Deadmau5 "Faxing Berlin / Jaded"

  • die scheibe wird ja im moment gehyped ohne ende, wird wohl kaum jemand geben, der sie nicht zumindest in irgendeiner playlist gelesen hat ... das ganze ist jedoch nicht verwunderlich, denn der track ist wirklich mehr als klasse. schöner ruhiger progressiver trance und trotzdem so energievoll ... wow :huebbel:


    unbedingt mal reinhören, wers noch nich gemacht hat :D


    link

  • Jo, echt ... hab ihn letzter in jeder Playlist gelesen. Fand den Track am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig, aber mittlerweile höre ich die progressiven Beats auch recht gerne. Hab den TRack in den letzten Tagen bestimmt 25mal gehört , von daher 5/6 .
    GUte Scheibe.

  • Wollte für diesen Track vom aufstrebenden Kanadier Deadmau5 in den nächsten Tagen auch nen Thread eröffnen, aber jetzt ist mir der Yamchu wieder mal zuvorgekommen...! :D


    Mit Faxing Berlin betreten wir ziemlich progressive Gefilde, in denen der Trance-Einschlag auf subtile Weise dennoch unverkennbar ist. Basierend auf einem dezenten Drumming mit einem erinnerungswürdigen Kochtopf-Beat (wer den Track kennt, weiß sicherlich, wovon ich spreche) schleicht sich hier ein angenehm chilliges Melodiefragment in düsteren Klangfarben aus dem Hintergrund heran und verstärkt mit jeder weiteren Sekunde, in der es sich entfalten darf, die vorherrschende deepe Atmosphäre. Bald bekommt das Drumming noch etwas passende Unterstützung, sodass das Ganze nun auch den benötigten Klacks Feuer unterm Hintern verspürt. In leicht verspulten Kurzbreaks dürfen die ruhigen Melodieklänge dann von allen Seiten bewundert werden und in ihrem schwebenden Charakter Einzug in Herz und Seele nehmen. Um das volle Potenzial dieses Tracks abzuschöpfen, empfehle ich daher auch Licht aus, Augen schließen und Kopfkino anwerfen! Ingesamt kommt dieses überzeugende Stück für meinen Geschmack der eigentlichen Definition des Wortes Trance wesentlich näher als der gesamte Uplifting-Sektor. So ist es auch nicht verwunderlich, dass ich mit meinen 5,75/6 mal wieder sehr knapp an der Höchstnote vorbeischramme. :yes:

  • Das hat man davon - kaum schiebt man eine Rezi mal ein paar Stunden nach hinten, schon kommt einem der hammer zuvor und schreibt einem wieder alles vor der Nase weg! :D Es ist zum aus der Haut fahren.


    Nichtsdestotrotz handelt es sich hier um einen verdammt coolen, housigen Track mit trancigen Flächen - ich muss irgendwie unweigerlich an Jacques LuCont denken, denn ich finde es gibt zwischen dem Style dieses Tracks und dem, was man u.a. von Jacques kennt, eine subtile bis frappierende Ähnlichkeit. hammers These bezüglich des Uplifting Sounds und diesem hier unterstütze ich im Übrigen auch. :yes:


    Achja: Bewertung kommt noch.

  • so der track kommt wohl nächste, woche laut astralmusic.com, endlich als vinyl auf den markt :yes:
    jedoch scheint Faxing Berlin dort "nur" als Chris Lake Edit drauf zu sein ... beim ersten reinhören in das sample konnt ich jedoch keinen allzugroßen unterschied feststellen.


    worauf ich eigentlich noch hinauswollte ist die B-Seite ... sollten sich alle mal anhören, die auch die A-Seite mögen ... Jaded ist nämlich keinen deut schlechter :yes:

  • irre geiler track!
    menno de jong hat ihn auf der nature one 2007 im perfekten tempo gespielt. im original tempo ist der track etwas zu träge, deshalb kleiner punktabzug.
    ansonsten ein ganz großer favorit für die top tracks 2007. :huebbel:


    5,75/6

  • Passt bei mir auch gut rein die Platte, Faxing Berlin groovt schön progressiv vor sich hin, dann tauchen plötzlich die Synthie- Flächen auf... klasse. B- Seite gefällt mir noch bisschen besser, schönere Melodie finde ich, klingt noch mehr wie Sommer & Sonne.


    Faxing Berlin (Chris Lake Edit): 5/6
    Jaded: 5,5/6

  • markus schulz hat bei der letzten global dj broadcast sendung eine von ihm verfeinerte version gepielt, die ich mit..


    5,9/6 bewerten möchte.
    Deadmau5 - Faxing Berlin (Markus Schulz Big Room Reconstruction)

  • Muss hier auch noch mal meine Begeisterung für die absolut überzeugende B-Seite in Worte fassen, denn Jaded ist ein nicht minder entspannt housig angehauchter Track mit starken Anleihen aus Progressive Trance. Auf einem mehr als groovigem Untergrund entfaltet der Track dabei eine wunderbar zurückgelehnte Atmosphäre - wird das Ganze zuerst nur von einem dezenten Bassline-Fragment angetrieben, bekommt dieses schon bald Unterstützung von einem passenden Melodie-Versatzstück. In einem ersten Kurzbreak einen sich dann die Fragmente zu einer wunderbar angenehmen Bassline und präsentieren die anschmiegsame Melodielinie nun auch in zusammenhängender Form. Zusammen mit dem Drumming bekommt das Ganze dann zudem die harmonische Unterstützung einiger Synthie-Flächen, die sich sehr stimmungsvoll in das entspannte Trackschema einfügen. Im zweiten Kurzbreak stehen die melodischen Elemente schließlich mal wieder in ihrer fragmentierten Form im Vordergrund und verfeinern im weiteren Verlauf mit weiteren synthie'esken Alternativmelodien noch einmal die respektabel chillige Atmosphäre. Insgesamt ein absolut ebenbürtiger Mitspieler von Faxing Berlin, der seine 5,75/6 imho genauso verdient hat. :yes:

  • ich kann dem Track gar nichts besonderes abgewinnen und finde ihn absolut unaufregend. Dass der Track hier in jedem Fall mit mindestens 5 Punkten bedacht wird, finde ich ziemlich überraschend - darum oute mich mal als Meinungsminderheit... (sollte ich an dem Teil irgendetwas überhört haben ? ) :gruebel:

  • Zitat

    Original von Solarcoaster
    ich kann dem Track gar nichts besonderes abgewinnen und finde ihn absolut unaufregend. Dass der Track hier in jedem Fall mit mindestens 5 Punkten bedacht wird, finde ich ziemlich überraschend - darum oute mich mal als Meinungsminderheit... (sollte ich an dem Teil irgendetwas überhört haben ? ) :gruebel:

    bin der gleichen meinung, finde da auch nichts besonderes an derm track

  • Der Track ist einfach nur tierisch gechillt und ich habe ihn zusammen mit Not Exactly vorhin in der Dauerschleife gehört - Während der Rest der Mannschaft einen Pokerabend mit David Guettas neuem Song feierte...einfach nur schööööön :yes:

  • ich hab die scheibe jetzt live und mehrmals auf großer anlage gehört.
    ich kann der einfach nix abgewinnen. die ist sowas von lahm für ne trancige nummer. Jaded ist die bessere A-Seite, aber auch die überzeugt mich nicht. gehört zur auswahl der most overrated tracks des jahres.
    als schulle die faxing berlin auf der street spielte, blieb ich spontan stehen und fragt meinen kumpel, der abging, was das sei. hab mir die nummer dann noch ein paar mal zu hause angehört und mein eindruck, dass das eher nen stimmungskiller ist bestätigt sich.


    Faxing Berlin 2,5/6
    Jaded 2,75/6

  • hab's mir auf vinyl geholt, das heißt schon was.. meine letzter vinyleinkauf ist schon über ein jahr her. definitiv in meinen top 5 2007, wo genau muss man noch abwarten.


    hier noch meine wertung für jaded, da ich bisher nur faxing berlin bewertet habe.
    4/6
    jaded fehlt die gute melodie, die faxing berlin hat. ist zwar in ansätzen vorhanden und das was vorhanden ist, entfaltet sich nach und nach, ist mir aber zu wenig.

  • Faxing Berlin find ich auch ziemlich langweilig, aaaaber: Jaded find ich extrem geil!! Der Aufbau ist gigantisch!


    Wenn nach 1 min die ersten Melodiefragmente einsetzen, krieg ich ne totale Gänsehaut. Doch es kommt noch besser: Den absoluten Flash krieg ich bei 3:00. Der nächste Hammer kloppt dann bei 5:40 rein!


    Ich glaub, wenn Ausserirdische auf die Erde kommen, und fragen, was geiler Trance ist, dann spiel ich Ihnen diesen Track vor. Und wenn sie den nicht gut finden, werden sie behandelt wie ihre Kollegen von LV-426 :)

  • 2 genial chillige Tracks - eingepackt in viele filigrane Spielereien - bei denen ich mich nicht entscheiden könnte welcher der beiden mir besser gefällt.
    Groovig, melodiös und dabei völlig entspannt....einfach Augen zu und grinsend mithopsen :huebbel: :D


    Ich glaub "Faxing Berlin" gefällt mir doch nen kleiiiinen Tick besser :gruebel:


    Faxing Berlin 6/6
    Jaded 5,5/6

  • Liebe auf den 2.ten Blick, kann man da sagen.
    Ich fand Faxing Berlin extrem mäßig, nur nach 2-3 maligem Anhören kehre ich massiv ab und finde das Teil nur spitze.
    Der Track erinnert mich an meine erste Trance Compilation CD "Trance Trippin´" aus dem Jahre 1993 (ja, so alt bin ich schon) auf der damals die Tracks sehr ähnlich, also entsprechend geil sind.

  • Diese 2 Tracks waren der eigentliche Grund für meinen ersten Einkauf bei Beatport - und die paar Dollar waren diese 2 Meisterwerke absolut wert.


    Einfach toll, was Deadmau5 da abgeliefert hat.


    "Faxing Berlin" begeistert mich durch diesem "Kochtop"-Beat, wie ihn hammer so treffend nannte, und der tollen Melodie, die schön flächig vor sich dahinschwebt. Der Wahnsinn ist der Break bei 4:30...und dann das Einsetzen dieser geilen Synths, die sich hochschaukeln und dann den Track bis zum Ende untermalen. :huebbel:


    Bei "Jaded" fiel mir sofort die etwas druckvollere Bassline auf, die in den ersten paar Sekunden etwas einsam und trocken vor sich hinstampft, bis sich die Melodie heimlich aus dem Untergrund heranschleicht.
    Der Track treibt mMn etwas mehr, was vor allem an der Melodie liegt, die um einiges elektroider ist und mehr Power hat als jene von "Faxing Berlin".


    Beides sind wahre Meisterwerke des Progressive Trance, jedoch gefällt mir "Faxing Berlin" ein kleines Stück mehr und bekommt somit auch die Höchstnote. :yes:


    Faxing Berlin: 6/6
    Jaded: 5.75/6


    lg reisi

  • Hab mal eine Frage. Habe mir Jaded bei audiojelly gekauft und hab das Gefühl, da ist eine Art "virtueller Kratzer" in der Datei. :D
    Ca. 30 Sekunden vor dem 2. Break (bei meiner 8:45-Datei bei 3:57) gibt's nämlich so einen komischen Sprung. Es stört nicht und ist ein witziger "Effekt", aber es klingt auch nicht, als ob das so beabsichtigt wäre. Ist das bei euch auch?

  • Ich hab die 2 Tracks von Beatport bezogen, und da findet sich in "Jaded" kein einziger Sprung. Meine Version dauert aber auch 8:54 Minuten, und ich konnte bei mehrmaligem Durchhören des Bereichs Minute 3:00 bis zum Break keinen Fehler finden...


    Kurzes Offtopic:
    Mich wundern immer wieder die unterschiedlichen Längen bei den MP3s. Teilweise ist es bei Beatport so, dass man einen Track in 2 oder mehr Versionen bekommt, die alle eine unterschiedliche Spieldauer haben, tlw. sind das Unterschiede im Bereich einer halben Minute... :gruebel:


    lg reisi

  • Ach ja, lang ist's her. :D Hier hab ich zum 1. Mal von Deadmau5 mit dem stylischen 5er gehört, hat mich glaube ich von Anfang an in den Bann gezogen.


    Faxing Berlin: Is ein Trance-Klassiker, ohne Frage. Alleine dieser innovative Kochtopfbeat zeigt an dass hier jemand nicht 08/15 sein will. Der Mau5-Sound hatte und hat uns ja seit dato auf quasi ewig verfolgt. Dauer zwar ein bisschen um in die Gänge zu kommen, ab dem Einsetzen der magischen Mellow is aber alles Roger. :yes: So flashen tut er mich jetzt nicht (mehr), dennoch sehr angehm und ohrwurmig. 5/6.


    Jaded: Passende B-Seite, gefällt mir etwas besser, weil einfach so schön leichtfüßig und entspannt, aber mit mehr Tempo als "Faxing Berlin". 5,26/6. :yes:

  • ja lang ists her! :) faxing berlin hat mich maßgeblich geprägt, ist einer meiner alltime faourites und für mich ein stück musikgeschichte, zumindest auf prog house / trance bezogen. vieles von dem, was man heute hört, orientiert sich soundmäßig an diesen vorlagen. einfach ganz großes kino... :)