Paul van Dyk

  • Okey... also eine Chartermaschine für stramme Terminfolgen. Bei den Swedish House Mafia Leuten sieht das allerdings etwas anders aus. Wenn die Jets sogar extra foliert sind, machen die wohl mehr als nur ein "paar" Flüge damit.

  • Paul van Dyk geht Deal mit Kobalt ein


    Paul van Dyk hat einen weltweit geltenden Administrationsdeal mit Kobalt Music Group unterschrieben. Der Vertrag umfasst Paul van Dyks gesamten Musikkatalog einschließlich seiner zukünftigen Veröffentlichungen und seines Repertoires, das in Film, TV, Spielen, Werbung und anderen Medien verwendet wird.


    "Wir sind sehr erfreut und stolz, Paul van Dyk in die Kobalt-Familie aufzunehmen und freuen uns darauf, ihn und sein Team während der nächsten Phasen seiner Karriere auf allen Ebenen zu unterstützen. Wir hoffen auf ein langes und erfolgreiches Arbeitsverhältnis", erklärte Matthias Kind, Managing Director der Kobalt Music Group Germany GmbH.


    Mit über 4,5 Millionen verkauften Platten und mehr als 60 Auszeichnungen gehört Paul van Dyk zu den gefragtesten DJs auf internationaler Ebene. Seine Musik wurde unter anderem schon in Filmen wie "Into The Blue" oder "Sisterhood Of The Traveling Pants" und in Spielen wie "Mirror's Edge" oder "DJ Hero" sowie für Werbekampagnen von Motorola, Land Rover und Jeep verwendet.


    Paul van Dyk veröffentlichte zahlreiche Single-Remixe von namhaften Acts wie Depeche Mode , Justin Timberlage , Britney Spears , Moby , U2 und Madonna . Sein Album "Reflections" ( Island Records / Universal Music ) war 2005 für den Grammy-Award in der Kategorie "Best Electronic/Dance Album" nominiert. Sein neues Album, "Evolution" (Island Records/Universal Music), soll im März 2012 erscheinen.

  • Mir fällt dazu bald nix mehr ein. Seit einigen Jahren lässt er sowieso kaum noch eine Möglichkeit aus um auf der Mattscheibe zu erscheinen, dabei sagte er mal bei einer HR-Clubnight, dass er eher Kameras meidet. So ändern sich die Zeiten und so bekommen wir heute höchst interessante Berichte von Zuchthengsten zu sehen, dessen Spermien 3000 Euro Wert sind. Nix gegen Paule aber igendwie...

  • Wer ein Album verkaufen will in vernünftiger Stückzahl muss eben auch dafür werben...
    Sein Song mit Rea Garvey ändert sich doch nicht, nur weil er ihn nun bei DSDS, The Voice of Germany oder bei den MTV Music Awards vorträgt...
    Der Song bleibt der Gleiche...

  • Zitat

    Original von Dennis Sheperd
    Sein Song mit Rea Garvey ändert sich doch nicht, nur weil er ihn nun bei DSDS, The Voice of Germany oder bei den MTV Music Awards vorträgt...
    Der Song bleibt der Gleiche...


    Das habe ich auch nicht behauptet.


    Naja mir persönlich muß auch nicht jede Art der Promotion gefallen. Jedem das Seine. Kritik ist erlaubt ! Ich verurteile ihn ja nicht dafür sondern finde es nur ein bißchen nervig , genauso wie die 1 Jährige Promotiontour für ein Album, dass immer noch nicht draußen ist. Mittlerweile klingt fast jedes Set dadurch gleich und das Zeug ist immer noch nicht veröffentlicht. Wenn das so weitergeht ist man die Musik und alles mit dem Album verbundene schon vorher leid. Wie gesagt nichts gegen ihn, aber wenn er in jeder albernen RTL und Sat1 Sendung auftritt wirds dann doch irgendwann öde.


    Naja, ich warte es erstmal ab. Wenn er einige richtige Trancetracks wie auf "Outhere And Back" dazuproduziert hat, dann hat sich das Warten bis März definitiv gelohnt.

  • Zitat

    Original von Martin F. Lizard
    Mir fällt dazu bald nix mehr ein. Seit einigen Jahren lässt er sowieso kaum noch eine Möglichkeit aus um auf der Mattscheibe zu erscheinen, dabei sagte er mal bei einer HR-Clubnight, dass er eher Kameras meidet. So ändern sich die Zeiten und so bekommen wir heute höchst interessante Berichte von Zuchthengsten zu sehen, dessen Spermien 3000 Euro Wert sind. Nix gegen Paule aber igendwie...


    also spätestens seit "wir sind wir" dürfte doch klar sein das sich PvD selbst für billigsten pop hergibt. was an und für sich ja nichts schlimmes ist.


    the voice of germany soll ja sowas wie eine "talentshow" (sic!) sein, da kann man doch mal wen mit einem dj performen lassen, zumal mr. garvey ja auch keine gelegenheit zum großen auftritt auslässst...


    das ändert für mich aber nichts daran dass paule, ähnlich wie viele "große" deutsche djs immernoch einen völlig glaubhaften link zum underground hat.. und das ist gut so :D
    immer noch besser als rea´s jury-kollegin nena, die sich ja schon mit den atzen auf das absolut tiefste was es an musikalischem niveau gibt, herabgelassen hat.

  • Zitat

    Original von DaveDowning


    the voice of germany soll ja sowas wie eine "talentshow" (sic!) sein, da kann man doch mal wen mit einem dj performen lassen, zumal mr. garvey ja auch keine gelegenheit zum großen auftritt auslässst...


    Ja, wahrscheinlich an einem Plastik-Keyboard oder einem nicht angeschlossenen Apple :D Da tuns dann auch die Pizza-Kartons von Ilsa Gold ( wird jetzt nicht Jeder verstehen ).


    Naja auf jeden Fall können wir uns nach solchen Auftritten auf mehr Bildzeitungsleser und Frauentausch-Gucker auf der Mayday freuen. Naja, ist ja jetzt schon teilweise so. :D

  • fand vor 4 jahren die Kollaboration der beiden bei "Let go" richtig gut, aber ich war schon überrascht Garvey bei einer dieser scheiss Shows zu sehen, genau wie Xavier (erinnert sich noch jemanden an sein "Real Keeping" Gesülze zu Anfang des Jahrzausends? )

  • Rea Garvey hat ihm vermutlich diesen TV- Auftritt verschafft !


    Gucke grad zum ersten Mal "The Voice of Germany" und es gefällt mir schonmal deutlich besser als "DSDS".


    Vielleicht gibt es für den Gewinner ja einen PvD- Remix seines Gewinnertitels ! :D

  • Oh Gott... was sich die ganzen Puristen hier mal wieder echauffieren :rolleyes:


    Er bringt sein Album bei nem major raus, ist doch wohl logisch dass, im Vorfeld solche Termine mit auf dem Plan stehen um Werbung zu machen. Ein release bei Universal ist was anderes als bei nem trance indie label, da ist es auch Teil des Vertrags das Album massenwirksam zu präsentieren (dazu gehören auch solche Termine), weil genau darauf zielen majors ab - auf die breite Masse. Zu dem ganze Promo Rummel gehören dann auch Termine/ Auftritte bei den größen TV Sendern, so "Kleinkram" wie pünktlich zum Album release einen guestmix bei TATW zu organisieren etc. ist da nichts.
    Davon mal abgesehen sind die beiden langjährige Freunde und haben ja auch schon vorher zusammen gearbeitet. Musikalisch interessant fand ichs jedoch auch nicht.

  • Zitat

    Original von daniel85
    Oh Gott... was sich die ganzen Puristen hier mal wieder echauffieren :rolleyes:


    Er bringt sein Album bei nem major raus, ist doch wohl logisch dass, im Vorfeld solche Termine mit auf dem Plan stehen um Werbung zu machen. Ein release bei Universal ist was anderes als bei nem trance indie label, da ist es auch Teil des Vertrags das Album massenwirksam zu präsentieren (dazu gehören auch solche Termine),.


    Das er bei Majors veröffentlicht ist ja keine Neuigkeit ( schon mindestens 10 Jahre landen auch Stücke von ihm beim Major )aber trotzdem werden manche Dinge auch mal ganz schön peinlich und wenn ich mir das Video so anschaue dann fehlen mir dann doch die Worte, auch wenn ich mich schon weit über 10 Jahren zum Fanboy zählen kann ( auch noch weitere 10 ???? ). Habe es nicht zu Ende gesehen, war mir zu anstrengend. Pop von Paule mochte ich immer ganz gerne und" Wir sind Wir "war sehr interessant. Es steckte schon etwas mehr hinter seinen Songs und das war nicht so das 08/15 Zeug. Von daher finde zumindest ich mich nicht mit dem Begriff "Purist" angesprochen, da ich auch meistens seine Popsongs und ihn als "Komplett-Künstler" und nicht nur als Tranceartist mochte. ;)

  • Zitat

    Original von daniel85
    Oh Gott... was sich die ganzen Puristen hier mal wieder echauffieren :rolleyes:


    Er bringt sein Album bei nem major raus, ist doch wohl logisch dass, im Vorfeld solche Termine mit auf dem Plan stehen um Werbung zu machen. Ein release bei Universal ist was anderes als bei nem trance indie label, da ist es auch Teil des Vertrags das Album massenwirksam zu präsentieren (dazu gehören auch solche Termine), weil genau darauf zielen majors ab - auf die breite Masse. Zu dem ganze Promo Rummel gehören dann auch Termine/ Auftritte bei den größen TV Sendern, so "Kleinkram" wie pünktlich zum Album release einen guestmix bei TATW zu organisieren etc. ist da nichts.
    Davon mal abgesehen sind die beiden langjährige Freunde und haben ja auch schon vorher zusammen gearbeitet. Musikalisch interessant fand ichs jedoch auch nicht.


    *100% unterschreib*

  • manche sollten mal über den tellerrand schauen. wir leben auf 1 welt!
    trotzdem muss man es nicht gut finden, sehe ich auch ein. fand es auch schlecht interpretiert. doch hier ging's um die stimmen, nicht um das lied... ;)
    paul hatte nur den obligatorischen gastauftritt von seiten rea's gehabt. mehr nicht. sehe das wie daniel... :yes:

  • Zitat

    Original von mar she


    trotzdem muss man es nicht gut finden, sehe ich auch ein. fand es auch schlecht interpretiert. doch hier ging's um die stimmen, nicht um das lied... ;)


    Genau, die Interpretation... Das Lied selbst finde ich auch nicht übel, den Paul Van Dyk Remix habe ich auch gekauft. Nur wie es da rüberkommt gefällt mir nicht.

  • Also ich fands jetzt auch nicht so schlimm. Wie bereits erwähnt, gings ja in erster Linie um die Kandidaten und Rea. Paul war da ja eher schmückendes Beiwerk. Was man ja auch an seiner Position da aussen sehen konnte.


    Ich denke als Künstler, der mit seiner Musik auch Geld verdienen möchte, sind solche Werbemöglichkeiten einfach unumgänglich bzw. werden gerne mitgenommen.


    Btw: Ich finde die Lederjacke passt ganz gut zu seinen nun blonden Haaren. :D

  • Das Forum hier ist natürlich zur Diskussion gedacht - aber solche Themen wie dieser Auftritt kommen mir irgendwie sinnfrei vor. Ich mach das Video an - da is kein Trance (oder andere ansprechende Musik). Ok, da ist PvD, der hat schonmal gute Musik gemacht - hier aber nicht. Ich schalte wieder ab und schaue weiter nach Dingen, die mich ansprechen. Alles ist gut. ...und schon vergessen...

  • Zitat

    Original von Skyles
    Das Forum hier ist natürlich zur Diskussion gedacht - aber solche Themen wie dieser Auftritt kommen mir irgendwie sinnfrei vor.


    dieser thread ist aber pvd gewidmet, also kann man hier ruhig alles reinposten, was mit ihm zu tun hat... ;)


    DJise:
    mein reden. ich kaufe auch schon seit geraumer zeit nix mehr vom paule. das letzte war die vonyc sessions 2010 glaube ich. :gruebel:

  • Nee, alles kaufe ich von ihm auch nicht mehr. Auch nicht mehr alle Vandit Releases. Vandit Digital gibts ja schon länger, aber als Vandit Records auch nur noch digital releasete hörte ich irgendwann mit dem Kauf auf. Aber nicht weil es digital iwar ( spiele selber mittlerweile digital ) sondern weil ich das Gefühl hatte, dass die Masse der Vandit Releases zwar zunahm aber mich nicht mehr so überzeugen konnte. Es klang vieles doch zu ähnlich und ich muß zugegeben, dass ich letzte Zeit kaum noch eine gekauft habe. Weiß schon nichtmal mehr wann das letzte Mal war. Den Remix von Rea Garvey habe ich mir noch geholt ( ist aber nicht auf Vandit ) aber in einem Mix könnte ich das auch nicht mehr unterbringen, da ich mich ziemlich verändert habe. Das ist dann eher so die Musik, die ich mir zwischendurch mal anhöre.

  • Zitat

    Original von mar she


    das letzte war die vonyc sessions 2010 glaube ich. :gruebel:


    wobei aber die 2011 wesentlich besser ist.... zumindest für mich


    ich fands auch nicht schlimm, ist ja keinem was passiert oder keiner ist verletzt wurden. Im Gegenteil, ich bin von einigen Freunden angesprochen wurden, die ihn sonst nur von meinen Erzählungen kenn.

  • Okay, jetzt brennt es mir in den Fingern und ich kann nicht anders, als meine seit Jahren gestiegene Enttäuchung für diesen einst so großartigen Produzenten niederzuschreiben.


    Ich bin jetzt seit 15 Jahren in der Tranceszene. Ich bin mit dem Sound der 90er aufgewachsen und PvD hat mich mit seinen Sets regelrecht verzaubert. Von seinen Klassikern wurde hier ja schon genug geschwärmt,das will ich nicht auch noch wiederholen. Ich erinnere mich z.B. an sein einstündiges Set aus dem 1Live Partyservice im September 2000, was einfach nur magisch war. Er begann mit Afterburn's "Fratty Boy" - eine unglaubliche Atmosphäre entstand, welche er bis zum letzten Track halten konnte. Die Art und Weise wie er seine Sets aufgebaut hatte, machten ihn wahrlich zum "deutschen Trancekönig". Damals gab es gar eine eigene Subrichtung für seine Trancemusik, welche er aufgelegt hat: "Pvd-Sound". Viele seiner aufgelegten Sachen behielten Undergroundstatus und sind heute oft sehr begehrte Klassiker. Und obwohl er so ab den Jahren 2003/2004 etwas von seinem Zauber verlor, so war er doch für mich stets ein Ausnahmeproduzent, den ich für seine Beständigkeit und seine Treue zu "seinen" Sounds immer respektiert habe.


    Was ist nur mit diesem Mann passiert?


    Meine Überraschung war schon gross, als er 2005 begann, sowas wie Tocadisco aufzulegen. ich dachte mir natürlich, schön und gut, er muss seinen Sound ja auch irgendwie weiterbringen. Und von da an ging es ganz langsam immer mehr bergab. Immer öfter brachte er Electro und House mit in seine Sets, was in dieser Form einfach nicht zu ihm gepasst hat auch seine eigenen Produktionen wurden immer belangoser. Mit Start der Voync-Show ging es dann so richtig bergab.
    Jedesmal wenn ich diese Sendung höre, lache ich laut los vor Traurigkeit. Ich habe so ein bisschen das Gfühl, er möchte einfach alle nur damit verarschen. Das, was der da auflegt, kann er unmöglich ernst meinen. Oder ist ihm der Ruhm wirklich so sehr zu Kopfe gestiegen, dass er wirklich ernsthaft diesen Stil in den Voync Sessions predigt? Der Sound ist Müll, belanglos, austauschbar, Massenware. Wer behauptet, dass PvD seinem Stil treu geblieben ist, kennt seine Sets von Anfang der 90er bis Mitte der 00er nicht. Beileibe nicht. ich möchte niemanden angreifen, aber Aussagen wie "er ist seinem Stil bis heute treu geblieben", stimmen ganz einfach nicht. Das kann ich aus aktiver Verfolgung so klipp und klar sagen.


    Ich vermute leider, dass es alles Andere als ein schlechter Scherz ist,was er da treibt. Das zeigen seine öffentlichen Auftritte, sein Wechsel zu einem Major, seine grausige Setauswahl, seine Untersagung von Liveaufzeichnungen. Geld und Ruhm verändern den Menschen. ich denke mit der zunehmenden Kommerzialisierung und dem dank digitalem Zeitalter neugeformten Medienrummel ist er diesen Faktoen irgendwann verfallen, obwohl er auch in den 90ern schon berühmt war. Dieser Mensch, dieser großartige Produzent, der so viel für die damalige Tranceszene getan hat, ...hat sich selbst verkauft. Es tut mir in der Seele weh, dies so knallhart sagen zu müssen. Aber es ist so. Ich bin leider davon überzeugt, dass er für genug Geld heute alles machen würde. Vom Dschungelcamp bis zu einem Auftritt bei DSDS. seien neusten Produktionen zeigen ja quasi diese Entwicklung. Soundmäßig mimt er jetzt Afrojack nach und springt auf das an, was Tiesto (der ja völlig abgestürzt ist) "Trouse" nennt. Hauptsache dem Trend folgen. Es ist zum Weinen.


    Versteht mich nicht falsch. Ich habe echt nichts dagegen, wenn sich die Produzenten weiterentwickeln. Das ist ja auch irgendwo nur menschlich. Aber das was er macht ist die Masse zufriedenzustellen und demnach auch Massenware zu produzieren wie aufzulegen. Von Kreativität sehe ich dabei genausowenig wie von Innovation oder künstlerischem Engagement. Es ist einfach nur sich der Masse hinzugeben, Kohle zu scheffeln und so zu verhindern, dass man eines Tages keinen Erfolg mehr hat, weil man ja seiner Linie treu geblieben ist. Bleibt bloß die Frage, ob er seinen Stolz völlig aufgegeben hat. Momentan scheint mir das leider so. Dazu reicht schon eine Voync-Sendung. Ich fass es einfach nicht. Der Mann kann so viel, der hat(te) so ein göttliches Gespür für Atmosphären und qaulitative, innovative trancige Musik. Warum macht der sowas? Warum verkauft er so sehr das, was ihn einst asugezeichnet hat? Eine Weiterentwicklung sehe ich beim besten Willen dabei nicht. Und bitte kommt mir nicht mit "Er hat sich eben anders orientiert", das ist eine ganz billige Ausrede. Wie kann man sich anders orientieren, wenn man nur auf einen Zug aufspringt (Trouse/BigRoomMusik), der bis zum Erbrechen ausgereizt wird? Er weiss, er kann damit Geld machen und seinen Status halten. Der Rest scheint ihm egal zu sein. Auch dass er seine eigene Philosophie quasi verraten hat.
    Traurig wie unfassbar.


    Immer noch entetzt schicke ich jetzt diesen traurigen, und auch etwas wütenden Beizrag ab. ich hoffe, niemand fühlt sich angegiffen, es ist nur meine persönliche Meinung von PvD.


    Habt einen angenehmen Morgen. :)


    LG
    Chris

  • Kurzzusammenfassung: Früher war alles besser; Paul hat sich verkauft; Trittbrettfahrerei auf BigRoom/Trouse
    Hauptargument: VonycSessions


    Gegengenöhle: Wer nicht mit der Zeit geht, muss mit der Zeit gehen. Äpfel mit Birnen vergleichen. Selbst der Soundgarden spiegelte früher nicht seine Livesets wieder. Teilweise wird dir recht gegeben. Weiterentwicklung nicht in deinem Sinne-> such dir was anderes. Viele seiner Produktionen, insb . Remixe haben noch den klassischen PVD Touch.


    Damit habe ich hoffentlich die Diskussion abgekürzt, denn den ganzen Kram gabs auf den vergangenen Seiten schon häufig.


    Mein Rat: Hör was dir gefällt.

  • Hallo Skuz,
    dein Rat in allen Ehren, aber bei der Vereinheitlichung von EDM wird das zunehmend schwerer.


    Zum Video:
    Wenn Paul schon sowas macht, finde ich The Voice nicht die schlimmste Lösung. Promotion fürs Album, vergangene Produktionen mit Rea. Passt schon. Wenigstens versuchen die Castingteilnehmer im Satz zu singen, was leider nicht immer gelingt. Und da The Voice ja was anderes sein will als z.B. DSDS finde ich es nicht so schlimm. Währe er bei DSDS oder Popstars mit Detlef "D!""PAMPAMPAM" Soost, dann würde ich mich auch sehr wundern. Aber so ist es halbwegs erträglich. Wie gesagt, der "Gesang" macht es etwas eigenwillig...
    Armin und andere DJs sind regelmäßig bei irgendwelchen Kommerziellen Sendern und Veranstaltungen anzutreffen. Von daher finde ich das nicht verwerflich. Es fällt hier nur auf, weil EDM hier in D generell sehr selten in irgendwelchen aussermusikalischen Sendern anzutreffen ist.
    Ich denke, die Art der Promotion und seine Musik sind zwei unterschiedliche Dinge.
    Mfg Zschipp