[2010-05-28] Progressive Atmosphere Vol 5 with Stoneface & Terminal @ Elektroküche, Köln

  • Ich bin nach den letzten ganzen Feiern grad etwas abgebrannt und muss am WE mal wieder arbeiten! Wünsche euch viel Spaß mit den Stonies! (den werdet ihr da vermutlich auch haben). Habe auch schon von Kölnern gehört, dass die Elektroküche-Partys immer super seien!


    greetz West :D

  • Ja Timetable wäre cool...obwohl ich mit CJ-Morris und noch einem Kollegen (der kurzfristig mitkommt) sowieso um 23 uhr da sein werde...naja wäre cool...
    Hoffe auch die Leute ausm Forum erkennen zu können. Hueppemann kenn ich ja vom sehen und Marikari hat ja auch ein Bild als Avatar. Nick Tyrez und Jennifer Snow erkenne ich auch glaube ich...


    Naja hoffe man erkennts sich....sehen tut man sich ja sowieso...
    Freuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuu

  • ich kann leider nicht, in anderthalb wochen staatsprüfung... :( bei der nächsten bin ich natürlich 1000000000000000000%ig wieder dabei!


    ich wünsche euch von herzen viel erfolg und natürlich super viel spaß. es wäre klasse wenn die party in der elektroküche eine neue heimat bekommen würde :)

  • Die Koblenzer Jungs sind heute Abend zu fünft am Start.
    Bin schon sehr auf die Party gespannt... :happy:

    NEXT DATES
    05.08.2011 - Nature One @ Raketenbasis Pydna Kastellaun
    06.08.2011 - Nature One @ Raketenbasis Pydna Kastellaun
    13.08.2011 - Intution Summer Festival @ Beachclub Fuel Overveen/NL

  • so dann mach ich mal den anfang.


    um direkt mal die erste frage zu beantworten: "bist du johnny cache ?" ja, zum teil. aber nicht allein. es gibt insgesamt 3 leute die zugriff auf den account im nature forum haben und damit posten. genaueres bei ner after die es ja leider nie gibt.


    zum abend:
    ich fands musikalisch super. und das will ich ausdrücklich nicht auf stoneface und terminal beschränken. die opening djane war super.
    der typ der nach s&t kam eher nicht. da sollte man dann schon mal überlegen wen man direkt danach setzt und was der spielt. es kann einfach nicht sein dass s&t bei 135 aufhören und noch nen schönen schluß machen, nur damit der dj danach dann 125 bpm spielt und dazu noch nen entspannten, progressiven und nicht wirkliich dancefloortauglichen track...und noch einen dranhängt...um 3 uhr nachts??
    nichts gegen den dj oder den style an und für sich, nur die zeit war halt falsch, was man ja auch daran merkte dass es 2 tracks brauchte bis die tanzfläche leer war und 6 bis die elektroküche leer war.


    zur location:
    das ist halt die elektroküche. der club in dem ich das erste mal zu techno getanzt habe. der ort wo alles anfing. mittlerweile gibts mal vernünftige hochtöner. wobei es da in der e-küche offensichtlich so nen "headliner" button gibt. das ist mir schon früher immer aufgefallen. war bei stoneface&terminal auch wieder so, die fangen an und auf einmal knallts einfach mehr.


    ihr seht, ich kann also nicht wirklich objektiv darüber urteilen.


    auch wenn ich diese musik liebe und den abend ganz grandios fand - endlich mal diese musik in dieser location - hat es mir auch gezeigt, das trance dort einfach nicht hinpasst. das funktioniert leider einfach nicht (mehr? )


    zu euch:
    ich hatte riesen spaß dabei mit euch zu feiern und ne menge interessante gespräche zu führen. ich hoffe dass es noch vor nature ne gelegenheit gibt um das zu wiederholen!


    was mir nicht so gefällt:
    da spielt ne opening djane,die wahrscheinlich noch nicht so erfahren ist, und macht ihren job dafür echt gut. warum steht ihr alle bei euren grüppchen rum,statt zu tanzen? wenn dann leute am dj-pult stehen, die nen namen haben, weil armin mal nen track von denen gespielt hat, tanzen auf einmal alle, obwohl das set ab der mitte maximal mittelmäßig war....das tat mir für die jennifer snow (?) echt leid, denn das set war, zumindest zu dem teil den ich gehört habe, bis auf einen minimalen mixfehler, echt 1-A!

  • So endlich zu Haus, aber der Weg hat sich wirklich gelohnt, der Abend war Klasse,


    zu den Sets kann ich auch nur sagen der Anfang gefiel mir richtig gut die Djane hat gute Arbeit geleistet und war ein guter Wegbereiter für Stoneface & Terminal.


    Stoneface & Terminal haben keine halbe Stunde gebraucht um den letzten müden Trancer zu bewegen (mich eingeschloßen)


    nach "den 2" wurde es dann schlagartig leerer das Set war totales Kontrastprogram, nicht schlecht aber uhrzeittechnisch fehlte Power.
    Ich denke das es aber auch schwer ist nach den Jungs das passende zu spielen.


    Es wurde echt leer und eigentlich wollte ich schon fahren,


    Nick übernahm dann etwas verspätet die Decks und spielte seinen typischen Sound und schaffte es den tapferen Rest wieder zum tanzen zu ermutigen


    zum Schluß gab es noch ein Classics Set von einem Dj was schön nach vorne ging.


    Es war super nur leider auch leer, ich hoffe auf Fortsetzung

  • zum besagtem anfang mit der grüppchenbildung!


    da die ganze atmosphäre der party einen auch iwo familiären aspekt hatte, isses doch klar, dass man anfangs diesen und jenen sieht und nen pläauderei hält...


    ich persönlich kann eh nicht in nen club gehn und zack sofort den schalter auf party umlegen!
    ich brauch auf jedem event und jeder party ne warmlauf-phase...
    ich steh am anfang gerne einfach nur rum und muss eben erstmal bißchen die location und die musik auf mich wirken lassen ;)


    selbst wenn da jetzt en markus schulz zu anfang aufgelegt hätte, es würde keinen unterschied machen und opening-set war eigtl genau richtig um mich reinzubringen!


    ...


    die e-küche is ne wunderbare location, die PA is sowieso top und verdammt nochmal es gab letzte nacht nen zeitpunkt wo ich dachte, joooaaa is ja doch ganz gut gefüllt grade.. :)
    nach stoneface & terminal war bei mir einfach der saft raus...
    5.30uhr aufgestanden, dann bei den beiden abgegangen und dann is man eben platt... das set nach s&t hat mich einfach schon beim ersten track müde werden lassen, da muss dann einfach "ein auf die fresse-dj" folgen!!!
    ich würd begrüßen wenn die nächste PA, so es sie dann hoffentlich gibt, auf nen samstag fällt! :)


    es waren sehr feine 5 stunden! und man hat wieder mal den ein oder anderen trancer (aus dem rheinland) dazu kennengelernt!

  • thema musik nach s&t:


    naja da war schon noch platz nach vorne. also das heftigste was die gespielt haben war on/off und die led there be light, da ging noch was.


    thema party-anfang:


    das kann ich nachvollziehen, ich hab das irgendwie abgelegt. ich kannte ja auch kaum wen. denk mir halt, wenn da so nen newcomer an den decks steht sollte man den oder die doch auch mal unterstützen. hab selber oft genug in so situationen an den decks gestanden, ihr wißt gar nich wie toll das ist wenn dich mal einer anlächelt oder sich freut.


    fand die athmosphäre auch super schön, alle sehr gut drauf, und die meisten waren wirklich _nur_ wegen der musik da. so wie früher. nur irgendwie verbind ich persönlich die elektroküche mit diesem speedverseuchten "bis 12 uhr mittags"-durchfeier-ding.


    ich hoffe allerdings auch dass es sowas nochmal gibt, schön dass die szene aktiv ist

  • Ich fands super, nur leider gings mir aufgrund der schlechten Luft nicht so gut und ich habe mehr gesessen als getanzt... ;(
    Habe Freunde wiedergetroffen und neue nette Leute kennengelernt. :)
    Jennifer Snow war super, genauso S&T sehr sehr geil, danach gings leider bergab und wir sind auch gefahren.
    Die Location ist mal ganz anders als in Zülpich, hat aber auch ihren eigenen coolen Charakter und liegt viel zentraler und besser erreichbarer als das Abraxxas in Zülpich.
    Es war nicht brechend voll, aber die Party hätte mehr Partyvolk verdient!
    Ich war jetzt zum dritten Mal dabei bei PA und es war immer super und ich bin auch weiterhin dabei. :)

  • Insgesamt ein super Abend! Großes Lob und Danke für und an die Organisation!


    Zu den einzelnen Sets:
    1) Der Stil von Jennifer Snow trifft nicht so 100%ig meinen Geschmack, aber das Set war trotzdem sehr gut zusammengestellt. Den Anfang zu machen ist natürlich immer ein etwas undankbarer Job, weil die Leute erst mit der Zeit eintrudeln und auch nicht sofort auf die Tanzflächen hechten.


    2) S&T haben voll überzeugt. Tolles Set, gute Trackauswahl. Daran ändern auch einzelne Titel nichts, die mir eigentlich nicht so gefallen wie das neue "don't give a fuck". Schön war auch hier, wenn man merkt, dass die DJs auch selber Spass haben. Danach hat's auch noch für eine nette Unterhaltung an der Theke gereicht, alles in allem also ein sehr sympathischer Eindruck.


    3) Von Steven Liquid habe ich dann das meiste nur aus dem Hintergrund mitbekommen (da ich noch an der Bar stand). Ich hatte aber den Eindruck, dass das Set von den paar, die ich früher in Aachen erlebt hatte, verschieden war - was ja prinzipiell ok ist - aber die in Aachen hatten mir besser gefallen.


    4) Nick Tyrez hab' ich dann nur bis kurz vor 5 noch zugehört, vielleicht habe ich da noch ein paar gute Sachen verpasst. Aber die Bahn eine Stunde später nehmen wäre mir dann doch zuviel geworden.


    Ansonsten war's nett, wieder einige Gesichter hinter den Profilnamen aus diesem Forum kennenzulernen. :yes: Hoffe auf eine Fortsetzung.

  • Stimmung war gut und später auch recht gut gefüllt. S + T haben richtig gerockt. Gelungene Playlist und eine coole Atmosphäre machten es zu einem gelungenen Abend. Hoffe es gibt demnächst eine Playlist hier. Gamerino und ich sind nach dem Set von S + T gegangen, weil uns die Musik danach nicht mehr gefallen hat und wir schon ein wenig ermüdet waren. Wie lange ging die Party noch?


    Ansonsten war es nett einige Leute wiedergesehen und neue aus dem Forum kennengelernt zu haben.

  • Es war definitv eine gelungene Trance Party-fand die Stimmung richtig gut-bei Stoneface & Terminal war es voll genug meiner Meinung nach.Gerne wieder-im Vergleich zur Rhein Residenz letzte Woche ein Traum und definiv kein Flop-hat sich gelohnt mal wieder in Deutschland auf eine Trance Party zu gehen -hatten auch zwei Tranceneulinge mit dabei die positiv inviziert wurden :)

  • Die Party bleibt mir auf jeden Fall in guter Erinnerung, auch wenn ich eigentlich nur das Set von S&T mitbekommen habe. Uplifting ist schon lange nicht mehr so wirklich meine Welt, aber einige tracks haben hier und da doch schon gerockt. Leider steckt schon seit Tagen eine Erkältung in mir, was meine Laune doch etwas getrübt hat. Dadurch hat mich die doch etwas stickige Luft zu schaffen gemacht.
    Aber es war natürlich mal wieder großartig alte Bekannte zu treffen, und neue kennen zu lernen.
    In diesem Sinne:
    Viele grüße an alle die wissen,wer gemeint ist :)

    Sunday Nightflights hosted by WorlTrance & Storyteller. Every 2nd Sunday on Globalbeats.fm

  • Ich war erst einmal extrem geschockt, als wir (xtremexzess und ich) kurz nach 23 Uhr ankamen und anscheinend zu den ersten 5 Besuchern gehörten. Die Befürchtung, wiederum einen extrem Flop in Köln hinsichtlich Trance zu erleben, wuchs in mir gewaltig.
    Gut, mehr als Präsenz zeigen und das Beste aus der Situation machen, kann man nicht.
    Aber die Nacht war ja noch lang und die Besucherzahl wendete sich doch noch zum Guten. Es war nicht nur ein angenehmes Familientreffen mit netter Hintergrundmusik, sondern eine Party mit atmosphärischer Dichte, vertrauter Geselligkeit und phantastischer Musik. Stoneface & Terminal haben mich voll gepackt. Die hätten ruhig bei allem Respekt vor dem nachfolgendem DJ 2 Stunden länger spielen dürfen.


    Nichts gegen das Intro-Set von Jennifer Snow. Es war das Richtige zum richtigen Zeitpunkt, aber eine gewisse Zeitspanne für das Meet and Greet benötige ich auch. Von 0 auf hundert geht bei mir gar nicht, nicht beim Tanzen, beim Quatschen als geborener Rheinländer vielleicht schon eher.


    Interessant zu beobachten war schon, dass sich bei Stoneface & Terminal anfangs nur Woody in die Nähe des DJ-Pults traute, der Rest eher im mittleren bis hinteren Teil des Raums tanzte. Mit zunehmender Dauer und Wirkung des Sets verlagerte sich die Raumverteilung des tanzenden Publikums nach vorne. Dieses Phänomen der Zurückhaltung am Anfang einer Tanzveranstaltung kenne ich bisher eigentlich nur von Ü30-Parties, wo man Angst hat, eventuell mit falschen Bewegungen aufzufallen und sämtliche Hoffnungen auf ein Happy End bei der Partnerwahl bereits in den ersten 5 Minuten aufgeben darf. Das war schon sehr auffällig, wie respektvoll ein Abstand zur Bühne und dem möglichen Fokus des betrachtenden Publikums gehalten wurde.
    Als Gegenmittel gehört keine Teilnehmerverteilungstaktiktafel sondern das alt bewährte Prinzip, dass es keinen Platz für irgend welche Raumverteilungen geben darf. Es müssen einfach mehr Besucher kommen.
    Trotzdem hoffe ich, dass diese Veranstaltung nicht das Ende der PA-Reihe bildet. Der Trend zeigt, dass der Pfeil nach oben geht. Vor 2 Jahren wäre so etwas wie am Samstag noch nicht möglich gewesen. Und in 2 Jahren könnte es sogar sein, dass ein Club wie die Elektrküche zu klein für das gebotene Kaliber sein könnte. Zumindest hoffe ich das.


    Mein persönliches Fazit fällt zumindest positiv aus. Ich hoffe, meine Bilder könnes dies auch noch mal unterstreichen:
    http://s220.photobucket.com/al…albumview=slideshow#/grid

  • achja...kann mich jetzt erst äußern da ich am Tag danach noch im Garten grillen war und dort auch getrunken wurde...anstrengend ;-)


    Als wir dort ankamen dachte ich erstmal...wer isn das? da man ja älter wird mit der Zeit konnte ich erst etws näher Hueppemann ausfindig machen...Von außen sah alles recht ruhig aus und ich befürchtete auch drinnen eine Leere.
    Drinnen sah ich dann insgesamt 10 Menschen oder so...Puh aber mir war das egal...freute mich auf die Musik und schon am Anfang mit Jennifer Snow gefiel mir die Musik.
    Da man noch viele Leute ausm Forum so nach und nach erkannt hat fühlte ich mich schon ein wenig wie in einem Partykeller mit Freunden...irgenwie eine tolle Atmosphäre zum wohlfühlen.


    Ich gehöre auch zu denen die am Anfang immer erst sich alles anschauen, bissl quatschen, was trinken usw. Das kann bei mir schonmal 1-2 Stunden dauern. Jedoch später (weiß nicht ob es jemand bemerkt hat) war ich nur noch vorne am DJ Pult am abgehen (Hauptsächlich bei S & T). Habe schon sehr lange wieder eine Tranceparty gebraucht. War schon ein wenig komisch ganz vorne abzugehen und hinter einem ist 1 Meter Platz ;-)
    Später kamen ja auch mehr nach vorne...


    Leider gefielen mir die Tracks nicht nach S&T. Glaube war Stephen Liquid oder??? Sorry aber gefiel mir zu dem Zeitpunkt nicht so...Mag aber auch daran liegen dass ich momentan mit der David Guetta richtig überhaupt nichts anfangen kann...weil da dachte ich mir dass kann ich in jeder Disco hier in Leverkusen haben...


    Deswegen sind CJ Morris und ich dann auch gegangen...außerdem waren wir auch noch müde (Morris mehr als ich da er schon seit ca. 15 Uhr am vorglühen war).


    Es war schön wieder alte Bekannte zu treffen und neue Leute kennenzulernen...

  • Ich konnte leider nicht dabei sein und muss so aufgrund dessen was ich gelesen und gehört habe urteilen. Ich finde es extrem Schade das so wenige den Weg in die Elektroküche gefunden haben. Ich habe einen Riesen Respekt vor dem was Nick und das Team auf die Beine stellt ( Ich selber pausiere seit Februar aufgrund meines Auslandsaufenthaltes). Es gibt keine vergleichbare Party in Deutschland die komplett privat finanziert wird und trotzdem auf einem so hohen Level agiert. Allein die Headliner des vergangen Jahres: Lange, Tom Cloud, Talla 2XlC, Dennis Shepherd und nun Stoneface & Terminal oder auch unsere Bühne auf der Ruhr in Love 2009 mit Andrew Bennett und Co. Leider wird das von der Szene nicht so ganz angenommen, was ich echt schade finde, denn früher oder später wird man drüber nachdenken müssen, ob man sich so Events noch leisten kann.
    Sicher gibt es momentan viele Events, aber bisher war nicht eins dabei was so richtig voll oder erfolgreich war.....Hey Leute, ihr schreit doch immer, das es mehr Partys geben soll, aber wenn ihr die nicht supportet dann wird es bald wieder keine Partys in Deutschland geben :gruebel: :gruebel:

  • Das Probelm ist einfach das viele keine Lust haben sich jedes Wochenden auf einen langen Weg zu machen. Kleiner Partys gibts es in Deutschland mittlerweile alle 2 Wochen. Zusammen mit größeren Veranstaltungen kann man quasi jedes Wochenende feiern gehen. Ziel und Erwartung kann es nicht sein all diese "Hardcore" - "Semi-Trancer" quer durch Deutschland zu schleifen. Es muss einfach eine breitere Szene entstehen damit solche Partys erfolg haben. Allein jemanden aus Wuppertal nach Köln steht folgende Situtation gegenüber:


    10€ Zugticket pro Fahrt = 20€ + Eintritt + Getränke ... Das macht gut und gerne 50€ ... das will sich einfach nicht jeder jedes Wocheende gönnen. Köln als Standpunkt ist schonmal recht gut. Die Szene dort ist open-minded und vllt spricht es sich ja rum das es eine gute Partyreihe gibt.



    Zu sagen "kommt Leute supportet uns" ist zu Einfach gedacht. Ist es zu leer, und das auf dauer, bietet die Szene einfach zu wenig Nachfrager. Das ist Schade, aber so ist es halt. Jeder der Partys veranstaltet muss sich darüber bewusst sein.

  • Ja Du hast sicherlich recht mit dem was Du schreibst Toe, aber trotzdem denke ich das gerade Köln mit der Lage top ist. Ist ja nicht so das ich das nun auf unsere Party beschränke: Die Party mit Talla in Bingen, die HG im Jovel, Cosmic Club und so weiter, alles kleine Partys die iwo minus machen. Nehmen wir mal Cosmic als Beispiel, vor 6 Jahren hatte die mehr als 1000 Besucher, heute knapp 300. Das muss doch iwo Gründe haben...dieses Versuche ich einfach nur zu verstehen :D

  • Köln an sich ist ja schon ne gute Ausgangslage. Aber leider ist dort jede kleine Studentenkneipe voller als eine Tranceparty. Es ist nicht das Problem die überzeugten Trancer anzusprechen. Die fahren auch weitere Wege für eine gute Party. Das Problem ist endlich mal an die Leute vor Ort ranzukommen, die unter Umständen elektronische Musik mögen, aber von so einer Tranceparty nix erfahren oder stattdesen lieber zu David Guetta und Co gehen. Der Begriff Trance schreckt ab und tolle DJs wie Stoneface & Terminal sagen den Ottonormal-Partygästen nix. Also gehen sie woanders hin! - Aber das ist eine Grundsatzdiskussion, die können wir gerne an anderer Stelle des Forums besprechen (wobei das auch immer wieder schon geschehen ist).


    greetz West :D

  • Bereits zum zweiten Mal war Globalbeats.fm live vor Ort bei " Progressive Athmosphere ".


    Am 10.07.2010 laufen ab 17Uhr für euch die Sets von Jennifer Snow, Nick Tyrez und Steven Liquid auf dem blue channel. Wer also die Party nochmal Revue passieren lassen will, der sollte sich diesen Termin vormerken.

  • Na ganz toll...hab ich erst jetz gelesen...hat iwer die Sets aufgezeichnet->PM!!!


    Und äh ja sind meine Videos :)

    The only thing u need in life is
    ( ¯ ` · . , ¸ ¸ . · ´ T-R-A-N-C-E ` · · . , ¸ ¸ . · ´ ¯ )

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von MindShift ()