Armin van Buuren "The sound of goodbye"

  • Den Titel "The Sound Of Goodbye" haben wir doch irgendwo schon mal gehört.... hmmm


    Armin Van Buuren - The Sound Of Goodbye (Radio Edit)
    Nette Radioversion, paar Giterrenriffs drin und die bezaubernden Vocals. Passt gut zusammen. 5,5/6


    Armin Van Buuren - The Sound Of Goodbye (nic chagall drumbeat re-edit)
    Ziemlich geiler Pflicht-Kauf-Smascher! Geile Bassline mit Tribal-Trommel. Wurde auch schon vom ein oder anderen DJ gespielt. Super gemacht! 6/6


    Armin Van Buuren - The Sound Of Goodbye (dark matter remix)
    Eigentlich überflüssig. Hier passen Vocals und Soundgerüst nicht so optimal zusammen. (T)rotzdem ganz nett. 3/6



    greetz West :D

  • Ist schon bestellt. Wie Southern schon gesagt hat:
    Alleine der "nic chagall drumbeat re-edit" macht das Ding zum Pflichtkauf.5,7/6 :huebbel:


    Den "Dark Matter Remix" find ich jetzt nicht so schlecht, aber es ist schon was wahres dran, wenn man sagt, dass das es da an der ein oder anderen Stelle nicht passt. 4/6

  • Wieso erwähnt keiner von euch beiden den Simon & Shaker Remix? Der Dark Matter Remix hat's ja nicht mal auf die Vinyl geschafft :D


    Naja, jedenfalls haben S&S es geschafft was besonderes zu zaubern, denn der Remix hebt sich stark von den anderen ab. Anfangs dümpelt es zwar ein wenig vor sich hin, aber ab dem Breakbeat-Part ist das Teil nicht mehr zu stoppen. Da wird's bis zum Ende hin immer besser. :yes:


    Mehr Drumbeat gibt's beim Edit von Nic Chagall. Übliche treibende Percussion, verdammt fette Bassline und coole Bongosounds. Sehr viel Atmosphäre und viel Emotion im flächigen Break. Das Teil ist keine Bombe mehr, sondern ein Traum! Da kann nur noch der Rising Star Mix vom Meister persönlich mithalten. :huebbel: :huebbel: :huebbel:

  • Sehr netter Track,der aber erst live richtig aufgeht,habe ihn in Amsterdam bei der Armada Party gehört und da ging der Track hammer ab,aber finde das nur der Chagall Mix richtig zieht ;)Die Vocals errinern mich immer an ATB :D


    5/6 für den Chagall Mix

  • Zitat

    Wieso erwähnt keiner von euch beiden den Simon & Shaker Remix?


    Der oben genannte neue "Radio Edit" stammt von Simon & Shaker. Zusätzlich gibt's auf der Vinyl aber natürlich auch noch den kompletten Mix von S&S, das stimmt.


    Der Dark Matter Remix ist nur nochmal als Bonus mit draufgepackt worden. Er ist ja schon sechs (?) Jahre alt und wurde aufgrund der großen Nachfrage erstmals auf Armins "10 Years"-Album veröffentlicht.


    Mir gefällt Nic Chagall's Drumbeat Re-Edit am besten - zeitgemäßig, coole Percussions, Vocals perfekt eingesetzt -, wobei ich sagen muss, dass die neuen Mixes bei mir allesamt keine Gänsehaut auslösen, so wie es das Original bzw. die Tribal Mixes geschafft haben. Ist aber trotzdem ein Pflichtkauf!

  • Also ich bevorzuge den Simon & Shaker Mix und werde ihn daher jetzt hier mal entsprechend würdigen.
    Ich bin ja ein absoluter Fan der beiden, seit "Zero" released wurde. Der Mix könnte meiner Meinung nach dem Genre "Breakbeat" zugeordnet werden und die BAssline hat Ähnlichkeiten zu "Plan 9" wenn ich das richtig im Kopf habe.
    Ich finde ihn auf jeden Fall sehr gelungen!


    Simon & Shaker Remix: 5,25/6
    Nic Chagall Remix: 5/6

  • so ich hab jetzt auch mal reingehört^^


    Simon & Shaker Remix: Irgendwie kann ich dem nicht wirklich viel abgewinnen...langweilig...die Vocals retten es so n bisschen...


    Dark Matter Remix: ist ein bisschen besser, aber auch nix besonderes, was man meiner Meinung in seiner Sammlung haben müsste...


    Above & Beyond Remix: gefällt doch schon wesentlich besser, klingt einfach schöner und die Umsetzung der Vocals ist auch besser, würde sagen ein Mix, den ich mir vllt auch noch zulegen werde, aber ich sag mal so ich habs nicht eilig^^

  • ich finde den nic chagall remix eindeutig überbewertet. ich mag seinen sound eigentlich, aber hier hat er mir einfach zu wenig selbst gemacht. im break klingt im grunde alles, wie im original, ansonsten die drum und percussions ausgetauscht und feddich is dat dingen. deshalb wahrscheinlich auch nur "re-edit". klingt sicher nicht schlecht, aber alles in allem nicht mehr als 4/6


    ganz anders dagegen der simon & shaker remix. der rockt ja wohl mal so derbe! klasse sounds und sehr passendes, leicht minimales arrangement. kraftvoll ausgearbeitet. am besten kommen aber wohl die vocals hier rüber. etwas verfremdet, klingt ein wenig, als hätte man noch ne männliche stimm-spur drunter gelegt. kommt jedenfalls alles sehr geil rüber... 5,5/6


    über den dark matter remix muss man sich nicht mehr unterhalten. der ist so alt, wie das original und klingt heute natürlich angestaubt. hat aber dennoch zweifellos kult-faktor. hier keine wertung...



    insgesamt vernünftige neuauflagen, die durchaus ihre daseinsberechtigung haben. da gibt es deutlich überflüssigeres!

  • Der Nic Chagall Mix ist nur fett. Diese Tribal Drums geben dem Track richtig Pfeffer und die Voals sind natürlich nur schön...


    ... wenn man sie nicht so verfälscht wie Simon & Shaker. Absoluter Horror dieser Remix. Plan 9 war ein richtig cooles Release, umso enttäuschender ist dieser Remix. Kommt nicht von der Stelle und dazu noch die Vergewaltigung der Vocals. Ne ne ne!!!


    Nic Chagall 5.5/6
    Simon & Shaker 1/6

  • So... es gibt weitere 2 neue Remixes. Einmal von EDX und der zweite von Yvan & Dan Daniel.
    Das erste Teil hat nichts mehr mit Trance zu tun, sondern ist ein sommerlicher House Remix. Ist ganz nett, aber irgendwie geht da der Zauber verloren.
    Remix #2 ist ebenso House, aber geht mehr in die Richtung Electro. Da ist der Simon & Shaker Remix aber um einiges besser. :dead:

  • Ich kann es nicht nachvollziehen, warum hier teilweise gegen den Simon & Shaker Remix gewettert wird. Ich find den Remix inzwischen fast besser als die A-Seite.
    Dieser softe Übergang von Synties zu E-Gitarrenähnliche Sounds finde ich einfach nur _FETT_. :huebbel:
    Dazu kommt noch, dass die Vocals mMn besser in den Break eingearbeitet sind. Das kommt einfach besser rüber. Aber bei dem Punkt kann man sich streiten.

  • Finde den Simon & Shaker Remix ebenfalls sehr sehr geil. Die Stimme kommt m. M. nach sehr schön zur Geltung. Insgesamt find ich diesen Remix besser als Nic Chagalls.


    Simon & Shaker: 5,5/6
    Nic Chagall: 4,5


    Irgendwie plätschert Nic's Remix ein bisschen vor sich hin. Schlecht ist er allerdings auch nicht. Simon & Shaker haben aber die Nase vorn. :yes:

  • ich muss mein schlechtes Review von oben mal revidieren^^


    Ich konnte mich nämlich nach der letzten ASOT-Folge Nic Chagall's Version nicht mehr entziehen. Das Teil ist hammergeil. Wunderschöner Break, wunderschöne Vocals :huebbel: :huebbel:


    5,5/6

  • So, da ich mich bisher noch nicht zu den neuen Remixen von Armins Abschiedsklassiker geäußert habe, möchte ich dies hiermit "kurz" nachreichen:


    EDX's Indian Summer Remix (5,25/6)
    Bei der Überarbeitung des Schweizers EDX überwiegen insgesamt eher housiger angelegte Strukturen. Auf einem locker groovenden Drumming entfaltet sich dabei die leicht abgeänderte Tonfolge der Originalmelodie in stakkato-artig austarierten Klängen, welche zudem eine gewisse drückende Ader in sich beherbergen, die den Mix zu keinem Zeitpunkt in die Belanglosigkeit abschweifen lassen. Zur Spannungssteigerung werden dabei auch immer mal wieder einige traurige Flächenansätze aus dem Original angespielt, bleiben aber zumeist im Hintergrund - ganz im Gegensatz zu den bekannten Vocals, welche sich geschmeidig auf den sanften Untergrund legen. Im zweiten Break tauchen die Originalflächen dann zwar vermehrt atmosphärisch auf, geben im Anschluss aber wieder den Stakkato-Klängen den Vorzug. Alles in allem ist dadurch ein schöner Mix entstanden, der trotz teilweise recht sommerlicher Instrumentierung nie die stimmungsvolle Tiefe des Originals auszusparen versucht. :yes:


    Nic Chagall Drumbeat Re-Edit (4,5/6)
    Das Negative vorweg: Dem Mix von Nic Chagall merkt man schon recht deutlich an, dass es sich nur um ein Re-Edit und nicht um einen Remix handelt. Dennoch hat der Gute das Originalthema ganz nett mit perkussiven Elementen umhüllt und verpasst dem Ganzen damit einen recht eigenen, noch düsterer gehaltenen Wesenszug. Besonders weiß dabei das monotone Bassline-Fragment zu gefallen, welche sich immer wieder übermütig wummernd unter Vocal- und Melodiefetzen wirft und den Mix damit schubartig nach vorne katapultiert. Am wunderbar atmosphärischen Break ist dann im Vergleich zum Original irgendwie nichts verändert worden, dafür lassen die zum Ende des Breaks sich zu Wort meldenden perkussiven Elemente wieder das leicht techige Schema aufflammen. Durch einige Piano-Töne aufgelockert, drückt sich der Track mit seinen Vocal-Loops dann seinem Ende entgegen. Auf die Dauer ist der Re-Edit für meinen Geschmack dann aber doch etwas zu eintönig geraten... :hmm:


    Simon & Shaker Remix (5/6)
    Die beiden Spanier zeigen dann noch einmal, was einen richtigen Remix ausmacht und schrecken sogar vor einer ordentlichen Verfremdung der Vocals nicht zurück. Diese kommt für meinen Geschmack aber keinesfalls einer Vergewaltung nahe, wie sich einige hier bereits beschwert haben, denn zusammen mit dem drückend-progressiven Drumming entsteht eine ganze eigene Interpretation des Klassikers. Diese hat zwar mit dem Original nicht mehr viel zu tun, dafür dürfen sich die veränderten Vocals nun auf einem knochentrocken Untergrund austoben, der auch vor weiteren tribal-artigen Elementen nicht zurückschreckt. Im Break schiebt sich dann eine schön groovende Bassline unter die Vocals, sodass das Ganze einen schon fast rockig zu bezeichnenden Charakter bekommt. Und wenn sich dann noch einige wunderbare Alternativmelodien dazu entfalten, lässt sich auch aus atmosphärischer Sicht einiges sehen - vor allen Dingen kommen zum Ende des Breaks auch die Originalflächen aus ihrem Versteck und verstärken die kraftvolle, aber teilweise doch etwas ungelenke Gangart dieser Überarbeitung. :yes: