Armin van Buuren feat. Ana Criado "Suddenly summer"

  • Artist: Armin Van Buuren feat. Ana Criado
    Title: Suddenly Summer
    Label: Armind
    Release: draußen



    Armins neuestes Machwerk ist vom Style her ähnlich der neuen Gaia (die mit dem Französischen Namen), also total mein Fall finde die Nummer rockt gewaltig is aber auch was für zuhause (<--Meine Meinung) :yes:
    zu der guten instrumentalisierung kommen noch ana's Vocals die mMn sehr gut dazu passen :huebbel:
    allem in allem eine sehr schöne produktion der ich gerne 6/6 punkte geb


    Hörprobe


    LG
    Alex;)

    Alltime-Favorites:
    Super8 & Tab - Suru
    Ferry Corsten - Twice In A Blue Moon
    Sebastian Brandt - 450
    Neptune Project - Aztec
    DJ Governor - Shades of Grey
    Armin van Buuren - Coming Home
    Gaia - Aisha
    :yes::huebbel: :yes: :huebbel: :yes:

  • Die Bassline geht nach vorne, die Melodie im Break ist sehr schön, doch sobald es aus dem Break herausgeht, fängt wieder dieses typische Holland-Großraum-Geduddel an, dass ich bald nicht mehr hören kann. Verschenktes Potenzial und ein Stück wie viele Andere in der letzten Zeit von Armin oder seinem Pseudonym Gaia. Das ist es, was ich als etwas "verkrampft episch" sehe. Es lebe das Fließband. Ich hoffe es findet sich noch ein cooler Remixer, der die Melodie im Remix schön umsetzt aber das bezweifle ich eher, weil der dann wahrscheinlich nicht rentabel genug wäre. Einer der bekannt ist und bei Armada beliebt, wäre da Mike Foyle. Ihm traue ich den nötigen Anspruch zu, etwas richtig schönes daraus zu machen. Ob das geschehen wird, ist aber reine Spekulation. Achja, die Vocals könnte man auch ruhig weglassen.


    3/6

  • Hat Potenzial, aber die Original Version ist einfach nur typisches Armin gedudel.
    146635245x gehört...


    Naja die Hoffnung auf Remixe ist da.

    All Time Favorites:
    Tranquility Base - Surrender
    Andrew Bayer - All This Will Happen Again
    Tritonal - Still With Me
    Aspekt - Mobetta
    Smith & Pledger - White
    Oliver Smith - Nimbus
    DJ Eco - Dusk
    Daniel Kandi - Nova

  • Zitat

    Original von Serwing
    total langweilig


    Text ist ohne Belang


    oh und wie ! mal wieder so nen typischer trancer text. ich hab ja nix gegen vocals, aber gott, leute sucht euch mal nen textschreiber! wenn ich mir überlege dass armin mal so dinger wie "sometimes the sound of goodbye is louder than any drumbeat" rausgehauen hat, ist das ja ein niveau-abfall jenseits von allem !


    ansonsten, naja, es ist halt ne standard-armin produktion. man hört das fetteste an equipment natürlich raus, und auch sonst den guten mix, die guten sounds etc. aber wirklich vom hocker hauen tut mich das nicht. 3.

  • Ihr habt doch alle keine Ahung! Total verblendet ihr seit von dem Big Room sound....


    Dass ist ne großartige Platte :huebbel:



    Die Lyrics und der instrumental, dazu die Stimme von Ana es passt einfach perfect zusammen!

    "One thing you can ALL be certain of is that Paul Oakenfold is as bored of the commercial trance scene as me but equally as pumped up and excited about the sounds coming up on fluoro." - John Askew

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Exhale2001 ()

  • Der Text ist mir eigentlich total egal, ich weiß nicht wie man in dieesem Genre so viel Wert auf den Inhalt legen kann :)


    Beim ersten Hören wurde der Track von mir schnell mal notiert, beim Wiederanhören dann aber für zu schlecht befunden. Der Anfang ist ja noch ganz nett, aber dann diese billigen Synth-Zappler sind nichts für mich.
    Trance-Beginner kann man damit sicher noch beeindrucken, aber "wir Älteren" :) haben eben schon zu viel gehört.... 4/6

  • Zitat

    Original von X-ess
    Der Text ist mir eigentlich total egal, ich weiß nicht wie man in dieesem Genre so viel Wert auf den Inhalt legen kann :)


    Beim ersten Hören wurde der Track von mir schnell mal notiert, beim Wiederanhören dann aber für zu schlecht befunden. Der Anfang ist ja noch ganz nett, aber dann diese billigen Synth-Zappler sind nichts für mich. ...


    Dem ganzen stimme ich zu 100% zu!


    Und weiterhin: Für mich wäre es dennoch ein Top-Track für den Floor, wenn der Gesang nicht wäre - die Hintergrundvocals sind dafür perfekt - denn der ist mir persönlich viel zu aufdringlich :(


    Also: Warten auf die Remixe! :D


    Wertung: :gruebel: :gruebel: Okay, knappe 4/6 ..

  • Winter stayed and Suddenly Summer - das macht Sinn. :D


    Zum Track: Break is sehr schön geworden, Ana hat eine tolle Stimme, wenn nicht sogar eine der besten Trance Stimmen überhaupt. Danach wird's mir zu big roomig, die Synths sind einfach gar nicht schön anzuhören, da verzieh ich mein Gesicht. Ich zitiere einfach mal: "aber die Original Version ist einfach nur typisches Armin gedudel" - da es schon bessere Tracks mit Ana Criado gibt sollte man sich die anhören und das hier schnell vergessen. Die Melodie ist auch total unspiriert, dann lieber "Winter Stayed" oder "Sunset Boulevard" zum 100. Mal. 2/6.

    >>Trance is not just beats and notes, melody and rhythm. Trance is a vibe. Trance is ethereal. Trance is liquid emotion.>>

  • ... finde die Scheibe jetzt gar nicht so schlecht. Sie hat ordentlich Druck und treibt. Die Vocals tragen für meinen Geschmack zu dick auf, man hätte es bei den anfänglich gefilterten belassen sollen. Vielleicht gibt es ja noch einen Dub.

    "Ich bin zu alt für die Schei...!"


    Laurent Garnier & Chambray "Feelin' good" -Radio Slave Remix- (Rekids)

    Laurent Garnier & Chambray "Feelin' good" -Radio Slave Revenge Remix- (Rekids)

    Markus Suckut "6am" (Sous Music)

    Luke Slater "Love" -Burial Remix- (Mote Evolver)

    Luke Slater "Love" -Planetary Assault Systems Low Blow Remix- (Mote Evolver)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von starchaser078 ()