• Ich weiß, diese Musik kann man nicht direkt als Trance beschreiben, aber ich finde, sie kommt schon recht nah dran.
    Die meisten hier werden zu jung dafür gewesen sein, aber mich hat diese Musik nachhaltig geprägt.


    Hinter Enigma steht der 1957 geborene Michael Cretu, und andere Künstler.
    Enigma kann man als eine Art spirtiueller Chill-Out Musik bezeichnen. Es wurde oft Elemente aus gregorianischen Chören verwendet, oder später auch indische Töne. Später wurde die Musik auch etwas elektronischer, aber immer noch recht sanft. Ich vermute mal, dass sich Delerium auch davon hat inspirieren lassen, denn die Art der Musik ist recht ähnlich.
    Später wurden einige Tracks als Trancestücke geremixt.


    Meiner Meinung nach die besten Stücke:


    • Mea Culpa
    • The Rivers Of Belief
    • Return To Innocence
    • Gravity Of Love


    Wer Enigma noch nicht kennt, dem kann ich die Musik nur ans Herz legen. Ich höre sie immer noch gerne.

  • Jip, Enigma mag ich auch sehr.


    'Graphity of love' lernte ich durch ein Final-Fantasy Video kennen, indem das Lied verwendet wurde - das Video mochte ich sehr.
    Das Lied höre ich auch heute noch sehr gerne.


    Die Alben 'Ecrotic Dreams' und 'Spirits of Nature' sind früher bei uns im Urlaub immer hoch und runter gelaufen...wo mögen nur die CDs geblieben sein? :gruebel:

  • Also wenn ich jetzt einen Künstler nennen müsste, vor dem ich wirklich größten Respekt habe, dann ist es Micheal Cretu. Erstens, weil er Anfang der Neunziger einen ganz neuen Musikstil geprägt hat und zweitens, weil er auch noch riesigen Erfolg damit hatte.


    Ich kenne Enigma gottseidank (und natürlich altersbedingt) seit den Anfängen und kann mich gut daran erinnern, welchen Hype es um Sadeness gegeben hat und damals niemand wusste, wer eigentlich hinter diesem geheimnisvollen Titel stand. Da haben sich ja auch einige furchtbar darüber aufgeregt über das Gestöhne in Verbindung mit den gregorianische Gesängen; gab auch 'ne nette Bild-Zeitungsschlagzeile deswegen :D.
    Das hinter Enigma Micheal Cretu stand kam erst heraus, als Sadeness bereits ein Nr.1 Hit war.


    Ich muß aber sagen, dass die neueren Enigma Alben bei weiten nicht mehr an die beiden erst Alben MCMXC a.D. und The Cross Of Changes herankommen. Ist irgendwie nichts Neues mehr dabei. Nichtsdestotrotz werde ich immer ein Enigma-Fan bleiben und jedes Album haben wollen.

  • Hab hier die vergoldete Special Edition von "The cross of changes" und noch ne special Cover Edition vom ersten.


    Muß Double zustimmen, an die Alben kommt nix ran.

  • Cooler Thread, habe vor ein paar Tagen noch Enigmavideos bei Youtube geschaut und überlegt ob ich hier nicht mal posten soll - danke Gamba, dass du das übernommen hast ;)


    Mein Anstoß, mal wieder nach Enigma zu suchen war übrigens Out from the Deep, was mir wieder im Kopf rumschwirrte. Das habe ich hier auf ner Dance Max (Nr. 15) und zwar im Trance Mix. Man beachte: 1995! Trance Mix!


    Und für mich ist das einer der Trance Klassiker schlechthin! Einer der most underrated Trance Tracks überhaupt! Der Produzent, Jens Gad, ist ein Weggefährte vom Cretu und hat bei vielen Enigmasachen mitgearbeitet, hat auch sein Studio auf Ibiza (schönes Studio) Heute macht der auch so New Age Mucke und produziert für den ein oder anderen Pop Act.


    Noch schöner als das Studio vom Gad ist aber das vom Cretu selbst (schöneres Studio). Ich weiß aber garnicht wie es darum steht, denn seine Hütte steht in nem Naturschutzgebiet und sollte wohl weichen, so las ich vor nem Halben Jahr.


    Am meisten inspiriert vom Cretu wurde wohl ATB, der da nie nen Hehl draus machte und neben nen Remix für Push the Limits auch nen Track für sein zweites Album zusammen mit Cretu machen durfte. Enigmatic Encounter, sehr schön :yes:


    Also der Cretu ist auf jeden Fall einer, dessen Name mich auch weiterhin aufhorchen lässt und ich kann nur jedem der es nicht kennt mal Out from the Deep ans Herz legen, im Trance Mix ;)

  • So ist es. Michael Cretu ist für mich auch einer, der die Wege für melodische elektronische Musik geebnet hat, ähnlich wie Jean- Michel Jarre. Auch unter seinen richtigen Namen hat er früher geile Sachen rausgebracht, die heute kaum einer mehr kennt. Von Enigma hat mir immer "The Eyes Of Truth" am besten gefallen, die damalige Hymne des UEFA Pokals der Landesmeister auf RTL.

  • Aus dem heutigen Enigma-Newsletter:


    "Hallo !


    Am 19.09.2008 erscheint das neue Enigma Album "Seven Lives Many Faces"!


    Mit dem siebten Longplayer "Seven Lives Many Faces" schlägt Enigma ein neues Kapitel seiner musikalischen Schöpfung auf: 12 Songs, die das bisherige Soundspektrum sprengen, Hör-Horizonte erweitern und den Anspruch erfüllen, eine "omnikulturelle" Klangwelt zu schaffen..."


    Mal schauen, wie es wird .. die letzten beiden Alben ("Voyageur" (2003) und "A Posteriori" (2006)) fielen meiner Meinung nach etwas gegenüber den vorherigen Meisterwerken ab ...


    Mehr hier: http://www.enigmaspace.com/

  • Ich finde die erste Single ganz okay. Hab ja auch schon im "Was hört ihr gerade?" Thread geschrieben dass der Beat auch von der neuen 50 Cent Single sein könnte, aber mir gefällts wohl irgendwie. Groovt gut ;-) Mal sehen wie das ganze Album wird, obs auch so untypisch für Enigma mit den anderen Tracks weitergeht.

  • Finde den neuen Track ganz cool. Ist das Andru Donalds der da am Singen ist? Klingt zumindest sehr danach, was aber auch einfach daran liegen könnte, dass Cretu ja Andru Donalds produziert hatte.


    Ist auch gut remixtauglich das Stück. Vielleicht nimmt sich ja mal jemand dessen an.

  • Zitat

    Original von Kollege B
    Finde den neuen Track ganz cool. Ist das Andru Donalds der da am Singen ist? Klingt zumindest sehr danach, was aber auch einfach daran liegen könnte, dass Cretu ja Andru Donalds produziert hatte.


    Ist auch gut remixtauglich das Stück. Vielleicht nimmt sich ja mal jemand dessen an.


    In der Tat, das ist Andru Donalds.

  • CDs von Enigma zählen mit zu den ersten, die ich mir als Album von einem bestimmten Interpreten gekauft habe. Nach wie vor mag ich den Stil grundsätzlich, eine Verbindung zu Trance stelle ich dabei eher nicht her. Am besten gefallen mir nach wie vor die ersten 3 Alben, und auch das letzte, a posteriori, fand ich ziemlich gut. Die Alben sind in der Regel in sich geschlossen, man kann sie in einem durchhören, ohne dass sie langweilig werden oder man den Eindruck bekommt, dass einige Titel als Füllwerk eingegangen sind. (Mit dem Voyager-Album hingegen kann ich nichts anfangen). Besonders in sich geschlossen finde ich in dieser Hinsicht das a posteriori-Album.



    Im Gegensatz zu Delerium, die eine ähnliche Art von Musik machen und durch zahlreiche Trance-Remixe bekannt sind, finde ich die von Enigma weniger spekakulär. Auf der Remix CD "Enigma - Love Sensuality Devotion - The Remix Collection" bekommt man einen Einblick, die meisten Remixe sind eher ruhig und langsam, recht nah an den Originalen.



    Danke für den Tip zur neuen Single. Habe mir das Video angeschaut und -gehört, und bin danach sowohl dem Titel wie auch einem kommenden Album eher skeptisch gegenüber eingestellt.