Deadmau5 "4x4=12"

  • Still und heimlich, wurde vergangenen Freitag das neue Deadmau5 Album auf seinem eigenem Mau5trap Label auf den Markt geworfen. Keine großen Ankündigung Ewigkeiten vorher, die Marketingschiene wird scheinbar erst seit vergangener Woche gefahren. Erhältlich als CD, Digipack und digitaler Download, liefert Joel bereits bekannte Hits wie Animal Rights, Some Chords oder Sofi Needs A Ladder und zumindest mir bisher unbekannte Tracks. Typischer Mau5-Sound, wie immer vorwärtsgewandt, tanzbar, manchmal anders.
    Die Scheibe kommt gemixt daher, die Hörproben sind so zusammengefrickelt, dass man einen ungefähren Eindruck vom Sound erhält - sofern bisher unbekannt - und sind nicht immer in 1:1 Kopien der auf dem Album gelieferten Versionen.


    Tracklist:
    1 Some Chords
    2 Sofi Needs A Ladder
    3 A City In Florida
    4 Bad Selection
    5 Animal Rights
    6 I Said (Michael Woods Remix)
    7 Cthulhu Sleeps
    8 Right This Second
    9 Raise Your Weapon
    10 One Trick Pony
    11 Everything Before

  • Über Deadmau5 kann man ja sagen was man will. Er vermarktet sich unendlich und scheint das ein oder andere Problem zu haben sein Pensum durchzuhalten, aber produktionstechnisch hat er diesen Raketenstart mit Recht hingelegt. Das klingt schon alles sehr speziell und cool! Deadmau5-Irrsinn at its best!


    greetz West :D

  • Klaus Fiehe hat One Trick Pony am Sonntagabend bzw. Montagmorgen gespielt, dass Teil rockt wirklich :huebbel:...Ich war aber schon etwas überrascht, so etwas in Richtung dreckigen Dubstep von Deadmau5 zu hören...
    Ansonsten ein nettes Album, jedoch kickt mich der typische Mau5 Sound nicht so wirklich...

  • Mit dem Rechnen scheint es unser HouseMusiker mit der MouseMaske nicht so zu haben !


    Insgesamt kommt das Album innerhalb seines typischen Elektro-/Progressive House Gewandes daher.
    Insgesamt topp produziert. Teilweise tolle Tracks mit guten Sounds, teilweise sehr experimentell (nicht ganz meins) und sehr ausgeflippt !


    Okay bis gut gefallen mir:
    Some Chords(bester track für meinen Geschmack) 5,5/6 Points
    Animal Rights 4/6 Points
    Right This Second 5/6 Points
    Raise Your Weapon 4/6 Points
    Everything Before 3/6 Points.


    Der Rest sagt mir nicht zu.
    Insgesamt 3/6 Points.

  • Ne, Deadmau5 ist nicht mehr mein Fall. Sicher rocken die Dinger auf der Tanzfläche, für mich ist das ein uninspiriertes und durchkalkuliertes Album. Speziell "I Said" ist ja mal ein völlig unnötiges Arguru-Remake.


    Ganz nett ist die Idee bei "Raise your weapon", wie aus einem soften Progressiv-House auf einmal harter Dubstep wird.


    "Some chords" und "Right this second" gefallen mir gut.


    Dass die Mau5 jetzt auch auf den Dubstep-Zug mitaufspringt, ist ja eigentlich keine große Überraschung.

  • Als Mathematiker fallen mir zwar Gebilde ein, in denen 4x4=12 gilt, da ich jedoch einem Typ mit Mauskopf so etwas nicht zutraue, bekommt er für dieses Album satte 0/6. Sein Stil gefällt mir eh nicht, auch wenn das ganze durchaus solide produziert ist.

  • Zitat

    Original von Hegel
    Als Mathematiker fallen mir zwar Gebilde ein, in denen 4x4=12 gilt


    jetzt bin ich aber neugierig ; )


    b2t: I said finde ich langweilig, aber nen Arguru Remake hör ich da nirgendwo

  • Zitat

    Original von Serwing
    b2t: I said finde ich langweilig, aber nen Arguru Remake hör ich da nirgendwo


    Es ist dieselbe Melodie, bei "I said" um einen Ganzton nach unten transponiert. Bei "I said" ist nur in den Breaks eine Melodie zu hören.

  • stimmt, bei 04:15min könnte man durchaus sofort an aguru denken.... :yes:


    insgesamt würde ich dem album aber nu 3/6 geben.
    es gibt hier und da momente, da würde ich glatt 7/6 geben, dann aber wieder basslines die total nervig sind... am schlimmsten bei "raise your weapon", ein schöner track, der dann durch bass und beats total zerstört wird... man man man... also doch ein bissel krank die mau5... :no:


    vielleicht ringe ich mich nochmal dazu durch die einzeltracks zu bewerten... :gruebel:

  • Joel polarisiert mal wieder, was nicht anders zu erwarten war. In Westi Manier versuche ich dann mal, die in meinen Augen vollkommenen überzogenen 0er Runden auszugleichen und verteil 6/6. :D
    Ja, er springt auf den Dubstep Sound auf, na und? Hat vorher schon mal jemand versucht Dubstep mit dieser progressiven Schiene in Einklang zu bringen?
    Die Scheibe lief bei mir jetzt mehrmals hoch und runter und ich muss sagen: Das Teil rockt. Man erkennt Joel wieder, dennoch bleibt er innovativ und seis nur durch die Kombination von bisher nicht kombinierten Elementen. Ich persönlich honoriere diese Einstellung wesentlich mehr, als den drölften Popvocaltranceaufguss...Aber jeder wie er mag.


    Ansonsten mach ichs mal kurz:
    1 Some Chords 5,5/6
    2 Sofi Needs A Ladder 5,25/6 (Dub Version: 6/6)
    3 A City In Florida 5,25/6
    4 Bad Selection 5/6
    5 Animal Rights 5,75/6
    6 I Said (Michael Woods Remix) 4,75/6
    7 Cthulhu Sleeps 7/6
    8 Right This Second 6/6
    9 Raise Your Weapon 7/6
    10 One Trick Pony 5/6
    11 Everything Before 6/6

  • War seit Faxing Berlin nen riesen Fan von Deadmau5. Aber mittlerweile muss ich ehrlich sagen, dass mir der Sound (besonders der große Elektroanteil) auf den Senkel geht. Hab alle Tracks durchgehört und da war keiner dabei, der mich umgehauen hat. Hatte auch mehr das empfinden, dass es genervt hat. Weiß irgendwie selbst noch nicht was ich davon halten soll.
    Deshalb 3/6

  • Zitat

    Original von Serwing


    jetzt bin ich aber neugierig ; )


    b2t: I said finde ich langweilig, aber nen Arguru Remake hör ich da nirgendwo


    Nimm nen endlichen Körper und benenne die Elemente anders, schwupps, fertig.


    in Z/4Z wäre 4*4 kongruent zu Null, die 12 ebenfalls, sodass auch hier so etwas wie 4x4=12 gelten würde.


    Wie auch immer, vom gemeinen Trancer kann man so etwas nicht erwarten, vom gemeinen Houser erst recht nicht. 0/6 :D

  • Zitat

    Original von Hegel


    Nimm nen endlichen Körper und benenne die Elemente anders, schwupps, fertig.


    in Z/4Z wäre 4*4 kongruent zu Null, die 12 ebenfalls, sodass auch hier so etwas wie 4x4=12 gelten würde.
    :D


    Dann ist ja alles klar !
    Z/4Z als ob man da nicht drauf kommen könnte!!! :gruebel:

  • Zitat

    Original von Hegel
    Nimm nen endlichen Körper und benenne die Elemente anders, schwupps, fertig.


    in Z/4Z wäre 4*4 kongruent zu Null, die 12 ebenfalls, sodass auch hier so etwas wie 4x4=12 gelten würde.


    Wie auch immer, vom gemeinen Trancer kann man so etwas nicht erwarten, vom gemeinen Houser erst recht nicht. 0/6 :D


    Das bestätigt eindrucksvoll mein Bild des typischen Trancers! :autsch:

  • Zitat

    Original von Trancefreak92
    Klaus Fiehe hat One Trick Pony am Sonntagabend bzw. Montagmorgen gespielt, dass Teil rockt wirklich :huebbel:...Ich war aber schon etwas überrascht, so etwas in Richtung dreckigen Dubstep von Deadmau5 zu hören...


    Schön zu lesen, dass es hier doch mehr Hörer der sonntagabendlichen Kultsendung von Klaus Fiehe bei 1Live gibt als ich dachte, zumal es dort ja immer wieder auch recht experimentell zugeht. Ich für meinen Teil könnte mir kaum einen besseren Wochenendausklang vorstellen, sodass ich letzte Woche ebenso zum ersten Mal in den Genuss der ansprechend dreckig geratenen Dubstep-Ausflüge der leblosen Maus aus Kanada gekommen bin. In seiner musikalischen Entwicklung auf der Stelle zu verharren - wie es bei den Großen der Tranceszene ja zunehmend zum "guten Ton" gehört - kann man Joel Zimmerman auf jeden Fall nicht vorwerfen, einen gesunden Hang zum Polarisieren sowie das regelmäßige Zusammenzimmern abwechslungsreicher Alben dagegen umso mehr. Zwar kann auch meine Wenigkeit nicht jedem Track auf 4x4=12 etwas abgewinnen, da vor allen Dingen mit Sofi Needs A Ladder (mit seinen grauenvoll nach Kesha-Sprechgesang klingenden Vocals), A City In Florida oder Bad Selection zu Beginn doch in etwas zu funktionaler Weise elektroid nach vorn geknüppelt wird, kaum minder energiegeladene, aber um eine gute Prise ausgereifter auftretende Stücke wie das groovende Animal Rights, das düster-monströse Ctulhu Sleeps oder das technoide I Said machen ihre Hausaufgaben in dieser Hinsicht jedoch wesentlich geschmackvoller. Die erbarmungslose Hürde, welche einem Track den Weg in den Kreis meiner Favoriten ebnet, kann ebenfalls teilweise mit Bravor überwunden werden, wobei vor allen Dingen die innovative Proghouse/Dubstep-Großartigkeit von Raise Your Weapon, welche einen unfassbaren Bogen von den frühen deadmau5-Klängen über ein episches Break à la Strobe hin zu einem äußerst bratzigen Dubstepgewitter zieht, zu nennen ist. One Trick Pony als weiterer Vertreter der druckvollen Dubstep/Grime-Schiene sowie der sphärische Schlusstrack Everything Before, welcher dem Stil des über den Jordan gewanderten Nagetiers aus "Faxing-Berlin"-Zeiten am nächsten kommt, sollen dabei jedoch keinesfalls unter den Tisch gekehrt werden. Insgesamt gesehen ein in meinen Ohren interessantes Genre-Potpourri, welches zwar manchmal etwas über die Stränge schlägt, mit Höhepunkten aber glücklicherweise nicht geizt. :yes:

  • Zitat

    Original von Exhale2001
    Der Rest ist irgendeine Kreuzung von Hip Hop schlechtester Qualität, mit minimal und davon halte ich nix.


    Ok, das ist deine Meinung - in meinen Augen aber eine kaum nachvollziehbare Aussage. Hip-Hop gekreuzt mit Minimal? :gruebel:

  • Zitat

    Original von Exhale2001
    Na da prabbelt doch immer wer seinen rap kram in die tracks, wie nennst du das denn?
    Und minimal weil die typischen Klicker Klacker sounds verwendet wurden.


    doppellol...auch wenn ich keine Genrediskussion anfangen will, aber schau dir mal die Unterscheidung Hip-Hop und Rap an und vor allem: Minimal und Progressive House, wenn mans ganz grob verorten will...

  • Bei mir läuft gerade "Cthulhu Sleeps"... und irgendwie denk' ich mir... Deadmau5 hat echt ein Händchen für Melodien... nur warum verpackt er diese dann in derart massenkompatibles Bigroom-Elektrogeschrubbe? Nichts gegen Bigroom-Elektrogeschrubbe, hör ich hie und da auch sehr gern, aber irgendwie ist mir der "alte", progressivere Mau5-Sound um Welten lieber... Sachen wie "Arguru", "Not Exactly" und allen voran das grandiose "Faxing Berlin", ja, DAS ist epic shit.


    Das vielerorts gelobte Dubstep-Gedonner gefällt mir grundsätzlich nicht, das ist mir zu lasch. Entweder ordentlich DnB auf die Nüsse, oder eine 4/4-Kickdrum, aber das.... pfff naaa.


    Momentan kann und will ich mit diesem Sound nichts anfangen, vielleicht ändert sich das mit der Zeit, aber zu diesem Zeitpunkt... no way. Ich schwelge derweil in Erinnerungen in Form von "Not Exactly" und Co. :yes:

  • Zitat

    Original von reisi1990
    Bei mir läuft gerade "Cthulhu Sleeps"... und irgendwie denk' ich mir... Deadmau5 hat echt ein Händchen für Melodien... nur warum verpackt er diese dann in derart massenkompatibles Bigroom-Elektrogeschrubbe? Nichts gegen Bigroom-Elektrogeschrubbe, hör ich hie und da auch sehr gern, aber irgendwie ist mir der "alte", progressivere Mau5-Sound um Welten lieber... Sachen wie "Arguru", "Not Exactly" und allen voran das grandiose "Faxing Berlin", ja, DAS ist epic shit.


    Das vielerorts gelobte Dubstep-Gedonner gefällt mir grundsätzlich nicht, das ist mir zu lasch. Entweder ordentlich DnB auf die Nüsse, oder eine 4/4-Kickdrum, aber das.... pfff naaa.


    Momentan kann und will ich mit diesem Sound nichts anfangen, vielleicht ändert sich das mit der Zeit, aber zu diesem Zeitpunkt... no way. Ich schwelge derweil in Erinnerungen in Form von "Not Exactly" und Co. :yes:


    Meine Rede! Das war "noch" guter Stuff ;)

  • Zitat

    Original von Lemieux


    Es ist dieselbe Melodie, bei "I said" um einen Ganzton nach unten transponiert. Bei "I said" ist nur in den Breaks eine Melodie zu hören.


    O-Ton Deadmau5:


    "Der Song, den ich mit Chris Lake gemacht habe, stammt ursprünglich aus 2008 und hieß "I Said". 2009 habe ich einen Part aus diesem Track genommen und "Arguru" daraus gemacht. Chris hat dafür von mir 50% der Publishing Einnahmen bekommen. 2010 haben wir die Original Idee wieder aufgenommen und Michael Woods einen Remix machen lassen. Die Version von Chris war neuer und zeitgemäßer und daher ist sein Mix auch auf das Album gekommen."


    Also, alles geklärt :aha:

  • Also nach dem man bei Rock am Ring das vergnügen hatte, muss ich doch sagen das ich einige tracks des Albums sehr sehr gut finde und die alten Aussagen von mir nicht mehr meiner aktuellen Meinung entsprechen.


    Ganz besonders die 2 mit Sofi


    Sofi needs a ladder
    One trick pony
    , sind absolut im 6er Bereich und ich hoffe wirklich das sich dieser Stil durchsetzen kann, Rap und EDM passt einfach genial zusammen und sorgt endlich mal für frischen Wind in dem ganzen Feki und SHM Gedudel von heute.


    Auch sehr gut gefällt mir


    Right this second.