Markus Schulz feat. Departure "Cause you know"

  • Schon seit einigen Monaten auf Markus' Album "Progression" zu hören, wird "Cause You Know" nun als Single veröffentlicht.


    Das Release, welches Anfang 2008 auf Coldharbour Recordings kommen soll, wird neben dem Original Mix auch einen Nic Chagall Remix und einen Wippenberg Remix umfassen. :yes:


    Quelle: http://supra.armadamusic.nl/?id=1355


    Der Original Mix ist ein schön melancholischer Track mit treibender Bassline, genial verzerrten Stimmen der Departure-Herren und einer fast schon epischen Synthie-Melodie. Die E-Gitarre im Break ist die Krönung. Für mich einer der besten Schulz-Tracks ever und ein mehr als würdiger Nachfolger von "Without You Near".


    Original Mix: 6/6


    Den Nic Chagall Remix habe ich aus diversen Radioshows auch in mehr als guter Erinnerung, hab ihn aber schon länger nicht mehr gehört, deshalb kann ich da ned recht viel dazu sagen...


    Der Wippenberg Remix ist mir gänzlich unbekannt.


    lg reisi

  • So...n paar Neuigkeiten:


    Erscheinen wird der Track als "Cause You Know (The Remixes)" am 28. Jänner 2008, so wie es aussieht ohne Original Mix. Labelcode ist Clhr40.


    Ich hab in einem oder zwei Sets beim afterhours.fm End Of Year Countdown den Wippenberg Remix gehört. Wippenberg hat sich allerdings nicht wie Nic Chagall das "normale" "Cause You Know" vorgenommen, sondern "Cause You Know (Is This The End?)". Hat sich nicht schlecht angehört. :yes:
    Schätze, dass der dann auch auf dem Release drauf sein wird... :gruebel:


    Ahja. Eine Hörprobe des Nic Chagall Remix in voller Länge und sehr bescheidener Qualität gibts HIER. :yes:


    lg reisi

  • Cause you know war auch einer meiner Lieblingstracks auf Markus Album. Das einzige, was mich störte, war die Bassline, die imho etwas unmotiviert vor sich hindümpelte.


    Nic Chagall, einer der Vorreiter des Powerprog, sorgt für etwas mehr Zunder. Der Break durchbricht das muskelbepackte Progpaket für 2 1/2 Minuten und bringt Gänsehautatmosphäre mit. Dann gibts wieder bewährte Sounds von Nic Chagall, bis der kurzweilige Track auch schon zu Ende ist. 5/6 macht das für mich!

  • Zum Original habe ich mich ja bereits im passenden Album-Thread ausgelassen, sodass ich mich jetzt hier auf die Remixe beschränke:


    Beim Nic Chagall Remix überzeugt mich vor allen Dingen der gelungene Aufbau aus einem rundum drückenden Progressive-Gewand, welcher durch ein wunderbar sphärisches Break aufgelockert wird. Zwar tauchen auch schon zu Beginn die prägnanten Flächen und gefilterten Vocal-Ansätze aus dem Original im Hintergrund auf, um sich geschmeidig auf das trockene Drumming zu legen, werden aber nach einem flächigen Kurzbreak bereits in die Schranken gewiesen. Denn nur so kann sich ein schön treibendes Powerprog-Gewand entfalten, auf dem sich nach einiger Zeit aber doch wieder die Originalelemente durchzuringen versuchen. Dies gelingt ihnen schließlich endgültig im anschließenden Break der Extraklasse, in dem sich erst einmal die markanten Vocals zusammen mit den sanften Flächen ausbreiten dürfen. Im entscheidenden Moment setzt dann zur Vollendung der Schwebeatmosphäre die Klaviermelodie ein und beglückt uns bald zusammen mit wunderbar anschwellenden Flächen. Schwelgt man soeben noch in der wunderbaren Stimmung des Breaks, setzt sich als passender Kontrast aber wieder das drückend-progressive Gewand durch, welches den Track mit subtilen Melodieandeutungen schön zu Ende bringt. Ein wirklich sehr überzeugender Remix, der von meiner Seite daher auch seine verdienten 5,5/6 abstaubt. :yes:


    Der Wippenberg Remix geht zu Beginn erstaunlich sanft zur Sache und präsentiert mit der Originalmelodie in bester, flockiger Alternativinstrumentierung und einigen Vocalfetzen ein hörenswertes Ganzes, welches sich in Richtung seines ersten Breaks orientiert. Dort punktet der Mix vor allen Dingen durch die Bass-Fetzen, welche nun ein schon eher an drückende Wippenberg-Sachen erinnerndes Klima heraufbeschwören. Dies wird schließlich auch dem Letzten klar, wenn sich im Anschluss eine drückende Knarzphase anschließt. Kontrastiert wird diese dabei erst einmal nur durch einige Alternativmelodie-Fragmente, im weiteren Verlauf kommen dann aber auch die schemenhaften Flächen im Hintergrund im Vorschein, können den eher deep gehaltenen Charakter des Ganzen aber auch nur kurzzeitig aufhellen. Im nächsten Break steht dann zusammen mit den bekannten Bassline-Tupfern die Hauptmelodie in flächiger Originalinstrumentiertung im Vordergrund - allerdings ist auch hier die Ablösung durch eher monoton gehaltene Töne nur eine Frage der Zeit. In Zusammenarbeit mit dem drückend-knarzigen Drumming entwickeln sich diese aber schließlich doch noch eine Ecke melodischer. Dennoch kommt für meinen Geschmack im hiesigen Wippenberg-Schema insgesamt etwas zu wenig Atmosphäre auf, sodass ich "nur" auf 4,75/6 komme. :yes:

  • Der Original Mix gefällt mir nicht wirklich. Der Chagall Remix ist anders, haut gut rein, aber im allgemeinen bewegt sich das Teil zu sehr an den Nic Chagall Standard Sounds mit deinen ich nicht viel anfangen kann. Das Break allerdings ist Sahne.
    Wippenberg scheint zur Zeit irgendwie ausgebrand zu sein. Der Remix ist einfach nur langweilig.
    Dann gabs in letzter Zeit noch Mikes Progressiva Remix, den ich etwas spannender finde, der als Gesamtpaket auch recht gut funktioniert, aber irgendwie kann ich mir nicht helfen: das Teil wirkt etwas altbacken und quietschig.


    Original Mix: 3/6
    Nic Chagall Remix: 3,5/6 Break 6/6
    Wippenberg Remix 3/6
    Mikes Progressiva Remix 4/6

  • Also ich kann die Lobgesänge auf den Chagall Remix nicht so verstehen. Ich finde den einfach nur langweilig. Da will einfach kein Funke auf mich überspringen. Auch das Break, das hat mich jetzt total überrascht, wie toll das alle finden, das ist mir nun nach zweimaligem Hören auch nicht als all zu besonders in Erinnerung geblieben. 3,5/6


    Der Wippenberg Remix, naja, halt auch Standardwippenbergkost. Immerhin passiert hier aber etwas mehr als im Chagall Remix. 4/6


    Das Original hingegen finde ich ganz cool. Ein ordentlicher Abschlusstrack fürs Album, dessen Singlewürdigkeit aber in der Tat ein paar Remixes bedurfte. Nun ja. Nun gibt es die Remixes, aber taugen tun die nicht viel und das Original gibts noch nichtmal dazu. Ein wahres Jammertal, hat es doch im Gegensatz zu den Remixes immerhin noch 5/6 Punkten verdient.


    Der MIKE Remix interessiert mich, wo gibts den zu hören?


    Und was ich mir wünsche: Einen Super8 vs. Orkidea Remix von dem Reprise. Haben ja bei Killer einst schon gezeigt, was sie aus sowas machen können!

  • M.I.K.E.s Progressiva Remix klingt gar nicht wie eine aktuelle M.I.K.E. Produktion aus der jüngsten Zeit. Aber dieser Remix hat es mir echt angetan. Der geht sowas von nach vorn, das er die beiden anderen Remixe mit Abstand in den Schatten stellt. Liegt aber auch vielleicht daran, daß Nic Chagall wie auch Wippenberg zwar solide Arbeit geleistet haben, aber irgendwie den Anschein erwecken, hinter ihren Möglichkeiten zurückgeblieben zu sein. Grade bei Nic Chagall hätt' ich mir gut ein zweites "What you need" vorstellen können - bei DEN Lyrics von "Cause you know" eine gar nicht so weit hergeholte Idee. Komischerweise gefällt mir aber beim Nic Chagall Remix vorzugsweise das Druming und der Piano-Part. Zu dem Wippenberg-Remix kann ich jetzt gar nicht soooo viel sagen, da er meiner Meinung selbst hinter der langsameren Original-Version vom "Progression"-Album liegt.


    M.I.K.E's Progressiva Remix: 6 / 6 :huebbel:
    Nic Chagall Remix & Original: 5 / 6
    Wippenberg Remix: 4 / 6



    greetinx,
    Teh'leth

  • Der Nic Chagall sowie der Wippenberg Remix sind jetzt auf Coldharbour erschienen. Tolle Vocals und die derzeit unantastbare Remixkunst vom Cosmic Gate-Mann machen die Platte zu einem Schmankerl. Wippenbergs Interpretation ist sehr atmosphärisch gehalten.


    Sehr empfehlenswert!


    greetz West :D

  • Auch der dritte Remix im Bunde von niemand Geringerem als M.I.K.E. ist es auf jeden Fall wert, hier nicht außen vor gelassen zu werden, wie Tehleth das schon richtig erkannt hat. Der olle Belgier schafft seine Daseinsberechtigung nämlich durch eine eher deep-progressiv-drückende Überarbeitung, die mir nicht minder gut gefällt als die beiden Interpretationen von Nic Chagall und Wippenberg. Mit spannenden Alternativtönen in eher dunkel ausgerichteter Instrumentierung präsentieren sich die wunderbaren Vocals aus dem Original hier auf einem ordentlich drückenden Untergrund, der vor allen Dingen durch seine monoton peitschende Bassline die nötige Portion Kraft bekommt. Als sehr schön anzuschauender Gegenpol entfaltet sich im Break dann die klare Synth-Melodie aus dem Original und erreicht nun mit herrlichen Alternativmelodieschüben einen Drive, der bisher noch nicht im Zusammenhang mit diesem Track zu hören war. Sehr überzeugende Umsetzung, die ihre 5,5/6 für meinen Geschmack sicherlich mehr als verdient haben dürfte. :yes:

  • Einfach nur Hammer der track, Nic Chagall Remix vom gesamt Aufbau sehr sehr geil, Wippenberg Remix nicht so unbedingt mein Fall und finde auch das beim M.I.K.E. Remix irgendwie ein bischen die Atmosphäre von diesem doch eigentlich sehr melancholischen Track verlorengeht.


    Alles in allem aber ein Meisterstück von Markus und knüpft tadellos an Without your near an.

  • Sehr geiler Track. Sehr verträumte Melodie und geile Vocals. Für mich eine der besten von Markus Schulz. Für mich auch eine der besten Platten dieses Jahres. Kommt zwar nicht an "Without you near" ganz ran, aber für mich große Klasse. Den Nic Chagall Rmx mag ich nicht. Die anderen beiden auch nicht wirklich.
    Der Original mix bekommt klar 6/6

  • Original Mix : Vocals sind extrem gewöhnungsbedürftig, find ich aber in Ordnung. Die Melodie, die recht spät erst einsetzt, klingt sehr sauber und schön. Gute Arbeit 4,5/6



    Nic Chagall Remix : Das Break passt eigentlich gar nicht in den Kontext des Tracks. Die schöne Melodie aus dem Original ist vollkommen verschwunden. Den "Abgehpart" find ich auch eher langweilig. Die einzige wirklich schöne Stelle ist, wenn im Break das Klavier einsetzt ..woar die ist echt schön :D.
    Insgesamt 3/6

  • Kann ich im Prinzip aus dem Off bewerten:


    Original u. die Is This The End Version kriegen beide 5,5/6 - saugeile Vocals, wohl Markus bester Track richtig geil! :huebbel:


    Wippenberg gefiel mir kaum, M.I.K.E. war nicht so schlecht, wobei ich den Nic Chagall Remix zwar fett finde, aber sehr eintönig, gefiel mir insgesamt auch nur so um den Durchschnitt. Somit nette Mixe, die mir aber deutlich weniger als das Original gefallen...