Ferry Tayle's Meinung zum heutigen Trance

  • Auf Facebook hat Ferry Tayle gepostet, was er von dem heutigen Trance so haltet.


    https://www.facebook.com/ferry.tayle/posts/10151194011998578



    Interessant, sogar manche Producer fangen jetzt schon an, die Entwicklung zu kritisieren. :hmm:

  • irgendwie hat er recht lustig finde ich dann nur das viele dann uplifting als langweilig empfinden

    Alltime-Favorites:
    Super8 & Tab - Suru
    Ferry Corsten - Twice In A Blue Moon
    Sebastian Brandt - 450
    Neptune Project - Aztec
    DJ Governor - Shades of Grey
    Armin van Buuren - Coming Home
    Gaia - Aisha
    :yes::huebbel: :yes: :huebbel: :yes:

  • Nicht Uplifting sondern "Standard" oder "08/15" - Uplifting wird oft als langweilig empfunden :D Wobei das wohl Jeder anders für sich auslegt, was da reingehört und was nicht. :p Ich finde Ferry Tayles Producing-Style schon recht speziell und mag auch seine Sounds. Von den Upliftern für mich einer der Besten. Schön, dass er sich äußert.....Machen auch Einige zur Zeit. Künstler fahren halt ihr eigenes Ding und passen sich nicht der Masse an.

  • Gut so, mag Ferry Tayle schon ganz gerne, dann kann man also sicher sein, dass er nicht ins Trouse-Feld wechselt, kann dem Sound nämlich auch (fast) nix abgewinnen. Ist eine richtige Reaktion, wenn sich alle anpassen und alle so tun als müsse man jetzt Trendmusik machen, dann ändert sich nix.

    >>Trance is not just beats and notes, melody and rhythm. Trance is a vibe. Trance is ethereal. Trance is liquid emotion.>>

  • Ich denke viele Künstler, die auf den Trouse Zug gesprungen sind, werden sich durch den Post angesprochen fühlen, bzw. ich hoffe es mal ;)

    All Time Favorites:
    Tranquility Base - Surrender
    Andrew Bayer - All This Will Happen Again
    Tritonal - Still With Me
    Aspekt - Mobetta
    Smith & Pledger - White
    Oliver Smith - Nimbus
    DJ Eco - Dusk
    Daniel Kandi - Nova

  • Zitat

    Original von Sturmfrisur
    er drückt sich immerhin noch sachlichund nicht so abwertend aus wie andere es teilweise getan haben wie z.B. mat zo


    ich selbst mag keinen 140er trance mehr, aber seine aussage ist ok als meinungsäusserung.


    Was hat denn Mat Zo gesagt ? Bin da gerade nicht so auf dem neuesten Stand....

  • Zitat

    Original von Sturmfrisur
    er drückt sich immerhin noch sachlichund nicht so abwertend aus wie andere es teilweise getan haben wie z.B. mat zo
    .


    sehe ich ähnlich. es wäre ja gar nicht so dumm, wenn die uplfiting / "traditional"-trance fraktion versuchen würde, sich als anders darzustellen als die "großen trancer". damit macht man wieder ne szene auf, mit alleinstellungsmerkmalen, und allen weiteren vorteilen die das hat.

  • Ferry ist nicht der einzige - die Diskussion ist eigentlich schon Jahre alt....... ich denke seid ca, 2008 .......


    Tja die übliche Ausrede mit Entwicklung und Co. ........


    aber man ist selbst seines Glückes Schmied also.......... ran ! :yes: :yes:

    21.02.2015 A State of Trance 700, Utrecht, NL


    13.03.2015 Vision Sight Classic edition + 1. Geburtstag, Cafe Vision, Duisburg, DE

  • Zitat

    Original von Martin F. Lizard


    Was hat denn Mat Zo gesagt ? Bin da gerade nicht so auf dem neuesten Stand....


    Dito, würde mich auch interessieren.

    All Time Favorites:
    Tranquility Base - Surrender
    Andrew Bayer - All This Will Happen Again
    Tritonal - Still With Me
    Aspekt - Mobetta
    Smith & Pledger - White
    Oliver Smith - Nimbus
    DJ Eco - Dusk
    Daniel Kandi - Nova

  • Zitat

    Original von DaveDowning


    sehe ich ähnlich. es wäre ja gar nicht so dumm, wenn die uplfiting / "traditional"-trance fraktion versuchen würde, sich als anders darzustellen als die "großen trancer". damit macht man wieder ne szene auf, mit alleinstellungsmerkmalen, und allen weiteren vorteilen die das hat.


    Hmm.....Wie sollte man etwas aufmachen, dass seit den 90er Jahren existiert und immer existieren wird ( und wenn auch nur im Untergrund) ? :D Es stellt sich eher die Frage wer da wohl eine neue Szene aufgemacht hat und eine (angebliche) Trance-Sparte ins Leben ruft die kaum bis gar keine Merkmale von Trancemusik besitzt. Avicii war es jedenfalls nicht - eher seine Neider die nicht haben konnten, dass er mit seiner Musik mehr Geld als mit Trance macht - im übrigen wohl ihre Inspiration. :p

  • Ich finde das Geld-Argument immer extrem lächerlich und aus der Luft gegriffen. Ich bin mir bis heute sicher das ein Schulz oder Corsten dass nicht macht, weil er mehr Geld bekommt (solche Leute haben ohnehin für den Rest ihres Lebens ausgesorgt), sondern einfach weil die Leute die in die Clubs kommen eben diese Musik hören wollen. Klar, der elitäre Trance-Fan bezeichnet das als kommerziellen Ausverkauf. Ich sehe es als Weiterentwicklung, als exakten Gegenentwurf zu einem am Gestern hängenden Stillstand ohne jegliche musikalische, technische oder konzeptionelle Weiterentwicklung. Früher war ja alles besser. Viele vergessen da immer wieder dass zum "früher" mehr gehört als nur die Musik (wenns nur die Musik ist, tuts mir leid).

  • mat hat sich auf twitter ziemlich abwertend gegenüber trance geäussert, alleine das wort trance würde sein "hirn zum schmelzen bringen und zur nase raustropfen lassen". daraufhin gab es eine kleine auseinandersetzung mit alex morph (aber auch viele andere leute), der diese aussage offensichtlich unter aller sau fand, zumal zo ja immerhin selbst ein teil dieser szene sei.



    daraufhin ist zo dann aber komplett zurückgerudert, löschte seinen ursprungstweet und hat sich im nachhinein selbst über seine aussage geschämt.


    Zitat

    “I’m fucking ashamed of myself about earlier. This is gonna be my last tweet for a while“




    hier wird das auch nochmal etwas zusammengefasst:
    http://rantnrave.net/2012/05/0…e-news-mat-zo-mouths-off/

  • Sorry Dave, aber wenn man Musik produziert, die die Masse hören will, was ist das dann anderes als kommerzieller Ausverkauf? Was verstehst du unter kommerziellem Ausverkauf?

    You told me to look much further
    You told me to walk much more
    You told me that music matters

  • Zitat

    Original von reisi
    Sorry Dave, aber wenn man Musik produziert, die die Masse hören will, was ist das dann anderes als kommerzieller Ausverkauf? Was verstehst du unter kommerziellem Ausverkauf?


    man sollte da differenzieren. ich sehe zum beispiel die kooperationen von ferry, auch von markus oder paule deutlich kritischer als deren dj sets. nur weil ein schulz dann eher bei 130 unterwegs ist, spielt er ja keinen chart-scheiß in seinen sets, sondern nur einen anderen stil. von pop ist das meilenweit entfernt.


    kommerzieller ausverkauf hat auch nichts mit der musik, die man macht zu tun, das beste beispiel dafür ist armin, der mit armada in meinen augen der hauptverantwortliche für den niedergang der trance szene ist. nicht weil sie so kommerzielle tracks gemacht haben, sondern weil sie die gesamte trance szene ihrer diversität beraubt haben, nur um das unternehmen armada und das event asot so groß wie möglich zu machen.


    das ist in meinen augen auch der grund, warum sich davon viele abgewandt haben.


    markus oder ferry machen nicht musik für die massen, die machen nur ihren job als dj gut, denn dj sein bedeutet eben nicht dem publikum vorzuhalten was es gut zu finden hat, und erst recht nicht eine elitäre art der musik zu bewerben die aber keiner hören will, nur weil man selber sie gut findet. dj sein bedeutet das publikum lesen zu können und auf deren wünsche einzugehen. und wenn dieses publikum eben die musik hören will die kein "wahrer trance" ist, dann müssen die "wahren trance fans", die - das forum hier ist das beste beispiel dafür - die meiste zeit daheim vorm rechner sitzen und streams hören eben mal auf die party kommen und den djs zeigen, dass ihnen das nicht gefällt. aber wenn das keiner tut, kann man imho den djs keinen vorwurf machen.

  • Klar ich gehe auf ne Party um dem DJ zu zeigen, dass mir die Musik die er auflegt nicht gefällt . :D Ich habe ja auch nichts Besseres zutun. :gruebel:


    Ok, lass es mich demnächst wissen wenn Du in Köln vorhast Musik aufzulegen, die ich nicht mag. Dann solltest Du mir aber die Fahrt dahin bezahlen sowie mir einen Gästelistenplatz besorgen. Achja etwas Kleingeld und ein paar Freigetränke ( zum betäuben) wären zusätzlich als Entschädigung für den unnötigen Zeitaufwand nicht schlecht. Unter den genannten Bedingungen überlege ich es mir dann ja vielleicht. ;)

  • Zitat

    Original von Martin F. Lizard
    Klar ich gehe auf ne Party um dem DJ zu zeigen, dass mir die Musik die er auflegt nicht gefällt . :D Ich habe ja auch nichts Besseres zutun. :gruebel:


    Ok, lass es mich demnächst wissen wenn Du in Köln vorhast Musik aufzulegen, die ich nicht mag. Dann solltest Du mir aber die Fahrt dahin bezahlen sowie mir einen Gästelistenplatz besorgen. Achja etwas Kleingeld und ein paar Freigetränke ( zum betäuben) wären zusätzlich als Entschädigung für den unnötigen Zeitaufwand nicht schlecht. Unter den genannten Bedingungen überlege ich es mir dann ja vielleicht. ;)


    :D :lol:


    Zitat

    Original von DaveDowning
    Ich finde das Geld-Argument immer extrem lächerlich und aus der Luft gegriffen. Ich bin mir bis heute sicher das ein Schulz oder Corsten dass nicht macht, weil er mehr Geld bekommt (solche Leute haben ohnehin für den Rest ihres Lebens ausgesorgt), sondern einfach weil die Leute die in die Clubs kommen eben diese Musik hören wollen.


    Nicht nur das Geld. Der Status ist doch mindestens genauso wichtig.
    Keiner darf besser sein als ich. Egal was es kostet, ich lasse nicht zu, dass andere Menschen erfolgreicher sind als ich. Krankhafter Ehrgeiz?
    Schulz hat doch öffentlich zugegeben, warum er das macht was er macht.


    Und die meisten Leute haben doch wirklich keine Ahnung, welchen Style die DJs spielen. Es sind doch nur ein paar einzelne Leute, die sich wirklich auskennen. Die meisten wissen doch garnicht, auf was sie sich einlassen. Ging mir ja früher auch so.

  • Zitat

    Original von Jose van Mercey
    Warum regt man sich als Künstler da auf? kann nicht jeder seinen Stil finden und da drauf aufbauen?


    Klar, jeder Künstler hat das Recht dazu. Aber in den letzten Jahren kam es mir echt komisch vor.
    Kaum hatte ein Künstler sich zu Wort gemeldet, dass er auch mal andere Stile verfolgen möchte sprangen die meisten gleich mit auf diesen Zug. Denke es ist einfach massen- kompatibler. Viele der neuen Trance 2.0 Tracks or trouse Tracks haben oftmals einen gewissen Avicii und Co touch. A&B haben auch schon mal "reineres" Trance produziert. Estiva ist auch nicht mehr wieder zuerkennen.


    Klar, jeder hat das Recht auf Weiterentwicklung, aber ich finde es hat bei den meisten nichts mit der Tatsache zu tun, das sie gelangweilt sind, von dem Typ den sie zuvor produzierten, sondern einfach gemerkt haben, dass es einfach mehr Umsatz macht.


    Mag sein, das ich ein wenig genervt bin, aber ich hab endlich mal wieder Zeit gefunden mich durch die kommenden releases zu klicken und bin einfach nur noch enttäuscht und kann kaum was mit dem Stil anfangen.



    Das ist eigentlich auch der Grund, warum ich mir fast nur noch im House Bereich (Sprich Anjunadeep) noch richtig aktiv bin. Anjunadeep immer noch on fire!

    All Time Favorites:
    Tranquility Base - Surrender
    Andrew Bayer - All This Will Happen Again
    Tritonal - Still With Me
    Aspekt - Mobetta
    Smith & Pledger - White
    Oliver Smith - Nimbus
    DJ Eco - Dusk
    Daniel Kandi - Nova

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Mobetta ()

  • Zitat

    Original von D@rk!


    Das ist eigentlich auch der Grund, warum ich mir fast nur noch im House Bereich (Sprich Anjunadeep) noch richtig aktiv bin. Anjunadeep immer noch on fire!


    Ich finde Anjunadeep richtig toll, aber begehe nicht den Fehler und beurteile die Qualität von Trance 2012 anhand der großen Namen und Denjenigen die die Top 5 im Djmag anführen. Suche andere Labels / unbekannte Tracks raus. Klar dauert das und man muß mehr Zeit bringen, denn "kleine Labels" sind auch nicht immer gleich qualitativ hochwertig , denn auch dort versuchen Viele die Großen zu kopieren. Aber: Wer sucht der findet.....Ich finde suchen macht richtig Spaß ;) Deshalb muß man immer trennen: Trance oder kommerziell erfolgreicher Trance ? Bei letzterem kommt in den letzten zwei Jahren fast wirklich nur noch sch***e raus. Guckt man aber woanders, stellt man fest, dass manche Tracks vielleicht sogar besser als die ewig verehrten "Alltime Classics" klingen.

  • Zitat

    Original von Martin F. Lizard


    Ich finde Anjunadeep richtig toll, aber begehe nicht den Fehler und beurteile die Qualität von Trance 2012 anhand der großen Namen und Denjenigen die die Top 5 im Djmag anführen.


    Das hat rein garnix mit DJ mag und top Künstlern zu tun ;)


    Anjunadeep reißen nunmal zur Zeit und in den letzten 2 bis 3 Jahren richtig geile
    Dinger. Wenn Proton, Silk Royal oder Unreleased Digital die Dinger rausgehaun hätten,
    dann wärs genauso geil gewesen. Hat also nichts mit großen Namen zu tun ;)

  • Zitat

    Original von Steve Brian


    Das hat rein garnix mit DJ mag und top Künstlern zu tun ;)


    Anjunadeep reißen nunmal zur Zeit und in den letzten 2 bis 3 Jahren richtig geile
    Dinger. Wenn Proton, Silk Royal oder Unreleased Digital die Dinger rausgehaun hätten,
    dann wärs genauso geil gewesen. Hat also nichts mit großen Namen zu tun ;)


    Du hast mich gerade falsch verstanden Steve, vielleicht hat es sich komisch
    gelesen... :D D@rk meinte er würde fast nur nur noch Progressive House von Labels wie Anjunadeep hören, da Trance kaum noch gute Vö´s hat....Ich meinte mit meiner Ausssage, dass nur der Trance (???) der großen Namen ( welche die Top 100 anführen) so nachgelassen hat, es aber auf einigen kleineren Labels auch noch guten Trance gibt. Ich liebe Progressive House von Anjuna, und wäre aus gleichen Gründen fast komplett auf sowas umgestiegen - doch ich habe auch zusätzlich noch Künstler entdeckt, die es in Sachen Trance noch drauf haben.

  • Wie Martin schon sagt,wer sucht der findet.Es gibt immer noch guten Trance aber halt nicht mehr von den Altbekannten. Es muss als Künstler echt schlimm sein wenn man von der Musik lebt & gezwungen ist sich anzupassen...aus meiner Sicht ein richtig übles Szenario in dem ich nicht stecken möchte.Teilweise hat die Soundveränderung schon was mit einer Weiterentwicklung zu tun die mich auch kickt & gerade Veränderungen zeichnen elektronische Musik aus aber sehr häufig geschieht dies nur aus dem Anpassungsmechanismus heraus-siehe Statement Markus Schulz, der seinem wirklichen Geschmack nicht mehr nachgehen kann bzw. nur teilweise..mit Kunst hat das dann echt nicht mehr so viel zu tun

  • Zitat

    Original von addicted to music1
    Wenn ein Künstler schlau ist produziert er halt den normalen Sound und fährt nicht mit dem Sonderzug mit.


    Egal in welchen Gruppen bei FB man schaut die Leute welcher Nationalität auch immer wünschen sich den alten Sound wieder....


    ich glaube einfach, die leute derer, die die entwicklung ankotzt, schreiben eher als diejenigen, die sie mittragen oder gut finden (und sich vielleicht sogar ein wenig dafür schämen..). denn komisch, dass trotzdem auf parties die sets von z.b. arty funktionieren und er bei beatport immer in die top 100 kommt.

  • Martin F. Lizard


    Natürlich, das bezweifle ich auch nicht. Habe dieses Jahr schon einige Tracks von relativ unbekannten Leuten gefunden, bei denen ich hin & weg war.
    Aber auf Dauer ist es halt leider sehr schwierig, da wie du schon gesagt hast, viele unbekannte auch die großen kopieren und sie das nicht gerade hervorhebt.
    Das größte Problem dabei ist einfach, das die wirklich guten Dinger nie richtig promotet werden, weil bei Asot & Tatw meistens nur Zeugs von den gleichen kommen und das ist wirklich schade. Leider gehen auch hier im Forum die richtig guten tracks der "kleinen" zu schnell unter...


    addicted to music1


    Ja, das lese ich auch immer wieder. Momentan quitten auch immer mehr Producer und verlassen die Trance Scene lâ Andy Blueman.


    tobaddiction


    Ja bei Arty war das schon immer so eine Sache. Es liegt schon eine Weile her, dass der junge Mann richtiges Trance produziert hat.
    Seine Tracks wie Kate usw. wurden sehr schnell bekannt.
    Soweit ich mich Erinnern kann, war Kate schon mal auf ner Future Trance oder ner anderen kommerziellen CD drauf.



    Und zum Thema Anjunadeep:


    Für mich hat sich House, speziell die Anjunadeep produzierten Sachen sehr an Bedeutung gewonnen. Ich hab das Gefühl in den letzten 2 Jahren wurden die rollen etwas vertauscht, der "bekannte" Trance Sound verlor immer mehr an Emotionen und wurde immer... ich nenn es mal kälter.
    Das House heutzutage ist für mich so gut wie noch nie, denn ich habe das Gefühl, es macht da weiter, wo Trance aufgehört hat, nämlich mit der entspannten und verträumten Art (Beispiel: Beautiful Life, You etc.)Nur eben alles etwas ruhiger und langsamer. Aber dennoch soll das jetzt nicht heißen, das House derzeit den alten Trance Stil ersetzten kann.


    Ältere Sachen von Kandi, N20 oder Sunny Lax waren besser als jede Droge.
    (Lovin Feeling, Nova, Magenta, North Pole, Dreamcatcher, P.U.M.A.)
    Geht heute noch ab wie sonst was :huebbel:


    Hoffe das sich die "alten Hasen" irgendwann wieder zur einem solchen Stil zurück entwickeln ;)

    All Time Favorites:
    Tranquility Base - Surrender
    Andrew Bayer - All This Will Happen Again
    Tritonal - Still With Me
    Aspekt - Mobetta
    Smith & Pledger - White
    Oliver Smith - Nimbus
    DJ Eco - Dusk
    Daniel Kandi - Nova

  • Leider haben sich die meisten sog. alten Hasen angepasst um weiterhin möglichst häufig gebucht zu werden.Wirklicher Trance wird nur von ihnen wieder gespielt werden wenn es wieder angesagt sein sollte-von daher schenke ich diesen Künstlern nicht mehr viel Beachtung. Hut ab z.B. vor Menno De Jong, Solarstone usw. die sich nicht vom Auflegen her anpassen-das sind für mich Vollblutkünstler!! :)

  • Den "klassischen" Trancesound von 1992-2002 wird man 2012 auch nicht mehr hören können, da uns die Technik gerade zu überholt hat


    = Wer Heute ein Classic-Event mit den Tracks aus dieser Dekade hört, wird - insbesondere auf dem Floor! - hören, wie dumpfer und auch leiser die Tracks technisch bedingt sind, als aktuelle Tracks, die mit der technischen Aktualität (PC statt Vinyl) heut zu Tage einen absolut kristallklaren Sound bieten!


    Meine Meinung: Bei vielen Tracks ist der "Trance-Grundgedanke" immer noch vorhanden, aber die aktuelle Technik präsentiert uns dementsprechend einen - gefühlt! - anderen Sound!


    Vielleicht sehnen wir uns 2022 nach den Classix 2012 zurück .. :gruebel:

  • Zitat

    Original von uridium
    Vielleicht sehnen wir uns 2022 nach den Classix 2012 zurück .. :gruebel:


    Aber auch nur wenn in den nächsten 10 Jahren alles noch schlimmer wird. ;) Fakt ist (für mich): Trance war früher einfach besser. Warum höre ich noch immer viele Sachen von vor einigen Jahren und auch viel ältere Sachen und das neue Zeug auch von den Größen ist einfach nicht mehr das Wahre. Vielleicht lag es an der fehlenden Technik, könnte gut möglich sein, auch in anderen Musikrichtungen wie Rock sind die alten Classics noch beliebt und auch besser als das aktuelle Gemurkse. Kann man sogar grob bei Filmen auch sehen: Heute wird sehr viel mit CGI, Blueboxing und Effekten gearbeitet, das hat einfach keinen Charm, natürlich ist das jetzt nur völlig oberflächlich geschrieben von mir, vielleicht versteht jemand wie das gemeint ist. Da fehlt halt das Feeling. Zum Glück ging's um ins Sachen Trance Jahre lang richtig gut (und jetzt gibt's ja auch noch gute Sache, tot sind wir noch nicht ganz), von daher kann man sich ja auch die alten Tracks hören und davon Träumen, dass der alte Sound mal wieder an die Oberfläche kommt.

    >>Trance is not just beats and notes, melody and rhythm. Trance is a vibe. Trance is ethereal. Trance is liquid emotion.>>

  • Zitat

    Original von Blackhole Traveller


    Aber auch nur wenn in den nächsten 10 Jahren alles noch schlimmer wird. ;) Fakt ist (für mich): Trance war früher einfach besser. Warum höre ich noch immer viele Sachen von vor einigen Jahren und auch viel ältere Sachen und das neue Zeug auch von den Größen ist einfach nicht mehr das Wahre. Vielleicht lag es an der fehlenden Technik, könnte gut möglich sein, auch in anderen Musikrichtungen wie Rock sind die alten Classics noch beliebt und auch besser als das aktuelle Gemurkse. Kann man sogar grob bei Filmen auch sehen: Heute wird sehr viel mit CGI, Blueboxing und Effekten gearbeitet, das hat einfach keinen Charm, natürlich ist das jetzt nur völlig oberflächlich geschrieben von mir, vielleicht versteht jemand wie das gemeint ist. Da fehlt halt das Feeling. Zum Glück ging's um ins Sachen Trance Jahre lang richtig gut (und jetzt gibt's ja auch noch gute Sache, tot sind wir noch nicht ganz), von daher kann man sich ja auch die alten Tracks hören und davon Träumen, dass der alte Sound mal wieder an die Oberfläche kommt.


    Cooler Kommentar! .. und ich verstehe Dich! :yes:


    Ein weiteres Gedankenspiel (meinerseits!):


    Vielleicht spielt auch das - angenehme Erinnerungsvermögen (das eher unangenehme wird ja häufig unterdrück! (bis auf ganz üble Erinnerungen, z.B. der 11.09.2001 - die wiederrum ganz nachhaltig im Gedächnis bleiben ..)) mit eine Rolle?


    Soll heissen: Mit vielen alten Tracks verbinde ich (persönlich) angenehme Erinnerungen, die es heut´ zu Tage noch gar nicht geben kann?


    Resume meinerseits (!): Mit Classic als auch aktuellen Trancetracks kann ich beiderseits aktuell noch sehr viel anfangen .. mal schauen, ob es so bleibt?! ;-)


    Greetz, Peter!

  • Ich denke mir immer: "Was wäre eigentlich, wenn sich der Sound von damals nicht verändert hätte?"
    Und die Antwort (meiner Meinung nach): Die gleichen Leute, die sich heute hier beschweren, würden sich dann genauso beschweren. Das Argument wäre dann nur die fehlende Innovation...Und das passiert z.B. auch aktuell bei vielen Uplifting-Tracks im Tracks-Bereich.
    Manchmal glaube ich, einige müssen einfach meckern :gruebel:

  • Zitat

    Original von Kuka
    Ich denke mir immer: "Was wäre eigentlich, wenn sich der Sound von damals nicht verändert hätte?"
    Und die Antwort (meiner Meinung nach): Die gleichen Leute, die sich heute hier beschweren, würden sich dann genauso beschweren. Das Argument wäre dann nur die fehlende Innovation...Und das passiert z.B. auch aktuell bei vielen Uplifting-Tracks im Tracks-Bereich.
    Manchmal glaube ich, einige müssen einfach meckern :gruebel:


    Stimme ich dir absolut zu! Meckern tun die Deutschen gerne (ich auch mal gerne, aber versuch es immer in Grenzen zu halten, weils mich selber auch nervt wenn andere dauernd meckern). Die Zeit schreitet eben voran und damit ändert sich vieles, auch Musik, nicht nur im Trancebereich. Man entwickelt sich auch selbst weiter, weil es kommt ja keiner auf die Welt und findet Trance ganz toll :D Das entwickelt sich eben mit der Zeit, und vlt entwickeln sich manche mit der Zeit auch wieder einfach weg von der Musik, das ist aber kein Grund sie schlecht zu reden. Ich beklag mich auch nicht über Metal, nur weil ichs nicht mag (wobei Within Temptation mit Orchester genial ist).

  • Ich sehe das ähnlich wie Uridium, unterbewusst spielen schon auch diverse positive Erinnerungen an die alte Zeit eine wichtige Rolle.
    Ich persönlich habe z.B. viele tolle Erinnerungen an die Jahre 2002/03, da ich in dieser Zeit erst zum bewussten Clubgänger wurde. Aus diesem Grund finde ich auch sehr viele Tracks aus den beiden Jahren toll und halte besonders 2002 für einen der besten Trancejahrgänge.


    Bei der Generation unserer Eltern ist es ja ähnlich, viele können mit dem heutigen Popzeugs nicht viel anfangen, hören aber sehr gerne die Sachen aus ihrer Jugend (Stones, Beatles etc.) und sagen oft auch "das war noch Musik". Würden wir heute erst in die Clubkultur reinwachsen, würden wir wahrscheinlich die aktuelle Musik für das beste halten.


  • Sorry: Das hat damit doch mal gar nichts zutun. Mein Wunsch ist garantiert nicht, dass jeder Trancetrack nach 1992 klingt. Aber durchaus kann ich mich mit dem Gedanken anfreunden das Trance noch nach Trance und nicht nach Radiopop und Avicii klingt !


    Mich nervt das echt. Nur weil man wieder etwas mehr Flächen, Melodie oder hypnotische bzw. emotionale Klänge hören will, soll man der "Oldschooler" sein ? Es reicht. Ich habe kein Bock mehr in so eine Schublade gesteckt zu werden ;)
    Es klingt einfach manches schlicht und ergreifend sch**** und hat mit Trance soviel zutun wie Grönemeyer mit den Zillertaler Schürzenjägern. Es gibt genügend Produzenten die Trance produzieren können ohne uralt zu klingen und ohne in eine Orgie aus ekelhaften Geräuschen zu verfallen, oder gar wie die Backstreet Boys zu klingen, und nur weil auf irgendeine holländische Kommerzveranstaltung was Anderes sagt, muß ich nicht oldschool sein ;) ......und Nein, früher war nicht ALLES besser. Ich liebe die alten Sachen und höre sie noch gerne. Aber wer denkt, dass ALLES besser war, sucht heute schlicht und ergreifend auf langweiligen Labels nach Trance, und langweilig sind halt die meisten bekannten Labels.


    Zitat

    Original von BubbleJoe
    Stimme ich dir absolut zu! Meckern tun die Deutschen gerne (ich auch mal gerne, aber versuch es immer in Grenzen zu halten, weils mich selber auch nervt wenn andere dauernd meckern). Die Zeit schreitet eben voran und damit ändert sich vieles, auch Musik, nicht nur im Trancebereich. Man entwickelt sich auch selbst weiter, weil es kommt ja keiner auf die Welt und findet Trance ganz toll :D Das entwickelt sich eben mit der Zeit, und vlt entwickeln sich manche mit der Zeit auch wieder einfach weg von der Musik, das ist aber kein Grund sie schlecht zu reden. Ich beklag mich auch nicht über Metal, nur weil ichs nicht mag (wobei Within Temptation mit Orchester genial ist).


    Haha ! Vielleicht habe ich ja was verpasst: Mir ist ganz entgangen, dass Ferry Tayle plötzlich ein Deutscher ist ;) Wenn ich die Musik nicht mag, hat das nichts mit schlechtreden sondern damit zutun, dass sie für mich eben nicht mehr gut klingt....fertig. Son Quark gabs damals übrigens auch schon: Alice Deejay usw. :D
    Mit dem Unterschied, dass sich damals wenigstens solche Leute nicht selbstdarstellerisch als Trance-Heroes und Szene-Gurus gefeiert haben. :)
    Da die Zeit voran schreitet, brauche ich auch nicht weiter bei AvB und Co hängen bleiben, sondern höre mittlerweile Musik die zukunfsorientierter und trotzdem sehr trancig klingt ;)

  • Zitat

    Original von Martin F. Lizard
    Da die Zeit voran schreitet, brauche ich auch nicht weiter bei AvB und Co hängen bleiben, sondern höre mittlerweile Musik die zukunfsorientierter und trotzdem sehr trancig klingt ;)



    Dreamy, Will Atkinson z.B produzieren "altes" Trance ohne dabei generic oder kopiert zu wirken :) Vielleicht sagen dir die beiden was.

    All Time Favorites:
    Tranquility Base - Surrender
    Andrew Bayer - All This Will Happen Again
    Tritonal - Still With Me
    Aspekt - Mobetta
    Smith & Pledger - White
    Oliver Smith - Nimbus
    DJ Eco - Dusk
    Daniel Kandi - Nova

  • Wie hat Armin van Buuren auf Twitter geschrieben...... 2013 wirds wieder sehr trancig...... :D :D :D


    schauen wir mal

    21.02.2015 A State of Trance 700, Utrecht, NL


    13.03.2015 Vision Sight Classic edition + 1. Geburtstag, Cafe Vision, Duisburg, DE

  • Zitat

    Original von whale
    Wie hat Armin van Buuren auf Twitter geschrieben...... 2013 wirds wieder sehr trancig...... :D :D :D


    schauen wir mal


    Ich sehe ihn auch in der Pflicht, nachdem er wieder DJ of the Year wurde.

    09.04.2011 A State of Trance 500 @ Brabanthallen, Den Bosch
    13.10.2011 Armin van Buuren @ H1, Hamburg
    19.11.2011 Transmission 2011 @ O2 Arena, Prag
    31.03.2012 A State of Trance 550 (inkl. Preparty) @ Brabanthallen, Den Bosch