Dakota "Sleepwalkers"

  • ARTIST: Markus Schulz pres. Dakota
    TRACK: Sleepwalkers
    MIXES: Original, Sinners (Aerofoil Remix), Sinners (KhoMha Remix)
    LABEL: Coldharbour Recordings Red, COLD027
    RELEASE: 30th May 2011



    Muss hier mal spontan meinen Frust ablassen, Gott im Himmel, was hat Markus dazugeritten so eine grottige Nummer zu produzieren? Schmerhaft ist noch nett gesprochen, langweiliger und einfallsloser geht es nicht, einzig das Break ist eine Insel der Seeligen, wo man mal kurz ausrasten darf um dann nach dem Break komplett auszurasten, weil das Ding einfach nervtötend ist. "Turbulence" und nun sowas. "Stranger To Stability" - nur das finde ich noch ganz in Ordnung. Das hier hingegen furchtbar, aber vielleicht gefällt's ja irgendwem. ;) Und vielleicht ist es ne Clubbombe, ich steh auf sowas einfach nicht. 0/6. :dead::dead: Jetzt geht's mir besser. :D




    Ein schönes Video hat der Markus auch noch gedreht. :yes:

    >>Trance is not just beats and notes, melody and rhythm. Trance is a vibe. Trance is ethereal. Trance is liquid emotion.>>

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Blackhole Traveller ()

  • Oh ja, eine erneute Stranger "ich hasse das Original schon" Kopie ;)


    Markus get back to Trance music, please!

    "One thing you can ALL be certain of is that Paul Oakenfold is as bored of the commercial trance scene as me but equally as pumped up and excited about the sounds coming up on fluoro." - John Askew

  • Selbst ich als alter "Turbulence" fan ^^ kann dem Track "Sleepwalkers" nun rein gar nichts abgewinnen! Wie Blackhole Traveller schon sagte wirkt es sehr sehr lieblos zusammen gebastelt, in dem Track bzw. im Aufbau sind für meine Ohren kaum variationen zu hören :(


    So mit schneidet der Track sehr schlecht ab, wenn nicht sogar schon unterirdisch schlecht!

  • Zitat

    Original von Edik'ted
    Genau damit versaut er den Namen, für den Dakota stand.


    genau so denke ich auch!!! ich verstehe nicht was sich markus davon verspricht... soll er doch solche sachen unter seinem namen veröffentlichen... schade, also wird man tracks wie chinook nicht mehr von ihm zu hören bekommen...


    das break ist recht schön, warum das ganze wieder in son komisches bumbum-gewand?

  • Zitat

    Original von tobaddiction


    genau so denke ich auch!!! ich verstehe nicht was sich markus davon verspricht... soll er doch solche sachen unter seinem namen veröffentlichen... schade, also wird man tracks wie chinook nicht mehr von ihm zu hören bekommen...


    Also ich fand Dakota nie wirklich spannend, vielleicht noch die "Sin City" als (einziges) Highlight, aber schlecht war's auch nie, halt generell nich Schulze, sondern ein eigenes Vocal-loses Projekt. Absolut toll. Bitte aber nicht unter dem eigenen Namen veröffentlichen, der Schulze würde sich damit seinen Namen schlecht machen. :hmm:

    >>Trance is not just beats and notes, melody and rhythm. Trance is a vibe. Trance is ethereal. Trance is liquid emotion.>>

  • Es ist schon ein wenig strange , aber warten wir erstmal das Album ab , bevor wir Dakota jetzt schon zerreissen !!
    Er hat moment ein Faible für Sirenen !!
    Aber in Prag kam es schon Geil :huebbel:

  • Grausam ! Da denkt man, oh toll was von Dakota und dann wird einem etwas so dermaßen schlechtes um die Ohren gehauen. Ich kann diesen widerwertigen Sirenen-Sound nicht mehr hören. Wann produzieren die angeblichen Trance-Heroes endlich wieder Trance ? Markus war mal einer der Größten was Progressive Trance betraf. Letzte Zeit enttäuschten schon seine Eigenproduktionen: Coverversionen, billige Vocals, klägliche Uplifting Versuche, rumgeknarze und Gesurre. Das letzte Dakota - Album hingegen überraschte mit großem Anspruch. "Ok", dachte ich "produziert der Markus also seinen Mainstream unter seinem richtig Namen und füllt damit die Hallen und unter Dakota bleibt er sich seinem Niveau treu". Nix gegen einzuwenden, doch jetzt klingt er auch unter Dakota schlecht und zwar richtig ! Also wirklich, ich glaube ich habe langsam nicht mehr so Lust auf Markus-Produktionen, weil da letzte Zeit viel zuviel Käse rauskommt. Das betrifft viele der alten Trance-Helden. Es muß wohl mal Platz für junges Gemüse gemacht werden, wenn die Alten es nicht mehr bringen ;) Die kopieren lieber Andere und werfen ihren tollen ursprünglichen Stil für Kohle über Bord. Schade. Sehr sehr schade !


    Ich mache es bei Markus nicht gerne aber ich kann nicht anders:
    0/6

  • Gott ist das schlecht. Was ist nur aus Schulz geworden. Wie Martin schon schrieb, Markus Schulz und Coldharbour Recordings standen einmal für hochqualitativen Progressive Trance. Nur - die Zeiten sind anscheinend endgültig vorbei. Denn dieser billige "Stranger"-Abklatsch hat nichts mit Progressive Trance zu tun, schon garnicht mit hochqualitativem. Dass er diesen Bigroomkommerztrack auch noch unter seinem Alias "Dakota" veröffentlicht, das auch für mich ein letztes Fünkchen Hoffnung repräsentierte, verschlimmert das Ganze noch. 0/6.

    You told me to look much further
    You told me to walk much more
    You told me that music matters

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von reisi ()

  • Ich glaube es wird mal wieder Zeit für etwas Gegenwind. :D
    Sicherlich orientiert sich diese Nummer (zu den anderen aus jüngster Vergangenheit kann ich nichts sagen, da sie schlicht an mir vorbeigelaufen sind) leicht an solch Abrissbirnen wie Stranger&Co, aber hört doch mal genau hin. Der Aufbau ist schwungvoller und die Struktur eine vollkommen andere. Wollen wir jetzt wirklich alle dafür verdammen, dass sie die Sirenen wieder entdeckt/aus dem verstaubten Kellerkarton geholt haben und als böse Strangerkopierer verleumden?
    Für mich steckt in dieser Nummer sehr wenig Stranger, verglichen mit anderen Nummern. Abgesehen davon find ich den Track, dafür das er aus dem Trancebereich stammt, mal wieder ganz brauchbar und würde mir wünschen, dass die Entwicklung wieder in diese Richtung geht. Schließlich wäre dann der ganze vermaledeite Fluff und Cheese, der sich wie eine Seuche in den letzten durch beinahe alle Produktionen gezogen hat, endlich wieder wech. Dann hätte selbst ich wieder Hoffnung, dass Trance wieder Partymusik wäre und man nicht fürchten muss einzuschalfen auf dem Dancefloor, weil man vor lauter Langeweile nichts weiter mit sich anzufangen weiß als den ganzen Deppen beim schunkelden Filmen eines Tracks zuzusehen.
    In diesem Sinne, macht weiter so liebe Produzenten, auch wenn einige Big Room Nummern immer grenzwertig bleiben werden. Wer Anspruch sucht, ist eh seit Jahren im Progressive House und - Techno Segment wesentlich besser aufgehoben, schließlich hat "Trance" Emotionen und Melodie nicht exklusiv für sich gepachtet.

    "Es steht mit der Sache der Menschheit nicht so gut, daß das Bessere der Mehrzahl gefiele, ein großer Haufe ist Beweis des Schlechtesten."
    Seneca, Vom glückseligen Leben

  • Zitat

    Abrissbirnen


    Naja da war der Musikantenstadl aber immernoch schwungvoller als diese ganzen Big room Sachen ;)


    Diese Art von Musik kannst du in jeder Kirmis Disco hören, warum Markus und Tiesto dies nun kopieren verstehe ich nicht, weil sie so ihre Besonderheit total verlieren - wenn sie so billige tracks basteln die jeder daheim in 5 Minuten zusammenbekommt.

    "One thing you can ALL be certain of is that Paul Oakenfold is as bored of the commercial trance scene as me but equally as pumped up and excited about the sounds coming up on fluoro." - John Askew

  • Ihr seid ja nur (und das wahrlich auch mit Recht) enttäuscht, weil die neue Dakota nicht so schön progressiv-verspielt wie die bisherigen Dakota-Produkitonen klingt. Das ist nunmal der neue Sound. Der wird auch irgendwann ausgelutscht sein, aber im Mom bringen solche Tracks die Hallen zum Beben und Schulze weiß das. =)


    greetz West :D

  • "Die Halle zum Beben zu bringen" scheint für viele Produzenten und die Masse der Hörer zum einzigen "Qualitäts"merkmal geworden zu sein... ich versteh's nicht, wenn ein Track die Hütte abreißt, ist er automatisch gut? :autsch:


    P.S. Nicht alles, was neu ist, ist gut.

    You told me to look much further
    You told me to walk much more
    You told me that music matters

  • Gefällt mir auch absolut überhaupt nicht. Und im Club möchte ich so etwas auch nicht hören, da würde ich vor Schreck von der Tanzfläche rennen.... :dead: Dementsprechend gibt es auch die Wertung.


    Die "Halle zum Beben bringen" schön und gut aber nicht mit so einem ... Zeug.

    Temple One - Cherished
    Ben Ashley - Paradise
    You Are My Salvation - Breeze
    Sunny Lax - Adapt Or Die

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von halcyonzocalo ()

  • Zitat


    Das ist nunmal der neue Sound. Der wird auch irgendwann ausgelutscht sein, aber im Mom bringen solche Tracks die Hallen zum Beben und Schulze weiß das.


    Ich kann diese Argumentation nicht mehr hören. Es hängt mir so dermaßen zum Halse raus, dass mir das Adjektiv fehlt.


    Es findet aktuell einfach ein Rückschritt statt in Innovation, Gefühl und Intelligenz. Als ob wir uns wieder zurück in die Steinzeit bewegen und mit Steinen auf den Boden kloppen. Ohne wenn und aber.

  • Die Nummer hat die Kreativität nicht unbedingt gepachtet und ist ein Spiegelbild des Einfallsreichtums im Bereich Trance. Wenn man aber mal über den Tellerrand blickt, steckt die komplette EDM in einer Schaffenskrise. Ob ich im House-, Techno- oder Minimalbereich stöber, stolpere ich nur noch ganz selten über irgendwas, was mir richtig zusagt. Auch die aktuelle Musik in den Clubs fernab vom Trance animiert mich nur noch selten zum Feiern. Ich glaub das letzte Set, das mich richtig geflasht hat, waren Sono 2010 in Hamburg.


    Eine Wertung erspare ich mir.

    "Ich finde die meisten nehmen sich für Coldplay nicht die Zeit, die man braucht, um zu merken, dass Coldplay nicht depressiv ist, sondern vielmehr top geeignet, sich seiner selbst bewusst zu werden und über sein Leben zu sinnieren."

  • ... und ich kann das Gezetere im Trackbereich nicht mehr hören. "Früher war alles besser bubb bubb". Musik entwickelt sich und das hat nichts mit Rückschritt oder Intelligenz zu tun. Entweder der Fortschritt sagt einem zu oder eben nicht. Wenns einem nicht gefällt ist das auch völlig legitim. Aber dann muss man seinen Unmut doch nicht bei jedem neuen Track erneut propagieren. Es gibt inzwischen entsprechende Threads, die zur kritischen Auseinandersetzung mit dem Thema aufrufen. Einen davon hab ich selbst kürzlich noch eröffnet. Wenn man sich von der Musik entfernt hat (oder die Musik von einem) dann muss man irgendwann für sich Konsequenzen ziehen statt im Trackbereich dauerhaft die Meckerliese zu spielen.


    Einige haben ja kein Problem mit speziell diesem Track sondern ein grundsätzliches. Das Faß muss man also nicht jedes Mal neu im Tracksbereich aufmachen.


    greetz West :D

  • Zitat

    Original von Southern
    Wenn man sich von der Musik entfernt hat (oder die Musik von einem) dann muss man irgendwann für sich Konsequenzen ziehen statt im Trackbereich dauerhaft die Meckerliese zu spielen.


    Ui, der Southern will mal wieder alle, die nicht seiner Meinung sind, rausschmeißen. Wie gut, dass er hier nichts zu sagen hat. Mich wirst so schnell nicht los, das kannst du mir glauben. Dazu ist mir dieses Forum viel zu sehr ans Herz gewachsen. :D ;)

    You told me to look much further
    You told me to walk much more
    You told me that music matters

  • ... hast doch selbst damit angefangen mit den typischen Argumenten den Track zu verteidigen. Ich hatte sonst gar kein Anreiz ihn zu kommentieren. Halte mich in letzter Zeit sowieso speziell in dem Bereich zurück mit den Wertungen. Aber mich nerven deine Argumente wahrscheinlich genauso sehr wie meine dich. Deshalb werden wir nie auf einen Nenner kommen und uns immer im Kreis drehen. Nur manchmal muss man seine Verzweiflung kund tun. Es ist für mich einfach kein Trance mehr. Deshalb sollte ich vielleicht wirklich Konsequenzen ziehen. :shy:

  • Meine Herren was für ein Geschrei hier wegen dem Track.


    Ich finde dieser Track ist die totale Abrißbirne und wird auf jedem Event rocken wie Sau.
    Das ist natürlich nichts für Eventradiolauscher :D


    Warum muss den jeder Track auf dem neuen Dakota Album gleich sein :gruebel:


    Ich denke das Album wird sehr abwechselungsreich werden,und da Schulz viele Live Gigs spielt weiß er wohl wie er die Hütte zum rocken bringt.


    Bei dem Track ist absolute abfahrt angesagt nicht mehr und nicht weniger.Wer es ein bisserl ruhiger braucht hört halt Schiller


    :sleep: :D

  • Ich hätte nicht gedacht, dass ich irgendwann einmal einen von Markus Schulz zusammengeschusterten Track in einem Bereich auf unserer TF-Skala einordnen würde, aus welchem dieser auch mittels Division oder Multiplikation durch/mit jede/r andere/n reelle/n Zahl nicht mehr herauskommt. Ich ereifere mich hier ja äußerst selten über den Zustand der heutigen Tranceszene, da ich aufgrund vieler anderer musikalischer Präferenzen nur recht spärlich über die aktuellen Entwicklungen dieses einst so von mir geschätzten Genres informiert bin; wenn allerdings jemand, den ich jahrelang als Lichtgestalt im Umfeld von Progressive und Uplifting erlebt und hochgeachtet habe, nun mit einem solchen Unfug wie Sleepwalkers (noch dazu unter seinem integren Projektnamen Dakota) dahergetrottet kommt, habe auch ich das Recht, meine kaum in Worte zu fassende Enttäuschung kundzutun. Die goldene Zeit eines Markus Schulz ist sicherlich längst vorüber, das ist mir nicht erst seit gestern klar, mit der hiesigen Dorfdisco-Sirenen-Hommage bewegt er sich aber nun auf solch einen musikalischen Tiefpunkt zu, dass es mir buchstäblich gleichzeitig aus beiden Ohren blutet, die Schuhe auszieht und die Zehennägel aufrollt. Kreativitätbefreit, nervtötend, anbiedernd und belanglos fungieren die Schlafwandler in der Tat als Abrissbirne - und zwar für den Status, den sich Schulle über Jahre in der Szene erarbeitet hat. Ich will jetzt bei weitem nicht von einem Auszug auf die Qualität des kommenden Albums schließen, ein Totalausfall-Track ist allerdings schon einmal in trockenen Tüchern... :no:

  • Zitat


    Wie kannst du von einem totalausfall sprechen?Hört sich dieser Track etwa ähnlich an?


    Von der "Big Room Abgehfaktor und keine Seele"-Art sind sie sich ziemlich ähnlich :D


    EDIT:
    Vergleiche die beiden neuen Scheiben mit diesem hier und sag mir, dass sich der Sound zum Guten entwickelt hat!


    Dakota - Chinook


    EDIT2:


    Ich denke jetzt sollte jedem klar sein, was mit musikalischem Rückschritt gemeint ist.

  • Ach Herr Jemineeeeeee !
    Markus, was tust Du uns da an !?!?!?
    Das ist doch keine Musik !!!! :upset:
    Mit Abstand das Schlechteste, was ich von Dir gehört habe !


    Produziere doch bitte wieder "richtigen Trance" und nicht so 08/15 "mir fällt nix mehr ein"- Müll !
    Vlt. mal eien künstlerrische Pause!?!?
    Leider 0/6 Punkten, Herr Schulz.
    Sie haben die Messlatte selber sehr hoch gelegt.


    P.S: Habe mir heute sein "Thoughts Become Things" Dakota- Album angehört und bin vom Sound begeistert !
    Das ist tatsächlich um Welten besser !
    Ich befürchte für das follow-up- Album schlimmes (leider) !

  • Zwei Dinge muss ich zugeben:


    1. Mit dem neuen Sound versaut er den guten Namen "Dakota", der eher für die progressiven Klänge bekannt ist.
    2. Die Sirene nervt tatsächlich nach mehrmaligem Hören.


    Wenn das Teil am Abend allerdings 1x im Set auftaucht, dann kann es die Hütte abreißen.


    Ich gebe dafür nach langem Überlegen 3/6 Punkte!


    geretz West :D

  • Wenn es die Produzenten nur mal interessieren würde, was ne kleine Gruppe deutscher Aufständischer so zu nörgeln hat. :D


    EDIT:


    Entschuldigung, ich vergaß! :D Ich meinte natürlich "deutschsprachiger"! :p

  • Zitat

    Original von Edik'ted
    Wenn es die Produzenten nur mal interessieren würde, was ne kleine Gruppe deutscher Aufständischer so zu nörgeln hat. :D


    Vergiss mir bitte nicht die Österreicher (man beachte v.a. den Threadersteller)! :D

    You told me to look much further
    You told me to walk much more
    You told me that music matters

  • Zitat

    Original von reisi1990


    Vergiss mir bitte nicht die Österreicher (man beachte v.a. den Threadersteller)! :D


    Ja, sonst kommen wir dir gleich darüber, du. :D Gerade die Österreicher sind beim Mitmotzen vorne dabei. :huebbel:



    Und ich "freue" mich ehrlich gesagt, dass ich mit meiner Meinung nicht allein stehen. Hatte mir ob Trackdaten einen Trancefix.nl glaube ich Thread durchgelesen und da waren glaube ich mehr als die Hälfte der Leute angetan, also hatte ich bedenken. Ich musste es aber einfach tun, weil ich es nicht fassen konnte! Ich mochte Markus Schulz früher sehr gerne, Remixe und Eigenproduktionen, konnte aber mit Dakota wenig anfangen, auch wenn das nicht heißt, dass es schlecht wäre, keinesfalls. Allerdings ist Markus seit/nach "Progression" nicht mehr Top gewesen, ja gab schon nette Sache, aber es hat sich einfach verändert. Und Markus selber finde ich sehr sympathisch, man muss sich nur mal das eine hochpersönliche Interview in seinem Artist-Thread angucken. Nur hat's mich einfach genervt, als Armin das Stück in seiner letzten Ausgabe gespielt hat und ich mir nur dachte: Wieso macht jetzt auch der Schulze so einen Sirenensound?

    >>Trance is not just beats and notes, melody and rhythm. Trance is a vibe. Trance is ethereal. Trance is liquid emotion.>>

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Blackhole Traveller ()

  • Das geile ist, Stranger to Stability wurde hier gefeiert und dieser Track hier ist mindestens genauso gut.


    Ihr wisst doch selber nicht mehr, was ihr wollt. Und dann die Leute, die rumheulen "macht doch mal wieder Trance". Wer will denn heute noch den immer gleichklingenden Uplifting Trance hören. Einfach mal mit der Zeit gehen.


    Naja in 10 Jahren les ich hier bestimmt "damals waren Trance viel geiler mit den Sirenensounds" :P


    Zum Track selber:


    passt, geht gut nach vorne 5/6