Mike Foyle "Firefly"

  • Mike Foyle ... ich nenne ihn auch den Piano-Trancer :p ... hat auch mal wieder was neues gebastelt. wie jede seiner produktionen bisher, gefällt mir auch diese, was wohl an mike's talent liegt diese tollen piano klänge, mit netten uplifting-beats zu verbinden :yes:
    erscheinen wird das hier dann wohl schätzungsweise auf arminD, aba kein plan wann :hmm:

  • Mein Gott ist der Song geil!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


    Der Oberburner! Der Song kloppt mich total um und rockt die Scheisse fett!


    Ein absolut würdiger Nachfolger von Love Theme Dusk (Shipwrecked fand ich nich so doll)

    "Die Menschheit besteht aus einigen wenigen Vorläufern, sehr vielen Mitläufern und einer unübersehbaren Zahl von Nachläufern." (Jean Cocteau)

  • Der Break mit dem Klaviergeklimper ist ja wirklich schon sehr schön. Und dann setzt diese eingängige Klaviermelodie mit den Beats ein... jedesmal wenn ich das höre, muss ich links rechts hin- und herwippen, total geil !!! :D

  • Läuft grad bei mir ...


    Guter Uplifting Sound... Break mit dem Piano ist wie immer gelungen. Klingt diesmal aber noch besser, weil's so etwas an sich hat das man irgendwie nicht oft hört. Könnte auch so in die Classical Translations von Jan Vayne passen. :D
    Sehr fein gemacht, Herr Foyle. Bin auf die restlichen Mixes gespannt. :yes:


    Daumen weit nach oben ;)

  • ...da geb ich euch dermaßen Recht!


    Habe das Ding eben inner zwei'nhalb Wochen alten Asot-Episode gefunden, und dachte nur 'Wow'...


    Der Track zeigt doch wieder, dass man aus ner so ruhigen Piano-Melodie was tranciges machen kann, was wirklich abgeht!


    ...bin total begeistert! :huebbel:



    Hoffentlich müssen wir nicht zu lange warten..... *An Vinyl denk*


    :boxing: :huebbel: :yes: :huebbel: :yes: :huebbel::boxing:


    Ich sollte öfter wieder Asot hören :D

  • Zitat

    Original von Jakal
    Gibts was neues zum Thema Releasedatum?


    Laut astralmusic.nl soll der Track zusammen mit einem Mark Sherry Remix am 11. Juni auf Armind erscheinen. Ich war mal so frei und habe mir die beiden Mixe dort angehört:


    Der Original Mix reiht sich ohne Abstriche in die Liste der überzeugenden Piano-Trance-Sachen von Mike Foyle ein. Nach einer kurzen knisternden Einleitung rollt sich der Track erst mal mit seinem Uplifting-Drumming gut ein, wobei schon recht früh immer wieder dezente Melodiespielereien im Hintergrund auftauchen und das Ganze spannungstechnisch gut vorantreiben. Auch einzelne Pianospritzer tauchen mit der Zeit auf und bilden die passende Grundlage fürs anschließende Break, in dem auf wunderbare Weise eine fast schon klassisch anmutende Klaviermelodie auf die Hörerschaft losgelassen wird. Und auch wenn mir das Thema, auf dem diese basiert, irgendwie bekannt vorkommt, lässt mich die wunderbar schwebende Atmosphäre der ruhigen Weise dies schnell wieder vergessen. Die weitere Einarbeitung in das Trackgewand klingt zwar wie bei den beiden Vorgängern nicht ganz optimal, hebt sich aber dennoch immer noch sehr deutlich vom sonstigen Uplifting-Einheitsbrei ab. Eine nette Alternativmelodie und harmonische Flächenarbeit sorgen dann im weiteren Verlauf für eine "Verbreiterung" der Klaviermelodie und machen das Ganze zu einem wieder mal gelungenen Schmankerl, dem ich nicht abgeneigt bin, 5,25/6 zu geben.


    Der Mark Sherry Remix bedarf aufgrund seiner fehlenden Qualität jedoch nicht ganz so vieler Worte. Zu Beginn scheint das Ganze noch ein annehmbarer Track aus dem Bereich Techtrance zu werden: das Piano wird leicht verzerrt eingeworfen, dazu tänzeln einzelne Melodiefragmente und unten drunter treibt ein techiges Drumming. Doch wenn nach 2,5 Minuten die ersten schwurbeligen Flächen auftauchen, verspannen sich meine Gesichtszüge... Immerhin ist das Break, in dem natürlich die Klaviermelodie im Vordergrund steht, ziemlich gelungen - hier gefallen besonders die nachhallenden Töne, welche eine schön atmosphärische Wirkung besitzen, sehr. Leider reißt die restliche Bearbeitung alles vorher mühsam Erreichte schnurstracks wieder runter, da die hiesigen techigen Komponenten für meinen Geschmack einfach nicht mit dem wunderbaren Piano auf einen Nenner kommen. Insgesamt kann ich daher auch nicht mehr als 2,5/6 geben... :hmm:

  • Zitat

    Original von hammer


    Laut astralmusic.nl soll der Track zusammen mit einem Mark Sherry Remix am 11. Juni auf Armind erscheinen. Ich war mal so frei und habe mir die beiden Mixe dort angehört:


    Jap, hab ich auch gestern erst gelesen über Mike Foyles Blog auf seiner Myspace Seite. Ist schon so gut wie bestellt =)

  • Grausamst, da stimmt ja gar nichts. Der Aufbau ist mehr als wir, das Piano nur noch ein nerviges Überbkeibsel seiner letzten Trax und nach dem Break wirds dann 0815.


    Das ist wirklich traurig zumal Mike mal überzeugende Trax wie Loive Theme Dusk und For Your Eyes Only produziert hat. Dafür gibt es auch noch den einen Punkt:


    1/6

  • Ich kann mich mit der Pianomelodie nicht anfreunden, die klingt mir zu verspielt. Irgendwie nicht wie Feuer sondern eher wie Zirkus oder Jahrmarkt. Da kann auch der härtere Remix nichts daran ändern.



    Original Mix: 3/6
    Mark Sherry Remix: 3/6

  • Das Original finde ich ziemlich gut gelungen. Das Piano flasht einen ja schon. Schön verspielt und satte Mello. 5/6
    Vom Mark Sherry Remix bin ich aber etwas enttäuscht. Wie der Hammer schon beschrieben hat, sind die Flächen mehr als mager. Von Sherry habe ich einen deftigen Techtrance-Knarzer erwartet und nicht so halbherziges Gelutsche. Stimme den schlechten Bewertungen zu: höchstens 3/6


    greetz West :D

  • hab ich den etwa übersehen??^^ (den Thread nicht den Track :D)


    was soll ich sagen?


    BOMBE...hammer...ich hab mich leider nie so um Mike Foyle gekümmert, da ich mal irgendwo nen schlechten Remix eines seiner Tracks gehört hatte und dann hört man plötzlich irgendwo Firefly und fällt aus allen Wolken^^ Das Klavier flasht gewaltig und wie MyriaN schon sagte, nach dem Break kann man nicht mehr stillhalten^^
    nix dran zu mäkeln...


    6/6

  • Also meine Erwartungen waren riesig (bin ja großer Mike Foyle Fan), allerdings hat mich der Track dann schon herbe enttäuscht... wobei ich sagen muss, dass ich "nur" das Sample auf myspace gehört habe, aber da geht mir das Piano übelst wohin. Naja, gekauft wird er trotzdem (1,29 € kann ich mir gerade noch so leisten :D), denn irgendwie hab ich das Gefühl, dass er mir schon bald sehr gut gefallen wird.


    Bin mal gespannt :)

  • Zitat

    Original von Sunset Bass
    Hör ich immer ganz gerne immer noch. Traumhaftes Piano-Break mit einer wunderschönen Melodie. Da kommt man schon ins träumen. Der Typ macht gute Arbeit. Auch Shipwrecked war eine Bombe. 6/6



    dann als tipp hör dir mal Pandory an,da geht dir einer ab,natürlich im Blizzard Mix :huebbel:



    Firefly ist schon geil,super Melo mit traumhaftem Piano :yes:

  • Firefly ist einer der Tracks, die mich nach Jahren noch genauso flashen wie beim ersten Mal hören. Wundert mich, dass es hier nicht mehr Resonanz gab. Das ist Trance auf höchstem Niveau!

    "Die Menschheit besteht aus einigen wenigen Vorläufern, sehr vielen Mitläufern und einer unübersehbaren Zahl von Nachläufern." (Jean Cocteau)


  • Ich mag beide Mixe, habe "Pandora" ( nicht Pandory ;) ) auf ner Armind-Vinyl. Mike Foyle ist nach wie vor einer der größten, die es verstehen wirklich sehr emotionalen Trance zu produzieren.


    Firefly ist auch einer seiner ganz großen Würfe, diese emotionalen melancholischen Piano - Sounds, zum dahinschmelzen und Gänsehaut bekommen. 6/6