• Nichts gegen ihre Ansätze im Bezug auf informationelle Selbstbestimmung, die ja in der aktuellen Situation in Deutschland lediglich ein abgeleitetes Recht ist und demzufolge auch meines Erachtens eine deutliche Stärkung verdient hätte.


    Der Rest ihres Wahlprogramms ist aber einfach nur Quark. Die Abschaffung von Softwarepatenten würde zum Einen jedweder Form der Entwicklung in dieser Branche den Reiz nehmen, weil jeder Vollhorst damit Tage, Wochen, Monate harter Arbeit und Ideen von anderen Menschen nutzen könnte, um damit Kohle zu scheffeln, zum Anderen können sie es nicht einmal selbst vernünftig begründen.


    Zitat

    Die gute Entwicklung klein- und mittelständischer IT-Unternehmen in ganz Europa hat beispielsweise gezeigt, dass auf dem Softwaresektor Patente vollkommen un nötig sind.


    Kann mir jemand die Logik dieses Satzes erklären? Mir erschließt sie sich jedenfalls nicht. Die ausführliche Rechtfertigung ihrer Intentionen ist einseitig und naiv - der eigentliche Sinn und Zweck von Patenten wird völlig unterschlagen, nämlich der Anreiz zu Innovation und Erfindung.



    Desweiteren deklassieren sie "geistiges Eigentum" als Hindernis für die Wissens- und Informationsgesellschaft. Unter eben dieses geistige Eigentum fallen beispielsweise auch die Rechte an künstlerischem Schaffen, Kompositionen und musikalische Produktionen eingeschlossen. Wollt ihr, dass sich jemand mit euren Machwerken bereichert? Ich nicht.


    Zitat

    Die derzeitigen gesetzlichen Rahmenbedingungen im Bereich des Urheberrechts beschränken jedoch das Potential der aktuellen Entwicklung, da sie auf einem veralteten Verständnis von so genanntem "geistigem Eigentum" basieren, welches der angestrebten Wissens- oder Informationsgesellschaft entgegen steht. Deshalb tritt die Piratenpartei für eine Legalisierung der Privatkopie ein, auch weil es technisch gar nicht möglich ist, Privatkopien zu unterbinden.


    Schroff formuliert: "Lasst uns legal raubkopieren, wir machen es ja ohnehin."



    Das ist kein Wahlprogramm, sondern Populismus, der mit seiner glücklicherweise völlig unwahrscheinlichen Umsetzung diverse ökonomische und kulturelle Katastrophen mit sich bringen würde. Von Deutschland als Forschungsstandort ganz zu schweigen...

    Wir haben ein minimales Electro-Problem in unserem House...

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Jamis ()

  • Dies sind keine Konzepte.
    Wenn man zu deren Konzepte fragen stellt, weil man in Detail gehen möchte, erhält man immer die gleichen Antworten:


    Das kann ich dir nicht sagen, da es dazu noch keine offizielle Aussage gibt.
    Bis jetzt haben wir noch keine Position zu diesem Thema


    Die bekommen bestimmt keine Stimme von mir.

  • Falls es jemanden gibt, der sich über gebalte Inkompetenz, gepaart mit einem Sammelsurium des breiten politischen Spektrums, sowohl auf der vertikalen, als auch auf der horizontalen politischen Achse, amüsieren kann, dem sei ein Blick in die Foren der Piratenpartei empfohlen. Ich habe selten so viel Realitätsferne und naive Illusionen auf einen Haufen gesehen.
    Das einzige Thema, welches diese Bürgerinitiative/Gruppierung *Partei mag ich dieses Konglomerat nicht nennen*, für sich ernsthaft beanspruchen kann, ist die Sorge um den Datenschutz und die Verteidigung der persönlichen Freiheit(zu viel Staat in diesem Bereich verhindern).
    Obwohl es der Gruppierung an einem Konsens bezüglich der meisten Themen mangelt, war ich doch sehr überrascht, dass sie für div. 'Wahlhilfen' im Internet (Stichwort: Wahl-o-Mat) scheinbar Positionen vertreten, die denen der Liberalen doch weitgehend identisch sind. Das mag in diesem Fall an den Fragestellungen für die Europawahl liegen, aber so wirklich vorstellen kann ich mir das nicht, erst recht nicht, wenn man einige Diskussionen in deren Foren verfolgt hat.


    Summa Summarum: Ein bunter Haufen von Nerds, Geeks, Datenschützern und allen die sich für solche halten. In meinen Augen unwählbar.

    "Es steht mit der Sache der Menschheit nicht so gut, daß das Bessere der Mehrzahl gefiele, ein großer Haufe ist Beweis des Schlechtesten."
    Seneca, Vom glückseligen Leben

  • Die Software-Patente habt ihr falsch verstanden, die gibt es nämlich bei uns gar nicht während aber die Einführung diskutiert wird.


    Keine Software-Patente heißt nicht, dass jeder alles kopieren darf.
    Ein Beispiel: Firma M$ lässt sich die grafische Benutzeroberfläche patentieren, dann dürfen Apple, Linux,... keine grafische Benutzeroberfläche mehr einbauen in ihre Systeme.
    Ob das allerdings durchginge ist selbst in Amerika eine andere Sache, da sind wir beim Thema Trivialpatente


    Jedenfalls ist genau das ein Softwarepatent: Man lässt sich eine Art von Softwarefunktion patentieren und wer die benutzen will muss dann blechen

    Vorsicht!


    Dieser Beitrag kann Verunreinigungen durch Sarkasmus enthalten.
    Die Nachweisbarkeit von Spuren davon ist wahrscheinlich.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von der Papst ()

  • Es bleibt abzuwarten wie es mit dieser relativ neuen Partei in Zukunft weitergehen wird.
    Über Themen (gerade am Anfang einer Partei) lässt sich trefflich streiten. Aber die Grünen hatten bei ihrem Sart auch nur ein Thema auf ihrer Liste.
    Man wird sehen wohin sich diese recht junge Partei entwickelt. Es wäre wünschenswert wenn sie der Stachel im Hintern einiger etablierten Parteien sein könnte. An den Themen muß definitiv an vielen Stellen nachgearbeitet werden, wir werden sehen ob das passiert.
    Interessant ist die Entwicklung unserer Parteienlandschaft im Moment allemal.

  • Zitat

    Original von daniel85
    Wenn man geistigem Gut seinen Wert entzieht könnte man das ja direkt auf materielles Gut weiterübertragen! Man sollte jeglichen Besitz jeder Art generell abschaffen Persönlichkeitsrechte inbegriffen!


    Eben. Ganz so trivial wie sich das die Piratenpartei vorstellt (aber genausogut auch die Andere Fraktion, denn auch da liegt Einiges im Argen) ist das Thema nämlich nicht. Und ich denke da müssen deutlich konkretere Konzepte her. Und eben das bleibt abzuwarten ob da noch was kommt. Ich halte der Piratenpartei dabei zugute das sie noch sehr jung und im Findungsprozess ist. Aber kommen da nicht ausgewogenere Dinge dabei raus verschwindet der Hype um diese Partei ebenso schnell wieder wie er gekommen ist. Aber so wie ich das Programm verstehe geht es nicht darum Alles für lau zu bekommen, aber ausgereift ist halt was Anderes.

  • Zitat

    Original von Hayden
    Ich habe mir das Programm mal heute genauer angesehen, ich finde in gerade dem Urheberrechtspunk Wiedersprechen die sich selber ein wenig.


    Naja sie schaffen es aber auch nicht ab, so wie du es hier propagiert hast, sie reformieren es...


    Das dem Künstler seine Musik nicht mehr gehört, stimmt also nicht...


    Genau wie das Patentrecht, wer genau liesst, wird feststellen das es sich soweit nur um Software Produkte handelt, bzw. Patente aus saatgut etc. nicht um Patente im Technischen-Bereich...


    Aber wer genauer lesen will hier das Programm:


    http://www.piratenpartei.de/tm…mm_Bundestagswahl2009.pdf

  • Zitat

    Original von Southern
    Hab neulich jemanden mit nem "Piratenpartei"-T-SHirt gesehen. Das war schon kultig. Man muss es ja nicht ernst nehmen. Man sorgt auf jeden Fall für Aufmerksamkeit und stylingtechnisch rockt das schon!


    Also da muss ich dir widersprechen, so ein T-Shirt wirkt doch eher nerdig, also mit Style hat das für mich überhaupt nichts zu tun. :)

  • Zitat

    Original von Hayden
    mag schon sein, dennoch finde ich das Programm wein wenig dünn für eine Bundestagswahl. Themen die momentan die Massen bewegen (Wirtschaft, Arbeit, Familie, Bildung) kommen nicht vor. Im Grunde sprechen sie nur die Gruppe Wähler an die sich vor allem mit der Onlinewelt befassen.


    Nun wenn man überlegt wie lange es die Partei erst gibt... besser man spezialisiert sich erstmal auf ein Thema, statt wie die großen Parteien für jedes Thema eine Meinung zu haben, die zwar schön ist, da man sieht das man sich damit beschäftig, doch wenn da kein richtiges konzept bei rumkommt und sagt... ja 2050 läuft das dann... das bringt dann auch nix. Wie gesagt die Partei ist jung, keiner in der Partei wird erwarten das sie bei der kommenden Bundestagswahl die 40% schaffen und sofort regieren werden, das erste Ziel ist erstmal die 5% zu knacken um vom Volk gehört zu werden, danach kommen dann mehr Mitglieder in die Partei die dann auch mal von Finanzen, Familie, Verteidigung etc. eine Ahnung haben...


    Abwarten...

  • "Wusstet Ihr, daß die für Euch zuständige Meldebehörde Eure Daten weitergeben darf?"


    Von den Piraten gibts jetz ne Art (Demo)Aktion gegen diese Sache. FInd ich gut .. werd denk ich mal mitmachen ;)


    Wer mehr Infos darüber will -> KLICK

  • Nun... im moment seh ich eine richtig herbe entwicklung... unter meinen Freunden in Studi kommen am tag 2 neue personen die die Piratenpartei gut finden...


    http://www.lifegen.de/newsip/shownews.php4?getnews=m2009-08-19-4914&pc=s02


    Okay, ich selbst halte nich viel von online umfragen, weil dort ÜBERALL die Piratenpartei vorne ist, logisch, ist ja auch eigentlich ne Internetpartei.


    Aber wir werden weiter beobachten, NRW wählt bald, mal sehen was da bei rumkommt.

  • Diese Umfrage kann ich beim besten Willen nicht ernst nehmen. Andere Parteien (ohne Piraten und NPD) bei 7% ist utopisch hoch. 2-3% kann ich mir bei der nächsten BT-Wahl vorstellen mehr erst einmal nicht.


    Ob sich die Piratenpartei wirklich zu einer konkurrenzfähigen Partei eintwickelt wird sich zeigen. Da die politische Ausrichtung der PP linksliberal ist, wird der Stimmenzuwachs hauptsächlich zu Lasten der SPD und der Grünen gehen.

  • Um das mal wieder aufzugreifen - die Medienpräsenz der Piratenpartei in den letzten Wochen finde ich sehr beängstigend. Insbesondere natürlich im Internet haben sie in etlichen Communityportalen (beispielsweise Schüler-/Studi-/MeinVZ) mittlerweile mehr Mitläufer und Anhänger als die 'beiden Großen' CDU/CSU und SPD zusammen. Hoffen wir mal, dass sich dieser Trend in der kommenden Bundestagswahl nicht in dieser Form widerspiegelt, ansonsten dürfte das ziemlich weitreichende Konsequenzen haben.

  • Haha, gestern bei Galileo (früher war das noch einigermaßen ordentliches Infotainment, inzwischen isses leider Rotz) haben sie mal kurz diese ganzen "Spaßparteien" nach ihren Plänen befragt... der Herr von der Piratenpartei hat sich zu den Themen Arbeitslosigkeit und Wirtschaftskrise folgendermaßen geäußert: Zuerst lange Stille, ein verschmitztes Lächeln, danach "Naja, das gehört jetzt nicht unbedingt zu unseren Hauptthemen"... :D

    Next Shows
    Afterhours.FM - Timetravel (Nov 28, 14-15 CET)
    DiscoverTrance - Entrancing Melodies (Dec 3, 17-19 CET)

  • Zitat

    Original von Jamis
    Um das mal wieder aufzugreifen - die Medienpräsenz der Piratenpartei in den letzten Wochen finde ich sehr beängstigend. Insbesondere natürlich im Internet haben sie in etlichen Communityportalen (beispielsweise Schüler-/Studi-/MeinVZ) mittlerweile mehr Mitläufer und Anhänger als die 'beiden Großen' CDU/CSU und SPD zusammen. Hoffen wir mal, dass sich dieser Trend in der kommenden Bundestagswahl nicht in dieser Form widerspiegelt, ansonsten dürfte das ziemlich weitreichende Konsequenzen haben.


    und was ist so beängstigend an den piraten?
    beängstigend finde ich eher das aktuelle verhalten der cdu und zensursula. auf dem rücken der opfer von kinderpornographie wahlkampf machen. der nutzen ist gleich null, außer dass eine zensur aufgebaut wird. experten sind dagegen, nichts spricht dafür, und selbst missbrauchsopfer sind gegen dieses gesetz. und was ist? sie bringen es trotzdem durch. gleiches gilt für das verbot von computerspielen und verbieten von lan-parties. lügen verbreiten ohne ende und dafür noch gewählt werden.


    ist ja wohl logisch, dass die piraten dann bei den jungen wählern und netzaffinen beliebt und cdu/spd abgeschlagen sind. wer jugendkultur auseinandernehmen will, kann wohl kaum junge wähler beeindrucken.

  • Zitat

    Original von Nightfly
    und was ist so beängstigend an den piraten?


    das beängstigende an ihnen ist, dass sie null ahnung von politik haben. das gesamte parteiprogramm bezieht sich rein auf informationstechnologie, und ich glaube dass es gerade jetzt deutlich größere probleme gibt die zu lösen sind, und dazu können die einfach nix beitragen.

    Next Shows
    Afterhours.FM - Timetravel (Nov 28, 14-15 CET)
    DiscoverTrance - Entrancing Melodies (Dec 3, 17-19 CET)

  • und meinste das war bei anderen kleinen parteien anders? die grünen haben sich auch entwickelt und sind nicht gleich mit 100% gestartet. wird alles noch kommen. sie halten sich halt aus themen raus, bei denen sie noch nicht mitreden können. allemal besser, als durch lügerei oder unwissenheit gesetze zu erlassen bzw. zu diskutieren. zu den wichtigen themen gehört die zensurdebatte auch nicht. ist aber trotzdem mit das hauptthema zur zeit.
    interessant wird es allemal. fdp und grüne haben jedenfalls schon angst vor den piraten :D

  • Zitat

    Original von a'ndY


    das beängstigende an ihnen ist, dass sie null ahnung von politik haben. das gesamte parteiprogramm bezieht sich rein auf informationstechnologie, und ich glaube dass es gerade jetzt deutlich größere probleme gibt die zu lösen sind, und dazu können die einfach nix beitragen.


    Sicherlich gibts größere Probleme als die Themen die im Wahlkampf der Piratenpartei angesprochen werden. Allerdings find ich sind die beiden Großen nicht wirklich in der Lage diese zu lösen. Eher im gegenteil, in meinen Augen die machen vieles nur noch schlimmer.
    Da kommt ne Partei wie die Piraten gerade recht. Die können die Probleme vlt. auch (noch) nicht lösen, aber sie können den Vorhaben der Großen positiv entgegen wirken (Stichwort Zensursula!). :rolleyes:

  • Genau die Piratenpartei hat sich die 51% auf die Flagge geschrieben :rolleyes: :rolleyes:


    Nun wäre die Grüne komplett alleine Regierungsfähig?
    Die FDP?
    Es schaffen ja nochnichtmal SPD und CDU was auf die Beine zu kriegen...


    Das kann man der PP doch nicht vorwerfen. Eine Partei die nicht mehr als 5% haben will um mal "aufmerksamkeit" zu erreichen. Damit die großen Parteien endlich auch mal auf die Jungen Leute eingeht...


    Schonmal den Studenten Schnitt bei der PP beliebäugelt? Sind bestimmt nicht wenig...


    Die Piratenpartei ist gerade für Junge Wähler eine Partei wo man das gefühl hat noch gehört zu werden, das macht sie so sympatisch.


    @andy, schon das Video zuende geschaut? Na Angst bekommen?


    EDIT:

    Zitat

    Original von a'ndY


    das beängstigende an ihnen ist, dass sie null ahnung von politik haben. das gesamte parteiprogramm bezieht sich rein auf informationstechnologie, und ich glaube dass es gerade jetzt deutlich größere probleme gibt die zu lösen sind, und dazu können die einfach nix beitragen.



    So schaut euch das mal an:


    https://www.youtube.com/watch?v=l9mMpv4x5kk


    Moderator fragt -> Merkel antwortet


    Hört dochmal rein was er fragt und was die Trulla da antwortet...





    Einfach nur gequirllte kacke, nonsen hoch 10, WOW Rhetorisch vielleicht schön anzuhören inhaltlich 1 1/2 minuten Politikergeschwafel...




    Wie schon gesagt da ist mir eine Partei die NIX dazu sagt, lieber!!!

  • Ja aber die hat wenigstens nen Stab hinter sich wo sich (hoffentlich) wenigstens einer auskennt ;) Ist ja nicht so dass Frau Merkel alle entscheidungen trifft ohne vorher Meinungen einzuholen.


    Aber prinzipiell ists mir eigentlich egal, ist ja euer Land :D Die Piraten gibts allerdings auch bei uns, wählen werde ich sie aber mit Sicherheit nicht^^ Wobei es zu den nächsten Wahlen eh noch eine Weile hin ist glaub ich.. :gruebel: Zumindest steht momentan niemand bei der U-Bahn und verteilt Kulis :D


    EDIT: Weil du vorhin gefragt hast, den Film auf ZDF hab ich mir noch nicht angesehen, so viel zu tun^^

    Next Shows
    Afterhours.FM - Timetravel (Nov 28, 14-15 CET)
    DiscoverTrance - Entrancing Melodies (Dec 3, 17-19 CET)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von a'ndY ()

  • Ich finds auch irgendwie witzig. Man nehme total unwichtige Themen für eine Bundestagswahl, ignoriert die Kernprobleme und geht dann auf Stimmenwahl bei 16 Jährigen die ja nichtmal wählen dürfen.


    Dazu nehmen sie noch einen überführten Kinderpornoliebhaber mit offenen Armen auf, hauptsache man spricht drüber.


    Die Piratenpartei wird definitiv nur eine Randerscheinung bleiben. Solange sie sich nicht mit der tatsächlichen Not unseres Landes und Europas beschäftigen.
    Selbst wenn sie es irgendwie in den Bundestag schaffen würden, was dann?
    Richtig, nix.


    Viel Luft um nix.


    Bevor ich mir über sowas Gedanken mache denke ich doch lieber darüber nach wie man etwas gegen die NPD machen kann.

  • Zitat

    Original von Nightfly
    und was ist so beängstigend an den piraten?


    Beängstigend ist, dass sie sich nicht einmal in den Kerngebieten ihrer Kampagne auszukennen scheinen. Überlegt euch mal, was beispielsweise eine Aufhebung und ein zünftiges Verbot von Softwarepatenten für ein Unternehmen wie SAP bedeuten würde. Was für eine Wirtschaftskraft und wieviele Arbeitsplätze dahinter stehen.
    Oder um es mal etwas unmittelbarer darzustellen: Unter ihrer Reform des Urheberrechts und des Rechts auf geistiges Eigentum fällt natürlich und in allererster Linie auch Musik. Musik, die von Leuten wie uns geschaffen wird, in stunden-/tage-/wochenlanger Arbeit und deren kommerzieller Vertrieb auf diese Art und Weise nicht mehr möglich ist. Damit vernichten sie den Vollzeitkünstlern die Existenzgrundlage und täten Deutschland kulturell alles andere als einen Gefallen.


    Nichts gegen ihre Ansätze im Hinblick auf den Datenschutz - die Tatsache, dass das bei uns bis heute lediglich ein abgeleitetes Recht ist, ist schon ein wenig überholungsbedürftig. Allerdings stehen selbst die Ansätze, die sie hier vertreten, teilweise im krassen Widerspruch ihrer Interpretation der "Open Source"-Philosophie. Wenn man schon propagiert, dass das Wissen der Welt allen Menschen gehört, dann sollte man zum Erreichen dieses Zustandes nicht die Köpfe, die hinter dem Wissen stehen, einfach abhacken. Solche Parolen erwarte ich von einem Teenager, der keinen Bock hat, für seine nächste Scheunenparty 30€ für die neue "Fetenhits Sommer 2009" hinzulegen und für's Zocken und seine Pornos nicht bezahlen will. Aber keinesfalls von Politikern, die Ernst genommen werden wollen.

  • Zitat

    Original von Jamis


    Beängstigend ist, dass sie sich nicht einmal in den Kerngebieten ihrer Kampagne auszukennen scheinen. Überlegt euch mal, was beispielsweise eine Aufhebung und ein zünftiges Verbot von Softwarepatenten für ein Unternehmen wie SAP bedeuten würde. Was für eine Wirtschaftskraft und wieviele Arbeitsplätze dahinter stehen.
    Oder um es mal etwas unmittelbarer darzustellen: Unter ihrer Reform des Urheberrechts und des Rechts auf geistiges Eigentum fällt natürlich und in allererster Linie auch Musik. Musik, die von Leuten wie uns geschaffen wird, in stunden-/tage-/wochenlanger Arbeit und deren kommerzieller Vertrieb auf diese Art und Weise nicht mehr möglich ist. Damit vernichten sie den Vollzeitkünstlern die Existenzgrundlage und täten Deutschland kulturell alles andere als einen Gefallen.


    Nichts gegen ihre Ansätze im Hinblick auf den Datenschutz - die Tatsache, dass das bei uns bis heute lediglich ein abgeleitetes Recht ist, ist schon ein wenig überholungsbedürftig. Allerdings stehen selbst die Ansätze, die sie hier vertreten, teilweise im krassen Widerspruch ihrer Interpretation der "Open Source"-Philosophie. Wenn man schon propagiert, dass das Wissen der Welt allen Menschen gehört, dann sollte man zum Erreichen dieses Zustandes nicht die Köpfe, die hinter dem Wissen stehen, einfach abhacken. Solche Parolen erwarte ich von einem Teenager, der keinen Bock hat, für seine nächste Scheunenparty 30€ für die neue "Fetenhits Sommer 2009" hinzulegen und für's Zocken und seine Pornos nicht bezahlen will. Aber keinesfalls von Politikern, die Ernst genommen werden wollen.


    Naja wo ein vorteil da ein Nachteil, bleiben wir dochmal bei Patenten im Softwarebereich, Ladebalken, Fenster, Buttons...etc. wenn sowas alles patentiert ist, haben die Softwareentwickler auch nix mehr, was sie machen können. Müssen teure Lizenzen kaufen, etc. und wer ist der Verlierer? Hey ja genau der Endverbraucher.


    Und wenn ich das immer lese von wegen die Piraten wären Leute die alles illegal runtergeladen haben wollen. Es geht um das gesamte Urheberrecht und deren Verteilung an die Künstler/Verbraucher...


    Aber Jamis, du wirst schreien wenn beim abendlichen Joggen von der Polizei angehalten wirst, dein Mp3 Player konfesziert wird, und duch ne mächtige Strafe zahlen darfst, weil du ein Raubkopierer bist, hast ja schliesslich deine gekaufte CD auf deinen Mp3 Player übertragen... Wunderbare Welt...


    Aber so ist das halt, wenn man keine Argumente hat zieht immer noch das die Piraten Warez-Leecher ohne ende sind :rolleyes:

  • Zitat

    Original von Nils van Bruuk



    Aber Jamis, du wirst schreien wenn beim abendlichen Joggen von der Polizei angehalten wirst, dein Mp3 Player konfesziert wird, und duch ne mächtige Strafe zahlen darfst, weil du ein Raubkopierer bist, hast ja schliesslich deine gekaufte CD auf deinen Mp3 Player übertragen... Wunderbare Welt...


    Ähm, erstens wird sich kein Polizist mit so nem kleinmist beschäftigen, zweitens kansnt Du ja im Zweifel nachweisen das Du die Originalen hast. Also nix mit schreien. Schreien werden nur die die eben keine Originale haben....as always

  • Zitat

    Original von Nils van BruukAber Jamis, du wirst schreien wenn beim abendlichen Joggen von der Polizei angehalten wirst, dein Mp3 Player konfesziert wird, und duch ne mächtige Strafe zahlen darfst, weil du ein Raubkopierer bist, hast ja schliesslich deine gekaufte CD auf deinen Mp3 Player übertragen... Wunderbare Welt...


    Das nichtkommerzielle/nichtvertriebliche Kopieren von MP3s die man als Originale besitzt, egal in welcher Form, ist bereits heute juristisch einwandfrei. Dass die Piraten hier noch eine Innovation bringen können halte ich für mehr als unwahrscheinlich.


    Zitat


    Aber so ist das halt, wenn man keine Argumente hat zieht immer noch das die Piraten Warez-Leecher ohne ende sind :rolleyes:


    Den Verlust von vielen Tausenden Arbeitsplätzen und die Zunichtemachung des Anreizes zur Schaffung von Kultur oder Ideen halte ich für meinen Teil schon für sehr starke Argumente. Von jeher und in jeder anderen Branche werden neuartige Ideen belohnt (zumeist in finanzieller Form) und damit ein Anreiz geschaffen, sich im Hinblick auf unmittelbare Problemstellungen zu deren Vereinfachung Gedanken zu machen. Wieso sollte ich also noch forschen, wenn nicht zu meinem Eigenbedarf? Die Forschungsabteilung eines Unternehmens, die Unmengen an Ressourchen in Form von Zeit und Geld verschlingt, wird es sich zweimal überlegen, ob sie ihre Ergebnisse publiziert und damit der Allgemeinheit zugänglich macht (und damit unentgeltlich ihren Wettbewerbsvorteil verspielt) oder ob sie das Wissen lieber gleich geheim hält. "Das Wissen der Menschheit gehört der Welt": damit erreicht man das genaue Gegenteil!


    Oder kannst du mir erklären, wie in dieser Form ein Vollzeitkomponist existieren können soll? Stiftungen? Spenden? Almosen? Der Entwurf und die Komposition von Musik ist genauso Arbeit wie beispielsweise die Konstruktion eines Hauses (vom architektonischen Entwurf bis zum Richtfest). Wieso sollte deiner Meinung nach das Eine bezahlt werden und das Andere nicht?

    Wir haben ein minimales Electro-Problem in unserem House...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Jamis ()

  • Zitat

    Original von playatdawn
    @Pieter


    eventuell editierst du deinen Beitrag von gestern 00:15 nochmal, nicht das es unter Umständen noch Ärger nach sich zieht.
    §186 StGB


    Ui, muss ich jetzt auch damit rechnen verklagt zu werden wenn ich hier irgendwann mal sage dass XYZ ein sch**** DJ ist? Oder dass Producer ZYX nur stinklangweiligen, generischen Trance macht, den jeder x-beliebige Depp in 20 Minuten nachbauen kann? :D


    Ich denke du verstehst worauf ich hinaus will ;)


    Und noch was: Wir sind hier in einem Forum, haben uns (meistens) alle lieb, d.h. du brauchst ihm nicht zu drohen (und komm mir jetzt nicht mit "Das war doch nur ein gut gemeinter Rat" ;) ). Stattdessen könntest du ja deine Meinung kundtun, und dabei auf seine Einschätzung eingehen, dann könnt ihr das hier ausdiskutieren :) Aber mal eben passiv-aggressiv nen Paragraphen dazulassen hilft niemandem was :)



    So, nu sinds schon drei Edits, ich les mir in Zukunft meinen Post durch bevor ich ihn abschicke, nicht nachher :D

    Next Shows
    Afterhours.FM - Timetravel (Nov 28, 14-15 CET)
    DiscoverTrance - Entrancing Melodies (Dec 3, 17-19 CET)

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von a'ndY ()