Andy Moor vs. Orkidea "Year Zero"

  • AVA003 - diese Platte muss man sich merken, dass ist wirklich ein wahnsinns Teil ! Kein Wunder, wenn Mr. Moor und Orkidea zusammen rumschrauben... War unter anderem auch schon Future Favourite in ASOT 262, zurecht :yes:


    Mördergeile Bassline im typischen Moor Style, engelsgleiche gegatete Vocals, hammer Aufbau und Entwicklung und wenn die Melo einsetzt, geht mir das Herz auf --> einfach wunderschön !




    Andy Moor vs Orkidea "Year Zero" (Andy Moor's First Light Remix) ist bis jetzt der einzige Mix den ich kenn, aber der bekommt ein Prädikat mit Sahnehäubchen von mir 6/6 :huebbel: ...this is gonna blow your mind...


    Orkidea Remix dazu folgt auch noch *yiepieee*


    :)

  • Japp, ich fand den Track schon beim ersten Hören vor Monaten tierisch klasse
    :huebbel: :yes:

    Habe bisher den Original Mix und Andy Moor's First Light Mix gehört - wovon beide zu überzeugen wussten.


    Imho wesentlich besser als Andys Kollaboration mit A&B, welche schnell langweilig wurde. Der Track wird Ava Rec. ordentlich auf den Weg zu einem Spiitzen-Label pushen.


    Top-Wertungen folgen sicher, aber ich warte erstmal die Veröffentlichung ab.


    Der Track wird übrigens auch bald auf Schulzis Ibiza '06 sein... nur die Frage welcher Mix...

  • Kenne bisher nur Andy Moor's First Light Mix von diesem Track - der hat es aber allein schon in sich! Andy Moor betreibt in diesem Mix sein Konzept der Vocalfragmente in Perfektion, denn so schön abgehackt und atmosphärisch bekommt nur er es hin. Dazu gibt es eine wunderbar progressive Bassline, spannungsfördernde Flächen und als Höhepunkt im Break die Präsentation einer wunderbar euphorische Melodie, bei der man einfach auf Wolke 7 schweben muss. Alles in allem mal wieder ein Spitzenwerk aus dem Hause Moor => 5,5/6! B

  • Mann, was für ein Monster-Track! Na ja, was will man erwarten, wenn Andy Moor und Orkidea ihre Finger im Spiel haben? :D
    Hier wird uns Proggy vom Feinsten geboten. Noch dazu kommt diese geile Melo und die tollen Vocalfetzen. *dahinschmilzt*
    Ich könnte den Track den ganzen Tag hören. :yes:


    --> unbedingt 6/6 :huebbel:
    (also für Andy Moor's First Light Mix)

  • Nun, ein halbes Jahr nachdem der geneigte Trancehörer, allen voran t-low, diesen Track hören konnte, wird er nun auch auf Vinyl releast. Zum einen als offizielles AVA-Release mit dem bereits hochgelobten Andy Moor's First Light Mix sowie dem Orkidea Metaverse Mix, zum anderen als One-sided Pressung mit dem Original Mix.



    ::Original Mix::


    Zarte Vocalfragmente und bewährte Prog-Trance-Instrumentierung begleiten den Hörer zum Break, der neben einer schwebend-fluffigen Melodie auch von der schnackelnden Bassline begleitet wird und somit einiges an Dynamik aufweist. Nette Alternativmelodien schmücken das Ganze aus - ein rundes Werk! 4,5/6


    ::Andy Moor's First Light Mix::


    Ähnlich wie der Original Mix, nur etwas flächiger und epischer gestaltet. Die Atmosphäre des Tracks kommt so noch besser rüber. Im Break kann sich das Konstrukt aus Flächen und Melodiegeklimper schön entfalten und führt schnurstracks zurück zum warmen Bass und dem restlichen Unterbau. 5,5/6


    ::Orkidea Metaverse Mix::


    Die wunderbaren Vocalschnipsel herrschen auch hier wieder vor, dafür wurden im Break mal andere Ideen aufgegriffen. Insgesamt auch ein gelungener Mix, über den sicher andere noch viele Worte machen werden. :D 5/6




    PS: Ab jetzt hab ich wieder häufiger für mein Lieblingsforum Zeit... :)

  • Ich hab ihn jetzt sein ein paar Wochen auf Platte und davor ist man an ihm ja auch kaum vorbei gekommen, falls man die einschlägigen Radioshows hört.


    Andy Moor's First Light Mix
    Bombe^10. Der Track ist sowas von genial. Klare 6/6


    Orkidea Metaverse Mix
    geht imo im Schatten des Remix von Andy Moor unter. Ich hab ein oder zwi mal reingehört und dann die Platte wieder rumgedreht :hmm:

  • Habe mir jetzt auch mal die restlichen Mixe zu Gemüte geführt:


    Der Original Mix ist zwar ein ganz nettes Stückchen melodischen Proglifts, kann aber im Vergleich mit der überarbeiteten Version von Andy Moor leider keinen Preis gewinnen. Was mich hier vor allen Dingen stört, ist die Bassline, die im Grunde genommen recht groovig durch die Boxen tingelt, im Zusammenhang mit den zarten Melodien allerdings für meinen Geschmack etwas deplatziert wirkt... Sieht man einmal kurzzeitig davon ab, bietet der Track aber ein rundes Break, in der sich die wunderbare Hauptmelodie entfaltet, bewährte Vocalfragmente und einige nette Alternativmelodien. Aus Sicht der Atmosphärenentfaltung ist das Ganze sicherlich auch nicht das Gelbe vom Ei, aber für solide 4,5/6 sollte es dennoch reichen! :yes:


    Der Orkidea Metaverse Mix geht das Ganze nun ein kleines Ründchen schneller an. Genau wie bei Andy Moor schleicht sich bald eine gut vorantreibende Bassline an, welche sich mit den ersten Melodieandeutungen anfreunden muss, die hier erneut von gelungenen Alternativmelodien unterstützt werden. Im Break dürfen sich zuerst die Vocalfragmente in den Vordergrund stellen, bis sich dann in leicht fluffiger Art und Weise das bekannte Melodiethema ausbreitet. Leider wird diese im weiteren Verlauf erst Mal nicht mehr aufgegriffen, sodass in meinen Augen kurzzeitig etwas Leerlauf entsteht - dieser gehört aber schnell der Vergangenheit an, da die besagte Melodie in und nach einem zweiten Kurzbreak wieder auftaucht. So schaukelt sich das Ganze dann mit den Vocalfetzen stimmig seinem Ende entgegen und holt sich dort seine verdienten 5/6 ab. :yes:

  • Zitat

    Original von InDeepSpace
    Der Original Mix ist ziemlich lahm und öde; der First light Mix ist ein wenig besser, aber auch nicht toll. Diese Vocalfetzen nerven tierisch. Orkidea hab ich noch nicht gehört.


    Kann ich kein bisschen nachvollziehen, wobei ich sagen muss, dass die Aufnahme wirklich langsam ist ( ~132 bpm).
    Ich spiel den Track grundsätzlich mit +3% bis +5%, da geht er erst richtig ab :D

  • Irgendwie hat mich der First Light Mix vom Andy Moor nicht wirklich umgehauen. Recht solider Track, aber den Style kann ich schön langsam nicht mehr hören, da man sich doch sehr an Halcyon & Co. erinnert fühlt. Zudem wirkt die pushende Bassline undynamisch und rollt anfangs ohne Variation vor sich hin. Die Melodie ist ganz nett, in meinen Augen klingt sie recht asiatisch, aber doch leicht beliebig. Geil ist der Augenblick, wenn nach dem Break zu der Melodie wieder Kick und Bassline einsetzen. Das vermittelt durchaus ein Gefühl der Euphorie.


    Ein überdurchschnittlicher Mix, aber für mich halt kein Knaller, wie hier manche es meinen. Da sind meine Ansprüche doch etwas höher.

  • Zitat

    Original von Felix visits Tranceforum
    Oh man, warum machen die denn 2 Platten. Eine wo nur der Original Mix drauf ist und eine wo die beiden Remixe drauf sind... kann man 3 Tracks nicht auf eine Platte bekommen?


    Liegt daran, dass die Platte mit dem Original Mix (AVA003W) n Whitelabel ist. Ich denke der Original Mix kommt noch mal mit nem weiteren Mix raus.


    Oder der Original Mix sollte nicht auf Vinyl gepresst werden, ganz verzichten wollte man aber auch nicht drauf und daher gibts evt ne geringe Stückzahl (500?) als Whitelabel.


    greetz West :D

  • Zitat

    Original von summer.sun
    Kenne nur den: Andy Moor vs. Orkidea - Year Zero (Andy Moor's First Light Remix)


    Aber der Mix rockt gewaltig: 5,75 / 6


    Sollte mir mal langsam die anderen Mixe reinziehen :D


    Ne brauchste nicht, das beste haste gehört ;-)

  • Zitat

    Original von Felix visits Tranceforum
    Oh man, warum machen die denn 2 Platten. Eine wo nur der Original Mix drauf ist und eine wo die beiden Remixe drauf sind... kann man 3 Tracks nicht auf eine Platte bekommen?


    3 Trax auf einer Platte sind genauso nervig; wenn zwei Trax auf eine Seite gepresst sind, ist die Platte automatisch leiser, weil die Rillen enger aneinander liegen müssen. BTW das Original ist sowieso schlecht :D :D :D