Trentemöller "Miss you"

  • Auf diesen wunderschönen Track bin ich erst vor ein paar Wochen aufmerksam geworden. Einer unserer No-Border-Artists - nämlich Aris Grammenos, von dem es in Zukunft noch ganz viel zu hören gibt - hat mehr oder weniger für sich einen Remix von "Miss you" gemacht und der Track hat mich sofort zutiefst berührt.


    Der Original Mix ist einfach nur großartig. Wunderschöne Melodien, die sich einfach perfekt ergänzen. Mehr muss man dazu nicht sagen. Das muss man hören.


    Original Mix


    Die Remixe müssen sich aber trotzdem nicht hinter dem Original verstecken, allen voran der Remix von Trentemøller himself. Der verpackt das ganze in ein club-taugliches Gewand und auch das ist schlichtweg hervorragend.


    Trentemøller Remix


    Zusätzlich gibt es noch Remixe von Lulu Rouge, Pole und Pascal F.E.O.S. Letzterer ist auch sehr schön geworden.


    Mein wahres Highlight ist aber neben dem Original Mix der Remix von Aris Grammenos. Der verpackt das ganze in ein progressiv beinahe schon tranciges Gerüst, setzt dabei voll auf die Elemente des Originals, überzeugt aber voll und ganz mit seinem eigenen Arrangement des Tracks.


    Aris Grammenos Remix


    Selten habe ich einen Track mit solch einzigartigen Emotionen gehört und ich denke, ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich sage, dass "Miss you" eines der bedeutendsten Stücke elektronischer Musik ist.

  • Wunderschöner Track der mich schon auf Trentes Album fasziniert und berührt hat. Diese seichte Melodielinie ist einfach wunderschön.
    Was die Remixes angeht finde ich nicht dass sie dem Original das Wasser reichen können. Sind alle nicht schlecht und auch wunderschön, aber die Album Version finde ich weiterhin am schönsten. Ganz nah an das Original kommt der Pole Remix der bei mir auch an erster Stelle steht. Der Remix von Pascal Feos ist mitunter aber auch sehr schön.
    Klare 6/6 Punkte für die Album Version. Die Remixe bewerte ich nicht da sie leider nicht an das Original rankommen.

  • Wenn es für mich einen Grund gibt, Trentemoeller zu lieben, dann für einen derartigen Track wie Miss You. Das ganze Album war schon der Hammer und für mich das meistgehörteste Herbst/ Winteralbum.
    Gerade in Miss You wird Düsternis ganz groß geschrieben. Der Titel sagt eigentlich schon alles. Ich habe den Track in einer sehr schmerzvollen Situation gehört und ich finde, dass er so traurig rüberkommt, dass er schon richtig weh tut. Ich weiß, dass mittlerweile auch einige Grufties auf Trente stehen. Bestimmt nicht ohne Grund :D Ich glaube sogar, er holt sehr oft Inspirationen aus dieser Szene. Er mag glaub ich ziemlich The Cure ??


    Auf meiner Vinyl sind der Pascal F.E.O.S , Lulu Rouge, Pole und Trentemoeller Remix. Der von Pascal hält das Thema ziemlich bei. Klingt wie das Original mit Beats und ist somit gut in Sets einfügbar. Für mich der, den ich am ehesten auflegen würde. Der von Trentemoeller ist ebenfalls sehr gelungen. Lulu Rouge ist wieder chillig und bringt viele Klassikelemente ein. Auch sehr traurig und eine Gänsehaut garantiert !
    Pole ist auch ganz schön aber anders. Die anderen kenne ich nicht. Außer den Bonus Remix auf der Trentemoeller live in Concert E.P ( CD). Dieser Gluteus Maximus Remix wirkt auf mich aber recht überflüssig. Nicht schlecht aber auch nix besonderes.

  • Die unglaublich emotionale Dichte von Miss You sucht in der Tat ihresgleichen und benötigt als Umschreibung eigentlich nur zwei simple, aber allumfassende Worte: Ganz groß! So ist es auch absolut kein Wunder, dass ich noch keinen einzigen Hördurchgang dieses Stücks ohne Gänsehaut überstanden habe - die überirdisch anmutende Melange aus subtilen Flächen (mal subtil schimmernd, mal sphärisch schwebend) und melancholischen Melodietupfern ist einfach nicht von dieser Welt und entbehrt daher ausnahmsweise einmal jeglicher weltlicher Beschreibungsversuche von meiner Seite. In meinen Ohren kommt jedenfalls auch keiner der Remixe nur ansatzweise an die atmosphärische Kraft des Original heran, sodass ich mit alles andere als überraschenden 6/6 enden möchte. Chapeau, Anders Trentemøller! :yes:

  • Mir ist der Tracl am Mittwoch wieder ins Gedächtnis geschossen. Warum? Weil ich kurz bei der Super Nanny reingezappt habe *ja Schande über mich* und welcher Track lief da? Richtig, "Miss You" von Trentemöller im Original. Habs sofort erkannt und wieder gemerkt wie unheimlich geil der Track ist. Wahnsinn!!!

  • Mmmh, ich dachte erst, aufgrund der guten Rezensionen hier das ich sicherlich total begeistert bin - Aber ganz ehrlich: Im dem Track passiert doch garnichts? Keine Höhen, keine Tiefen. Nichts o_o


    Oder ist der Original Mix bei dem Youtube-Link nicht das gesamte Lied?

  • Ganz deiner Meinung D@rk!
    Es ist einer der emotionalsten Tracks die ich kenne.
    Das schön chillige Original ist perfekt.
    Ansonsten sind noch der Pascal F.E.O.S, Mix und der Aris Grammenos Mix sehr zu empfehlen. Den Rest kenn ich jetzt nicht wirklich.


    Original Mix 6/6
    Pascal F.E.O.S. Mix 6/6
    Aris Grammenos Mix 5,5/6
    Trentemoller Mix 4,5/6