Markus Schulz feat. Carrie Skipper "Never be the same"

  • Nach "First Time" (feat. Anita Kelsey) und "Without You Near" (feat. Gabriel & Dresden) soll nun die ursprüngliche Poptrance-Ballade "Never Be The Same", gesungen von Carrie Skipper, aus Markus Schulz' - wie ich finde - Hammeralbum ausgekoppelt werden.


    Neben dem Jose Amnesia vs. Shawn Mistika Remix (bereits auf dem "Armada at Ibiza - Summer 2006"-Sampler zu hören) wird auch Mike Shiver neue Versionen beisteuern.


    Zunächst hätte ich gar nicht gedacht, dass die Nummer als Trance-Stück so gut funktioniert, zumal sie auf dem Album nie zu meinen Favoriten gehörte --- aber sie tut es. Schöne Atmosphäre, gefühlvolle Vocals, Melodie zum Dahinschmelzen... fein!


    Album Version: 4/6
    Jose Amnesia vs. Shawn Mistika Remix: 5/6

  • Der "Markus Schulz Coldharbour Mix" ist mal wieder richtig geil geworden :yes: läuft bei mir grad in ASOT 274 :huebbel:


    5/6


    Den "Jose Amnesia vs. Shawn Mistika Remix" kenn ich leider noch nicht... :hmm:


    Der Album Version geb ich mal 4/6

  • Bin tierisch gespannt, wie dieser Coldharbour Remix klingt.
    Ist er denn eher so wie "First Time" oder allgemein 90 % des Albums, oder im tech-angehauchten Style von Markus' letzten Remixes? Zweiteres könnte ich mir für die zarten Vocals ja gar nicht vorstellen...

  • Wow, wunerschöne Vocals, die wunderschön auf das Lied abgestimmt sind. Da muss sogar Cosmic Gate weichen. :)
    Wann kommt die Platte? :huebbel:


    Coldharbour Mix: 5,3/6

  • Der Coldharbour Mix ist der Hammer. Der Aufbau, die Vocals... da passt alles. :yes:


    6/6

    "Ich finde die meisten nehmen sich für Coldplay nicht die Zeit, die man braucht, um zu merken, dass Coldplay nicht depressiv ist, sondern vielmehr top geeignet, sich seiner selbst bewusst zu werden und über sein Leben zu sinnieren."

  • Alter, der Mann hat es einfach drauf. Die Album-Version ist ja schon gut, aber der Coldharbour Mix ist mal wieder allererste Sahen geworden! 8o
    Ist ein bisschen schneller, als man es von Schulzus gewöhnt ist, aber meine Herren - GENIAL!!! :huebbel: :huebbel: :huebbel:


    -->7/6


    Läuft bei mir dauernd rauf und runter. :D

  • Da es sich beim Original ja eher um eine Ballade gehandelt hat, die zwar auch ihre Reize hatte, mir aber insgesamt etwas zu poppig war, ist der Schritt nun zu einer Remix-Vinyl genau der richtige Schritt gewesen, um das Optimum aus dem Track rauszuholen!


    Und der Markus Schulz Coldharbour Mix bestätigt dies von Beginn an! Mit einer leicht treibenden Bassline ausgestattet fährt der Mix zwar in für Schulz'sche Verhältnisse relativ schneller Geschwindigkeit, lässt aber seinen typischen Progressive-Flair nicht außen vor. Denn bereits ab dem ersten Einsetzen der Vocalfragmente, die hier zum Teil eher als innovative Melodiefragmente benutzt werden, hat der Track schon gewonnen! Die richtigen Vocals setzen dann nach knapp 3 Minuten ein und klingen mit dem progressiven Untergrund gleich um ein Vielfaches besser - dies macht sich auch im Break bemerkbar, in dem sich ein progressiv-sperriger Hintergrund einrichtet und die später wieder einsetzenden Vocalfragmentmelodie passend unterstützt. Insgesamt eine überzeugende Überarbeitung mit schön schwebender Atmosphäre und druckvollem Untergrund! :yes:


    Der José Amnesia & Shawn Mitiska Remix fährt zwar auch eine progressive Schiene, geht die Sache aber etwas gediegener an. Der Bass wummert im Hintergrund zwar auch ordentlich, dient aber wohl eher als passendes Gegenstück zum glasklaren Gesang von Carrie Skipper, die hier mit der Zeit von immer mehr atmosphärisch auf Hochglanz polierten Alternativmelodien unterstützt wird. Im Break entwickelt sich dann in perfekter Harmonie mit den Vocals und den wabernden Flächen eine leicht klimprige Melodie. Von allerhand schwebenden Flächen geleitet fährt dieser Track sich dann nach dem Break direkt ins Herz. Insgesamt ist das Ganze hier eine Ecke ruhiger, melodischer und unaufdringlicher gestaltet und versprüht dabei dennoch ordentlich Euphorie in die Luft... :D

    Album Version :: 4/6
    Markus Schulz Coldharbour Mix :: 5,25/6
    José Amnesia & Shawn Mitiska Remix :: 5,25/6

  • So Schulze's neue Scheibe ist ja nun als Coldharbour 23 endlich in den Läden bzw. bei mir. Auf der Vinyl ist auch noch ein schneller Uplifting Mix von Mike Shiver mit drauf, so wird die Platte zur Multifunktionswaffe.
    Insgesamt bin ich sprachlos über dieses Meisterwerk, Carrie Skipper brauch man ja nichts weiter sagen, genial. Alle Mixe, haben aus dem Original das Beste herausgeholt und noch Einen draufgesetzt. Hab lange nicht ein so schönes harmonisches Zusammenwirken von Vocals und Melodieentwicklung im Track gehört.



    A1 Markus Schulz Coldharbour Mix: 6/6
    B1 José Amnesia & Shawn Mitiska Remix: 5,5/6
    B2 Mike Shiver's Catching Sun Remix: 6/6


    Album Version: 4/6

  • Jaja, der Herr Schulz hat da mal wieder einen ordentlichen Kracher hingelegt.
    Schöne treibende Progressive-Bassline und tolle Vocals von Carrie Skipper. Der Track zur Zeit ziemlich oft bei mir.


    daher


    Markus Schulz Coldhabour Rmx 5,2/6


    MfG Robeat

  • Das ist wirklich unglaublich was man aus einem Ambient Track so machen kann. Alle 3 Mixes sind der Wahnsinn! Vorallem hätte ich gar nicht erwartet das das auch als Mike Shiver Uplifting Sound klappt :yes:
    Habe sie geordert und ist auch dann nächste Woche bei mir :huebbel:

  • ich mag vor allem den Coldharbour Club Mix, da passt alles. :D
    Wenn ab ca. playtime 4:40 der bass einsetzt...herrlich. :huebbel:
    Rundum gelungenes Brett. Auch der Mike Shiver Mix is ganz nett anzuhören nur der Jose Amnesia & Shawn Mitiska Mix fällt ein bissl zurück - is mir irgendwie zu "friedlich". :D


    Coldharbour Club Mix: 5,3/6

  • So dann mach ich den Lobgesängen mal ein Ende:


    Die Platte hat auf jeden Fall Qualität, aber:
    Bisher ist es die schlechteste Markus Schulz. Mich reißt der Track einfach nicht mit, was wohl hauptsächlich daran liegt, dass er bzw. die Vocals ziemlich lahm sind. Für ne Ballade ist das toll, aber für ne Trance Nummer zu fad. Der Mike Shiver gibt zwar ordentlich Gas, aber irgendwie klingt mir das zu altbacken. Und die Version von Jose Amnesia und Shawn Mitiska, naja, auch nix besonderes.


    Allerdings habe ich bisher ausschließlich Schnipsel gehört. Tortzdem meine vorläufige Wertung:


    4,25/6


    Und zwar für alle Versionen. Bisserl besser als Durchschnitt.

  • Der neue Schulz Mix will bei mir nicht 100 prozentig zünden, mir fehlt hier ein bisschen das Gefühl, obwohl die Beats und die Bassline erstklassig sind... immer noch ein guter Remix, aber ich höre die B-Seite mit den anderen Versionen um einiges öfter. Mein Favorit von allen ist der Amnesia vs. Mitiska Remix, richtig rund, sehr schöne Sounds, aber Mike Shiver's Uplifting-Variante funktioniert auch überraschend gut. Kurz gesagt: Eine nahezu perfekte Vinyl mit drei doch ziemlich unterschiedlichen Versionen - gut so!