Beiträge von kai5977

    chris79: Sachsen hat nicht die meisten Todesfälle, sondern steht an Nr. 4. Erst prozentual gerechnet stimmt Deine Aussage, insofern wenn man schon Zahlen bringt, muss man das ordentlich zitieren. Das aber einfach mit der Impfquote in Korrelation zu setzen, ist schon arg vereinfachend. Zunächst müsste man erst die rausrechnen, die gestorben sind, als es noch gar keinen Impfstoff gab, und müsste die Statistik entsprechend zeitlich trennen.


    Dazu haben die Ost-Bundesländer eine im Schnitt ältere Bevölkerung als im Westen durch Abwanderung in den letzten Jahren, und wir wissen ja alle (oder sollten es wissen), wer die Risikogruppen sind. Dazu kommt der Grenzverkehr zu Tschechien, den es in anderen Bundesländern so nicht gibt. Und dann muss man berücksichtigen, dass die Todeszahlen sowohl an/mit Corona sind, und auch viele auf den Intensivstationen als Corona-Fall gezählt werden, die einfach einen positiven Test haben, aber wegen etwas anderem eingeliefert worden sind. Presseberichte hierzu gibt es genug.


    Dazu gibt es genug Beispiele mit Ländern mit viel höherer oder gleicher Impfquote wie DE (Portugal, Irland, Israel ,Holland etc.) die zeigen, dass selbst mit 90%+ Impfquote die Politik nicht davon ablässt, Lockdowns oder ähnliche Restriktionen wieder einzuführen. Also das Narrativ, dass einfach alle sich bitte brav impfen lassen sollen (am besten auch noch die Babys, wie ja schon andiskutiert wird), und dann wäre wieder 2019, und die Politik würde die Machtfülle, die sie sich in den letzten 2 Jahren angeeignet hat, einfach wieder abgeben, ist wirklich naiv. Und es gibt Länder mit sehr niedriger Impfquote, die vergleichsweise wenig Probleme haben. Und aktuell liegen die Impfmeister wie Bremen an der Spitze, was die (an sich grottigen) Inzidenzen betrifft.

    Also man kann sich zu jedem Zeitpunkt gewisse Dinge herauspicken, aber es gibt einfach zu viele Faktoren, um einfach die Korrelation zwischen Impfquote und den Todeszahlen zu stricken.


    Genauso gut könnte ich eine Korrelation zwischen Bildungsniveau und Impfquote aufmachen, und da liegen die Ost-Bundesländer auf einmal "gut" da - sprich intelligente Leute lassen sich eher nicht impfen. Aber Korrelation und Kausalität sind schon 2 verschiedene Dinge, und daher meine Empfehlung, bei solch einfachen Vergleichen 2mal nachzudenken.


    Und eigentlich hatten wir uns diesem Thread geeinigt, die Impfdebatte an sich nicht wieder aufzumachen. Aber wenn Du das wieder aufmachst und weiterhin einfach pauschal sagst, dass die Impfung hilft und sogar eine europaweite Impfpflicht forderst - und dann noch von dem "hohen Ross" herab ("das sollte jetzt auch der letzte verstanden haben", sprich wer nicht die Sicht hat, ist zu dumm), hast Du wohl die Entwicklungen der letzten Monate verpasst.


    Der angeblich in der Geschichte am besten getestete Impfstoff wurde innerhalb von wenigen Monaten von "mit 2 Impfungen voll steril immunisiert" auf "gerade mal Schutz von 2-3 Monaten, in der Zeit aber auch stark abfallend" entzaubert, mit einer entsprechenden Häufung an notwendigen Boostern. Mag es meinetwegen bei älteren Risikogruppen eine gewisse Zeit lang helfen, aber bei allen anderen, die unter 60 sind, war Corona auch im letzten Jahr ohne Impfung kein Thema. Und mittlerweile zeigen die Daten, dass Geimpfte nach kurzer Zeit genauso ansteckend sind wie Nicht-Geimpfte.


    Und nochmal als "big picture: wir reden hier von einer Krankheit, die 97-99% der Bevölkerung nicht betrifft (aktuell aktive Fälle 0,8%), und von den positiven Fällen haben wiederum 90%+ keine oder milde Verläufe. Und wer will wirklich sagen, dass bei einem gesunden 40jährigen, der ohne Impfung einen milden Verlauf hätte, und geimpft ebenso einen milden Verlauf hätte, dass das die Wirkung des Impfstoffes ist, oder einfach das gesunde Immunsystem?


    Dazu die politisch herbeigelogenen Zahlen zum Verhältnis zwischen Ungeimpften und Geimpften bei Inzidenzen und Intensivbetten in Bayern, Sachsen und HH, die in den letzten Wochen herausgekommen sind. Aber alles ein IT-Fehler, ne geht klar...


    Also jedes andere Produkt, was innerhalb von so kurzer Zeit zeigt, dass es nicht hält, was es versprochen hat, wäre im normalen Alltag ein Reklamationsfall, und man würde es nicht noch mehrere Male im Jahr nachkaufen.


    Und die 90% Risikoreduktion durch Impfstoffe, die so gerne zitiert wird, ist eine relative Reduktion - im Schnitt der Bevölkerung gibt es eine 0,00xx Wahrscheinlichkeit, an Corona zu sterben/einen schweren Verlauf zu haben - und der Impfstoff reduziert das dann entsprechend im Nachkommabereich (was dann relativ gesehen die 90% sind). Die Reduktion besteht aber nicht darin, dass man von 90% Wahrscheinlichkeit eines schweren Verlaufs im Schnitt der Bevölkerung auf nahezu 0% geht. Das sollte man bei der ganzen Diskussion auch beachten.


    Also die Milliarden für Lockdowns etc. einfach mal ins Gesundheitssystem investieren: für das Geld, was verpulvert wurde, hätte man den Pflegern zigfach so hohe Gehälter zahlen können, Betten aufbauen können etc. Von so marginalen Details wie dem Grundgesetz und "Ewigkeitsrechten" (sprich Grundrechte sind Abwehrrechte des Bürgers gegen den Staat) und wie eine Impfplicht dazu passt und durchgesetzt werden soll, fange ich erst gar nicht an (in Österreich sieht man ja bereits erste Absetzbewegungen bei dem Thema). Das Gesundheitssystem dient der Gesellschaft, nicht die Gesellschaft dem Gesundheitssystem. Man kann nicht auf Dauer das Leben von 83 Mio. Menschen an 20,000 Intensivbetten und ein paar Tausend Corona-Patienten ausrichten - wenn ein so reicher Staat wie DE angeblich kurz vor dem Kollaps steht, weil 4,000 Menschen mit/an Corona auf Intensiv liegen, sollte eigentlich jeder ganz andere Fragen stellen. Soll das die Gesellschaft der Zukunft sein - 97-99% gesunde Menschen sollen sich 4mal im Jahr impfen lassen, um gesellschaftliche Teilhabe zu haben? Die meisten U60 lassen sich doch ehrlicherweise nur impfen, um nicht ausgeschlossen zu werden, und nicht wegen des Gesundheitsschutzes. Und als letztes möchte ich nur die neuesten Nachrichten zu Kindersuiziden durch die ganzen Maßnahmen erwähnen, was Leuten mit ein wenig common sense schon 2020 klar war, dass wir solche massiven Kollateralschäden haben werden.


    Ansonsten verweise ich auf meinen älteren Post, und falls Du an einem wirklichen Austausch mit Quellen etc. interessiert sein solltest, gerne per private Message (um das Thema nicht im Thread weiter zu verfolgen).

    Also auf der offiziellen FAQ-Seite von ASOT1000 steht weiterhin der Termin im Februar. Aber ich stimme zu, insgesamt ist wohl davon auszugehen, dass sich in den nächsten zwei Monaten fundamental nichts an den Rahmenbedingungen ändern wird, so dass ich eigentlich auch von einer Verschiebung ausgehe. Alleine auch wegen der hohen internationalen Teilnahme, und da muss man ja den Leuten mit genug Vorlauf eine verlässliche Info geben, damit sie umbuchen/stornieren können, und kann nicht bis eine Woche vor dem Event warten in der Hoffnung, dass vielleicht doch noch eine Freigabe kommt.


    Ich habe auch nochmal nachgeschaut bzgl. Timings der Verlegung im September, die Email mit der Verlegung kam am 13. August, also 3 Wochen vor dem Event. Da war ja die Situation, dass die Absage von Festivals zunächst nur bis Anfang September gehen sollte, und dass dann verlängert wurde und der Event dann direkt verlegt wurde. Bin nicht sicher, ob in NL die aktuellen Regeln ein hartes Enddatum haben, aber alleine aus der Erfahrung, wie es bisher gelaufen ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass in NL große Indoorfestivals noch in der Winterzeit wieder freigegeben werden (egal ob mit 2G, 2G+ oder wie auch immer). Insofern wäre meine Schätzung, dass es um den Jahreswechsel herum eine Kommunikation geben wird.

    Also ich will ja keine große Diskussion aufkommen lassen, aber man sollte sich schon etwas die Zahlen ansehen, bevor man hier auf Imfpluencer macht und die Leute zum "Aufwachen" aufruft. Einfach mal die Frage stellen, warum man mit im Schnitt 70-80% Impfquote in Europa schlechter dasteht als letztes Jahr, und wer sich jetzt jeden 5. Monat boostern lassen will, OK (und dann noch mit einem Impfstoff, der gegen aktuelle Varianten eh nix hilft). Aber lass die gesunden Menschen in Ruhe, und ja, die gibt es auch noch, und nicht zu knapp. Gesunde getestete Menschen sind sicherer als ungetestete Geimpfte, die untereinander auf 2G-Events Gruppenkuscheln machen.


    Selbst im letzten Winter gab es zu zu jedem Zeitpunkt 97-99%(!) gesunde Menschen in Deutschland, wenn man sich die Zahl der aktuellen Fälle angeschaut hat (und ich habe mir täglich die RKI- und DIVI-Zahlen angeschaut) - und von den maximal 3% positiven Fällen ist die Mehrheit ja ohne Probleme, und nur ein Bruchteil wird überhaupt krank. Also bitte mal auf dem Teppich bleiben. Und z.B. auch mal den Bericht des Bundesrechnungshofes zur Bettenbelegung im letzten Jahr ansehen - es gab zu keinem Zeitpunkt eine Überlastung, und finanziell rechnet es sich für Krankenhäuser immer, Leute auf Intensiv zu legen. Eine Intensivstation muss im Regelbetrieb immer zu 80% ausgelastet sein, um wirtschaftlich zu sein.


    Kleiner Tipp noch: seit Anfang 2020 sind dazu massiv Intensivbetten abgebaut worden, und zuletzt nochmal 3.000-4.000. Man hat Hunderte Milliarden versenkt durch Lockdowns, Menschen (gerade Selbstständigen, von denen es eh zu wenige in DE gibt) die Existenz vernichtet, eine Gesellschaft eingesperrt und hetzt von Seiten der Politik Menschen aufeinander. Man schafft eine neue Apartheid (Menschen werden mit Armbändchen markiert, auf Veranstaltungen durch Zäune getrennt - Wmarkt HH, oder an Unis nun ganz ausgeschlossen). Und brandaktuell die Berliner Gesundheitssenatorin: trefft Euch nicht mit Ungeimpften. Hört sich doch sehr stark an nach "Kauft nicht bei...".

    Wer das alles noch demokratisch findet, OK. Und gerade was mit den Kindern seit fast 2 Jahren gemacht wird, ist eine Riesensauerei, und was die für psychische Schäden davontragen werden (die Kinderpsychologen sind auf Jahre ausgebucht). Gestiegene Selbstmordraten etc. Aber Kollateralschäden gibt es ja nicht, nur noch Covid.


    Man hat es nicht geschafft, in fast 2 Jahren ein einziges (!) neues Intensivbett zu schaffen oder neues Personal zu gewinnen (oder das bestehende zu halten) durch deutliche Anhebung der Bezahlung oder Sonderzahlungen, Ausbildungsintensivierungen zum Intensivpfleger etc. etc. Nein, immer nur Einschränkungen, wegsperren und alle impfen wollen. Warum macht der Staat denn keine Impflicht? Genau, weil er dann nämlich in Haftung genommen werden kann für Schäden, die sich die Hersteller in den Verträgen auch schön haben herausschreiben haben lassen. Aber das will die feine Politik ja nicht.


    Wer eine persönliche medizinische Entscheidung trifft, damit ihm die Obrikeit doch gnädigerweise seine demokratisch gewährten GRUNDrechte und "Freiheit" wiedergibt, und dass dann in Zukunft nur mit einem Booster-Abo möglich sein soll (nach 5-6 Monaten ist man dann im Camp der bösen Ungeimpften, siehe Söder), sollte vielleicht noch mal seinen inneren Kompass überprüfen. Einfach mal ein paar Politikeraussagen im Zeitablauf nebeneinander legen, und wer der Bande noch ein Wort glaubt, ist selber Schuld. Wenn alle ein Impfangebot (!) haben, fallen alle Beschränkungen. Mit 2 Pieksern gibt es die Freiheit - oh wait, jetzt alle 5-6 Monate nachboostern. Es wird keine (in)direkte Impfpflicht geben, das wäre eine böswillige Behauptung, und kein Ungeimpfter wird seine demokratischen Rechte verlieren (Sachsen-Kretsche). Ich kann Dir zig Beisiele dafür liefern.


    Sorry, ist jetzt per se nicht persönlich gemeint, weil ich Dich auch gar nicht kenne, aber bei solchen Aussagen platzt mir einfach die Hutschnur.

    Hi Chris,


    zu Deiner Frage - ich hatte vor meiner Abreise nochmal extra deswegen bei der Hotline von "Testen vor Toegang" angerufen und gefragt, ob ein Test aus Deutschland dafür verwendet werden kann. Das wurde klar verneint. Man kann wohl technisch nur mit den Daten aus der Resultatsemail von "Testen" in der App den QR Code generieren. Ich habe es aber nicht versucht, ob es in der App doch mit einem deutschen Test funktioniert, insofern basiert das auf der Aussage von der offiziellen Hotline.

    Hallo zusammen,


    im ersten Teil meines Berichts möchte ich kurz das logistische Testchaos schildern. Wie auf der Webpage von Luminosity beschrieben, gibt es ein Programm "Testen voor Toegang", und eine offizielle App der holländischen Regierung, in der man entweder durch Testen oder Impfen einen QR Code generieren kann, der einem Zugang bietet. Das wird von einer Stiftung betrieben, die dann mit den eigentlichen Testfirmen zusammenarbeitet. Ein Test aus Deutschland wird hierfür nicht akzeptiert, sprich für eine Party in NL muss man zwingend in NL in einem der vorgegebenen Zentren testen. Ist 48 Stunden gültig und für Ausländer kostenfrei.


    Auf der Webseite von "Testen..." gibt man die Adresse des Hotels oder des Events ein, und man bekommt die 3 nächsten Testzentren gezeigt und kann dort buchen, auch mit reichlich zeitlich Vorlauf (ich konnte so 2 Wochen vor dem Event buchen). Ich habe einen Test in Amsterdam-Zentrum gebucht (Nähe vom Bahnhof), ca. 15 Minuten Autoweg von meinem Hotel (Inntel Landmark, quasi direkt ggü. vom Club Panama, hinter den Schienen). Uhrzeit war 17 Uhr, also 5 Stunden vor Eventbeginn, bei einer Firma namens Covidia. Als ich dort ankam, war auf den Straßen alles ganz normal und rappelvoll, Bars/Restaurants, Fußgängerwege, Radfahrer. Die Schlange vorm Zentrum war schon recht lang, aber es ging zügig voran, so dass ich nach 15-20 Minuten Wartezeit auch relativ pünktlich um 17 Uhr meinen Schnelltest hatte. Resultat sollte innerhalb einer Stunde vorliegen.


    Dann ging es zurück zum Hotel, und das Warten begann - 1 Stunde, 1,5, 2 und nüscht. Ich habe dann 3mal bei der Hotline der Stiftung angerufen, wurde einmal zur Testfirma verbunden (5 Minuten Klingeln ohne Antwort) und hab auch eine Email geschrieben. Beim dritten Anruf war es ca. 20 Uhr, und auf meine Nachfrage wurde mir bestätigt, dass es ein allgemeines Problem mit Covidia gäbe (wäre wohl nicht das erste Mal), und jede Menge Leute anrufen würden. Auch die Hotline der Stiftung könne Covidia nicht erreichen. Daher war der Ratschlag an mich, direkt beim Betreiber der Party anzurufen, und das zu besprechen. Hab zum Glück beim Panama direkt jemanden erreicht und es wurde mir gesagt, ich solle zur Sicherheit einen Schnelltest mitbringen, falls die Email bis dahin nicht käme. Jetzt war es schon 20.45, und ich hatte (natürlich) keinen eingepackt. Pharmacies natürlich schon alle zu, aber zum Glück gab es 10-15 Minuten vom Hotel entfernt einen Albert Heijn, wo ich dann nach einem Spurt noch Tests kaufen konnte (mit Reserve für die nächste Party am Sonntag in Bloemendaal). Da es ziemlich schwül war, gegen 21.30 wieder total verschwitzt im Hotel, geduscht und wieder los zum Panama. Natürlich noch mit der Unsicherheit, ob man überhaupt reinkommt.


    Die Schlange war recht kurz, die Leute vor mir zeigten ihre App und die Security hat das gescannt. Ich habe meine Lage geschildert und als Beweis auch meine Email gezeigt, die ich geschrieben hatte, und dann hat ein Security-Mann mit mir im Eingangsbereich den Schnelltest gemacht, und ich konnte rein. War dann wohl etwas nach 22.15.


    Die Email mit dem negativen Resultat kam dann übrigens irgendwann zwischen 23 und 23.30 Uhr, also 6+ Stunden nach Test...


    Zur eigentlichen Party dann mehr in Teil 2 meines Berichts.

    Hallo zusammen,


    leider kann ich zu der Party nicht berichten - bin am Vorabend im Club Panama böse ausgerutscht und hab mir schwere Prellungen und auch Schnitt-Schürfwunden eingehandelt. Hab daher am Sonntag morgen den Trip abgebrochen und bin nach Hause gefahren. Habe allerdings von anderen kleinere Videoclips bekommen und war anscheinend eine mega Stimmung und voll. Allerdings war das Wetter eher mau (Wolken/Regen und unter 20 Grad), und es war wohl auch nicht alles überdacht. Insofern nicht unbedingt das, was man sich von einer Beachparty erhofft.


    Zur Party im Panama plus dem Testchaos, dass ich erleben musste, im anderen Thread.

    Cheers,

    Kai

    Hallo zusammen,


    da ich hierzu noch keine Einträge gesehen habe, wollte ich kurz posten, dass es die beiden o.g. Events in Kürze gibt, veranstaltet von Luminosity Events. Tickets sind auf deren Webpage noch zu haben (für den 3.7. habe ich das gerade erstanden).


    Im Panama ist die Party von 22-5 Uhr (hier kommen noch supporting acts hinzu), im Fuel 17 Uhr bis Mitternacht (In Search of Sunrise Set). Von dem, was ich lesen konnte, ist bei den Parties alles "back to normal", man braucht nur einen negativen Test.


    Cheers

    Kai

    Hallo zusammen,


    da ich hierzu noch keine Einträge gesehen habe, wollte ich kurz posten, dass es die beiden o.g. Events in Kürze gibt, veranstaltet von Luminosity Events. Tickets sind auf deren Webpage noch zu haben (für den 3.7. habe ich das gerade erstanden).


    Im Panama ist die Party von 22-5 Uhr (hier kommen noch supporting acts hinzu), im Fuel 17 Uhr bis Mitternacht (In Search of Sunrise Set). Von dem, was ich lesen konnte, ist bei den Parties alles "back to normal", man braucht nur einen negativen Test.


    Cheers

    Kai

    Hallo zusammen,


    ist jemand vom Forum zufällig an einem oder an beiden Tagen für den Event in Amsterdam? Ich werde an beiden Tagen da sein, insbesondere freue ich mich auf den Samstag und das open-to-close Set von Aly & Fila (22-5 Uhr) - ist das erste Mal, dass ich ein Live-Set von ihnen/ihm erleben werde, und sie gehören seit Jahren zu meinen Lieblings-DJs (haben mir Trance, so wie ich ihn liebe, wieder zurückgebracht, nachdem Tiesto in andere Richtungen abgewandert ist...). Morgen gehts schon um 20 Uhr los (bis 5 Uhr), mit in Summe 9 Sets. Würde mich über ein Kennenlernen sehr freuen, sofern welche von Euch da sein werden! :) Ich bin vorher noch im Hotel, so dass wir über Nachrichten im Forum austauschen könnten, wie man sich dann erkennen würde ;)

    Hallo zusammen,

    bin recht neu hier im Forum, aber ein alter Trancer (ab ca. 98, Studium in Holland *g*) - es scheinen ja einige hier vom Forum zur Party zu gehen, wäre klasse, wenn ich mich anschließen könnte - leider hats bei ASOT in Utrecht nicht geklappt, dass ich hier einige vom Forum kennenlerne. Ich plane, relativ direkt ab Einlass da zu sein. Bin allerdings die 2 Nächte vorher in Amsterdam beim FSOE Weekender im Club Panama, freue ich besonders auf das open-to-close Set am Samstag von Aly&Fila :) Mal sehen, wie fit ich Sonntag abend noch sein werde ;)

    Würde mich jedenfalls freuen, einige von Euch kennenzulernen!

    Hi,

    sorry hab Deine Nachricht total verpasst. Da ich bis Samstag morgen bis zum Schluss beim Luminosity Trance Gathering in Amsterdam war, hab ich mich in Utrecht nach Ankunft im Hotel erstmal ins Bett gehauen, um für ASOT fit zu sein. Hab dann leider nicht mehr ins Forum geschaut, bevor ich losgegangen bin...Aber vielleicht kriegen wir es ja bei nächsten Events hin - bin z.B. am Osterwochende wieder in Amsterdam im Club Panama für den Future Sound of Egypt Weekender. Köln und Düsseldorf sind ja auch nicht so weit entfernt ;) Wie fandest Du es gestern? Ich war ab ca. der 2. Hälfte von Arnims Intro da und danach durchgängig in der "138" Area, bis dann irgendwann die Füsse versagt haben ;)

    Hallo zusammen,

    bin ganz neu hier im Forum (eben angemeldet), aber seit 1996 (Studienzeit in Holland) großer Trancefan - hab von kleinen Clubparties bis zu großen Events (z.B. die ersten Tiesto in Concerts und die letzten Jahre Luminosity Beach Festival) so einiges mitgemacht. Leider sind im Bekanntenkreis keine Trancefans (mehr), so dass ich öfters alleine zu Events fahre. Bin morgen abend im Panama in Amsterdam und dann Samstag in Utrecht bei ASOT (jeweils geplant direkt ab Einlass da zu sein, habe jeweils 1 Hotel in ein paar Minuten Fussweg Entfernung), wäre klasse, wenn ich mich vielleicht bei einer Forumtruppe anschließen könnte! Für ASOT habe ich ein normales / kein VIP-Ticket und ein Locker-Ticket, den noch eine andere Person mitbenutzen könnte.

    Cheers

    Kai

    Hallo zusammen,

    bin ganz neu hier im Forum (eben angemeldet), aber seit 1996 (Studienzeit in Holland) großer Trancefan - hab von kleinen Clubparties bis zu großen Events (die ersten Tiesto in Concerts und die letzten Jahre Luminosity Beach Festival) so einiges mitgemacht. Leider sind im Bekanntenkreis keine Trancefans (mehr), so dass ich öfters alleine zu Events fahre. Bin morgen abend im Panama und dann Samstag in Utrecht bei ASOT (jeweils geplant direkt ab Einlass da zu sein), wäre klasse, wenn ich mich vielleicht bei einer Forumtruppe anschließen könnte!

    Cheers

    Kai