[2015-04-30] Mayday 2015: Making Friends @ Westfalenhallen, Dortmund

  • Moin zusammen und ein frohes neues Jahr. Wie immer pünktlich gibt es das neue Motto. Getreu des "Social-Lives":


    "Making Friends"


    Ach ja, der Termin spricht übrigens für sich.


    Line-up:


    Arena:
    Kris Menace
    East & Young
    Camo & Krooked
    Robin Schulz
    Danny Avila
    Friends of Mayday
    ATB
    Headhunterz
    Kryder
    Tujamo
    Felix Kröcher


    Empire:
    Alex.Do
    Flug
    Alan Fitzpatrick
    Adam Beyer
    Len Faki
    Sam Paganini
    Klaudia Gawlas
    Rebekah


    Factory:
    Alternate
    Festuca
    Bass Modulators
    Code Black
    BMG
    Korsakoff
    Rotterdam Terror Corps
    Mad Dog
    Miss K8
    Negative Audio
    Akira
    MC Tha Watcher
    MC H


    Mixery-Casino:
    Scheinizzl
    TEEMID
    Oliver Schories
    Lexer
    Moonbootica
    AKA AKA feat. Thalstroem
    Sascha Braemer
    David K


    Twenty-Dome:
    Crazy ERG
    Roland Casper
    Yves Deruyter
    Dr. Motte
    Jam (Jam & Spoon)
    Talla 2XLC
    Bassface Sascha


    Homepage
    Aftermovie 2014


    Edit: Line-up

    Bilder

    Wer schon mal zwei männliche Rotkehlchen ihr Revier verteidigen sah, weiß, dass die Welt unheimlich niedlich sein kann.


    Markus Suckut "Infinity" (SCKT)

    BNJMN "Sensei" (Bright Sounds)

    Deepbass "Prophetic" (Planet Rhythm)
    Pablo Mateo "How to crush a Supernova" (Figure)

    Amotik "Chatis" (Amotik)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von starchaser078 ()

  • Letzte Mayday war in 2011. Es könnte durchaus sein, dass wir uns es dieses Jahr wieder geben wollen :yes:


    Nicht wegen dem Line-up. Ist immer weniger von Interesse.


    -> Sondern: Ein Treffen von guten Menschen in einer guten Atmosphäre mit Bier :D :D

  • Factory und Empire; evtl. noch Classic. Etwas anderes würde ich mir auf einer Mayday nicht mehr geben.
    Mal schauen ... :)

    01.02.14 Hard Bass; Gelredome, Arnheim
    15.02.14 A State of Trance 650; Jaarbeurs, Utrecht
    22.02.14 Reverze; Sportpaleis, Antwerpen
    20.04.14 Easter Madness; LKA, Stuttgart
    02.08.14 Nature One; Pydna, Kastellaun
    25.10.14 Transmission; O2 Arena, Prag

  • Zitat

    Original von ellop
    Letzte Mayday war in 2011. Es könnte durchaus sein, dass wir uns es dieses Jahr wieder geben wollen :yes:


    Nicht wegen dem Line-up. Ist immer weniger von Interesse.


    -> Sondern: Ein Treffen von guten Menschen in einer guten Atmosphäre mit Bier :D :D


    Zwar bin ich in der Trance-Szene nicht bekannt, aber mittlerweile seit einigen Jahren dabei. 2014 (Dortmund und Katowice) war meine ersten Maydays und die "Highlights" auf dem Mainflloor kann man quasi vergessen. Insofern stimme ich zu, dass das Line Up nebensächlich ist. Auf dem Classic Floor hingegen fühle mich sehr vertraut, auch ohne jemanden aus dem Publikum dort zu kennen. Vielleicht komme ich dieses Jahr wieder nach Dortmund. Ich befürchte, dass ich nicht mehr allzu lange in den Genuss diesen magischen Gefühls kommen werde.

  • Letztes Jahr Mayday Classic Floor war für mich die Mutter aller Parties, eigentlich erst nichts besonderes aber dann bisschen zuviel Jägermeister und dann solange rumgesprungen, das mein Syndesmoseband ganz weit auf der Strecke geblieben ist, da haben sich sogar meine Kollegen für mich geschämt^^ da ich zudem nur 17km entfernt wohne auf jeden Fall Pflicht, und morgens danach schön mit Bollerwagen in den Wald und 1. Mai grillen. Arena kann man mittlerweile vergessen, macht aber nichts! Wie heisst es so schön? Spaß ist, was Du draus machst!

  • Line Up draußen:


    LineUp in alphabetical order:
    Adam Beyer (Stockholm),
    AKA AKA feat. Thalstroem -live- (Berlin),
    Dj Akira (Vlaardingen),
    Alan Fitzpatrick (Southampton),
    Alex.Do (Berlin),
    Alternate (Hannover),
    ATB (Bochum),
    Bass Modulators (Haarlem),
    Bassface Sascha (Mannheim),
    BMG aka Brachiale Musikgestalter -live- (Wiesbaden),
    Camo & Krooked (Wien),
    Code Black (Sydney),
    Crazy ERG (Karlsruhe),
    Danny Avila (Madrid),
    David K (Leipzig),
    Dr. Motte (Berlin),
    East & Young (Enschede),
    Felix Kröcher (Frankfurt),
    Festuca (Meppel),
    Flug (Barcelona),
    Headhunterz (Veenendaal),
    Jam (Jam & Spoon) -live- (Frankfurt),
    Klaudia Gawlas music (Passau),
    Korsakoff (Akersloot),
    Kris Menace (Mannheim),
    Kryder (Manchester),
    Len Faki (Berlin),
    Lexer (Leipzig),
    Dj Mad Dog (Rom),
    MC H (Ruhr-Area),
    MC Tha Watcher (Tilburg),
    Miss K8 (Kiew),
    Moonbootica (Hamburg),
    Negative Audio -live- (Almere),
    Oliver Schories -live- (Hamburg),
    Rebekah (Birmingham),
    Robin Schulz (Osnabrück),
    Roland Casper (Köln),
    Rotterdam Terror Corps -live- (Rotterdam),
    Sam Paganini (Treviso),
    Sascha braemer (Berlin),
    scheinizzl (Salzburg),
    Talla 2XLC (Frankfurt),
    TEEMID (Bordeaux),
    Tujamo (Bielefeld),
    Yves Deruyter (Antwerpen),
    Friends of MAYDAY -live-

  • Adam Beyer (Stockholm)
    Alan Fitzpatrick (Southampton)
    Felix Kröcher (Frankfurt)
    Klaudia Gawlas music (Passau)
    Len Faki (Berlin)
    Sam Paganini (Treviso)


    --> fett fett feeeeett!! :D


    Sam Paganini is mir neu, geht ab!
    Sam Paganini Live In Berlin (Drumcode Total 22 - 11 - 2014)


    ATB (Bochum),
    Dr. Motte (Berlin)
    Moonbootica (Hamburg)
    Rebekah (Birmingham)
    Talla 2XLC (Frankfurt)
    Yves Deruyter (Antwerpen)
    Friends of MAYDAY -live-


    --> (sehr) gut! :)


    Die echte Mayday findet im Empire statt! hehe ^^

  • das wohl schwächste Line Up was ich gesehen habe.. gibts nicht mal mehr Headliner? traurig! der einzige etwas größere name ATB.. aber sonst fehlt es an alles... für die Nature one bin ich auch eher negativ gestimmt.. imotion baut ab :no:

    Meine Top 5 Tracks :huebbel:


    1. Ferry Corsten pres. Gouryella - Anahera
    2. Jean - Michel Jarre & Armin van Buuren - Stardust
    3. Ferry Corsten — Homeward
    4. Jorn van Deynhoven - 101010 (The Perfect Ten)
    5. Standerwick ft. Jennifer Rene - All Of Us

  • Damit ist die Mayday wohl entgültig tot. Bei dem Lineup 70 Euro Eintritt zu fordern, das ist schon kurz vor dreist. Schwach bis zum geht nicht mehr. Selbst im Techno-Bereich, wo man immer vernünftige Lineups präsentiert hat, fehlt es diesmal hinten und vorne. Schade.

  • Als Trancer braucht man schon lange nicht mehr zur Mayday...


    Aber: Im Gegensatz zur Asot wo auf 3 von 4 Stages der gleiche Style gespielt wird hat die Mayday zumindest Abwechslung.


    Mich würde ja mal interessieren, ab wann jemand sagt, dass ein Lineup nicht gut ist?


    Wenn die großen Namen fehlen?


    Die Künstler die neu sind bzw. niemand kennt, spielen eh die besten Sets.


    Ich fand das Lineup in der Arena TROTZ angeblich "großer" Namen (für mich sind es keine) letztes Jahr das schlechteste überhaupt. Hab die Halle nur für die Members und Kröcher betreten ;) (gut, für mal ausruhen auch mal kurz ^^) Paul war leider nicht da, Robin Schulz hat sich überschnitten.


    Fedde le Grand, Sander van Doorn, Cosmic Gate, Danny Avila - ist doch alles das gleiche ^^



    Ich gehe mal davon aus, dass es keine Classic Stage geben wird heuer?


    Dann besteht zumindest die Möglichkeit, dass der Style in der Arena Abwechslung bringt.
    Klar ist so ne Stage für die ältere Generation schön. Ich brauchs aber nicht unbedingt ;)


    Vielleicht gibts Talla und/oder Yves und/oder Motte als Tranceact mal wieder in der Arena. Robin Schulz ist denke ich auch ok. Moonbootica kann da auch mal hin - macht echt gute Laune ^^


    Empire ist finde ich schon gut. Klar, Chris fehlt mir natürlich, aber der is im Schnitt eh nur alle 2 Jahre dabei. Gawlas, Kröcher - einer von beiden wird wahrscheinlich in der Main spielen.
    Aber ansonsten kann ich mich echt nicht beschweren :p


    Wer Trance möchte muss nach Hofheim kommen :D

  • als Headliner hätte man so rechnen können: Armin van Buuren, Paul van Dyk, , Above & Beyond, Dash Berlin und für den kommerz edm Tiesto/Hardwell


    nummer 2 größere namen: ATB(der einzige größere name und damit kleiner headliner dabei) Markus Schulz, Ferry Corsten Aly & Fila, Cosmic Gate Andrew Rayel


    und die kleineren größeren namen: dennis sheperd, jorn van deynhoven usw


    für 70 Euro kann man einfach oder sollte man mehr erwarten können... :boxing:


    für 10 bis 20 euro eintritt wäre das line up völlig ok so wie es jetzt ist :D :p

    Meine Top 5 Tracks :huebbel:


    1. Ferry Corsten pres. Gouryella - Anahera
    2. Jean - Michel Jarre & Armin van Buuren - Stardust
    3. Ferry Corsten — Homeward
    4. Jorn van Deynhoven - 101010 (The Perfect Ten)
    5. Standerwick ft. Jennifer Rene - All Of Us

  • ATB scheint zu iMotions Line-Up-Retter geworden zu sein.
    Er war bereits Headliner und der einzig größere Namen bei den letzten Winterworlds und bei der letzten Mayday Poland. Auf der Nature One war er letztes Jahr auch der Samstag-Headliner. Ohne ihn würde so manches iMotion-Line Up doch sehr nach B-Prominenz riechen.


    Ich habe noch keinen DJ so oft gesehen wie ATB und eigentlich war auf ihn auch immer Verlass. Letztes Jahr hab ich ihn zweimal gesehen (Nature + Mayday Poland) und musste feststellen, dass er fast nur noch Kommerz-EDM spielt. Insofern ist er inzwischen ein Headliner, der mich nicht mehr zu einem Event zieht.


    Im Gegensatz zu Trance hat Techno den Vorteil, dass er nicht diesen fließenden Übergang zu kommerziellen Genres hat. Daher ist beim Techno-Floor mit qualitativerer Musik zu rechnen. Len Faki, Rebekah, Claudia Gawlas etc werden da bestimmt gut einheizen.


    Als Techno-Headliner und wirklich erfreulicher Zuwachs im Line Up, welches ansonsten wiedermal das iMotion-Standard-Line-Up ist, fällt mir Adam Beyer auf. Den Schweden zähle ich zu den 5 besten Techno-DJs weltweit und dafür kann man durchaus etwas Geld verlangen.

    Es ist immer wieder erstaunlich, wie nah Schönheit und Traurigkeit beieinander liegen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Mosquito ()


  • Sind Namen denn wirklich das einzige was zählt?


    Auch wenn ich dir da mit den 70 € zustimmen muss, das ist viel. Vergleichbare Events kosten so ca. 50 €, also für den Namen MAYDAY zahlt man dann so 20 € mehr würde ich sagen ^^


    Aber mal ehrlich - 10 oder 20 € insgesamt für nen Event - wie soll denn das funktionieren? Ein bisschen realistisch sollte man dann schon bleiben ;)


    Auch wenn ich die Entwicklung von Imotion/SFX eher kritisch betrachte, so sehe ich es mit dem Lineup aus einer Hinsicht positiv... Weil so die Chance besteht, dass endlich mal der Spirit zurück kommt und nicht nur darauf geschaut wird, wer beim DJ Mag auf der Top 10 Liste steht.


    Zitat

    Original von Mosquito
    Ich habe noch keinen DJ so oft gesehen wie ATB und eigentlich war auf ihn auch immer Verlass. Letztes Jahr hab ich ihn zweimal gesehen (Nature + Mayday Poland) und musste feststellen, dass er fast nur noch Kommerz-EDM spielt. Insofern ist er inzwischen ein Headliner, der mich nicht mehr zu einem Event zieht.


    Ich muss zugeben... ATB hab ich schon ne Weile nicht mehr live gehört. Aber das letzte Album fand ich echt ok ;)

  • Ganz ehrliche Meinung? Die sollten die Mayday einfach einmotten. Das Ding ist genauso durch wie die LoPa. Wer Techno will kann zum Awakenings nach Holland oder zur Time Warp nach Mannheim fahren. Der Spirit der Mayday wird sowieso nie wieder kommen. Die Leute werden langsam alle alt und irgendwann ist halt mal Schluss. Das ist nunmal der Lauf der Zeit.
    :aha: :rolleyes: :yes: :hmm: :shy:

  • Ich hatte auf der Mayday schon viel Spaß ;) 2013 war für mich die beste, kann mich also nicht beklagen.


    Time Warp = Techno? LOL! Und Spirit? :p Die spielen dort leider fast nur noch Einschlafmusik....
    Die TW ist genauso schon lange nicht mehr die, die sie mal war. Von den Leuten her viel zu viele seltsame Menschen, fühle mich da nicht wohl. Die brauche ich z.B. nicht mehr ;)


    Bei Großevents ist der Spirit allgemein nie so gut wie bei Kleineren, da gibts viel zu viele Faktoren, die die Energie stören (können).


    Aber deswegen zu behaupten, man soll das Ding dicht machen... Warum?


    ...Techno hat viel gemeinsam mit Trance. Manchmal behaupte ich sogar, dass Techno der echte Trance ist ^^
    Schonmal auf ein Set getanzt? Vom Anfang bis zum Ende? Das ist Spirit.

  • Zitat

    Original von destg
    Wieso solls keine Classic Stage geben?


    Dr. Motte
    Talla
    Yves Deruyter
    Jam (Jam & Spoon)


    Das wären zu wenige m.M. für ne komplette Stage. Es sei denn es gibt schon Hardstyle mittlerweile, das in die Ecke verschoben werden kann :p


    Nachzähl-Taktik:
    2014 waren es (wenn alles passt) 53 Acts, heuer sind es 47. Das sind 6 weniger, also eigentlich ne komplette Stage (2014 auf der Classic waren es insg. 7).


    Du ich weiss das nicht, es sind nur meine Gedanken ;)

  • Zitat

    Original von ellop
    So gesehen reizt mich das Line-Up auch nicht, aber ich sehe es wie Melly. Nur weil da Namen sind, die ich noch nicht gehört habe, muss das Event schlecht werden?
    Wir gehen als Gruppe hin, machen es uns schön, trinken ein paar Mixery und gut.


    Ellop, es wird Zeit, dass wir mal wieder n Bierchen trinken! :yes:

  • Zitat

    Original von ellop
    Ich muss dir noch auf die PM antworten, Melly :shy:
    Und JA! Lass uns das auf der Mayday machen :yes:


    Party ist, was man daraus macht.


    Kein Problem, ich bin auch nicht immer die schnellste ^^ Hab schon gar nicht mehr dran gedacht ^^
    Aber du weisst ja wie sehr ich mich über positive Nachrichten freue :D


    Klar, lass uns das auf der Mayday machen! Freu mich schon! :huebbel:


    Edit:
    Ich lese ja nie im Imotion Forum etc., sollte man vielleicht doch mal machen :p
    Mayday is ne Stunde kürzer als sonst... Beginn ist um 19 Uhr.


    Ach ich finde das Lineup eigentlich doch echt ganz gut :) Werd mich wahrscheinlich eh sehr viel im Empire aufhalten... :huebbel:


    Außerdem trifft man immer ne Menge Leute dort - Mayday hab ich noch nie bereut. Nie ^^


    Preis liegt übrigens bei 63,80 EUR mit Gebühr. Ist doch echt ok?


  • Gegenfrage: Schonmal eine ganze Nacht durchgetanzt? Ich schon sehr oft. Zum Spirit: Ich meinte nicht diesen Spirit, sondern das Flair, dass es damals bei solchen großen Events noch gab. Gut, da waren mehr verballerte Menschen als heute am Start, aber die Leute sind noch wegen der Musik hingegangen, weil sie ein Teil dieser Szene sein wollten, nicht um eine Mega-Show, oder ein Mega-Line-Up zu sehen. Vom Line Up kannte man eh nur die Hälfte. Und eine Trance-VA war die Mayday noch nie! Ich finde es schon etwas anmaßend wie manche hier mit ihrem persönlichen (Trance-)Geschmack ankommen und meinen das Line Up wäre kacke. Damals hatte man nur mal Blank & Jones, Paul van Dyk, Tillmann Uhrmacher oder so jemand am Start, und das war's dann auch schon mit Trance. Ich muss zugeben, ich war noch nie auf einer Mayday, habe aber immer alles am TV (damals noch auf Viva) und am Radio (Radio Fritz, später Sunshine Live) verfolgt.
    Ich bin halt der Meinung, man hätte die Mayday nie an i-Motion verkaufen sollen und die LoPa nie an McFit. Es ist halt meine Meinung, so einfach ist das.

  • Zitat

    Original von mar she


    Gegenfrage: Schonmal eine ganze Nacht durchgetanzt? Ich schon sehr oft. Zum Spirit: Ich meinte nicht diesen Spirit, sondern das Flair, dass es damals bei solchen großen Events noch gab. Gut, da waren mehr verballerte Menschen als heute am Start, aber die Leute sind noch wegen der Musik hingegangen, weil sie ein Teil dieser Szene sein wollten, nicht um eine Mega-Show, oder ein Mega-Line-Up zu sehen. Vom Line Up kannte man eh nur die Hälfte. Und eine Trance-VA war die Mayday noch nie! Ich finde es schon etwas anmaßend wie manche hier mit ihrem persönlichen (Trance-)Geschmack ankommen und meinen das Line Up wäre kacke. Damals hatte man nur mal Blank & Jones, Paul van Dyk, Tillmann Uhrmacher oder so jemand am Start, und das war's dann auch schon mit Trance. Ich muss zugeben, ich war noch nie auf einer Mayday, habe aber immer alles am TV (damals noch auf Viva) und am Radio (Radio Fritz, später Sunshine Live) verfolgt.
    Ich bin halt der Meinung, man hätte die Mayday nie an i-Motion verkaufen sollen und die LoPa nie an McFit. Es ist halt meine Meinung, so einfach ist das.


    Eine? Viele! :huebbel:
    Aber Mar she... Meinst du, man spürt den Flair, wenn man nie dort gewesen ist?
    M.M. ist Flair ausschließlich ein Gefühl... Es ist das Gefühl, was für mich ein gutes Event ausmacht. Und unterschiedliche Faktoren sind eben dafür ausschlaggebend.


    Naja, du weisst nie, was passiert wäre, wenns nicht verkauft worden wäre. Besser? Schlechter?
    Auch das ist immer nur ne Frage des Blickwinkels....


    Viele der älteren Generation sagen, früher waren die Partys besser. Aber was versteht ihr denn unter "besser"? Wenn ich von mir ausgehe und meinen Spaßfaktor zur Beurteilung hernehme, was soll dann besser gewesen sein?


    Die Umstände waren früher anders, die Polente war noch nicht so aggressiv wie heute (was das heutzutage soll kapier ich sowie so nicht, man sieht ja, dass es nix bringt und die ganzen richtig kaputten Typen umsteigen auf andere Substanzen). Leute konnten noch zusammen feiern ohne das jeder als Spitzel verdächtigt wurde.
    Gegen verballerte Leute habe ich nichts, die wollen doch nur ihren Spaß haben. Alkis sind da wesentlich schlimmer und wesentlich aggressiver.


    ...Richtig viel Spaß haben ist richtig viel Spaß haben, egal ob früher oder heute. Aber dann halt (größtenteils ;) ) nicht mehr auf Trancepartys, sondern auf Technopartys.



    Mich würde ja mal interessieren, ob diejenigen, denen das Lineup nicht gefällt, schon mal weniger Spaß deswegen hatten?
    Kritik gibts ja jedes Jahr und einige sind trotzdem hin ;)

  • Also, ich sags mal so: Bei der Mayday sind die Probleme die viele damit haben vielschichtig. Das ist gar nicht mal so einfach auf das Lineup zu reduzieren.


    Aber fangen wir mal dem Thema Lineup und Preis an.
    Wenn ich nen Mayday Ticket im iMotion shop kaufe, zahle ich 63,80 + 6,90 Versand = Über 70 Euro.
    Kauf ichs im Ticketshop vor Ort zahl ich 65 Euro.


    Für den Preis erwarte ich bei einem 14-Stunden Event nicht nur gute DJs sondern auch eine ordentliche, große Show. Und das bietet die Mayday nunmal leider nur in Ansätzen.
    Dann muss man auch die Preisentwicklung sehen: Ich erinner mich noch an Zeiten wo man bei der Mayday mit 48 Euro inklusive allem, mit Bahnticket und Co. dabei war, und die Nature eben diese knapp 70 Euro kostete. Bei besserem Lineup als heute. Ich finde da muss man sich schon mal fragen, warum. Klar, die Gagen der Künstler gehen hoch, aber das ist eigentlich nicht das Problem der Besucher. Grad i-Motion sollte doch mit dem SFX-Imperium im Hintergrund in der Lage sein, da vernünftige Preise auszuhandeln und entsprechende DJs zu bringen. Aber nein, das Event wird Line-Up-Technisch mit jedem Jahr schlechter. Genauso auch bei der Show.


    Das zweite ist ein konzeptuelles Problem: Für viele der früheren Besucher, mich inbegriffen, war die Mayday immer vor allem die Arena. Diese Halle, mit ihrer Höhe, mit ihren technischen Möglichkeiten, hat einfach immer den Mainfloor ganz klar über die Nebenfloors gestellt. i-Motion hat durch Nebenfloors lange versucht das zu ändern, aber nie geschafft. Siehe z.b. das neue, vergrößerte Empire, was aber nie so gut war wie ein Century Circus.


    Aber das "traditionelle" Publikum erwartet auf dem Main Floor eben Techno mit mal ein paar leichten Ausschweifungen, aber wenn man Leute zur Mayday holen will, müssen Leute wie Väth, Liebing, Cox und Co. da spielen. Nicht einmal pro Nacht Klaudia Gawlas und sonst so Ohrenkrebs-Verursacher wie Dany Avila.
    Um das zu lösen gäbe es zwei Möglichkeiten:


    a) Man geht konsequent hin und macht die Arena zum Techno-Floor mit nem eingestreuten melodischen Headliner ala Ferry Corsten o.ä., so wie das früher war. Die Trance- und EDM-Geschichten wären ja im jetzigen "Empire" auch gut aufgehoben.


    b) Man geht den Weg von 2010 und bucht dann halt eben ein Top-Trance Lineup in die Arena (Emery, Schulz, Armin) und setzt ein paar seltene aber große Acts dazu (Bad Boy Bill). Dann funktioniert das. Oder man macht es wie 2008 und lässt nen Liebing da die Bude abreißen.


    Beides tut man aber nicht. Stattdessen gibt es einen wilden Mix aus Techno, Trance, EDM und Hardstyle der irgendwie nicht da rein passt und niemanden glücklich macht. Dann lieber zurück zu Floor 1, Floor 2 etc. und gemischte Lineups überall. Aber auch das tut i-Motion nicht. So macht man was, das nicht halb oder ganz sondern nur irgendwie nett gewollt aber nicht gekonnt ist. Wahrscheinlich weil man sich nicht eingestehen will, dass das Konzept aus der Mayday eine Indoor-Nature zu machen nicht aufgeht.


    Und genau daraus resultiert dann am Ende das Problem, das die Mayday heute hat:


    - Die jahrelangen Besucher fühlen sich ignoriert und kommen nicht mehr.
    - Die Trance-Liebhaber kommen wegen mangelndem Lineup nicht.
    - Die EDM-Fans der neuen Generation sehen bei so einem großen Rave keinen Guetta, Hardwell, Tiesto, W&W und Co. auf dem Lineup und können damit nix anfangen.


    Und somit verliert die Mayday halt auf Dauer ihre Besuchergrundlage. Es sagt ja schon genug wenn Mittlerweile die Syndicate, mit der selben Location, ähnlichen Preisen, aber einem musikalisch rundem Konzept mehr Besucher hat als die Mayday.


    Nun kommt sicherlich die Frage: "Ja, aber wie würdest du das besser machen". Die Antwort dazu ist ganz einfach:


    Ich würde die Arena wieder hauptsächlich zum Techno-Floor machen. Bekommt man nen fetten Headliner ala Armin, dann kann der da zur Peaktime spielen, sonst nicht. Erstmal ist da Techno angesagt.


    Aus dem alten Empire wird der neue Mainstream-Floor. Wo dann Trancer oder EDM-Idioten wie W&W ihren Kram spielen können. Wenn ich klug wäre, würde ich es machen wie beim Ultra Miami und den Floor als ASOT X00 @ Mayday verkaufen.


    Der Rest kann bleiben wie er ist. Und bei der Show halt mal n paar Holländer ins Boot holen. Die können das einfach besser (siehe Syndicate).


  • AUF DAUER glaube ich auch, dass die Mayday (und vergleichbare Events) ihre Besucher verlieren.
    Im Augenblick kann iMotion aber doch wirklich nicht klagen, oder? Die Line Ups werden magerer, trotzdem bleiben die Besucherzahlen konstant oder steigen sogar (siehe Nature 2014).
    Warum also sollte iMotion etwas an seinem Konzept ändern?


    Hintergrund hierfür ist meiner Meinung nach, dass EDM seit David Guetta und co. wieder einen enormen Hype durchlebt und darum "ganz normale" Menschen zum Feiern auf die Mayday gehen.
    Der iMotion ist sicherlich sehr wohl bewusst, dass sich die "wahren" EDM-Fans und die ehemaligen Stammgäste in Foren wie diesem die Mäuler über das neue Konzept zerreißen. Aber warum sollte das iMotion stören? Die "normalen" Menschen zahlen schließlich das gleiche.


    Irgendwann werden Mayday und co. untergehen, wenn sie so weiter machen, weil sie tatsächlich ihren Spirit verlieren. Aber noch gibt's keine wirtschaftlichen Bedenken für iMotion.


    Auf der Strecke bleiben dabei nur wir :D

  • Für meinen Geschmack ein total schwaches Lineup...I-Motion geht meiner Meinung sehr fahrlässig mit der Mayday um...ich war insgesamt 7x auf der Mayday & sie hat aus meiner Sicht definitiv stark nachfnachgelassen. ..kann I-Motion nicht so ganz nachvollziehen...aber das geht doch seit mehreren Jahren schon abwärts für mein Empfinden...dennoch die Mayday einzustampfen halte ich für übertrieben...ein paar nette Sets gibt es bei der Größe doch immer

  • Oh mann...ich halt mich lieber zurück, sonst wirds alles zu lang hier :)


    Nur soviel: Dave hat wie schon sehr oft die Wahrheit angeschnitten, allerdings nicht ganz getroffen. Fakt ist, durch den von Mosquito angesprochenen EDM Hype sind erstens viele EDM Veranstaltungen aus dem Boden gesprossen und zweitens sind die Gagen angezogen, vor allem die der sog. Headliner.
    Ihr könnt euch ja mal umgucken, was andere Events so kosten und was sie euch bieten. Und damit meine ich das Gesamtpaket! D.h. nicht nur das Line-Up, sondern den Service, die Location, die Technik, das Marketing, die Getränkepreise, usw.


    dave : Ja, Holländer können Showmäßig einiges! Allerdings ich finde es schon interessant, dass die Syndicate erst so abgeht, seitdem I-Motion mit ins Boot geholt wurde.

  • Für mich persönlich sind die LineUps in den letzten Jahren immer mehr in den Hintergrund gerückt.
    Eine gelungene Party wo ich persönlich den meisten Spaß habe, ist zum größten Teil von den Leuten abhängig.


    Gerade bei Trance sehe ich das immer mehr, dass mich zwar die LineUps auf die Partys ziehen aber ich nachher fast keinen der Acts gesehen habe die mich auf die Party gelockt haben.
    In zwei Wochen auf der ASOT wird das sicherlich auch so sein, klar Armin van Buuren, Cosmic Gate, Gareth Emery und und und locken mich da irgendwie schon hin.
    Aber erfahrungsgemäß geht es auf den Nebenfloors wo meist DJs auflegen deren Namen ich teilweise noch nie gehört hab für mich persönlich die wirkliche Party ab.
    Große Namen ziehen gerade in Deutschland viele Leute (ich nenne sie mal bösartig "Musikhipster") an die eigentlich nur da sind um nachher auf Facebook zu posten dass sie Armin oder wen auch immer gesehen haben.
    Da kommt für mich keine wirkliche Stimmung auf, wenn man rechts und links neben sich schaut und die Leute 90% der Zeit ihr Handy zum filmen in der Hand haben oder gerade Leuten auf Whatsapp schreiben wie toll die Party doch ist.
    Da kommt man sich total als Fremdkörper vor wenn man da anfängt zu tanzen und dann um Gotteswillen auch noch jemanden dadurch leicht berührt und sein Kamerabild verwackelt wodurch man dann böse Blicke kassiert.


    Daher sind für mich immer noch die größten Highlights des Jahres die kleinen Trancepartys irgendwo tief in Holland ohne große Headliners wo maximal 2k Leute sind, die aber nur da sind weil sie bock auf feiern haben.


    Bin seit 2010 durchgehend auf der Mayday gewesen und auch dort wandeln sich die Leute extrem in den letzten Jahren, daher bin ich mir dieses Jahr noch nicht sicher. Teuer war die Mayday eigentlich schon immer, die Ticketpreise gehen wie bei allen Events leicht hoch, dass würde ich also als normal ansehen.


    Wobei letztes Jahr der Classicfloor eine so gigantische Party gezündet hat, eine der besten Partymomente des letzten Jahres. :huebbel: :huebbel: :huebbel:
    Daher dieses Jahr auch etwas enttäuscht, hätte mir noch ein Jahr damit gewünscht :(


    Achja und zum Thema Show, da hat sich leider ein großer Übeltäter eingeschlichen, die LED Panels!
    Klar sind die echt genial da man damit eine große Vielfalt darstellen kann, aber auf kleinen Events dann meist ausschließlich ein großes Panel hinterm DJ und sonst nichts?
    Da waren die Partys früher kreativer!
    Bei großen Events geht es dann meist wieder da hier noch Laser, Feuer und Stickstoff dazu kommt, die gleichen das dann meist wieder einigermaßen aus.
    Aber so Dekos/Shows wie einst die alten Trance Energy‘s vermisse ich doch sehr!
    Wenn ich mich da an Trance Energy 2010? erinnere, wo in einen Raum geschätzte 1000 Diskokugeln hingen, das war noch eine fette Show!

  • Zitat

    Original von eRacoon
    Für mich persönlich sind die LineUps in den letzten Jahren immer mehr in den Hintergrund gerückt.
    Eine gelungene Party wo ich persönlich den meisten Spaß habe, ist zum größten Teil von den Leuten abhängig.


    Das ist absolut richtig. Aber das kann ich eben auch auf guten Parties hier haben, wo ich 10, maximal 15 Euro Eintritt zahle und trotzdem mehr Spaß habe als bei einer Mayday für 70 Euro.
    Und daran müssen sich in meinen Augen solche Großevents schon messen lassen. Wenn man so einen Preis abruft, müssen Lineup und Show dazu passen. Und genau das versäumt i-Motion maximal. Wenn man bei 70 Euro Eintritt so ein Lineup bietet und noch dazu eine Show macht, der man ansieht, das sie auf Kosteneinsparungen getrimmt ist (viel LED-Wand, wenig Deko, wenig Mühe, wie schon meine Vorposter sagen), dann muß man sich nicht wundern wenn das Publikum das scheiße findet..


    eRacoon :


    Ja, der Diskokugelfloor war neben der Nummer mit der Tesla-Spule 2007 das beste was ich je gesehen hab. Und das waren auf der Energy damals NEBENFLOORS. Selbst die waren besser als alles was i-Motion je auf einen Mainfloor (egal ob Nature One oder Mayday) gebracht hat. Und genau da liegt halt der Unterschied. Da wurden sich noch über Gestaltung der Floors, des Events im allgemeinen etc. gedanken gemacht. i-Motion hat sowas schon immer outgesourced, nen Preis vorgegeben, und was der Technik-Dienstleister dann halt machte wurde einfach mal akzeptiert. Wenn man dann mal gesehen hat was es für geniale Vorschläge für die Nature und die Mayday mal gab *hust* 250K *hust* dann ist das schon bitter.

  • Techno in der Arena würde mir nicht mal so sehr gefallen. War zwar mal der Meinung, das wäre gut... Aber nachdem Gawlas dort mal gespielt hatte und es wohl das 1. und einzige Set bisher war von ihr auf das ich nicht getanzt hab, sind die Acts im Empire besser aufgehoben (für mich).


    Oben auf den Rängen dröhnt es leider extrem. Und unten ises zu hell! Hell und Techno passt nicht zusammen. hell ist anders :D


    Techno im Empire passt schon so! (auch wenn es mir da auch manchmal zu viel Bass ist! ^^ )
    Blitzer etc. flasht schon gewaltig...


    Melodiöse Musik in der Arena finde ich besser :)


    Zitat

    Original von Ryujin
    Wo kann ich den überhaupt sehen wer auf welchem Floor auflegt... und welcher ist nochmal der Classic Floor? Ich hoffe da kommt schön wieder Rave usw.


    Das ist noch nicht raus. Aktuell gibt es nur Prognosen in Foren ^^



    Wer von den Trancern hat sich denn schon mal mit Robin Schulz beschäftigt?
    So schlecht ist der Typ doch nicht?
    Ist sehr softe Musik, aber zum chillen richtig gut! Das ist kein EDM, das ist schöne Musik! (House/Deep House)


    Robin Schulz - Wenn Träume fliegen lernen

  • Was ich hier lese, ist teilweise echt traurig...


    Thema Line-Up
    Ihr meckert, dass es keine Headliner gibt? Was ist mit Len Faki? Felix? Klaudi? Die sind alle international bekannt und spielen keine Kommerz-Scheiße, wie die teilweise von euch hier genannten "Headliner" wie ATB (der Typ macht sogar Werbung in seinen Sets, siehe NO vor 2 Jahren), Dash Berlin :gruebel: oder sogar HARDWELL / TIESTO... Geht's noch?


    Das passt auch sehr gut zum zweiten Thema. Die Erfahrung zeigt immer mehr, dass je kommerzieller der DJ ist, desto besoffener sind die Gäste auf dem Floor.


    Thema Drogen / Alkohol
    Erstmal ist Alkohol auch eine Droge. Ich verstehe also nicht, warum man hier immer die "Druffis" so herablassend behandelt, während es vollkommen OK ist, sich mit Jägermeister / Bier / Wodka voll zu saufen. Alkohol ist weitaus schädlicher als die ganzen illegalen Drogen. Schaut euch mal die Statistiken an.


    Ich habe noch NIE Stress mit Leuten auf Emma, Alice oder schnellem gehabt. Aber schon unzählige Male mit besoffenen. Es waren auch nie Leute auf illegalen Drogen in Schlägereien verwickelt. Geht mal auf eine Goa und ihr versteht, was ich meine. Das Feeling ist einfach ein ganz anderes.


    Also Leute, bitte überdenkt mal eure Ansichten hier. Besoffen auf Festivals geht gar nicht. Wenn ich mich betäuben muss, bin ich wohl falsch auf dem Event.


    Mir sind Druffis tausend Mal lieber als Säufer. Und ich bin nicht der Einzige, dem es so geht.


    Und ja, Robin Schulz finde ich nicht schlecht. Super Set auf der NO letztes Jahr :)


  • Kann ich dir zu 99 % so unterschreiben!


    .... ATB find ich nämlich nicht mal soo schlecht ^^


    Baujahr 91? Es gibt doch noch Hoffnung! :D