Armin van Buuren vs. Rank 1 "This world is watching me"

  • Artist: Armin van Buuren vs. Rank 1
    Titel: This World Is Watching Me
    Label: Armind (?)
    Jahr: 2007 (?)


    Scheinbar wird This World Is Watching Me die nächste Auskopplung aus Armins aktuellem Album. Das Original hat mir bei Armin Only schon ganz gut gefallen. Dazu gibt es auch einen Cosmic Gate Remix, wie Nic und Bossi bei TU ausgeplaudert haben. Ich bin mal gespannt.

  • War ja abzusehen, dass "This World Is Watching Me" die neue Single wird. Armin hat es in seinem Forum auch schon offiziell bestätigt, kommt wohl im Januar/Februar 2007 auf Armind.


    Ich bin aber zufrieden mit der Entscheidung - mal was anderes von Armin, aber mir gefällt es persönlich schon wesentlich besser als "Love You More" und "Saturday Night" zusammen! Bin auch auf den Cosmic Gate Remix gespannt - hoffe, dass der die sanfte Seite des Tracks ein bisschen mehr hervorhebt. Vielleicht im "Should've Known"-Style?!

  • Der Cosmic Gate Remix ist durch und durch cool.
    Anfangs Flächen und Vocals und dann wirds erstmal deeeep.
    Bis zum Break wirds dann treibender. Der Break selbst ist absolut geil gemacht. Während die Gitarre zu den Vocals erklingt, schleichen sich die Streicher an, um dann das Kommando zu übernehmen.
    Der Mainpart ist dann wie erwartet techig-treibend. Geiles Teil! :yes:



    Cosmic Gate Remix :: 5,5/6

  • jup, der cosmic gate remix gefällt mir auch sehr gut. erzeugt schön druck und der break mit der gitarre ist einfach traumhaft.
    der track hat letzten samstag bei meinem set für die entzündung des dancefloors gesorgt... von da an gings definitiv ab ;-)

    I will never be an old man. To me, old age is always fifteen years older than I am. (Bernard Baruch).


  • dito



    Da kann ich dir in allen Punkten zustimmen und auch die Bewertung übernehmen. :D

  • Cosmic Gate Remix


    Der Vocal-Break mit der elktr. Guitar ist sehr geil umgesetzt und die Bass fliest wie ein Basston durch die Sphären der einzelnen Parts...
    irgendwie leicht und schwebend und doch treibt das Set den Track nach vorn. Respekt ein so technischen Groove so warm gestalten zu können ohne das er schwächen zeigt :D


    5,5/6 und der Anspruch weiter so nach vorn :huebbel: :huebbel: :huebbel:


    Dagegen könnte man meinen das Armins Track schon Jahre zurückliegt..viel härter u technisch kühler, irgendwie hats was von Minimaltechno
    dennoch geiler Drumsound, fliesende Bässe und schöne Vocals zum spannt gestalteteten Chill-Part


    4,5/6 ... auf den Track des Meisters

  • Ich muss leider mal ein paar kritische Töne loswerden!!!


    Vor 4 Jahren hätte mich diese Kollaboration (Armin/Rank1), wahrscheinlich in andere Sphären katapultiert, heute sieht das allerdings anders aus!!! Bin schon irgendwie enttäuscht!! Bei solchen musikalischen Genies wie van Buuren, de Goeij, Bervoets, erwartet man doch im Vorfeld irgendwie ein melodiöses Feuerwerk oder??
    Naja, Produzenten ändern halt auch mal ihre Vorlieben, und ich sag´s offen und ehrlich, mir sind alle älteren Rank1 und Armin Sachen tausendmal lieber als diese Kollabo! Sorry!!!


    Sicherlich irgendwo ne gute Nummer, aber leider nicht das was ich mir drunter vorgestellt hab!!! 3,5 /6


    Cosmic Gate: Das beste draus gemacht! 4,5/6

  • Mir sagt diese Zusammenarbeit auch nicht so zu, die Vocals sind irgendwie stimmungslos und viel zu künstlich gehaucht. Beim Original finde ich die "Gameboy- Melodie" und die Hinleitung zum Break mit endlosen Loops zu kitschig.
    Der Cosmic Gate Remix ist da besser, einfacher gehalten, aber düster und drückend. Hier passen die Vocals auch mehr hinein.


    Original Mix: 3/6
    Cosmic Gate Remix: 4,5/6

  • Ich muss mich ja meinen beiden Vorrednern anschließen, da auch ich mit diesem Track irgendwie nicht warm werde. Zudem hätte ich von einer Kollaboration zwischen Armin und Rank 1 etwas mehr als diesen sämigen Semi-Tech erwartet! :no:


    Die Vocals im Original Mix sind ja ganz nett geraten, auch zerstückelt klingen sie wirklich nicht schlecht. Aber auf diesem langweiligen Beat hilft das alles nichts - zur Verteidigung der Produzenten muss man sicherlich sagen, dass der Track gute Ansätze zeigt wie z.B. die mysthisch klingenden Einspieler oder die an einigen Ecken auftauchenden Flächen. Aber der nach den Breaks auftauchende Möchtegern-Knarz macht in seiner Disharmonie meiner Meinung nach jegliche Stimmigkeit des Ganzen zunichte - das haben andere Tracks jedenfalls schon wesentlich besser hinbekommen! Fazit: Mehr als nur ausbaufähig und 3/6... :hmm:


    Der Cosmic Gate Remix bietet mir da ein ganz leicht positiveres Bild. Vocals und Flächen sind etwas stimmiger eingebettet, allerdings überwiegen auch hier die monotonen Passagen, die nur durch Vocalfragmente aufgelockert werden und daher eher den Charme eines in die Jahre gekommenen Preisboxers besitzen. Doch plötzlich macht sich im Mittelteil des Ganzen in einem Break eine nette Gitarre auf den atmosphärischen Weg, um mit der Unterstützung von Vocals und bald einsetzenden Flächen wieder ein harmonisches Bild abzuzeichnen. Allerdings merkt der gewiefte Hörer am markanten Aufschwurbeln am Ende des Breaks, dass es gleich vor Monotonie nur so strotzen wird - das sich anschließend bietende Bild des lahmen Möchtegernknarz aus dem Original juckt mir nur ein Kopfschütteln ab. Alles in allem komme ich auch hier zu nicht mehr als enttäuschenden 3,75/6...

  • Ich kann die teilweise mittelmässigen Bewertungen gar nicht verstehen. Für mich das ist eine richtig geile Nummer. Diese Vocals gehen sowas von ins Ohr, die werde ich gar nicht mehr los. Die müssen genau so sein wie sie sind. Instrumentalisierung, Bassline evt - alles hervorragend!


    5,7/6


    greetz West :D

  • für mich ein ganz geiler track der sich recht in mein hirn gebrannt hat. hab ihn auf einem set schon mal ghört aber wusste nicht was es war.


    der teil wo die gitarre einsetzt ....ganz toll!

  • Ab und zu hat es doch was Gutes "alte" CDs aus dem Regal zu holen. So bin ich heute morgen im Auto über den Cosmic Gate Remix gestolpert. Damals wohl nicht so mein Fall, sonst wäre er sicher in Erinnerung geblieben. Aber aus heutiger Sicht und einem kleinen Wandel im Gesschmack meinerseits ist der Cosmic Gate Remix richtig fett. Herrlich drückend, dann das Break in dem Gitarren, Streicher und Vocals Platz finden dürfen und anschließend wieder ein richtig treibender Part. Nachträglich gibt's von mir noch 5,5/6

  • Was ich mich erinnern kann, fand ich letztendlich den Original Mix langweilig und den Cosmic Gate Remix gut.


    Original Mix: Ist mir auch schon entfallen, dass ja Rank 1 mit Armin van Buuren einen Track gemacht hatten. Sehr technoid, dümpelt anfänglich unspannend dahin. Bis zum Break ist es wirklich nix. Sehr geile Streicher, auch die Vocals gefallen mir, zwar nicht keine schöne Stimme, dafür aber ein cooles "This World is watching me". Das war's dann schon, quitsch-Töne zerstören jegliche Stimmung, irgendwie aus heutiger Sicht gar nix, würde nicht der Name stehen - dann wäre es nicht mal hörenswert, schon erschreckend schwach, und ich hab nicht unbedingt was gegen Tech-Trance. Für die Streicher gibt's eigentlich alle Punkte. 2,5/6 :hmm:


    Cosmic Gate Remix: Original +1 in jedem Fall. Also die Streicher sind schon bewegend, richtig schön, auch die Vocals wirken. Find diese Laser-Synths geil, die nur so durchschwirren, natürlich die zerhackten Vox, eh-oh-eh-oh-e. Tackert zwar etwas monoton dahin, clubbt dennoch deutlich besser als das lahme Original. Erinnert mich etwas an "Analog Feel". Hab ich da jetzt was verpasst? Wieso hat den der Remix mehr Vocals als das Original? Oder sollte ich nicht soviel multitasken ;) ? Hammerbreak, boah, was für Streicher. Danach isses zwar nicht so dick wie es sein könnte, dennoch insgesamt deutlich besser. 4,75/6

    >>Trance is not just beats and notes, melody and rhythm. Trance is a vibe. Trance is ethereal. Trance is liquid emotion.>>