First State "Time frame"

  • das von vielen lang erwartete first state album kann man bei manchen download-shops schon käuflich erwerben :yes:


    01 First State - Reah Me (Album Edit)
    02 First State Feat. Tiff Lacey - Where Do We Go (Album Edit)
    03 First State - Rhapsody (Album Edit)
    04 First State Feat. Anita Kelsey - Falling (Album Edit)
    05 First State - Between The Notes (Album Edit)
    06 First State - You Own Way (Album Edit)
    07 First State - Half Light (Album Edit)
    08 First State - Alter Ego (Album Edit)
    09 First State - Evergreen (Album Edit)
    10 First State - Sierra Nevada (Album Edit)


    samples

  • Sensationelles Album !! Wundervolle, teils sakrale Melodien und packende Elektro-Beats. Für mich definitiv das beste Album des Jahres...trifft genau meinen Nerv zur Zeit


    2 oder 3 Tracks kommen einem teilweise sehr bekannt vor..."your own way" zB klingt nicht nur wegen des Vocalisten Elliot Johns so ähnlich wie "what you need", da sind auch ein paar musikalische Parts gleich, genauso wie "Rhapsody" nahezu die gleiche Melodiefolge wie ein Track aus dem Soundtrack zu "little buddha" hat...allerdings tut das der Qualität der Tracks absolut keinen Abbruch.


    So auf Anhieb sind meine Favoriten "Fallin", "Half light" und "Evergreen", aber eigentlich gibt es keinen Track, der mir nicht gefällt
    Einzig die an manchen Stellen merkwürdige Soundwahl hat manchmal bei mir zu einem Stirnrunzeln geführt, aber das kann ich locker verkraften :D


    Das wird auf jeden Fall gekauft :huebbel:

  • Also für mich ist das definitiv das beste Album des Jahres, wenn nicht schon seit Tri-State überhaupt das beste Elektronische Album dass ich gehört habe.


    Ich bin normalerweise nicht der Freund von Alben wenn es um elektronische Musik geht, aber Timeframe hat für meinen Geschmack bis auf Rhapsody keine schwachen Tracks. Da überhört man dann auch mal dass, wie schon erwähnt, ein paar Tracks definitiv "leicht" kopiert klingen :D


    Genial ist auch die unglauliche Stilvielfalt die in dem album untergebracht ist.


    Einziger wirklicher Negativpunkt ist der Umfang, 10 Tracks ist mir persönlich zu wenig. Ja man mag argumentieren dass es viele Künstler gibt die heutzutage so wenig auf ein Album packen, aber mich hätte in dem Fall eine 2e CD gefreut.


    5/6 fürs Gesamtwerk

  • Hab auch mal reingehört, weil Jon es mit Tri-State verglichen hat. Sorry, aber die beiden Alben kann man nicht miteinander vergleichen. Mir sagt eigentlich gar kein Track zu, Evergreen ist noch ganz ok und Your own Way fängt gut an und wird dann schlecht. Nix für mich! :no:

  • dann werd ich doch nun einmal ein Review abgeben :)


    Das Album beginnt direkt mal mit dem wunderschönen und unheimlich traurigen Intro von Reach Me, was mich irgendwie an das momentane Wetter errinert. Dann setzen ein paar wunderschöne Flächen ein und man schwebt nur noch^^ . Weiter gehts mit dem sommerlichen Where do we go. Gefällt mir ebenfalls sehr gut, weils eben nicht zum Wetter passt. (Würde sehr gut auf eine In Search of Sunrise passen...). Mit Rhapsody bekommt man meiner Meinung nach ein weiteres Highlight auf dieser CD geboten und ein paar wunderschöne Flächen im Break. Falling dürfte ja den meisten hier bekannt sein^^ Ebenfalls sehr schöne Flächen, die ein bisschen von den Vocals übertönt werden. Finde aber, dass Where do we go den Track durchaus schlägt...Between the notes ist nicht so ganz mein Fall,da passiert mir einfach zu wenig... Your own Way hat was, vor allem im ersten Teil ist einfach Gänsehaut angesagt. Die Vocals passen irgendwo auch und stören mich nicht sonderlich (auch wenn ich nicht so der Fan von male-vocals bin...) Leider wird der Track dann, wie bereits von Poser beschrieben immer schwächer (die Vocals meiner Meinung nach übrigens auch...), trotzdem ein Track den man sich meiner Meinung nach gut anhören kann, auch wenn mehr drin gewesen wär. Half Light ist ein sich schön aufbauender treibender Track und im Break gibts wieder Hammerflächen^^ Dann setzen die meiner Meinung nach gut gelungenen Vocals ein und dann eine wunderschöne Melo. Zu Evergreen und Sierra Nevada sag ich glaub ich nichts mehr außer, dass sie meiner Meinung nach definitv zu den besten Tracks auf dem Album gehören :D


    Insgesamt muss ich sagen ein Album, dass sich durchaus sehen lassen kann. Ich bereue nicht, es gekauft zu haben und für mich ebenfalls Anwärter für den Titel "Album des Jahres" :D


    EDIT: Ich revidiere meine negative Aussage zu Your own Way. Zwar hoffe ich immer noch auf nen Remix, der das Ganze für mich noch ansprechender gestalten würde, aber das Teil ist wirklich genial. Ich kann es irgendwie nicht lassen immer wieder zu diesem Track zu spulen. Die Klavierparts und die beschriebene Gänsehautstimmung am Anfang sind einfach viel zu genial um diesen Track negativ zu bewerten...^^

  • Zitat

    Original von Lukas W.
    Zu Evergreen und Sierra Nevada sag ich glaub ich nichts mehr außer, dass sie meiner Meinung nach definitv zu den besten Tracks auf dem Album gehören :D


    Diese zwei hab ich mir dann auch geleistet :)


    Zu Sierra Nevada, das ist ein Cover (oder zumindest sehr stark daran angelehnt) der Titelmelodie von House of Flying Daggers, ein überaus genialer Film :yes:

  • Ich hab das Album jetz seit 2 Wochen und bin begeistert. Da ist wirklich keine Niete dabei - alles geile Tracks. Ich habe glaub noch nie so ein abwechslungsreiches Album gehört. Es sind alle Genre vertreten. Manchmal chillig, techig, minimalistisch oder mit Elektroelementen.


    Meine Favoriten sind Evergreen und Falling, wobei ich zweiteres schon auf Vinyl habe.


    Uneingeschränkte Kaufempfehlung! :huebbel: