Cosmic Gate

  • “Vorsprung durch Technik” – ist ein Klassiker der deutschen Stereotypen. Sehr effizient, bahnbrechend und voller Innovation sind Begriffe, die gerne damit einhergehen. Wenn Mercedes diese Superlativen für die Automobilbranche verkörpert, dann sind Cosmic Gate eindeutig das Pendant dazu in der Welt der elektronischen Musik.


    Nachdem man sich vor knapp acht Jahren durch Zufall in den Büroräumen einer deutschen Schallplattenfirma kennengelernt hatte, trugen Claus Terhoeven (Nic Chagall) und Stefan Bossems (Bossi) massgeblich zu Musikgeschichte des letzten Jahrzehnts bei und kreierten einige Hits, die weltweit die Tanzflächen zum Brodeln brachten.


    Heute sind Cosmic Gate eines der bekanntesten und erfolgreichsten DJ-Duos der Welt. Auf www.thedjlist.com, dem Internetverzeichnis der angesagtesten DJs der Welt, wählte man sie auf Platz 23 und seit 3 Jahren in Folge haben sie einen festen Stammplatz in der DJ Mag Top 100, dem Who-Is-Who der erfolgreichsten DJs der Welt. Kurzum: Cosmic Gate gehören zur internationalen DJ-Elite.


    Während des grossen Trance-Booms Ende der 90er gab es kein DJ Set, in dem der Sound von Cosmic Gate nicht zu hören war. Produktionen wie “The Drums”, “Back To Earth”, “Exploration of Space”, “The Truth”, “Raging” oder der Evergreen “Fire Wire” (Platz 9 in den UK Charts !) dominierten nicht nur die DJ Cases, sondern sie schallten auch aus jeder Stereoanlage Daheim oder im Auto. Die Musik von Cosmic Gate war überall auf dem Globus zu hören.


    Mit insgesamt sieben Top 40 Chart-Singles und zwei erfolgreichen Chart-Alben – “Rhythm & Drums” and “No more Sleep” - rockte das DJ-Duo allein in Deutschland die offiziellen Media Control Verkaufscharts. Doch Bossi und Nic Chagall blicken nicht nur auf eine äusserts attraktive Chart-Historie zurück, sondern mittlerweile gibt es auch eine beeindruckendes Repertoire an Cosmic Gate Remixen u.a. für Tiësto (Urban Train), Ferry Corsten (Punk), Blank & Jones (DFF), Svenson & Gielen (Answer the Question) und Vanessa Mae (White Bird), um nur einige zu nennen.


    Woche für Woche findet man Cosmic Gate hinter den Plattentellern der angesagtesten Clubs der Welt, sei es im Valfarre in Tokio, im Glow in Washington, in der Gallery in London oder dem Home Club in Sydney. Auf legendären Festivals wie z.B. Nature One, Mysteryland oder Trance Energy hat das DJ-Duo bereits performt und die Massen begeistert. Und so erspielten sich Cosmic Gate durch regelmässige Gigs auf jedem Kontinent eine wahrlich weltweite Fangemeinde.


    Cosmic Gate waren schon immer am Puls der Zeit, was in der schnellebigen und sehr wandelbaren Dance-Szene gar nicht einfach ist. Und so konnte man über die Jahre beobachten wie sich ihr musikalischer Stil immer weiterentwickelt hat, vom Hardtrance der 90er bis hin zum ganz aktuellen Progressive-Trance-Sound.


    Im Sommer 2005 veröffentlichten Cosmic Gate “Back 2 Back Vol 2”, den zweiten Teil ihrer eigenen Mix Compilation Serie, auf dem weltweit führenden Trance-Label Black Hole Recordings. Das Mix Album verkaufte sich weltweit 1.000fach und ist wieder einmal ein Zeugnis für ihrer Popularität.


    Hier und jetzt schauen Cosmic Gate sehentlich der Veröffentlichung ihres dritten Artist Album namens “Earth Mover” entgegen und man darf sagen, es ist bis dato ihr bestes und vielseitigstes Album. Bestehend aus einer gelungenen Mischung aus Vocal- und Instrumental-Tracks, verbinden Cosmic Gate auf ganz grossartige Weise Trance-, Techno-, Electro- und House-Elemente und kreieren somit ihren ganz eigenen Progressive-Trance-Sound. Unter den dreizehn Titeln auf dem Album sind nicht nur die letzten Single-Hits “Ultra Curve”, “Bilingual” und “I Feel Wonderful” (feat. Jan Johnson), sondern ist auch die brandneue “Single Should’ve Known” (feat. Tiff Lacey) zu finden.


    Der Longplayer “Earth Mover” liefert eine phänomenale Zusammenstellung aus coolen treibenden Club-Tracks und zeigt wieder einmal, das Cosmic Gate in der ersten Liga spielen.


    [Quelle: www.cosmicgate-music.de]


    Single
    Cosmic Gate - The Drums EMI (Mai 1999)
    Cosmic Gate - Mental Atmosphere EMI (November 1999
    Cosmic Gate - Somewhere Over The Rainbow / Fire Wire
    Cosmic Gate - Exploration Of Space / Melt To The Ocean EMI (Januar 2001)
    Cosmic Gate - Back To Earth/Hardcore EMI (Februar 2002)
    Cosmic Gate - The Truth EMI (Juni 2002)
    Cosmic Gate - The Wave / Raging [feat Jan Johnston] EMI (November 2002)
    Cosmic Gate - Human Beings EMI (April 2003)
    Cosmic Gate - Different Concept EP Part 1 E-CUTZ (April 2004)
    Cosmic Gate - Different Concept EP Part 2 E-CUTZ (Mai 2004)
    Cosmic Gate - I Feel Wonderful - Feat. Jan Johnston E-CUTZ (März 2005)
    Cosmic Gate -The Drums 2005 E-CUTZ (September 2005)
    Cosmic Gate - Should've Known BLACK HOLE (September 2006)
    Cosmic Gate - Analog Feel BLACK HOLE (Januar 2007)
    Cosmic Gate - Body Of Conflict [feat. Denise Rivera] BLACK HOLE (September 2007)


    Album
    Cosmic Gate - Rythm & Drums EMI (Februar 2001)
    Cosmic Gate - No More Sleep EMI (Juni 2002)
    Cosmic Gate - Earth Mover BLACK HOLE (September 2006)


    Mix Album
    Cosmic Gate - Back 2 Back EMI (April 2004)
    Cosmic Gate - Back 2 Back Vol.2 E-CUTZ (Juni 2005)


    Remixe:
    Green Court - Follow Me (Cosmic Gate Remix) LOGPORT (Juli 1999)
    Beam Vs Cyrus & The Joker - Launch In Progress (Cosmic Gate Remix) EMI (September 1999)
    Sash! - Adelante (Cosmic Gate Remix) X-IT REC. (Dezember 1999)
    E Nomine - E Nomine (Cosmic Gate Remix) ZEITGEIST (Februar 2000)
    U96 - Das Boot 2001 (Cosmic Gate Remix) URBAN (Februar 2000)
    Bossi - To The Sky (Cosmic Gate Remix) X-IT (Februar 2000)
    Taucher - Science Fiction (Cosmic Gate Remix) ZEITGEIST (Mai 2000)
    Der Verfall - Mussolini (Cosmic Gate Remix) MAAD REC. (Juni 2000)
    Beam & Yanou - Sound Of Love (Cosmic Gate Remix) BEAM TRAXX (Juli 2000)
    Balloon - Monstersound (Cosmic Gate Remix) ZEITGEIST (November 2000)
    Aquagen - Lovemachine (Cosmic Gate Remix) DOS OR DIE (Dezember 2000)
    Talla 2XLC - World In My Eyes (Cosmic Gate Remix) URBAN (Februar 2001)
    Green Court - Inside Your Gate (Cosmic Gate Remix) LOGPORT (Mai 2001)
    Safri Duo - Samb Adagio (Cosmic Gate Remix) URBAN (Juli 2001)
    Vanessa Mae - White Bird (Cosmic Gate Remix) DANCE DEVISION (August 2001)
    Tiësto - Urban Train (Cosmic Gate Remix) DOS OR DIE (Februar 2002)
    Miss Shiva - Dreams 2002 (Cosmic Gate Remix) SONY MUSIC (Februar 2002)
    Blank & Jones - DJs, Fans & Freaks (D.F.F.) (Cosmic Gate Remix) GANG GO (April 2002)
    Rank 1 - Awakening (Cosmic Gate Remix) ID&T (Mai 2002)
    Ferry Corsten - Punk (Cosmic Gate Remix) ZEITGEIST (Mai 2002)
    Sioux - Pho (Cosmic Gate Remix) E-CUTZ (Juni 2002)
    DuMond - God Music (Cosmic Gate Remix) FATE REC. (Juni 2002)
    4 Strings - Diving (Cosmic Gate Remix) ZEITGEIST (Juli 2002)
    Svenson & Gielen - Answer The Question (Cosmic Gate Remix) ID&T (November 2002)
    Age Of Love - Age Of Love (Cosmic Gate Remix) ALPHABET CITY (Juni 2004)
    Beam - Amun (Cosmic Gate Remix) BEAM TRAXX (Juli 2004)
    C.Y.B. - Now (Cosmic Gate Remix) CT (März 2005)
    Armin Van Buuren vs. Rank 1 - This World Is Watching Me (Cosmic Gate Remix) ARMIND (Januar 2007)
    Kirsty Hawkshaw vs. Tenishia - Outsiders (Cosmic Gate Remix) ARMND (Februar 2007)
    Vincent De Moor - Fly Away (Cosmic Gate Remix) CLOUD 9 (September 2007)


    Mehr Infos:
    www.cosmicgate-music.de
    www.myspace.com/cosmicgate


    ________________________________________________________


    Tcha, die beiden Jungs aus NRW sind ja nun auch schon lange dabei. Für mich waren sie spätestens ab ihrer Single Fire Wire sehr entscheident. Auch wenn ihr Ruf zeitweise nicht besonders gut war habe ich ihrer Sachen gerne gehört. Und ihr neues Sound gefällt mir mehr denn je. Auch hatte ich das Glück sie mal flüchtig kennen zulernen, echt nette Typen.


    Nie vergessen werde ich ihr Set auf der Trance Energy 2004, sie spielten in einer der kleinen Hallen. Und diese war vollkommen überfüllt, das habe ich später nicht mehr so erlebt. Das Set war einfach klasse.


    Mehr Infos:
    www.cosmicgate-music.de
    www.myspace.com/cosmicgate

  • Du sagst es ganz richtig, sie waren auch mal ne Zeit auf Abwegen. Jetzt haben sie sich gefangen. "I Feel Wonderful" war sehr gut umgesetzt und "Should Have Known" war eine Bombe. Dank der Zusammenarbeit mit Blackhole sind sie zur Zeit auf dem besten Weg.
    Hoffe das bleibt so, aber mit einigen kommerzigen Sets in der Vergangenheit haben sie bei mir einen nicht zu verachtenden Imageschaden genommen.


    greetz West :D

  • Der Raveline-Artikel über Cosmic Gate ist auch ganz interessant:




    Quelle: http://www.raveline.de/content.php?category=stories&action=showArticle&Article_ID=157356

  • Es gab schon ein paar nicht so starke Tracks aber den Style von Cosmic Gate habe ich eigentlich schon immer gemocht vll auch weil es eine der ersten Trance-Artists war die ich kannte und hörte.


    Das neue Album ist auf jeden Fall sehr sehr geil mal sehn wie der 2 sich noch so entwickeln die Sets von den Beiden waren auf jeden Fall immer richtig geil.


    Besonders das von der TE 2003


    Hab da noch unter meinen ganzen TranceMovie's Nen Movie von dem angesprochnen Set geht etwas über 30 min nen Download ist es auf jeden Fall wert. Ist von liquidsunst.org leider scheint es diese geile Seite nicht mehr zu geben da gabs immer richtig geile Videos unter anderem auch dieses hier. Habs mal für euch hoch geladen.


    Download


    ~670MB :shy:


    Ach noch so zur info auf der Site gibts zuzeit die Songtexte zum nachlesen/singen :P Klick!

  • Wann hatten Cosmic Gate denn mal ne schwache Phase?


    Also ich kenne eigentlich nichts von denen, was ich nicht gut fand.
    Finds auch überraschend, das hier alle Fire Wire als ersten Track nennen. Also ich kenne Cosmic Gate schon seit The Drums, wobei die Nachfolgesingle Mental Atmosphere viel geiler und ihr bis heute bester Track ist (zumindest einer der beiden Versionen die es gabt)! Naja, ihre Over the Rainbow Version hat mich beim ersten Hören auch derbst geflasht!


    Exploration of Space war dann zwar etwas kommerzieller, aber wie erst kürzlich hier besprochen ist es trotzdem ein Klassiker.


    Danach wurden sie dann noch nen Tick härter, was aber nix ungewöhnliches war zu der Zeit. Ungewöhnlich war dann Different Concept, wobei ich diese techigen Sounds, insbesondere Bilingual, ziemlich geil fand.


    Und die aktuelle Scheibe habe ich nun auch hier liegen.


    Dazu kommen dann noch die Solosachen, z.B. Time to Make the Floor Burn von DJ Bossi (97) und Mondy Bar von Nic Chagall (06).


    Ohne die beiden würde echt was fehlen!

  • Ja die Jungs sind schon geil.Mag sie auch sehr besonders I Feel Wonderfull und natürlich Should Have Known ;).Aber auch ihre eher kommerzigen Sachen wie The Wave,The Truth und Exploration of Space fand ich früher sehr nett ;)


    Bin gespannt was da noch so kommt

  • Mann, Mann, Mann war das geil gestern die Jungs gehn ja sowas von ab das U60 is förmlich explodiert ein richtig geiles Set.


    Einige Kracher darunter auch die neue von Armin und Rank 1 und Should have known und noch so einige andere


    Der Lars von tranergy.de hat auch wieder nen Video gedreht da bin ich mal gespannt.

  • Ihr neues Album und ihre neuen Releases gefallen mir nicht mehr so toll wie ihre alten Sachen zum Beispiel "Back to earth" oder "Exploration of Space".


    Meine Lieblingstracks
    Exploration of space
    The wave
    Back to earth
    the truth


    Einer meiner absoluten Lieblingsremixe der beiden ist der für Vanessa Mae's White Bird

  • Stimmt die neuen Sachen von den beiden sind wirklich große Klasse. Auch der Auftritt auf der TE war sehr geil.


    Freue mich schon auf was neues von den beiden.

    "Ich finde die meisten nehmen sich für Coldplay nicht die Zeit, die man braucht, um zu merken, dass Coldplay nicht depressiv ist, sondern vielmehr top geeignet, sich seiner selbst bewusst zu werden und über sein Leben zu sinnieren."

  • Shold you have known ist wirklich der Oberburner,aber nur im original und nicht imm Wippenberg rmx oder sonstiges ^^.Naja Analog Feel sagt mir jetzt nicht so zu,ist mir ne spur zu techig und weniger uplifting,aber wers mag ;)

  • Also ich höre Cosmic Gate seit THE DRUMS.... Das war damals genau mein style... Auch Mental Atmosphere(die version mit der düsteren melodie) fand ich geil.... Fire Wire hat auch ordentlich reingehauen :huebbel: sowie die SOMEWHERE OVER THE RAINBOW melo :D


    Vermisse zwar irgendwie das was früher gemacht haben, aber find die neuen sachen von denen auch richtig geil :D


    Mal gucken was in zukunft noch von denen kommt:)



    EDIT:


    Achja... fast vergessen zu erwähnen... der Cosmic Gate Remix von WHITE BIRD... mein lieblingstrack 2001....... herrlich...

  • Fand die Songs von denen immer mal gut und mal weniger gut (je nach Track), aber Earth Mover ist ziemlich gut geworden ..... einzige Ausnahme:


    I Feel Wonderful featuring Jan Johnston (Cosmic Gate's AM 2 PM Mix)


    Das Teil ist nicht wirklich gut und passt nicht zum Album ... schade !!!

  • Cosmic Gate haben den Sprung ins Jahr 2007 wunderbar geschafft und zuletzt mit Earth Mover ein tolles Album hingelegt. Sie müssen jetzt nur wirklich aufpassen, dass sie ihren Stil nicht ständig fortkopieren, sondern auch weiterhin nicht auf eine Weiterentwicklung verzichten.


    Habe alle drei Alben. Das erste Album Rhythm & Drums war mein erstes Trancealbum (wenn man das so nennen darf) überhaupt. Da ich es mir anno 2001 nur wegen dem fulminanten Exploration Of Space geholt hab, war ich davon total enttäuscht. Ehrlich gesagt haben mir die anderen Tracks bis heute nie gefallen, trotzdem bin ich froh, mir dieses Album zugelegt zu haben. Immerhin ist von EoS die Extended Version oben.


    Das zweite Album war noch kommerzieller, aber hat mir auch deutlich besser gefallen. Mit The Truth, Milky Way, Back To Earth, The Wave und Hardcore waren anständige Tracks dabei.


    Dann 2004 eine Zäsur. Sie haben gemerkt, dass die "Kommerz-Trance"-Zeit zu Ende geht, mit den Different Concept-EPs erstmals wieder unkommerzielleren Sound hingelegt und sich dann mit I Feel Wonderful endgültig wieder zurück ins Blickfeld geschossen, was sie dann mit dem Hit Shoud've Known fortgesetzt haben. Zuletzt sind ein paar hochkarätige Remixe erschienen.


    Man merkt also, dass bei den beiden Deutschen produktionstechnisch wesentlich mehr dahinter steckt als z.B. bei ihren Kollegen Blank & Jones :D

  • Ich weiß jetzt nicht, ob „The Cosmic Gate“ und „FireWire“ auf dem ersten Album waren, aber die waren nicht kommerziell sondern eher progressiv. Zwei der geilsten Tracks, die die Jungs je gemacht haben.
    Der neue Sound ist so ein weinig Wischi-Waschi.
    Aber auch DJ-technisch finde ich die beiden ganz gut. Sie machen gute Übergänge, das Set ist meistens in sich stimmig und haben einen dezenten aber sehr guten Effekteinsatz. Das Set der diesjährigen Trance Energy fand ich technisch sehr gut.

  • Zitat

    Original von GambaJo
    Ich weiß jetzt nicht, ob „The Cosmic Gate“ und „FireWire“ auf dem ersten Album waren, aber die waren nicht kommerziell sondern eher progressiv. Zwei der geilsten Tracks, die die Jungs je gemacht haben.


    :yes:jap.. das waren die... aber ein track namens "The Cosmic Gate" gibt es doch von denen nicht? :gruebel: aber glaube mal du meinst MENTAL ATMOSPHERE.. zumindest tauchen da die Vocals "THE COSMIC GATE" auf:)


    Fand und finde das erste Album immer noch geil :huebbel:
    Fire Wire ist ja mal sowas von Geil !!

  • Ja Cosmic Gate haben es noch immer ordentlich drauf.
    :D


    "Body Of Conflict" wird sicher noch öfters auf und ab gespielt werden.
    :huebbel:



    "Nic Chagall" war mal 2006 in Wien im Rathaus, der hat dort ein tolles Set hingelegt.
    Nachher ist er sogar neben der "Tanzfläche" gewesen und man hat mit ihm ganz normal quatschen können, ist eigentlich ein sehr lässiger Typ.


    Leider war der Veranstalter von dem Event unfähig Pop, House und Trance zu trennen.
    Deswegen war bei seinem Set um 0200 leider nicht mehr viel los.
    :autsch:

  • Hab schon die neue Raveline hier, und die beiden scheinen von Tiesto auch nicht mehr viel zu halten.


    In der Rubrik Blind Date bekommen sie den Remix von Tiesto zu The Killers - Spaceman vorgelegt.


    Zitat: "Bossi: Oh, Spaceman. Aber was ist das für ein Mix?" Ich kenne nur den von Sander van Doorn. Raveline: Der Tiesto Remix. Nic: Also, da steh ich irgendwie gar nicht drauf. Bossi: Nee, also Tiesto Sound ist momentan so gar nicht Unseres. Das können wir ja hier sagen. Ist ja ein deutsches Magazin. Aber Musik ist halt ein Gefühl und wir fühlen anscheinend zuzeit nicht Dasselbe wie er. Nic: Der Sound ist mir einfach zu anstrengend."


    Ohha!!!