Paul van Dyk

  • da die Veröffentlichung ein Jahr verschoben wurde, jetzt ein neuer Versuch :D


    Literatur LIVE - Paul van Dyk - Im Leben Bleiben


    Di, 26.03.19, 20:00 Uhr International
    Karl-Marx-Allee 33, 10178 BERLIN

    https://www.eventim.de/literat…ts&key=2396444%2411622196

  • Warum hat sich sein Management falsch benommen? Es war wohl ne verketttung unglücklicher umstände, aber letztlich gibt es wohl bestimmungen an die sich die stage bauer nicht gehalten haben.

    Ich kann da nur für mich als Artist Manager sprechen. Wer seinen Künstler auf eine dunkle Stage klettern lässt, ohne für die Sicherheit seines Künstlers zu sorgen, ist kein guter Manager. Das Gleiche gilt für den Stage Manager der ASOT, welcher normalerweise, zumindest kenne ich es so, die Künstler vor dem Betreten der Bühne einweist. Meist gibt es auch weiße abgeklebte Linien/Pfeile auf den Bühnen (hab ich schon oft so bei ALDA und anderen Events gesehen), wo man als Künstler auch weiß, wo man entlang laufen sollte und wo nicht. Evtl. fehlte ja diesmal da eine gewisse Markierung auf der Bühne selbst, ala "bis hier her und nicht weiter". :hmm:

    Ich hab hier den Paul aber auch zum allerersten Mal auf eine Stage klettern gesehen, irgendwie widerspricht das dem sonst so professionellem Verhalten, wie man es aus der "PvD GmbH" her kennt. Früher, als der Johnny McDaid noch mit Paul unterwegs war, kletterte dieser auch gern auf den Stages herum. Da wurde er aber meist von Paul's Artist Manager zurückgehalten, damit ihm nichts passiert. Warum dies hier beim Paul selbst diesmal nicht der Fall war kann ich nur schwer im Nachhinein beurteilen, aber "professionell" ist etwas anderes. 8o:no:


    Ich meine, beim DJ Taucher weiß man, dass er gern auf Stages herumklettert, da macht auch fast nie einer was, aber ihm ist halt auch noch nie was passiert, weil der Ralph vorher auch die Stage Manager fragt, ob es geht oder nicht geht. Wer ungefragt einfach auf dunkle Bühnen klettert muss halt immer mit dem schlimmsten rechnen, und kann nicht einfach den Finger auf den Veranstalter zeigen, wenn dann doch mal etwas passiert. Auch Ferry Tayle war beim FSOE 450 von der Bühne gestürzt und hatte sich verletzt. Wer solch Klettereien veranstaltet ist zu allererst einmal auch für sein Leben selbst verantwortlich. ;)