Paul van Dyk feat. Jessica Sutta "White lies"

  • Pauls neue Single....
    VÖ: 13.7.07 auf Vandit
    (vll. 1-2Tage früher auf Vonyc als Download)


    Cover:



    Es wird folgende Mixe auf der Single geben:
    ~Radio Edit
    ~Berlin Mix by PvD & Alex M.O.R.P.H.
    ~L.A. Mix
    ~Dave Spoon Mix
    ~Aural Float Long


    Ich weiß nicht so wirklich was ich von dem Ding bisher halten soll. Hat eigentlich klasse Latin-Rhythmen drinne, aber clubfähig ist das Ding in dieser Version [Edit] stellte sich als Radio Version heraus[Edit] niemals.....Ich hoffe auf nen clubfähigen Dub bzw. gute Remixe. Um damit die Charts zu erobern, wirds aber sicherlich nicht so schlecht sein.
    Wertung gibs später.....


    Edit: Ich hoffe der Dave Spoon Mix wird kein simpler At Night Verschnitt.
    Kann jemand was zu Aural Float Long sagen?

    "Es steht mit der Sache der Menschheit nicht so gut, daß das Bessere der Mehrzahl gefiele, ein großer Haufe ist Beweis des Schlechtesten."
    Seneca, Vom glückseligen Leben

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Skuz ()

  • Habe heute Morgen zum ersten Mal den Radio Edit gehört und wusste ebenfalls nicht so recht, was ich davon halten sollte. Habe das Gefühl, dass Paul versucht hat, besonders innovativen Trance mit Minimal/Electro- und Latin-Elementen zu kreieren. Die Vocals haben mich auch noch nicht überzeugt.


    Was soll man also zum Track sagen - gewöhnungsbedürtig und nicht das, was ich erwartet habe. Hoffe auch auf bessere (trancigere) Mixes...

  • Klingt aufjedenfall mal gar nicht nach Paul würde ich einfach mal behaupten :D Klingt eher etwas wild und ich würde sagen vielleicht eine Mischung aus DJ Jean,Randy Katana und The Thrillseekers mit Latino Elementen vermischt :D


    So würd ichs vielleicht am ehesten beschreiben.Oder vielleicht Tribal Dance/Trance/House mit Latino Elementen.

  • Finde es klingt etwas nach nem Kylie Minogue Song. Finde den Track eher etwas housig und die "Latino Elemente" kommen sehr sommerlich rübber. Hört sich an, als ob Paul sich gedacht hat "Nun produziere ich mal wieder einen etwas charttauglichen Sommertrack". Denke, wenns die neue Single wird, dann werden starke Remixe kommen. Stellt euch da mal nen Gareth Enemy Remix zu vor! Bin guter Dinge.


    Warum sollte ein Paul nicht auch mal etwas anderes machen? Wird nur schwer den Track für seine Sets hochzupitchen. :D


    greetz West :D

  • Habe mit den Track auch mal zu Gemüte geführt und war aufgrund des poppigen Charakters von White Lies eher wenig begeistert. Das Ganze ist in der Tat ziemlich housig veranlagt, einige nette wirre Effekte frischen das sommerliche Konzept zwar auf, aber die völlig belanglosen Vocals reißen den Track zusammen mit den überaus schleimigen Latino-Gitarren für meinen Geschmack ziemlich herunter. Insgesamt punktet der Track dadurch weder durch Eigenständigkeit noch durch Wiedererkennungswert - beste Voraussetzungen also, um im Mainstream seine Anhängerschaft zu finden... ;)


    Zitat

    Original von Southern
    Wird nur schwer den Track für seine Sets hochzupitchen. :D


    :lol:

  • Ich hab inzwischen mal den Berlin Mix gehört, der in Zusammenarbeit mit Alex Morph zustande gekommen sein soll gehört.....
    Das Ding ist nicht schlecht, aber ich will immer noch nen Dub


    Da neue Infos raus sind, editier ich mal den ersten Beitrag

    "Es steht mit der Sache der Menschheit nicht so gut, daß das Bessere der Mehrzahl gefiele, ein großer Haufe ist Beweis des Schlechtesten."
    Seneca, Vom glückseligen Leben

  • Das Mädel ist jedenfalls der Beweis, dass die Pussycat Dolls singen können (immerhin eine :D)
    Naja, ich weiß nicht was ich davon halten soll. Hört sich nicht schlecht an, doch nicht nach ihm. Würde auch gern die anderen Mixes hören, dann schauen wir mal weiter. :shy:

  • Zitat

    Das Mädel ist jedenfalls der Beweis, dass die Pussycat Dolls singen können (immerhin eine )


    Nun ja, Nicole Scherzinger zweifelsohne auch. Hätte aber nicht gedacht, dass der Rest der Truppe genug Talent für ein Solo-Featuring besitzt. So kann man sich irren :-)


    Der Berlin Mix würde mich mal interessieren... hoffentlich ein wenig tranciger als der komische Radio edit.

  • Also mein Favorit ist bislang der Berlin Mix, denn das ist und bleibt PVD für mich. Die House Version (Radio Edit) ist absolut grottig und geht gar nicht. Der Dave Spoon Mix bringts auch nicht wirklich, der Aural Float Mix ist dafür wieder schön Chillig und Relaxed.


    Also der Berlin und der Aural Float bekommen jeweils ein :huebbel: / :huebbel:


    Der rest ein :no: / :huebbel:

  • So ! Da ich heute die Promo bekommen habe, gibt es jetzt mal einen kleinen Bericht zu den Mixes von mir.


    Berlin Vocal Mix
    Der Anfang des Tracks lässt auf Power hoffen. Wie man es von Paul gewohnt ist. Sehr treibend das ganze. Nach ca. 1:20 Min. setzen Vocals ein die den Track den Rest der Power geben auf die man gewartet hat.
    Wenn dann bei ca. 3:40 Min. die Melodie einsetzt, macht sich entäuschung breit. Überhaupt nicht das was man von Paul kennt. Sehr hingeschmettert und lieblos. Keine neuen Ideen und alles sehr Monoton. Das selbe beim Berlin Mix.


    LA Mix
    Zu diesem Mix gibt es nicht viel zu schreiben. Ganz nette Bässe. Ansonsten nichts aussergewöhnliches. Hätte mehr passieren können. Hört sich nach einem Anfängertrack an !


    Dave Spoon Mix
    Der Mix dieses Herren ließ mich hoffen. Dave Spoon.... Ein Garant für Clubtaugliche, tanzbare Tracks die an Power kaum zu übertreffen sind !
    Doch dann die Entäuschung. Der Track mag beim ersten hören im Club noch recht geil wirken. Beim weiteren hören jedoch verlässt diesen Remix jeglicher Charm. Ein Reinfall ! Das selbe gilt für den Dub Mix.


    Aural Floa Mix
    Sonnenuntergänge sind mit der passenden Musikder absolute Hammer. Nicht so bei diesen Remix !

  • Die VANDIT070 ist wohl nun da. Jedenfalls ist sie schon bei Important Records aufgelistet und wird verkauft. Auf der Vinyl sind folgende Tracks enthalten:

    • White Lies (Berlin Mix)
    • White Lies (L.A. Mix)
    • Far Away (Feat. Giuseppe Ottaviani)


    Werde ich mir vielleicht sogar zulegen. :D

  • a1 | berlin mix by paul van dyk & alex m.o.r.p.h (6:54)
    Finde ich gar nicht schlecht. Was wollt ihr denn ? Typische PvD-Bassline, nette Mello. Kein Track der mich schon beim ersten Hören mitreißt, aber sicherlich auch kein schlechter Track.


    a2 | l.a. mix (6:35)
    Wirkt etwas housiger und fluffiger. Macht gute Laune und der Sound ist derzeit angesagt. Vocals stören mich auch nicht. Klingt doch wirklich sommerlich!


    b1 | giuseppe ottaviani - far away (8:26)
    Sehr schöne Bassline und überhaupt stimmt der Sound. (...) Besonders die Bassline klingt nicht mehr so nach PvD-Standard. Geht gut nach vorne, macht gudde Laune und ist trotzdem noch sommerlich. Ein super Track.


    greetz West :D

  • Ich weiss nicht so recht, was ich hiermit anfangen soll. Mir ist das ganz klar zu popig. Die Vocals haben nicht mal was besonderes. Sie plätschern einfach so vor sich hin. Der Rest ist einfach nur Standard. :sleep:


    Ich hätte mir die Platte vieleicht gekauft, wenn mir die B-Seite von Giuseppe Ottaviani gefallen hätte. Der Track hat zwar einen schönen Sommertouch, strotzt aber auch nicht durch Inovation...


    Ich würde für das Gesmtpaket viellecht 3,8/6 geben. Sie ist also für mich auf keinen Fall eine Kauf wert.

  • Hab' mir jetzt den L.A. und den Berlin-Mix angehört. Den ersten finde ich ziemlich poppig und mit dieser Kylie Minogue-ähnlichen Stimme ist das ein wenig tranciger Durchschnittschartstitel. Finde ich zwar nicht schlecht, aber interessiert mich auch nicht sonderlich.


    Den Berlin-Mix finde ich ganz nett, die Melodie zwischen den Textpassagen erinnert mich irgendwie an "Nothing has been proved" von Dusty Springfield :) . Trotzdem nichts, was auf meiner Bestellliste landet.


    [Edit:] P.S. Nachtrag: Hab' trotzdem gerade festgestellt, dass der Berlin Vocal Mix einen gewissen Ohrwurm-Charakter hat . . .