[2008-08-08/10] Sonne Mond Sterne 2008 @ Saalburg

  • bisher bestätigtes Line-up:


    MASSIVE ATTACK - exclusive festivalshow
    MOBY- exclusive festivalshow
    Fettes Brot
    Sven Väth
    MIA. - new
    M_NUS Special 5h Richie Hawtin feat. Troy Pierce feat. Magda
    Deichkind
    Digitalism - new
    Simian Mobile Disco
    Northern Lite
    Zoot Woman - new
    Ricardo Villalobos - new
    DJ Koze - new
    Boys Noize
    Ivan Smagghe - new
    Alter Ego
    DJ Rush
    James Holden - new
    Moonbootica (live)
    Felix Kröcher - new
    Dubfire - new
    Tiefschwarz
    Klee
    Lexy & K Paul
    Polarkreis 18 - new
    Karotte
    Wighnomy Brothers
    Extrawelt - new
    DJ Krust - new
    Erobique (live) - new
    Tobi Neumann - new
    Oliver Lieb - new
    Onur Özer - new
    Frank Lorber - new
    D.Diggler - new
    Jacek Sienkiewcz - new
    Gregor Tresher - new
    Lopazz - new
    Paul Brtschitsch (live) - new
    Anja Schneider - new
    Emerson - new
    Nicky Blackmarket - new
    Minilogue - new
    Heartthrob - new
    Toni Rios - new
    Mathias Kaden
    Krause Duo - new
    Luna City Express - new
    Jeremy P. Caulfield - new
    Mathias Tanzmann - new
    Markus Meinhardt
    dhoerste aka Hr. Ludwig
    Hanson & Schrempf vs. Reche & Recall aka Techno from Chemnitz City Special Live Battle
    Schrempf vs. Kratzer - new
    Markus Welby
    Treplec
    Julietta - new
    Kratzer - new
    Michael Forshaw vs. Der Totmacher - new
    Chris - new
    The Sonic Boom Foundation - new
    MC Dragoon - new
    Mixmaster Andrew
    Rec de Weirl
    Le Tompe feat. Jenny Casparius
    Miss Mira
    Green
    Marek Hemmann - new
    Ron Albrecht
    Oliver Goldt - new
    The Earth (live)
    Breakfastklub
    Cannibal Cooking Club
    Oscar
    Deph
    Schleck & Stecker - new
    Ian Simmonds - new
    Ullswaterschmidt
    Kevin Schulz
    Colt (live)
    Limo
    Kollektiv Turmstrasse (live)
    Ken Tamburri
    Carina Posse & Kathy Deluxe
    Sierra
    Siebenschläfer - new
    Electric Sun
    Ana
    Djane Bux & Vinyl D new
    Marbert Rocel (live)
    Digital Slaves - new
    aMpHeTaMiN & GrÜnÄäs - new
    2Face vs. Subtrak - new
    Needlebreaker
    Ducksfunk - new
    Supermagnet - new
    Wuttig & Reuter
    The Dwarf & Pat van Stone
    Lex Landers
    Duo Deluxe aka Tom B. vs. Marcapasos - new
    Chopstick & JohnJon
    Esquare (live)
    Kay Paul feat. Jens Timber
    Ron Tom
    Base
    SBF:LTP1
    Supadizko aka Vortex vs. Nick D-Lite
    Steve Nash
    Ron Flatter
    Phertil & Aerts (live)
    Marc Coon
    Molle aka Mollono Bass
    Dreher & Smart (live)
    Mashu Sunim
    Play R
    DJ Tayler
    Electrostatic (live)
    Yutanie
    Heinrich Müller
    Fun Key & B-Rok
    Playin around the Pot (live)
    Jenn
    BSTee
    Ronny Gee
    ASP
    AL
    GKone
    Leiph Johnson
    Norman Graf
    Queaver vs. Versis (live)


    wow ... also moby wollt ich schon immer mal sehen :D das wird nur geil


    edit: line-up update

  • WOW was für geiles Lineup! Der Hammer!

    "Ich finde die meisten nehmen sich für Coldplay nicht die Zeit, die man braucht, um zu merken, dass Coldplay nicht depressiv ist, sondern vielmehr top geeignet, sich seiner selbst bewusst zu werden und über sein Leben zu sinnieren."

  • Richtig geiles Line up! Da bin ich echt am überlegen!
    Ich finds richtig cool und würde auch überlegen dort mal hinzufahren! Sehr abwechslungsreich und interessant!


    Mal schauen was noch so kommt, vorallem auch beim Melt! Line up!

  • Und ich sehe das nicht so. Fettes Brot... Warum denn nicht... Dazu dann noch Hochkaräter wie Moby und Massive Attack. Auch sehr gerne würde ich Simian Mobile Disco, Nothern Lite, Moonbootica, Alter Ego, Deichkind, Gregor Tresher, Lexy & K-Paul, Felix Kröcher und Sven Väth sehen.

    "Ich finde die meisten nehmen sich für Coldplay nicht die Zeit, die man braucht, um zu merken, dass Coldplay nicht depressiv ist, sondern vielmehr top geeignet, sich seiner selbst bewusst zu werden und über sein Leben zu sinnieren."

  • Zitat

    Original von DHLSuperspeed
    die sms ist ein absolutes no-go für mich..obwohl es nur ne gute stunde von hier weg ist..
    fahr ich lieber 7 stunden nach holland.. :D


    Begründung?

    "Ich finde die meisten nehmen sich für Coldplay nicht die Zeit, die man braucht, um zu merken, dass Coldplay nicht depressiv ist, sondern vielmehr top geeignet, sich seiner selbst bewusst zu werden und über sein Leben zu sinnieren."

  • da schon lange nichts mehr geposted wurde, hier die aktuellsten news:


    Exklusiv, spektakulär und schade...
    Die schlechte Nachricht als solche wurde früher dem Herold gern mal zum persönlichen Verhängnis. Also hoffen wir mal auf virtuelle Milde, wenn wir an dieser Stelle mitteilen müssen, dass James Holden leider nicht zum SMS kommen kann. Wir erhielten heute vom Management das folgende Statement: "Aufgrund eines familiären Problems von James, müssen wir euch leider kurzfristig mitteilen, dass er an diesem Wochenende London nicht verlassen kann und somit seinen SMS-Festival Auftritt absagen muss. Er hofft aber trotzdem im nächsten Jahr wieder dabei sein zu können. Seine Position im Cocoon-zelt übernimmt Johannes Heil. Let`s rock”


    Soviel also zu den bad news. Jetzt wird es definitiv besser:


    Eine exklusive Festivalshow in Deutschland ist schon etwas wirklich Famoses. Man darf sich hinterher freuen, Moby in diesem Jahr in unseren Gefilden gesehen zu haben. Dabei sein und so, wir kennen das ja von der EM. Da freut es uns natürlich, dass uns das Management jetzt mit einer völlig neuen Ansage überrascht. Fortan ist die Show offiziell als "moby live: remixed" anzukündigen. Und was uns vor das ein oder andere logistische Problem stellen könnte, heißt für den geneigten Besucher nichts anderes, als das wirklich einmalige (und das meint hier wirklich einmalig) Erlebnis einer elektronischen Show. Moby wird auf der Mainstage eigene Remixe seiner großen Hits performen. Passend zum und extra fürs SMS.


    Und das Finale-Line-Up:


    MASSIVE ATTACK
    (exclusive festivalshow)


    MOBY live: remixed
    (exclusive festivalshow)


    Fettes Brot
    Sven Väth
    MIA.
    M_NUS Special 5h Richie Hawtin feat. Troy Pierce feat. Magda
    Deichkind
    Digitalism
    Simian Mobile Disco
    Northern Lite
    Zoot Woman
    Ricardo Villalobos
    Moguai
    DJ Koze
    Boys Noize
    Ivan Smagghe
    Alter Ego
    DJ Rush
    Lexy & K Paul
    Moonbootica – LIVE
    Felix Kröcher
    Dubfire
    Tiefschwarz
    Klee
    Polarkreis 18
    Karotte
    Wighnomy Brothers
    Extrawelt
    DJ Krust
    Erobique – LIVE
    Tobi Neumann
    Oliver Lieb
    Lützenkirchen
    The Presets
    Onur Özer
    Frank Lorber
    D.Diggler
    Jacek Sienkiewcz
    Gregor Tresher
    Lopazz
    Paul Brtschitsch – LIVE
    Anja Schneider
    Johannes Heil – LIVE
    Emerson
    Nicky Blackmarket
    Minilogue – LIVE
    Heartthrob
    Toni Rios
    Mathias Kaden
    Krause Duo
    Luna City Express
    Jeremy P. Caulfield
    Mathias Tanzmann
    Gunjah
    Markus Meinhardt
    dhoerste aka Hr. Ludwig
    Hanson & Schrempf vs. Reche & Recall aka Techno from Chemnitz City Special Live Battle
    Schrempf vs. Kratzer
    Markus Welby
    Treplec
    Julietta
    Kratzer
    Michael Forshaw vs. Der Totmacher
    Chris
    The Sonic Boom Foundation
    MC Dragoon
    Mixmaster Andrew
    Rec de Weirl
    Le Tompe feat. Jenny Casparius
    Miss Mira
    Green
    Marek Hemmann
    Ron Albrecht
    Oliver Goldt
    The Earth – LVE
    Breakfastklub
    Cannibal Cooking Club
    Oscar
    Deph
    Schleck & Stecker
    Ian Simmonds
    Ullswaterschmidt
    Kevin Schulz
    Colt – LIVE
    Limo
    Kollektiv Turmstrasse – LIVE
    Ken Tamburri
    Carina Posse & Kathy Deluxe
    Sierra
    Siebenschläfer
    Electric Sun
    Ana
    Djane Bux & Vinyl D
    Marbert Rocel – LIVE
    Digital Slaves
    aMpHeTaMiN & GrÜnÄäs
    2Face vs. Subtrak
    Needlebreaker
    Ducksfunk
    Supermagnet
    Wuttig & Reuter
    The Dwarf & Pat van Stone
    Lex Landers
    Duo Deluxe aka Tom B. vs. Marcapasos
    Chopstick & JohnJon
    Esquare – LIVE
    Kay Paul feat. Jens Timber
    Ron Tom
    Base
    SBF:LTP1
    Supadizko aka Vortex vs. Nick D-Lite
    Steve Nash
    Ron Flatter
    Perthil & Aerts – LIVE
    Marc Coon
    Molle aka Mollono Bass
    Dreher & Smart – LIVE
    Mashu Sunim
    Play-R
    DJ Tayler
    Electrostatic – LIVE
    Yutanie
    Heinrich Müller
    Fun-Key & B-Rok
    Playin around the Pot – LIVE
    Jenn
    BSTee
    Ronny Gee
    ASP
    AL
    GKone
    Leigh Johnson
    Norman Graf
    Queaver vs. Versis – LIVE


    die Links zur Running Order:


    http://www.sonnemondsterne.de/index.php?id=17

  • Sonne Mond Sterne und ich war dabei …


    Bin gerade zur Tür herein und muss die Eindrücke festhalten.


    Tja wie war es? Genial chaotisch, anstrengend (für mich) und trotzdem sehr schön.


    Wo fang ich an ...


    Müll ohne Ende, Parkplatzpartys und Leute, welche länger als 3 Tage wach waren.
    Los ging's am Freitag so ca. 17 Uhr in Richtung Bleilochtalsperre.
    Sonnenschein bis Gera und dann rein in eine dunkle Front und los ging ein Regenguss, dass man das Gefühl hatte die Bleilochtalsperre verliert alles Wasser auf einmal. Das ganze ging bis Abfahrt Schleiz. Dann war alles vorbei und die Sonne kam heraus.
    Weiter ging's vorbei an Polizeikontrollen zum Campingplatz.
    Mir alten Mann bot sich ein schauderhafter Anblick. Chaos und Party lagen eng beisammen. Ich habe mich für den entlegensten Winkel entschieden und habe eine gute Wahl getroffen. Nachdem Mathes & Hendrik noch zu mir gestoßen waren und wir das Zelt der beiden aufgebaut haben, ging es 22 Uhr zum Festival. Da Weg dahin war gepflastert von grölenden Freaks und Beats ohne Ende.
    Angekommen schoss einen zu erst die DIXI Kolonne ins Auge. :-) und mir sind die „Bierkrüge“ sofort aufgefallen. Mensch dachte ich solche Gefässe haben wir auch auf Arbeit. Nur grösser und dort lassen wir Urin hinein laufen. Hier war es halt Bier. Okay die Farbe ist ähnlich nur der Geschmack sollte unbedingt anders sein.


    Aber soweit so gut.
    Die Bleilochtalsperre ist schon ein schickes Plätzchen für so ein Event.
    Mainstage, Maincircus und noch diverse andere Clubtents & Stages waren vertreten.
    Mein absoluter Favorit war Cocoon.
    Genialer Sound aus einer fetten Anlage mit ordentlich Druck, dass jeder Schrittmacher neu programmiert wurde. Die Deko war schlicht aber sehr wirkungsvoll.
    Nach Cocoon entwickelte sich das Muna Zelt zum Geheimtip für mich. Dort war ich öfter zu finden und habe mich von den groovigen Sounds treiben lassen.


    Zu den Acts, welche ich erlebt habe.
    Mein Ziel war Extrawelt Live. Keine Chance ins Cocoon Zelt zu gelangen. So voll, das ich am Eingang stehen bleiben musste. Sind dann weiter gezogen übers Arial und im Muna hängen geblieben. Habe dann noch mal einen Alleingang ins Cocoon gewagt und bin auch rein gekommen. Konnte die letzten 20 Minuten von Extrawelt erleben. Sehr schön nur leider null Chance auf kreative Körperbewegung. Danach Dubfire - musste leider das Zelt erstmal verlassen. War nicht zum aushalten. Das Schwitzwasser tropfte einen von der Decke ins Gesicht und Massen ohne Ende.
    Bin erstmal was Essen gegangen und anschliessend zur Mainstage. Dort waren Fettes Brot unterwegs und boten einen recht gute Show. Nicht mein Geschmack und irgendwie verging die Zeit des Auftrittes nicht.
    Moby stand auf den Plan. Naja gute Show, ein Wirbelwind auf der Bühne aber vom Hocker haute es mich nicht. Also wieder ab ins Cocoon wo Dubfire gerade derb rockte. Hier war ich Mensch, hier durfte ich sein. Da alle bei Moby waren, hatten wir nun genügend Platz. Geiles Set. Nach Dubfire bin ich dann zu Sven Väth gegangen, welcher sein Set mit „Symphony for Apocalypse“ eröffnet hat. Die Welt war in Ordnung und ich lies mich treiben.


    Bin anschliessend ins „Bett“ um etwas zu schlafen. War wohl nix, weil um ca. 7 Uhr ein Typ auf den Parkplatz sein Micro checkte und alle mit einen grölenden „Guten Morgen“ weckte. Tja was soll man machen langsam aufstehen und wieder zum Festival gehen. Gesagt getan und ab ging's. Muna hatte mich voll im Griff. Guter Sound für den Tag. Abends habe ich mir dann Klee angesehen, Mia und bin natürlich wieder böse steil im Cocoon abgegangen.


    Zum Tanzstil der Nation möchte ich einige Beobachtungen kund tun. Ist schon genial wie man sich heute so zu elektronischen Sound bewegt. Manche fuchteln so mit ihren Armen, als ob sie ihren Rollstuhl oder eine Dampflok anschieben wollen. Andere bewegen sich wie ein anschleichender Indianer auf Zehenspitzen, einige sind wie Henry Maske ständig auf Ihre Deckung bedacht und andere kommen aus der Technikschule von Muhammed Ali. Was für eine Beinarbeit.
    Dann gibt es aber auch tatsächlich Leute, die während des gesamten Sets nicht einmal mit einer Körperbewegung den Takt der Musik treffen.
    Also der Artenreichtum ist gigantisch.


    Es war ein aufregendes Festival und ich grüße Mathes und Hendrik. Hoffe Ihr seit gut nach Hause gekommen.


    Bis zum nächsten Event.


    Maurice

  • soo ich bin auch wieder da ... auch an dieser stelle nen kurzer nachtrag :D


    angekommen sind wir freitag wohl so gegen 22:00, nachdem wir uns mal kurz auf dem VIP-weg zur SMS ein wenig verfahren hatten & uns plötzlich mitten im wald wiedergefunden haben :D


    auf dem festival-gelände angekommen ging es erstma richtung main-stage wo gerade simian mobile disco am brettern waren. kannte die beiden vorher garnicht, haben mir aber extrem gut gefallen :yes: danach gings dann kurz zu felix kröcher in den main circus, der auch schon gut in fahrt war. nach einen kurzen treff mit ner freundin, wollten wir eigentlich den klängen von extrawelt lauschen, jedoch war das cocoon-zelt am freitag ständig überfüllt, als wir rein wollten, sodass man nur vom eingang ein paar sehr nette klänge erhaschen konnte :upset:
    stattdessen gings eben ins muna-zelt zu kollektiv turmstraße, die jedoch auch einen sehr ansprechenden sound spielten. Nachdem man sich danach ein wenig am offenen feuer gewärmt hatte (gute idee, denn nachts wars doch recht kühl), gings dann zu moby, von dem ich jedoch mehr bzw. etwas anderes erwartet hatte. als entschädigung gabs eben oliver lieb auf die ohren.
    als es dann wenig später beim set von sven väth, nachdem er gerade "rekorder - 00" gespielt hatte, anfing zu regnen, musste eine unterstellmöglichkeit gefunden werden, die wir bei onür özer im muna zelt fanden. dessen sound fand ich jedoch ein wenig langweilig, sodass wir uns stattdessen nochmal ins cocoon-zelt aufgemachten, dass jetz deutlich weniger voll war als vorher, um den ricardo villalobos zu hören. der legte nen schönes minimal-set hin, zudem man wunderbar tanzen konnte :yes: danach war dann jedenfalls bei uns so ziemlich die batterie leer, sodass wir uns ohne richie hawtin gehört zu haben zurückgezogen haben.


    am samstag dann waren wir schon gegen 20 uhr wieder auf dem areal. zuerst mal ins cocoon zelt geschaut, wo es noch recht leer war, als dort dirk diggler auflegte. nach nem kurzen abstecher auf die meinstage wo zoot woman am rocken waren, verbrachten wir ne ganze weile bei marbert rocel im muna zelt, wo es uns zu der zeit ganz gut gefiel.
    nach einer kurzen stärkung war es dann zeit für johannes heil im cocoon zelt, welches am samstag abend zum glück nicht so voll zu sein schien, wie noch den tag zuvor. für mich war der gute mann ein absolutes highlight des festivals, war er doch eigentlich nur als james holden ersatz nachgerückt :yes: das was er gespielt hat, war feinster techno, sehr gut tanzbar & unglaublich energetisch :huebbel:
    als nächtes standen massive attack auf dem plan, da es samstag jedoch noch kälter war als noch freitags zogen wir es vor in den main circus zu moguai zu wechseln, was eine sehr gute idee war, denn diese legte auch ein sehr geiles set auf & traf voll meinen geschmack :yes:
    um uns dann ein wenig zu erholen begaben wir uns eine weile ans feuer, wo man sich wunderbar aufwärmen konnte & nebenbei noch ein paar klänge aus dem cocoon zelt aufschnappen konnte. dort war gerade frank lorber an der reihe, welcher tracks wie "dubfire & huntemann - diablo" und "radio slave - grindhouse(dubfire terror planet remix)" spielte. letzterer war für mich übrigens DER track der SMS hab ich sicher 4 oder 5 mal gehört :yes: :huebbel:
    als dann gregor tresher auf der main stage auflegte, zog es uns dorthin, um ihm & dem wunderbaren sonnenaufgang zu beobachten :yes:


    danach war dann ziemlich die luft raus & wir machten uns auf den weg richtung heimat :)


    fazit: es hat mir wie schon 2006 sehr gut gefallen, auch das wetter hat größtenteils gepasst. hätte nur n bissel wärmer sein können :D
    trotzdem wünsch ich mir für nächstes jahr ein etwas weiter gefächertes line-up ... ein wenig progressive töne würden der SMS ganz gut zu gesicht stehen denk ich :yes: