Tourverbot für Ullrich & Co / Radsport

  • Jan Ullrich fährt also nicht bei der Tour. Schade, hatte irgendwie gehofft er könnte ja nochmal gewinnen. Wenn er allerdings gedopt hat, kann er gern in Rente gehen. Ich finde auch die Argumente, das der Sport Doping geradezu herausfordert, da die Fahrer unter enormem Druck stehen, nicht akzeptabel. Dann könnte man den Radsport auch gleich beerdigen.


    Daß neben Ullrich noch weitere 57 Leute beschuldigt sind, macht mich ziemlich betroffen und lässt so einiges befürchten, was die Zukunft dieses Sports betrifft.


    Naja. Hauptsache wir werden Weltmeister. :)

    "Ich träume, darum bin ich nicht." Leolo


    "Für jedes komplexe Problem gibt es immer eine einfache Lösung. Und sie ist immer falsch." H.L. Mencken

  • Das wirklich Schlimme ist, dass er nicht von dem Verband gesperrt wurde, sondern von seinem eigenen Team/Sponsor. Er wurde bisher nicht überführt, es besteht lediglich Verdacht. Ich vermute aber, dass die T-Com den Imageverlust nicht wagen möchte.


    Schon bitter, als Favorit, in Top-Form, monatelang trainiert, und ein Tag vor der Tour so was. Ich vermute auch, dass der Zeitpunkt mit Absicht gewählt wurde, denn jetzt kann er nichts mehr dagegen tun, es bleibt keine Zeit.


    Rage mich nur, ob das so rechtens ist, dass sie ihn nur auf Grund eines Verdachts suspendieren dürfen. Wenn er überführt wäre, wäre das natürlich was anderes.
    Ich vermute auch, dass damit seine Kariere zu Ende sein dürfte.

  • Der Radsport steht ja schon seit Jahren unter dem bösen Stern des Dopings in allen erdenklichen Variationen. Dass jetzt aber sogar schon Jan Ullrich, Ivan Basso, Francisco Mancebo & Co. - also nicht irgendjemand, sondern die diesjährigen Favoriten auf den Toursieg - verdächtig werden, macht mich ziemlich nachdenklich... Wenn sich alles bewahrheitet, was im Zuge dieser Dopingaffäre in Spanien behauptet wird, sollten alle Beteiligten mal darüber nachdenken, ob man den Radsport in solch einer Form beibehalten sollte - ich kann mir nicht vorstellen, dass wieder so wenig passiert wie bei den zig Dopingaffären vor einigen Jahren! :no: Dass Ulle bereits mit sofortiger Wirkung von T-Mobile suspendiert wurde, ist kein gutes Zeichen - es fällt mir schwer, zu glauben, dass sie ihren "besten Mann" beim kleinsten Verdacht rausschmeißen! Der Radsport macht sich damit jedenfalls nicht attraktiver - auch wenn das Image ohnehin schon befleckt war und der Traum von einem sauberen Radsport eine Idealvorstellung ist, die aber leider meilenweit von der Realiät entfernt ist... :dead:

  • hmm, vielleicht sucht das Team T-Mobile nur einen möglichen Grund um Ullrich rauszukriegen, denn in den letzten Jahren war er ja alles andere als gut und seine Schlagzeilen in den vergangenen Monaten waren auch nicht besser. Ich kanns mir zwar nicht soganz vorstellen, aber in den heutigen Zeiten ist ja alles möglich (war Ullrich nicht schonmal wegen doping disqualifiziert worden?)

  • Also mittlerweile frage ich mich wie blöde so manch ein Radfahrer ist. Es sollte noch mittlerweile jedem klar sein das Doping früh oder spät endeckt wird. Ich kann mir nicht vorstellen das Ullrich , Basso und co so primitiv sind. Das sind alles Erfahrerne Topfahrer , die es sicher nicht nötig haben zu dopen. Ich vermute das hinter vielen Dopingssachen sponsoren stecken. Machen dem Fahrer druck , er sollte mal dies und das nehmen - sei erlaubt....


    Wie man merkt , ich bin verwirrt - die zeit wird zeigen was an den vermutungen dran ist! trotzdem sehr sehr schade , die vorfreude und erwartung an die tour gehen richtung 0 :(



    Edit: ne der ullrich hat mal vor paar jahren xtc (o.ä.) genommen und wurde dann suspendiert von team telekom !!


    Versteh auch nicht wieso ullrich damals wieder zur telekom gewechselt hat ;( hat nur probleme mit dem team

  • Zitat

    Original von Robert Parker
    hmm, vielleicht sucht das Team T-Mobile nur einen möglichen Grund um Ullrich rauszukriegen, denn in den letzten Jahren war er ja alles andere als gut.


    Alles andere als gut, würde ich das nicht sagen. Er war weiterhin ein Topfahrer, der nur eben bei den letzten Frankreich-Rundfahrten nicht so wirklich überzeugen konnte. Die Vorzeichen für dieses Jahr waren so gut wie nie. Deshalb haben sie ihn mit Sicherheit nicht rausgeschmissen. Die werden schon genügend Beweise bzw. Indizien in der Hinterhand haben.


    Mein Vertrauen in den Radsport ist komplett bei Null angekommen... Das wiederherzustellen, wird schwer, wenn nicht unmöglich...

  • Also ich kann die rausnhame von Jan Ulrich nicht wirklich verstehen. Er wurde dieses Jahr wohl schon 10 oder 11 mal getestet, und es war immer negativ.......bisschen mehr vertrauen aus Teamseite wäre da wohl angebracht gewesen.

  • Wir sprechen doch hier nicht von klassischem Doping, also mit aufbauenden Mitteln, sondern davon, dass er Eigenblut bei einem Arzt hinterlegt hatte.
    Ullrich trainiert, dabei bildet sich Hämoglobin, ein Stoff, der sich positiv auf seine Leistungen auswirkt. Wenn er auf einem Höhepunkt angekommen ist, lässt er sich Blut abnehmen. Dann trainiert er normal weiter bis kurz vor dem Rennen und dann lässt er sich sein Eigenblut wider "einspritzen". Dadurch hätte er einen extrem hohen Hämoglobinspiegel, der seine Leistungen auf "übernatürliche" Höhen bringen kann, da er ohne das zusätzliche bereits angereicherte Blut nie soviel davon haben kann
    Es ist also kein klassisches Doping, was man mit Tests in bestimmten Zeitabständen nachweisen kann, sondern eins, das nur durch solche Funde (wie bei dem spanischen Arzt) aufgedeckt werden kann.
    Und wenn dort nunmal Blut von Ullrich lagert, liegt der verdacht natürlich nahe. Selbiges gilt für die anderen.




    EDIT:
    (Sorry fürs Klugscheißen :D )

  • Kann mir kaum vorstellen, dass das Team Telekom Ullrich ohne wirklich harte Fakten rauswerfen sollte... wieso auch?


    Auch bei Armstrong ists ja nicht bewiesen, dass er nicht mit EPO-ähnlichen Sachen gedopt hat. Kam ja letztes Jahr auf, als ein franz. Arzt alte Proben von (glaube ich) ´99 untersucht hat!
    Der meinte damals in einem Spiegel-Interview, dass es leider so sei, dass man als Dopingkontrolleur eben immer der aktuellen Entwicklung hinterherhinke und deshalb eine längere Lagerung der Proben forderte, damit noch Jahre später - mit neuen Verfahren - Doping festgestellt werden kann.


    Schade, dass Ullrich wahrscheinlich auch "mitgemacht" hat... :no:

    Steve Birch - White Water (Soren S Remix) [Spaced Out Rec.]
    Soren S - Urban Night [Coffeebay Rec. Compilation]

    Soren S - Sand in your Shoes [Deep Blue]

  • mittlerweile ist ja bekannt das sie ihn nur suspendiert haben weil sein manager pevenage (schreibt man den so :) ) mit dem spanier kontakt hatte. ob ullrich jemals bei ihm war ist team telekom dagegen unbekannt. Finde das ganze alles irgendwie sehr merkwürdig.

  • Ich als großer Fan des Radsports, der nicht nur die Tour schaut und seler aktive fahre, finde das alles vollkommen richtig. Denn Der Sport hat inzwischen einen so schlechten Ruf... Ich denke nur durch solch hartes Vorgehen kann der Radsport wieder an Image gewinnen. UNd wenn Ullrich sauber sein sollte ist es zwar jetzt schade für ihn aber ich denke es dient der gesamten Sache wenn er erst einmal nicht an der Tour teil nimmt. Seine Name bzw der von Pevenage war auf den Listen zu finden...


    Ich bin mal gespannt wie viele in Paris ankommen und wer gewinnt. Eventuell schaffen die Franzosen ja nun endlich nach über 20 Jahren mal wieder einen Toursieg.

  • Nachdem im letzten Jahr ja recht viel im Radsport passiert ist. Was für mich aber nicht neu ist, denn ich habe die Vorläufer des Doping ja selber als aktiver Jugend und Amateur erlebt, steht an kommenden Sa. der Prolog zu Tour 2007 an.
    Viele werden jetzt wieder die üblichen Phrasen dreschen, aber ich werde die Tour auch in diesem Jahr verfolgen. Denn ich mag den Sport an sich zu sehr. Natürlich ist alles drumherum momentan eine einzige Farce. Wer aber mal einen Einblick in das System des Profiradsports und das Dopen machen will, der sollte mal den SPIEGEL von dieser Woche lesen. Dort wird nicht auf BILD Niveau gehetzt, sondern Jörg Jaksche schildert dort in einem sehr langen, aber interessanten Interview sein Leben als Profi. Und wie das System Doping läuft.

  • Ich weiß gar nicht ob ich mir die Tour anschauen werde. Denn die Frage ist nicht wer gewinnt, sondern ob der jenige auch erwischt wird!!! :dead:
    Wenn man mal so zurück verfolgt, wer nun alles erwischt wurde und wer immer noch alles davon abstreitet, (und das nicht nur im Radsport)
    macht es doch gar keinen Spaß mehr die Tour de France zu gucken.
    Ironischerweise muß man sagen, wer heute kein EPO etc. nimmt, brauch gar nicht erst antreten!!! :D
    Verfolge eher den Leitspruch: "Keine Macht den Drogen"!!!!

  • und wer heute noch mit Epo dopt ist es eh selber schuld. Was Jaksche im SPIEGEL erklärt, ist schon fast Gendoping. Und sollte das einmal kommen dann bringen alle Kontrollen eh nix mehr. :rolleyes:


    Denn Jaksche spricht nicht nur vom Blutaustausch, sondern auch von körpereigenen Hormonen und anderen Stoffen die aus dem eigenen Körper kommen und dann im Labor bearbeitet wurden.

  • Ich habe den Radsport vor einigen Jahren (als Armstrong und Ullrich sich bei der Tour duellierten) verfolgt, sehr interessanter Sport. Habe mir aber nie vorstellen können, dass das Doping- Ausmaß so extrem flächendeckend ist. Ein paar schwarze Schafe wie Virenque und so dachte ich, sind immer dabei, aber Irrsinn.
    Dass auch noch Wasserträger wie Aldag und Bölts jahrelang dopten obwohl sie weder fürs Gesamtklassement noch für eins der Trikots in Frage kamen, beweist das systematisch gedopt wird. Weil sogar die Helfershelfer für die großen Fahrer vollgepumpt fahren müsssen, dass sich ein Erfolg einstellt. Solche Leute haben heute noch hohe Positionen in den Teams. Und selbst die Tour- Leitung hat erkannt, dass eine saubere Tour nichts als eine Illusion ist. Ich werde die Tour und Radsport insgesamt nicht mehr verfolgen. Es wundert mich sowieso, dass die ARD noch übertragt. Aber die sind auch ein Teil des maroden Radsports im Kampf um Geld und Sponsoren. Postives Beispiel ist Dopingjäger Franke, aber der kämpft bei den laschen Radsportverbänden auch gegen Windmühlen. Die versuchen krampfhaft das kaputte System zu halten.

  • Berlin - "Nach einer positiven Dopingprobe des T-Mobile-Fahrers Patrik Sinkewitz brechen ARD und ZDF ihre Live-Berichterstattung von der Tour de France ab. Die Sender würden bis zur Klärung des Falls aussteigen, sagte ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender am Mittwoch nach einem Gespräch mit ARD-Programmdirektor Günter Struve. Laut ARD-Teamchef Roman Bonnaire bedeutet dies in der Praxis wahrscheinlich das Ende der Berichterstattung. Die Tour de France endet am 29. Juli. Eurosport will die Frankreich-Radrundfahrt hingegen nicht boykottieren. "Wir übertragen auf jeden Fall weiter", sagte eine Sendersprecherin. Der Verband deutscher Radrennveranstalter (VdR) kritisierte den Ausstieg. [SIZE=7](pf/ddp/AP)[/SIZE]"



    Es ist passiert, ARD und ZDF haben die Notbremse gezogen und brechen die Tour- Übertragung sofort ab. Aus diesem Anlass, der den Radsport in Deutschland erschüttern wird und soll, eröffne ich auch einen allgemeinen Diskussionsthread zum Radsport und sein Dopingproblem.

  • Ich finde den Ausstieg sinlos.Nur weil ein Fahrer Positiv auf Testosteron getestet wurde,und das nicht mal während der Tour sondern schon im Juni bricht man die Übertragung ab. :autsch:
    Ich finde es auch Patrick Sinkewitz gegenüber unfair das die Medien vor ihm selbst bescheid wussten.Auserdem liegt der momentan im Krankenhaus.
    Man hätte wenigstens warten können bis dieser aus dem Krankenhaus entlassen wird.
    Wenn man schon den Radsport boykottiert,dann sollte man auch alle anderen Sportarten nicht mehr übertragen.
    Ich glaube z.B. nicht das Robert Hoyczer eines der wenigen schwarzen Schafe im Fussball ist,sondern eines von vielen.
    Um ehrlich zu sein glaube ich ist wohl eher die schlechte Quote schuld.
    Man schadet damit dem deutschen Radsport und seinen vielen Jungtalenten.
    Im Ausland lacht men sich mal wieder über uns kaputt. :no:
    Aber wenigstens Eurosport freut sich.
    Bei denen werden die Einschaltquoten jetzt Explodieren.

  • Bölz oder Aldag sind auch nicht nur Wasserträger gewesen, sie waren es nur bei der Tour de France es gibt noch genug Rennen wo sie selbst Kapitän waren.Ich bin ein großer Radsport Fan und auch gegen Doping.
    Aber wie die Radsportler und der Radsport allgemein jetzt in den Massenmedien von den angeblichen Experten zerrissen werden finde ich einfach nur peinlich.

  • Zitat

    Original von Trancefreak92
    Bölz oder Aldag sind auch nicht nur Wasserträger gewesen, sie waren es nur bei der Tour de France es gibt noch genug Rennen wo sie selbst Kapitän waren.Ich bin ein großer Radsport Fan und auch gegen Doping.
    Aber wie die Radsportler und der Radsport allgemein jetzt in den Massenmedien von den angeblichen Experten zerrissen werden finde ich einfach nur peinlich.


    Endlich mal einer mit einer normalen Meinung!!!


    Die Aktion von ARD und ZDF finde ich einfach nur peinlich. Eurosport hat das Thema heute wie echte Kenner behandelt. Sie verurteilen den Sport nicht allgemein, verharmlosen das Problem nicht, erheben aber auch nicht den erst besten deutschen Fahrer zum neuen Star. Übrigens ganz peinlich von ARD und ZDF bei Linus Gerdemann gemacht, er fährt einmal gut und soll sofort Kapitän bei T-Mobil werde, wenn es nach dem Reportern geht. Da kann ich nur sagen: Nix gelernt aus der Geschichte Jan Ullrich.


    Natürlich ist der heutige Fall Sinkewitz ein Schlag ins Gesicht aller die gegen Doping kämpfen, aber dieser Kampf geht erst seit ein paar Monaten ernsthaft von statten. Sinkewitz ist bei Mapei gefahren, ein Team gegen das inzwischen nachträglich ermittelt wird und bei dem nachweißlich auch nach Geständnissen von ehemaligen Fahrern Doping angesagt war. Bitte was haben die Leute von ARD und ZDF erwartet? Das sich auf einmal eine mehr als 30 Jahre alte Problematik von heute auf morgen ändert? Ganz schön naiv. Steigen ARD und ZDF nun auch bei den von Fachleuten verseuchten Sportarten Biathlon sowie den Olympischen Spielen in Peking auch beim ersten Doping Fall aus? Und was ich mit Christin Otto, ihr ist Doping in der DDR Schwimmmannschaft nachgewiesen. Dennoch darf die werte Dame im ZDF also Sportmoderatorin weiter machen. Und was ist mit dem werten Herrn Töpperwien, der im Drogen und Alkohol Rausch schon ganze Hotelzimmer abgefackelt hat. Auch er darf sich wieder als ein Sportreporter aufspielen der auch noch von sich selber sagt er gehöre zu System.


    Schöne Doppelmoral, aber der Radsport ist Dopingverseucht, alle klar. :rolleyes:

  • Die Aktion von ARD und ZDF finde ich einfach nur peinlich. Eurosport hat das Thema heute wie echte Kenner behandelt. Sie verurteilen den Sport nicht allgemein, verharmlosen das Problem nicht, erheben aber auch nicht den erst besten deutschen Fahrer zum neuen Star. Übrigens ganz peinlich von ARD und ZDF bei Linus Gerdemann gemacht, er fährt einmal gut und soll sofort Kapitän bei T-Mobil werde, wenn es nach dem Reportern geht. Da kann ich nur sagen: Nix gelernt aus der Geschichte Jan Ullrich.


    Natürlich ist der heutige Fall Sinkewitz ein Schlag ins Gesicht aller die gegen Doping kämpfen, aber dieser Kampf geht erst seit ein paar Monaten ernsthaft von statten. Sinkewitz ist bei Mapei gefahren, ein Team gegen das inzwischen nachträglich ermittelt wird und bei dem nachweißlich auch nach Geständnissen von ehemaligen Fahrern Doping angesagt war. Bitte was haben die Leute von ARD und ZDF erwartet? Das sich auf einmal eine mehr als 30 Jahre alte Problematik von heute auf morgen ändert? Ganz schön naiv. Steigen ARD und ZDF nun auch bei den von Fachleuten verseuchten Sportarten Biathlon sowie den Olympischen Spielen in Peking auch beim ersten Doping Fall aus? Und was ich mit Christin Otto, ihr ist Doping in der DDR Schwimmmannschaft nachgewiesen. Dennoch darf die werte Dame im ZDF also Sportmoderatorin weiter machen. Und was ist mit dem werten Herrn Töpperwien, der im Drogen und Alkohol Rausch schon ganze Hotelzimmer abgefackelt hat. Auch er darf sich wieder als ein Sportreporter aufspielen der auch noch von sich selber sagt er gehöre zu System.


    Schöne Doppelmoral, aber der Radsport ist Dopingverseucht, alle klar. :rolleyes:


    Und das Ausland lacht sich schlapp. Ein belgischer Journalist hat mal zu einem Reporter der ARD gesagt "Ihr habt jetzt erst gemerkt das der Radsport ein Problem hat und Jan Ullrich wohl doch nicht der edle Sportlerstar ist den ihr aufgebaut habt." Übrigens in Belgien ist Radsport Volkssport seit Jahrzehnten.

  • Sehe ich anders als ihr. ARD und ZDF machen das einzig richtige, KEINE MACHT DEN DROGEN!!! Würde mir genau so verarscht vorkommen, wenn ein Jungtalent sich noch großmäulig hinstellt, wir fahren mit weißer Weste und für einen reinen Sport!!! Ich hätte genau so die Notbremse gezogen! Und ich denke die Telekom wird sich auch aus den Radsport zurückziehen, wer will schon Werbung für Drogenleichen machen!!! :dead:

  • Ich finde es gut und vor allem sehr interessant, dass ARD und ZDF jetzt mal ihre Macht ausspielen. Wenn noch andere Sender in anderen Ländern nachziehen, verliert der Sport enorm an Attraktivität für Sponsoren. Das heißt nicht gleich weniger Drogen, aber vielleicht nimmt der Leistungsdruck für die Sportler ab und dadurch greifen weniger zu den diversen Mitteln.


    Übrigens warte ich nur auf den Ausstieg von T-Mobile. Aus Marketing-Sicht lohnt sich das Sponsoring nicht mehr, da in letzter Zeit viel zu viele negative Schlagzeilen und Skandale entstanden sind. Sowas färbt natürlich immer auch auf die Marke ab...


    PS: Ich sehe das Ganze nüchtern, weil mir Radsport nicht besonders viel bedeutet. Früher habe ich es mal gern geschaut, aber inzwischen glaube ich niemandem mehr, dass er in den Zeiten diese Mörderstrecken fahren kann. Wenn ich Fan wäre, würde mich der Ausstieg von ARD und ZDF auch nerven!

  • Zitat

    Original von Vandit Jünger
    Sehe ich anders als ihr. ARD und ZDF machen das einzig richtige, KEINE MACHT DEN DROGEN!!!


    Warum wird dann intern nicht so gehandelt? Ich nenne noch einmal die Namen CHRISTIN OTTO und KLAUS TÖPPERWIEN!!!!


    Ich finde es einfach nur heuchlerisch und doppelmoralisch!!!!!!!!!


    Und das Ausland wird nicht so Handeln, denn in den Niederlanden, Frankreich Spanien, Belgien und Italien ist der Sport seit Jahrzehnten von großer Bedeutung.


    Ich will euch mal was sagen, der Radsport hat in eben diesen Ländern eine anderen Stand in der Bevölkerung. Wären ich hier ständig beim Training auf der Straße angehupt werde ist mir das in den Niederlanden und Frankreich noch nie passiert. Dort bekommt man eher noch Windschatten von Autos.


    Ich verurteile jede Form von Doping und bin auch für harte Strafen. Aber das was gerade in der deutschen Medienwelt, und es ist eben nur in dieser so, abgeht ist so etwas von lächerlich. Mart Smeets, einer der anerkannttesten Radsportkommentatoren der Szene. hat schon in den Jahren 2000 und 2001 Lance Amstrong offensiv in Interviews auf Doping angesprochen. Wären hier noch Armstrong große sportliche Leistungen gefeiert wurden.
    Auch hatten die Niederlande ihren großen Dopingskandal schon Mitte der 90er Jahre beim Team TVM. Zur selben Zeit hat die ARD Sponsorverträge und Exklusivverträge mit Telekom abgeschlossen, weil die ja so sauber waren. Über Biane Riis würden 1996 Reportagen gemacht, weil er seine Leistung durch Akupunktur erreicht hat, schöner irrglaube wie wir heute wissen. Aber Kenner der Szene hat es damals schon gewundert das Riis, der nie eine bedeutende Rolle um den Toursieg spielte auf einmal den "Außerirdischen" Miguel Indurain in Grund und Boden gefahren hat, obwohl Indurain als einer der besten Fahrer alles Zeiten galt.


    Auch hat die ARD mehr oder weniger negativ über den Bericht des SPIEGEL 1998 berichtet als dieser meldete das im Team Telekom Blutwerte in seltsamen Regionen sind. Es konnte ja nicht sein das die Telekom/T-Mobil unfair, bzw. genau so Teil des Systems ist. Hätte vor allem die ARD in all den Jahren sich investigativer und distanzierter Verhalten würde ich nichts sagen, aber genau die die nun den Finger heben waren vor nicht einmal 10 Jahren genau so im System involviert. Jetzt den Moralapostel zu spielen ist einfach nur widerlich.


    Lustig ist auch die Tatsache das sich die niederländischen Kommentatorren in ihren Übertragungen immer wieder über die deutschen Kollegen lustig gemacht haben weil diese so naiv und vor allem schleimerisch vor allem über Telekom/T-Mobile berichtet haben. Und auch schon recht früh haben die Niederländer an Ullrichs Sauberkeit gezweifelt und das auch immer wieder in den Übertragungen angedeutet und angezweifelt, während hier Ullrich zum Sport und Werbestar vor allem von ARD und ZDF gepusht wurde.


    Das Problem Doping besteht im Radsport schon lange, das ist auch weniger schön. Aber ich würde gerne mal die gleiche Hetzt bei Biathlon, 100m Sprintern der USA, Skilanglauf, Triathlon etc. haben. Aber das geht ja nicht, denn bis auf 100m Sprint sind die deutschen Sportler ja genau in diesen Sportarten Weltspitze und alle Sauber. Komisch nur das der Dopingjäger Achim Franke genau diese Sportarten auch immer wieder nennt, aber immer nur bei Radsport hinzugezogen wird. Ich sage euch warum? Die Quote beim Radsport ist aufgrund fehlender deutscher Stars gesunken bei den anderen Sportarten aber sind die Quoten genial gut.


    DIESES GEHEUCHEL KOTZT MICH EINFACH NUR AN

  • Würde ich nicht sagen, dass es an den Quoten liegt. Radsport ist nachweislich einer der dopinganfälligsten Sportarten überhaupt. Hier wird in großem, eventuell sogar flächendeckenden Ausmaße gedopt, der Sport geht damit kaputt. In der Leichtathletik, Biathlon u. anderen Sportarten die du aufgezählt hast, sind es eher Einzelfälle die es immer mal gab und es wird auch nicht soviel Geld verdient dort.
    Ich hätte ARD und ZDF diese Konsequenz gar nicht zugtraut, aber ich finde es richtig. Die Krönung war letztes Jahr Landis, da fühlt man sich als Zuschauer schon verarscht und sagt sich schade um die Zeit.
    Der Radsport wird deshalb nicht zugrunde gehen, aber wie David sagte vielleicht helfen nur noch solche Maßnahmen um ein Umdenken bzw. Systemwechsel für einen sauberen Sport einzuleiten.
    Ein anderer wichtiger Aspekt ist der, dass ARD und ZDF gebührenpflichtige Sender mit Bildungsauftrag sind. Wenn mit diesen Gebühren dann die Übertragung einer offensichtlich "getürkten" Radrundfahrt finanziert wird und dadurch ein maroder Sport finanziell am Leben erhalten wird, kann man dass als veräppelter Konsument bzw. Gebührenzahler ansich nicht gutheißen.


    Wegen Christin Otto, in der DDR wurden die Athleten (leider) flächendeckend in den verschiedensten Sportarten gedopt, meistens ohne ihr Wissen und mit schlimmen Folgeschäden. Die haben schon seit Jugendtrainingsjahren irgendwelche "Vitaminkapseln" vom Trainer bekommen und haben das nicht wissentlich gemacht, um sich zu bereichern wie jetzt. Das war damals ein fest installiertes systematisches Dopingsystem. Da hat kaum einer gewusst was er bekam. Es gibt auch Opferverbände, die behinderten ehemaligen Sportlern helfen.
    Links dazu:
    - Gesetz zur Entschädigung von DDR Doping- Opfern
    - Gerichtsprozess Doping im DDR Schwimmsport

  • Sorry aber du deine Argumente habe ich ja schon mit einigen meiner wiederlegt. Und das große Geld wir im Radsport auch nicht verdient. von daher fällt schon dieses Argument flach.


    Mir ist auch bekannt das einigen DDR Sportlern ganz übel mitgespielt worden ist, aber ich habe vor einigen Wochen noch einen Bericht des Medienmagazins Zapp vom NDR zu dem Thema gesehen. UNd Frau Otto hat in dieser ganzen Geschichte immer eine schlechte Figur abgegeben. Wären sportler aus der selben Trainingsgruppe vom Doping gewußt haben, die es auch bei Verfahren ausgesagt haben, behauptet Frau Otto immer noch das sie von nichts wisse. Komisch, kommt mir vor wie bei einem gewissen Jan U. :gruebel:


    Aber jeder hat sein Bild. Ich für meinen Teil finde dieses Hetzjagd gegen den Radsport einfach nur heuchlerisch. Denn andere Sportarten sind genau so dopinganfällig werden aber nicht so geächtet. Wo ist denn dann der gerechte Umgang mit dem Sport.


    Warum ist denn z.B. die Geschichte um Doping im Bundesliga- und Amateurfussball in den 70ern und 80ern, der vor kurzem öffentlich wurde nach nur einer Woche unter den Tisch gefallen? Wo ist denn da die Aufarbeitung? Zumal Juventus Turin und der AC Mailand Ende der 90er auch Probleme mit Systemdoping hatte. Didier Deschamps hat vor ein oder zwei Jahren auf anfrage von Journalisten zu dem Thema genau so reagiert wie viele Radsportler. Sprüche wie "ich habe nie gedopt" und "ich bin sauber" vielen. Aber beweise sind auch vorhanden. Dazu sagt aber keiner was!

  • Ich finde deine Argumente nicht korrekt, Jan UIlrich hat bis zu seiner Vertragsauflösung 2,5 Millionen Euro Gehalt plus Prämien verdient, wo wird in der Leichtathletik bzw. im Biathlon oder Schwimmen die du als Beispiele angebracht hast soviel Geld verdient?
    Ich hab hier noch nen alten Link: Gehälter im Sport


    Sicher bekommen die Durchschnittsfahrer auch nicht soviel, aber immer noch deutlich mehr als die Durchschnittskollegen in den Sportarten die du als Beispiel genannt hast. Und das Doping in Spielsportarten eine untergeordnete Rolle spielt ist auch unbestritten, was jetzt nicht heißen soll das soetwas nicht vorkommt. Der leistungssteigernde Effekt im Verhältnis zum Risiko erwischt zu werden, ist Grund. In der Leichtathletik gibt es zum Beispiel auch lebenslange Sperren für Wiederholungstäter, die sind schon weiter, auch was die Qualität der Kontrollen angeht.

  • Achso, die 100m Sprinter gehen nur für ein Butterbrot an den Start und haben keine Sponsorenverträge mit zich Firmen. Ich rede auch nicht von Topfahrern wie Ullrich. Ich rede vom Radsport allgemein. Und da verdienen auch nur wenige so gut. Schon mal Infos in deiner Statistik geholt was ein Fahrer der GS2 und GS3 im Jahr verdient? Diesen Verdienststatistiken glaube ich eh nicht, schon zu oft bewiesen worden das die vollkommener Quatsch sind. Außerdem wiederspricht doch die von dir gezeigte Statistik schon wieder alles. Uschi Disel verdiente im Jahr 400.000 Euro, ein Jörg Jaksche zu Beginn bei Polti 40.000 Euro (Spiegel Nr. 27 S. 64 ff.) als Profi und später sicherlich nicht mehr als 300.000 Euro.
    Und warum verdiente Jan Ullrich bis zu 3 Mio. Euro? Weil er vor allem von der ARD in den Jahren 1996 bis 1999 zu einem Star gemacht wurde. Hagen Boßdorf (ehem. Kommentator der ARD) schrieb Ullrichs Biografie, die ARD zahlte große Summen an Telekom und Ullrich für exklusive Interviews und eben der schon genannte Sponsorenvertrag mit Telekom. Übrigens war Boßdorf auch Moderator bei Konzernveranstaltungen der Telekom. Aber man ist ja nun ach so investigativ. Ich wiederhole mich gerne noch einmal: LÄCHERLICH UND HEUCHLERISCH


    Dann nenne ich eben noch eine Sportart. Schwimmen! da wird auch wenig verdient aber er gilt als genau so Dopingverseucht wie der Radsport. Eventuell der Grund warum die Deutschen so schlecht sind in den letzten Jahren. Eine Inge de Bruijn z.B. hat sich mehrfach den Kontrollen entzogen, aber sicher nur weil sie eh nix zu verbergen hat. Ein Ian Thorpe beendet mit 25 seine Karriere. Bestimmt hat er keine Lust mehr. Und den Amerikanern traue ich in keiner Sportart. Denn die Kontrollen dort sind ein Witz.


    Aber der Radsport ist das übel, schon klar. :rolleyes:

  • Hayden :
    Bei Sinkewitz wurde von einem Jahresgehalt von 500.000 Euro geredet (Quelle Spiegel Online)... es geht also schon um beträchtliche Summen!


    Zitat


    T-Mobile-Kommunikationschef Christian Frommert erklärte, Sinkewitz sei mit sofortiger Wirkung suspendiert. Sollte die B-Probe das Ergebnis bestätigen, folgt die Entlassung laut Frommert "umgehend". Sinkewitz droht eine Zweijahres-Sperre. Der 26-Jährige wäre der Erste, der dann als des Dopings überführter Radprofi neben der Sperre ein Jahresgehalt als zusätzliche Strafe zahlen müsste. Er hatte wie alle T-Mobile-Fahrer die entsprechende Ethik-Verpflichtung des Weltverbandes UCI unterschrieben. Das Jahresgehalt des Fuldaers wird auf 500.000 Euro geschätzt.

    Steve Birch - White Water (Soren S Remix) [Spaced Out Rec.]
    Soren S - Urban Night [Coffeebay Rec. Compilation]

    Soren S - Sand in your Shoes [Deep Blue]

  • bestreite ich ja auch nicht, aber Sinkewitz ist auch ein (oder besser er galt und war) Topfahrer. Frage mal was ein Grischa Niermann, Bert Grabsch oder Markus Burkart verdient. Ich denke nicht in diesen Summen.


    Fall Rasmussen
    Er galt schon immer als Einzelgänger und auch als totaler Freak. (er kratzt den Lack vom Rahmen, und verzichtet auf einen zweiten Flaschenhalter um Gewicht zu sparen und wiegt keine 65 kg bei 1,70m Größe). Also ein Fahrer dem man sicherlich auch Doping zutrauen kann.
    Aber wenn er bereits am 28. Juni vom dänischen Verband, bei dem er seine Lizenz hat, aufgrund von drei Missed Controls aus dem Kader des Verbandes für Straßen WM und Mountenbikewettbewerb bei den Olympischen Spielen 2008 gestrichen worden ist. Warum darf der dann am 30 Juni noch an der dänischen Meisterschaft teilnehmen, die vom selben Verband ausgerichtet wird. Und warum wir erst gut einen Monat später öffentlich erklärt das er der Meldepflicht nicht nachgekommen ist und Kontrollen verpasst hat.
    Ich heiße sein Verhalten, also das von Rasmussen nicht gut, und es ist schon seltsam. Aber genau so seltsam ist das Verhalten vom Dänischen Verband und der UCI. Also für mich haben die Fahrer sicher Schuld aber die Verbände zum Teil die Justiz und auch die Medien spielen in dem gesamten Geschehen eine recht komische Rolle. Auch wenn bei Rasmussen die Medien jetzt mal außen vor sind.

  • Ich habe mir Gestern den Kontraste Beitrag zum Thema Doping in der ARD angesehen.
    Wie da Tatsachen verdreht wurden ist einfach nur peinlich.
    Mit solchen Populistischen Beiträgen wird niemandem geholfen.
    Da wird nur das Bild erzeugt das der Radsport vollkommen verseucht ist und niemand lust hätte gegen Doping vorzugehen.
    Aber ich erwarte von solchen Sendungen eh nix mehr schon beim Thema Killerspiele war das so,und beim Thema Radsport is es leider auch so.
    Hauptsache die breite Masse die nicht so viel Ahnung von der Szene hat glaubts...

  • Muss ich dir zustimmen. Das Thema "Killerspiele" ist auch so eine Sache. Habe den Bericht leider nicht gesehen. Aber dafür die Diskussion bei Illner. Das war zumindest ansatzweise mal konstruktiv. Jörg Jaksche hat dort auch noch mal erklärt das er immer wieder Druck von Managern bekommen hat. Also sind es nicht immer nur die Fahrer. Denn ich will euch mal sehen in eurem Job, immer hin haben Radsportler schon 10 bis 15 Jahre ihrer Jugend in den Traum investiert Profi zu werden. Aber wer nicht dopt bekommt Druck von sportlichen Leitern und Co. und muss um seinen Job fürchten. Leider hat der Sportler aber aufgrund des Sports keine Zeit eine Lehrer zu machen. So das er mit nichts da stehen würde. Deswegen werden einige auch sagen ja ich mache es.
    Was nicht heißen soll das ich es für gut befinde. Aber es sind doch immer nur die Sportler die gesperrt werden. Sobald einer der Fahrer sagt Herr XY hat mich dazu gezwungen zu dopen bezichtigt XY den Fahrer der Lüge und verklagt ihn. Siehe Jaksche <-> Stange / Godefroot. Meiner Meinung, und diese Idee kommt von Jaksche selber, muss sobald ein Fahrer eines Teams positiv ist das gesamte Team (also bis zu 40 Fahrer und deren Betreuer) gesperrt werden. Denn dann entsteht ein Druck von den Leuten die Sauber sind weil diese um ihren Job fürchten müssen weil der eine Fahrer gedopt war.


    Ich kritisiere die Aktion von ARD und ZDF, denn es bringt nichts wenn das nur in einem Land passiert. Es brächte nur etwas wenn alle wichtigen Länder aus der Übertragung aussteigen würden. Was Sat 1 Pro 7 aber jetzt macht halte ich für absolut widerwärtig. Vor allem beim dem Hintergrund das Sat 1 alle Nachrichten Redaktionen gekündigt hat, aus Kosten Gründen. Aber von Sat 1 habe ich noch nie viel gehalten, und moralisch hat der Laden meine Bedenken nun voll und ganz bestätigt. Hauptsache die Quote stimmt.
    Das ein Sender wie Eurosport auch weiterhin überträgt halte ich dagegen für nicht tragisch. Dort sind wird das Thema so behandelt wie es sich gehört, aber auch nicht ausgeschlachtet. Zumal Eurosport auch Rennen im ganzen Jahr überträgt (Paris Nizza, alle Klassiker, Giro, Vuelta, Dauphine Libere etc.) für die sich die Große Masse nicht interessiert.

  • So sehr ich ein Fan dieses Sports bin, aber die verarschen sich nur noch alle gegenseitig. Wino ist jetzt auch noch gedopt, aber Rasmussen darf immer noch fahren.....Ich glaub es wäre wirklich mal ein Zeichen, wenn die Tour abgebrochen würde und alle folgenden Rennveranstaltungen auch...am Geld kanns nicht mehr sonderlich liegen, denn die Sponsoren scheinen ja eh fast alle ihr Engagement zu überdenken. Astana zieht seine Mannschaft zurück, Ulle wird irgendwann auspacken. Sinki hat seine Schuld quasi auch schon eingestanden.....zumindest herrschten halbwegs gleiche Bedinungen für alle, zumindest für die an der Spitze....

    "Es steht mit der Sache der Menschheit nicht so gut, daß das Bessere der Mehrzahl gefiele, ein großer Haufe ist Beweis des Schlechtesten."
    Seneca, Vom glückseligen Leben

  • Zitat

    Original von Desperado22
    das frage ich mich allerdings auch. Gerade die Sportler müssten doch selbst jetzt langsam merken,dass es offensichtlich mittlerweile viel wahrscheinlicher ist erwischt zu werden,als noch vor einigen Jahren.


    ich bin grad nicht sicher, ob hayden nicht mich gemeint hat :D

    "Es steht mit der Sache der Menschheit nicht so gut, daß das Bessere der Mehrzahl gefiele, ein großer Haufe ist Beweis des Schlechtesten."
    Seneca, Vom glückseligen Leben

  • Nun hat wohl auch Winokurow gedopt... :autsch:
    Man kann es drehen und wenden wie man will, aber es wird immer krasser! Haben die eigentlich keine Moral? Anscheinend wird das Publikum von den Radfahrern, den Ärzten, den Teamleitern und so weiter nach Strich und Faden verarscht. Also entweder muss man die Strafen drastisch erhöhen (am besten wie Hayden meinte für alle Beteiligten) oder der Sport wird zur reinsten Lachnummer. Eigentlich schade, dass die Tour de France mit so einer langen Tradition jetzt zerstört wird. Jeder tut offenbar alles, um noch ein kleines bisschen mehr Geld zu bekommen. Grenzen gibt es wohl keine.