[2013-04-06] A State of Trance 600 @ Brabanthallen, Den Bosch

  • Boah! Ich persönlich hab ehrlich gesagt nicht oft Security gesehen... Halt nur beim reinkommen. Wurden durchsucht als wären wir potenzielle Bombenbauer, Drogendealer oder sonst was. Übertrieben abgetastet an den unmöglichsten stellen und echt jeden Schnippel aus dem Portmonaie genaustens untersucht. War schwer Übertrieben! Zehn vor neun vor der Halle und um kurz vor zehn Endlich fertig drin...beat Service verpasst :(

  • Zitat

    Original von DaveDowning
    Hui, das scheint ja nicht so spassig gewesen sein, bei dem was man so bei FB liest:



    Heftig. Naja. Nächstes Jahr hoffentlich Jaarbeurs. Dann überleg ichs mir auch nochmal. Aber ich hab das letztes Jahr schon gemerkt, die Brabanthallen sind für so ein Event einfach nicht das richtige. Wenn ich beim Einlass z.b. an die TE denke: Da standen auch 10000 Leute davor. Also macht man eine Tür der Marke "Lastwageneinfahrt" auf und es gibt kein Problem. Also Jaarbeurs pls.


    Das finde ich schon sehr krass, was da geschrieben wird. Ich bin froh, derartige Erfahrungen noch nie gemacht zu haben. Ich glaube, das wäre für mich auch dann ein Schlussstrich meiner Partybesuche, wenn Securities mich mit dem Tod bedrohen würden.


    Es gibt aber andere Gründe, warum ich den Brabanthallen eher skeptisch gegenüber stehe. Das hat nichts mit Armin, Armada, Musik oder Organisation zu tun.


    Wenn man in den vergangenen Jahren viel herum gekommen ist und Parties in unterschiedlichen Regionen gefeiert hat, spürt man auch alleine schon innerhalb der Niederlande erhebliche Unterschiede. Die intensivsten Events mit der unglaublichsten Atmosphäre habe ich immer in der Region Amsterdam - Utrecht erlebt. Hingegen ist mir bei mittlerweile vielen Feiern in Brabant, insbesondere in Den Bosch, aufgefallen, dass die Leute dort zwar sehr gesellig sind, doch eine Party atmosphärisch eher an eine Großraumkneipe mit Hintergrundmusik als an eine ausgelassene Techno-Party erinnert. Das ist mein subjektiver Eindruck, dass ich in Den Bosch eigentlich extrem selten oder eigentlich nie eine echte Dancefloor-Ekstase erlebt habe.
    Ich würde jederzeit wieder einen Umzug nach Utrecht unterstützen. Da habe ich einfach schönere Erinnerungen, von denen ich heute noch fast wieder Pipi in die Augen kriege.

  • Einseitige Darstellungen sind einseitig, inwieweit wer und warum überreagiert hat bzw inwiefern das provoziert wurde sei dahingestellt.


    Fakt ist einfach, die Hallen sind zu klein. Es spricht doch nur marketing gegen eine schöne veranstaltung in einer Halle, mit einer Bühne, 6-8 Künstlern und gut ist. Natürlich klingt ausverkauft mit 30.000 besser wie ausverkauft mit 8-12.000. Die einnahmen sollten zwar bei 30.000 höher sein, aber ich denke nicht das die exponentiell ansteigen. Ich brauche nicht 4 bühnen mit künstlern die mitunter zumindestens tendenziell alle dasselbe spielen.


    Ich wurde beim einlass de facto gar nicht kontrolliert, das einzige was ausgiebiger abgetastet wurde war meine kapuze

  • Bitte beachten, jede Geschichte hat immer zwei Seiten. Aber wenn die Schilderung wahrheitsgemäß und nicht übertrieben ist, ist das natürlich ein Armutszeugnis für die Security. Wobei mir aber auch nicht so ganz klar ist, wie man Jacke mit Geld und Pass in einer der Hallen vergessen kann, aber egal.


    Ein paar Worte zu meinen Erfahrungen am Wochenende: Einlass wurde ja schon häufig erwähnt, dauerte viel zu lang - war letztes Jahr aber auch nicht viel anders, wenn ich mich richtig erinnere. Zu den Kontrollen, das "Problem" ist aus meiner Sicht, dass sie für das Finden von Waffen zu gründlich sind, für das Finden von Drogen zu wenig gründlich. Anders kann ich mir nicht erklären, dass ich haufenweise Leute auf Drogen gesehen habe und immer irgendjemand in meiner Nähe Gras geraucht hat, egal auf welcher Stage, egal wo ich stand. Ich wurde jedenfalls sehr gründlich durchsucht, hatte auch einen Rucksack mit viel Inhalt dabei, wurde alles genauestens betrachtet, selbst das kleine Etui, in dem mein Gehörschutz war, wurde genau inspiziert - hat dementsprechend auch recht lange gedauert. Aber ich hab damit kein Problem.


    Teuer wars natürlich wie immer, aber gut. Dafür gab es beim Essen diesmal recht viel Vielfalt, fand ich. Hab mir Pommes und einen HotDog geleistet, und halt ein paar Getränke natürlich. Qualität ist okay, große Erwartungen darf man natürlich nicht haben.


    Deko war leider wieder hinter der TE, die geilen Intros, die die TE immer hatte, gibts hier leider auch immer noch nicht - schade. Zum Sound kann ich nur von der 138er und der Expedition Stage berichten, wobei ich bei der Expedition Stage nur bei KhoMha für 30 Minuten war, und, wenn wir ehrlich sind, da brauchts ja außer Bass nicht viel :D Und der war da. Recht gewaltig. Bin da dann einfach 30 Minuten direkt vor den Subs gestanden, gab eine schöne Massage. Musik war auch ganz nett, eine schöne Abwechslung zum Sound den ich bis dahin auf der 138er gehört habe.


    Was mich zur Musik bringt. Ach so, vorher zum Sound auf der 138er Stage - naja. Bis Aly & Fila viel zu leise, dann wurde es besser. Bin niemand, der extreme Pegel will, aber das war bis dahin zu wenig. So, zur Musik... Gemischte Gefühle. James Dymond war nett, Arctic Moon gut, Aly & Fila dann nochmal besser. Bei John Askew habe ich dann ein bisschen mit dem Wandern begonnen und mir auch mal die anderen Stages angesehen, bei KhoMha bin ich dann hängen geblieben. Dann wieder zurück für John O'Callaghan, hat auch ein schönes Set gespielt. Da ich vor ASOT schon 5 Stunden rumgestanden und -getanzt habe, mehr dazu später, haben mich dann meine Beine etwas im Stich gelassen, musste mich dann etwas hinsetzen, leider. Armins Set war sehr gut, viele schöne Tracks, Bryan Kearney ging ebenfalls sehr gut ab, mit bis zu 144 BPM :D Indecent Noise hat dann ein schönes letztes Set gespielt, gefiel mir auch ganz gut. Begeisterungsschwünge blieben insgesamt gesehen aber leider aus. Was mir etwas fehlte war die Sorte Uplifting in Richtung Kandi, Jorn van Deynhoven, Ronny K. etc. Dymond und Arctic Moon gingen etwas in die Richtung, aber danach war da nicht mehr so viel. Eventuell hätte man auch die Setreihenfolge etwas anpassen sollen, im Prinzip gabs ja nach Aly & Fila fast nur noch Geballer (mal von Armin abgesehen). Ich glaube die Luminosity Preparty wäre mehr mein Geschmack gewesen...


    Ach, noch ein paar Worte zum Afterhours.FM & Co Meeting, das ja von 16 bis 21 Uhr in einem Club nahe des Bahnhofs statt fand - war absolut genial. Musiktechnisch gefiels mir fast besser als ASOT selbst... die Leute waren irgendwie auch freundlicher und besser drauf. Durfte dort auch eröffnen, hatte etwas Angst vor einem nicht-existierenden Publikum zu spielen, denn wer geht schon um 16 Uhr fort, noch dazu um einen Nobody zu sehen? Aber es war doch schon direkt von Anfang an wirklich gut besucht, was mich natürlich sehr gefreut hat :huebbel: Schönen Gruß an whale und raf nochmal, und vielen Dank, dass ihr auch schon so früh dort gewesen seid! :yes:


    Und zur Rückreise - in einem Zug, der so voll ist, dass man sich nicht mehr bewegen kann für über eine Stunde zu stehen weil man zum Flughafen muss, macht keinen Spaß :dead:

    Next Shows
    Afterhours.FM - Timetravel (Nov 28, 14-15 CET)
    DiscoverTrance - Entrancing Melodies (Dec 3, 17-19 CET)

  • oder das Bus Kaos in Den Bosch am Sonntag wo die Shuttlebusse abfahren sollten (wegen der Baustelle zwischen .Utrecht Centraal - Den Bosch) warum werden nur 3 Busse hingestellt,ist mir ein Rätsel ,für meines erachtens für ca 300-400 leute und mehr .. was dann nämlich passierte , reinquetschen in den bus und wie sagte ein ordner immer so schön slowly :autsch: :autsch:und drücken von allen seiten .. aber wenn man genügend busse von anfang hingestellt hätte wäre es zu keiner großartigen wartezeit gekommen so mußten ich und andere ca 30 - 40 min in der eisigen kälte stehen :autsch: :autsch:

    31.12.16 Dance to Trance MD ,Anhem NL
    07.01.17 Menno De Jong Solo set Westerruine Amsterdam .NL
    21.01.17 Ferry Corsten 500 Countdown ,Rotterdam .NL

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von sonic_rush ()

  • Ich glaube wir sind gerade aus der 138 raus als dieser Herr strampelnd am Boden lagen und mit Händen und Füßen um sich getreten hat... waren 3-4 Securitys da... er wollte am One Way Gate wohl einfach durchrennen... keine Ahnung was genau da war aber er hat wie ein verrückter rumgetreten anstelle einfach mal ruhig zu bleiben(dann wird mit sicherheit nicht noch fester gepackt). Ich denke die Geschichte hat 2 Seiten... denn ich habe einige gesehen die einfach über die Absperrung in dem Ausgangsbereich klettern wollten um in die Halle zu kommen. Der Job davorn ist ein Mieser Job denn der ganze Frust nicht reinzukommen entläd sich sicher bei den Jungs dort! Ich habe nur äusserst freundliche und hilfsbereite Securitys erlebt... da könnten die sich hier in Deutschland mit ihrem wichtig getue einiges von abschneiden! Also ich bin sicher diese Geschichte hat 2 Seiten... vielleicht genervte überreagierende Securitys aber auch einen wie wild gewordenen Gast der um sich schlug!


    Ich fands im übrigen Spitze... ich war ja nun das 3 Mal dabei... dich Lichtshow insgesamt war vielleicht etwas schwach und die Musik teils zu leise(138er VIP Bühne hört man den Sound aus der Halle davor)
    Aber dennoch fand ich es gut! Beide Sets von Armin teils OK aber teils auch das nervige gebrettere was mich bei vielen Sets nervt und dann eher an ne Time Warp erinnert! Andrew Rayel war SPITZENMÄßIG der hätte ruhig zur Hauptzeit auflegen können das war echt SUPER! Sind gerade gekommen und hat uns direkt(nach dieser nervigen Anreise und ewigem Bus gewarte in Utrecht mit langen Schlangen gedrängel und geschubse dazu noch ein Busfahrer der max 60 fährt von wegen SPEEDBus)wieder auf die Höhe gehoben und gute Laune versprüht!
    Aly&Fila haben auch ein super Set gespielt!! Haben nur den Schluß verpasst weil wir zurück auf die Main Stage wollten... reinkommen aber aber mit VIP zu keiner Zeit nirgends ein Problem!


    Das mit den Bussen habe wir uns schon gedacht und haben in weiser Vorraussicht ein Taxi schon am Anfang der Woche geordert.. unser Flug ging relativ knapp und bei dem Chaos hätten wir keine Chance gehabt rechtzeitig anzukommen... deswegen im Vorfeld um ein Taxi gekümmert und für 90 Euro wunderbar bequem, warm, sitzend innerhalb 1 Stunde um 7 Uhr am Flughafen angekommen!


  • Du wirst nicht gelyncht ;) Meine Absicht ist es auch nicht Personen zu beleidigen, die "andere" Musik hören. Aber wenn auf einem TRANCE-Event lauter Zeug läuft, das eben kein Trance ist, dann habe ich als Trance-Fan das Recht das als "Scheiße" zu bezeichnen - genau wie jeder Rocker es scheiße finden würde wenn plötzlich HipHop auf einem Rock Konzert gespielt wird.


    Wenn die Veranstaltung nicht mehr "A State Of TRANCE" genannt werden würde, sondern z.B. irgendwas mit "EDM" (Electronic Dance Music), dann hätte ich überhaupt kein Problem damit. Aber Trance ist mein Leben, ich liebe diese Musik schon seit Anfang der 90er - und ASOT trägt leider enorm zur Ausrottung von Trance bei! Klar ist auch noch Trance dabei, aber weit weniger als 50%! Und wenn Millionen von Menschen weltweit etwas falsches als "Trance" verkauft wird, dann kann ich nicht einfach zusehen ohne mich zu beschweren. Das hat leider globale Folgen, in den Beatport "Trance"-Charts findet man lauter Trance-fremde Musik und viele ehemalige Trance-DJs orientieren sich an Armin und ASOT, so dass auch auf kleineren "Trance"-Parties / in Clubs immer seltener wirklich Trance zu hören ist. Das wird alles durch irgend einen Electro-Quietsche-Sound, minimalistisches Geballer oder House ersetzt ;(



    Hier schonmal der größte Mist (aus sicht eines TRANCE-Fans!) von Omnia und Andrew Rayel zusammengefasst:


    Omnia: http://www30.zippyshare.com/v/18404653/file.html


    Andrew Rayel: http://www75.zippyshare.com/v/92973783/file.html



    Besonders auffallend und nervig ist dieses übelst billige Hochgepitche! (zeichnet das jetzt einen guten DJ aus? bestimmt nicht...)

  • Na, Du haust hier ganz schön auf die Kacke.
    Was "Trance" ist und was nicht - entscheidet doch eigentlich jeder für sich selbst, nicht wahr?


    Ich habe seit Anfang der 90er so ziemlich jede Facette von Trance-Musik gelebt. Das was musikalisch (zumindest in den ASOT600-Sets in die bisher reingehört habe) auf der ASOT-Party geboten wurde, entspricht auch nicht 100% meinem Verständnis für Trance. Aber es ist eben EINE Spielart von Trance-Musik, nicht DIE.


    Irgendwie erinnert dein Auftreten hier an die Leute, die damals rumgejammert haben, als die erste "Future Trance" CD erschien ist und der breiten Masse beworben wurde mit dem Etikett "Trance" - obwohl ja eigentlich nur Dance- und HandsUp-Musik enthalten war.


    Ich glaube, ich bin für diese Diskussionen einfach schon zu alt. Mehr als ein müdes Schulterzucken ringt es mir nicht ab.



    greetinx,
    Teh'leth

  • Zitat

    Original von Teh'leth
    Was "Trance" ist und was nicht - entscheidet doch eigentlich jeder für sich selbst, nicht wahr?


    (..) Aber es ist eben EINE Spielart von Trance-Musik, nicht DIE.


    Irgendwie erinnert dein Auftreten hier an die Leute, die damals rumgejammert haben, als die erste "Future Trance" CD erschien ist und der breiten Masse beworben wurde mit dem Etikett "Trance" - obwohl ja eigentlich nur Dance- und HandsUp-Musik enthalten war.
    Teh'leth


    NEIN, genau DAS IST DAS PROBLEM! Was Trance ist, entscheidet nicht jeder für sich selbst! Was jemand mag und hören will, DAS entscheidet jeder für sich selbst. Aber du kannst nicht einfach jeden Mist als Trance bezeichnen, genauso wenig wie du mal Eben den Duden neu schreiben oder eine Karotte als Pizza neu definieren kannst. Und die "Future Trance" gehört ebenfalls zu meinen "Feind-Bildern" ja, nach wie vor! Man kann es bildlich mit der Ausrottung bedrohter Tierarten vergleichen, Future Trance und ASOT schlachten Elefanten und Wale ab. Nur dass es den meisten Menschen bei den Tieren mittlerweile bewusst ist - während Trance auf eine noch heimtückischere Art und Weise ausgerottet wird. Vergleichbar mit Elefanten gibt es nicht mehr, aber "diese Katze ist jetzt dein neuer Elefant" ;)

  • Nuja, wer bestimmt denn, was Trance ist? Da du ja schon lange Trance hörst, kannst du ja sicher bestätigen, dass sich der Sound sehr stark gewandelt hat. Und für andere, die ebenfalls schon seit den frühen 90ern Trance hören, ist vielleicht alles ab 2000 schon kein Trance mehr, während für dich ja zumindest manche modernen Tracks anscheinend noch Trance sind.


    Und ich glaub für diese Diskussion ist das hier der falsche Thread.


    Edit: Und so nebenbei, ich hab mir dein Facebook Profil mal angesehen, sind einige sehr schöne Tracks dabei, das ist auch für mich Trance - diese Richtung hat mir auf der ASOT ebenfalls leider gefehlt. Aber deswegen zu behaupten, dass gewisse andere Dinge nicht Trance sind, finde ich etwas überzogen ;)

    Next Shows
    Afterhours.FM - Timetravel (Nov 28, 14-15 CET)
    DiscoverTrance - Entrancing Melodies (Dec 3, 17-19 CET)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von a'ndY ()

  • Ach ja die "Pure" Bewegung mal wieder - oder anders ausgedrückt: Erfolglose Trance-Producer und -DJs versuchen sich durch einen neuen Begriff abzugrenzen um erfolgreicher zu werden. *gäähn*


    Lasst die Leute doch hören was Ihnen gefällt - gefällt euchs nicht auf der ASOT, fahrt nicht hin - ist doch nicht so schwierig. Und ob etwas jetzt Trance ist oder nicht, kann man in den meisten Fällen eh nicht sagen, dafür gibt es zu viele Grauzonen und Eigenheiten.

  • ich war ebenfalls in den bosch und obwohl ich ein sehr positiv eingestellter mensch bin, der trance immer in schutz genommen hat, bin ich irgendwie enttäuscht von der asot 600 in den bosch.


    natürlich ist das immer subjektiv und ich möchte mich nicht über die entwicklung von trance oder nicht trance auslassen. für mich gibt es eigentlich nur „gefällt mir“ oder „gefällt mir nicht“ :)
    nachdem ich asot 500 und asot 550 jeweils in miami am ultra music festival erleben durfte hatte ich natürlich entsprechend grosse erwartungen an den bosch, auch weil das lineup so war, wie ich mir das immer gewünscht hatte.


    ich suche immer noch nach gründen, weshalb bei mir die ganze nacht hindurch einfach keine richtige partystimmung aufkommen wollte. vielleicht lag es daran, dass ich die letzten beiden asot ausgaben jeweils openair erlebt habe, und dadurch die atmosphäre bereits eine ganz andere war als hier in den hallen.
    dann hätte ich im vorfeld vielleicht etwas weniger den stream des ultra music festivals und den restlichen asot parties mitverfolgen sollen, denn so hätte mich vielleicht das set des einen oder anderen grossen dj’s noch überrascht. so aber hat mir eines am schluss gefehlt. das gefühl, etwas neues und gutes gehört zu haben.
    nach einer party war ich jeweils begeistert und ging nach hause mit vielen tracks im ohr, die ich unbedingt haben wollte, weil sie so toll waren und ich sie noch nicht gekannt habe. diese erfahrung habe ich am samstag leider gänzlich vermisst… dash berlin, cosmic gate und andere mainstage artisten haben nahezu identische sets gespielt, wie sie das in den vergangenen wochen an anderen festivals getan haben. allgemein hatte ich das gefühl, egal wo ich hinging, die immerzu gleiche musik schien mir zu folgen (abgesehen vom 138er floor natürlich). dieses gefühl jedoch habe ich momentan auch, wenn ich auf beatport neue tracks anhöre :-)
    vielleicht war ich ja auch nur immer zur falschen zeit am falschen ort…ehrlich gesagt, ich hoffe, es war so :-)


    wie gesagt, es ist geschmacksache, aber ich persönlich hoffe, dass bald wieder etwas tiefgründigere musik produziert wird.

  • ich sag nur: selber schuld wenn man bei dash oder cosmic war, das weiß man von vorn herein 90% der tracks


    gut gefallen haben mir: arctic moon, aly&fila (leider nur die ersten paar tracks gehört wegen wechsel auf die main), solarstone und indecent noise zum schluss


    gerne hätte ich mir rex mundi als "warm-up"angehört, doch wegen dem blöden einlass war ich erst gegen halb 11 in den hallen


    das war das größte negativerlebnis mit dem einlass
    letztes jahr wars auch schon schlimm aber diesmal waren es ja noch mehr leute -.-
    vor 2 jahren bei der 500 war es noch deutlich besser
    ich hoffe sie können (bei der 650) wieder zum anderen eingang rüberwechseln

  • Tanner_1 : Genau so ging es mir auch ab der 500er. Meine Kritik bezüglich der Stimmung war auch in erster Linie immer an die Den Boscher Ausgabe gerichtet. Ich denke in den anderen Städten kommt häufig eine viel bessere Stimmung auf. Bin auch mit dem Gefühl dort weggefahren irgendwie keiner dieser magischen Momente wie auf den Trance Energys oder auf den ASOTs vor der 500er Ausgabe/Lumi Partys/Technoclubpartys usw. erlebt zu haben-von daher ist das Geld in andere Events einfach besser investiert.
    ...das Gefühl, etwas Neues und Gutes gehört zu haben dafür sind die Asots mittlerweile nicht mehr wirklich geeignet und langweilen in der Hinsicht eher. Hörer die auch ein bisschen was besonderes erwarten, was bei so einem Event eigentlich selbstverständlich sein sollten werden dort enttäuscht....du hast es genau auf den Punkt gebracht Tanner_1

  • Zitat

    Original von a'ndY
    Bitte beachten, jede Geschichte hat immer zwei Seiten. Aber wenn die Schilderung wahrheitsgemäß und nicht übertrieben ist, ist das natürlich ein Armutszeugnis für die Security. Wobei mir aber auch nicht so ganz klar ist, wie man Jacke mit Geld und Pass in einer der Hallen vergessen kann, aber egal.


    Der mögliche Grund, warum man Geld und Pass vergessen kann, ist in etwa:
    1.) man steht unter Drogeneinfluss (sei es Alkohol oder andere Rauschmittel)
    2.) man hat einen starken Schlafentzug (kann teils die gleiche Wirkung haben wie Rauschmittel)
    3.) man ist zu sehr von Glückshormonen beseelt (auch wieder gleiche Wirkung wie manche Rauschmittel)


    Bei Möglichkeit 1.) und 2.) kann es zu Problemen mit der Security kommen, denn vermutlich agiert man selbst nicht mehr normal. Ich glaube kaum, dass die Security selbst von sich aus so aggressiv wurde. Sondern eher versucht hat ihn ruhig zu stellen, oder zu ihm geistig vorzudringen. Leider funktioniert dies über Todesdrohungen nur, wenn jemand auch noch geistig in der Verfassung ist dies aufzunehmen. Die meisten sind dann aber im Panikmodus, also eher kontraproduktiv.


    Der Fall dürfte wohl eher eine Verkettung unglücklicher Umstände gewesen sein. Und natürlich hat die Geschichte zwei Seiten. Ausserdem, es ist ein Einzelschicksal unter 30'000 oder mehr.



    Zitat

    Original von Tanner_1
    ich suche immer noch nach gründen, weshalb bei mir die ganze nacht hindurch einfach keine richtige partystimmung aufkommen wollte. vielleicht lag es daran, dass ich die letzten beiden asot ausgaben jeweils openair erlebt habe, und dadurch die atmosphäre bereits eine ganz andere war als hier in den hallen.


    Für mich persönlich liegt es an Den Bosch und dem anwesenden Publikum. Auch ein Grund, warum ich die ASOT dort nicht mehr besuche und mir jedes Jahr überlege, irgendeinen Ort der Expedition anzugehen. Irgendwo im Osten, und ich muss mit mir kämpfen nicht sofort alles stehen und fallen zu lassen. Die Unterschiede sind so gravierend was Stimmung betrifft. Den Bosch kann selbstverständlich trotzdem toll sein, wenn die eigene Crew zu feiern weiss. Nur, die würde dann überall aus einer miesen Party ein geiles Ding machen :)


    Den Bosch ist für mich partytechnisch "tot", im Vergleich zu anderen Orten. Und der schlechteste ASOT-Partyort jedes Jahr, wenn man den Videostreams glauben kann.

    09.04.2011 A State of Trance 500 @ Brabanthallen, Den Bosch
    13.10.2011 Armin van Buuren @ H1, Hamburg
    19.11.2011 Transmission 2011 @ O2 Arena, Prag
    31.03.2012 A State of Trance 550 (inkl. Preparty) @ Brabanthallen, Den Bosch

  • Ja, Den Bosch ist die schlechteste der Asots Reihen definitiv...beruhigend dass ich es nicht nur so empfunden habe


    dave : "Ach ja die "Pure" Bewegung mal wieder - oder anders ausgedrückt: Erfolglose Trance-Producer und -DJs versuchen sich durch einen neuen Begriff abzugrenzen um erfolgreicher zu werden. *gäähn*
    Das meinst du doch wohl nicht im Ernst? Ist doch vollkommen ok dass es diese Pure Bewegung gibt als logische Konsequenz für die die den puren Trance etwas vermissen-ich finde das sehr gut..und wer mich kennt weiß ja dass ich den Pure Trance liebe & auch den Neuen..das mit den Pure Trance Djs hat doch nichts mit erfolglos zu tun-nein manche Djs stehen halt nicht auf den neuen Trance und wollen auf den Zug nicht mit aufspringen, um erfolgreich zu werden oder zu bleiben...das ist doch vollkommen ok-wie kannst du nur so arrogant und abfällig darüber urteilen Dave?!Sei doch auch mal etwas toleranter, selbst wenn der Sound nicht so deiner ist, was ja auch vollkommen in Ordnung ist. Eine "Gegenbewegung" ist immer gut und bereichert letztendlich die Szene...ich bin froh Beides zu mögen :)

  • Zitat

    Original von Skytune82
    Ja, Den Bosch ist die schlechteste der Asots Reihen definitiv...beruhigend dass ich es nicht nur so empfunden habe


    Technisch gibt es sicherlich schlechtere. Nur, was nützt eine gute Technik (welche auch in Den Bosch scheinbar weiter jedes Jahr nachlässt...), wenn das Publikum selbst nicht die Party macht? Ich weiss nicht was mit Den Bosch ist, ob es einfach zu viele Leute sind, oder die "falschen", oder eine Mischung aus beidem, aber der Teil mit den fehlenden Standtischen trifft es sehr gut.

    09.04.2011 A State of Trance 500 @ Brabanthallen, Den Bosch
    13.10.2011 Armin van Buuren @ H1, Hamburg
    19.11.2011 Transmission 2011 @ O2 Arena, Prag
    31.03.2012 A State of Trance 550 (inkl. Preparty) @ Brabanthallen, Den Bosch

  • Zitat

    Original von a'ndY
    Nuja, wer bestimmt denn, was Trance ist? Da du ja schon lange Trance hörst, kannst du ja sicher bestätigen, dass sich der Sound sehr stark gewandelt hat. Und für andere, die ebenfalls schon seit den frühen 90ern Trance hören, ist vielleicht alles ab 2000 schon kein Trance mehr, während für dich ja zumindest manche modernen Tracks anscheinend noch Trance sind.


    Und ich glaub für diese Diskussion ist das hier der falsche Thread.


    Edit: Und so nebenbei, ich hab mir dein Facebook Profil mal angesehen, sind einige sehr schöne Tracks dabei, das ist auch für mich Trance - diese Richtung hat mir auf der ASOT ebenfalls leider gefehlt. Aber deswegen zu behaupten, dass gewisse andere Dinge nicht Trance sind, finde ich etwas überzogen ;)


    Wer bestimmt was Rock ist? Und warum HipHop eben kein Rock ist? Ich würde sagen es ist wie in der Arbeitswelt, es ist z.B. jahrzehntelange Erfahrung mit der etwas falsches definitiv von dem richtigen (zugehörigen) unterschieden werden kann. Du bist seit 20 Jahren Pizza-Bäcker, dann kannst du sicher sagen was eine Pizza ist und was nicht. Natürlich ändert sich mal der Belag, aber ich kann niemandem einfach nur eine Karotte oder eine Kartoffel auf den Teller legen, wenn er eine Pizza bestellt.



    Zitat

    Original von godfatherdc
    schonmal dran gedacht das sich was verändert?


    Natürlich hat sich auch Trance immer wieder verändert (und vieles klingt heutzutage sogar deutlich professioneller / hochwertiger). Und du kannst auch bei Trance deine "Pizza" nach deinem Geschmack belegen. Mit Hard-Trance, Progressive-Trance, Psy-Trance, Uplifting Trance, Vocal-Trance etc. - aber die Beispiele die ich hier zeige (bitte hört's euch auch an bevor ihr gegen mich urteilt) haben einfach mit keiner Form von Trance etwas zu tun. Das ist wie die Karotte, die als Pizza verkauft wird...



    Zitat

    Original von DaveDowning
    Lasst die Leute doch hören was Ihnen gefällt - gefällt euchs nicht auf der ASOT, fahrt nicht hin - ist doch nicht so schwierig. Und ob etwas jetzt Trance ist oder nicht, kann man in den meisten Fällen eh nicht sagen, dafür gibt es zu viele Grauzonen und Eigenheiten.


    Ja eben, ich möchte gerne weiterhin TRANCE hören (das ist das was mir gefällt), wenn etwas als "TRANCE-Party" angepriesen wird. Aber man lässt mich nicht mehr hören, was mir gefällt. Ich möchte Trance nur schützen! Bald gibt's auf jeder "Trance-Party" nur noch Guetta, Avicii, Electro, House oder Minimal - Trance in Clubs stirbt vollkommen aus, weil überhaupt niemand mehr weiß was Trance überhaupt ist und dass es diese Musik noch gibt. Das Problem ist leider viel größer als dass es nur die ASOT betreffen würde. Aber solche Großveranstaltungen (und Radio-Sendungen!) mit einem Millionen-Publikum sind nunmal das Hauptproblem. Und das Problem wäre für mich sofort gelöst, wenn es eben nicht mehr "A State Of TRANCE" heißen würde - dann kann da von mir aus jede Form von Musik gespielt werden (auch Dubstep und sogar HipHop - was es übrigens beides schon bei der ASOT 550 in L.A. gab!)...

  • Oh je, wenn ich hier so die Kritiken lese, muss ich sagen - da habe ich ja noch echt Glück gehabt. Aber die ganzen negativen Aspekte, die hier genannt werden, habe ich auch so erlebt: Wir hatten Warm-Up-Tickets und sind damit um 22.30 Uhr am dafür vorgesehen Eingang sofort reingekommen, kaum Kontrolle, sofort Locker bekommen. Ein Kumpel aber musste bald eine Stunde :autsch: warten, hat sein Rex-Mundi-Set, auf das er ganz scharf war, deshalb verpasst.
    Dass die Main Stage Toiletten nur außerhalb hatte, ging gar nicht - wer auf Klo musste, kam, wenn er Pech hatte, nicht wieder rein, so auch mein Kumpel. Die Preise für Getränke fand ich schlicht unverschämt - bald 10 EUR für einen merkwürdig im Mund brennenden VodkaBull ist ja wohl frech. Der Sound auf der Main war mäßig, oft matschig, erst bei Orjan Nilsen klang's dann besser. Das Geschiebe durch die Hallen war auch schlicht nervig - das die 138 dann voll war, erfuhr man nach 20 Minuten Geschiebe von der Main dorthin auch erst vor Ort. Token-Ausgabe: Auch eine Katastrophe - muss man jeden Geldschein dreimal hin- und herprüfen? :no: Und bis das Wechselgeld mal zusammen war - da war das Personal schon überfordert. Überfordert auch die Getränke-Outlets - es waren viel zu wenige, obwohl sich die Leute alle Mühe gegeben haben, um schnell zu sein.
    Ich bin froh, schnell reingekommen zu sein, mich nur einmal aus der Main weg bewegt zu haben (ergebnislos, da die 138 voll war), und dann dort Orjan Nilsen gehört zu haben, der für mich ALLES rausgerissen hat.
    Und wenn ich dann noch vom Bus-Chaos nach Utrecht hinterher lese... oh je... wir hatten B&B in Den Bosch in Laufweite, und sind am nächsten Tag nach Schiphol gefahren, und zwar über Breda (nicht mit dem Bus über Utrecht).
    Tut mir echt leid für alle, die offenbar viel nervige Erfahrungen machen mussten... im Vergleich zu den Events in Prag ist Den Bosch wirklich in vielerlei Hinsicht eine Zumutung - hoffentlich geht ASOT bald zurück nach Jaarbeurs...
    Auch Mist: In weiten Bereichen kein Handy- oder Internet-Empfang, so dass man sich mit seinen Leuten nicht wieder zusammentelefonieren konnte, wenn man sich verloren hatte.


    Organisatorisch ein klares DISLIKE :no: - was die Musik angeht, ist der Geschmack halt unterschiedlich. Ich habe zum Glück gehört, was ich hören wollte - bis auf John O'Callaghan auf der 138er.


    Bei dieser Gelegenheit auch der Link zur Playlist meiner Videos dieser - für mich denn trotz allen nervigen Begleitumständen - doch beeindruckenden und tollen Nacht:


    https://www.youtube.com/playlist?list=PL40gtMzl8Fnjg-xDxWnZFTGDHPZBtNI5L&feature=mh_lolz

    My Roadmap to Heaven (2017/18, updated):


    29.09.2018 FSOE 550, Victoria Warehouse, Manchester

    27.10.2018 Transmission, O² Arena - Prague, Czech Republic

    08.12.2018 Grotesque #350, Rotterdam, Maassilo

    16.02.2019 ASOT, Utrecht, Jaabeurs

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von egm_trancer ()

  • mal eine Frage, was für eine Auflösung hatte ASOT 600 eigentlich bei der Übertragung bei YouTube.

    31.03.2012 - ASOT 500 @ Brabanthallen, Den Bosch
    06.04.2013 - ASOT 600 @ Brabanthallen, Den Bosch
    15.02.2014 - ASOT 650 @ Jaarbeurs, Utrecht

    25.11.2017 - TRANSMISSION @O2-Arena, Prag

  • Zitat


    Ja eben, ich möchte gerne weiterhin TRANCE hören (das ist das was mir gefällt), wenn etwas als "TRANCE-Party" angepriesen wird. Aber man lässt mich nicht mehr hören, was mir gefällt. Ich möchte Trance nur schützen! Bald gibt's auf jeder "Trance-Party" nur noch Guetta, Avicii, Electro, House oder Minimal - Trance in Clubs stirbt vollkommen aus, weil überhaupt niemand mehr weiß was Trance überhaupt ist und dass es diese Musik noch gibt. Das Problem ist leider viel größer als dass es nur die ASOT betreffen würde. Aber solche Großveranstaltungen (und Radio-Sendungen!) mit einem Millionen-Publikum sind nunmal das Hauptproblem. Und das Problem wäre für mich sofort gelöst, wenn es eben nicht mehr "A State Of TRANCE" heißen würde - dann kann da von mir aus jede Form von Musik gespielt werden (auch Dubstep und sogar HipHop - was es übrigens beides schon bei der ASOT 550 in L.A. gab!)...


    Um mal das "Pizza-Argument" von dir aufzugreifen - auch Pizza ist nicht gleich Pizza. Der Italiener tut Mozzarella, Käse und Basilikum drauf, in manchen Teilen Italiens gibt es frittierte Pizza (Pizza Fritta), wir deutschen sind Gouda drauf gewöhnt, und in den USA stecken sie Käse oder Salami in den Rand.


    Jeder von den Köchen wird dazu sagen dass seine Pizza die einzig wahre ist, und trotzdem wird es immer Leute geben, die nur eine Art Pizza gern Essen ;)


    Und genauso ist es auch mit der Musik. Das was ich im Stream gesehen habe war für mich größtenteils Trance - sehr guter Trance sogar stellenweise, mit für mich klar herausstechendem Set von Andrew Rayel. Das war richtig euphorischer, glücklich machender Trance Sound mit allen Elementen die in der musikalischen Diskussion von Trance vorkommen - für dich war es nix. Manche mögen Orjan Nilsen oder Ummet Ozcan, ich dafür würde bei vielen Uplifiting-DJs nur mit dem Kopf schütteln weils so kitschig ist.


    Über kurz oder lang: Leben und leben lassen. Deine Definition von Trance in allen ehren, aber verschiedene Menschen, verschiedene Meinungen.

  • Zitat

    Original von bartriep
    mal eine Frage, was für eine Auflösung hatte ASOT 600 eigentlich bei der Übertragung bei YouTube.


    Bisher habe ich bei keinem Video eine bessere als 480 gesehen. Wenn Du Den Bosch meinst...der Sound allerdings scheint gut zu sein. Hier hast Du die Playlist der bisher erhältlichen Videos:
    Playlist ASOT 600
    (Den Bosch ist als letzte Party natürlich am Ende)

    09.04.2011 A State of Trance 500 @ Brabanthallen, Den Bosch
    13.10.2011 Armin van Buuren @ H1, Hamburg
    19.11.2011 Transmission 2011 @ O2 Arena, Prag
    31.03.2012 A State of Trance 550 (inkl. Preparty) @ Brabanthallen, Den Bosch

  • Auch von mir ein kurzes Feedback. Anreise war gut, 8 Stunden ab Stuttgart, nur leider mal wieder das Warmup verpasst wegen 30 min anstehen und den Leuten, die mit ihren Regular Tickets die Eingänge blockiert haben!! :upset:


    Musikalisch war die ganze Nacht irgendwie nur befriedigend. Nur zwei DJs haben richtig geflasht, nämlich Andrew Rayel am Anfang und Solarstone ziemlich zum Schluss, dazwischen naja… Beat Service habe ich ganz am Anfang angehört, war super. Cosmic Gate hab ich mir „gezwungenermaßen“ angehört weil ich Armin sehen wollte, bei dessen Set ich nach der Hälfte raus bin. Krass was da abging, die Leute haben so von hinten gedrückt dass ich dachte ich kippe jeden Moment um. Und eingequetscht rumstehen musste auch nicht sein. Hinten war mehr Platz, aber da mich der Sound null umgehauen hat, bin ich ganz raus und rüber zu JoC. War ganz ok. Dann wieder rüber zu Dash Berlin, auch wieder nur ok. Solarstone hat die Nacht dann noch gerettet und Shogun war auch toll, aber leider musste ich um halb sieben gehen. :rolleyes:


    Was die Stimmung betrifft, hat man gemerkt dass es eben eine Massenveranstaltung ist, zu der jeder Depp fährt… War jetzt erst meine zweite ASOT, aber nächstes Jahr muss ich echt nicht mehr hin. Ist mir alles zu groß. Ich bevorzuge definitiv die kleineren Holland-Events wie Quest4Trance und Grotesque. :yes:

  • Zitat

    Original von Skytune82
    Ja, Den Bosch ist die schlechteste der Asots Reihen definitiv...beruhigend dass ich es nicht nur so empfunden habe


    Die ASOT war jetzt 3 mal hintereinander in Den Bosch. Irgendwann lutscht sich so etwas auch aus. Ich habe das Gefühl, etwas Schönes erlebt zu haben, aber nicht mehr etwas Besonderes. Gut, mein Anspruch wächst auch mit den Jahren.


    Was mich vor allem letztes Jahr extrem genervt hat, ich mich in diesem Jahr jedoch besser mental darauf vorbereiten konnte, war die Fülle. Überall war es voll. Die schönsten Stunden bei der ASOT erlebt man eigentlich vor 0 Uhr, bevor es richtig dicht wird, die Leute auch noch gut und klar drauf sind.
    Wir sind auch schon gegen 4 Uhr raus mit dem Gefühl, das Schönste bereits erlebt zu haben.


    Interessant finde ich, dass nicht nur ich die Wahrnehmung über das Den Bosch Publikum habe. Offen gesagt (nicht böse nehmen). Eindhoven-Events fand ich immer genau so lahm, wenn nicht sogar schläfriger.
    Wenn es im nächsten Jahr in die Jaarbeurs käme, würde ich zugegebenermaßen einen dezenten Jubelsprung machen. Wenige Kilometer Distanz, doch atmosphärisch liegen Welten dazwischen.

  • Zitat

    Original von DaveDowning
    Um mal das "Pizza-Argument" von dir aufzugreifen - auch Pizza ist nicht gleich Pizza. Der Italiener tut Mozzarella, Käse und Basilikum drauf, in manchen Teilen Italiens gibt es frittierte Pizza (Pizza Fritta), wir deutschen sind Gouda drauf gewöhnt, und in den USA stecken sie Käse oder Salami in den Rand.


    Jeder von den Köchen wird dazu sagen dass seine Pizza die einzig wahre ist, und trotzdem wird es immer Leute geben, die nur eine Art Pizza gern Essen ;)


    Das entspricht den verschiedenen Trance-Genres, die ich zuvor genannt hatte ;) Die sind auch nicht alle mein Geschmack bzw. von manchen der Sub-Genres nur wenige Tracks, aber sie gehören zu Trance und man kann bestimmte typische Klangcharakteristika erkennen.



    Zitat

    Das was ich im Stream gesehen habe war für mich größtenteils Trance - sehr guter Trance sogar stellenweise, mit für mich klar herausstechendem Set von Andrew Rayel. Das war richtig euphorischer, glücklich machender Trance Sound mit allen Elementen die in der musikalischen Diskussion von Trance vorkommen - für dich war es nix.


    Was mich bei Andrew Rayel am meisten gestört hat (und was für mich in keinem Trance-Set etwas verloren hat) hatte ich hier schon zusammen gefasst: http://www75.zippyshare.com/v/92973783/file.html
    (ein "Worst of" aller anderen DJs der Main Stage folgt noch)


    Natürlich gab es auch nicht so nervige Teile und insgesamt bei der ASOT auch teilweise guten Trance, aber bei diesem ewigen Rumgequietsche und immer und immer wiederkehrenden billigen hochgepitchten Tönen kommt bei mir alles andere als Euphorie auf, das geht mir so extremst auf die Nerven. Wenn so etwas immer wieder gespielt wird (gefühlt alle 60 Sekunden) versaut das die komplette Party...

  • Bladerunner stimme ich auch in vieler Hinsicht zu auch wenn ich es nicht so extrem sehe...klar dass er dafür einen auf den Deckel bekommt Te'leth..
    Ja bei einer Asot in Uetrecht wäre ich auch mit dabei &würde dem Event ne Chance geben

  • hach was Wünsch ich mir die 90iger zurück... fast Internetfrei... kein gejammer und geweine nach jeder Veranstaltung weil man es einfach niemanden recht machen kann! Da wurde einfach nur gefeiert!


    Mensch Leute... IHR MACHT DIE PARTY!!

    Früher war es doch auch wirklich egal was lief... und heute dieses ständige gejammere was ist Trance und was nicht... klar hat meinen keinen Spaß wenn man sich die ganze Nacht mit dieser Thematik aufhällt!
    Och herje da hat der DJ wieder kein Trance gespielt und och je das war aber jetzt auch nicht der richtige Track...
    Wieso kann man nicht einfach Spaß haben??? Es gibt sooo viele Floors... für mich lief auf jedem was anderes...(ich habe oft die Hallen gewechselt von der Main zur 138) und für jeden der Musik liebt und electronische Musik sowie Trance war IMMER was dabei!
    Ich mag dieses geballere und getröte nicht und das kommt ja leider auch immer wieder vor und dennoch ich hatte eine grandiose Nacht!
    Klar feiern viele nicht... die stehen halt mit den Handys da - na und? Darüber kann ich lachen dennoch kann ich selbst doch Spaß haben...!
    Selbst auf ner Mayday im letzten Jahr mit miesester Musik ever hatte ich meinen Spaß...


    Kann dieses ewige gejammere echt nicht verstehen... wems nicht passt soll zu Hause bleiben... und zb. Aly&Fila haben ein TRAUMHAFTES Trance Set gespielt! Seit doch froh das es wieder etwas mehr !MAinstream" geworden ist, ich erinnere mich noch an die Jahre indenen es kein einziges Tranceset auf ner Mayday oder Nature One gab!
    Das haben wir nunmal der ASOT und dem Hype auf EDM zu verdanken das wir wieder Trance zu hören bekommen! Ich bin froh drum... auch wenn dann mal ne Tröte läuft... :-)

  • Aber witziger weise hat mein Mann nach der Hälfte von Andrew zu mir gesagt : Boah. Quietsch Quietsch nervt! :) Ich Muss sagen war egal wo wir waren ich war immer voll mit dabei hab die Party quasi zugelassen ;)

  • Offtopic on:


    Ich bringe hier mal die Trance-Definition der hiesigen Startseite ein:


    "Trance - das ist Sinnesbeeinflussung durch Musik - das Hinübergleiten vom normalen zum erweiterten Bewußtsein. Eine Kombination aus Hypnose und Meditation - aber auch purer Ekstase. Trance-Musik ist akkustische Stimulation: der Hörer setzt sich bewußt einer Geräuschkulisse aus, die ihm hilft aus der Realitätswahrnehmung auszusteigen und andere Bewußtseinszustände zu erleben. Trance - das Mittel zur Grenzüberschreitung durch Musik."


    Wahre Worte! Und ein jeder nur für sich (!) kann dies differenziert empfinden bzw. erfahren! :)


    @ LoveTrance: Klasse Comment! :)


    @ Blade Runner: Warst Du in Den Bosch?


    Meine Frage bezieht sich darauf, dass es ferner einen persönlich emotionalen Unterschied gibt wenn man direkt at the floor feiert oder YT-Vids oder Streams folgt! ;)


    Offtopic off! .. denn zu diesem Thema ("Was ist Trance, was nicht .." usw.) gibt hier einige so Threads! ;)


    LG, Peter!

  • @Peter: Nein, war nicht da. Wenn überhaupt hätte ich nur auf der "WHO'S AFRAID OF 138?!" Stage Spaß gehabt - aber selbst das ist wieder ein Unfug! Wenn man damit überwiegend Uplifting Trance kennzeichnen will, warum sollte dann jemand "Angst" davor haben? Angst vor mehr Melodie? Und ein gewisses Tempo macht noch lange keine gute Musik! Man kann auch langweiligen monotonen Techno bei 138 bpm spielen. Und es gibt auch schönen langsamen Trance mit 126 bpm. Also dieser Spruch und der Hype der daraus gemacht wurde ist auch Blödsinn.


    Die Definition die du gepostet hast ist aber eher allgemein auf den Zustand "in Trance sein" bezogen, nicht auf die Form der elektronischen Tanz-Musik um die es hier eigentlich geht.


    Aber dazu aus Wikipedia (wenn wir schon bei solchen Definitionen sind):
    "Trance ist eine Form der elektronischen Tanzmusik, die sich in den 1990er Jahren vom härteren Rave abspaltete und sich mehr nach den der Harmonik entsprechenden Akkorden und Melodien bei einem Tempo von rund 125-145 BPM richtet. Gemeint sind hier insbesondere lange beruhigende Sphären und Layer, die in den ersten drei Entstehungsjahren zum wesentlichen Merkmal von Trance wurden, sodass es sich sowohl vom Rave (schnelle, impulsive Geräuschkombinationen) als auch vom Acid Techno (mit dem Roland TB-303 produziert) entscheidend abhebt. Mit dieser Entwicklungsphase kam man auch von der Songstruktur des Raves weg und entwickelte für Trance andere Songstruktur mit anderem Spannungsverlauf und Rhythmen. Trance ist prinzipiell eng mit Ambient verwandt, jedoch meist rhythmusorientierter und tanzbarer."


    Harmonik, Melodien, Sphären - genau das was fehlt, wenn ich hier etwas kritisiere ;) Denn nirgends ist Baustellenlärm, Quietsche-Enten- und Alarmanlagen-Sound als "Trance" beschrieben :rolleyes:

  • LoveTrance : völliger Unsinn..früher war es nicht egal was lief ...und das Argument ihr seit die Party,klar ist da was dran aber im Umkehrschluss bedeutet es ja dann: hey, nur ihr seit daran Schuld wenn eine Party nicht gut war &nicht der Veranstalter und die Djs.Eine Party muss auch ohne dass man sich voll wegknallt und nicht die allerbesten Leute dabei hat zünden-wozu zahle ich sonst viel Geld?! Ich finde es gut dass sich mal ein paar Leute kritisch gegenüber der Asot geäußert haben &nicht immer die Asot in den Himmel gelobt wird.Die Leute die das Event toll finden oder denen es dort nicht gefallen hat-beide Meinungen gehören akzeptiert-auf einen Nenner zu kommen ist schlichtweg nicht möglich Harmonik, Melodien, Sphären fehlen mir insgesamt auch beim heutigen Trance-bei all der Liebe zum neuen Sound...und deshalb ist auch ein Markt in Sachen Pure Trance entstanden was sich super mit dem neuen Sound ergänzt &mir das gibt was mir beim neuen Sound zu kurz kommt

  • Zitat

    Original von Skytune82
    Ich finde es gut dass sich mal ein paar Leute kritisch gegenüber der Asot geäußert haben &nicht immer die Asot in den Himmel gelobt wird.


    Wir schreiben in diesem Thread aber von "ASOT 600 @ Den Bosch". Ich lobe den Event an anderen Orten auch weiterhin, hehe. Doch Den Bosch selbst ist für mich kein Highlight (mehr).

    09.04.2011 A State of Trance 500 @ Brabanthallen, Den Bosch
    13.10.2011 Armin van Buuren @ H1, Hamburg
    19.11.2011 Transmission 2011 @ O2 Arena, Prag
    31.03.2012 A State of Trance 550 (inkl. Preparty) @ Brabanthallen, Den Bosch

  • Zitat

    Original von Skytune82
    LoveTrance : völliger Unsinn..früher war es nicht egal was lief ...und das Argument ihr seit die Party,klar ist da was dran aber im Umkehrschluss bedeutet es ja dann: hey, nur ihr seit daran Schuld wenn eine Party nicht gut war &nicht der Veranstalter und die Djs.Eine Party muss auch ohne dass man sich voll wegknallt und nicht die allerbesten Leute dabei hat zünden-wozu zahle ich sonst viel Geld?! Ich finde es gut dass sich mal ein paar Leute kritisch gegenüber der Asot geäußert haben &nicht immer die Asot in den Himmel gelobt wird.Die Leute die das Event toll finden oder denen es dort nicht gefallen hat-beide Meinungen gehören akzeptiert-auf einen Nenner zu kommen ist schlichtweg nicht möglich Harmonik, Melodien, Sphären fehlen mir insgesamt auch beim heutigen Trance-bei all der Liebe zum neuen Sound...und deshalb ist auch ein Markt in Sachen Pure Trance entstanden was sich super mit dem neuen Sound ergänzt &mir das gibt was mir beim neuen Sound zu kurz kommt



    FALSCH früher war es egal was lief... ich gehöre hier zu den älteren und gehe nun auch schon sehr lange weg und mir war es früher egal was lief und wer auflegte... ich wusste teils nichtmal wer auflegte!
    Und dennoch ICH HATTE SPAß weil ich nicht jeden Ton und jede Note die gespielt wird/wurde auf die goldene Wage legte! Ich akzeptiere andere Meinungen und sage deshalb wems nicht passt bleibt zu Hause und lasst allen anderen Ihren Spaß! Im übrigen ist nicht die ASOT Schuld... ich denke jeder DJ hat eine eigene Meinung und spielt das was er will somit ist also nicht die ASOT Schuld sondern jeder der einzelnen DJs die ja so unglaublich schlechte Musik spielen :-)
    Ich kann über dieses gejammere nur LAUT LACHEN... denn wer mal die Trancefreien Jahre erlebt hat weiss wirklich zu schätzen was einem da geboten wird!
    Auch würden alle JAMMERN wenn die ASOT nun in der Amsterdam Arena statt finden würde... eine Licht und Lasershow hätte das man nicht mehr weiss wo man hinsehen muss... dann kosten die Karten aber 80 Euro und dann?? Wird wieder gejammert :-)


    Ach so und JA ich bin davon überzeugt das viele selbst an ihrer schlechten Party Schuld sind... nicht alle aber einige sicherlich!!

  • Das möchte ich mal so unterschreiben. Die trancefreien Jahre hab ich auch miterlebt. Und auch heute geh ich mal auf ne Techno stage. Aber was läuft ist mir egal. Wenns gefällt bleibt man, wenn nicht geht man. Aber wir schweifen hier vom Motto ab. Ich freu mich jedenfalls schon auf die Mayday ;-)

  • Zitat

    Original von DaveDowning
    Hui, das scheint ja nicht so spassig gewesen sein, bei dem was man so bei FB liest:

    Boah......... wobei ich aber sagen muss die Secruity war auch schon bei der 1. ASOT in den Brabant Hallen nicht ohne!!! Wenns stressig wird, die Partyleute nerven - dann schaffen es einge nicht ruhig zu bleiben, sondern werden selber agressiv!!! Leider !


    Ich wusste wie die ASOT werden würde daher habe ich mir es geschenkt ;) Aber viele überraschte Gesichter gesehen weil ich nicht dabei war.......


    denke das es für mich die bessere Entscheidung war ! :)


    Luminosity und AH.fm waren intimer und schöner :yes:

    21.02.2015 A State of Trance 700, Utrecht, NL


    13.03.2015 Vision Sight Classic edition + 1. Geburtstag, Cafe Vision, Duisburg, DE

  • Wie hier wieder über Adam & Eva diskutiert wird ... wem es nicht gefällt, soll nicht hingehen, aber auch nicht diejenigen kritisieren oder schlimmer noch missionieren, die unvoreingenommen Spaß haben. Ob mir jetzt der Dj oder der andere besser gefällt, ist Geschmackssache und auch Stimmungs/Tagesformabhängig. Ich persönlich mag zB Dash berlin, scheiss egal ob das hier von irgendeinem puritaner als sakrileg empfunden wird, ich hab gute laune wenn der auflegt.


    Zu kritisieren sind an der Den Bosch Aktion allerdings Punkte wie das man auf der Tanzfläche der 138er Stage im Break die andere Halle hört, ohne das der Dj da gerade voll durchzieht. Das ist suboptimal und tatsächlich schlecht. Die Besucherstromlenkung war verbesserungswürdig und über die Preispolitik kann man diskutieren.

  • Ja mal zwischen den Styles wie Trance , Techno , House usw. auf nem Event switchen ist immer gut. Ich liebe auch die Gegensätze...erst mal zu Khoma, Chris Schweizer usw. richtig abgehen und danach bei Solarstone, Thrillseekers usw. davon schweben...die Toleranz fehlt mir einfach...schon wird die Pure Trance Bewegung von Einigen als Konkurrenz gesehen zum "Neuen" Sound...das ist der Unterschied zu Früher und das was LoveTrance vielleicht auch damit meint mit "früher war egal was lief"...
    so nun ist aber genug mit Off-Topic...auch von meiner Seite ;)
    CU@Pure & Not Pure Trance Parties :)

  • Hängt vielleicht mit der Zeit zusammen, um die Jahrtausendwende war "Trance" auf dem Höhepunkt, die Sets damals auf der Trance Energy bestanden aus vielen Tracks, die auch in den ganz normalen Charts vertreten waren.


    Trotz dieser kommerziellen Tracks üben diese alten Sets auch heute noch eine unwahrscheinliche Faszination meiner Meinung nach aus, die Titel waren sehr sauber, harmonisch produziert , mehr ging vielleicht einfach nicht.
    Hatte ja geschrieben, dass mich am Samstag trotz Müdigkeit auf dem Flur plötzlich das alte "Airwave" wieder in die Halle gezogen hat.
    Jeder hat sicher auch seine eigene Zeit u. "Hits".


    Hab gerade in Scott Bond von der Trance Energy 2002 reingehört. Da spielt er Kai Tracid "Life is to short" - damals sicher von vielen Techno-Leuten der frühen 90er auch verpöhnt. Aber ich bekomme da heute noch eine Gänsehaut u. es stehen einem sogar Tränen in den Augen... :D
    So schade dass ich damals nie auf solchen Veranstaltungen war.