Was ist Trance?

  • Wie es sein kann ? Da ist etwas, das nennt sich Geschmack oder auch eigene Meinung. So, wie der Metal-Hörer in seiner Musik aufgeht, geht auch der Rapper in seiner auf, ja sogar der Schlager-Fan kann sich bei einem Song vom Wendler, mit genug Bierchen, in den Trance-Zustand begeben.


    Uplifting muss sich auch in diesem Jahr nicht verstecken, es gibt viele gute Releases, voller Gefühl. :huebbel:


    Ich habe die Trance-Szene mal gemocht, aber ich habe das Gefühl, dass diese nur noch aus Selbstdarstellern, die sich krampfhaft von der "Masse" distanzieren wollen auf der einen und ASOT- und Vocal Fanboys und -girls auf der anderen Seite besteht.


    Findet doch mal ein Mittelmaß, dann macht das alles auch mal wieder etwas Spaß.

  • Mmh was ist Trance ?! Auf jedenfall am aussterben. Gibt halt immer noch paar Leute die auf Uplifting hängen geblieben sind, obwohl ich mir natürlich auch den einen oder anderen Klassiker immer mal gerne wieder anhöre aber ich finde, dass neue Produktionen in der Richtung überflüssig sind.


    An sich kann man jede Musik, die man mag als Trance bezeichnen. Ich glaube die Topicfrage beschäftigt viele aus dem Grund, weil sie es irgendwie nicht wahrhaben wollen, was aus dem typischen Trance geworden ist.


    Also einfach mit der Zeit gehen.

  • Wieso soll ich mit der Zeit gehen wenn mir eine Musik einfach nicht gefällt ? Außerdem finde ich das dieser Möchtegern Progressive ( bestehend aus Elektrogefurze und ein paar schleimigen Tussi-Vocals) mindestens genauso abgelutscht ist wie der hier als "Standard-Uplifting" bezeichnete Sound. Zudem ist es manchmal gerade zu albern von solcher Musik zu behaupten, dass sie mehr Innovation als Uplifting hat, nur weil es gerade in den Proll-Clubs steil nach oben geht. Dann noch überhaupt von Progressive zu reden ist gerade zu eine Beleidung für Progressive Trance, wenn man dort Mainstream vorliegen hat der mittlerweile an jeder Ecke zu hören ist. 130 BPM und ein billiger schnell dahingeklimperter Synth machen noch lange keinen Progressive Trance. Für mich hat gerade Progressive etwas mit atmosphärischen schwebenden Sounds zutun. Coldharbour war damals sehr gut darin, ist aber ebenfalls letzte Zeit auf Knarz-Synthies und billige Sounds umgestiegen. Anunadeep verdient meiner Meinung nach noch den Namen Progressive. Genauso sind die Progressive House Sachen von z.B. Nick Warren so gesehen viel mehr Progressive Trance als das was hier oft von Tiesto und Konsorten reingesetzt wird. Trance hat für mich sehr viel mit Emotionen und "sich einfach tragen lassen" zutun. Das geschieht nicht bei Pop und Elektro sondern viel mehr bei Flächen oder spacigen Sounds. Wie soll ich mich tragen lassen wenn mir ne grottige Sängerin ins Ohr kreischt ? Da kann ich auch Viva-Parties oder The Dome besuchen. Es gibt natürlich auch die Tech-Trance Variante, hier wird es schwieriger zu sagen wie man da Trance heraushört. Ich würde ganz felsenfest behaupten, dass Sander Van Doorn kein Trance ist. Treibende härtere und zugleich hypnotische Sounds von Discover Dark sind da für mich schon eher Tech-Trance.


    Es gibt auch noch tausend Möglichkeiten 2011 Trance zu hören, der weder Standard-Uplfiting ist noch in die Billig - Elektroecke geht. Aber das Problem ist, sobald man einen solchen Track hier vorstellt wird er von den Meisten übersehen. Es zählt nämlich viel eher ob ein Track von Armin kommt oder von ihm gespielt wird als das er wirklich mal innovativ ist. Also sollten sich hier Manche nichts vormachen. Ihr hört nicht innovativere Musik als die Uplifter weil ihr Euch dem 130 BPM Elektro angepasst habt.
    Ich empfinde mittlerweile die Leute weit vorraus, die langsam wieder Richtung Flächen gehen. Ich glaube nicht, dass es noch lange dauern wird bis auch der letzte von diesem Elektrozeug die Nase voll hat. Die Stimmen die dieses Gefiepse nicht mehr mögen werden doch letzte Zeit hier immer mehr....

  • Zitat

    Wieso soll ich mit der Zeit gehen wenn mir eine Musik einfach nicht gefällt ? Außerdem finde ich das dieser Möchtegern Progressive ( bestehend aus Elektrogefurze und ein paar schleimigen Tussi-Vocals) mindestens genauso abgelutscht ist wie der hier als "Standard-Uplifting" bezeichnete Sound.


    Dass ist der zentrale Punkt an der ganzen Sache.


    Ich weiß nicht wie lang die Masse hier schon im Trance Buisness ist, bei einigen denke ich aber das es kaum mehr als 2-3 Jahre sein können.


    Diese ganzen Kommerz tracks wie sie Tiesto, Arty, Mat Zo, teilweise Schulz + xy Dorf DJ spielen sind nicht neu oder innovativ.


    Die verwendeten sounds gibts seit ca. 10 Jahren, nur wurden sie nie kommerzialisiert und traten deshalb nicht in den Vordergrund. Dass was Len Faki gemacht hat mit seinem Stranger / SHM Quietsch, gabs bereits vorher u.a. von Katana, der ein sensationeller Producer ist.


    Armin hat z.B. 2005 beim AO diese tracks mit eingebaut, genauso ein Tiesto etc. und damals lockerten sie die set´s auf, weil es was besonderes war. Heute hingegen hat man nur noch diesen sound und das wird zumindest mir einfach langweilig.


    Dass Argument man hat jetzt was neues gefunden und findet es deshalb toll macht also keinen Sinn, da es falsch ist.
    Und selbst wenn es Katana und Co nicht gegeben hätte und der Feki und die SHM es erfunden hätten, wäre dieser sound seit gut 1 1/2 Jahren nicht verändert wurden was somit auch ein gleichbleiben darstellt.

    "One thing you can ALL be certain of is that Paul Oakenfold is as bored of the commercial trance scene as me but equally as pumped up and excited about the sounds coming up on fluoro." - John Askew

  • Öhm ja, folgende Aussagen treffen meiner Meinung nach den Nagel auf den Kopf. Mir ist bewusst, dass Folgendes in viele Threads passen würde oder vielleicht sogar einen neuen Thread rechtfertigten würde, aber ich glaub das kann man hier vertreten.


    Alle Aussagen stammen von Marcus Schossow:

    Zitat


    I dont think today's trance is trance, its rather close to euro dance. Listen to Guy J or Michael Mayers Mix CD's and you will see urself :)


    Zitat


    Another great example of trance is Sasha & Digweeds "Northern Exposure". You clearly hear where @tiesto got his ISOS inspiration from.


    Zitat


    @tibelchior @tiesto Dont agree Tijs sold himself. He did enough already for the trance scene, no one can ever touch what he's done for it :)

    "Es steht mit der Sache der Menschheit nicht so gut, daß das Bessere der Mehrzahl gefiele, ein großer Haufe ist Beweis des Schlechtesten."
    Seneca, Vom glückseligen Leben

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Skuz ()

  • gerade dem ersten Statement muß man ja gerade widersprechen!


    Das was fälschlicherweise Trance genannt wird ist absolut Eurodance...ESC ist Eurodance in Perfektion......und das ganze Kirmes Zeugs sowieso....


    Glaube Schössow hat einfach keine Ahnung was Eurodance ist....

  • ja, seine definition...meine sieht nach wie vor anders aus. Man muß halt unterscheiden, was man selbst in seine Schublade packt und was man sich reinpacken lässt.
    Für mich ist Trance, Trance! Und nicht das, wo man sagt es sei Trance.


    Wenn man danach geht wäre die Future Trance ja Richtungsweisend :boxing:


    Und um nochmal meine persönliche Meinung reinzuhauen:


    Ich denke das Trance kaum mehr existiert. Trance ist mittlerweile das Synonym von schnellerer House-Tech-Partymusik. Also sehr weit weg von der Definition die diesem Forum entspringt.


    Und das wird in der Tracks Sektion auch gut widergespiegelt. [ohneWertung] Viele Tracks die dort hochgejubelt werden hätten vor einigen Jahren fast jeden hier gestört[/ohneWertung]


    Diskussionen wie sie gerade geführt werden, hätte es auch nicht gegeben.


    Trance schafft sich ab. In jeder Beziehung.


    Ich meckere nicht mal....ich stelle bloß fest.


    Richtig gute Trancetracks werden immer mehr zur Ausnahme. Man findet noch genügend schöne Sachen, aber man findet die fast gar nicht in Sets sondern nur so im virtuellen Plattenregal.



    Man hat sehr lange gebraucht damit "Trance" nicht mit billigem cheesy Zeug verbunden wurde.....und nun fällt das in sich zusammen.
    Ich sage auch schon gar nicht mehr dass ich Trance höre, oder produziere or whatever......es ist einfach nur edm (electronic dance music) oder sogar nur Musik.

  • Das kann ich so zu 100% unterschreiben was du da schreibst.Finde auch das eher das Genre EDM besser zu der aktuellen Musik passt.


    Zum Thema Trance muß ich sagen das ich eher abtriffte in den Bereich Progressive House oder Ambient, da fühle ich mehr Trance in der Musik als in den aktuellen Produktionen die unter dem Genre laufen.


    Trance kann aber auch sehr vielseitig sein,angefangen und auf den Geschmack bin ich früher durch Pink Floyd ,Mike Oldfield ,Enigma und Konsorten gekommen.
    Für mich ist Trance alles das, was mich zum träumen und abschalten in andere Gefühlswelten beamt.Wie gesagt das kann Pink Floyd genauso sein wie Rank 1-Airwave.Ich mache das nicht an einem Genre an sich aus.

  • Zitat

    Original von Pieter Baton
    was man selbst in seine Schublade packt und was man sich reinpacken lässt.
    Für mich ist Trance, Trance! Und nicht das, wo man sagt es sei Trance.


    Wenn man danach geht wäre die Future Trance ja Richtungsweisend :boxing:


    Man hat sehr lange gebraucht damit "Trance" nicht mit billigem cheesy Zeug verbunden wurde.....und nun fällt das in sich zusammen.
    Ich sage auch schon gar nicht mehr dass ich Trance höre, oder produziere or whatever......es ist einfach nur edm (electronic dance music) oder sogar nur Musik.



    Nun, ich stelle mal folgende Behauptung auf (Achtung ist ein Beispiel)


    wir haben Europaweit Future Trance verkäufe sagen wir... 1 Million CDs.
    Dann haben wir ne kleine Randgruppe aus Armin/Schulz/PvD...etc. Höhrer die sich Undergroundszene nennt und meint nur ihre Musik sei wirklicher Trance. Diese Szene hat einen reinverkauf an CDs von sagen wir 100k exemplaren.


    Wer definiert hier also was Trance ist und was nicht? die Hundertausend Leute, oder doch die eine Million Leute? Ich denke mal der Absatz der Future Trance hier in Deutschland ist viel höher als der Absatz von ASOT/GDJB..etc. Samplern zusammen.


    Mal ernsthaft wenn man sagt chessy Trance etc. dann sollte man wirklich da anfangen wo Trance seinen Ursprung hat, und wenn ich mir CDs von 1990 anhöre die sich Trancesampler schiess mich Tod nennen, frag ich mich wo da bitte noch ein zusammenhang besteht zwischen dem ich sag mal Qualitäts Trance von heute und dem von 1990.


    Wenn man Konsequent ist hätte man Dj Roxy vergöttern müssen, genau dieser alte Synthisound war früher Trance, da kommt doch auch keiner mehr auf die Idee und sagt es ist kein Trance.


    Nun Die Musik entwickelt sich weiter, die möglichkeit verschiedene Sounds zu vermischen ist so leicht und so billig wie nie. Früher musste man nen arsch teuren Sampler kaufen um geile Hiphopbeats zu zaubern, und nen arsch teuren TB-303, heute machen das die VSTs zusammen in einem Programm für nen Appel und nen Ei.


    Es gibt gewiss Tracks die man dem klassischen Trance der heutigen Zeit zuordnen kann, man muss dazu aber auch sagen das es die Sounds der letzten 10 Jahre sind, und da keine wirkliche Entwicklung mehr stattfindet. Heute holt man sich die Beats aus dem Housegenre, die Bässe aus dem Dubstep, die Hits aus Schranzmusik. und die Snare aus dem Hiphopbereich (grob gesagt)
    Das ist für mich Entwicklung die ich echt gerne sehe, verschmelzung aller Genren, und trotzdem unterschiedliche kompositionen. Mal ernsthaft wer wünscht es sich nicht manchmal:


    Dominik Eulberg meets Dj Eco feat. 3RaumWohnung - ID (Mat Zo vs. Arty Remix) Das wären Entiwcklungen sofern sie funktionieren, wo ich sagen würde: YES hier finden Kompositionen statt da hat vor 5 jahren noch keiner dran gedacht.
    ich gehe es immer wie folgt an:


    Was sich geil anhört und meinen geschmack trifft, darf zusammen kommen. Und wenn es ausgefallene Sachen sind die dabei raus kommen.


    Leider ab sind manche nicht so tollerant und trauern wohl wirklich den alten zeiten hinterher mit den geilen Mellos etc. hier und da wird man noch fündig aber eins kann man doch wirklich sagen, es ist weitaus Progressiver geworden, was aber auch okay ist.


    Ich bin dafür sämtliche Genre-bezeichnungen aufzugeben und sagt: Ich höre Elektronische Tranzmusik, oder sogar nur zu sagen: Ich höre Musik :D

  • Zitat

    Das ist für mich Entwicklung die ich echt gerne sehe, verschmelzung aller Genren, und trotzdem unterschiedliche kompositionen.


    Hier muss ich dir aber widersprechen.


    Wenn ich mir Schulz mit dem "stranger" sound anhöre, oder Avicii und Tiesto mit dem SHM dann sehe ich dort eben keine Entwicklung, weil alles das ja seit Jahren existiert und in letzter Zeit sogar 1:1 in neue tracks kopiert wurde.


    Es gibt einen typischen sound in beiden Bereichen der eingefroren wurde und in jedem neuen Track wieder aufgetaut wird.


    Hör dir mal Randy Katana tracks an und die der SHM, du wirst feststellen das diese den sound seit Jahren haben und ich keine Entwicklung darin sehe, dass sich nun diverse Künstler an diesem sound bedienen.


    Vielleicht kommt es dir nicht so vor, weil du diesen sound magst - aber für mich ist das keine Entwicklung sondern playback.



    Und das hat auch nix mit Intolleranz zu tun, ich bin großer Katana fan und auch die alten SHM Platten mag ich sehr, trotzdem kann ich eben meine Augen nicht davor verschließen, dass die Musik seit 2 Jahren sich in einem Stillstand befindet mit immer nur dem gleichen sound, den man von SHM und Katana geklaut und verkommerzialisiert hat.

    "One thing you can ALL be certain of is that Paul Oakenfold is as bored of the commercial trance scene as me but equally as pumped up and excited about the sounds coming up on fluoro." - John Askew

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Exhale2001 ()


  • Durchaus auch ein Denkansatz. Man geht ja immer davon aus, dass die anderen Falsch liegen.
    Demzufolge bräuchte man wieder nen neuen Namen......der einfach genau das richtige beschreibt

  • naja also für mich hat trance seinen reiz verloren, seit sich armada so als major-player breitgemacht hat und den "trance" begriff für sich und armin zu pachten (the biggest trance party in the world, the biggest outdoor trance party in the world).


    für mich ist zum beispiel auch viel aus dem goa/psytrance bereich eher trance als diverse armada-nummern.


    was schössow sagt halte ich für relativ richtig. wenn ich mir so die armada-schmachtlieder mit nadia ali, ana criado, emma hewitt oder wie sie alle heißen anhöre, dann entspricht das wenn ich hier mal das "eurovision"-beispiel aufgreife doch dem was man da so hört (gab diesen "what about my life" oder so song dieses jahr).

  • Schossow hat gerade was sehr Geistreiches in FB gepostet:


    Zitat

    Marcus Schossow
    Few years ago my old managers said i couldnt both do trance and progressive house, i had to choose one of them..... Today i have 2 tracks in each top 10 chart on beatport. "Alright" as #7 on Beatport Progressive House chart and "Ost Kaas" as #7 on Beatport Trance Chart. I will never ever choose any specific genre and i will always do whatever i want to do with my music. Point proven :)

  • Zitat

    Original von DaveDowning
    naja also für mich hat trance seinen reiz verloren, seit sich armada so als major-player breitgemacht hat und den "trance" begriff für sich und armin zu pachten (the biggest trance party in the world, the biggest outdoor trance party in the world).


    für mich ist zum beispiel auch viel aus dem goa/psytrance bereich eher trance als diverse armada-nummern.


    was schössow sagt halte ich für relativ richtig. wenn ich mir so die armada-schmachtlieder mit nadia ali, ana criado, emma hewitt oder wie sie alle heißen anhöre, dann entspricht das wenn ich hier mal das "eurovision"-beispiel aufgreife doch dem was man da so hört (gab diesen "what about my life" oder so song dieses jahr).


    Ich denke nicht das man Disco Fox aus dem ESC mit Trance vergleichen sollte, SHM Quietscherei und Big Room nennt man ja auch nicht Schlagen, auch wenns passen würde.

    "One thing you can ALL be certain of is that Paul Oakenfold is as bored of the commercial trance scene as me but equally as pumped up and excited about the sounds coming up on fluoro." - John Askew

  • Zitat

    Original von addicted to music1
    Das kann ich so zu 100% unterschreiben was du da schreibst.Finde auch das eher das Genre EDM besser zu der aktuellen Musik passt.


    Zum Thema Trance muß ich sagen das ich eher abtriffte in den Bereich Progressive House oder Ambient, da fühle ich mehr Trance in der Musik als in den aktuellen Produktionen die unter dem Genre laufen.


    Trance kann aber auch sehr vielseitig sein,angefangen und auf den Geschmack bin ich früher durch Pink Floyd ,Mike Oldfield ,Enigma und Konsorten gekommen.
    Für mich ist Trance alles das, was mich zum träumen und abschalten in andere Gefühlswelten beamt.Wie gesagt das kann Pink Floyd genauso sein wie Rank 1-Airwave.Ich mache das nicht an einem Genre an sich aus.


    Da muß ich Dir wieder rechtgeben. Trance ist wohl doch eher das Gefühl und die Atmosphäre welche bei bestimmten Tracks entstehen. Auch ich schaue im Moment viel im Progressive House. Es ist schon merkwürdig, die Tranceszene wird immer mehr von Musik überschwemmt die eher dem mainstreamigen House zuzordnen ist und im Progressive House findet man Stücke, die eher in Richtung Trance gehen. Man sollte quasi seltener im Trancebereich suchen, wenn man Trance finden will :D Verkehrte Welt ! Ja und richtig bei Leuten wie Mike Oldfield schwingt für mich auch sehr viel dieser Musik mit, genauso wie bei Vangelis.

  • Zitat

    Original von Nils van Bruuk
    Nun, ich stelle mal folgende Behauptung auf (Achtung ist ein Beispiel)


    wir haben Europaweit Future Trance verkäufe sagen wir... 1 Million CDs.
    Dann haben wir ne kleine Randgruppe aus Armin/Schulz/PvD...etc. Höhrer die sich Undergroundszene nennt und meint nur ihre Musik sei wirklicher Trance. Diese Szene hat einen reinverkauf an CDs von sagen wir 100k exemplaren.


    Die FT erreicht wenns hoch kommt weltweit grad mal 75k Verkäufe, Tendenz fallend. Auch wenns als Beispiel von dir gemeint war, die Größenordnung ist da eine andere. :)


    Ich für meinen Teil liebe Trance, weil es elektronisch und melodisch ist! Da ich selbst mit der klassischen Musik aufgewachsen bin, war das für mich gerade faszinierend: Synthesizer-Klänge und schöne Melodien.
    Aber gleichzeitig gefallen mir auch andere Musikrichtungen, die ich dann auch selbst mal produziere, von House, HandsUp, Chillout, Orchestral/Soundtrack, Hiphop oder Schlager. Neulich saß ich noch an einer Pop-Ballade.


    Trance hat sich meiner Meinung nach entwickelt, ist insgesamt langsamer geworden, aber auch moderner/frischer und aufwendiger. Sicherlich ist es nicht leicht, das Rad immer wieder neu zu erfinden, daher sind die Hörer auch irgendwann von einem Sound gesättigt. Für mich persönlich kommen aber immer noch genug Perlen heraus.


    Ich glaube, dass sich Trance demnächst immer mehr mit House-Elementen mischt, so dass dann der beste Teil aus dem Trance (Melodien & Euphorische Klänge) mit dem coolen und groovigen Bass und Beat aus dem House-Bereich mischt. Mit tollem Gesang dazu (oder auch ohne) wäre das eine Musik, die ich ebenfalls genießen kann.

  • hallo ich habe dein zitat von nils geselesen udn sage dazu nur


    ist der maßstab für qualität der verkauf von exemplaren? oder ist es die emotion und die funktion auf dem dancefloor wonach die leute abgehen


    also seien wir stolz auf unseren underground ich bin nun echt vieleicht wirklich etwas vorlaut und provokant und sage dass dieser futere trance, dream dance tec verkauf leider in meinen augen cheesy melodic zeug ist. alles andere aber kein wahrer trance


    und zu deiner zukunftsvision .stimmer ich dir zum teil zu. wir werden einer seits sehr housig und das liebe ich aber andererseits muß es irgendwie immer einen stil geben im dance bereich der naja eher treibend ravig ist und das ist uplifting trance. (tom colontonio, sean tyas , aly and fila, vol deeman arctic moon, fats distancce, ex driver, running man,.....)
    er wird immer irgendwie existieren da die menschen auch immer kick und bassline feeling brauchen.


    das rad kann sich nicht immer neu erfinden. wir werden viele retros haben
    irgnedwann ist schluss. was aber nie schluss ist ist das trance austerben wird. er wird so lange leben wir unsre generation lebt.


    Ich las zum ersten mal 1994 techno ist tod. Naja war ganz witzig

  • Zitat

    Original von Alan Morris


    Ich glaube, dass sich Trance demnächst immer mehr mit House-Elementen mischt, so dass dann der beste Teil aus dem Trance (Melodien & Euphorische Klänge) mit dem coolen und groovigen Bass und Beat aus dem House-Bereich mischt. Mit tollem Gesang dazu (oder auch ohne) wäre das eine Musik, die ich ebenfalls genießen kann.


    Ich hoffe, dass es so kommen wird und bin da auch guter Dinge. Auf der Ruhr in Love habe ich viel Zeit au dem Hexenhouse-Floor verbracht, da ein DJ (leider weiß ich nicht wie er hieß) einen Mix aus Trance-, House-, Techno-, Minimal- und Elektroklängen gespielt hat. Aufgrund verspielter Basslines konnte man die ganze Zeit durchtanzen, ohne dass es langweilig wurde und manchmal, während schöner, melodischer Breaks die Arme in die Luft heben. Das ganze war abwechsungsreich, kreativ, emotional und super tanzbar.


    So mag ich das. Kurze, emotionale Breaks, gepaart mit verspielten klicker-Basslines, ohne die üblichen Kick-Offbeat-Basslines und 3 min Vogelgezwitscher-Breaks.

    "Ich finde die meisten nehmen sich für Coldplay nicht die Zeit, die man braucht, um zu merken, dass Coldplay nicht depressiv ist, sondern vielmehr top geeignet, sich seiner selbst bewusst zu werden und über sein Leben zu sinnieren."

  • Ich für meinen Teil hoffe das sich diese Strömung nicht zu sehr ausbreitet, denn ich kann House Basslines, bzw. überhaupt House überhaupt nicht ausstehen. Wenn ich mich recht erinnere haben Duderstadt bei ASOT 400 in Wuppertal recht housig gespielt und es war für mich ein richtiger Tiefpunkt bei dieser ansonsten genialen Party.


    Wenn schon derartige Einflüsse, dann wünsche ich mir mehr Einflüsse aus dem Techno, vorzugsweise dem treibenden.


    Und es gibt ja hier auch das eine, oder andere. Ich werfe einfach mal den Namen Reaky in den Raum, der praktisch ständig mit seinen Produktionen zwischen Techno und Trance hin und her jongliert und dabei durchaus überzeugen kann.


    Aber ich würde mal tippen, dass die zukünftigen, housigen Trance Tracks eher unter den Kategorien Kommerziell / Pop liegen werden und die technoiden Trance Tracks man eher als Underground bezeichnen würde.


    Bitte achtet darauf, dass ich lediglich Tendenzen vermute, keine knallharten Schranken setzen wollte, ja? Danke! :D

  • Ich liebe gute House Musik, finde sie aber in Trance Produktionen schrecklich - da ist mir Rap lieber!

    "One thing you can ALL be certain of is that Paul Oakenfold is as bored of the commercial trance scene as me but equally as pumped up and excited about the sounds coming up on fluoro." - John Askew

  • Zitat

    Original von milhousinho


    Ich hoffe, dass es so kommen wird und bin da auch guter Dinge. .


    Es kommt für mich wieder drauf an welche Housemusik. Wenn ich Labels wie Anjunadeep. Proton Music , Green Martian ( auch sehr experimentierfreudig) oder Otographic höre, kann ich nur sagen das die Stücke wahrscheinlich als Trance genauso wie auch als House einsetzbar sind. Die Musik benutzt soviel Deepness, Atmosphäre und Elemente die mich einfach wegbeamen. Ja bei dieser Art von Musik ist es ganz egal ob sie House oder Trance heißt, vom Gefühl her erzeugt sie zumindest eine trancige Atmosphäre. Solche Musik begrüße ich und halte mich daher immer mehr in diesen deepen progressiven Gefilden auf, da es viele der großen Tranceartists vorziehen mittlerweile Fastfood-Musik aus der Konserve zu produzieren.. Allerdings hatten schon damals Nick Warren, John Digweed, Sasha ein Händchen für eine Trance/Progrsssevie - Housemischung und schon damals hatte ich ein Faible dafür.


    Spricht man jedoch von der Entwicklung, dass billigste Elektrohousetracks mit einem primitiven "Hands Up" Synthie like Tiesto, Avici, SHM und Co etwas tranciges haben sollen, so widerstrebt mir das völlig. Ob man es mag oder nicht mag, ich versuche festzustellen was solche Musik denn überhaupt mit Trance zutun haben soll. Nur weil da ein einfacher Synthie losduddelt ? Jede Melodie = Trance ? Geht man danach kann man ja demnächst alles Trance nennen und darf nicht die User anmeckern die Hands Up in den Trackbereich posten. Für mich ist Trance ein bißchen mehr als ein billiger Halli Galli - Sound. Das muß man doch schon am Namen hören. Trance von "in Trance versetzen lassen". Ich frag mich echt wie man sich bei sowas in Trance versetzen will, da kam man eigentlich nur zu gröhlen. Aber ok, wenn man genug besoffen ist, hat man vielleicht auch bei Mickey Krause einen tranceähnlichen Zustand. :D