Markus Schulz "Without you near"

  • Markus Schulz - Without You Near [Armada Music BV] 10-10-2005


    01. Clear Blue (Feat. Elevation)
    02. Arial
    03. First Time (Feat. Anita Kelsey)
    04. Without You Near (Coldharbour Mix)
    05. Once Again (Feat. Carrie Skipper)
    06. You Won't See Me Cry 2005
    07. Never Be The Same (Feat. Carrie Skipper)
    08. Red Eye To Miami
    09. Ballymena (Feat. Airwave)
    10. Peaches And Cream (Feat. Interstate)
    11. Travelling Light (Feat. Anita Kelsey)
    12. Sorrow Has No Home
    13. Without You Near - Reprise (Departure With Gabriel & Dresden)


    Tracklist is confirmed by Heather (Schulz)


    ich freu mich schon ...

  • Unverhofft und lang erseht kommt endlich ein Album vom Progressive Meister Markus Schulz :huebbel: gleich namig der Single "Without You Near". Eigentlich kauf ich mir ja keine CDs (sondern Vinyls oder halt MP3 Downloads), aber das wird wohl seit langem wieder meine nächste werden. :huebbel:


    Die Tracklist:


    Markus Schulz Feat. Elevation "Clear Blue"
    Markus Schulz "Arial"
    Markus Schulz Feat. Anita Kelsey "First Time" :huebbel:
    Markus Schulz "Without You Near (Coldharbour)"
    Markus Schulz Feat. Carrie Skipper "Once Again"
    Markus Schulz "You Won't See Me Cry 2005" <<< gespannt ist :huebbel:
    Markus Schulz Feat. Carrie Skipper "Never Be The Same Again"
    Markus Schulz "Red Eye To Miami"
    Markus Schulz Feat. Airwave "Ballymena" <<< ebenfalls gespannt ist :huebbel:
    Markus Schulz Feat. Innerstate "Peaches & Cream" <<< Cover von Peaches & Cream? Mal gespannt :huebbel:
    Markus Schulz Feat. Anita Kelsey "Travelling Light" <<< First Time war ja schon der hammer, gespannt ist
    Markus Schulz "Sorrow Has No Home"
    Markus Schulz Feat. Departure "Without You Near (Reprise)"


    Scheint auf jedenfall gut zu werden das Album. Ich kanns echt nicht mehr erwarten es in den händen zu halten... :huebbel: :huebbel: :huebbel: :huebbel: :huebbel:

  • Mir reichen "First Time" und "Without You Near" schon als Kaufargument. Für mich ein verdammter Pflichtkauf!


    Auch hier hoffe und setze ich wieder auf ein Release auf Supra Recordings - und wenn's geht, bitte möglichst rasch!
    Wenn jemand zum deutschen Release nähere Infos hat, bitte gleich posten!

  • Diese CD wird definitiv die nächste in meinem Regal! Markus Schulz hat mich in letzter Zeit immer mehr überzeugt oder besser: nie enttäuscht. "First Time" und "Clear Blue" finde ich noch immer einfach abartig geil, über "Without you near" brauch man auch nichts weiter zu sagen, "You won't see me cry" war damals auch ein Kracher (ich bin ja mal wirklich gespannt auf die 2005'er Version). Für zwei Tracks hat wunderbarerweise Carrie Skipper ihre Stimme geliehen, die mir mit "Time goes by" zur Zeit nicht mehr aus dem Ohr geht.
    Insgesamt für mich bis dato das ersehnteste Album des Jahres.

  • Der erste Vinylsampler mit Travelling Light, You Won't See Me Cry 2005 und Red Eye To Miami ist bereits erhältlich und schon mal sehr gut gelungen! Travelling Light hat eine Gänsehaut-Atmosphäre sonder gleichen und auch die anderen Tracks brauchen sich nicht zu verstecken. Bin gespannt wie Teil 2 und 3 werden...

  • Was is hier eigentlich los? Hat denn niemand das Album? Nun, ich habe es jetzt nach dreiwöchiger Wartezeit endlich bekommen. Dann liegt es also an mir, das erste Review zu posten:


    Ladies und Gentlemen, ich kann stolz verkünden, das Album des Jahres zu besitzen! Nach dem eher mittelmäßigen "Shivers" hatte ich all meine Hoffnungen in "Without you near" gesetzt und wurde nicht im Mindesten enttäuscht. Im Gegenteil: Warum ist das Album nur so geil? Ich werde noch deutlicher: Dieses Debüt ist ein gigantisches Monster! Wenn ihr noch nicht alle Weihnachtsgeschenke zusammen habt, dann kauft den Leuten diese CD :D!
    Im Detail:


    1.Clear Blue (feat. Elevation)
    Der Klassiker als Intro Edit. Einige Sounds wurden geändert, ansonsten ist der Track noch genauso geil wie früher!
    2.Arial
    Eine etwas ruhigere, aber keinesfalls langweilige Breakbeatnummer. Die deepe Bassline und diese verzerrten Sounds (kann man absolut nicht beschreiben; so ähnlich wie die bei Mono - "Rise") schaffen eine unglaubliche Atmosphäre. Durch die zusätzlichen Halleffekte ist "Arial" für mich ein eindeutiger Wintertrack.
    3.First Time (feat. Anita Kelsey)
    Der Track wurde ja bereits released. Ich liebe ihn :yes:! Schade: In der Albumversion beschränken sich die Vocals, die mir so sehr gefallen, auf die erste Strophe; die zweite wurde rausgenommen.
    4.Without you near (Coldharbour Mix)
    Ich habe diesen Mix vorher noch nicht gekannt. Ich weiß nicht, ob ihr im entsprechenden Thread denselben Coldharbour Mix meint, aber der hier ist ja wohl göttlich und steht dem G&D Mix in nichts nach. Übertrack!
    5.Once again (feat. Carrie Skipper)
    Ein wunderbar melancholischer Track! Spätestens im ersten Refrain wird man als Hörer von Carries Stimme gefesselt. Dann werden wieder schöne Halleffekte eingesetzt und die Instrumentalisierung baut sich immer weiter auf, sodass die Vocals in die richtige Atmosphäre eingebettet werden. Geil!
    6.You won't see me cry 2005
    Ich fand das Original schon recht gut, allerdings insgesamt etwas zu monoton. Markus hat den Track im Remake zu einem absoluten Übertrack gemacht! Ich habe noch nie eine so geile Kombination aus Breakbeat und "durchgängigem Bass" (ist das dann 4/4?) gehört. Die beiden Breaks sind absolut genial und wenn zum zweiten Mal der Bass einsetzt, bleibt niemand still sitzen! Einer der stärksten Tracks des Albums.
    7.Never be the same (feat. Carrie Skipper)
    Eine Ballade! Minimalistisch und ohne Bass und doch ungemein intensiv. Die Vocals (der Text!) haben hohen Gänsehautfaktor, vor allem im Refrain. Es gibt aber bessere Tracks auf dem Album.
    8.Red eye to Miami
    Wieder ein Track ohne Vocals (sind auf dem Album ganz klar die Minderheit), im Breakbeat. Der Track plätschert so vor sich hin ohne dass großartig etwas passiert, hat aber eine eingängige Melodie. Würde ihn mal als Sommertrack bezeichnen. Am Strand von Miami kommt der bestimmt unheimlich gut :D.
    9.Ballymena (feat. Airwave)
    Der Bass stammt definitiv von Airwave, dass ist nämlich derselbe wie bei seinem Remix zu "Air for life" :). Im Club ist der Track bestimmt das Highlight, besonders im zweiten Teil wird der richtig fett, wenn im Break diese Glocken (oder was auch immer das sind) einsetzen. Der Style liegt zwischen Uplifting und Progressive (wie hatte Nachtschatten das genannt?). Auf jeden Fall eine sehr geile Zusammenarbeit!
    10.Peaches and Cream (feat. Interstate)
    Am Anfang ist der Track eher langweilig. Aber das bleibt nicht lange so: Der Track baut sich schnell auf, dann setzen nette male Vocals ein. Der Aufbau geht weiter und dann: der Refrain 8o!!! Der geht mir einfach nicht mehr aus dem Kopf, ständig habe ich dieses "Shhhhheeeeee's a living dream..." im Kopf. Spätestens nach dem zweiten Break, wenn beim Refrain auch noch die Instrumentalisierung ihren Höhepunkt erreicht, bin ich hin und wech... Übertrack!
    11.Travelling Light (feat. Anita Kelsey)
    Fällt in die Kategorie Schwebetrance. Anita Kelseys Vocals gefallen mir hier nicht so gut wie die bei First Time, sie passen dennoch total zum Track. Mir fehlt hier ein richtiger Höhepunkt, die letzte Würze, der letzte Kick; daher kein Übertrack.
    12.Sorrow has no home
    Wie geil ist das Teil denn bitte schön 8o? Der Track geht ordentlich ab, der Style ist mit dem von "Ballymena" vergleichbar. Der Track wartet mit einem echten Monsterbreak mit den gehauchten Vocals von Alexandra Scholten (laut Booklet) auf und hat wieder einen genialen Refrain.
    13.Without you near (Reprise)
    Mutet wie ein Radio Edit ohne Bass des Tracks an; wüsste man's nicht besser, könnte man das Reprise für eine ruhigere Nummer einer Rockband halten, dementsprechend ist es auch kein Trance. Als Outro des Albums erfüllt es aber seinen Zweck.


    Das Album ist nicht gemixt, aber die einzelnen Tracks gehen perfekt ineinander über. Wichtig ist: Es gibt keine Lückenfüller, das Album hält sich konstant auf einem hohen Niveau, ich kann es gut an einem Stück durchhören, ohne an irgendeiner Stelle weiterzuskippen.
    Fazit: Wer dieses Album nicht in seinem Schrank zu stehen hat, ist selber schuld. Ich behaupte einfach mal, dass kein anderes als "Without you near" bei der Tranceforum-Wahl zum Album des Jahres 2005 an erster Stelle stehen darf. Von daher spreche ich nicht nur eine Kaufempfehlung, sondern eine Kaufpflicht aus!


    6/6 bzw. :huebbel:/:huebbel:

  • Da kann ich Guitar nur voll und ganz zustimmen. In der Tat ist "Without you near" eins der besten Trance-Alben 2005 und gefällt mir sogar noch ein kleines Stückchen besser als "Shivers" vom Armada-Kollegen Armin.


    Zu meinen Lieblingstracks zählen natürlich die beiden Single-Auskopplungen "First time" und "Without you near", aber der wohl am überraschenste Track ist "Peaches & cream" - zuerst voll unscheinbar entwickelt es sich doch zu einem Jewel! Schade, daß der so versteckt ist auf dem Album, hier würde sich ebenfalls eine Auskopplung lohnen (vielleicht noch mit 1 oder 2 genialen Remixen? *g*).


    Es stimmt natürlich, daß auf dem Album die vocalen Tracks überwiegen, finde ich aber nicht schlimm. Denn ehrlich gesagt, find ich die Co-Produktion mit Airwave zwar als gelungen an, aber kein Übertrack. Dann doch lieber Tracks mit Vocals von Carrie Skipper oder Anita Kelsey. =)


    Insgesamt: 6 / 6 + Kandidat für Album of the year.


    Ein ausführlicheres Review gibt's von mir auf: trancearchiv.de


    EDIT: Und es ist tatsächlich so, daß auf den Vinyl-Samplern die jeweils längeren Versionen drauf sind im Gegensatz zu der CD-Release.



    greetinx,
    Teh'leth

  • Ich hab es mir jetzt auch zugelegt ! Sehr sehr geil !!


    6: You wont see me cry !!!!


    Boah ist das ne geile Nummer !!!!!! Der Oberhammer, wartet mal ab, da fehlt noch ne Uplifting Nummer :)


    Da hat der Markus sich aber wirklich Mühe gegeben. Man hört es eindeutig, dass er sich da Zeit gelassen hat :-P


    6/6


    und


    10/6 für You wont see me Cry ! :D

  • Zitat

    Original von Teh'leth
    EDIT: Und es ist tatsächlich so, daß auf den Vinyl-Samplern die jeweils längeren Versionen drauf sind im Gegensatz zu der CD-Release.


    Wann lernen sie's endlich? Ich will nicht, nur weil ich mir die CD hole, auf was verzichten müssen. :autsch:

  • in der tat ein klasse album :yes: wunderbar um es in einem stück durchzuhören. obwohl die tracks nicht im eigentlichen sinne gemixt wurden sind sie doch miteinander verbunden..ich finde wenn man sich nur einzelne tracks rauspickt wird der fluss des albums unterbrochen.


    dennoch sind meine 2 favorites auf dem album ganz klar "peaches and cream" und "travelling light"...anitas stimme bei dem track find ich einfach nur umwerfend und die melo krieg ich nimmer ausm kopf :huebbel:


    der einzige track mit dem ich nicht wirklich was anfangen kann ist "sorrow has no home"...weder der track noch die stimme von alexandra scholten gefällt mir.


    trotzdem 6/6 :yes:

  • Ich hab die Vinyl-Sampler 1,2,3 und das Album ist wirklich superschön.


    Mein Favorit und x-male in der Show gespielt -> Travelling Light, aber jeder Track hat was tolles. Finde es supergeil, dass auch Markus wie schon Armin vor ihm verschiedene Styles in einem Album zusammenbringt -> bissl Prog, Uplift, Breaks feini feini :yes:


    6/6

  • Für mich das beste Trance-Album des letzten Jahres - noch deutlich vor Armins (gutem) "Shivers"-Longplayer!


    Meine persönlichen Favoriten hier sind "First Time" und auch "Travelling Light" mit Anita Kelsey, "Once Again" mit Carrie Skipper und "Sorrow Has No Home". Der Rest spricht mich aber ebenso an. Eigentlich ist es ja von vorn bis hinten ein Topalbum.


    6/6

  • Ich frage mich, wie sich der Herr Schulz noch steigern will?!?
    Das ist das beste Album, das ich je gehört habe, es ist von vorne bis hinten richtig geil! Das gab es zum letzten Mal bei Armins erstem Longplayer "76"!! :p
    Das Einzige, was ich daran aussetzen könnte, ist, dass die Tracks gekürzt wurden...
    Trotzdem ein Top-Album, das seinesgleichen sucht! :yes: