hoffnungen mehr habe, da beide in den letzten Jahren auch dem EDM-Trend verfallen sind. Aber vielleicht hat sich das ja auch wieder geändert.


    Diese offenbare Trendwende bei iMotion wundert mich aber schon. Die letzten Jahre hat ihr EDM-Konzept schließlich geboomt. Die N1 war die letzten 3 Jahre oder so ausverkauft - das war sie vorher noch nie.

    Habe gerade gesehen, dass ein Teil des Line Ups draußen ist.

    Ist da etwa die Trendwende bei iMotion eingetreten? Kein Danny Avila oder Tujamno mehr auf dem Open Air Floor, sondern wieder Paul van Dyk, Above & Beyond, Markus Schulz und Ferry Corsten!


    Aufgrunddessen erlaube ich mir mal, den N1-Thread erstmals seit Jahren wieder in der Rubrik Trance-Events zu veröffentlichen!


    Leider bisher außer Jam El Mar und Woody van Eyden wenig, was mich auf meinem geliebten Classic Floor anspricht.


    Ich werde jedenfalls wieder dabei sein! Bei unserem Camp gibt's live Vinyl Trance-/Tech-Sets! Wer auf ein Bier vorbeikommen möchte, ist herzlich eingeladen!


    [Blockierte Grafik: https://www.nature-one.de/typo3temp/_processed_/csm_NO17_plakat_portal_pre-lineup_v07_72_c0c395d55b.jpg]

    Zitat

    Original von Teh'leth
    Ich glaube auch, daß (ähnlich wie bei einem DJ Dag und einem Taucher) er vor allem durch seine "Alte-Hasen Fans" lebt. Leute, die vielleicht erst seit wenigen Jahren mit Trance in Berührung gekommen sind, haben den Talla vielleicht nicht so auf der Uhr, wie Leute, die den halt schon von früher her kennen.


    Oder gibt's hier Mitleser, die erst vor Kurzem auf Talla aufmerksam geworden sind - sei es durch DJ-Sets, Radio-Shows, Produktion, Mix-Compilations? Würde mich mal interessieren.


    Etwas verspätet beantworte ich diese Frage für meine Person:
    Als 89-geborener habe ich die Goldenen 90er kaum mitbekommen (abgesehen von Viva und Bravo Hits). Heute ist Talla für mich jedoch die Nummer 1. Zum einen mag ich den älteren Sound. Zum anderen ist Talla mir sehr sympatisch, da er bis heute für "wahren" Trance steht.
    In den vergangenen Jahren bin ich da von meinen vorherigen Helden (Tiesto, AvB, Above&Beyond) leider sukzessive enttäuscht worden.


    Diesem Thread entnehme ich, dass Talla um 2003-2004 wohl auch ein Tief hatte und sich an massentauglicher Musik versucht hat. Mag sein; das kann ich nicht beurteilen. Heute ist er aber ein Bollwerk für qualitative Musik und dafür achte ich ihn sehr.


    Auf DJ-Gigs, wo ich ihn gesehen habe (fast ausschließlich Classic-Events bzw. Classic-Floors), gehörte ich zu den jüngeren im Publikum. Insofern stimmt es wohl, dass er stark von seinen "Alte-Hasen-Fans" lebt. Bei der jüngeren Trance-Generation hat er aber auch durchweg einen guten Ruf (ähnlich wie Dag, Jam El Mar und andere Urgesteine).

    Danke Dennis! Bist du Berliner?


    Das klingt tatsächlich nach einem lohnenswerten Abend. Ich werde es mit meiner Freundin besprechen, die zur Zeit in Berlin ein Praktikum macht. Ihretwegen komme ich erst in die Hauptstadt.


    Libauer Straße... da war ich schonmal in zwei Plattenläden stöbern. Gabor, der Betreiber vom Plattenladen "Berlin Mitte" (oder so ähnlich), war sehr freundlich. Er musste zwar zugeben, kaum Trance zu haben, hat sich aber trotzdem größte Mühe gemacht!


    Ansonsten war ich in der Warschauer Straße 2012 mal im Temple RAW feiern. Verrückter Laden... Berlin halt :D

    Zitat

    Original von ellop
    Mein Freund will nächstes Jahr ein Finale machen, inkl. großen Camp und denkwürdigen Abschluss. Nette Idee, aber mehr auch nicht.
    Man liest bei Facebook viel negatives. Aber wir werden nun mal älter und die jüngeren rutschen nach, aber machen vieles kaputt


    Sag bescheid, ob das große Abschluss-Camp tatsächlich stattfindet!
    Da würde ich gerne vorbeischauen!

    :D Ihr tut ja gerade so, als wäre die N1 inzwischen total "out".


    Naja, bei der Entwicklung der letzten Jahre kann ich das verstehen. Aber für mich bleibt sie nach wie vor DAS Festival und Pflichttermin in jedem Jahr.


    Auch wenn Trance dort nur noch eine untergeordnete Rolle spielt, so macht die Nature trotzdem noch Spaß. Ich habe meinen Schwerpunkt einfach auf den Classic Terminal verlegt.


    Und außerdem waren die Feedbacks dieses Jahr durchweg positiv - zumindest im Vergleich zu den Vorjahren!


    Ich plädiere also dafür, 2017 wieder hinzufahren!

    Für mich auch wieder eine der besseren Nature Ones!


    Nachdem es die letzten Jahre stetig beragab gegangen war (insbesonde Line Up und damit einhergegend auch Publikum), gab's dieses Jahr wieder einen kleinen Aufschwung!


    PvD (sehr schönes Set) und Dag (diesmal etwas monoton) haben den Open Air Floor besuchenswert gemacht.


    Im HeavensGate-Zelt hab ich zweimal kurz vorbeigeschaut, aber irgendwie war es auf dem Classic Terminal dann doch geiler - allein wegen dem Freiluftgefühl und dem (erstmaligen) LASER!


    Hat mich sehr gefreut, dass sie die Laser vom Century Circus auf den Classic gebracht haben. Im Century war ich dieses Jahr kaum, auch weil ich es dort zu laut fand.


    Auf dem Classic fühle ich mich inzwischen zu Hause und hab dort wieder die meiste Zeit verbracht: Dave202, Talla 2XLC, Andy Düx und - mein diesjähriger Favourite - Miss Djax! Wie immer die beste Musik und beste Stimmung auf dem Classic! Ich hoffe nur, keiner hat gesehen, wie ich mich angesoffen aufs Maul gelegt hab, als ich meinen Kumpel auf die Schultern nehmen wollte :D


    Auch insgesamt kam es mir dieses Jahr nicht so überfüllt vor. Außerdem schienen es mir weniger Ballermann-Atzen und auch weniger Mega-Druffis zu sein.
    Leider nur hab ich am Donnerstag auf dem Campingplatz so wenig Trance gehört wie nie. Umso erfreulicher, wenn man die wenigen trifft, die die Fahne noch hochhalten!


    Fazit: Nächstes Jahr wieder! Dann zum 9ten Mal!

    Was mich wundert:
    Es scheint, also kritisiere die gesamte Trance-Szene die aktuelle Entwicklung im Trance. Trance ist in einer Krise, aber es gibt noch reichlich Anhänger, die sich dem echten Trance verbunden fühlen.


    Warum gibt es dann keine DJs/Produzenten mehr, die echten Trance spielen??
    Konsumenten gibt es doch genug!


    Möglicherweise wäre es die Sternstunde für junge Produzenten, die dem Trance treu bleiben. Solche müssten in Zeiten der Krise doch mit Händekuss angenommen werden.

    Obwohl ich das Voting auch nicht mehr besonders ernst nehme, hab ich dieses Jahr trotzdem mal wieder abgestimmt.
    Ich habe wie immer solche DJs gewählt, die ich im zurückliegenden Jahr live gesehen hab und die mich durch ihr Set begeistert haben. Dieses Jahr gingen meine Votes an Kai Tracid, DJ Dag, Dr. Motte, Monika Kruse, Karotte.


    Zumindest trage ich damit meinen kleinen Teil dazu bei, Hardwell, Steve Aoki und Co entgegenzuwirken :D

    Nachdem ich früher ASOT gehört habe, bin ich im Janaur 2013 auf ABGT (Episode 009) umgestiegen.


    Anfangs war ich recht begeistert. Ich mag das Konzept, insbesondere, den wöchentlichen Guest Mix. Mir gefällt auch, dass jeder Track in der Sendung angesagt wird, sodass man keine Tracklist geöffnet haben muss. Überhaupt mag ich es, dass recht viel gequatscht wird - insbesondere Paavo ist halt echt sympatisch. Außerdem find ich es schön, wie A&B eine starke eigene Community halten und Gelegenheiten gibt, Messages an die Sendung zu schicken etc.


    Nach und nach wurde mir ABGT aber etwas zu eintönig.
    A&B spielen fast ausschließlich Anjunabeats-Releases und hypen ihre eigenen Tracks ohne Ende, obwohl diese in den letzten Jahren echt zu einem langweiligen, poppigen, vocal Blabla-Brei verkommen sind.
    Es wird ein großer Schwerpunkt auf Deep House gelegt.
    Mit Trance hat die Sendung nicht mehr viel am Hut. Von daher war die Namensänderung von TATW wohl eine Notwendigkeit.


    Seit einer Woche bin ich nun auf PvD's Vonyc Sessions umgestiegen. Hier scheint es, zumindest in der zweiten Hälfte der Sendung, sehr viel trancier zuzugehen.
    Mal schauen, ob ich dabei bleibe, aber der erste Eindruck ist gut.

    Zitat

    Original von DJ MacX
    Bin eigentlich der einzige aus meinem Freundeskreis, der solche Musik hört


    Das ging mir anfangs genauso! Da hab ich noch probiert, es meinen Freunden näher zu bringen. Teilweise auch mit Erfolg. Aber ich konnte niemanden so sehrbegeistern, dass er auf ein Event mitkommen wollte oder sich die Musik mal zu Hause reinzieht...


    Immerhin wissen meine Freunde, welche Musik ich höre und können sich da grob etwas drunter vorstellen. Wenn wir feiern, kommt es sogar manchmal vor, dass einer von sich aus einen der einprägsamen Trance-Tracks anmacht, die ich ihnen früher gezeigt habe (Kai Tracid, Cosmic Gate oder Chicane).


    Ich hab mich damit abgefunden, dass Trance mein ganz eigenes Ding ist und irgendwo ist das auch gut so.
    Ich hab durch die Festivals 2-3 Bekannte (inzwischen nenn ich sie sogar Freunde), mit denen ich dann ein paar Mal im Jahr auf Events gehe.