[2009-03-07] Trance Energy 2009 @ Jaarbeurs Utrecht

  • Ich habe fast den ganzen Radiostream gehört und war musikalisch sehr zufrieden. Was jedoch nervte, waren die Aussezter und furchtbar vielen Radio-Jingles, die immer wieder die Sets versaut haben.


    Tydi war schonmal für mich ein guter Start. Sehr anspruchsvoll ! Bis auf das miese Saltwater-Cover, dass ich am liebsten zum Mars geschossen hätte, und dann noch in einem Techtrance Remix, dass passt ja mal gar nicht.


    John O Callaghan fand ich gut aber auch nicht überragend. Fing schön langsam an und steigerte sich dann enorm. Ein echter Trancespannungsbogen und das fast ohne Vocals ! Sind die alten Zeiten zurück ??


    Armin Van Buuren hat mich sehr überrascht. Erst fing der total langweilig an und ich war völlig enttäuscht. Alles dieser neumodische Knatschsound. Bähh. Aber dann legte er irgendwann richtig los. Super Uplifting Trance wie damals. Eigentlich mehr der Sound, den man von Paule erwartet hätte.


    Paul Van Dyk hat sich dann nicht ganz an den Namen Trance Energy gehalt. Wäre aber auch langweilig gewesen, wenn Jeder das Gleiche gemacht hätte. Vom Klang her war das zuerst ziemlich komisch und verkratzt. Ob es da wieder Technikprobleme gab ? Doch dann ging´s ab. Zwar kannte ich viele Tracks schon aber der Wechsel war so flink und zum Party machen war es wirklich das Beste. Irgendwie etwas anders als der Paule von früher aber wer da still sitzen konnte, ist selber Schuld. Bei jedem Anderen, der House mit über 140 spielt, würde man sagen: " Der tickt nicht richtig. " Bei Paule passt das auch noch. Der Wechsel zwischen Trance, Techno und House war wieder gelungen und im Prinzip hatte er für Jeden was dabei. Everything Changes klang jetzt wirklich nach PVD. Er hat es gleich zweimal gespielt. Remix oder vielleicht doch eine neue Single mit John von Vega 4 ? ;) Hatten ja neulich schon drüber diskutiert. Den Fausto habe ich mir nicht mehr reingezogen. Wollte langsam mal ins Bett und der Name sagt mir auch nichts. Klingt auch ziemlich komisch. *g*

  • jungs ich hab mal 2 off topic fragen :D


    zum einen habt ihr schon links zu den sets gefunden? würde mich freuen wenn ihr die dann per PM schicken könntet


    und die 2te frage ist:
    OB man auf events wie TE oder N1 nur mit 18 reinkommt? ich würde nämlich gerne mal so ein Festival live sehen ^^


    danke schonmal vorneweg

  • So, bin eben wieder zu Hause angekommen von meiner ersten TE :)


    Alles in allem fand ich sie "gut" - noch einiges an Spielraum nach oben, aber sicher ein überdurchschnittliches Tranceevent.


    Tydi als Anfang fand ich eigentlich super, und auch Fausto zum Ende hat mir deutlich besser gefallen als Aly & Fila (wobei ich darauf gewettet hätte dass es umgekehrt sein wird).


    Und zur Lautstärke auf der Main kann ich nur sagen: Mit Gehörschutz genau richtig, auf der Future Stage wars zwar denk ich am lautesten, aber dort wars mir persönlich dann schon fast zu laut^^ (aber ich bin ja auch einer von denen die immer wieder zur Verwendung von Gehörschutz aufrufen, und predigen dass man auf seine Ohren achten soll ;)).
    Das Set von JoC fand ich eher mäßig, zu viel Geballer. Hätte mir gewünscht dass er vielleicht eher ein paar seiner guten Tracks spielt, da gibts ja einige :D


    Armin, hmmm... die erste Stunde gefiel mir in etwa so gut wie ASOT (was ich mir schon länger nicht mehr anhöre^^). Aus irgendeinem Grund ist mir dann plötzlich ziemlich unwohl geworden (nö an den Tracks lags nicht), hab mir erstmal ein Wasser gekauft, dann ein Cola und dann einen Hotdog - hat alles nix geholfen, ich vermute mal dass ich den Grasgeruch nicht gut vertrag :dead: Nuja, somit hab ich erstmal eine Stunde an einer Wand lehnend verbracht, dann gings wieder einigermaßen. In der Zeit hab ich auch First State (?) Ocean Drive Boulevard spielen gehört, was zumindest schonmal ein Erfolg war :huebbel: Naja, irgendwann dann bin ich wieder auf die Main, da spielte gerade PvD. Gefiel mir nicht so wirklich, war mir abermals zu viel Geballer. Marcel Woods danach hat nicht allzu vielversprechend begonnen, also bin ich von da an munter zwischen den andren Stages gesprungen. Die Atmo von der Main hatte aber keine.


    Von den Sets die ich gehört hab war zwischen gut und mäßig alles vertreten. Aber abgesehen davon kann ich mich über nix beklagen :yes: Hat alles reibungslos geklappt, die Leute warn großteils okay (bis auf die dummen Grasraucher :upset:), und die Preise, naja... nicht günstig, aber ginge auch noch teurer^^


    Mein Wunsch für nächstes Jahr: Ein besseres Anthem (L.E.D. There Be Light gefiel mir nicht wirklich) und trancigere Sets, von welchen DJs auch immer. Meinetwegen soll Daniel Kandi als Hauptact auf der Main spielen, wenn er ein gutes Set hinlegt ist mir das ziemlich schnurz :D



    Bilder und Videos auf Youtube folgen noch wenn ich nicht vergess :gruebel:

  • So wir sind dann auch wieder einigermaßen fit, nachdem wir heute um 12 Uhr wieder in Köln angekommen sind.


    Hier mal mein Eindruck von der TE 2009.


    Kann mich meinen Vorschreibern in einiger Hinsicht anschließen, die Musik auf der Main war nicht übermäßig laut, Ohrenstöpsel konnte man getrost draussen lassen. Armin hat mich total enttäuscht, wir haben sein Set im Mittelteil verlassen. Der hatte wohl einen schlechten Tag, seine Musik war auf jeden Fall nicht der Burner. Die Stimmung auf der Mainstage war auch eher mittelmäßig, irgendwie hatte man das Gefühl das die alle schon einen Tag vorher gefeiert haben. Aber im Gegensatz zu den anderen, hat mir PvD ganz gut gefallen. Bei Marcel Woods haben wir nach 30 Minuten die Main wieder verlassen, seine Musik war zwar ok aber der Sprecher mit seinem ewigen "Make some Noize" ging uns irgendwann gewaltig auf den Wecker. Es ist ja normal das er für Stimmung sorgen muß bzw. soll aber doch bitte nicht sieben mal in einem Lied. Ich bin zur TE gefahren weil ich Musik hören wollte und nicht um mir überwiegend das "Make some Noize" reinzuziehen. Und da dies unsere erste TE war, war ich auch ganz schön geschockt als wir uns Getränke geholt haben, 5 Euro für ein Fläschen Wasser ist schon sehr dreist. Ebenso die 11 Euro für ein Schließfach, wir wollten nur unsere Jacken aufbewahren und kein Gold deponieren.


    Mein Fazit zur TE 2009:


    Auch wenn dies das angeblich beste Trance Event ist, war ich mächtig enttäuscht.
    Da lobe ich mir lieber die kleineren Events, da ist die Stimmung bisher immer geil gewesen und die Preise waren auch moderat.
    Ob wir nochmal zur TE fahren werden ? Nach dem Eindruck von gestern würde ioch jetzt spontan nein sagen, aber wer weiß.....

  • Wie gesagt, was die Lautstärke angeht hat jeder seine eigenen Prioritäten, manche wollen sich die volle Kante geben, manchen ist ein normal gutes Hörvermögen wichtig ;) Ich fands so wies war voll okay, es war nicht übermäßig laut, das stimmt schon - aber wer das will soll sich bitte DJ Kopfhörer nehmen und die voll aufdrehen :p:D (oder zu Hardcore oder Schranz Events gehen^^)


    Die Schließfächer waren übrigens 6 € + 5 € Einsatz (den man natürlich nach Abgabe des Schlüssels wieder zurück bekommt) :)

  • So nun bin ich auch endlich zu Hause angekommen, nach einer langen Bus und Auto Fahr, fang ich am besten erst mal mit den Dj`s an die ich Live gehört habe.


    Tydi: bei Ihm bin ich mit keinen Erwartungen hin gekommen und wurde dafür belohnt. Sein Set hatt mir sehr gut gefallen zwar kam es mir so vor als ob die Halle nicht so voll war wie letzes Jahr bei Kyau & Albert aber dies brach der Stimmung keinen Abbruch. Für mich eines der Besten Set`s des Abends.


    Joop: was ich noch von Joop mit bekommen habe (letzten 50 min) hatt mir sehr gut gefallen vor allem sein Remix zu "Love Never Dies" hatt tierisch gerokt. Leider fand ich die Licht Anlage auf der High Contrast Stage dieses Jahr nicht so Pralle wie letzes Jahr.


    Armin Van Buuren: was für ein Hammer Set das er dort präsentiert hatt. Erst schön "dreckig" angefangen und zum schluss schönen Uplift Trance gebracht. Lleider habe ich nicht bis zum Schluss durch gehalten, für kurze Zeit war ich die die Füße hoch legen und Essen gehen. Die Licht Anlage in der Main Stage war Absoluter Wahnsinn im gegensatz zum letzen Jahr. Was die an Lasern dort aufgefahren haben war echt hefftig und das gesamt Paket hatt Armins Auftritt wunder bar untermalt. EInes meiner Highlights dieses Abends. https://www.youtube.com/watch?v=jsYka01e7ws&feature=channel_page


    Paul Van Dyk: von Ihm habe ich mir die ersten 30 min angehört und wäre ich nicht so fertig gewesen hätte ich womöglich meine Beine auch nicht still halten können.


    Judge Jules: gefiel mir jetzt nich so wird wohl damit zusammen hängen das ich nur die Letzten 20 min von Ihm gehört habe.


    Jochen Miller: sein Set hatt mir teilweise zu gesagt aber der größte teil seiner gespielten Tracks haben troßdem bei mir noch mal alle Kräfte zum Tanzen gebündelt. Nach "Lost Connection" gab es so wie so kein halten mehr.


    Aly & Fila: zwar war nur einer von den beiden da, troß alle dem hatt er noch mal die Party Crowds zur extase gebracht mit herrlichem Uplift Trance. Nur leider war die Future Stage nur so hingeklatscht wie letzes Jahr das muss doch für jeden Dj eine qual gewesen sein dort aufzulegen. Hatte die Stage eigentlich besondere Licht Effekte geschweige denn Besonderheiten? :gruebel: Außer evt das teilwese ganz schön der Wind durch die Halle gezogen ist. Der Sound von den Beiden/einen hatt mir sehr gut gefallen es war ein gelungener Abschluss der Trance Energy 2009 für mich denn um 06.30 Uhr sind wir dann nach hause gefahrten.


    Mein Fazit der TE 09: Rund um bin ich absolut zu frieden mit dem Abend hier und da gab es zwar wieder einige Minus Punkte aber die waren für mich nicht all zu gravierent. Die Leute denen ich begegnet bin waren alle durch weg freundlich und offen und so wie ich es mit bekommen habe gab es in meiner näheren Umgebung auch keine Agressive Stimmung. Die Main Stage war im gegensatz zum letzem Jahr ein deutlich Verbesserung (Siehe Link). Alls das ganze aufgebot der Licht Anlage vorgetragen wurde gab es fast schon im Minuten takt Gänse Haut Stimmung einfach nur Göttlich diese vielen Laser. Leider hatt Lichttechnisch die High Contrast Stage im Gegensatz zum letzen Jahr stark abgebaut aber der Sound und die Stimmung haben dort aber immer gepasst. Was mann von der Future Stage leider wie letzes Jahr nicht behaubten kann, da sie wieder wie nicht gewollt und nicht gekonnt in eine Ecke geschoben wurde. Was wie ich finde den Nachteil hatte das viel weniger Sitz Möglichkeiten als letzes Jahr vor handen waren.
    Was die Lautstärke angeht, bin ich froh das ich Tydi noch ohne Ohropacs genießen konnte aber was danach alles kam war einfach extrem Laut und wer sagt das kein Druck hinter der Anlage war hatt glaube ich schon einen sehr starken Hörschaden.


    Fotos gibt es auch zu bewundern auf meiner MeinVz seite einfach RoBeRt VoN loTz suchen oder hier klicken http://www.meinvz.net/Profile/4b842a079e88110b/tid/102

  • Zitat

    Original von a'ndY
    Wie gesagt, was die Lautstärke angeht hat jeder seine eigenen Prioritäten, manche wollen sich die volle Kante geben, manchen ist ein normal gutes Hörvermögen wichtig ;) Ich fands so wies war voll okay, es war nicht übermäßig laut, das stimmt schon - aber wer das will soll sich bitte DJ Kopfhörer nehmen und die voll aufdrehen :p:D (oder zu Hardcore oder Schranz Events gehen^^)


    Die Schließfächer waren übrigens 6 € + 5 € Einsatz (den man natürlich nach Abgabe des Schlüssels wieder zurück bekommt) :)


    Wenn ich zu einem Event fahre, dann möchte ich Musik hören und zwar laut. Leise kann ich sie mir auch zuhause reinziehen.
    Und da jeder geschrieben hat dies wäre das lauteste Event, war ich halt eher enttäuscht, denn unter extrem laut verstehe ich was anderes.
    Das ist halt meine Meinung dazu und zu der stehe ich auch.
    Aber wie Du schon sagst, da denkt wohl eh jeder anders drüber....


    Und was die Schließfächer angeht, ich weiß das man 5 Euro wieder bekommen hat, jedoch muß man erstmal 11 Euro hinlegen.
    Und im Gegensatz zu anderen Veranstaltungen, fand ich das ganz schön happig. :rolleyes:

  • Irgendwie scheint es mir, als wären alle die, die es schlecht fanden, immer zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen.
    (Armins Set z.B. wurde ab der Hälfte richtig geil trancig und die Stimmung kochte da, wo ich stand, regelrecht über.)
    In so einer riesen Menge muss man auch manchmal einfach ein bisschen rumlaufen und nach einer Stelle suchen wo sympathische Leute und angenehm gute Stimmung ist.


    Also:
    Ich fand die Veranstaltung sau gut!
    War allerdings auch meine erste TE, aber ich denke, dass ich auch durch die Nature One mit einem gewissen Anspruch dort hin gekommen bin.
    Die Lautstärke auf der Mainstage war für mich perfekt, sie war genießbar laut, aber eben nicht schmerzhaft.
    Dazu allgemein ein sehr guter Sound und natürlich hammer Licht.


    Ich hab Armin und PVD am Stück durchgefeiert und bin sehr froh, dass ich mich von ein paar langweiligen Tracks nicht gleich habe verscheuchen lassen.


    Aber ist halt auch alles Geschmacksache...


    Soweit mal mein kurzes Statement.

  • Zitat

    Original von Cold Blue
    Armins Set wurde ab der Hälfte richtig geil trancig und die Stimmung kochte da, wo ich stand regelrecht über.


    Und genau die hab ich verpasst, dämliche Idioten die auf der TE ihre Drogen konsumieren müssen :upset: :upset: :upset:
    Da solln sie doch lieber Speed reinhauen, da nerven sie wenigstens andere Leute nicht - außer sie kotzen die dann an, bzw. kollabieren wegen Dehydration vor ihnen... Somit, die einzige Lösung: Auf Drogen ganz verzichten :)


    Ach, Licht gefiel mir übrigens auch sehr sehr gut, mein Highlight war bei PvD, muss das morgen mal hochladen :)
    Wobei, Highlight kann ich nicht sagen, gab ja viele davon^^


    So, und jetzt geh ich mal heia machen, bin schon gespannt was die anderen so meinen :)

  • So, mein geschriebener Beitrag von zig Seiten ist leider weg, deswegen so viel:
    Ich fands gut:


    TyDi (erste 20 Min): 4/6
    Re-Ward (letzten 35 min): 5/6
    JOC: 4,5/6
    Armin: fing langweilig an, wurde schnell immer besser, am Ende absolut spitze, 5,5/6
    Paul: nicht mitbekommen, da hatte ich meine 2 stunden Pause, 15 min Ali Wilson waren ok
    Marcel Woods: 6/6 Weltklasse was der gespielt hat, da kochte es
    Aly & Fila (letzte 45 min): 5/6 halt das, was man erwartet, aber wirklich NIEMAND brauch einen Aly & Fila Remix zu Galaxia......
    Fausto und Outro-Hymne: tja, war ok ;-) 4/6


    Insgesamt fand ich es musikalisch sehr gut, mein Nerv wurde sehr oft genau getroffen, die Deko fand ich abgesehen vom sehr tollen Mainfloor eher schwach, die Glühlampen auf der Future Stage waren fast so billig wie die Lichterketten letztes Jahr...
    Mainstage: wenn es jetzt noch Multicolor-Laser gegeben hätte hinten in der Wand oder so, wäre es perfekt gewesen, so aber auch schon sehr sehr stark.
    Musikanlage: war gut, Futurestage am Ende zu laut, Main Stage am Anfang bei Ty Di viel zu leise.
    Organisation: Kiffen nervt, Müll auf dem Boden auch, Preise von 5 Euro für nen halben Liter Wasser auch!!! Sitzmöglichkeiten gibt's zu wenige, dafür viele viele freie Flächen in irgendwelchen Hallen und Gängen... Außerdem war das Essen mal wieder hollandtypisch unter aller Kanone...


    Insgesamt trotzdem eine sehr gelungen Trance Energy :-)

  • armin als no1. war ja wohl ein witz :upset: und wenn PvD schon Grossraumdissentracks mit in seinem Set spielt - dann gute Nacht !!!


    Die Mainstage war wirklich nicht der Knaller, sind ab 1 auf die Classic Stage zu Talla, dort war wenigstens etwas mehr Bewegungsfreiheit und Musik, die den Namen Trance auch verdient hat. Wenn auch alles ältere Tracks (publikum dort war auch zum grössten Teil schon Ü30), fand ich es dort am besten. Johan Gielen hat danach auch ordentlich Gas gegeben.
    Aber um ein Set von Talla erleben, muss ich nicht auf die Energy fahren.....


    Haben uns dann nochmal kurz Marcel Woods angetan, aber das war auch nix...also ab nach Hause

  • Wir waren bei Johan Gielen auf der Classic Stage. Nachdem wir uns nach 10 min endlich auf die Stage quetschen konnten, weil die Leute bis draussen standen, waren nur 16-17 jährige vor uns.
    Dagegen wars auf der Mainstage wie in ner Kur.
    Also entweder du warst auf ner anderen Classic-Stage oder es gab 2.

  • So, ich bin auch wieder wach. ^^


    Das war meine erste Trance Energy, deswegen kann ich noch keine Vergleiche zu früheren ziehen. (Lautstärke, Atmosphäre, etc.)


    Das erste Set, was ich mitbekommen habe, war das von Tydi, allerdings nur die letzten 20 Minuten. Ich fand das jetzt auch nicht wirklich überzeugend. John O'Callaghans Set war ziemliches Gebretter fürs erste richtige Set, aber so schlimm fand ich das jetzt nicht. War eigentlich ganz zufrieden mit dem Set.


    Armin hingegen fand ich jetzt nicht so toll. Wir waren nur die erste 3/4-Stunde da, dann gabs es nur noch ein Geschuppse und Gedränge, das war echt unglaublich. Mag sein, dass Armin nachher besser wurde, aber davon war ich erst einmal ein wenig enttäuscht.


    Dann haben wir uns Rank 1 angeguckt, ziemlich geiles Set und auch das Ende war Klasse. "Airwave" *träum*Danach gabs Judge Jules, man könnte fast meinen, er wäre etwas verrückt. Aber es war lustig, das Set hat mir auch gefallen. ^^


    Nach Jules gings ab zur Future Stage, irgendwer von den Security-Typen musste den Herrn Patterson und die erste Reihe ja bremsen, damit er nicht so viele Autogramme gibt. ^^ Fand das Set auch ganz gut, aber nichts im Vergleich zum Set von Aly & Fila. Ohne Aly oder Fila, ich weiß jetzt gerade leider nicht so wirklich, wer wer ist. *pfeif* Das Set fand ich klasse. War für mich mit das Beste an dem Tag.


    Alles in Allem eine "gute" Veranstaltung für mich, da ich ja, wie gesagt, noch keine Vergleichsmöglichkeiten habe.

  • Zitat

    Original von Cold Blue
    Irgendwie scheint es mir, als wären alle die, die es schlecht fanden, immer zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen.


    Ja, das scheint mir im Nachhinein auch so. Schade für uns. Sind wir dann mit Sicherheit auch selbst mit Schuld.
    Ich habe es aber nicht eingesehen nach dem dritten verhauenem Set (-> Musikauswahl) noch weiter dumm rumzustehen und mit anzusehen wie vollgekiffte Fanboys ausrasten wenn jemand ins Mikro pupst. Dazu noch das mit den falschen Ausweisungen, dass die Mainstage voll wäre, andere aber scheinbar problemlos reinkamen. Das schwankt für mich irgendwo zwischen einem riesigen Fauxpas und Dreistigkeit.


    Abgesehen von unserem schlechten Gespür für die richtige Stage schien mir aber alles weniger melodisch und Uplifting zu sein als die letzten drei Jahre. Musik verändert sich natürlich, aber die Richtung scheint mir gegensätzlich zur Entwicklung außerhalb der TE zu verlaufen.


    Vieleicht sträube ich mich auch zu Unrecht gegen den Gedanken einfach nur abzustumpfen gegen die Euphorie auf Großevents ;)

  • Gestern waren wir zum siebten Mal in Folge auf der Trance Energy in Utrecht Jaarbeurs (NL). Die Trance Energy ist das größte Trance-Event weltweit.


    Allgemein
    Noch nicht Mal ganz angekommen, und schon die erste böse Überraschung. 12 € Parkgebühren. Das finde ich echt unverschämt. Kostet jedes Jahr 1 € mehr, bei der gleichen Leistung. Kann mir auch nicht vorstellen, dass das Parkhaus jedes Jahr so viel mehr Kosten hat, die den höheren Preis rechtfertigen würden.
    Aufbau war mehr oder weniger, wie gewohnt. Überraschend fand ich, dass die Classics-Stage die größte nach der Main-Stage war. Die Future-Stage hätte man sich sparen können. War wieder sehr provisorisch, da in der ehemaligen Chillout-Halle. Dafür wurden die Chilout-Bereiche über alle Hallen verteilt, was nicht so gut ist, wenn man einen freien Platz sucht.
    Auch die Preise für Essen und Getränke waren nicht ohne. Ein Streifen Bons (4 Stück) kosteten 10 €. 1 Bier = 1 Bon, 1 Energy-Drink = 1,5 Bons, 1 kleine Flasche Wasser = 2 Bons. Es gab auch weniger Auswahl an Essen, dafür war das vorhandene relativ teuer. So ein schlabbriger ekliger Hot-Dog hat 2 Bons gekostet.
    Dieses Jahr kam es mir auch irgendwie voller vor, als sonst. So gab es hier und da doch unangenehmes Gedränge. Trotz allem waren die Besucher aber wie gewohnt freundlich.
    Auffällig war die große Polizei-Präsenz. Dieses Jahr sogar zum ersten Mal mit Hunden. Das hat sich auch direkt bemerkbar gemacht. Hab selbst gesehen, wie einige Menschen abgeführt wurden. Drupis waren dann zwar immer noch da, aber für so ein Event extrem wenige.


    Licht, Deko und Sound
    Nach den letzten enttäuschenden Jahren war das Licht dieses Jahr wieder einer Trance Energy würdig. Die High-Contrast-Stage hätte, wie früher üblich, so 2-3 Laser vertragen, aber ok, es war trotzdem ganz gut. Über die Future-Stage braucht man nicht zu reden (war halt nix), und die Classics-Stage war ähnlich der Club-Stage vom letzten Jahr. Die Main-Stage war wieder ein Hochgenuss. Rechts und links an den Seiten gab es aufbauten mit großen LCD-Monitoren und Lichtern. Über die ganze Halle hingen Traversen verteilt, die an einer Seite gesenkt werden konnten. An den Traversen waren unter anderem auch Laser angebracht. Waren zwar „nur“ monochrome Laser, ist aber nicht so schlimm. Multicolor wäre noch so die Kirsche auf dem Sahnehäubchen. Zusätzlich dazu gab es hinter dem DJ-Pult wertere Laser, LCD-Monitore und Lichter. Hab schon Events mit mehr Licht gesehen, aber das hier war gut angebracht und schön in Szene gesetzt. War schon beeindruckend. Hab natürlich einige Fotos und Videos davon gemacht.
    Deko war an sich eigentlich keine Vorhanden, ist aber halt eine Trance Energy, und keine Innercity. Fand ich jetzt nicht so wild.
    Sound war wieder gigantisch. Schön klar, sehr laut mit ordentlich Druck. Da gibt es nichts zu meckern.


    Musik
    Im Nachhinein muss ich sagen, dass wir gar nicht so viele DJs mitbekommen haben. Angefangen haben wir mit Tydi auf der Main-Stage, der aber relativ langweilig aufgelegt hat, so dass wir zur High-Contras-Stage gewechselt haben. Dort das ganze Set von Joop mitbekommen, welches für mich eines der besten von diesem Abend war (auch wenn zu langsam). Gut die Hälfte von Armin van Buuren haben wir uns angehört. Set war in Ordnung, wobei AvBs Trance-Energy-Sets für mich eher so zum gemütlichen Stehen, Hören und Light-Show schauen ist, weniger zum Feiern. Sind dann noch zur Classics-Stage gegangen, da wir Jochen Gielen hören wollten. Zu der Zeit war die Classics-Stage aber noch deutlich voller, als die Main-Stage. Auf die Tanzfläche ist man gar nicht erst gekommen, so voll war es. Und die Sound-Anlage war auf die Tanzfläche ausgerichtet, so dass man am Rand hauptsächlich Gedröhne mitbekommen hat. Trotzdem hab ich ein geiles Classics-Set rausgehört. Alleine „Open your eyes“ von Nalin&Kane brachte die Stimmung zum Kochen.
    Ständig hört und liest man, dass solche Musik nicht mehr produziert wird, weil kein Bedarf mehr besteht. Die Classics-Stage war der perfekte Beweis, dass das Quatsch ist.<br />
    Die Leute, mit denen ich da war, meinen hinterher alle, dass die Musik nicht schlecht, aber einfach zu langsam zum Feiern war. Einzig die Classics-Stage wäre optimal gewesen.


    Fazit
    Trotz einiger negativen Punkte, fand ich diese Trance Energy die Beste seit so 3-4 Jahren. Es hat wieder Spaß gemacht, und ich werde nächstes Jahr wieder mit Freude dabei sein.


    Fotos gibt es auf meinem Blog (unten schauen)


    Video: Mainstage Rank1 - L.E.D.
    Video: Mainstage Intro zu Armin van Buuren
    Video: Mainstage Armin van Buuren 01
    Video: Mainstage Armin van Buuren 02
    Video: Mainstage Armin van Buuren 03
    Video: Mainstage Armin van Buuren 04
    Video: Mainstage Armin van Buuren 05
    Video: Mainstage Armin van Buuren 06
    Video: Mainstage Armin van Buuren 07

  • ich verstehe nicht warum viele das set von tydi so schlecht fanden ab not enough time ist das doch top :D und ich denke mal als opening war das genau richtig was er gespielt hat
    das set vom paul ist auch sehr gut was ich bis jetzt gehört hab kann es leider nich bis zum schluss hören da die quali so miserabel ist


    :upset: :upset: :upset:

  • so delle, auch wieder im sachsenlande angekommen :yes:
    also ich fand die diesjährige TE eigentlich gut bis sehr gut.
    das problem was hier sicherlich einige haben ist das sie mal eine erlebt haben die ihnen voll zu gesagt hat und daher ist die meßlatte sehr hoch angesetzt,woran sicherlich auch das line up nachgeholfen hat. bzw die erste ist immer am geilsten weils neu ist ... :aha:
    sound und lichttechinsch fand ich es top, es gibt immer mal was zu verbessern aber 100% bekommt mer eigentlich nie im leben. ist halt keine privatveranstalltung.sicherlich hätten die kleineren stage noch bissel lichtmäßg höher ausgerüstet werden können. aber die main soll sich ja nu auch ein wenig absetzen. obwohl mit höheren eintritt ist da bestimmt noch was zu machen :gruebel:
    das bei armin die halle voll werden würde hat eigentlich jeder vorher gewußt. tiesto letztes jahr hats ja nu vor gemacht. selber habe ich nur das intro und die letzten 10 min von ihm gehört da ich mir in der zeit die classic stage (talla) angetan habe,was kein fehler war :huebbel: . paules set fand ich sehr gut, schön vorrantreibend :D (in der zeit war die halle gut gefüllt aber nicht überfüllt)
    von anderen dj`s habe ich immer nur ein teil mitbekommen und kann mir daher nicht groß ein urteil bilden,wobei ich sagen muß man konnte sich überall die zeit gut vertreiben. hat jeder siene dienste so gut wie möglich gemacht.


    also mir hats gefallen und ich werde nächstes jahr wieder hin fahren.

  • Zitat

    Original von Aiwa
    Was für mich ein absolutes Highlight war, ist als sie auf der Mainstage Coldplay "Viva La Vida" angespielt haben Phuu das gab eine herrliche Gänsehaut einfach klasse :huebbel: :huebbel: :huebbel:


    Hatt nicht zufällig einer schon eine Video Aufzeichnung davon gesehen?


    Irgendwo hab ichs eben schon gesehen... Ich such mal.


    Gruß Malte


    /EDIT:


    https://www.youtube.com/watch?v=c_-esuhNbrc

  • Also wir haben eigentlich nur Joop und Jochen Miller voll mitbekommen und erlebt. Joop war einfach nur geil, Jochen Miller fast genausogut, fande ich (bis auf den einen Vocaltrack mittendrin).


    Ansonsten haben wir noch ca ne Stunde von Paul van Dyk gesehn, was wir aber nicht so überzeugend fanden. Zwischenzeitlich fand ichs mal ganz gut, und man kam in eine gewisse Trance Stimmung, aber ansonsten kams mir echt vor wie einfach immer abwechselnd 3 minuten Bass, und 3 minuten Melodie.


    Und was Fausto sich gedacht hat, weiß ich auch nicht ^^


    Also die High Contrast Stage war meiner Meinung nach die beste. Der Sound dort war einfach der Hammer, und überragte den Sound aller anderen. Auch kam dort bei den oben genannten Auftritten die beste Atmosphäre auf, auch ohne besonderes Licht etc.


    Insgesamt wars eine gelungene Party fand ich.

  • Ich habe zufällig hier mal "reingelesen", um zu schauen, welche Kritik die TE bekommt. Ich muss sagen, ich bin teilweise doch etwas entsetzt. Wir fahren seit 1999 regelmäßig dorthin, waren gestern mit sieben Leuten da. Alle von uns waren restlos begeistert.


    Durch die verschiedenen Areas bietet Trance Energy verschiedene Trance-Richtungen an. Aus unserer Sicht geht es dabei nicht immer darum, gottweißwieneue Trends zu setzen oder Hinz und Kunz zu überraschen, sondern es geht ums Feiern und Partymachen. Das zum Beispiel war in der Classic-Stage absolut genial. Das Volk tobte, die DJ´s standen auf dem Tisch, es war die Hölle los. Und: Ja, das Publikum war Ü30, und ja: Wir sind auch Ü30. Was uns langweilt, sind die DJ´s, die auf der Mainstage oder in den anderen Hallen sich überbieten in der Disziplin, möglichst unbekannte und noch nie gehörte Tracks zu spielen. Wer sich darüber nun hier aber beklagt, der hätte die Möglichkeit gehabt, dorthin zu gehen, wo wir waren (und wo es zugegebenermaßen sehr voll war). Da lief Trance in Reinkultur, Gänsehautfeeling pur.


    Für eine derartige Mega-Veranstaltung sind die Getränkepreise aus unserer Sicht auch völlig im Rahmen. Wir sind nun mal nicht auf der Kirmes oder im Getränkeladen, wo der Kasten Wasser 1,99 Euro kostet. Außerdem müssen derartig fette Musik/Lichtanlagen auch finanziert werden, genauso wie die Ca.500 Sicherheitsfritzen, die die Leute in Schach halten.


    Also - nichts für ungut, was die Kritik hier angeht, aber wenn ich Euch jede Area (für die Ihr ja schließlich bezahlt habt) angeschaut hättet, dann hättet Ihr auch entsprechend feiern können. Wir waren übrigens auch zeitweise in der Haupthalle, AvB war akzeptabel, van Dyk auch, die Party aber ging woanders ab.

  • Für mich war es die erste TE.


    Angefangen hab ich mit Danjo, was ok war.
    Weiter gings dann auf die Mainstage zu Tydi, das Set war nicht schlecht, aber es war doch recht leise.
    Dannach sind wir weiter zu Joop gegangen und haben das ganze Set mitgenommen. Das fand ich richtig klasse!!
    Später Armin fand ich nicht schlecht, gegen Mitte bis Ende des Sets hatte ich leider meinen Totenpunkt. Bin dann raus aus dem Tumult und hab ne 3/4Stunde auszeit genommen.
    PvD fand ich alles in allen auch ganz gut.
    Marcel Woods später fand ich absolut klasse, da konnte ich einfach nicht stillstehen.
    Zum Schluss noch Aly & Fila war ein super Schluss.
    Alles in allem fand ich die TE Musikalisch gut.


    Das Licht auf der Mainstage fand ich einfach hammer!! Habe sowas bisher noch
    nicht gesehen.
    Die High Contrast war auch nicht schlecht. Wie schon geschrieben hätten ein paar Laser nicht schaden können.
    Das Licht auf der Future Stage war grottig. Wirke einfach schnell dahin geklatscht.


    Die Preise waren hoch, aber damit war zurechnen, vondaher keine Überraschung.


    Alles in allem war ich mit der TE sehr zufrieden und bin mir sicher das es nicht meine letzte gewesen ist.

  • Hört auf alles schlecht zu reden :)
    Finds komisch wie jedes Jahr aufs neue alles in den Dreck gezogen wird. Wenn ihrs so scheiße findet dann bleibt doch zu hause...


    Meiner Meinung nach wars Lichttechnisch auf der Main ne Steigerung zum letzten Jahr . Auf der Classic hat mir n Laser gefehlt. Party ging da trotzdem sehr gut ab... Future Stage war etwas hingeklatscht (die Glühbirnen waren lustig)... Stimmung schien trotzdem top zu sein (war nur kurz da).


    Absolut positiv war dieses Jahr für mich die Lautstärke.. Während man sich letztes Jahr bei Tiesto selbst bei einem Mund-Ohr abstand von gefühlten 5 cm nur durch anschreien verständigen konnte war eine Konversation dieses Jahr auch möglich ohne dem Gegenüber halb im Ohr rumzulecken ;)


    Getränkepreise sind sicherlich nicht niedrig..für eine solche Veranstaltung aber normal. Wirklich besaufen kann man sich da eh nicht ;) Dazu schmeckt das Holländische Bier einfach zu scheisse.. da bleib ich lieber bei ner Flasche Wasser. Das einzige was ich wirklich DREIST OHNE ENDE finde sind die Parkplatzpreise. 12 € sind absoluter Wucher... da kann ich bald echt besser fliegen ;)


    Aber was solls... nächstes Jahr bin ich wieder da :)

  • So, ich hab mal vier Videos hochgeladen, was ist anders als an den andren dies auf Youtube so gibt fragt ihr euch vermutlich - meine Videos haben Sound den man sich auch tatsächlich anhören kann :yes: In 99 % der Fälle ists ja leider so, dass die Videos die auf Youtube kommen entweder hoffnungslos übersteuert sind und man außer einem tiefen Rauschen nichts mehr hört, oder das andere Extrem, dass gar kein Bass da ist.


    John O'Callaghan Intro


    John O'Callaghan plays Made of Love


    Armin van Buuren Intro


    Paul van Dyk plays Born Slippy



    Viel Spaß damit, im Laufe der Woche werden noch viele weitere dazu kommen :yes:

  • Trotz meines fortgeschrittenen Alters war es für mich die erste TE. Kurzfristig Karten bekommen, kurzfristig ne Megaerkältung aber nun sollte es das erste Mal werden.


    Der wirklich erste Eindruck war dann nichts so gut, wie schon vorher mal angesprochen, 12 !! Euro Parkgebühren. Nun ein bißchen Abzocke muss wohl sein :gruebel:


    Angekommen (da wir uns verfahren haben und uns dann einfach an den nächsten Deutschen rangehangen haben) sind wir gegen 21:40 Uhr. Problemlos und ohne stress reingekommen. Auffällig die polizeihunde, die auch einigen wohl den Abend verdorben haben dürften. Endlich drin, erst einmal einen Überblick schaffen. Da jedoch um 22.00 Uhr die Mainstage eröffne werden sollte sind wir erst einmal dort hingegangen. Imposante Halle, nette Lichtanlage (die jedoch erst mit Rank1 dann zur vollen Geltung kam.


    Kurz das Set von Tydi angehört, was ich eigentlich am Anfang ganz angenehm fand.
    Dann erst einmal durch die Hallen gelaufen.
    Auffallend, viel viel Platz, viel zu wenig Sitzgelegenheiten (Was sich später dann aber erst herausstellen sollte) Getränkepreis nicht günstig, aber auch nicht überteuert. Essen - vorher bei MC Doof erledigt daher keine Ahnung.


    Nun, dann kam John O`Callaghan. Sorry, Musikgeschmäcker sind ja wirklich verschieden, besonders ist ja Trance auch sehr vielseitig, das Gebretter in diesem Set war jedoch auch nur sehr selten mein Geschmack. Da wir aber befürchteten, dass die sich immer mehr füllende Mainstage nachher zu sein wird, sind wir erst einmal in der Halle geblieben.


    Dann kam Armin. Mir hat besonders die ersten 45 Minuten gefallen, Zwischendurch immer mal schöne Vocals, die ich vorher so vermisst habe.nach knapp einer Stunde haben wir dann die Hallen gewechselt.


    Danach sind wir eigentlich immer wieder gewechselt. Dort verblieben wo uns die Musik am meisten gefallen hatte. Dabei etwas Deko hätten besonders der HC Stage und der Future Stage gut getan, aber da ich es nach den Erfahrungsberichten der vergangenen Jahren nicht erwartet hatte, konnte man ohne weiteres drüber hinwegschauen. Auf der Suche nach einem Sitzplatz (die Erkältung machte sich gegen 3.00 Uhr dann doch bemerkbar) sind wir elendig gescheiter. Nun ab auf die Mainstage, wo PvD nun aufgespielt hatte. Nun, ich mag es einfach etwas langsamer (auch wenn es auf Partys nicht immer stimmungstechnisch am Besten ist) daher auch nicht wirklich mein Geschmack. Gegen (viel zu frühe) 3:30 Uhr entschlossen wir uns dann doch nach Hause zu fahren.


    Fazit. Für den Preis bekommt man in Deutschland nie und nimmer so eine Party geboten Lichtanlage Mainstage war phänomenal, Lautstärke nicht schmerzhaft aber gut genug, verbesserungsfähig ist immer etwas, jedoch wie schon vorher geschrieben, um noch Geld zu verdienen gibt es halt auch Grenzen. Daher, nächstes Jahr wieder.


    Lieben gruß


    Stephan