Ferry Corsten "Radio Crash"

  • Nun ja... wenn nicht Ferry draufstehen würde, gäbe es wohl auch ein paar Punkte weniger. Ne solide Nummer, sicherlich. Trotzdem alles andere, als spektakulär. Aufgrund der etwas mauen Soundquali der Hörprobe nehme ich mir mal raus, 3,5-4/6 Eiern zu vergeben...

  • Hab sie gerade das erste mal gehört, was ist das denn? Von Ferry hätte die solch eine Gekloppe nicht erwartet, klingt aber dennoch ganz cool, vor allem an der Melodie Ferry erkennt nach wie vor. Als Vorbote fürs Album, holla. Da bin ich mal gespannt. Scheinbar hat Corsten mit Electro nun wirklich vorerst abgeschlossen.
    Und wenn ich bedenke das er damals einer der Vorreiter war der Trance und Electro verbunden hat... dann stehen uns ja Harte Zeiten ins Haus. :D

  • Endlich mal wieder ne Nummer im Trancebereich, die selbst ich Tranceverdrossener gut finde. Kein cheesiger Pop, endlich wieder beim Tempo die Daumenschrauben angelegt und irgendwie ne leicht Oldskoolige Uplifting Melodie in ein zeitgemäßes Gewand gepackt, ohne gleich auf einen der unzähligen längst abgefahrenen Züge aufzuspringen.
    Ferry zeigt mit dieser Nummer mal wieder, dass er den anderen holländischen Big Room Trancern Lichtjahre voraus ist. Ich hoffe Haydens Prognose bewahrheitet sich. Ich bin diesen langsamen Kram nämlich sowas von Leid!


    6/6 für diese Nummer

    "Es steht mit der Sache der Menschheit nicht so gut, daß das Bessere der Mehrzahl gefiele, ein großer Haufe ist Beweis des Schlechtesten."
    Seneca, Vom glückseligen Leben

  • Hmm, jetzt mal abgesehen davon, dass ich Ferry sehr mag, so hat er meiner Meinung nach immer noch das breiteste Spektrum an eigenen Releases. So ist auch Radio Crash meiner Meinung nach etwas, was man so in der Art von ihm noch nicht gehört hat. Nichtsdestotrotz mal meine Bewertung: Die Melodie ist nun nichts komplexes, aber geht dafür schnell ins Gehör und will da auch nicht mehr so schnell raus. Es treibt richtig gut nach vorne und auch, wenn die Nummer relativ hart ist, L.E.F. oder Cubikated waren da noch ganz andere Hausnummern. Tanzbar ist Radio Crash auf jeden Fall, aber auch irgendwie nichts zum mal eben nebenher-Hören. Der Track ist eher etwas für den Club oder besser, das Event und genau da wird er abgehen, wie sonst wenige Sachen.


    Zu Hause: 4/6
    Live: 6/6

  • So... nachdem ich das Teil jetzt auch mal in voller Qualität gehört habe, muss ich meine Wertung etwas nach oben korrigieren. Das Drumming und die Bassline drücken schon ganz gut und die Melo bleibt auch hängen... ein wenig zumindest ;) Trotzdem immernoch kein klassiker, so dass wir uns auf


    4,5/6


    einigen könnten ;)

  • wohooo :D Das Teil poltert einfach so über einen weg und lässt einen nur verwundert auf den Produzentennamen starren...Damit schafft es der Herr Corsten doch tatsächlich sich wieder interessant zu machen :yes:


    Zitat

    Original von Hayden
    Und wenn ich bedenke das er damals einer der Vorreiter war der Trance und Electro verbunden hat... dann stehen uns ja Harte Zeiten ins Haus.:D


    Von mir aus gerne :yes:

  • Es geht....Naja...Aber vielleicht ändere ich ja meine Meinung, wenn ich den Track oft genug höre. Wäre jetzt nicht so der Sound, den ich sofort kaufen würde. Aber die Zeiten wo ich alles von Ferry blind kaufe, sind auch irgendwie vorbei. An Moonman, System F & Gouryella kommt die letzten Jahre kaum noch was dran.

  • Zitat

    Original von Fairground
    Finde den Track auch recht geil. Endlich geht Ferry mal wieder richtung Trance, weg von diesem Ekelelektrokrams. :huebbel:


    :gruebel: Also auf "L.E.F." hätte er meines Erachtens auch noch draufgepaßt, so ganz verabschiedet vom Elektro hat er sich meiner Meinung nach nicht ... "Moonman", "System F" oder "Gouryella" klingen doch anders ...

  • Also in meinen 4 Wänden werde ich mit dem Track auch nicht so richtig warm. Aber ich könnte mir vorstellen, dass er live wesentlich geiler rüberkommt. Ist typischer Big Room Trance.


    4/6 ist mir der Track aber allemal wert.

    "Ich finde die meisten nehmen sich für Coldplay nicht die Zeit, die man braucht, um zu merken, dass Coldplay nicht depressiv ist, sondern vielmehr top geeignet, sich seiner selbst bewusst zu werden und über sein Leben zu sinnieren."

  • Zitat

    Original von Fairground
    Finde den Track auch recht geil. Endlich geht Ferry mal wieder richtung Trance, weg von diesem Ekelelektrokrams. :huebbel:


    Zumindest besser als Brainbox..Ich dachte mich trifft der Schlag und ich war ziemlich enttäuscht als die rauskam. Das hörte sich so dermaßen nach Kernkraft 400 an. Ziemlich ausgelutscht.

  • Bei ASOT hab ichs das erste mal gehört, und da fand ichs zuerst mittelmäßig. Jetzt, nachdem ichs einige Male bei afterhours.fm gehört hab geht das Ding nur noch ab :huebbel: :huebbel: :huebbel:


    Im Prinzip nichts besonderes, der Melo-Synthi ist ganz sicher nichts neues, trotzdem geht die kurze prägnante Melodie einfach ins Ohr. Definitv was für die Peaktime, da kloppt es dann aber ganz sicher richtig rein.


    btw: Das "Herzklopfen" im Break wird live nochmal richtig einheizen. Das Ding will ich auf der TE09 hören, und da nehm ich dann auch kurzzeitig meine Oropax raus! :happy:

    "Die Menschheit besteht aus einigen wenigen Vorläufern, sehr vielen Mitläufern und einer unübersehbaren Zahl von Nachläufern." (Jean Cocteau)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Skidrow ()

  • Hm, ich kann mich des Eindruckes nicht erwehren, dass hier einige die Corsten-Brille aufsetzen, jedesmal bevor die Meinung zu dem guten Herren und seinen Werken kund getan wird. Das Ding ist einfach nur "STANDARD". Wenn hier nicht Corsten draufstehen würde, würde es unter ferner liefen abgehandelt!