[2022-02-18/19] A State of Trance Episode 1000 @ Jaarbeurs, Utrecht

  • Tja, das ist die Frage.


    Ist man negativ oder vielleicht auch Realist, so scheint es kaum denkbar das im Februar die Zahlen besser sein werden, als im September. Damals hat man es ja abgesagt, bei relativ wenig Infektionen.


    Hinzu kommt, das wohl auch die Impfungen nun ihre Wirkung verlieren zumindest ohne Booster und ob weltweit so geboostert wird, wie in Deutschland, ist auch fraglich, da viele Länder ja nicht einmal genug für die erste Impfung haben und Armin ist die Internationalität ja sehr wichtig.


    Ich glaube schon, das kleine Events unter 3G laufen können, aber so ein mega Event scheint mir schwer vorstellbar, außer es passiert etwas womit niemand aktuell rechnet.


    Das Februar Datum war letztlich auch eher eine Notlösung, weil man das ja schon hatte, da wäre sowieso eine ASOT gebucht gewesen. Im Osten sind Events auch unter Corona schon gewesen, Exit als Beispiel wo es laut Veranstalter keine Covid Fälle bis auf eine Person die aber nicht rein durfte gab.


    Im Westen schaut man da eher hin und wenn schon die kleinen 2G Events mit zweistelligen Infektionen daherkommen, dann will ich nicht wissen was bei 50.000 sein könnte.

  • Ich hab leider auch ein schlechtes Gefühl für die ASOT im Februar, aber warten wir es mal ab...


    Umso mehr freu ich mich noch immer drüber bei der ASOT @ ADE Veranstaltung gewesen zu sein und nach über 2 Jahren endlich mal wieder Musik live erlebt zu haben. Auch wenn ich mittlerweile nur noch selten unterwegs bin muss ich sagen, dass mir das schon ganz schön gefehlt hat.

  • Ich habe leider von Anfang an gesagt, dass es im Februar nichts wird. Solange es in Europa keine Impfpflicht gibt, werden in unseren Breitengeraden solche Events nicht mehr stattfinden können. Zumindest nicht im Herbst und Winter. Ohne Impfpflicht wird keine Land in Europa Corona in den nächsten Jahren in den Griff bekommen. Die Leute sollen endlich aufwachen und sich impfen lassen. Es führt kein Weg dran vorbei. Was hat der gute alte Steinmeier bei der Verkündigung des ersten Lockdowns live im Fernsehen gesagt? Zitat: Die Welt danach wird eine andere sein.

  • Also ich will ja keine große Diskussion aufkommen lassen, aber man sollte sich schon etwas die Zahlen ansehen, bevor man hier auf Imfpluencer macht und die Leute zum "Aufwachen" aufruft. Einfach mal die Frage stellen, warum man mit im Schnitt 70-80% Impfquote in Europa schlechter dasteht als letztes Jahr, und wer sich jetzt jeden 5. Monat boostern lassen will, OK (und dann noch mit einem Impfstoff, der gegen aktuelle Varianten eh nix hilft). Aber lass die gesunden Menschen in Ruhe, und ja, die gibt es auch noch, und nicht zu knapp. Gesunde getestete Menschen sind sicherer als ungetestete Geimpfte, die untereinander auf 2G-Events Gruppenkuscheln machen.


    Selbst im letzten Winter gab es zu zu jedem Zeitpunkt 97-99%(!) gesunde Menschen in Deutschland, wenn man sich die Zahl der aktuellen Fälle angeschaut hat (und ich habe mir täglich die RKI- und DIVI-Zahlen angeschaut) - und von den maximal 3% positiven Fällen ist die Mehrheit ja ohne Probleme, und nur ein Bruchteil wird überhaupt krank. Also bitte mal auf dem Teppich bleiben. Und z.B. auch mal den Bericht des Bundesrechnungshofes zur Bettenbelegung im letzten Jahr ansehen - es gab zu keinem Zeitpunkt eine Überlastung, und finanziell rechnet es sich für Krankenhäuser immer, Leute auf Intensiv zu legen. Eine Intensivstation muss im Regelbetrieb immer zu 80% ausgelastet sein, um wirtschaftlich zu sein.


    Kleiner Tipp noch: seit Anfang 2020 sind dazu massiv Intensivbetten abgebaut worden, und zuletzt nochmal 3.000-4.000. Man hat Hunderte Milliarden versenkt durch Lockdowns, Menschen (gerade Selbstständigen, von denen es eh zu wenige in DE gibt) die Existenz vernichtet, eine Gesellschaft eingesperrt und hetzt von Seiten der Politik Menschen aufeinander. Man schafft eine neue Apartheid (Menschen werden mit Armbändchen markiert, auf Veranstaltungen durch Zäune getrennt - Wmarkt HH, oder an Unis nun ganz ausgeschlossen). Und brandaktuell die Berliner Gesundheitssenatorin: trefft Euch nicht mit Ungeimpften. Hört sich doch sehr stark an nach "Kauft nicht bei...".

    Wer das alles noch demokratisch findet, OK. Und gerade was mit den Kindern seit fast 2 Jahren gemacht wird, ist eine Riesensauerei, und was die für psychische Schäden davontragen werden (die Kinderpsychologen sind auf Jahre ausgebucht). Gestiegene Selbstmordraten etc. Aber Kollateralschäden gibt es ja nicht, nur noch Covid.


    Man hat es nicht geschafft, in fast 2 Jahren ein einziges (!) neues Intensivbett zu schaffen oder neues Personal zu gewinnen (oder das bestehende zu halten) durch deutliche Anhebung der Bezahlung oder Sonderzahlungen, Ausbildungsintensivierungen zum Intensivpfleger etc. etc. Nein, immer nur Einschränkungen, wegsperren und alle impfen wollen. Warum macht der Staat denn keine Impflicht? Genau, weil er dann nämlich in Haftung genommen werden kann für Schäden, die sich die Hersteller in den Verträgen auch schön haben herausschreiben haben lassen. Aber das will die feine Politik ja nicht.


    Wer eine persönliche medizinische Entscheidung trifft, damit ihm die Obrikeit doch gnädigerweise seine demokratisch gewährten GRUNDrechte und "Freiheit" wiedergibt, und dass dann in Zukunft nur mit einem Booster-Abo möglich sein soll (nach 5-6 Monaten ist man dann im Camp der bösen Ungeimpften, siehe Söder), sollte vielleicht noch mal seinen inneren Kompass überprüfen. Einfach mal ein paar Politikeraussagen im Zeitablauf nebeneinander legen, und wer der Bande noch ein Wort glaubt, ist selber Schuld. Wenn alle ein Impfangebot (!) haben, fallen alle Beschränkungen. Mit 2 Pieksern gibt es die Freiheit - oh wait, jetzt alle 5-6 Monate nachboostern. Es wird keine (in)direkte Impfpflicht geben, das wäre eine böswillige Behauptung, und kein Ungeimpfter wird seine demokratischen Rechte verlieren (Sachsen-Kretsche). Ich kann Dir zig Beisiele dafür liefern.


    Sorry, ist jetzt per se nicht persönlich gemeint, weil ich Dich auch gar nicht kenne, aber bei solchen Aussagen platzt mir einfach die Hutschnur.

  • Kai, danke für deine Mühe. Das ist wirklich ein sachliches, aber kritisches Posting. Gefällt mir, auch diese Punkte zu betrachten.


    Ich glaube weiterhin an die ASOT. Das NL jetzt alles wieder dicht macht, rührt natürlich von den steigenden Zahlen. Die Qlimax wurde leider auch abgesagt.


    Wir haben unsere Züge gebucht, aber normaler Sparpreis. Kann also storniert werden. Wenn die dann wieder ausfällt, hätte ich aber wahrscheinlich doch gerne mein Geld wieder.

  • Ich denke mit 2G, noch besser 2G+, ist das machbar. Evtl zusätzlich noch Kapazitäten nicht voll ausschöpfen. War vor zwei Wochen auf einem Punkkonzert unter 2G, mit Körperkontakt. Am Einlass wurde Zertifikat verlangt, mit Ausweis abgeglichen und darauf geachtet, dass man sich über die CWA eincheckt. Am Anfang war das Konzert, die auf einem Haufen tanzenden Menschen, erst einmal ungewohnt, so ganz ohne Schutzmaßnahmen. Aber schon bald hab ich mich in die Menge gestürzt und es tat so unheimlich gut. Danach habe ich für ein paar Tage Kontakte gemieden, ins Büro bin ich erst nach 5 Tagen und negativem Test. Und innerhalb der zwei Wochen danach hat die CWA keinen Risikokontakt gemeldet.


    Wer sich nicht impfen lassen will, seine Entscheidung. Aber dann sollte man auch mit dieser Entscheidung leben können und anderen keine Diskriminierung vorwerfen

  • Ach Freunde, es kann doch keiner in die Zukunft schauen. - Wenn die Zahlen im Februar so sind, wie jetzt, würde ich einfach nicht auf eine Großveranstaltung gehen, egal ob 2G, 3G oder 5G (soll auch richtig gefährlich sein ;) )


    Bleibt gesund und bleibt aufm Sofa. Es gibt tolle Sendungen bei Netflix.


    greetz West :D

  • Ich denke mit 2G, noch besser 2G+, ist das machbar. Evtl zusätzlich noch Kapazitäten nicht voll ausschöpfen. War vor zwei Wochen auf einem Punkkonzert unter 2G, mit Körperkontakt. Am Einlass wurde Zertifikat verlangt, mit Ausweis abgeglichen und darauf geachtet, dass man sich über die CWA eincheckt. Am Anfang war das Konzert, die auf einem Haufen tanzenden Menschen, erst einmal ungewohnt, so ganz ohne Schutzmaßnahmen. Aber schon bald hab ich mich in die Menge gestürzt und es tat so unheimlich gut. Danach habe ich für ein paar Tage Kontakte gemieden, ins Büro bin ich erst nach 5 Tagen und negativem Test. Und innerhalb der zwei Wochen danach hat die CWA keinen Risikokontakt gemeldet.


    Wer sich nicht impfen lassen will, seine Entscheidung. Aber dann sollte man auch mit dieser Entscheidung leben können und anderen keine Diskriminierung vorwerfen


    Freunde von mir sind auf nem 2G Event gewesen, ohne Masken und Abstände, sie waren ja seit August 2x geimpft. Einer davon liegt nun auf der ITS, wird es aber wohl überleben.


    Wenn man sich anschaut wie sorglos viele Geimpfte agieren, wundern mich die aktuellen Zahlen nicht mehr. Berlin und Leipzig, ein Club am anderen offen ohne jegliche Hygienekonzepte sobald es sich um Geimpfte handelt.


    Hier hat die Politik einen großen Anteil dran, es wurde viel zu spät anerkannt das die Impfung bei Delta und Delta+ deutlich schwächer schützt, aber hätte man dies im Juni öffentlich gemacht, wer hätte sich dann noch impfen lassen?


    Das gleiche nun beim Booster, es ist ein politisches Desaster und nur das sollten wir bekämpfen, aber nicht uns gegeneinander. Ich glaube das es logistisch einfach nicht drin ist Events im Rahmen von Delta + was im Februar garantiert in ganz Europa dominiert, auch nur irgendetwas ohne Tests für alle zu veranstalten.


    Wir werden ja sehen, aber bitte richtet euren Zorn auf die Politiker die sind verantwortlich für die Situation.

  • Sicherlich habe ich mir die Zahlen angeschaut. Auf den ITS Stationen liegen ca. 80 bis 90 Prozent ungeimpfte. Ich habe ja auch lediglich gesagt, dass ohne Impfung man es nie richtig in den Griff bekommt. Das wird jeden Winter so weiter gehen. Und letztes Jahr zur selben Zeit standen wir selbstverständlich besser da, weil auch fast alles geschlossen war. Ich habe ja auch nie behauptet dass geimpfte das Virus nicht weiter geben können. Das hat auch nie jemand behauptet. Aber Fakt ist, dass zu 80 bis 90 Prozent die schweren Verläufe ausbleiben. Und zu der Booster Impfung. Eine Grippe Impfung wird jedes Jahr durchgeführt und schützt sogar nur zu 60 Prozent.

    Und ich habe auch nie behauptet dass unsere Regierung alles richtig gemacht hat.

    Ich denke dass tatsächlich die höchste Sicherheit 2G Plus mit sich bringt.

    Man kann Corona nicht einfach laufen lassen. Das schafft kein Gesundheitssystem auf diesem Planeten.

  • Ich schlage vor, dass wir an dieser Stelle wieder zum musikalischen Thema "A State of Trance 1000" zurückkehren. Die letzten Beiträge hatten nun schon gar nichts mehr damit zu tun.


    Vielen Dank!


    Nebenbei: Am Freitag findet die mexikanische Ausgabe des Events statt und das Line-up ist gar nicht mal so übel.

    Ich hoffe, dass es wieder eine Live-Übertragung geben wird. :yes:

  • Ich bin auch stark dafür, beim Thema zu bleiben. - Zum Thema gehört m. E. aber auch die Diskussion über eine verantwortungsvolle Teilnahme an der Veranstaltung. Zumal die ASOT 1000 nicht irgendein Event ist, sondern ein Aushängeschild für Großveranstaltungen im Trancebereich. Worüber wollen wir in diesen Zeiten derzeit reden, wenn nicht über die sinnvolle / nicht sinnvolle Durchführung.


    Grundsätzliche Debatten über Impfungen ect. sind auch wichtig, gehören aber sicherlich an eine andere Stelle.


    greetz West :)

  • Es gibt wohl 2 gravierende Probleme im Februar, zum einen ist es ein Event über 2 Tage und es ist in einer Halle mit sehr vielen Menschen. Rutte wird das wohl kaum so einfach laufen lassen, wobei dort auch die lokalen Behörden etwas zu sagen haben.


    Mir scheint ein 2G+ oder 1G nicht durchführbar, weil es an Teststationen fehlt. Ohne Tests und nur mit Geimpften würde wohl ein Teil der Besucher entfallen, aber ich glaube auch das dies ein zu hohes Risiko wäre.

    Man dürfte bei 2G dann quasi nur die Leute reinlassen, deren Impfung relativ aktuell ist, bei BioNTech spricht man ja von 4 Monaten, wobei ich dort auch so meine Zweifel habe, siehe die Bekannten von mir.


    Man ist wie ich finde aber auch sehr ruhig bei den Veranstalten, es scheint eine ähnliche Hängepartie zu werden wie im September und wie Southern sagte, ob man am Ende wirklich gehen sollte, wenn die Zahlen so hoch sind?


    Mir persönlich wäre nur der Freitag wichtig, noch 1x die alten Sachen in einem großen Event erleben, mehr will ich nicht, aber wenn man dann dort nur mit Masken feiern kann oder ständigen Tests, da vergeht es mir auch irgendwie.

    Es muss ja nur vor Ort was schief gehen, man steht am Eingang und der Test ist positiv, na das wäre ne ziemliche Katastrophe auch finanziell und das kann ja Geimpfte wie Ungeimpfte gleichermaßen treffen.

  • Also auf der offiziellen FAQ-Seite von ASOT1000 steht weiterhin der Termin im Februar. Aber ich stimme zu, insgesamt ist wohl davon auszugehen, dass sich in den nächsten zwei Monaten fundamental nichts an den Rahmenbedingungen ändern wird, so dass ich eigentlich auch von einer Verschiebung ausgehe. Alleine auch wegen der hohen internationalen Teilnahme, und da muss man ja den Leuten mit genug Vorlauf eine verlässliche Info geben, damit sie umbuchen/stornieren können, und kann nicht bis eine Woche vor dem Event warten in der Hoffnung, dass vielleicht doch noch eine Freigabe kommt.


    Ich habe auch nochmal nachgeschaut bzgl. Timings der Verlegung im September, die Email mit der Verlegung kam am 13. August, also 3 Wochen vor dem Event. Da war ja die Situation, dass die Absage von Festivals zunächst nur bis Anfang September gehen sollte, und dass dann verlängert wurde und der Event dann direkt verlegt wurde. Bin nicht sicher, ob in NL die aktuellen Regeln ein hartes Enddatum haben, aber alleine aus der Erfahrung, wie es bisher gelaufen ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass in NL große Indoorfestivals noch in der Winterzeit wieder freigegeben werden (egal ob mit 2G, 2G+ oder wie auch immer). Insofern wäre meine Schätzung, dass es um den Jahreswechsel herum eine Kommunikation geben wird.

  • Gibt es eigentlich schon Infos von offizieller Seite zu dem Event? Ich möchte ja ungern Salz in die Wunde streuen, aber bei der momentanen Situation ist meiner Meinung nach eine Absage zu 100 Prozent sicher. Oder glaubt hier tatsächlich noch jemand etwas anderes?


    Ich glaube immer noch an das Event. Auch weil unsere Nachbarländer immer eine andere Strategie hatten.

    Wenn es nicht stattfindet, gebe ich die Tickets aber wirklich her.

  • Ich denke schon, dass wir von einer weiteren Verschiebung ausgehen können. Was an dem WE aber noch möglich wäre: [2022-02-18] Luminosity Trance Gathering @ Panama, Amsterdam. Die hatten zum ADE auch so 2 Tagesevents gemacht gehabt, und nix verschoben. Das könnte ich mir an dem WE noch recht gut vorstellen. Aber ASOT mit über 30.000 Gästen aus aller Welt: glaube ich kaum. Alleine die ganzen Restriktionen, die auch in anderen Ländern noch immer herrschen; schwierig.

  • Jetzt gibts wieder einen Lockdown in Holland bis Januar, was vielleicht die Zahlen wieder drücken könnte.


    Fraglich erscheint mir aber trotzdem, ob man danach sofort wieder Großveranstaltungen machen wird, weil auch in Holland das Boostern nicht so wirklich gut läuft und selbst mit, man verbreitet das Virus ja trotzdem. Dann die Reisebeschränkungen, PCR Tests kosten ja auch Geld, evtl. Quarantäne usw.


    Auch ist man wohl einfach zu leichtfertig mit dem Ganzen umgegangen, vielleicht wird es ja besser wenn die Totimpfstoffe kommen, dann wären alle Länder hoffentlich auf einem Nieau mit dem Schutz und nicht wie aktuell wo überall was anderes gespritzt wird, mit verschiedenen Auswirkungen und Fristen.


    Daher denke ich das ein ASOT in 2 Monaten nicht mehr möglich ist, die Idee von Marco möchte ich aber dennoch aufgreifen.


    Es gab wohl mal die Überlegung bei Problemen nur den Freitag zu machen, in kleinerem Rahmen, was auch immer das nun bedeuten könnte. Evtl. wie bei der Luminosiy, verschiedene Hallenabschnitte wo man nicht wechseln könnte.

    Das große Event könnte dann im Sommer open Air in der Region Amsterdam laufen, so zumindest der damalige Ansatz, wobei ich auch hier wieder betonen möchte, das dies lediglich Überlegungen gewesen sein könnten, so wie es mir übermittelt wurde.


    Ich persönlich glaube aber auch selbst an dies nicht mehr. Richtig große Events in Hallen, sind aber wohl primär wirklich nur noch denkbar, wenn man richtige Filteranlagen einbaut oder Impfstoffe hat, wo es wirklich sterile Immunitäten gibt, oder aber das Virus verliert die Lust und wird ne Grippe.


    In Spanien läuft aktuell die Handball WM, mit Zuschauern, aber deutlich reduziert, mit Maske und strengen Regeln. Mehr geht aktuell wohl nicht, selbst mit hoher Impfquote.

  • Im TV kam ein Bericht über PvD, wie er in den USA tourt ohne Masken und Abstände, aber teilweise nur 3000 Leuten. In Berlin wurde sein Event abgesagt, obwohl in den USA die Hütte richtig brennt.


    ASOT war ja in Mexiko auch vor kurzem, also irgendwie muss man in Europa ja was grundlegend falsch gemacht haben.

  • Im TV kam ein Bericht über PvD, wie er in den USA tourt ohne Masken und Abstände, aber teilweise nur 3000 Leuten. In Berlin wurde sein Event abgesagt, obwohl in den USA die Hütte richtig brennt.


    ASOT war ja in Mexiko auch vor kurzem, also irgendwie muss man in Europa ja was grundlegend falsch gemacht haben.

    Das lässt sich leicht beantworten: andere Länder haben auch schon die Kinder recht früh geimpft bzw. in alle Maßnahmen mit involviert, was diesen Ländern einen Vorteil bei der Eindämmung der Viren gebracht hat. Bei uns dürfen ja selbst im Teillockdown die Kinder weiter fröhlich ungeimpft die Viren an die noch nicht aufgefrischt Geimpften verteilen (meine Eltern hatte's im November so auch erwischt; zum Glück waren sie zu dem Zeitpunkt wenigstens schon einmal geimpft, sonst wäre's für sie schlimmer ausgegangen). Des Weiteren sind die Grenzen mancher Länder strenger kontrolliert als z.B. die innerhalb Europas.

    Dennoch: Die Omikronvariante ist z.B.in den USA auch schon vorherrschend. Menschen in öffentlichen Diensten lassen sich fast regelmäßig krankschreiben, d.h. es kommt auch dort immer wieder zu Absagen, weil Flüge oder Fahrten z.B. nicht stattfinden können, oder halt das Personal für die Veranstaltungen ständig ausfällt. In dem einen Bundesstaat dort kann es alles toll sein, aber im daneben liegenden dann schonwieder nicht mehr (dort gibt's tw. auch viele Impf- und Maßnahmengegner, wie halt überall auf der Welt). Klimatische (und teils auch genetische) Unterschiede runden das Gesamtbild natürlich noch ab.

  • Auch wenn ich mir jetzt wahrscheinlich keine Freunde mache. Aber eine Ersatz VA kann meiner Meinung nach nur im Sommer stattfinden und ggf. sogar als Openair. Im Winter wird es in den nächsten Jahren eine VA dieser Größenordnung nicht geben. Es sei denn es wird in Europa eine Impfpflicht geben. Und so lange wir Milliarden Menschen weltweit haben, welche nicht geimpft sind, wird der Spaß von Oktober bis Ostern jedes Jahr so weiter gehen. Das sollte jetzt auch der letzte begriffen haben.

  • Auch wenn ich mir jetzt wahrscheinlich keine Freunde mache. Aber eine Ersatz VA kann meiner Meinung nach nur im Sommer stattfinden und ggf. sogar als Openair. Im Winter wird es in den nächsten Jahren eine VA dieser Größenordnung nicht geben. Es sei denn es wird in Europa eine Impfpflicht geben. Und so lange wir Milliarden Menschen weltweit haben, welche nicht geimpft sind, wird der Spaß von Oktober bis Ostern jedes Jahr so weiter gehen. Das sollte jetzt auch der letzte begriffen haben.

    genau, weil impfen hilft 🤦🏻‍♂️ sorry, musste jetzt mal sein….


  • Spinnen wir mal ne Runde. Wann könnte die Ersatz VA stattfinden?

    Willst du schon wieder ein Hotel buchen? 8o


    Nach meinen Informationen wird es direkt im Sommer schwierig, weil er dort oft auf internationalen Festivals bzw. Ibiza spielen soll, was wohl primär finanzielle Gründe haben dürfte. Da scheint es schwer für 2 Tage in Utrecht zu sein. Sein Kalender hat aber noch keine offiziellen Events gelistet, was aber nicht bedeuten muss, das es dort noch keine Vereinbarungen gibt bzw. Intentionen.


    Wobei er es ja auch wie Tiesto machen könnte, der war auch früher am Tag auf der LP oder Streetparade und in der Nacht auf Ibiza. Laut Jaarbeurs ist das Event im Februar gestrichen, bei ASOT steht es aber noch als bestätigt.

    Auch wenn ich mir jetzt wahrscheinlich keine Freunde mache. Aber eine Ersatz VA kann meiner Meinung nach nur im Sommer stattfinden und ggf. sogar als Openair. Im Winter wird es in den nächsten Jahren eine VA dieser Größenordnung nicht geben. Es sei denn es wird in Europa eine Impfpflicht geben. Und so lange wir Milliarden Menschen weltweit haben, welche nicht geimpft sind, wird der Spaß von Oktober bis Ostern jedes Jahr so weiter gehen. Das sollte jetzt auch der letzte begriffen haben.


    Ich schätze das der Versuch Omikron laufen zu lassen, genau das verhindern soll. Ob es gelingt werden wir nach dem Sommer sehen, meist geht es ja so Anfang September wieder los.


    Wir sollten aber auch im Auge behalten, das die Veranstalter mittlerweile kein Geld mehr verdienen oder nur sehr selten. Wer weiß, ob es überhaupt machbar ist, weil ja die neuen Verträge mit den Energie, Getränke und Vermietern nicht billiger werden und die höheren Kosten nicht über Tickets wieder reingeholt werden können.


    Vielleicht zahlen wir dann für eine Cola 20 Euro :gruebel:


    Ach so, ich wünsche euch noch allen ein gesundes Neues. ;)

  • chris79: Sachsen hat nicht die meisten Todesfälle, sondern steht an Nr. 4. Erst prozentual gerechnet stimmt Deine Aussage, insofern wenn man schon Zahlen bringt, muss man das ordentlich zitieren. Das aber einfach mit der Impfquote in Korrelation zu setzen, ist schon arg vereinfachend. Zunächst müsste man erst die rausrechnen, die gestorben sind, als es noch gar keinen Impfstoff gab, und müsste die Statistik entsprechend zeitlich trennen.


    Dazu haben die Ost-Bundesländer eine im Schnitt ältere Bevölkerung als im Westen durch Abwanderung in den letzten Jahren, und wir wissen ja alle (oder sollten es wissen), wer die Risikogruppen sind. Dazu kommt der Grenzverkehr zu Tschechien, den es in anderen Bundesländern so nicht gibt. Und dann muss man berücksichtigen, dass die Todeszahlen sowohl an/mit Corona sind, und auch viele auf den Intensivstationen als Corona-Fall gezählt werden, die einfach einen positiven Test haben, aber wegen etwas anderem eingeliefert worden sind. Presseberichte hierzu gibt es genug.


    Dazu gibt es genug Beispiele mit Ländern mit viel höherer oder gleicher Impfquote wie DE (Portugal, Irland, Israel ,Holland etc.) die zeigen, dass selbst mit 90%+ Impfquote die Politik nicht davon ablässt, Lockdowns oder ähnliche Restriktionen wieder einzuführen. Also das Narrativ, dass einfach alle sich bitte brav impfen lassen sollen (am besten auch noch die Babys, wie ja schon andiskutiert wird), und dann wäre wieder 2019, und die Politik würde die Machtfülle, die sie sich in den letzten 2 Jahren angeeignet hat, einfach wieder abgeben, ist wirklich naiv. Und es gibt Länder mit sehr niedriger Impfquote, die vergleichsweise wenig Probleme haben. Und aktuell liegen die Impfmeister wie Bremen an der Spitze, was die (an sich grottigen) Inzidenzen betrifft.

    Also man kann sich zu jedem Zeitpunkt gewisse Dinge herauspicken, aber es gibt einfach zu viele Faktoren, um einfach die Korrelation zwischen Impfquote und den Todeszahlen zu stricken.


    Genauso gut könnte ich eine Korrelation zwischen Bildungsniveau und Impfquote aufmachen, und da liegen die Ost-Bundesländer auf einmal "gut" da - sprich intelligente Leute lassen sich eher nicht impfen. Aber Korrelation und Kausalität sind schon 2 verschiedene Dinge, und daher meine Empfehlung, bei solch einfachen Vergleichen 2mal nachzudenken.


    Und eigentlich hatten wir uns diesem Thread geeinigt, die Impfdebatte an sich nicht wieder aufzumachen. Aber wenn Du das wieder aufmachst und weiterhin einfach pauschal sagst, dass die Impfung hilft und sogar eine europaweite Impfpflicht forderst - und dann noch von dem "hohen Ross" herab ("das sollte jetzt auch der letzte verstanden haben", sprich wer nicht die Sicht hat, ist zu dumm), hast Du wohl die Entwicklungen der letzten Monate verpasst.


    Der angeblich in der Geschichte am besten getestete Impfstoff wurde innerhalb von wenigen Monaten von "mit 2 Impfungen voll steril immunisiert" auf "gerade mal Schutz von 2-3 Monaten, in der Zeit aber auch stark abfallend" entzaubert, mit einer entsprechenden Häufung an notwendigen Boostern. Mag es meinetwegen bei älteren Risikogruppen eine gewisse Zeit lang helfen, aber bei allen anderen, die unter 60 sind, war Corona auch im letzten Jahr ohne Impfung kein Thema. Und mittlerweile zeigen die Daten, dass Geimpfte nach kurzer Zeit genauso ansteckend sind wie Nicht-Geimpfte.


    Und nochmal als "big picture: wir reden hier von einer Krankheit, die 97-99% der Bevölkerung nicht betrifft (aktuell aktive Fälle 0,8%), und von den positiven Fällen haben wiederum 90%+ keine oder milde Verläufe. Und wer will wirklich sagen, dass bei einem gesunden 40jährigen, der ohne Impfung einen milden Verlauf hätte, und geimpft ebenso einen milden Verlauf hätte, dass das die Wirkung des Impfstoffes ist, oder einfach das gesunde Immunsystem?


    Dazu die politisch herbeigelogenen Zahlen zum Verhältnis zwischen Ungeimpften und Geimpften bei Inzidenzen und Intensivbetten in Bayern, Sachsen und HH, die in den letzten Wochen herausgekommen sind. Aber alles ein IT-Fehler, ne geht klar...


    Also jedes andere Produkt, was innerhalb von so kurzer Zeit zeigt, dass es nicht hält, was es versprochen hat, wäre im normalen Alltag ein Reklamationsfall, und man würde es nicht noch mehrere Male im Jahr nachkaufen.


    Und die 90% Risikoreduktion durch Impfstoffe, die so gerne zitiert wird, ist eine relative Reduktion - im Schnitt der Bevölkerung gibt es eine 0,00xx Wahrscheinlichkeit, an Corona zu sterben/einen schweren Verlauf zu haben - und der Impfstoff reduziert das dann entsprechend im Nachkommabereich (was dann relativ gesehen die 90% sind). Die Reduktion besteht aber nicht darin, dass man von 90% Wahrscheinlichkeit eines schweren Verlaufs im Schnitt der Bevölkerung auf nahezu 0% geht. Das sollte man bei der ganzen Diskussion auch beachten.


    Also die Milliarden für Lockdowns etc. einfach mal ins Gesundheitssystem investieren: für das Geld, was verpulvert wurde, hätte man den Pflegern zigfach so hohe Gehälter zahlen können, Betten aufbauen können etc. Von so marginalen Details wie dem Grundgesetz und "Ewigkeitsrechten" (sprich Grundrechte sind Abwehrrechte des Bürgers gegen den Staat) und wie eine Impfplicht dazu passt und durchgesetzt werden soll, fange ich erst gar nicht an (in Österreich sieht man ja bereits erste Absetzbewegungen bei dem Thema). Das Gesundheitssystem dient der Gesellschaft, nicht die Gesellschaft dem Gesundheitssystem. Man kann nicht auf Dauer das Leben von 83 Mio. Menschen an 20,000 Intensivbetten und ein paar Tausend Corona-Patienten ausrichten - wenn ein so reicher Staat wie DE angeblich kurz vor dem Kollaps steht, weil 4,000 Menschen mit/an Corona auf Intensiv liegen, sollte eigentlich jeder ganz andere Fragen stellen. Soll das die Gesellschaft der Zukunft sein - 97-99% gesunde Menschen sollen sich 4mal im Jahr impfen lassen, um gesellschaftliche Teilhabe zu haben? Die meisten U60 lassen sich doch ehrlicherweise nur impfen, um nicht ausgeschlossen zu werden, und nicht wegen des Gesundheitsschutzes. Und als letztes möchte ich nur die neuesten Nachrichten zu Kindersuiziden durch die ganzen Maßnahmen erwähnen, was Leuten mit ein wenig common sense schon 2020 klar war, dass wir solche massiven Kollateralschäden haben werden.


    Ansonsten verweise ich auf meinen älteren Post, und falls Du an einem wirklichen Austausch mit Quellen etc. interessiert sein solltest, gerne per private Message (um das Thema nicht im Thread weiter zu verfolgen).

  • Hahaha, na klar. Ich würde jetzt schon wieder auf gut Glück ein Hotel buchen :D

    Aber ich gehe davon aus, dass das einfach nichts wird. Wobei, ich bleibe dabei, es gibt immer wieder Länder die anders handeln werden. Reverze hat letztes Jahr in Belgien im September mit 20.000 Leuten stattgefunden.

    Leute, dass wird schon wieder. Irgendwann wird es ein normales Leben wieder geben.


    Lotus: Bis Mai ist Omicron Geschichte und es gab schon drei neue Mutanten, vor denen sich gefürchtet werden muss.


    So gerne ich zur ASOT mag. Wenn Armin das Event canceln muss, werde ich meine Tickets umschreiben lassen auf Bekannte, die auf jeden Fall hinwollen. Ich bin keine Bank und vor allem nicht für ALDA.

  • Liebe Trance-Familie,

    Wir teilen Ihre Begeisterung über das geplante ASOT 1000 Celebration Weekend im Februar und während wir die Nachrichten genau beobachten, haben wir auf gute Nachrichten oder eine Perspektive gehofft. Leider hat die niederländische Regierung gestern Abend die Covid-19-Maßnahmen verlängert. Obwohl diese Ankündigung unsere Veranstaltung nicht direkt betrifft, hat sie uns auch nicht die Perspektive gegeben, auf die wir gehofft hatten.

    Da Besucher aus der ganzen Welt kommen und Reisepläne ausstehen, hören wir Ihre Fragen und Bedenken und wollen Ihnen so schnell wie möglich Klarheit geben. Wie ihr wisst, sollte unser ASOT1000 Celebration Weekend das größte Trance-Treffen weltweit sein mit 55.000 Fans aus mehr als 100 Ländern! Leider ist es das internationale Element und die Größenordnung der Veranstaltung, warum wir es unverantwortlich halten, unter den aktuellen Covid-Umständen im Februar 2022 eine Veranstaltung zu organisieren.

    Daher haben wir uns in tiefer Trauer entschlossen, die Show erneut zu verschieben. Es war eine sehr schwierige Entscheidung, aber die Gesundheit und Sicherheit der Fans und aller Beteiligten der Show werden immer unsere oberste Priorität haben.

    Zum Glück haben wir auch gute Nachrichten. Wir haben uns mit dem Veranstaltungsort und der lokalen Regierung unterhalten und einen neuen Termin gesichert. Also, lasst uns auf hellere Tage blicken. Markiert eure Kalender für den 3. & 4. März 2023 für eine historische ASOT-Feier. Wir freuen uns darauf, endlich mit euch bei einer der spektakulärsten ASOT Events passend zu diesem besonderen Anlass zu feiern.

    Ticketkäufer erhalten bald weitere Informationen zu den anstehenden Schritten per E-Mail.

    Bleibt dran und vor allem, bleibt sicher & gesund!

    - Team ASOT

  • Hi zusammen,

    ja echt Schade das es wieder nicht klappt, aber lieber so als unsicher zu feiern.


    Ich frag mal in die Runde hat jemand 2 VIP tickets abzugeben? Ganzes Wochenende? Wir wollten damals eigentlich welche haben, aber hat leider nur für normale tickets geklappt.


    LG Merinda

  • Leider zu spät, Merinda. Habe es xmal angeboten und nun an Freunde verkauft.

    Laut Alda müssen die auch nicht umpersonalisiert werden, hauptsache personalisiert. Der Sinn erschließt sich mir zwar nicht, aber wird schon seinen Grund haben.

    Ich denke, es wird einige Rückläufer geben und dann schlage ich vielleicht doch nochmal zu. Aber ich wollte erstmal mein Geld und nicht ein weiteres Jahr deren Bank spielen.